Transcribe your podcast
[00:00:02]

Attribution OME dessen once we work Thema der Natur f├╝r all healing gifts we buy the feuerherz cindys sempre amazing thanks da zwei Venues M├ęndez no greider slice Kenosha Hier klappt es an Yin Yang Reinheit Tees der Herbst sequence poltisch marina truly every white we return madani there's a terra mindestes siska werk visitors des nome der Snows. Da kam News coat world the key what makes this Saul incredible. Kerman bei den Hallo! Oder Long Time No hier, Freunde No hier. Obwohl haben wir nur einen Samstag ausgelassen, aber wir wollten doch schon die Folgen.

[00:01:09]

Die Folge jetzt letzten wie da z├Ąhle ich mich raus. Ja, wir haben es aber nicht gepackt. Wir haben es einfach nicht gemacht. Die letzten 3 Tage 4 Tage mit shooten verbracht haben.

[00:01:20]

Wir haben tats├Ąchlich jede, jede Menge Fotos vorproduziert, damit wir ein bisschen was Luft haben, um unser Ja zu planen.

[00:01:29]

Und ja, erst einmal ein wundersames warmes Helo Wunder so haben es vermisst.

[00:01:34]

Und dann noch unser altes Intro, das mit dem Remix quasi, ja wahrscheinlich einen Song, den wir aufgenommen habe. Richtig.

[00:01:42]

Der kommt aber n├Ąchstes Jahr wieder. N├Ąchstes Jahr. Dieses Jahr.

[00:01:46]

Dieses Jahr wird er wieder Leute. Noch elf Monate ├Ąlter. Einhalb Monate. Dann h├Ârte wieder unseren Weihnachtsbaum. Wodkas ist richtig. Also es dauert nicht mehr lange. Bleibt auf jeden Fall dran.

[00:01:57]

Also erst einmal wollen wir das Jahr starten mit Wow, was war das f├╝r ein Jahr? Das letzte Jahr. Also ich glaube, da spricht man einfach f├╝r jeden.

[00:02:05]

Das ja, das bei jedem das Jahr wahrscheinlich anders war, als man sich das vorgestellt hat.

[00:02:11]

Und diese Mima, die aktuell rum gehen, wo irgendwie so 2020 sieht man so und dann schlagen sich alle gegen den Kopf und dann 2021 schlagen sich wieder alle gegen den Kopf, weil das ja genauso schei├če gezeigtes ist wie 20/20 aufgeh├Ârt, wo man nach Amerika guckt und dann denkt man schon Oh Gott, bitte nicht.

[00:02:30]

Jetzt haben wir erst diese eine, die wie die einen Idioten gehabt und Corona und alles drum und dran. Und jetzt gehts weiter mit dem n├Ąchsten.

[00:02:38]

Jetzt hat das Capitol gest├╝rmt und alles v├Âllig au├čer Kontrolle. Das ist nicht mitbekommen haben. Heftig. Also f├╝r alle, die es nicht mitbekommen haben. Guckt euch gerne mal an, was gerade in Amerika abgeht. Tim Snack zwischendurch ein paar Salzstangen, wie ich schon auf dem Tisch stehen schon.

[00:02:55]

Ja, die kennst das, wenn die so leicht schon so ein bisschen leicht weisch sind.

[00:02:59]

Aber trotz. Aber erst wenn du drauf bei├čt, drauf rum schaust, merkst du so okay, die sind ein bisschen, weisch. Da ist aber noch ein harter Kern drin.

[00:03:07]

Schmeckt auch. Weiche Schale, harter Kern. Also alles klar? Prost Mahlzeit. An dieser Stelle.

[00:03:13]

Naja, auf jeden Fall haben wir ja jetzt abgeschlossen. Eigentlich relativ entspannt. Wir sind alle gesund reingekommen. Danke der Nachfrage, Leute. Viel Spa├č!

[00:03:23]

Aber ja, wir hoffen, dass ihr nat├╝rlich auch gut reingekommen seid und alle gesund und munter seid.

[00:03:28]

Und Jansson. So ein Jahreswechsel bringt irgendwie immer mega viel an Motivation mit sich. Das hab ich letztens schon in meiner Story gesagt. Also viele sind immer so ├╝bermotiviert. Also direkt so boah neues Jahr zu rauchen lies das genau und mega die Kassen Vors├Ątze. Darum wird es ├╝brigens auch heute schon gehen. Kleiner a random Spoiler genau an dieser Stelle.

[00:03:50]

Aber ich muss sagen, bei mir ist das tats├Ąchlich so. Also mir bringt ein neues Jahr immer mega viel an Motivation und das ist aber auch nicht so, dass es bei mir 2 3 Tage dauert oder eine Woche da ist und dann ist es wieder weg. Also aus Erfahrung auch aus den letzten Jahren kann ich sagen irgendwie ist wirklich so ein neuer Jahresabschluss f├╝r mich einfach so ein neues Kapitel wie so ein richtiger Neuanfang. Also ich nutze das wirklich, so eine Seite im Buch, die du weiterbl├Ąttern.

[00:04:15]

Ja genau, oder so ein Buch, was du ins Regal stellt und nun nimmst du ein neues leeres raus. Also es ist f├╝r mich wirklich wortw├Ârtlich und auch bildlich stelle ich mir das so vor. Und ich muss sagen, so ein Jahreswechsel ist f├╝r mich eigentlich immer positiv, weil ich versuche, ich bin ja generell so ein sehr positiv denkender Mensch und alles, was irgendwie im letzten Jahr nicht so positiv gelaufen ist, das versuche ich halt wirklich hinter mir zu lassen und auch daraus zu lernen und irgendwie coole Sachen daraus mitzunehmen.

[00:04:40]

Wenigstens. Und versuche halt im neuen Jahr das alles besser zu machen. Alles was cool war und eh schon gut gelaufen ist, versuche ich halt weiterzuf├╝hren oder sogar noch weiter zu verbessern. Und ich muss sagen, ich freue mich eigentlich immer auf das neue Jahr. Also ja.

[00:04:54]

Naja, egal. Bei mir ist es also immer. Man muss halt sagen okay, wir haben nat├╝rlich jetzt keine gro├čartig ver├Ąnderte Situation. Normalerweise war es halt wirklich immer so, dass man sagen k├Ânnte Hey Mann, man nutzt die Tage am Ende vom Jahr, um einfach so ein bisschen was ja mal wieder runterzukommen, sich selber zu reflektieren, zu zu analysieren. Okay, wie war ich dieses Jahr eigentlich ├╝berhaupt?

[00:05:16]

Nee, weil wenn man mal runter kommt, dann ist es einfach am Ende des Jahres, weil es einfach ich sage mal in den meisten Jobs, ich sage jetzt mal so ja, so global gesehen sozusagen ist es ja wirklich so, dass zum Ende des Jahres keine Marketingbudget mehr ausgegeben werden m├╝ssen. Keine?

[00:05:35]

Wei├č ich nicht. Es gibt Jahresabschluss gemacht.

[00:05:38]

F├╝r alle stehen Urlaube an, die man nehmen muss, ├╝berfl├╝ssige Urlaubstage noch vom vom am Ende des Jahres genommen wird muss. Das hei├čt am Ende des Jahres wird ja meistens ein bisschen ruhiger.

[00:05:48]

Einfach so, weil ich gerade 24 f├╝r alles, f├╝r egal was muss, irgendwann ein Ende brauchen. Genau. War ja abbr├Âckeln, Herr Hori. Nee, nee, aber ich finde genau so ein Jahres Ende oder ein Jahresabschlusses halt perfekt daf├╝r, weil du halt endlich auch so Sachen, die irgendwie dich schon das ganze Jahr ├╝ber begleiten oder die du vor dir her schiebst, kannst du irgendwie am Ende des Jahres nochmal abschlie├čen. Ich finde das super wichtig.

[00:06:12]

Und damit ich jetzt nochmal das quasi fertig mache, was ich damit rechne. Was ich noch sagen wollte ist, dass ich ja nicht wirklich was an der generellen Situation ge├Ąndert hat. Normalerweise startet man jetzt nicht. Ihr seid ja im Januar so PI mal Daumen startet man ja wieder mit dem Arbeiten und so weiter und so fort und alles geht dann normal seinen Weg weiter und man kann irgendwie frisch ins neue Jahr starten.

[00:06:34]

Jetzt beginnen wir mit einem erweiterten Lockdown bis zum 31. ersten und mit einem mit einem kompletter Randalierend in Amerika im Capitol. Es ist vielleicht nicht so ungemeiner Start f├╝r 2021, aber vielleicht ist das ja auch ein gutes Omen genommen. Gutes Omen, dass das ganze Jahr vielleicht einfach ein bisschen was runterkommt. Der Impfstoff ist da. Das wird jetzt alles nicht. Aber ein bisschen was auch.

[00:06:58]

Also an die, die geimpft werden m├╝ssen, die ja diese werden, sind einfach ein bisschen ich selber. Genau. Und m├Âchten die Viren ein bisschen Safa sein.

[00:07:07]

Und ja, das das Jahr geht einfach wird seinen Lauf nehmen. Ich bin mal gespannt was dieses Jahr noch passiert. Ich hoffe, dass es Dr. Dre gut geht, weil der hat da n├Ąmlich einen Herzinfarkt oder Schlaganfall oder sowas, glaube ich. Ich meine irgendwie sowas. Dr. Dre. Kennst du den?

[00:07:21]

Kennst du? Ich kenne die. Dringend. Dringend. Dringend. Dringend. Dringend. Dringend. Die Kopfh├Ârer winkenden Beats bei Dr. Dre.

[00:07:28]

Es ist d e. Das ist ein super geiler Rapper. Quasi Producer von Eminem. Und so weiter und so fort. Best buddies. Auf jeden Fall hat der ja Conditions in H├Ąnden. Ich konnte letztens k├Ânnen sie nicht sagen, wenn jemand gestorben ist. Ne. Auf jeden Fall.

[00:07:41]

Alles Gute an denjenigen, denjenigen der Bray.

[00:07:46]

Und wir starten jetzt einfach Leute mit einem wundervollen Thema in unserer Reihe. Manchmal ist es halt wirr und es wird dieses Jahr wird.

[00:07:55]

Ja, wei├čt du wie? In diesem Jahr wird das, was ich vorstelle, ja wie SpongeBob, wie der gerade nicht wie alles brennt und der dann rumheulen.

[00:08:02]

Leiter wer braucht die Innovation? Es brennt.

[00:08:05]

Bei dir stelle ich mir einfach so einen Kopf vor dir macht man oben auf und dann wie so ganz viele Spa├č jetzt dran, die so nein, so Spaghetti, die so ineinander fallen. So gekochte Spaghetti. Diese ineinander verheddert sind. Und dann klappt mal dein Kopf auf und man tut so diesen Haufen Spaghetti rein und dann bewegen die sich so ganz wirr in deinem Kopf. Also so richtiger wie so ein Kabelsalat. Und dann hei├čt es sind auch Fleischb├Ąllchen mit dabei.

[00:08:27]

Manchmal, manchmal ein bisschen Tomatenso├če.

[00:08:31]

Naja, so trocken. Die stecken so fest. Manchmal sehr festgefahren.

[00:08:38]

Ich wei├č, wir sind ├ľl drauf. Billigl├Âhne.

[00:08:43]

Okay. Jala D Wir starten wie gesagt jetzt mit einem wundervollen Thema.

[00:08:49]

Und zwar Vors├Ątze. Unsere Vors├Ątze in unsere Projekte dieses Jahr, die wir umsetzen wollen.

[00:08:54]

Dinge, die wir also sorry Gest├╝hl Gest├╝hl einmal noch sagst, dass du mich nicht unterbrichst, dann schlage ich r├╝ber.

[00:09:04]

Auf jeden Fall starten wir jetzt. Ich wei├č nicht, was ich sagen sollte.

[00:09:10]

Wollte auf jeden Fall das wir. Ja das wir das Jahr starten und was wir dieses Jahr erreichen wollen.

[00:09:16]

Ob wir einzelne Projekte, die wir vorhaben, Dinge, die euch erwarten, die uns erwarten, die wir umsetzen wollen. Und ja, damit werden wir es gleich mal starten. Man kann nat├╝rlich niemals irgendwie vor sagen Okay.

[00:09:31]

Nein, man kann nicht beeinflussen, was noch spontan passiert ist die Anleitung besser gemacht.

[00:09:37]

Aber dann mal so. Wir starten mit dem Thema Vors├Ątze.

[00:09:41]

Wir hoffen, dass sie es ├╝berhaupt noch h├Âren k├Ânnen, weil Thema Vors├Ątze ist ja auch immer so ein umstrittenes Thema, k├Ânnte man sagen. Also viele sagen so Boah schei├č Vors├Ątze, ich kann es nicht mehr h├Âren, weil es auch immer die gleichen Vors├Ątze sind. Viele sagen Ich will mehr Sport machen, ich f├╝hl mich ges├╝nder ern├Ąhren. Ich glaube, das sind so die Klassiker. Wir haben also ein bisschen tiefer in uns rein gehorcht und mal so geguckt Was sind denn wirklich so reale Vors├Ątze oder auch Pl├Ąne f├╝rs neue Jahr, die man auch wirklich umsetzen m├Âchte?

[00:10:09]

Weil viele sagen kann Ja genau und kann die einfach realistisch sind? Weil viele, sagen wir mal gesunde Ern├Ąhrung, mehr Sport. Eigentlich w├╝rde man gar keinen Bock da drauf. So, und wir haben uns jetzt wirklich Vors├Ątze oder auch so coole kleine Ziele aufgeschrieben, die wir auch wirklich verfolgen m├Âchten und wo wir auch richtig Lust drauf haben. Und vielleicht ist ja auch so das eine oder andere f├╝r euch dabei, wo ihr denkt Ach cool, stimmt, ich bin eben noch auf der Suche nach ein bisschen einen geilen Vorsatz, der mich nach einem.

[00:10:40]

Oder bei Freunden mit prallen Pilzen. Also ich habe jetzt heute f├╝r Fukuoka zwei Nevermann inspiriert sich auch gerne so, also ich muss sagen, ich gucke mir schon ganz gern. Nur mal so Vors├Ątze oder Ziele auch von anderen an. Also von Menschen, die mich generell inspirieren, weil ich mir denke Stimmt, da hab ich noch gar nicht dr├╝ber nachgedacht. Vielleicht sollte ich mich in diesem Bereich auch mal weiterbilden.

[00:11:04]

Genau. Weil es ein Kick Flipp ist, mir das Geld einr├Ąumten. Ja, richtig. Ich kann nicht mehr auf einem Skateboard stehen. Das war eigentlich auch mal ein ganz guter Vorsatz. Perfekt.

[00:11:12]

Ja Schatz, dann hau doch mal raus. Okay.

[00:11:15]

Also mir ist gerade eine Sache eingefallen. Philipp Norly hat es jetzt auf kleiner. Also ja, bei mir startet quasi das Jahr. Das hat direkt schon vor ein paar Tagen tats├Ąchlich angefangen.

[00:11:32]

Hab ich meine Liebe ja auch. Bei mir hat das ja auch schon vor ein paar Tagen muss man Flugmodus reinmachen, weil sonst h├Ârt man n├Ąmlich, dass das die kann man die Lill Ja, auf jeden Fall startet das Jahr oder hat das Jahr gestartet bei mir mit einem Livestream von etwas ganz Besonderem.

[00:11:49]

Und zwar besch├Ąftige ich mich schon seit ├╝ber anderthalb Monaten mit dem Thema Pokemon Karten Trading Card Game und ich habe meine alte Liebe dazu wiedergefunden.

[00:12:00]

Ich bin da extrem krassen das Thema jetzt reingerutscht, sag ich mal. Hab erst mal angefangen mir erst einmal einen Buser Display zu holen.

[00:12:08]

Mal Live-Streams zu gucken und so weiter und so fort.

[00:12:11]

Und dann hab ich halt irgendwie wieder dieses Feuer. Das war erst so eine kleine Flamme, die da drin war.

[00:12:15]

Und dann hat sich diese Flamme zu einem lodernden Feuer, das lichterloh lichterloh brennt in mir quasi.

[00:12:21]

Ich w├╝rde mich freuen, wenn die Flamme zwischen und sagen wir wieder Licht wieder muss darauf kommen.

[00:12:27]

Vielleicht ist die Seele oder Doula, wenn wir da irgendwie so ruhig bleiben, beiden alles Gute. Ich habe nur unn├Âtige Dett J├Ârgs.

[00:12:37]

Die m├╝ssten dann einfach raus gelassen passen. Die kommen weil dann alle von dir. Imam Brookes gehts los. Naja, auf jeden Fall gilt die N├Ąchstenliebe.

[00:12:45]

Ist Anna Johnson etwa schwanger?

[00:12:48]

Ja, auf jeden Fall habe ich mir vorgenommen. Dieses Jahr wirklich jeden Sonntag. Ab jetzt jeden Sonntag. Ich wei├č noch nicht die Uhrzeit. Ich wei├č nicht, ob ich sonntags 18 Uhr einhalten kann, weil ich w├╝rde am liebsten jeden Tag Musterprozess aufmachen. Aber ich habe da voll Bock drauf. Und da gibt's ganz, ganz viele Menschen da drau├čen, die auch mega Bock drauf hatten. Also hatten, h├Ątten.

[00:13:12]

Und ja, ich werde jetzt haben. Und ja, jeden Sonntag werde ich jetzt ein Buser Display aufmachen mit allem drum und dran, mit Karten zeigen, mit in die H├╝lle packen und dann nachher nochmal Apr├Ęs-Ski hinter mir.

[00:13:27]

Ja was drauf. Tr├Ąnen mit Freudentr├Ąnen mit allem mit allem Breathe am letzten Sonntag nicht verfolgt hat in seinem Livestream. Der sollte das auf jeden Fall diesen Sonntag tun. Also ich glaube, dass man einen Livestream gemacht hat.

[00:13:41]

Das war mein erster erster Livestream. Das waren irgendwie 45 000 Leute mit dabei.

[00:13:45]

Ich feier ne nicht doch, motiviert auch. Aber du warst nerv├Âs am Anfang. War ja voll, voll nerv├Âs. Aber ich hab mir das aus dem Kino Raum unten angeguckt, einfach auf meinem Platz auf der Leinwand. Und ich hab dann immer hier ohne Schreien geh├Ârt, wenn da irgendeine coole Katze entdeckt hat. Ich hab ja mit Pokemon gar nichts zu tun, aber irgendwie hat es mich so mitgerissen und so mitgezogen, dass ich mir einfach original diese 50 Minuten sowie 73 Minuten rein.

[00:14:11]

70 Minuten hab ich mir einfach angeguckt und es kam mir vor wie 10 Minuten. Ja.

[00:14:15]

Aber das ist halt einfach so. Das ist genau meine. Meine komplette Kindheit. Das ist das, was meine Kindheit bestimmt hat. Absolut. Bis noch ins Jugendalter quasi. Und das ist jetzt gerade das, was jetzt so ein bisschen, ein bisschen wieder auf brennt. Und ich hab da mega Bock drauf. Ist auch einfach mal wieder ein geiles. Ne ne geile Zeit, die man zusammen verbringen kann. In so einem Livestream online ein bisschen Zeit vertreiben. Gerade so ein so ein so ein Lama.

[00:14:41]

Sonntagabend. Irgendwie wieder wieder ein bisschen Fahrt auf. Und ihr habt da mega Bock drauf. Da w├╝rde ich auf jeden Fall machen mir ein bisschen mehr noch ├╝ber generell dieses Trading Card Game mir ein bisschen mehr noch aneignen.

[00:14:53]

Und ja, das habe ich hier ist dann jetzt mehr Streams oder nicht mehr mit der Thematik auseinanderzusetzen. Beides.

[00:14:58]

Also ich will auf jeden Fall mehr Livestreams machen. Also ich ├╝berlege tats├Ąchlich auch. Da hab ich aber schon l├Ąnger mit dem Gedanken gespielt, ein Twitter-Kanal aufzumachen. Das ist quasi da, weil da hat man einfach ein bisschen mehr M├Âglichkeiten was das Live Stream angeht. Einfach von den Kameras her, von dem Licht Setting, ja von den einfach von der, von der Begrenzung ist man da einfach ein bisschen freier und da h├Ątte ich mega mega Bock drauf.

[00:15:23]

Ja, falls da drau├čen jetzt gerade jemand zuh├Ârt, der vielleicht darauf Bock hat, k├Ânnte ich mir auf jeden Fall schreiben, wenn ich damit Erfahrungen habt. Und genau das ist mein Further zum Hof eins, das.

[00:15:35]

Also ich kann mich ja direkt mal anschlie├čen. Ich muss sagen, ich hab mir bis jetzt vor ein paar Minuten, bevor wir diesen Podcast aufgenommen haben, gar keine bis kaum Gedanken gemacht zum Thema Vors├Ątze oder Pl├Ąne f├╝rs neue Jahr.

[00:15:51]

Aus den Gr├╝nden, die ich eben genannt hatte, weil ich auch gar nicht wei├č Boah, wie entwickelt sich das Jahr? Warum lohnt es sich ├╝berhaupt irgendwas zu planen oder Sicherung vorzunehmen? Man hat es ja gesehen letztes Jahr. Richtig. Uns allen hat es gezeigt. Ja, wie viele. Man kann sich auch tot planen und letzten Endes kann man da eh nichts einhalten oder umsetzen von den ganzen Pl├Ąnen, weil einem das reale Leben einfach einen kompletten Strich durch die Rechnung macht.

[00:16:13]

Aber ich hab mir gedacht, es m├╝ssen ja auch nicht immer irgendwelche gro├čen riesigen Pl├Ąne sein, sondern es kann ja auch irgendwie kleine Mini Vors├Ątze sein.

[00:16:21]

Vielleicht man Skill, den man sich aneignen will oder was auch irgendwie total unabh├Ąngig von der Au├čenwelt ist, sage ich. Ich wei├č, das klingt total krass, aber ich habe mir vorgenommen, weil ich ja eben auch schon gesagt habe so ein Jahreswechsel ist f├╝r mich immer eine super M├Âglichkeit zur selbstreflexiv. Ich muss sagen, ich bin generell meines Erachtens schon sehr selbst reflektierender Mensch. Also wenn ich das Gef├╝hl habe, so war irgendwas, war schei├če oder ich war ja jetzt gerade richtig Vuillard und Quartz oder so.

[00:16:48]

Da ist was falsches gesagt oder genauer dann sagst du das auch.

[00:16:51]

Und dann denke ich mir direkt Okay, boah, das musst du anders machen. Und ja, ich habe mir auf jeden Fall so ein paar Punkte aufgeschrieben, wo ich einfach so ein bisschen mehr an mir selbst arbeiten kann und m├Âchte. Und ich glaube, das Jahr 2020 war schon so ein guter Anreiz daf├╝r. Weil ich hatte so viel Zeit, mir wirklich Gedanken um mich und meine Pers├Ânlichkeit zu machen und um mein Leben, dass ich da irgendwie echt total Spa├č irgendwie dran hatte, einfach mich weiterzuentwickeln.

[00:17:19]

Und genau das m├Âchte ich eigentlich 2021 weiterverfolgen und hab mir aufgeschrieben, dass ich meine Work Life Balance einfach noch ein bisschen verbessern m├Âchte. Also ich glaube, 2019 war das krasseste Jahr von uns beiden, aber auch uns. Also was das, was das Arbeiten, was ist.

[00:17:39]

Also wir? Wie nennt sich das? Ein Verh├Ąltnis? Ein ein. Also das war 2008. War das Jahr das Beispiel f├╝r das f├╝r die beschissenste Aufteilung, weil da hatten wir nur Work und Zero Balance.

[00:17:52]

Also also genau das war wirklich zu 90 95 prozent war es wirklich nur arbeiten? Also ich sag mal 90 um 90 prozent.

[00:18:02]

Wo wir wach waren, tags├╝ber oder auch nachts. Manchmal haben wir halt nur gearbeitet. Wirklich.

[00:18:09]

Habe keine Nacht unter 5 Stunden, also ├╝ber 5 Stunden geschlafen. Und auch klar, man bekommt das halt so ├╝ber Stories oder sowas kriegt man das ja auch immer nur bedingt mit. Sag ich mal so wir machen ja auch super viel im Hintergrund, was auch gar nicht teilweise ├Âffentlich ist.

[00:18:23]

Das ist unsere Sp├╝lmaschine ├╝brigens gerade. Ich glaube, sie geht jetzt gleich. Sie gepl├Ątscher uns. Da hatten wir echt nur so 5 bis 10 prozent unserer Zeit war wirklich Freizeit. Aber man muss auch sagen, 2019 war auch unser erfolgreiches Jahr, sag ich mal so. Was ich so alles gegen genau Projekte, Wachstum, Bildung usw.. Also das war echt heftig, was? Wir haben uns ja selber auf krass entwickelt. Wir haben also absolut. Das Jahr war auch wirklich.

[00:18:52]

Obwohl wir so viel gearbeitet haben, war das auch mit eines der coolsten und geilsten Jahre ├╝berhaupt.

[00:18:56]

Muss man auch dazu sagen. Lag nat├╝rlich auch an dem krass vielen Reisen. Das war das Jahr von vorn.

[00:19:03]

Das war ja. Nee, war das war da.

[00:19:05]

Da waren ja so viele Reisen. Genau. Hawaii. Was das war? Das Hawaii? Ja, genau. Island. Finnland.

[00:19:12]

Ich war zweimal in letztm├Âgliche. Zweimal in New York.

[00:19:15]

Kapstadt. Das war ja alles daher.

[00:19:17]

Ja, das stimmt. Das ist schon crazy. Aber jetzt hab ich halt gesagt, ich m├Âchte wirklich auch durch das Jahr 2020, also das komplette Parndorf. Deswegen bin ich auch gar nicht klargekommen, als Coru├▒a angefangen hat, uns man nicht mehr reisen konnte, nicht mehr raus konnte und quasi alles auf der Kippe stand und alles abgesagt wurde. Da war. Das war f├╝r mich einfach so ungewohnt, weil ich mir dachte Oh Gott, ich war so richtig in diesem Work Modus uns 2019 war so krass.

[00:19:43]

Jetzt 2022 geht's genauso weiter. Und dann kam so dieser Karts und ich muss sagen, genau das habe ich aber auch gebraucht. Also es hat, glaube ich, anderthalb Monate gedauert, bis ich wirklich mal richtig runter gekommen bin, weil ich die ganze Zeit auf Hochtouren gelaufen bin. Und mein Leben wurde ja zwanghaft wie von sehr, sehr vielen anderen sogar auch, genau so entschleunigt einfach. Und das musste glaube ich einfach mal passieren. Und ich bin so krass zu mir selbst wiedergekommen, hab zu mir selbst gefunden und deswegen hab ich jetzt auch realisiert, wie wichtig eigentlich diese Work-Life-Balance ist, weil es mir dieses Jahr trotz der ganzen Situation und der ganzen Sachen und Vorkommnisse echt schlecht gegangen ist.

[00:20:23]

Wie gut es mir dann trotzdem gegangen ist, weil ich halt einfach mehr Zeit f├╝r mich selbst hatte. Und deswegen ist es mir super wichtig. Gro├če Rede, kurzer Sinn. Ja, das einfach das ganze um 21 wieder so ein bisschen mehr an die Balance zu kriegen.

[00:20:36]

W├╝rdest du auch so Sachen machen wie so meditieren oder sowas? Also w├╝rde ich mal ein cooler Typ daf├╝r.

[00:20:42]

Ich glaube da bin ich nicht so der Typ f├╝r, weil meinst du jetzt das schon mal ausprobieren? Ich kann auch nicht lesen. Also sobald ich merke schon bin ich so, meine Gedanken schweifen komplett ab. Und das ist. Ich hab das ja schon ├Âfter mal probiert mit dem Meditieren. Entweder ich schlafe komplett ein oder meine Gedanken kreisen die ganze Zeit. Ich bin dann eher der Mensch, der lieber joggen geht oder Sport macht.

[00:21:03]

Das hab ich ja auch eine Zeitlang gehabt. Und ich hab ja, ich muss ja sagen, wo ich das eine Zeitlang gemacht habe. Mit dem Meditieren haben sich tats├Ąchlich auch, aber auch erst nach der 10.11. zw├Âlften Session.

[00:21:13]

Ich hab das jetzt drei Monate oder so durchgezogen.

[00:21:16]

Ich will das auf jeden Fall auch wieder anfangen, weil ich hab letztens nochmal ├╝ber Finnland nachgedacht, dann bin ich ja auch morgens um sieben aufgestanden oder so oder um 6:30 und hab halt meditiert, sondern das war dann 10 Minuten oder so 20 Minuten, einer Viertelstunde. Und das war die Zeit, wo ich angefangen hab mit Espresso trinken.

[00:21:33]

Ja, wei├čt du noch was mache ich ja immer genau in mir.

[00:21:35]

Die meditieren Espresso, trinken Shake trinken, dann irgendwie 500 Liter Wasser und dann halt den Tag starten.

[00:21:43]

Und wo ich das gemacht hatte, da war ich so ausgeglichen.

[00:21:46]

Also so am Tag das nicht mehr. Es hat sich irgendwann kam. Dann kam dann irgendwie Arbeit, Arbeit, Arbeit dazu.

[00:21:52]

Dann ist man wieder aus dem aus der Balance gekommen und dann hat es halt nicht mehr funktioniert. Ich hab das dann einmal weggelassen und dann ging es nicht weiter.

[00:22:00]

Eigentlich muss das wieder anfangen, weil ich das auf jeden Fall was viel ausgeglichener. Also ja, ich hab, ich hab mich geirrt.

[00:22:06]

Also ich reg mich ja normalerweise. Nee, finde ich nicht.

[00:22:10]

Ich rege mich normalerweise nicht schnell auf, das hei├čt, wenn ich aufrege. Das ist oft auch so ein bisschen, so ein bisschen Show, nicht so, aber das musste auch niemand, weil die ja Leute, habt ihr letztes Mal eine Story gesehen, als ich zum heimlich gefilmt habe aus dem Auto. Du hast die zwei Haken angebracht.

[00:22:28]

Du musstest schon viel Schrauben in die Wand schrauben. Du hast es nicht hingekriegt. Und was kommt jetzt? Eskaliert. Und du willst nicht, dass ich neben dir. Das ist ja nun, das ist ja nur f├╝r mich sich selber so war, wie sie hat.

[00:22:39]

Also das muss man tun.

[00:22:41]

Ja, weil ich, weil ich ja gerne. Ich bin ein lustiger Typ. Die Rede hat mir sehr liebevoll los. Ich hoffe mal, dass sich einfach so aufregen.

[00:22:51]

So werde ich doch nicht dein Ernst, Alter. So eine so einfach mal ein bisschen.

[00:22:55]

So so wow. Oh oh oh ja.

[00:23:04]

Ja. Aber tats├Ąchlich ja. Ich will es auf jeden Fall wieder starten. Also ich habe. Ich habe.

[00:23:08]

Ich werde jetzt sehr dankbar, dass mein das mein Jahrestagen wurde f├╝r ein Jahr wieder verl├Ąngert. Ich, weil ich es nicht gek├╝ndigt habe ja umsonst bezahlt aber eine Meditations App. Richtig genau. Und die machen mich schlau die F├╝chse und machen immer so Oh, sie haben vergessen zu k├╝ndigen.

[00:23:24]

Kein Problem.

[00:23:25]

Ein Prognos. Nochmal 60 Euro 60 Jahre was? Ja. Ich meine, es geht klar, wenn du wirklich viel nutzt, weil das ist richtig krass.

[00:23:33]

Aber es ist nicht einfach. So ein H├Ârbuch kann man sich doch genau das ist quasi das hat Lektionen so ne, das kann ich nochmal mal sagen Hashtag Werbung. Das ist Head Space.

[00:23:42]

Benutze ich da das schon 60? Ich schon sind schon. Und daf├╝r, dass es im Endeffekt nur Audiodateien sind. Aber es sind halt wirklich gute, gute Sprecher, gute Klang, Reisen und sowas halt. Das ist schon echt geil.

[00:23:54]

Das hei├čt das es dann jedes Mal wieder etwas anderes ist. Immer etwas anderes. Es ist eine Zeit lang.

[00:23:58]

Also manchmal ist es das gleiche, aber das ist immer so quasi Lektionen. Also wenn du, wenn du, wenn du startest, dann ist das nur 5 Minuten. Beim n├Ąchsten Mal ist es 6 Minuten, dann braucht der bei den Pausen ein bisschen l├Ąnger. Manchmal kommt da noch ein Satz dazu oder sowas.

[00:24:12]

Also es ver├Ąndert sich schon so ein bisschen. Vielleicht muss ich mich einfach mal drauf einlassen und das mal mit dir mal ausprobieren.

[00:24:17]

Ja, vielleicht Kopfh├Ârer ansehen. Ich wei├č nicht, ob es was f├╝r mich ist, aber ich kann es ja auch noch mal ausprobieren. Ja, genau.

[00:24:24]

Naja, dann gestatte ich mal weiter. Und zwar ist bei mir steht ganz oben auf der Liste. Hab ich jetzt auch schon eine Zeitlang mit gestartet. Und zwar ist das meine generelle Ern├Ąhrung. Und zwar hab ich jetzt ich. Ich muss sagen, wir haben mich jetzt schon wirklich mega gut hinbekommen, dass wir Fastfood wirklich krass runtergefahren haben. Fr├╝her war das ja wirklich so besser.

[00:24:47]

Ich wei├č ja, das k├Ânnen wir jetzt nochmal stehen lassen, aber das war ja wirklich.

[00:24:52]

Also muss ich sagen. Also so gerade so Juli bis Oktober November haben wir ja richtig wie ich richtig viel bestellt und auch f├╝r die ich habe mir auch viel bestellt.

[00:25:05]

Ja, die ganzen Kyrie und so weiter und so fort.

[00:25:07]

Ich meine, es ist jetzt nicht ungesund. Das ist ganz im Gegenteil, es ist ja jetzt wirklich nicht nicht ungesund gewesen bei dir. Bei mir war es halt schon krass viel ungesundes Zeug dabei und dann hab ich irgendwann angefangen, mich ein bisschen mehr mit so Fleisch zu besch├Ąftigen. Gutes Fleisch auch.

[00:25:23]

Dann mal wirklich mal Fleisch geholt, das quasi in Portionen aufgeteilt und eingefroren und wirklich sehr sehr hochwertiges.

[00:25:33]

Ne, wo ich dann einfach mal gesagt habe Okay, das kann nicht so weitergehen, dass ich mich quasi ich sag mal Pres Fleisch oder wie auch immer so H├Ąhnchen, Filetst├╝cke aus dem Auto oder aus dem Fall aus der Verpackung zeig mal genau und da ist einfach wirklich mehr und mehr frisch koche auch im Sinne von Reis machen, Gem├╝se auch mal anbraten, dann auch wie gesagt das Fleisch in der Pfanne zubereiten. Nee, weil ich hab das jetzt in den letzten zwei Wochen oder 3 Wochen wirklich mal ein bisschen intensiver gemacht.

[00:26:02]

Das macht so Bock. Das macht Bock.

[00:26:04]

Einfach das wirklich man apr├Ęs hier h├Ątte das viel mehr.

[00:26:08]

Einmal ist das Fleisch viel frischer, zweitemal wei├č man, dass man nicht irgendwie hier so ein Euro Steak liegen hat, sondern eins, was eben mal 20 Euro kostet oder so wo 15 Euro. Und das f├╝hrt n├Ąmlich genauso auch dazu, dass ich viel weniger Fleisch esse. Also zumindest schlechtes.

[00:26:24]

Weniger weg, sage ich mal richtig genau. Weil wenn du wirklich, wenn du wei├čt, wo es herkommt und wie teuer das ist und wie hochwertig das ist, dann freut man sich ja auch da drauf. Man bereitet das vor, man nimmt sich Zeit daf├╝r, ist genau bereit. Ich mache das liebhat auch so ein bisschen. Das merke ich ja selber bei dir. Auch vorher war das alles so schnell, schnell. Und jetzt? Ich wei├č, ich finde das auch.

[00:26:45]

Ich bin ja Vegetarier seit 11 Jahren. Am liebsten w├Ąre es mir nat├╝rlich, wenn du sagst Komm ab jetzt entscheiden. Aber das ist super. Aber mir ist es nat├╝rlich auch viel lieber, wenn du sagst, ich hol hochwertiges Fleisch und halt. Und dann halt nun mal dreimal die Woche, genau dreimal die Woche anstatt jeden Tag. Aber dann halt so schei├če. Fleisch ja, so fertig Zeug. Ich glaube, dass ein sehr guter Vorsatz.

[00:27:08]

Ich glaube n├Ąmlich auch, dass das, das sich generell auch nochmal mega krass ver├Ąndern wird, weil immer mehr mega heftige Ersatzprodukte rauskommen und so eine, die alleine dieses Beyond Meat und so. Das ist halt einfach nur krank.

[00:27:22]

Das haben wir jetzt auch, die Leberwurst. Ich hole immer mal das Fr├╝hst├╝ck. Genau wie wei├čte auch Rechtecken, Werbung.

[00:27:28]

Es gibt doch noch andere L├ęo oder andere Leberwurst, M├ârkten und so weiter.

[00:27:32]

Das ganze hat schon gest├Ârt. War grad f├╝r mich richtig erleichtert.

[00:27:36]

Aber ich habe das Gef├╝hl, meine Lunge ist raus.

[00:27:39]

Ja, auf jeden Fall gibt's ja mega heftige vegetarische Protektorate. Genau.

[00:27:43]

Tim ist einfach schon mit mir vegetarische Leberwurst und ich liebe die ich liebe die Gott oh mein Gott, das ist die beste Leberwurst in meinem Leben gegessen. Ich finde den Geschmack von Leberwurst finde ich richtig geil. Fand ich auch damals schon als Kind. Aber ich hatte immer ein Ekel davor. Also selbst als Kind. Ich mochte den Geschmack eines Wortes dar├╝ber nachgedacht habe, was sich da drin befindet und wie das zubereitet war. Er wurde. Hab ich, habe ich mich irgendwie mal so ein bisschen innerlich gesch├╝ttelt und dachte mir so Oh nee, das kann's eigentlich essen.

[00:28:11]

Und seitdem es einfach vegane oder vegetarische Leberwurst gibt. Oh mein Gott. Probieren. Die ist wirklich so gut und ohne schlechtes Gewissen. Das ist ja glaube ich auch so ne nicht Cashcow, sondern aus Erbsen, was?

[00:28:23]

Ansonsten wird das gemacht und es schmeckt einfach. Hammer! Wahnsinn! Ja, wie gesagt, das wird auf jeden Fall ein ganz gro├čer Punkt sein. Ich will auf jeden Fall generell die Ern├Ąhrung anpassen.

[00:28:34]

Ja, wie gesagt, Sport kommt auf jeden Fall irgendwie zu den Standards standardm├Ą├čigen aber Stand der Dinge. Genau was Ern├Ąhrung. Aber ich muss sagen, ich bin eigentlich happy. So, also ich bin jetzt aktuell. Gehe ich wirklich. Aktuell gehe ich tats├Ąchlich nur dreimal die Woche oder sowas. Bei uns in den Fitnessraum und in den Schwitzkasten, wie wir jetzt getauft haben. Und das wird sich auch mit Sicherheit zum Sommer hin auch wieder vermehren.

[00:28:58]

Aktuell ist halt einfach so, dass man immer ein bisschen Faulheit. Ja Hallo.

[00:29:03]

Ja und dann mache ich mal weiter. Ich habe ja gesagt, bei mir gehts eher um diese inneren Vors├Ątze und das ich so ein bisschen mehr an mir arbeiten m├Âchte. Und das hatte ich auch in meinem Posting vor ein paar Tagen schon mal erw├Ąhnt, dass ich dieses Owe Thinking lassen m├Âchte. Also quasi dieses zu viel sich zu viele Gedanken machen, sich wegen jedem Mist den Kopf machen. Ich muss sagen, da bin ich schon besser geworden. Viel besser, aber schon seit zwei Jahren.

[00:29:29]

Finde ich ja schon. Also ich habe schon immer mehr diese Schei├č egal Einstellung. Ich glaube auch seitdem ich selbstst├Ąndig bin und nicht ich w├╝rde nicht sagen schei├čegal. Entschuldige, ich will das nicht mehr so genau. Themen, die mich eigentlich nichts angehen, sag ich mal so eine, weil manchmal gleich mich, will ich jetzt nicht irgendwelche fremden Angelegenheiten ein. Aber ich habe jeder von uns kennt das, wenn wei├č ich nicht irgendwie Freunde kommen oder Familie. Und ja, man wird irgendwie ja auch des ├Âfteren mal mit Problemen nicht ├╝bersch├╝ttet.

[00:29:57]

Aber man einer sch├╝ttet einem das Herz aus oder aus oder man guckt die Nachrichten. Und bei mir ist das fr├╝her immer ganz krass gewesen, dass mir das so krass nahe gegangen ist. Alles. Also wenn ich zu viele Nachrichten geguckt hab, dann war ich wirklich so Die Welt ist so schrecklich. Ich k├Ânnte jeden Moment sterben, das k├Ânnte passieren, das k├Ânnte passieren und da passiert das und das und das. Und ich hab mir nur noch Gedanken darum gemacht und ich habe gemerkt, wie mich das richtig blockiert.

[00:30:20]

So, ich bin eigentlich ein sehr fr├Âhlicher Mensch und positiv denkender Mensch. Ja und wei├č ich nicht. Jetzt, auch wenn viele Freunde oder Familie kommen, die immer von ihren Problemen erz├Ąhlen, dann viele nehmen das an und geben vielleicht Ratschl├Ąge und dann ist das f├╝r dich aber abgehakt. Und bei mir ist das so Ich trag das mit mir ├╝ber Tage und Wochen hinweg und ich mache auch oft Probleme von anderen. Zu meinen eigenen und will dann irgendwie helfen. Also ich glaub, ich hab irgendwie auch so ein kleines Helfersyndrom, aber es ist auf jeden Fall schon besser geworden.

[00:30:49]

Und das steht auf jeden Fall auch auf meinem Plan, dass ich halt doch so ein bisschen vielleicht.

[00:30:54]

Genau. Ich glaube also gerade auch bestes Beispiel bei uns ist zum Beispiel auch ja, mit z.B. Finanzen oder sowas. Das ist ja fr├╝her hast du ja immer so gedacht. Okay, ich muss jetzt. Ich. Ich. Ich muss das jetzt wissen. Ich muss das irgendwie verstehen. Aber sobald es dann irgendwie in die Buchhaltung geht, in die Steuern und so weiter und so fort, dann ist es einfach so, dass das einfach zu viel Belastung f├╝r deinen Kopf noch zus├Ątzlich ist.

[00:31:16]

Zu den ganzen Sachen, die du eh schon abarbeiten musst. Dass du dann auch irgendwann gesagt habe, du vertraust mir da und ich, ich mache das schon so quasi ne. Und das hat er auch immer sehr sehr gut funktioniert, weil ich da auch ja mich ganz krass ver├Ąndert habe, auch von vom Denken und sone und sowieso au├čer wir das Haus haben, sind wir da sowieso sehr sehr spartanisch vom, vom, vom, von unseren Ausgaben.

[00:31:40]

Und ja, was vielleicht auch noch ein weiterer Punkt ist, den hab ich mir jetzt gar nicht aufgeschrieben. Aber da bin ich auch gerade nochmal drauf gekommen. Ist auch Arbeit abzugeben.

[00:31:47]

Ja, genau. Das musste ich auch erst lernen. Das war ein extremer Prozess. Also bis vor drei, vier Jahren haben Tim und ich ja wirklich alles alleine gestemmt.

[00:31:58]

Wir haben nichts an, aber vor zwei Jahren haben wir dann eben eine GmbH. Ist ja erst seit Ende 2019 klar.

[00:32:05]

Stimmt. Und wir haben wirklich ├╝ber die Monate und letzten Jahre hinweg gelernt, dass man eigentlich nur an sich wachsen kann, wenn man auch Arbeit teilt und Arbeitsjahre und sich ein Team aufbaut. Ganz genau genommen und das war f├╝r uns am Anfang super schwer, sowohl f├╝r Tim als auch f├╝r mich. Und ja, das haben wir jetzt aber gelernt. Ich hab ja zum Beispiel auch eine Mitarbeiterin, mit der ich sehr eng zusammenarbeitet. Jetzt auch schon seit zwei Jahren fast.

[00:32:31]

Und Tim hat ja auch sein Team uns. Ja, das sind halt einfach so Prozesse, die uns das Arbeiten auch einfach erleichtern uns. Ich hab euch ja erz├Ąhlt, wie drumherum 19. genau das das Jahr 2019 so krass war. Und da haben wir dann wirklich gesagt Okay, wir brauchen einfach Hilfe. Und seitdem hat sich das ja auch voll verbessert. Und weil ich auch gesagt hab ne bessere Work-Life-Balance. Genau das h├Ąngt auch damit zusammen, dass man einfach wie gesagt auch lernt, anderen Vertrauen zu schenken, genau und Arbeiten abzugeben, die das mindestens genauso schaffen, wie man das selbst hinkriegt.

[00:33:04]

Ja und wenn man dann halt eben mal ein Fehler macht und mal quasi jemandem vertraut oder ein bisschen zu viel Vertrauen schenkt und das Gehen und das dann ausgenutzt wird und zumindest oder entt├Ąuscht wird oder sowas, dann lernt man halt eben dann raus, dann ist das halt eben so.. Und das ist auch gerade f├╝r ganz viele da drau├čen vielleicht auch ein ganz spannendes Thema, weil ihr habt nichts davon, wenn ihr quasi euer Wissen.

[00:33:25]

F├╝r immer f├╝r euch behaltet. Weil im Endeffekt werdet ihr dann irgendwann vielleicht auch anderen an Ideen oder an irgendeinem Job scheitern, weil ihr halt eben nicht. Ich sage mal diese diese kleine helfende Hand hatte, die euch quasi den Arbeitsalltag.

[00:33:42]

Ich sage mal ja erleichtert.

[00:33:44]

Na weil, ich hab ja auch irgendwann gemerkt, so jeden Rohschnitt, von jedem Video, was ich gemacht habe, selber zu machen.

[00:33:50]

Das raubt einfach unfassbar viel Zeit. Oder auch zum Beispiel eine Bilder sortieren, Dinge wegschicken oder sowas. Oder wei├č ich schon, wenn es Briefverkehr ist oder sowas mit Kunden oder mit Wanders.

[00:34:03]

Das macht ja auch Spa├č, im Team zu arbeiten. Also macht total mehr Spa├č, als wenn man die ganze Zeit nur auf sich alleine fokussiert. W├Ąchst viel, viel schneller. Ja genau. Und man hat halt viele inspirierende Menschen auch richtig herum, von dem man nat├╝rlich auch etwas lernen kann. Das darf man nicht vergessen. Richtig, das ist man ist ja als Person auch nicht allwissend. Um Gottes Willen. Und das finde ich auch sehr cool, dass man da immer im regen Austausch irgendwie auch mit anderen Leuten aus der ghanaische kommen.

[00:34:25]

Ja, ich w├╝rde mich tats├Ąchlich jetzt mal ganz kurz in das Thema Projekte rein st├╝rzen. Da sind vielleicht auch noch zwei Sachen dabei, die, die noch auf deiner Liste stehen. Also Punkt Numero eins ist auf jeden Fall f├╝r dieses Jahr tats├Ąchlich etwas sehr Spezifisches. Und zwar unser Studio m├Âchte ich gerne auf Vordermann bringen. Das ist jetzt aktuell. Wir haben ja seit M├Ąrz dieses Jahres ungef├Ąhr haben wir unser Atelier, das ist quasi das sind zwei gro├če. Und das eine ist eher ein B├╝roraum, das andere ist eher ein Studio mit ziemlich hohen Decken.

[00:35:00]

Und so hat man bestimmt schon bei Anna oder bei mir eine Story gesehen. Und das in dem einen. In so einem Studio herrscht aktuell noch relativ hier Chaos, quasi relatives Chaos. Da ist auf jeden Fall ein ganz, ganz gro├čer Punkt auf unserer Liste, dass wir da ganz viel loswerden von Dingen, die wir da noch drin haben. Da werden wir auch noch quasi so einen kleinen Szell machen, auf unserem noch unsere Accounts oder auf meinem Account. Also mal gucken.

[00:35:23]

Mit Dingen, die wir einfach nicht mehr ben├Âtigen oder die da von einem guten Zustand ist, sind sie sch├Ân umgewandelt und wichtig geworden. Naja, auf jeden Fall im Kopf haben sich richtig. Genau.

[00:35:38]

Da ist auf jeden Fall wie gesagt ein ganz gro├čer Punkt, den wir, den wir glaub ich angreifen werden.

[00:35:44]

Und dann haben wir ja noch zwei ziemlich gro├če Projekte hier im Haus offen und zwar so, dass einmal unsere Garage, die wir in auf next level geilen Shit bringen, dann haben wir sowas krasses geplant.

[00:35:57]

Das wird so so geil. Da haben wir auch wieder unsere unsere Jungs von, ja von Marcel einwandfreie quasi mit Hauptschl├╝ssel.

[00:36:04]

Da w├╝rdet ihr auf jeden Fall aber auch dieses Jahr nochmal einiges mit bekommen. Quasi und dann schon der Daten.

[00:36:12]

Jetzt willst du mir sowas zum vorweg perfekten Ich machen. Dann so ich mache jetzt mal drauf.

[00:36:19]

Ich mache mir einen kleinen Espresso und du erz├Ąhlst ganz kurz ├╝ber unser Haus.

[00:36:23]

Gab es GÃrten Vorhaben? Richtig. Wie kann ich endlich einmal labern, ohne unterbrochen zu werden?

[00:36:31]

Nein, Quatsch, nein. Aber ich freue mich auch extrem auf den Garten. Das steht n├Ąmlich bei mir auch auf der Liste. Und zwar, dass wir ja den Garten vollenden, fertigstellen, dass wir den auch richtig f├╝r uns nutzen k├Ânnen. Und ja, wir haben zum allerersten Mal bei uns im Leben einen Garten und m├Âchten den nat├╝rlich auch sch├Ân gestalten. Vor allen Dingen jetzt auch unter dem Aspekt, dass man wahrscheinlich dieses Jahr ja nur bedingt, wenn ├╝berhaupt verreisen kann, dass wir uns den Garten einfach wundersch├Ân machen, dass wir uns auch im Sommer hier wohlf├╝hlen k├Ânnen und einfach alles sch├Ân bepflanzen, den Pool bef├╝llen und da kommt ja noch eine Pool Verschalung und die Au├čen Dusche fertigstellen.

[00:37:10]

Da muss ja noch einiges. Ja, es fehlt ja noch der Rasen und die Outdoor M├Âbel und so. Also das ist echt noch einiges zu tun und da freue ich mich auch schon recht.

[00:37:17]

Vordach. Das Vordach wollen wir. Wir haben sogar Pl├Ąne genau bekommen. Aber es war halt nur nochmal f├╝r uns und zwar ├╝berraschend Deutschlandund mit den Sachen, die die wir dann quasi noch umsetzen werden.

[00:37:29]

Also ich glaube der Garten wird echt noch das was das so fett, das wird so fett. Und nat├╝rlich geh├Ârt auch der Vorgarten, wenn sie wieder braun werden. Ja, den habt ihr glaube ich auch noch gar nicht gesehen. Hier den Vorgarten. Wir wissen auch gar nicht, ob wir den ├╝berhaupt zeigen k├Ânnen, weil es ist nat├╝rlich auch aufgrund von unserer Privatsph├Ąre oder aus Sicherheitsgr├╝nden m├╝ssen wir da mal ein bisschen aufpassen, dass wir das Haus nicht so sehr von vorne oder von au├čen zeigen, wie auch immer.

[00:37:51]

Aber beim Garten k├Ânnen wir euch auf jeden Fall auch mitnehmen. Da wird dann auch unsere Hausbau Reihe weiter gehen. Da freue ich mich extremst drauf. Im Garten hat sich n├Ąmlich jetzt auch seit ein paar Wochen und Monaten schon nichts mehr getan.

[00:38:03]

Aber wie gesagt, da wird dann auch noch richtig Vollgas gegeben und da freu ich mich n├Ąmlich auch richtig drauf, weil ich ja auch gesagt habe so ein bisschen weiterbilden und so m├Âchte ich mich auch was die Richtung Gartenarbeit, Pflanzen, Gem├╝se, Hunde, Kr├Ąuter, alles was das angeht, weil da bin ich komplett ehrlich, ich habe keinen Plan.

[00:38:23]

Ich hab das. Ich habe letztes Jahr. Willing 2020 habe ich zum ersten Mal in meinem Leben eine Pflanze umgetopft Zimmerpflanze. Bei sowas hab ich das gemacht, habe es noch nie gemacht, sie auch nicht im ganzen Leben.

[00:38:36]

Ich habe keine Ahnung. Wir k├Ânnen uns n├Ąmlich zusammen mit ein paar G├ârten, Handschuhen, mit ein paar Eimer Eis haken und sowas k├Ânnen wir uns ab in den Garten.

[00:38:45]

Und dann k├Ânnen wir da einmal durch die Hecke, durch die Hecke, die noch nicht steht.

[00:38:50]

Aber das gro├če Krabbeln, richtig. Ich habe mich ├╝brigens auch auf den Abgang, den wir quasi hier vorne haben, damit man endlich wie aus der Sauna, wenn man da lang geht, ins Gr├╝ne guckt.

[00:39:02]

Naja, weil das ist aktuell auch noch bei Pflanzen, die mit Tongue Bienenstich z├Ąhlt, aber auch zum Garten.

[00:39:06]

Also da kommt noch einiges, aber da k├Ânnt ihr euch freuen, wenn ihr Spa├č habt an Garten, Gartenarbeit, euch daf├╝r interessiert oder vielleicht auch gerade ein Haus gebaut habt und euer Garten noch genauso aussieht wie unserer. Dann seid ihr wahrscheinlich auf dem selben Level wie wir. Wir freuen uns da richtig drauf. Ja, aus diesem aktuell noch Schlachtfeld was richtig cooles zu zaubern. Ja, das ist noch so das gr├Â├čte letzte Projekt. Eigentlich bei uns im Haus.

[00:39:32]

Wir gucken uns auch bald ein paar Kunstrasen tats├Ąchlich an, weil da kam doch relativ viel Feedback. Auch das, dass das schon ganz geil aussehen kann.

[00:39:42]

Und ja, da bin ich mal sehr sehr gespannt.

[00:39:48]

Was steht noch auf da? Ja, genau. Ich habe noch vier Sachen auf der Liste. Eine k├Ânnen wir abhaken. Mehr auf uns konzentrieren. Hab ich auch gesagt. Das ist halt quasi das, was auch meine Work-Life-Balance quasi zusammen gefasst wird.

[00:40:04]

Und dann habe ich einen Punkt, der ist mir der. Der ist mir gestern, weil ich ihm gestern so einen kleinen S├ęcurit├ę gemacht. Ist mir jetzt nochmal eingefallen, oder?

[00:40:11]

Beziehung wurde mir dann eingefallen, sozusagen wurde mir geworfen.

[00:40:16]

Und zwar haben wir ja jetzt unser quasi unsere kleine kleine feine Musik Ding gestartet.

[00:40:26]

Wir haben ja nur gesagt entzogen Song erst einmal. Wir haben ja nicht ausgeschlossen, dass wir niemals so dass wir irgendwann nochmal vielleicht was anderes machen. Ein kleines Projekt oder sowas.

[00:40:35]

Und ein Ding ist mir dann wieder aufgefallen, weil ich wurde auf den Hochzeits Rap hingewiesen.

[00:40:42]

Quasi der, weil alle, die unsere Hochzeit nicht so verfolgt haben, wir haben. Damals haben wir ja, wir haben geheiratet vor zweieinhalb Jahren.

[00:40:57]

Und da habe ich auf unserer Hochzeit Party quasi. Also nach der Trauung.

[00:41:02]

Und so habe ich dann einen finde man muss sagen komplett besoffen einen Song vorgetragen wird auch Videos zeigen.

[00:41:12]

Mit meinem sehr, sehr langen und sehr, sehr guten Freund Jimmy und meinem Bruder, dem Tommy, haben wir dann quasi diesen Song vorgetragen, den wir wirklich bestimmt 8 Wochen lang oder so dran gesessen haben.

[00:41:29]

Oder n├Ąchste Woche so eine ├ťberraschung an mich. Also ich wusste gar nicht, der hat nichts verstanden. Gar nix hat wahrscheinlich. Ich hab auch nichts verloren, weil die Mikrofone waren nat├╝rlich wie das in so einer Party Location ist total les ja schrecklich eingestellt.

[00:41:42]

Wir haben den Beat selber gemacht. Also ich hab sogar die Melodie mit quasi selber gemacht und so. Und wir haben da so viel dran gemacht. Und jetzt haben wir hab ich gestern nochmal mit dem Jimmy gesprochen und er meinte direkt ich bin so down alda, dass wir das machen k├Ânnen. Saves direkt machen. Und das w├Ąre tats├Ąchlich nochmal eine zweite ├ťberraschung. Weil ich habe den Song tats├Ąchlich gar nicht mehr in meinem Kopf.

[00:42:02]

Also ich wei├č nicht mehr, wie der klingt.

[00:42:05]

Und weil das ist halt weil ich einfach das war auch in so einer Phase, wo wir ja so viel, so viel passiert ist auch und wo wir auch so viel mit der Hochzeit quasi so, na ja, so voll damit waren im Kopf, dass wir das gar nicht mehr. Das ist es gar nicht.

[00:42:21]

Im Kopf haben hei├čt, du denkst dar├╝ber nach, denn nochmal richtig neu nochmal nehmen aufzunehmen. Genau mit dem ich sag mal mit dem wird. Weil jetzt traut man sich ja auch wieder so ein bisschen mehr zu singen und so eine und oder auch eben zu rappen erhalten.

[00:42:33]

Weil das ist halt ein Rap daneben. Und da bin ich auf jeden Fall sehr, sehr gespannt. Das ist so so ein kleines Projekt, das vielleicht dieses Jahr nochmal ansteht.

[00:42:42]

Ja, jetzt bin ich ja sehr gespannt. Also ich hab auch noch ein Zeit Projekt, was aber ein etwas gr├Â├čeres Projekt ist.

[00:42:51]

Und zwar habe ich mir vorgenommen, unser Haus von oben bis unten komplett zu organisieren. Also wer mich schon ein bisschen l├Ąnger in meinem Leben begleitet wei├č ich bin so ein kleiner Ordnungs Freak.

[00:43:04]

Ich liebe es, wenn alles gleichm├Ą├čig ist und Struktur hat und alles ordentlich ist und gelabelt ist. Nach Farben ist ja schon fast so ne Jungfrau sein.

[00:43:13]

Das wird ja mir nachgesagt. Ich bin auch sehr sehr. Du bist ja eigentlich schon ordentlich. Also was bestimmte Dinge angeht nicht alles, aber es ist alles immer parallel sein.

[00:43:24]

Wenn wir es. Ich stehe da, muss das alles sehr sch├Ân, sehe schon die ganze Elektronik und so. Das ist alles in den perfekten Abst├Ąnden zueinander hingelegt. Hier rechts von uns, ne. Aber ich hab schon mit Kisu gesprochen. Kisu ist ja eine Freundin von mir, schon seit ein paar Jahren. Und die hat n├Ąmlich jetzt vor ein paar Wochen. Das hat Tim ├╝brigens auch mit der Kamera begleitet. Mit der Home Hebbels. Das sind ein paar M├Ądels, die kommen gar nicht aus K├Âln, weil kommen die dann?

[00:43:49]

Ich wei├č es gar nicht in A aus Berlin. Genau. Stimmt. Und die haben sich selbstst├Ąndig gemacht und zwar mit Aufr├Ąumen und Organisieren. Also die kommen quasi zu einem nach Hause. Und du sagst zum Beispiel Ich hab totale Probleme dabei, eine Ordnung f├╝r die K├╝che zu finden. Die kommen vorbei, messen alles aus, bestellen Boxen und Ger├Ąte und alles drum und dran, worin man halt oder Beh├Ąlter, worin man halt die ganzen Sachen verstauen kann.

[00:44:14]

Und die sind perfekt. Quasi auf den auf die Schublade Auskenner legt quasi.

[00:44:19]

Und genau dann kommen die halt vorbei und sortieren alles aus.

[00:44:23]

Es muss bei uns ja eigentlich nicht gemacht werden, weil im Aussortieren bin ich eigentlich schon pro. muss ich sagen was einige so so kann. Es geht also vor dem Umzug habe ich schon echt einiges rausgeschmissen, teilweise sogar schon zu viel. Wo ich mir jetzt dachte, hatte ich das mal lieber noch behalten. H├Ątte ich noch gebraucht. Aber ich hab schon echt gut ausgemistet. Das hei├čt, das ist schon mal gegeben. Nur ich bin ehrlich, ich brauche einfach Hilfe bei diesem Ausmessen.

[00:44:46]

Bei dem welche Beh├Ąlter passen perfekt in dieses Regal? Wo genau? Dann verstellen die teilweise sogar die Regale Bretter und schmei├čen alles um. Ne. Die Gew├╝rze m├╝ssen dahin. Das ist viel praktischer und so weiter. Ich habe glaub ich die Basics hab ich schon ganz gut eingehalten. Beispielsweise jetzt was die K├╝che UN-Organisation angeht. Besteck nahe bei der Bamm Tisch. Dann zum Beispiel die Gew├╝rze nahe beim Herd, das du immer da bist. So logische Sachen halt. Aber ich glaube, wenn du dir da nochmal wirklich professionelle Hilfe holst, kann die dir nochmal echt einiges an Tipps geben.

[00:45:17]

Und jetzt haben wir schon unser Traumhaus hier gebaut und es sieht alles super sch├Ân aus wie so ein super happy. Nur sobald man die Schr├Ąnke aufmacht, erwartet der Inhalt wirklich das Grauen, weil wir damals bei Umzug echt alles nur reingeschmissen haben.

[00:45:29]

Ein Kleiderschrank ist sauber, ist gut, war es gut, ist es aber auch.

[00:45:36]

Und genau da k├Ânnen wir noch so ein bisschen Unterst├╝tzung brauchen. Und da bin ich gerade schon mit Kisu in der heimlichen Planung. Also vielleicht wird das irgendwie hier. Ja, ja, ja. Ich sage mal so M├Ąrz, April. Vielleicht findet da irgendetwas Cooles statt. Das werden wir dann auch ein bisschen Videotechnik begleiten und Technik. Und da hab ich wirklich Bock. Komplett Kleiderschrank. Oder man bringt mich auf Vordermann bringen. Wir haben ja unten so ein Regi liebe Einbauschrank.

[00:46:02]

Da kommen dann alles einheitliche Boxen rein und ich hab ja schon mal angefangen mit gelabelt und sowas, gerade weil das Ding ist.

[00:46:07]

Ja, du hast ja sehr viel Deko und so sehr viel auch gro├če Deko. Das sind dann nicht nur mal kleine K├Ąrtchen, sondern ist dann riesengro├č Landen und Kost├╝me und irgendwelche Latzhosen und so einen Schei├č.

[00:46:20]

Also ich hab bestimmt zwei riesen Schr├Ąnke erfolgen, also 2 Schrank Seiten voll mit Foto Equipments alleine. Also man das vergisst man halt glaub ich auch ganz schnell. Ich mache ja auch so viele Flath Lace oder wei├č ich nicht. Halloween Make up Kost├╝me. Keine Ahnung sonstiges. Und ich werde zum Beispiel auch von meinen Freundinnen immer angerufen, wenn die irgendwas brauchen. Hast du ne Gel├ânde, hast du eine Lichterkette? Genau. Hast du dies? Hast du das sagen?

[00:46:44]

Zu allererst werde immer ich angerufen, weil ich hebe sowas immer auf. Also ich hab immer wenn du mich fragst hast du Deko f├╝r das und das.

[00:46:51]

Also kein Schrott, sondern halt wirklich Sachen, die auch geil genau nutzbar sind. Ja, weil ich das. ├ťber Jahre hab ich mir dieses Inventar angelegt und immer alles angesammelt. Und ich bin da auch ganz akribisch, wenn ich meine Sachen immer zur├╝ck kriege, weil mir das halt super wichtig ist, weil das geh├Ârt halt zu meinem Job auch mit dazu.

[00:47:05]

Ja und das wenn ich glaube, wenn wir da halt eine richtig geile Ordnung drin h├Ątten. Nee, auch mit, weil das kann man ja dann auch in den Schrank labeln, das man sagt also nicht von au├čen oder von innen, was man halt sagt. Okay. Nee, da ist zum Beispiel das und das drinnen. Ich bin sogar kurz davor. Also das will ich auf jeden Fall ├╝brigens auch im Studio machen. Ich will ich das und das ist so wichtig eine komplette Inventur machen, dass man einfach mal jedes Teil, was man hat, egal ob das in irgendeiner Tour, in einer Tabelle oder in irgendeinem Sortiment oder sowas.

[00:47:35]

Dass man genau das da drin stehen hat, das kann man mal machen. Dann sagen wir Lisa z.B. Bescheid und dann m├╝ssen wir mal einen Tag mal gucken. Okay, wei├č ich nicht.

[00:47:42]

Salzstangen Box haben wir ne oder Salzstangen Box so, dann wird das da hingebracht und dann ist das z.B. in der Kategorie ja wieso wieso Kartei System?

[00:47:51]

Weil ich ja dann kann man ja quasi durchgehen, dann guckt man okay, haben wir irgendwo in Accessoires haben wir dabei unter S. Salzstangen Box perfekt.

[00:47:59]

Ne, dann hat man sowas ja. Und sowas will ich dann mal mit der Technik machen. Das ist das eigentlich praktisch das sowie so eine Liste aush├Ąngt, dass man auch direkt wei├č, was ist genau so genau.

[00:48:08]

Oder eben digital hat das, wenn man irgendwas hat, das man halt auch wei├č. Alles klar, das haben wir, das haben wir. Da haben wir ich.

[00:48:14]

Und mein Lieblingsspruch abschlie├čend zu diesem Thema ist Wenn es zuhause aufger├Ąumt ist, ist es auch im Kopf aufger├Ąumt. Ist mir so simpel, aber es ist einfach absolut wahr. Ist es wirklich so? Man kann sich viel besser konzentrieren, man ist viel besser bei der Sache und man spart sich auch unendlich Zeit, wenn man ganz genau wei├č, dass es da, dass es da ich muss nicht lange stehen und suchen soll, sondern ich wei├č ganz genau, wo was ist und dass jedes Teil immer einen bestimmten Platz hat.

[00:48:41]

Und dann muss man auch nicht andauernd Sachen neu kaufen, weil das habe ich auch gemerkt, dass ich ganz viele Sachen auch Kabel oder sowas Kabel ganz schlimm, ganz schlimm im Office finde.

[00:48:49]

Es ist so froh, dass ich das quasi schon beim Umzug habe ich schon so viele Kabel weggeschmissen, einfach weil ich einfach weil sie USB-Kabel 14 mal hatte oder sowas.

[00:49:01]

Und wo ich mir denke, wenn ich einen USB-Kabel brauche, dann reichen 5 und 5 ist schon viel was man so sagt. Okay, ne HDMI Kabel und Gottheit.

[00:49:13]

Dadurch entsteht Chaos. Einmal von hier bis nach China h├Ątte ich dir legen k├Ânnen und HDMI Kabel die ich habe. Naja, auf jeden Fall. Genau das finde ich gut.

[00:49:21]

Das ist eine sehr sehr sch├Âne Sache. Hast du noch was auf?

[00:49:24]

Ich hab tats├Ąchlich noch zwei Sachen drauf. Eine Sache, die geht eigentlich relativ schnell. Ich habe. Ich werde dieses Jahr auf jeden Fall auch viel intensiver nutzen. Filme zu gucken. Filme nachzugucken, die ich in meinem Leben verpasst habe. Ganz viele Klassiker. Dinge. Filme, die ich von aus meiner Kindheit kenne. Und vielleicht heute, wenn ich sie heute gucke, dass ich die vielleicht auch mit anderen Augen sehe. ├ťbrigens habe ich letztens bei Logan Paul auch im Podcast geh├Ârt ah Seoul der Film Johanna eingesprochen hat.

[00:49:54]

Das ist so, da wird von da wird auf der ganzen Welt so krank gefeiert, da wird so krank gefeiert und da hat auch nochmal Herr Logan Paul mit seinen Jungs.

[00:50:04]

Die haben dann quasi auch nochmal dr├╝ber geredet und die meinten so es Saul ist einer dieser Filme, wo man als Kind sagt Ah ah three oder sowas oder Oh Sweet Lil Beluga oder sowas, ne.

[00:50:17]

Und also als Erwachsener denkt man sich so Fuck, ich m├╝sste mal ├╝ber mein Leben nachdenken.

[00:50:21]

Naja, es ist halt einfach net so krass und ich glaube, dass es da auch nochmal ganz viele Sachen. Ich bin sowieso so ein ich liebe Nostalgie. Nee, also deswegen auch Bankkarten und ganz viele andere irgendwie alte Sachen. Dass man sich diese Sachen einfach nicht aus dem Kopf irgendwie wegdenkt oder sowas, sondern die Sachen sich immer wieder reinholt, weil ich glaube, so bleibt man noch jung im Kopf und sowas. Da gibt's auch so viele wie SMAUL Soldiers, wie letzte mal dr├╝ber gesprochen haben, die ich sehr gerne noch mal nachgucken m├Âchte.

[00:50:49]

Aber hey, das Kino daf├╝r haben wir ja, das haben wir gesehen haben wahrscheinlich nicht mehr zu Theologia 20, aber wir m├╝ssen doch Festtage nehmen.

[00:50:57]

Irgendwie der Movie Movie wenns der Erde soll keiner.

[00:51:00]

Ich hab auch noch zwei Sachen drauf. Obwohl es sind sogar noch 30 gerade. Aber ich sage jetzt mal ganz schnell ein paar ab einmal m├Âchte ich meine F├Ąhigkeiten noch verbessern. Sehr sch├Ân, wie ich eben schon gesagt habe. Mit Gartenarbeit und Garten. Jetzt mit der ganzen K├╝che genau richtig loslegen mit der neuen K├╝che meine Koch F├Ąhigkeiten verbessern und ich muss sagen, seitdem wir hier wohnen, kochen wir auch wirklich viel. Ja, ist echt so, wir kochen wirklich fast jeden Tag frisch.

[00:51:24]

Ja und das macht auch richtig Spa├č, weil jetzt hat man endlich mal Platz. Man hat die passenden Ger├Ąte, die auch funktionieren, wo man sich vielleicht noch so und vor allem fuchsen muss abrufbereit.

[00:51:34]

Ja genau. Also hat alles schon mal so eine Grundordnung, sag ich mal so, weil genug Platz ist. Man findet alles wieder.

[00:51:39]

Man muss nicht in den hintersten Schrank rein klettern oder dreimal um die Insel laufen, damit man irgendwie durch. Ja genau.

[00:51:45]

Also das m├Âchte ich auf jeden Fall noch angehen. Ich hab jetzt hier auch schon mal so ein paar Kochb├╝cher und so, wo ich mich gerne ein bisschen einlesen. Und genau dann m├Âchte ich auf jeden Fall noch neue berufliche Dinge auch ausprobieren. Wer mir auf Instagram folgt, sieht, dass ich mich gerade auch so ein bisschen ausprobieren, wie es ja meine Farben waren ja eigentlich immer so was meine Bildsprache anging. Sehr hell, sehr bunt und fr├Âhlich und freundlich. Und jetzt gerade auch im Dezember habe ich schon was ganz anderes ausprobiert.

[00:52:12]

Da ging es eher so in diese etwas dunklere, mutigere Richtung. Und ja, jetzt gerade probiere ich auch so ein komplett neues Farbkonzept aus. Also alle meine Bilder sind gerade schwarzwei├č und auch im Wechsel. Und ja, ich habe gerade richtig Bock auch im neuen Jahr mich einfach komplett nochmal neu auszuprobieren, was meine Bilder angeht. Und sowas war f├╝r mich ein Riesenschritt. Aber das ist ja vielleicht f├╝r manche einfach so.. Ja, dann hast du halt einfach mal schwarz wei├če Bilder und schaut das ein bisschen anderen Kram.

[00:52:39]

Aber f├╝r mich ist das eine riesengro├če Ver├Ąnderung, weil durch meine Bilder hat sich ja auch mein Job entwickelt. Also ich habe quasi immer das gleiche Schema verfolgt und jetzt etwas zu ver├Ąndern ist f├╝r mich halt auch ein riesengro├čer Schritt und macht mir gerade wieder richtig.

[00:52:53]

Aber ich mache das total gerne, weil das ist halt nochmal so man das ist fr├╝her so ganz finde ich ganz fr├╝her. Denke was halt so okay ist, muss solche Farben haben. Es muss so und so sein. Es muss so und so kitschig sein oder wie auch immer.

[00:53:07]

Nee, je nachdem, was du gerade gemacht hast. Und das ist halt mittlerweile so okay. Es kann auch mal dunkel sein. Es kann auch mal eine weniger Licht auf man Bock hat.

[00:53:15]

Richtig? Genau. Ich viel mehr Bock. Genau. Ich versuche mich nicht mehr so einzuschr├Ąnken, sondern ich lasse mich einfach von mir selber so ein bisschen leiten, worauf ich gerade Lust habe und was mich gerade. Inspiriert und m├Âchte dahingehend auch nicht nur mein Stil ein bisschen anpassen, sondern auch ich sage mal zu den Arbeitsrhythmus verbessern. Tim und ich haben das sofort angepackt. Dieses Gol und Ziel uns haben z.B. jetzt, wo Tim die Woche noch nicht f├╝r seine Produktion gearbeitet hat, haben wir z.B. f├╝r meinen Kanal super viel produziert und den quasi sag ich mal so ein, zwei Wochen nach vorne katapultiert.

[00:53:50]

Wir haben uns halt hingesetzt und haben uns ganz viele Bilder, Ideen ├╝berlegt zusammen. Brainstorm Das hat mir ja viel Spa├č gemacht, ganz ohne Druck und Stress, weil ich poste ja seit 5 Jahren t├Ąglich. Ich glaube, es ist zweimal vorgekommen, also mal in diesen 5 Jahren, dass kein Bild kam. Das muss man sich auch mal vorstellen. Ansonsten wirklich jeden Tag war das so ein Ansporn. Einfach an mich selbst ist. Ich nehme ja meinen Job auch sehr ernst und m├Âchte das auch einfach.

[00:54:15]

Ja, das ist f├╝r mich wie zur Arbeit gehen. Wenn ich jeden Tag nichts abliefert, dann w├Ąre das so, als w├Ąre ich nicht zur Arbeit gegangen. Es klingt total bescheuert vielleicht, aber f├╝r mich ist das einfach das mein Job. Ich liebe das, was ich mache und ich nehme das auch sehr ernst und deswegen m├Âchte ich das auch weiter so verfolgen. Und ja, deshalb haben wir jetzt sehr viel vorproduziert, sodass wir einfach einen besseren Arbeitsrhythmus kriegen, dass wir nicht immer von der Hand in den Mund leben.

[00:54:36]

Sage ich mal so Wir schulden am selben Tag. Dann geht das online, sondern wir schulden jetzt einfach 2 Wochen immer versetzt, sodass weil wir leben in Sona. Also wir versuchen es jetzt.

[00:54:46]

Jetzt hei├čt es, es kann nat├╝rlich auch wieder Zeiten kommen, wo es wieder ein bisschen hektischer wird.

[00:54:50]

Aber war das so, dass wir. Wir haben ja dienstags immer unseren Produktionsteam. Wie oft war das, dass es geregnet hat? Wir konnten nicht raus zum Shooten. Wie oft war das, das Bildideen nicht aufgegangen sind? Dann waren H├Ąuser abgerissen, von denen wir shooten wollten oder da war eine fette Baustelle oder so. Es klappt nie zu 100 Porr dienstags f├╝r Dienstag geschaltet, dann das war irgendwie dann noch irgendwie breitest.

[00:55:09]

So ein Notfallplan. Und deshalb haben wir uns jetzt einfach so ein bisschen Puffer eingebaut, dass wir uns selbst diesen Arbeitsalltag ein bisschen entspannter machen und nicht immer dieses unter Stress, weil das macht keinen Spa├č. Und vor allen Dingen, wenn man im kreativen Bereich arbeitet, kann man nicht auf Knopfdruck kreativ sein. Dann macht alles zu, sondern da braucht man einfach immer ein bisschen Spielraum. Und da freue ich mich echt drauf, dass wir das jetzt geschafft haben.

[00:55:32]

Und in dem Sinne auch auf jeden Fall unseren Shop tats├Ąchlich im Auge behalten. Aber Johnson Punkt kommen. Da werden n├Ąmlich dieses Jahr auch wieder sehr, sehr viele tolle, spannende Dinge abgehen. Denn wir haben unfassbar viel auch da geplant.

[00:55:46]

Auch wieder neue Produkte, rein neue Presets, neue Sticker also und Story Elements.

[00:55:52]

Und da haben wir richtig Bock drauf. Also checkt da auf jeden Fall mal aus. Und ich habe noch einen letzten Punkt auf meinem auf meinem Plan.

[00:55:59]

Auch etwas Kleines, aber ich glaube, was auch f├╝r die Zukunft ziemlich geil sein k├Ânnte, denn ich habe ja ├ťbergangs m├Ą├čig f├╝r alle, die es auch auf Instagram nicht mitbekommen haben. ├ťbergangs m├Ą├čig. Jetzt ein Elektroauto rein, Elektro komplett, ein Mercedes EQ auch f├╝r Werbung.

[00:56:17]

Auf jeden Fall habe ich den jetzt gerade. Und ich muss sagen, ich bin so derma├čen begeistert von diesem Fahrgef├╝hl und von diesem Elektro fahren und sowas. Also f├╝r mich. Ich muss keine ├╝bertrieben langen Fahrten machen. Ich bin. Ich fahre hier in der Stadt rum und Wohnumgebung. Quasi mal D├╝sseldorf, mal ein bisschen weiter, ein bisschen was aber noch im Rahmen ist. Und ich muss sagen, ich bin so derma├čen begeistert von diesem Fahrzeug und von diesem Fahrgef├╝hl, dass ich jetzt auch gesagt habe, dass es nicht unbedingt mehr einen Benziner sogar sein muss.

[00:56:50]

Also es kann halt auch echt in Zukunft auch mehr Elektro sein, weil das macht einfach Todessern Bock. Wir haben hier unsere zapfe Stelle quasi in der Garage. Da haben wir unser Lager, unsere Ladestationen und das funktioniert unfassbar geil. Es ist ein mega geiles Fahren und kann ich jedem nur empfehlen. Und da will ich auf jeden Fall auch in Zukunft mehr mich mit besch├Ąftigen.

[00:57:10]

Ich finde es auch sehr interessant, weil wir haben ja unser Haus so ein bisschen Zukunfts Future Preview geplant, sag ich mal so Photovoltaik-Anlage und so..

[00:57:19]

Genau. Wir haben eine Photovoltaikanlage auf dem Dach. Das hei├čt, wenn die Sonne genug scheint, k├Ânnen wir unseren Strom nicht nur f├╝rs Haus, sondern zum Beispiel auch f├╝r die Auto zapfe Stelle also um das Elektroauto aufzuladen, einfach daraus beziehen. Das hei├čt, das kostet uns nicht mal was, wenn genug Sonne scheint, sag ich mal so. Ansonsten wei├č ich nicht, wie viel zahlst du pro Ladung, wenn wir das jetzt komplett auf super wenig.

[00:57:41]

Also ich glaube, es sind vielleicht so acht bis zehn Euro oder so pro Ladung.

[00:57:45]

Wenn man das mal vergleich mit Benzin, also f├╝r den Wagen. Wie viel w├╝rdest du da voll f├╝rs voll tanken?

[00:57:51]

Also ich kenne also wenn wenn wir, wenn wir jetzt mal von meinen anderen Autos ausgehen. Also wir haben ja einen Sinn in dem Leasing Programm drin, wo ich mir quasi jedes Jahr oder jedes halbe Jahr ein neues Auto quasi aussuchen kann, was wir da bezahlen, was wir nat├╝rlich kriegen k├Ânnte ich ja auch nicht.

[00:58:08]

G├╝nstig ist auch, ne.

[00:58:09]

Aber das ist halt einfach eine Leidenschaft von mir. Das sind dann halt meistens sowieso Mercedes, einem GS oder sowas. Und da wei├č ich, dass ich da jede Woche f├╝r mindestens 120 Euro 100 bist.

[00:58:20]

Das ist schon ein Unterschied. Wenn man sich das mal vorstellt. Und das ist halt echt cool. Also ich muss. Ich bin voll der Fan von diesen E-Autos. Nat├╝rlich gibt's da auch wieder Nachteile und es gibt nat├╝rlich auch Hybrid und Hybride und sowas.

[00:58:33]

Aber es geht halt einfach darum, dass man in die richtige Richtung geht. Richtig, das das alle gemeinsam in die andere, in die richtige Richtung geht gehen und das halt auch eben mit ja mit Geld unterst├╝tzen. Dann halt auch irgendwo, indem man halt diese Autos kauft, Fahrt nutzt und sich da auch vielleicht ein bisschen was mit besch├Ąftigt. Einfach ne. Und dann erst kann diese Technologie ├╝berhaupt sich entwickeln. Denn wenn das keiner nutzt, dann macht auch keiner was an.

[00:58:56]

Vor allen Dingen ich kenne.

[00:58:57]

Ich k├Ânnte das ja zum Beispiel auch euch nicht empfehlen, euch ein vollkommenes E-Auto anzuschaffen. Also ohne Hybrid, also ohne Benzin. Genau, Benzin noch zus├Ątzlich oder so das Auto, was jetzt gerade f├Ąhrt, ist halt wirklich komplett voll Elektro. Das w├╝rde ich euch jetzt auch nicht empfehlen, wenn ihr zum Beispiel keine eigene Steckdose zuhause habt, wo ja das Auto laden k├Ânnt, in der Garage oder am Parkplatz oder so. Weil das habe n├Ąmlich einmal ausprobiert, als unsere Garage noch nicht final fertig und frei war, die zu benutzen, hat Tim das mal auf einem Parkplatz irgendwo geladen.

[00:59:27]

Sinnlos. Es also da hast du eine halbe Stunde geladen f├╝r 3 prozent und die waren wieder aufgebraucht.

[00:59:33]

Als ich paar Meter weiter wieder nach Hause gefahren bin.

[00:59:35]

Also ich glaube, ich k├Ânnte mir das echt gut vorstellen, dass das funktionieren k├Ânnte. So in der Zukunft. In diesem Fall kommenden E-Autos. Schneller oder auch wirklich nur, wenn man eine komplette Ladestation zu Hause hat, in der eigenen Garage oder Stellplatz. Wie auch immer. Genau, weil ansonsten macht das keinen Sinn macht. Ich glaube, deswegen hat sich das auch noch nicht so richtig durchsetzen k├Ânnen, weil du musst. Wir hatten jetzt nat├╝rlich das Gl├╝ck, dass wir genau jetzt gebaut haben und die Entscheidung hatten Wollt ihr das integrieren oder nicht?

[01:00:02]

Wir haben direkt gesagt das geht immer mehr zu diesen Elektro Fahrzeugen macht, Bries, Plug in Hybrid sind oder sowas halt auch eine gewisse Reichweite haben mit Elektro.

[01:00:11]

Ja ne.

[01:00:12]

Und ich meine, wenn wir das sogar ├╝ber Solarenergie auf laden k├Ânnen, ist das ja perfekt. Also was willst du mehr? Das ist halt schon mega.

[01:00:20]

Ja, deswegen bin ich auch mal gespannt, wenn der Cyber Truck kommt. Da hab ich mich auch bestellt, schon w├Ąhrend der Pr├Ąsentation 2019. Aber was guckt man da raus? Runterkommen. Ich sitze.

[01:00:29]

Jetzt sind wir kurz abgedriftet. Also ich will das Thema auf jeden Fall jetzt.

[01:00:35]

Da haben wir sogar ziemlich genau eine Stunde aufgenommen. Eine Stunde lang mit unseren Dreams und unseren Pl├Ąnen f├╝r 2001.

[01:00:42]

Obwohl wir eigentlich gar keine Vorstellung noch doch sehr gut eine Stunde lang gef├╝hlt. Ja, vielleicht war ja das eine oder andere irgendwie f├╝r euch mit dabei, wo ihr sagt Boah, spannendes Thema. Spannend. M├╝sste ich mir auch mal Gedanken dr├╝ber machen. Vielleicht habt ihr aber auch noch einen richtig coolen Vorsatz, den ihr euch sogar f├╝r uns vorstellen k├Ânnten. Dann schreibt uns gerne wir hoffen, die Nachrichten gehen nicht unter, dass es hin und wieder leider mal so, aber wir geben uns echt M├╝he, dass wir da hinterherkommen.

[01:01:09]

Und ja, das war der erste Podcast im Jahr 20 21 im n├Ąchsten Podcast haben einen richtig cool ist Thema vorbereitet? Richtig.

[01:01:18]

Da geht es n├Ąmlich um Kindheits Irrth├╝mer.

[01:01:20]

Auch die n├Ąchsten 6 5 6 Folgen locker sind ja mega.

[01:01:24]

Also haben wir mega richtig f├╝r euch geplant. Also Leute dieses Jahr wird wirklich wirklich Wahnsinn. Weil wie gesagt, wir haben noch nie so viel geplant und im Voraus quasi uns Gedanken gemacht ├╝ber Dinge die wir vorhaben, h├Ątte ich auch wieder Zeit daf├╝r. Ja genau. Und wir halt jetzt auch wirklich die die ganzen Gegebenheiten haben. Wir k├Ânnen. Ich sag mal ne ich kann auch ohne fettes Riesenprojekt war sich quasi bei so nem Marvels, bei unserer Firma aber bei meiner Produktionsfirma habe starten, da sind wir auch komplett clean quasi.

[01:01:54]

Und wir k├Ânnen halt einfach komplett mit mit mit blanko Kopf quasi starten und ohne Spaghetti das Spaghetti und das ist quasi jetzt die Ziele.

[01:02:03]

Also bevor ich hier auf und euch ins Ohr repsol jetzt ab in die ja ins Wochenende f├╝r euch.

[01:02:11]

Samstag nee, also Samstag ist denkbar.

[01:02:13]

Sonntag Livestream Pokeball Livestream Unboxing Wir werden eine Evolution Box an Boxen das ist vielleicht der Tipp von den eine Karte unser Millionen Karten werden unbedingt finden m├Âchte.

[01:02:27]

Wie wertvoll ist sie also in Deutschland?

[01:02:30]

Nicht in Amerika. B├Âse Zungen sagen in Deutschland sie sind 1000 Euro. 2000?

[01:02:34]

Ja, aber irgendwie. Obwohl. Ja, wenn die in einem Patent ist. Wenn man die Grain l├Ąsst, gibt's auch Leute, die mehr f├╝r zahlen 6th of Luxemburg.

[01:02:44]

Also crazy wie M├Âglichkeit ist da wirklich da was geiles zu ziehen? Und alle Dominostein Nostalgie Faktor Leute. Es wird einfach nur wahnsinnig richtig heiBt schaltet ein.

[01:02:55]

Vielleicht finden wir das Glurak, das Alaric, sondern wir w├╝nschen euch jetzt noch einen wundersch├Ânen Samstag Sonntag, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag war noch irgendwie den Podcast h├Âren werde. Und ja, wir sind jetzt raus. Schaltet auf jeden Fall im n├Ąchsten Podcast ein. Es wird eine sehr lustige Folge und jetzt nochmal einen sch├Ânen Start in das neue Jahr und wir sehen uns n├Ąchste Woche.

[01:03:46]

Attribution OME dessen once we work Thema der Natur f├╝r all healing gifts we buy the feuerherz cindys sempre amazing thanks da zwei Venues m├ęndez no grader slice Kenosha Hier klappt es. Yin Yang Reinheit Tees der Herbst sequence poltisch marina truly every white we return madani there's a terra mindestes siska werk visitors des Nome der Snows. Da kam News coat world the key what makes all these Saul incredible.