Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:05]

Das Handelsblatt Morning Briefing von Hans-Jürgen Jakobs. Guten Morgen allerseits! Heute ist Donnerstag der 27. August. Und das sind unsere Themen. Streit um Corona Demonstration, der Rücktritt des EU-Kommissars, die Fehde der Farber Castells.

[00:00:32]

Demo Absage in Berlin Das Recht zu demonstrieren ist in einer freiheitlichen Gesellschaft ein hohes Gut. Es gilt sogar für Leute, die nicht den Mut haben, sich ihres Verstandes zu bemühen, sondern lieber auf dem Messenger-Dienst Telegram Coruna Verschwörungstheorien inhalieren. Von daher gesehen ist es womöglich kontraproduktiv, dass Berlins Innensenator Andreas Geisel von der SPD eine für das Wochenende geplante Demonstration gegen die deutsche Korona Politik absagen ließ. Seine Begründung Ich bin nicht bereit, ein zweites Mal hinzunehmen, dass Berlin als Bühne für Korona, Leugner, Reichsbürger und Rechtsextremisten missbraucht wird.

[00:01:12]

Geisel führt an, dass sich bei einer Versammlung Anfang August Teilnehmer bewusst über Auflagen und Hygieneregeln hinweggesetzt hätten. Das alles wirkt für die Initiatoren wie eine unverhoffte Schützenhilfe, um die deutsche Demokratie als Virologen Diktatur zu enttarnen. Man träumt vom Pegida Effekt Die Initiatoren gehen vors Verfassungsgericht. Gleichzeitig betreiben rechtsgerichtete Influencer im Netz Agitprop heftiger Art. Motto Reist in die Hauptstadt zum Sturm auf Berlin. Norwegen hat für Deutschland inzwischen eine Reisewarnung ausgesprochen, aber nicht wegen den Coruna radikalen, sondern wegen hoher Inflationszahlen.

[00:01:53]

Schwedischer Sonderweg als Schwedens Sonderweg wurde in den vergangenen Wochen von allen Antti Söder, rispen Deutschlands, die höchst liberale Korona Politik der Regierung in Stockholm beschrieben. Das Land kennt bis heute kaum Kontakt, Beschränkungen und keine Masken. Pflicht Restaurants, Friseure, Fitnessstudios und Einkaufszentren blieben genauso offen wie Vor und Grundschulen. Unser Korrespondent Helmut Steuer zieht in einer tiefen Analyse Bilanz. Das schwedische Bruttoinlandsprodukt ging im zweiten Quartal im Vorjahresvergleich nur um 8,3 Prozent zurück. In der Euro-Zone schrumpfte es dagegen um 15 Prozent.

[00:02:32]

Noch hatten Finnland und Dänemark trotz eines viel strengeren Lock Downs einen noch geringeren Einbruch der ökonomie als Schweden zu melden. Ein weiterer Befund Die schwedischen Todeszahlen sind erschreckend hoch. Mehr als 5800 starben an Covic 19. Deutschland hat acht Mal so viele Einwohner, aber im Verhältnis eine viel geringere Zahl von Toten, nämlich knapp 9300. Durchgesetzt hat sich Chef Epidemiologe Anders Tignes mit seiner ökonomischen Vorsicht Wir müssen immer auch auf die Wirtschaft schauen, wir dürfen sie nicht zugrunde richten. In der Gesundheitspolitik aber gibt es keine Erfolgsmeldung.

[00:03:11]

Kürzlich appellierten sogar 25 namhafte schwedische Wissenschaftler in USA Today an die Amerikaner Geht nicht den schwedischen Weg.

[00:03:21]

Phil Hogan nimmt seinen Hut. Er genoss den Status, einer der mächtigsten Männer in Brüssel zu sein. Schließlich hatte es Phil Hogan als EU-Handelskommissar mit den Zoll Front Hören aus den USA zu tun. So erklärt sich, dass der Sechzigjährige partout nicht zurücktreten wollte, als seine Verstöße gegen Coruna Regeln publik wurden. Das Dinner einer Golf Gesellschaft im Westen Irlands mit 80 Gästen übertraf die gesetzlich verordnete Obergrenze für solche Events bei weitem. Am Ende half alles nichts. Gestern Abend trat Hogan zurück.

[00:03:54]

EU-Kommissionspräsident in Ursula von der Leyen hatte von dem irischen Politiker eine Erklärung verlangt, die sie akribisch prüfte.

[00:04:03]

Podcast zum Fall Wirecard Am 18. November werden sich die geprellten Gläubiger des Pleite Unternehmens Wirecard mit Insolvenzverwalter Michael Jaffé im Münchner Löwenbräu Keller treffen. Es gilt die Devise Mit null multipliziert ergibt jede Zahl unweigerlich null. Zum Fall Wirecard, dem lügen Monster, dass es in den Dax schaffte, starten wir jetzt einen Podcast. Er wird jeden Mittwoch auf unserer Website und in der App Podemos erscheinen. Die Episoden sollen helfen, das System, das den Betrug möglich gemacht hat, noch besser zu erklären, sagt Chefredakteur Sven affixe.

[00:04:39]

Unser Team hat mit vielen Wegbegleitern des Wirecard Führungsteams gesprochen. Auch Investoren, Politiker, Kriminologen und Detektive kommen zu Wort. Bertolt Brecht hätte seine Freude an den Gaunern aus Aschheim bei München gehabt. Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.

[00:05:00]

Space Start ups Zu den faszinierenden Wirtschaftsgeschichte zählen immer diejenigen über Luft und Raumfahrt Die Aussicht auf Innovation und Business fliegt quasi mit. So gibt es inzwischen weltweit 330 Space Start ups, an sie flossen im vorigen Jahr 5,7 Milliarden Dollar. Er rechnete die Analyse Firma Bries, Space Technology. Zentrum des Geschäfts sind die USA, aber auch China und Japan legen zu. In Deutschland aber fehlt noch das angekündigte Weltraum Gesetz. So kommt es, dass bei der ersten Finanzierungsrunde des vielversprechenden jungen Unternehmens Morpheus Space aus Dresden gleich fünf Wagniskapitalgeber aus den USA einstiegen.

[00:05:42]

Als Vertreter von Palas Ventures zieht der frühere US-Marine Minister Richard wie Spencer in den Aufsichtsrat ein. Der Astronaut muss weiter, singt Udo Lindenberg In irgendeinem Sterntaler gehe ich als Staubkorn nieder.

[00:05:57]

Faber-Castell. Und dann ist da noch das gutt fränkische Traditionsunternehmen der Faber-Castell, die gelegentlich als Bleistift Dynasty geadelt werden. Der legendäre Patron Anton Wolfgang von Faber-Castell, der 2016 verstarb, hat für zwei Familien Stämme gesorgt. Diese liegen sich mit einer gewissen Radikalität in den Haaren. Der 38 jährige Sohn Charles aus erster Ehe hat es dabei mit der geballten Frauenpower der 68 jährigen Witwe Mary und ihrer drei Töchter Katharina, Sarah und Victoria zu tun. Jedes der Kinder hält zwei und zwanzig komma fünf Prozent.

[00:06:32]

Für besondere Würze sorgt das bisher nicht bekannte gräfliche Testament. Danach soll ein Golden Scheers Paket bis 2026 an einen geeigneten Nachfolger gehen. In dieser Rolle sieht Gräfin Mary eher eine ihrer Töchter als den Stiefsohn. Dessen Aufstieg zum Chef von Europa und Nordamerika soll sie verhindert haben. Ein Umsatzrückgang um 112 Millionen auf 555 Millionen Euro seit 2017 verschlechtert die gereizte Stimmung zusätzlich. Dominik von auf ein nobilitiert. Der Berater von P. Dabei Jussi muss als Mediator wirken. Eine Familien Verfassung soll es nun richten.

[00:07:11]

Vielleicht reden sie einmal über Giovanni Boccaccio, den Verfasser des Decamerone. Wer tugendhaft lebt und handelt, der legt seinen Adel an den Tag. Ich wünsche Ihnen einen harmonischen Tag. Es grüßt sie herzlich, ihr Hans Jürgen Jacobs.

[00:07:32]

Ab 17 Uhr sprechen wir bei Handelsblatt Today über alle Themen, die die Finanzwelt bewegen. Das kann auch das Thema Nachhaltigkeit sein, das in allen Bereichen unseres Lebens immer wichtiger wird und längst auch in der Finanzwelt angekommen ist. Denn immer mehr Anleger achten bei ihren Investments auf Nachhaltigkeit und stellen höhere Anforderungen an Unternehmen. Dieses und andere Themen präsentiert von unserem Initiativ Partner, der Hypo-Vereinsbank Privat Banking. Sie hörten das Handelsblatt Morning Briefing von Hans-Jürgen Jakobs, gesprochen von Peter Hoffmann.