Transcribe your podcast
[00:00:03]

Man online Jetzt sind wir schon, jetzt bin ich drin. Er war jetzt noch nicht gemerkt.

[00:00:09]

Na ja, so herzlich willkommen zu unserem Podcast Ja zum Telefon Mourad Podcast Genau gegen├╝ber von mir sitzt die Celli.

[00:00:22]

Und mir gegen├╝ber Mourad. Was f├╝r eine Begeisterung! Wahnsinn! Ja, letzte Woche hattest du ja mit G├╝nni das Vergn├╝gen. Ja, es war eine reine Beleidigung Orgie sa├č er eigentlich auf meinem Platze?

[00:00:35]

Das hast du auf meinem Platz. Man wei├č nicht mal dran. Na ja, er war coolem Genie. War echt super. Der zuvor gefreut hat. Immer Feedback bekommen. ├ťberall stand. G├╝nni ist so ein gut aussehender Mann. Ist es macht den voll. Das macht ihn voll gl├╝cklich. Also gibt's zwar nicht zu wildes M├Âlders Podcasts, YouTube Bundesinstituts im Facebook ist eigentlich nicht seine Welt, da muss man ganz ganz ehrlich sein. Aber insgeheim ich glaub der feiert sich dann schon selber, weil er bekommt dann von Freunden zu Nachrichten geschickt, von ehemaligen Arbeitskollegen und die schreibe dann Hey G├╝nni, du bist jetzt ein Star und bis macht es so toll und wir sind so stolz auf dich.

[00:01:15]

Ich meine endlich hat es einer geschafft von uns. G├╝nni hat ja in einer ich hab ja schon erz├Ąhlt D G├╝nni hat ja in einer Firma gearbeitet gehabt die SMC mit ├╝bereinen erstmals ├╝ber 1 000 6 Mitarbeiter und die Firma hat ja zugemacht. Ich habe sie erz├Ąhlt. Dann ist ja der Gummi G├╝nni zu uns gekommen. Nach einer kurzen Leiharbeit Phase und seine Kollegen schreiben ihm ja heute immer noch du bist der einzige der es von uns geschafft hat und das macht den Ralston ja voll s├╝├č und was ich dachte ist gar nicht so sagen.

[00:01:44]

Er hat ja wahrscheinlich nicht. Wahrscheinlich hat er nicht zugelassen. Bin ich gar nicht interessiert, aber er ist mir schon sehr sehr wichtig. Also Extremwerte auf jeden Fall. Und wie gesagt, wir kennen ja schon seit sehr, sehr vielen Jahren.

[00:01:56]

Man ist seit ├╝ber einem Jahrzehnt genau und wir haben uns eigentlich ├╝berlegt, was es mit dem Podcast reden. Und ich sage auch immer zu meiner Frau Weisch, ich m├Âchte auch in unseren Videos. Ihr seht ja in unseren Videos immer gute Laune und das ist auch so, wirklich. Also wir haben immer gute Laune in Videos, weil es ist uns extrem wichtig, dass ihr keine schlechte Laune bekommt, wenn ihr wenn ihr unsere Videos anschaut. Also wir machen keine Videos wo irgendwas schlecht machen.

[00:02:23]

Also sagen die b├Âse Lebensmittelindustrie sich die Frage warum in den letzten wir nicht mehr drin war.

[00:02:31]

Ja weil ich hab ich die gute Laune immer alleine, aber kann auch sein es an mir gelegen.

[00:02:35]

Aber wichtiges halt weisch, ich m├Âchte nicht, dass ihr das hier traurig sieht oder euch schlecht f├╝hlt.

[00:02:41]

Und das ist er immer Sallys, weil es zum Abschalten. Genau daf├╝r ist es da.

[00:02:45]

Unsere Themen hab ich, wollen wir gar nicht ansprechen, weil wir uns gedacht, wir bleiben trotzdem mal aktuell und erz├Ąhlen euch einfach, was bei uns Katze los ist. Ja, das w├╝rde traurig. N├Â, gar nicht. Also wir machen ja echt immer das Beste aus allem. Ich meine ganz ehrlich, ich bin kein Mensch, der sich sagt Oh wow, was mache ich jetzt? Sondern wir nehmen diese Tode und mache immer Limonade oder Lemon Curd draus.

[00:03:07]

Also heute nat├╝rlich eine traurige Geschichte. Eine f├╝r uns, nat├╝rlich auch f├╝r unsere Kollegen und die wir haben. Wir haben den Laden in Mannheim zugemacht. Aber so geht es nicht nur uns. So geht's auch viel. Vielen anderen im ganzen Center. Ja.

[00:03:25]

Ich meine, wir sind ja in der gl├╝cklichen Situation, muss ich sagen, dass wir aus dem Online-Bereich kamen und dann station├Ąr wurden und L├Ąden, die halt jetzt praktisch nur Innenstadt sind, einen Shop haben und das Digitale auch noch nicht so wirklich greifen konnten und ich mal gesagt habe N├Â, wir bleiben Stadtsenat, wir bleiben station├Ąr oder den Absprung nicht geschafft haben. Die haben es richtig schwer oder auch verpeilt. Also wir haben wir haben ne Freundin von uns, die ist in einer gro├čen Filiale.

[00:03:50]

Es ist sie ist sie Filialleiterin und ich hab sie schon seit Jahren sage ich sie immer wieder kommen macht. Doch das macht online online online, online online und die haben es einfach verpennt. Es gibt halt viele Unternehmen, die station├Ąr sind und es verpennt haben. Da gibt's aber auch viele Unternehmen, die haben station├Ąr bei inhabergef├╝hrte Unternehmen weisch wo vielleicht nur der Mann und die Frau drin arbeiten und beistehen und sagen komm machts online. Die haben glaub mir so einen Laden f├╝hren ist nicht einfach.

[00:04:17]

Das ist saum├Ą├čig schwer. Biegler Du musst immer wei├čt, du darfst nie anzeigen, dass es dir vielleicht nicht gut geht. Du musst ja auch gute Laune bei den Kunden haben. Es muss immer dekoriert sein und du hast so zu k├Ąmpfen. Es ist so unglaublich, was es alles gibt momentan.

[00:04:34]

Ja, aber wie gesagt bei uns, wenn man sagt, wir machen immer das Beste aus jeder Situation und wir haben jetzt grade so, wenn man es eben zugemacht im Mannerheim sogar nochmal das letzte Mal gebacken. F├╝r alle haben jetzt die die K├╝hlschr├Ąnke ausger├Ąumt, alles sauber gemacht und wir hatten ja vor kurzem eigentlich erst weihnachtlich dekoriert in einer richtigen Gro├čaktion, muss ich sagen. Also wenn man richtig Weihnachten hart gefeiert hat, dekoriert. Und jetzt haben wir gesagt Komm, da nutzen wir die Zeit ab, dekorieren wir, nutzen die Zeit f├╝r Inventur, f├╝r das Saubermachen.

[00:05:03]

Also wir m├Âchten auch die Leute. Jetzt muss ich ganz klar ich sage euch nicht in die Kurzarbeit reinschicken.

[00:05:08]

Genau als wir gucken schon, dass wir alle besch├Ąftigen besch├Ąftigen, dass da auch weiterhin Arbeit hat. Das w├Ąre aber auch sinnvolles tun, das neue Jahr planen, Aktionen planen und eben auch sagen Okay, die Zeit muss man halt 18. Kreativ nutzen, wie er ja auch gerade in dieser Lage sein. Und vielleicht geht es uns, vielleicht geht's euch auch schlechter, weil ihr vielleicht doch nicht in Online wie wir nochmal da seid am Leutz, steck jetzt den Kopf nicht in den Sand.

[00:05:36]

Wirklich. Jetzt. Es gibt wirklich Schlimmeres. Wichtig ist Gesundheit. Das ist das aller Allerwichtigste. Und ich sag euch eins n├Ąchstes Jahr, wenn alle voll durchstarten, bewegt nicht alle mit neuen Ideen.

[00:05:48]

Und genau das machen wir ja. Nutzt die Zeit. Und wir haben es jetzt auch teilweise schon so gemacht, dass wir dann gesagt haben, wenn online d├╝rfen wir ja trotzdem weitermachen. Das hei├čt, der Online-Shop besteht ja und das Lager und Verpackung Versand und das wir auch einige aus Mannheim sozusagen dahin mobilisieren, dass die Emails schneller beantwortet werden usw. und so fort. Weil ihr m├╝sst wissen, auch f├╝r uns war das jetzt echt eine wie sage ich da kurz vor Weihnachten sowieso immer eine anstrengende Zeit, weil da eben mehr Fragen sind.

[00:06:16]

Mehr Ja, wo bleibt mein Paket? Und ich meine, oft liegt es ja gar nicht an uns, sondern auch an Paketzusteller, die auch alle ihr Bestes geben, muss man dazu sagen. Aber die haben Hals, die haben halt tausend Seiten. Respekt, Leute. Tu mir einen Gefallen. Jetzt ist gerade kurz vor Weihnachten. Wenn ihr, wenn ihr Paketzusteller habt. 9 Ohne Spa├č. Das sind sowas von ich muss ehrlich sagen echt arme Schweine, die die Pakete hoch und runter schleppen m├╝ssen.

[00:06:42]

Klingeln m├╝ssen, Zeiten warten m├╝ssen. Vordert├╝r, d├╝sterste. Dann m├╝ssen sie an einen ganz krassen Stellen parken und improvisieren mit Winifred, Paketzusteller, Post. Dann holt die Leute rein, gibt ihnen was zu trinken, gibt ihnen Taschengeld oder oder gibt ihnen irgendwann ein tolles Geschenk, weil die haben so rein Holischka bissel schwierig. Also nein, ich gehe vom letzten Jahr war ja tummeln. Man kann ja auch so kontaktlos recht, trotzdem gastfreundlich sein. Und ja, eben, das geht ja trotzdem.

[00:07:14]

Also also. Seid. Ohne Spa├č. Seid so lieb zu den Menschen momentan und unterst├╝tzt sie auch an der Kasse. Leute, die Leute an der Kasse sind gerade so arm dran. Die arbeiten rund und es ist die H├Âlle los. Alle sind genervt. Hey lacht, die lacht den Leuten ins Gesicht. Wirklich? Das ist so wichtig. Es kommt alles wieder zur├╝ck im Leben. Claudia Echt Sorgen?

[00:07:33]

Ja, und ich muss sagen, dass es ja jetzt doch schneller vorbei war als gedacht, weil irgendwie seit M├Ąrz die Zeit so rast und alles uns ja so schlagartig nacheinander getroffen hat.

[00:07:44]

Und ich muss sagen, ich freu mich auf ein paar freie Tage. Ich meine, keiner kann weg, jeder bleibt zuhause. Es gibt keine Urlaube oder Reisen, aber ich war auch nicht schlimm. Man bleibt halt zuhause und ich freue mich echt mal drauf, dass unser Haus weitestgehend leer wird. Also ich liebe mein Team. Ich liebe alle. Ja, aber ich bin auch froh, wenn ich mal ein paar Tage einfach in meiner Jogginghose rumlaufen kann, mich nicht herrichten muss und einfach mal chillen kann.

[00:08:13]

Denn das haben wir esschon ein bisschen nachdenken echt schon ewig nicht mehr gemacht. Also wirklich ewig ist es immer. Bei uns ist jeder Tag eigentlich gleich, ob Sonntag ist oder Montag oder Mittwoch. Es ist immer gleich. Wir stehen fr├╝h auf, es geht direkt los. Es ist sofort immer die Kamera.

[00:08:28]

Also irgendwas mindestens um um. Ich glaube um 7 Uhr sind wir immer wach, wenn nicht sogar schon teilweise sogar schon fr├╝her. Ich werde euch meistens um 7 und abends geht es bei uns leider nur noch bis 9 Uhr, h├Âchstens 9 Uhr. Danach bin ich kaputt, danach immer kaputt. Aber wirklich, es ist sch├Ân, was wir machen d├╝rfen und daf├╝r dankbar, dass wir gesund sind. Das aller Allerwichtigste. Und ihr m├╝sst halt auch verstehen. Man hat eine gewisse Verantwortung.

[00:08:55]

Ich meine, ich war ja schon selber Angestellter in einer Firma und es ist cool. Ich muss ehrlich sagen, in die Firma zu gehen, zu stempeln, rein zu laufen, seine Arbeit zu machen, zu stempeln, nach Hause zu kommen und Freizeit zu genie├čen und in eine Selbstst├Ąndigkeit. Ist es wirklich nicht so, dass jeder Mitarbeiter ist wie ein eigenes Kind? Man muss auch ganz ehrlich sagen Wir wissen, wenn man Kinder hat, dann ist es so eine Art Fus, weder Bauchweh und dann wollen sie kuscheln.

[00:09:21]

Dann m├Âchten sie dann auch jede Douaumont. Wollen die Kinder mit dir kuscheln?

[00:09:26]

Ja. Nein. Ist es. Naja, es ist negativ. Aber man macht sich. Aber ich mache mir z.B. immer Gedanken um meine Mitarbeiter. Was. Was machen sie? Wie geht's Ihnen? Meine Kollegen also nicht. Mitarbeiter. Kollegen. Was kann ich f├╝r Sie Gutes tun? Es stimmt da unser bem├╝ht. Und ich sag ich. Ich hab ich mich auch mit den Jungs zusammen. Wenn sie mir etwas j├╝nger sind als ich. Ich Leute kommt. Guckt irgendwie, dass ihr euch eine Wohnung kauft, euch da Vorrath voranbringt.

[00:09:52]

Macht das macht. Diesen Kurs bringe ich im Leben weiter, wenn du mal eines Tages nicht mehr hier bist. Ich bin nicht b├Âse, es kann passieren und und und. Lauro so ich m├Âchte alle Menschen hier voranbringen, das ist mir wichtig. Ich ├Ąu├čere wichtig, finde ich auch wichtig.

[00:10:06]

Ja, aber so sieht es momentan bei uns aus. Und ich habe jetzt schon angefangen, seit ein paar Tagen mit einem neuen Buch, mit neuen Rezepten. Ich muss aber sagen, die ersten paar Rezepte waren jetzt alle vegetarisch oder sogar vegan, aber eher unbewusst. Der Murano. Mich echt daf├╝r geheiratet? Muss ich sagen Ja, ich finde es sehr lieb, ich lasse mich von dir da echt nicht behend. Ja, ich wei├č.

[00:10:27]

Also ich muss halt echt sagen, dass weil das mir heute eigentlich ├╝berlegt habt, was, wenn du dein Buch machst?

[00:10:35]

Ob ich im Gegensatz zu deinem Buch mache? Dann mach es doch. Da habe ich echt ├╝berlegt, weil ich aber wei├č, ich will einfach nur coole Sachen mit K├Ąse ├╝berbacken, mit Fleisch mit ich muss Teig mit Salz sagen kommt bei mir.

[00:10:50]

Frage mich tats├Ąchlich auch viele, was ich so den Tag ├╝ber esse, als ich statt wirklich den Tag morgens recht gesund wir essen so im 10/11 esse ich sein Porridge, d. h. einfach Haferbrei mit Birne oder einem Apfel oder irgendwie nach Frucht S├╝├če mit N├╝ssen drin mit gesunden Fetten und es s├Ąttigt mich halt auch bis 14 15 Uhr. Ich bin auch keine Nasheed Katze. Obwohl ich den ganzen Tag backe hab ich nachhallt auch nix. Und wenn ich dann aber am Mittag oder am Nachmittag so 14 15 Uhr Hunger hab.

[00:11:18]

Und dann was essen will. Klar gibts bei mir auch mal D├Âner oder Burger oder ne Pizza, aber das Problem bei mir ist Leben ist so.. Ja aber nee, nee, es ist so Ich esse. Ich esse so mein Leben gern. Ich muss es dir echt sagen. Aber wenn ich das gegessen hab w├Ąhrend der Arbeit. Also w├Ąhrend der Pause und danach arbeiten will. Ich bin tot. Ich lebe nun cant, aber ich k├Ânnte mich danach hinlegen.

[00:11:36]

Ich brauch mittags dann wirklich etwas Leichtes. Entweder ein Salat oder eine Suppe oder Gem├╝se. Und ich merke dann richtig, dass es mir gut tut und dass es nicht schwer ist. Und wenn ich halt wirklich D├Âner gegessen habe, auf den ich auch mal Lust hab. Danach kann ich mich hinlegen. Ich kann danach nix. Ich mache, ich mache ein eigenes Kochbuch und das nenne ich dann Beispiel Titel Highs. Meine Frau hat mich daf├╝r hassen und dann mach ich die lauter fett.

[00:12:01]

Ich hab schon zum Benny gesagt, weil ich hab auch ein Kapitel mit Salate, Beilagen und so weiter. Und da hab ich schon gesagt, dann nehmen wir einfach als Rezept Bild, als Kapitel, bilden Stake und verstecken das Kapitel ganz hinten, damit es der Mourad net sieht. Und dann gebe ich dir nur das halbe Buch zum Durchgucken und wenn du dann abges├Ągten Tash, ich tu einfach lauter Fleisch Bilder aus dem Internet rein und dann zeige ich es dir du segments ab und dann trug ich mein Gem├╝se Buch und und das ist mir wirklich v├Âllig unterschiedlich.

[00:12:29]

Also auch als Person muss ich auch samsa.

[00:12:31]

Aber jetzt guck dir meinen gesunden Lebensjahr, jetzt guck dir dein gesundes Leben. Ja, ich finde manchmal, ich hab jetzt auch mich neulich mit jemand geredet und da sagt man wirklich, die besten Unternehmen sind die, die mit zwei Personen, also mit als Ehepaar gef├╝hrt werden.

[00:12:45]

Echt? Ja, weil sie immer unterschiedlicher Meinung sind und nie eines. Alles. Nein, dann nicht immer. Also grunds├Ątzlich, was Werte betrifft, mehr gleich. Ja, was Werte betrifft. Immer gleich, aber. Aber ich glaube unterschiedlicher. Wir sind extrem unterschiedlich. Ja, total. Ist das schon mal aufgefallen? Ja, ja. Und Preis sei es, hei├čt Kindererziehung.

[00:13:06]

Komm jetzt hau mal raus. Was st├Ârt dich? Habe. Sag es doch. Ich bin nicht nachtragend. Zwei Stunden.

[00:13:11]

Okay. Das immer alles so perfekt sein muss. Aber das ist doch eine gute Sache. Ja, eigentlich schon. Es geht eigentlich verhalten. Ne, ne, ne st├Ârt mich erstmal. Frau hab ich schon. Bitte sag was meines mich an mich st├Ârt. An dir nichts. Sagst doch ich mich. Echt an nichts. Ich bewundere dich. F├╝r viele Dinge. F├╝r meine Geduld, ja z.B. daf├╝r bewundern mich viele. Ich h├Âre sie oft, wenn sie so einen Tag mit uns erlebt haben, dann haben Seeley, wie h├Ąltst du es nur aus?

[00:13:46]

Ich geh nicht mehr raus. Sache nicht. Ich bewundere dich f├╝r viele Dinge. Ich bewundere auch alles an dir. Du verarscht mich doch gerade so, ne ich. Ich sage mal ganz ehrlich, wie ich mich ver├Ąppeln. Da war ich gerade richtig ver├Ąppelt.

[00:14:00]

Nein, ich bewundere deine Kreativit├Ąt, dass dir immer zu jedem Thema irgendwelche Dinge einfallen, du dir was hackler mit dem Stress. Du packte die Texte aus deinem Kopf aus. Ich frage mich immer, wo das herkommt, das ganze Kreative, was sich ganze wachsmann. Mein Traum w├Ąre jetzt mal ohne Spa├č. Ich w├╝rde einfach nur gern texten. Und ich will immer Geschichten, weil das sind ja. Ja, aber ja, aber ich will nur Geschichten schreiben, um Menschen zum Lachen bringen.

[00:14:24]

Hab ich.

[00:14:24]

Und das ist doch cool. Macht doch ein Buch. Es haben so viele schon gesagt. Mourad, wenn du ein Buch rausbringen w├╝rde. Aber schreib doch. Aber um die Menschen zu begeistern. Aber es muss auch ein bisschen verst├Ąndlich.

[00:14:34]

Ich sag mal so die Woche hat sieben Tage. Und dann hab ich irgendwann in der ganzen Woche eine ganz kreative Phase und die dauert nur eine Stunde. Aber das merke ich dann. Mein nutzt doch die Zeit, diese eine Stunde in der Woche zu schreiben. Ich sowas von kreativ arbeiten. Und dann kommt Beichler. Kommt. Ab. Baustelle. Strom flie├čen daheim.

[00:14:56]

Echt momentan. Was da alles herrlich ist. Ich blicke echt gerade nicht mehr. Ohne Spa├č. Ich komme.

[00:15:01]

Was ich am liebsten machen w├╝rde. Ich w├╝rde gern. Okay. Wir brauchen den Bau. Wir brauchen das Geb├Ąude wegen B├╝ros und allem. Aber am liebsten h├Ątte ich gesagt ich will gar nicht bauen. Ich will einfach eine Alpaka Farm. Ich h├Ątte es auch einfach Eselin. Den Garten erweitern. Jeden Tag neu drauf, jeden Tag.

[00:15:15]

Ich glaub gar nicht. Das was wir machen, das macht. Es ist so krass. Es macht so Spa├č. Durch so viele gl├╝ckliche Momente jeden Tag.

[00:15:22]

Aber dann die ganze Verantwortung gegen├╝ber alle.

[00:15:25]

Meine Verantwortung gegen├╝ber den Eltern, Kinder, Kinder gegen├╝ber der ├ľffentlichkeit.

[00:15:31]

Die Verantwortung gegen├╝ber dem Ding im Team. Den Kollegen wei├č, was ich meine. Und auch den Produzenten gegen├╝ber. Ja, so nat├╝rlich. Und unseren Partnern geh├Ârt diese Verantwortung da. Daf├╝r musst du echt.

[00:15:42]

Da musst du richtig hart sein. Ja, das stimmt. Das ist es. Um und sind.

[00:15:46]

Das ist oft so ein Rattenschwanz. Also momentan wirklich. Wir sind ja auch unseren Produzenten gegen├╝ber loyal. Wir sagen auch zu der schweren Zeit Es sind ja so viele Betriebe in die Insolvenz gegangen. Sehr viele Leute. Und wir sagen krasseste Geschichte. Da bin ich ganz sicher. Und wir sagen ja trotzdem weiterhin Hey, wir produzieren bei dir. Wir garantieren dir, dass wir auch 2021 bei der Bundeswehr.

[00:16:06]

Ich kann nur zahlen, wenn man mal nach Frankfurt z.B. Franco, der kommt aus Norditalien und das ist auch so ein cooler Typ. Wir waren. Wir haben halt gro├čen und guten Mann. Hast dich Gro├čen. Wir haben einfach ein paar Hersteller gebraucht, er f├╝r uns Pfannen herstellt. Ja, richtig coole Pfannen und da sind wir schon seit einem Jahr dran und es ist schon l├Ąnger ein Jahr. Ich mir jetzt schon das Girona. Ja, wir sind da schon ├╝ber zwei Jahre dran.

[00:16:29]

Okay, jetzt pass auf. Und wir waren den Franco kennengelernt. Der war schon bei uns mit seinem italienischen Designer ein richtig cooler Typ und und und. Er war bei uns. Jetzt hab ich, jetzt macht er Frankophonie, grad diese Pfannen und die sind ganz, ganz besonders. Und das ist schon ein Weilchen dran. Und dauernd m├╝ssen wir die Griffe abnehmen. Also wir machen die ganzen Moves, wie wir es, denn wir machen unsere Punt selber.

[00:16:50]

Das jemand druckt gef├╝hlt jeden Tag ein anderen Griff an seinem 3D-Drucker.

[00:16:55]

Das ist eine tolle Geschichte. Ja, so haben wir Franco, der Kombi aus Norditalien dann. Dann hab ich Franco telefonierst. Franco komm, du musst Gas geben. Wir m├╝ssen es hinkriegen. Vor Weihnachten noch. Und dann sagt Murat H├Âr zu, es tut mir leid. Das war dann Anfang des Jahres, sagt er. Mein Vater ist gestorben und ich mir auch. Gott? Nee, was? Was sagst du dann? Verstehe ich. Und dann rede ich mit Franco und Franco gar kein Problem und allem drum und dran.

[00:17:20]

Dann rufe ich ihn vier Wochen sp├Ąter an und sag Franco, wie geht's dir gerade? Und soll, wie wir es mit aus sagt Helmut. Meine Mutter ist gestorben. Oder nicht doch. Okay. Und und dessen Geschichte. Das macht dich jetzt fertig. Aber es ist mir gar nichts. Ja, das ist verwaist. Es tut mir so weh. Und dann. Und dann. Dann telefoniere ich jetzt erst vor kurzem. Ich lassen dann auch in Ruhe.

[00:17:43]

Und ich sage ja nicht Nee, Francois, lass es. Hab kein Bock mehr. Irgendwie sowas. Franco Und wie geht's dir? Sagte ich in meinem. Meine Frau ist krank im Krankenhaus und ich am Hals. Ist wei├č, was ich meine. Hast du viele solche Probleme, wo du immer hast?

[00:17:56]

Kannst du jemand nicht h├Ąngen lassen? Ja, jetzt mal was. Ja, wir haben. Mit dem. Haben wir mal ein Beispiel. Mal kurz. Mal vor. Ich. Ich. Ich kann nicht. Die welt retten. Nee. Ich kann nicht die Welt retten. Weil er sich mal auf der anderen Seite dann schreiben hat. Die Zuschauer weich. Dann kriegst du sowas mit und und und. Was auf der Welt passiert. Und dann schreibt mir ein Zuschauer Hey mein Mann, wo bleibt mein, mein, mein Eis portionieren Beispiel antworte ich dieser Person auch noch verstehen, was ich meine und versucht es.

[00:18:21]

Dann schreibe ich der Sabine. Nachts um 22 Uhr. Hey, die, die, die. Die Marietta hat mir geschrieben auf Instagram und sie fragt nachem IS portionieren. Da warten sie drauf. Kannst nicht was machen. Und dann nerve ich die Saville nachts um 22 ├ťberschall Team. Sage ihnen ja, ich h├Ątte dich schon l├Ąngst blockiert. Ich wei├č es aber weil ich, ich, ich. Das Problem ist, dass ich denen glaube ich immer recht machen kann will.

[00:18:40]

Verstehe, was ich meine. Das kannst du nicht zwingen. Und es w├Ąre auch ein ernst gemeinter Rat an dich, wenn ich das jetzt hier so sagen darf, dass du weniger Dinge lesen musst, muss ich ja auch ganz ehrlich sagen. Auch ich meine, ich lese auch total viel. Ich meine, ich nicht. Lese alles halt viel vor. Meine ich kann das nicht. Ich gehe. Ich. Ich kann es nicht haben. Bin. Ich mag.

[00:18:57]

Dass ich Menschen gl├╝cklich machen m├Âchte, ist aller allerwichtigste. Hapern.

[00:19:00]

Dass sie lachen, dass sie gl├╝cklich sind oder ├╝berlegen. Jeden Tag kommen tausende Nachrichten und und ich lese auch total viele Nachrichten nicht Antwort auf ganz, ganz viele sogar einen Podcast gucke. So reicht ja immer ein Problem, weil schon ich mir Hey Arash der Person helfen.

[00:19:15]

Aber ich finde tats├Ąchlich, du solltest weniger lesen, weil dichtest noch mehr belastet. Du komischerweise auch immer die belastenden Dinge kriegst, auch viele Anfragen usw.. Ja, ich finde, der echte muss ein bisschen Abstand und ich w├╝rde mir w├╝nschen, dass er es ├╝ber die Tage einfach mal das Handy wegl├Ąsst und sagst Ja, ich bin jetzt auch immer nett so online und antwortet es nicht mehr und das du das echt mal f├╝r dich und f├╝r uns selber. Ich wei├č, dass dein Kopf mal runterf├Ąhrt.

[00:19:41]

Ja, das ist es wirklich. Und ich brauche wirklich meine. Es ist eigentlich ganz eigentlich, wenn es um das Schreiben wirklich am Tag bestimmt. 2000 Leute. Wo ist denn mein Paket? Es liegt ja oft nicht mal an uns. Es liegt an DHL. Ja, das Paket sollte Alarm. Es ist so krass mit der Erstattung wird nicht sofort ├╝bermittelt. Momentan aktualisieren. Momentan ist eigentlich so und da wartet mal l├Ąnger. Ist halt so.. Sind momentan wirklich ohne Spa├č.

[00:20:00]

DHL braucht momentan 7 10 Tage.

[00:20:03]

Ja, manchmal kommen sie schon im vollen LKW und bei uns stehen so 40 Container und sagen sie ja 3 k├╝mmert mitnehmen. Und das ist und die anderen und die hier und die Jungs und M├Ądels im Shop haben bis nach den 3 gepackt.

[00:20:13]

Ich wei├č es bis naja aber es ist halt so mein Gott bissle Geduld. Also ich finde sowas nicht schlimm. Hab momentan. Leute. Wenn ihr jetzt. Ich hab vielleicht arbeiten und eine Arbeitsstelle. Hab Acht-Stunden-Tag. F├╝r euch ist vielleicht alles normal wie bisher. Ich wei├č es nicht, aber es passiert gerade saum├Ą├čig viel auf der Welt und vieles kriegte gerade gar nicht mit. Wirklich lieferbar. G. Wir haben z.B. einen Hersteller in D├╝sseldorf, der wird gern produzieren f├╝r uns und das machen.

[00:20:38]

Aber der kriegt sein Material nicht. Verstehe ich. Ich hab's ja schon erz├Ąhlt. Da arbeitet eine neue Firma, bekommt Kurono, die ganze Firma hat zu weich und wird nicht negativ ausschweifen. Tut mir leid. Auf jeden Fall schreib ich echt immer auslassen wieder ├╝ber sch├Âne Dinge auf. Ihr seid momentan wirklich Verst├Ąndnis, zeigt Verst├Ąndnis f├╝r alles. Wirklich. Es ist Schei├čding.

[00:20:57]

Vielen geht es jetzt auch gerade nicht schnell genug, weil sie halt viel zuhause sind und dann wird man hibbelig damit wird so ich will mein Paket. Ich will, darf, will. Man will die Schuhe. Ich will. Ich will meine Meinung bringen. Ich will meine Frau. Genau. Kann ich schnell genug gehen. Ne deswegen. Also man kann sich ja sch├Ân anders besch├Ąftigen. Und was wir mit den Kids gerade echt machen. Die Ela ist voll auf Workouts, die macht immer grad tanzbar aus.

[00:21:17]

Tut ihr auch mal gut, weil auch momentan klar Kindergarten Schule hat auch so keine Hobbies. Im Sommer war man noch viel drau├čen gesprungen. Gerannt hat man jetzt auch bei Regenwetter nicht so die Lust und deswegen finde ich es ganz wichtig, dass Kinder sich auch in dorsal viel bewegen. Das hei├čt Haut die Musik an, lasst die Kinder tanzen, Sport machen, springen, singen. Das ist einfach auch ausgepowert sind, geht spazieren, das darf man ja auch und macht halt auch viel Kreatives.

[00:21:43]

Also lasst se basteln und malen, was wir, was wir auch gerade machen, mit Rackham v├Âllig vom Thema weg auf Businessclass erz├Ąhlen, weil sie coole Geschichte ist, wie wir wissen. Im Bauen nehmen nebendran momentan Salti Korn Valley und im Silicon Valley nochmal sagen Silicon Valley, Zeitungsbranche, Apple.

[00:22:02]

Sag es noch einmal es hat sich so gut allf├Ąllig Silicon Valley of Silicon Valley und da haben wir ne gro├če Werkstatt und in diese Werkstatt haltet euch fest. Da bauen wir ne T├Âpferei rein. Ich freue mich schon drauf. Oh mein Gott! Also kumma, es war so cool. Ich hab's. Ich habe so coole Tschenstochau in der Pause. Hab ja, und zwar immer. Ich hab ihnen auf Instagram geschrieben und hab dann schriebe Hey, Leute zu, weil ich eine T├Âpferei haben m├Âchte.

[00:22:29]

Das hei├čt zwei Brenn├Âfen, so, so drei Tische, wo man wo mal die Sachen formen kann, man richtig t├Âpfern kann. Und da hab ich ihn zu dem geschrieben Hey, kennt, kennt jemand vielleicht einen T├Âpferei in in der Umgebung von Mannheim, Karlsruhe, Heidelberg und da haben sich viele coole Zuschaue gemeldet und haben dann mich nach Reinigungen weitergeleitet als die Evelin. Die hat die Macht seit ├╝ber 20 Jahren t├Âpfern. Die kommt jetzt am Montag zu uns. ├ťbrigens ja und mit der Ja und mit der Elbe ist immer so nebenher mit kriegst.

[00:23:00]

Ich wei├č, ich erz├Ąhle das. Sie steht dann einfach mitten im Raum und so frisch, weil es ist. Ich wei├č nicht, Sally, aber ich will einfach nicht, dass du das so einfach sparsames macht. Du mein Zeug und ich k├╝mmer mich um das, was du willst. Nicht, dass ich Spa├č hab. Nein, ich will, dass du Spa├č hast. Aber dass das nichts belastet mag. Und was am T├Âpfer dingen? Genau. Und jetzt haben wir so ein T├Âpfer Studio.

[00:23:18]

Das hei├čt, wir k├Ânnen da Keramiken machen. Wir k├Ânnen da Mauls machen. Also Mauls hei├čt wir haben wir unsere eigene Porzellans setzt. Wie k├Ânnen wir uns selber formen und dann dem Hersteller schicken und sagen Mach es genauso wie wir es gemacht haben. Verst├Ąrkung und cool ist halt auch f├╝r die ganzen Arbeitskollegen hier.

[00:23:33]

Das hei├čt, wenn die irgendwie jeder kann sich eine eigene Tasse heller Vase. Also wenn sie alle mal genervt sind, dann gehen sie einfach in die Werkstatt, machen die Musik an, machen, machen den Dreh Teller an und t├Âpfern einfach. Das ist. Das ist meine Vorstellung der Kunst. Und so muss danach auch arbeiten sein. Also dann k├Ânnen Sie sich was hei├čt dann auch eine K├╝che. Dann k├Ânnen dann die ganzen Kollegen sich was zu essen machen, was trinken, Kaffeetrinken.

[00:23:57]

Dann haben wir noch vor, ihnen so ein Basketballkorb aufzustellen. Ich m├Âchte einfach, dass die Leute, die nachher bei uns arbeiten, nicht w├Ąhrend ihrer Arbeitszeit, aber einfach Spa├č haben. Und was erleben das cool. Und Pflanzen k├Ânnen den eigenen Garten nat├╝rlich jeder. Ja, ne coole Geschichte. Satu. Tust du gerade wieder auf? Was machst du da?

[00:24:17]

Ich wollte tats├Ąchlich. Die Fragen auspacken aber das WLAN geht nicht, das WLAN geht nicht. Wir sind hier im Dorf. Wahnsinn! Ein ein digitales Unternehmen. Aber es scheitert am W├Ąhlern. An mobilen Netze m├╝ssen wir ganz dringend mal anrufen. Wir kennen da jemand, der sich vielleicht darum k├╝mmern konnte. Ich nenne den Namen nicht. Keine Angst, nicht ne. Achso, nee, machen wir nicht mehr, ne.

[00:24:44]

Und jetzt gucken wir einfach die Woche, dass wir die noch gut rumkriegen. Den Dreh haben wir eigentlich weitestgehend abgedeckt. Und was wir ja n├Ąchste Woche noch machen. Wir m├╝ssten nochmal aus. Kurz vor Weihnachten. Das alles, was sich im Haus angesammelt hat, im Studio, in den B├╝ros, in den K├╝chen. Einfach sch├Ân aufr├Ąumen. Wir Kinder vom Haus und Flohmarkt machen.

[00:25:03]

Nee, das habe ich tausche oft gedacht.

[00:25:06]

Aber nein, nein, ich wei├č, das wird ausarten. Das wird ja richtig ausarten. Egal wie das ganze Haus weg alles verkauft. Nee, tats├Ąchlich. Ich bin halt echt so, wenn ich aus mir explodiert soll. Immer wenn Wochenende ist, dann Sarah Dreh. Ich vertrete immer schon die Auge der Josch, auch weil ich dann pl├Âtzlich Okay, Leute und jetzt aufr├Ąumen.

[00:25:27]

Es f├Ąngt eigentlich nur an mit dem M├╝ll rausbringen und artet dann aus in wir wissen jetzt alle Schr├Ąnke nochmal aus und dann muss alles nach Farbe und Form sortiert werden. Aber ich kann dann Netz. Ich kann so nicht ins Wochenende, wenn irgendwo noch was rumsteht, was mein Kopf belastet.

[00:25:40]

Wie mache ich also ich ich bin einfach. Ich finde einfach Hartplatz. Wirklich. Ich bin echt platt. Ich bin froh, wenn ihr dreien auch gerade kaputt bin. Wenn der 23 ist. Ich meine bei uns die aber ich auf aber es h├Ârt ist, dass das Ding auf das w├Ąre das ihr Ding machen.

[00:25:55]

Genau. Die ganzen Besuche. Die ganze Hektik. Und allem drum und dran. Ich. Das bisschen ruhiger wird.

[00:26:02]

Was ich tats├Ąchlich. Also. Ja. Ich wei├č. Ich wollte nicht so drauf zur├╝ck. Aber ich finde es einfach krass, dass man einfach die Weihnachtsferien verl├Ąngert. Ich denke halt immer so, ich muss halt auch mit der Samira lernen in den Ferien. Ja also es ist ja nicht so, ich muss mit ihnen spielen. Ja, ist halt so. Weil vierte Klasse, der ganze Stoff, der da fl├Âten geht. Das ist schon. Also da muss man.

[00:26:21]

Die Kinder muss man schon f├Ârdern und fordern ihnen in den Ferien zu Hause. Also guckt er mit ihnen spielt. So bissle motorische F├Ąhigkeiten ausarbeiten.

[00:26:31]

Bissle ja. Keine Ahnung. Vielleicht musikalisch f├Ârdern. Bewegung. Aber lernen, lesen, vorlesen lassen. Man kann daher schockiert. Tut sie wirklich. Tu mir einen Gefallen tut. Ich wei├č es. Es ist immer die einfachste l├Âsung. Lasst euch. Die kinder. Auch. Dieses tolle weihnachts filme sind nicht vom fernsehen vergammeln. Ja, man kann ja mal einen Film zusammen gucke. Das mache ich ja auch mal gerne, dass ich dann sage kommt es immer mal Filmabend und wir gucken einen.

[00:26:55]

Aber was? Bei uns passt es ja auch manchmal, dass die die Applet mich ich sage dann geh r├╝ber, geh in dein Zimmer spiele und sagt Okay, da komme ich r├╝ber. Hat sie YouTube an am Fernseher? Ich m├╝sste eine Sperre reinmachen, weil ich will dann auch nicht, dass sie auf. Ja, ich meine, ich bin auf YouTube t├Ątig, aber ich muss ehrlich sagen Celli Ich bin als als ich muss bei unserer Familie war. Ich habe schon mal erz├Ąhlt, wie meine Familie bei uns war.

[00:27:19]

Die P├Ądagogik ja nicht grad die Kusse, das, was wir heute kennen. Ja, nochmal vielen, wenn man die Vergangenheit nachdenkt. Aber ich bin, ich muss ehrlich sagen, ich bin vor dem Fernseher aufgewachsen.

[00:27:29]

Aber Mourad, ihr hattet damals kein Internet. Das ist das Problem. Aber ich bekomme und es gab ARD, ZDF und WDR. Ich wei├č es nicht. Ich wei├č noch, wir Handgelenks. Da kann nichts schief. Morgens. Samstag morgens. Und zwar haben die Kinderfilme nachts morgens um 5 Uhr um sechs angefangen. Da bin ich. Hab mich auf Wochenende gefreut. Doch auch hab ich auch morgens auf Josiah einen Pyjama mit Kellogg quetsche mit kalter Melodisches aufgemacht. Nat├╝rlich.

[00:27:53]

Und immer, wenn unsere Verwandtschaft da war aus Bayern. Das waren alles meine Cousins und Cousinen im gleichen Alter.

[00:27:58]

Lieben morgens. Ich hab Fernsehgucken. Awad. Zu unserer Zeit waren die Filme halt anders. Da gab's halt Kalli Meru. Und Ronja R├Ąubertochter. Ja, das kenne ich schon gar nimmer. Kannst du Teuffel? Geisterstadt der Zombies, Kinder Bossong? Nein, so war es bei dir, nicht wahr? Nee, aber unsere wundervolle Familie oder unsere wundervolle Farm. Lauter so, Giorgia. Das waren halt Filme und Serien, die halt gut waren. Und da k├Ânnte ich jetzt heute auch eine Laune den Samira vorsetzen.

[00:28:25]

Aber heute ist es die Maennig. Allein wenn ich schon Seeley Bollywood die Stimme h├Âr. Ganz ehrlich, auch wenn sie meinen Namen tr├Ągt. Aber es geht immer voll. Die m├╝ssen mal die Bild Reihenfolge bei den heutigen Kinderfilmen Puschel. Bild Rajan das macht teilder ruf bang. Folgendes schnelle Gerede sagt ich hab auch schon mal macht voll hibbelig.

[00:28:43]

Ja, ich habe auch schon mal eine My Little Pony Torte gemacht und hab meinen Little Pony geheiratet, weil ich gesagt hab was f├╝r eine schwachsinnige Serie. Die ist mir einfach zu laut. Da hat mich eine Zuschauerin aufgekl├Ąrt, meinte so ja, da geht ja viel um Freundschaft usw. weiter und Ehrlichkeit und die Elemente der Freundschaft und Elemente der Harmonie. Die Ella kann ja alle aufz├Ąhlen. Aber der Grundgedanke ist ja schon richtig, dass man sagt Freundin, nicht Freundin, keine Ahnung.

[00:29:07]

Harmonie harmonisch sein. Aber was du sagst, diese Bild Reihenfolge, das viel zu schnell und alles so laut schreien. Und immer diese laute Musik. Ich kann das Nathan und bei mir. Ich hab. Es gab eine Art, das war eines sehr Rede habe ich mit meiner Mutter geguckt, die war so traurig. Also eigentlich sch├Ân, aber traurig. Die hie├č Nee, die ist Prinzessin Sara und es war ein M├Ądchen, was als Haush├Ąlterin bei so ganz typisch bei so einer reichen Familie war.

[00:29:35]

Und irgendwann hat ihr echter Papa sie erfunden und hat ihr immer, weil sie immer hungern musste, in ihrem Speicher oben und hat ihr dann immer so ein richtiges Festmahl aufgetischt im Speicher und immer ganz heimlich. Und es war so eine sch├Âne Serie und da mache ich viel gelernt auch aus Wertsch├Ątzung.

[00:29:51]

Es geht es heutzutage wirklich Freizeit, knallbunt, b├Ąng und zack, zack und das ist es. Und es macht halt. Es macht unsere Kinder kaputt. Es macht die Kinder wirklich kaputt. Und dieses ganze Handy Ged├Âns macht unsere Kinder kaputt. Und diese, diese diese Verrohung der Gesellschaft. Das hei├čt dieses mit Schimpfw├Ârtern, mit, mit, mit, mit diesen w├Ârtern. Aus diesem rap Slang. Und was wei├č ich was die da echt zeigen. Also du solltest echt mal dein handy.

[00:30:18]

Passwort ├Ąndern. Weil er langsam verarbeitetes erkennen. Aber meinst. Zum beispiel. Die kennen es nicht und ich verrate den auch nicht, weil die d├╝rfen nicht an mein Handy, ohne dass ich es ihnen erlaube. Und wenn nichts. Also wenn sie es kriegen in Spex guck aber auch was sie machen, weil der Schm├Ąh echt schon sehr sehr wichtig.

[00:30:33]

Und wenn ihr wisst das was wir heut in eure mit den Kindern vernachl├Ąssigen, das wird dir sp├Ąter b├╝├čen.

[00:30:40]

Sei hygienischer. Es kommt alles zur├╝ck.

[00:30:42]

Glaub mir, wenn du dich jetzt viel um dein Kind k├╝mmerst, dann wird dein Kind. Sp├Ąter will ich es wird dir dankbar sein und du kriegst es zur├╝ck. Wenn ich jetzt nicht in ein Kind k├╝mmert. Dann wirst du es sp├Ąter nicht bereuen. Sage jetzt schon, das wird euch dann viele, viele Probleme machen. Klar. Das hei├čt, um sich Pino sein Kind k├╝mmern, tut euch nicht davor besch├╝tzen, dass es sp├Ąter doch in die Hose gehen.

[00:31:03]

Ja, eben das sagt er. Es spielen viele Faktoren. Aber was jetzt mal ganz Samira hat sich neulich B├╝cher bestellt, Experimente in der K├╝che und in der Natur. Experiment in der Natur kannst du dann mit ihr machen, rausgehen usw.. In der N├Ąhe. Wir machen es anders. Ich gehe raus und du machst mit ihr Experimente in der K├╝che. Ich finde es auch ganz cool, mal so Dinge erforschen. Aber apropos Knall Puff, peng! Ich habe jetzt die letzten Tage so viele Menschen gefragt, was wir Silvester machen.

[00:31:30]

Also mal abgesehen davon, dass man nichts machen darf. Muss ich euch echt sagen, dass wir. Auch nicht?

[00:31:36]

Oh ja, da muss ich sagen, dass Moran nicht so die langweiligsten Silvester Menschen ever sind. Also wir tats├Ąchlich.

[00:31:46]

Ich erinnere mich, wenn ihr denkt, dass ich einen Anzug anziehe, meine Frau Ballkleid und mir dann Tinnef Wandspiegel.

[00:31:51]

Leute vergisst es wirklich. Wir wissen, dass wir ihn jemals in einer Moni oder wir waren jetzt ohne Spa├č Silvester. Wie oft die letzten Jahre bis 18 Uhr im Bett. Das allererste Silvester war 2007, was wir zusammen erlebt haben. Da waren wir bei meiner Cousine im Keller, das wei├č ich noch, und ich hatte gedacht, ich hatte so heftige Bauchschmerzen, dass ich in die Notaufnahme musste. Das alles nur auch nichts gemacht haben wir.

[00:32:14]

Und danach war ich auch. Ich glaube, wir haben uns vielleicht ein, zwei Jahre mal mit Freunden getroffen, aber wir sind da echt nett. Sie sind nicht der Raclette, oder? Keine Ahnung, was ich so Buckow hab ich gerade geheiratet gekriegt. Oh, wir haben ein Raclette Ger├Ąt um lassen. Sitta Lass uns Urlaub mit den Kindern, die freuen sich genau.

[00:32:32]

Cool. Vollrath Letztes Jahr hab ich ├╝brigens ein cooles Raclette Video gemacht.

[00:32:35]

Jetzt wei├č ich jetzt schon jetzt haben wir so viele Leute auf die Tracklist bizarrer Verkaufszahlen Raclette sag mal geschw├Ąchter ne Pizza.

[00:32:42]

Raclette war richtig cool. Einfach ein Teig machen und dann kann jeder am Tisch sich das die Pizza selber belegen am Raclette. Das ist cool und Raclette mag ich, weil da das Essen zelebriert wird. Also das ist wirklich so, man sitzt am Tisch und ist so ein paar Stunden und langsam und alles so gen├╝sslich. Das finde ich sch├Ân. Hat w├Ąhrenddessen tolle Unterhaltungen. Wir spielen echt ganz gerne mit meinen Eltern Social Brummi, Karp oder Kartenspieler. Also das liebe ich tats├Ąchlich.

[00:33:05]

Aber nicht nur eben wie gesagt nicht nur zu Silvester, sondern einfach allgemein. Und ich muss echt sagen, dass mir ich ich finde es sch├Ân Feuer mit gar Finja, sondern die Feiertage mit deinen Eltern zusammensein.

[00:33:17]

Ja, ich finde es ja eher ein Haushalt. Ich finde es sch├Ân. Deine Eltern hatten ja schon. Ja, die hatten es schon. Ja, sie haben es bei der Krone und Gott sei Dank. Heute hat heuer gut ├╝berstanden. Und was soll ich sagen? Ich finde ja. Ich finde es sch├Ân, wenn es irgendwo ein Feuerwerk gibt. Ich schaue es mir gerne an. Aber ich finde es halt die Katastrophe falls der Umweltverschmutzung. Also ich bin da echt so.

[00:33:38]

Klar mag ich buntes Licht und hellen Schein und keine Ahnung. Aber ich kann das mit meinem Gewissen nicht vereinbaren.

[00:33:44]

Probleme Sally, darf ich es sagen? Vielleicht zu alt daf├╝r? F├╝r. F├╝r Feuerwerk? Ich mochte es noch nie. Ich mochte sie. Ich mochte es auch nie. Muss ich dir ganz ehrlich sagen. Ich war auch ich.

[00:33:54]

Ich mochte das. Als wir. Als wir so 13 14 mal Sachen noch hochjagen. Und es war cool.

[00:33:59]

Aber ich muss halt sagen, ich hatte auch ein traumatisches Erlebnis. Und zwar war ich. Ich glaube zwar die Jahrtausendwende als 2000 Millennium. Krass. Bin ich alt. Egal. Ich war damals zw├Âlf. Und da war es n├Ąmlich so, dass wir bei meiner Cousine gefeiert haben. Und es war, als w├Ąre man meiner Cousine immer Familie, Cousine, alles zusammen macht. Da haben wir schon immer jedes Jahr mit der Oma im Opa. Da waren wir immer zusammen als zwar immer ein Familienfest f├╝r uns und klar, Sylvesternacht ging wir dann auch raus um Mitternacht oder wir waren sogar zweimal drau├čen, weil in der T├╝rkei war ja immer die Zeitumstellung.

[00:34:30]

Und dann habe ich immer so unsere Tante in der T├╝rkei angerufen und gesagt These alles Gute zum neuen Jahr um 11 schon und dann um 12 halt. Das war schon. Aber was wir da erlebt haben, war folgendes Ich hatte schon immer Angst vor den vom lauten Knall. Also es war mir nie geheuer. Und Pistolen, Gewehre, Schusswaffen. Ich bin da richtig ein Angsthase. Und wir standen da halt in unserer Gruppe. Wer hat keine Angst vor Schusswaffen?

[00:34:52]

Ich wei├č es nicht. Nee, ich glaub, manche Leute stehen da echt drauf. Keine Ahnung. Aber au├čer Kinderspielzeug. Ich ich verfluche sowas wirklich. Und mir standen da in unserer Gruppe und pl├Âtzlich kam es in China B├Âller auf uns zu. Also jemand hat den aus der Gruppe reingeschmissen, sonst nicht. Sagen China B├Âller nicht weil das Rassist, Rassist. Die hei├čen doch aber so und B├Âller halt so ein roter Gro├čer. Oh. Wieso hei├čen die so?

[00:35:16]

China will ja, das hast du jetzt nicht nochmal. Es tut mir leid. Ich wollte jetzt keinen. Ich wollte mich politisch korrekt. Die hie├čen die hei├čen so egal. Das hei├čt ├╝brigens auch nicht mehr.

[00:35:27]

Egal. Sag jetzt nichts ECA. Und dann haben hat es uns halt jemand zugeschissen, geschmissen in die Runde. Und meine Schwester hat, weil wir halt noch j├╝nger waren und sie war ja schon 22, hat uns sozusagen uns Kinder weg geschubst und das Ding ist halt unter ihrer Hand explodiert. Die hatte beide H├Ąnde komplett offen. Die Ische war ja klar und hatte einen H├Ârsturz sofort und Tinnitus seitdem und das war f├╝r mich als Kind meine Schwester so zu sehen. Blut ├╝ber Flossen, das ganze Gesicht war voll gespritzt.

[00:35:54]

Also es war ganz, ganz, ganz schlimm f├╝r mich. Ich kein Mensch.

[00:35:57]

Das war so unsere Sylvesternacht und ich hatte ja sowieso immer schon Angst davor. Und das war f├╝r mich wirklich, dass ich gesagt hab Krass, ich will mit sowas gar nichts zu tun. Also wie gesagt noch seitdem bin ich auch net drau├čen. Krasse Umweltverschmutzung ja, f├╝r die Tiere. Ganz ganz schlimm. Und wenn ihr es nicht machen m├╝sst, macht sich dies als verboten bis das positive an Coru├▒a f├╝r mich auch einer der Berufsrecht Bewohner dieses Jahr.

[00:36:18]

Du man muss auch sagen viele sagen ja immer ja die ganzen Haustiere. Ach Gott meine Katze, mein Hund, die haben alle Angst. Ja klar. Aber die kannst zumindest noch streicheln und festhalten und ihnen Geborgenheit schenken. Was ich mit den Tieren im Wald und in der Natur ist. F├╝r die bricht ja jedes Thema. B├Âller sind weg und unfertig ist 1:16 durch den Storch ist es vor Verkaufsverbot von B├Âllern finde ich auch nicht geknallt werden und nicht na ja, keine B├Âller, keine B├Âller.

[00:36:45]

Knall auf, lasst die Korken knallen, lasst die Korken knallen, das k├Ânnt ihr machen.

[00:36:50]

Und dann und wie gesagt ja krasse Geschichte.

[00:36:53]

Ich meine, mir tut es ja auch leid um die um die Branche. Aber ihr k├Ânnt euch ja orientieren. Mein Gott, ganz ehrlich, das wollte ich auch sagen. Es gibt so viele St├Ądte, die machen tolle Lichter Shows und wei├č. Man kann doch mittlerweile Geckos mittels Mikro hei├čt der gr├Â├čte in jedem Beller Produzent oder gehabt haben. Die durften sich ausliefern an die ganzen M├Ąrkte und die haben Verluste von ├╝ber 140 oder 160 Millionen dabei.

[00:37:17]

├ťberleg dir mal das ist Geld was in die Luft geschossen wird. Allein das man sich das verdienen. Dann ist es so, aber.

[00:37:23]

Ich glaube die Branche ist auf jeden Fall ja orientierte sich. Jetzt kam das Verbot. Mein Gott ist das Licht, das keine oder irgendwas anderes macht, was anderes Sch├Ânes draus.

[00:37:33]

Vielleicht Sanja des Umdenkens und dann gibt's weniger um bejammern muss.

[00:37:37]

Es hei├čt. Es hei├čt ja immer da, wo sie am besten anpassen kann ja echt sein ├╝berlebt. Und das wird auch so viele Sachen geben, wo es bald nicht mehr geben wird.

[00:37:46]

Das zumindest die ganzen M├╝llberge, die diese entstanden sind, durch Masken, durch Handschuhe, durch einmal Kittel, durch alles. Das ist ja auch krass, dass das so ein bissle wettgemacht wird, dadurch, dass eben nichts geknallt wird. Ja, ist halt so. Das sind halt ja. Ich meine, f├╝r uns ist es einfach zu sagen, weil wir nicht aus der Branche kommen, aber wir, was sie braucht.

[00:38:06]

Aber ich denke, ein bisschen aus der Schlafr├Ąumen ausdenke, wei├č ich schon.

[00:38:11]

Ja, wir sind ja auch so, dass wir uns spontan immer anpassen und vieles einfach anders machen als andere. Wir sehen es immer anders und fertig. Aber ich finde, wir sind ja auch so, dass wir sagen, wir wollen die Trucker Branche nicht aussterben lassen. Also drucken wir B├╝cher. Ich mache keine E-Books. Das ist so, dass ich es gar nicht merke, wenn mal kein E-Book da ist, weil jeder uns am Anfang sagt, der hatte kein E-Book im Digitalisierung, da hab ich Safi, komm doch aus der digitalen Welt.

[00:38:35]

Nat├╝rlich drucke ich B├╝cher, ich will doch die Branche erhalten, dass die erhalten bleibt. Und wir machen es halt anders. Mein Gott, ich halt so, wir versuchen immer alles anders.

[00:38:43]

Das ist, das ist so. Ich habe immer gesagt, wenn einer sagt, es geht nicht, dann sagen Okay, okay, man muss extra.

[00:38:49]

Ja, ohne Spa├č. Ja, das wird schon.

[00:38:52]

Und ich denke, dass wir auch genug tolle Ideen f├╝rs n├Ąchste Jahr haben. Und wir haben schon krasse Ideen.

[00:38:56]

Uns freut euch auf jeden Fall auch auf auf Slackline. Aber ich glaube, ich sage es nochmal so, dann haben wir richtig coole Projekte. Und wie gesagt, ich will. Ich hoffe wirklich, dass wir ganz, ganz krass viele Arbeitspl├Ątze schaffen. Ich freue mich. Es ist f├╝r mich echt. Das ist f├╝r mich so saum├Ą├čig wichtig, dass Menschen davon leben k├Ânnen von ihnen. Was sie machen das. Saum├Ąssig richtig freuen. OP-Saal Ich kann nicht. Ich habe nicht geglaubt.

[00:39:21]

Ich habe Schluckauf gehabt. Wirklich? Kennst du mein Herz leer?

[00:39:25]

Es ist wie hei├čt dieser eine Song Last Christmas? Von wem?

[00:39:30]

Nein, dieser eine, den die Stars zusammen gesungen haben. So all time stars. Oder irgendwie. Und dann war das doch dieses Demner Screw. Da hab ich keine Ahnung, was hier kommt. Der passt zu uns in Ruhe.

[00:39:46]

F├╝ttert die Welt. Okay. Ach, hie├č es. Feed the world. Ja, das hast du verstanden. Ich frage sie sagt viel, viel. Vergiss es. Ich will gar nicht sagen, dass ich meistens so bin, wenn du welchen Song aus der Kindheit kennst.

[00:39:59]

Nach den damals immer f├╝r sie Schmit getr├Ąllert oder Songtext w├Ąchst auch Gottes bin echt. Ich will gar nicht wissen. Wenn die Eminem oder sowas nicht ganz haram, aber meine Schwester hat mir damals immer als meine andere Schwester hat mir damals immer verboten 50Cent zu h├Âren. Candy Shop hab ich Maxe K├Ąfer komm da geht's um S├╝├čigkeiten und hab dann immer so ich hab dann immer Extract. Warum will er, dass ich mir immer verboten der Musik ist der Weg auch ein ganz gro├čes Ding.

[00:40:25]

Abgezockten das ist ne coole Gitarrenmusik und zwar ist es von der von der Band The Roots und es hei├čt Sid. Also c d und das ist auch so ein Sohn. Das ist richtig cool da da da da da da ne nannte.

[00:40:43]

Egal wie dieses Aladag, dann eine rechts und wenn man sich dann die Songtexte mal richtig durchliest. Wir hatten es da auch neulich dr├╝ber im B├╝ro. Biotechnologie hat dir das mal an. Und gehe mal in deinem Kopf durch, was der da singt. Das isch echt pervers. Eklig.

[00:41:00]

Echt ok, will ich es gar nicht mehr h├Âren. Wirklich? Echt? Ja, ja, ja, so ist das. Also dann werden wir. Ich finde es witzig. Da gibt's doch den Einsatz von Teddy Teddy Comedy.

[00:41:12]

Ja, das ist ein Lone Star. Lonely Salon ist da auf Hochdeutsch. Und die Ela singt da immer mit. Love ga valdemar Loomis ga versteht. Also sage ich mir was ist schon komisch. Gar keine Ahnung, wo sie komisch GA machte.

[00:41:27]

Energiezukunft Ding. Ich hab vorhin aus ich im Kindergarten abgeholt. Und dann hab ich gesagt Ja, ich sagte zu mir Maja, rechts war Aldi, rechts war Penny. Der sagte zu mir Papa, gehen wir zu Aldi, zu Penny. Nee, wir gehen zu Lidl. Dann sagt sie. Hab ich. Ja, ich gehe noch schnell zur Tanke. Ich muss noch tanken. Er sagte Geh, bring mir Cola mit, sage ich. Er sagt wie schon beim Kind Du darfst keine Cola, Papa, wei├čt du, Kinder, Cola.

[00:41:53]

Also ich Ela, Kinder, Cola ist auch nichts f├╝r dich. Nee, ich wei├č, was f├╝r Kinder. Cola, was Johannisbeere, Saft mit Wasser, f├╝r die Kinder Cola. Ich habe IMAX, hat sich Kinder Cola. Mein Gott, also pass auf, Uhland bezieht von mir. Kann ich in einer Laune rein. Das sagt sie Papa, bring ne, bring mir bitte ne Kinder Cola und Wasser mit Anders-Sein. Okay. Javi Jetzt sagt ja das Wasser f├╝r Samira und nen Kinderchor lange nicht so schlau und macht mich so fertig.

[00:42:18]

Die Kleine ist so wie ich die Sch├╝mann Ebenbilde.

[00:42:23]

Ich habe ein bisschen Angst. Neulich mit einer Freundin gesprochen, weil wir gesagt haben soll Ja, Samira ist schon voll so, ich aber bissle anders. Nee, Ela isch sowie du. Und jetzt stell dir vor, wir h├Ątten noch ein Drittes. Ich ich will es kann. Was f├╝r eine Version dabei rauskommt. Bobo drittes Kind wenn du grade so Dinge an anf├Ąngst. War doch schon mitgekriegt, dass es bis n├Ąchstes Jahr noch l├Ąnger dauern k├Ânnte. Ich habe mir auch ├╝berlegt.

[00:42:52]

Noch eine coole Geschichte. Was hast du ├╝berlegt, dass man L├Âschnak Knaller machen?

[00:42:57]

Nein, nein. Aber. Aber. Aber eigentlich w├Ąre es doch ne coole Geschichte.

[00:43:04]

Das kann noch l├Ąnger dauern. Ja. Also Sie sagen mach ich doch.

[00:43:09]

Weil ich es ja echt sage. Ich werde in jede Woche meine Hormone. Die Spiele echt verr├╝ckt. Was hat sich denn Dennis mit seinem Baby? Wird, denke ich auch so kleines Bobbele. Ach wie s├╝├č. Das h├Ątte ich jetzt auch gern auf der Brust liegen. Dann jeden Abend, wenn ich die Kids ins Bett bringen und sie wollen mal wieder nicht ins Bett, denke ich. Puh. Gott sei Dank, die sind bald aus dem Gr├Âbsten raus. Es ist echt so als Frau sagt man da echt immer.

[00:43:30]

Da hab ich immer so ein Passbild von G├╝nni in meiner Hosentasche. Ich gucke mal Passbilder sein. Nichts. Vielleicht. Irgendwann. Ich wei├č es nicht. Lieber nicht. Naja. Ich habe.

[00:43:38]

Ich h├Ątte wirklich. Wenn ein Kind 3 angedacht w├Ąre. H├Ątte ich wirklich. Angst davor. Was es dann f├╝r eine mischung w├Ąre. Weil wir im Netz Menschen erleben kann Mourad. Das war so ein Zwischending. Also es w├Ąre schon, aber wenn es dann ein Junge w├Ąr, dann ach, ich h├Ątte ja schon einen Namen. Was SA Mo Ehl Samira Murat Eller Ja, cool. Samuel ist schon cool. Coole Namen. Der wird so unsere Familie komplett machen.

[00:44:09]

Aber wer garantiert mir, dass es ein Junge wird? Wie macht man Jungen? Habt ihr Tipps? Nein. Sag nichts. Ich will gar nicht h├Âren. Gott sei Dank. Ich schrieb letzte Woche, aber es ist, denke ich da keine Kommentarfunktion drin. Diese Woche eine Frau kennenlernte. Die hat drei Jungs. Ja, da hab mir auch gedacht. Drei Jungs. Heftig. Da hast du dann gefragt, was sie da gemacht hat. Nee, Haarschnitte mir auch nicht.

[00:44:27]

So hast du schon eigentlich so was machen wir. Fand doch Dennis den Jungen. Was wei├č ich was mit Preisgericht wieder Versuch.

[00:44:35]

Jedenfalls heute denke ich wieder so, morgen denke ich wieder anders. Ist halt so. Als Frau hat man da glaub ich schon mal mit sich selber.

[00:44:42]

Ich sage es ist immer. Immer. Immer. Der falsche Zeitpunkt. Immer falsch. Und dann, wenn es so kommt. Ist immer richtig gern. Ach ja. Aber ich habe gerade keine Zeitrechnung. Wir haben so viel zu tun.

[00:44:51]

Ja. N├Ąchstes Jahr. Wie gesagt wird auch f├╝r uns. Wir haben es schon verplant. Desai Schranke so bl├Âd anh├Âren ist ja schon verplant. Irgendwie ist das Jahr 2001 hat sich auch schon vorbei. Es ist so oft so viele Projekte.

[00:45:03]

Ich wei├č, ich Cyber-Krieg. Ja, manchmal. Aber wir haben ja ein tolles Team. Eben. Und Spa├č macht hat es immer. Ich freue mich schon auf den Sommer. Aufs Grillen drau├čen. Ich freue mich. Ich. Der. Der Garten ist ja erst seit ein paar Wochen abgeerntet. Ich hab neulich sogar noch im K├╝hlschrank. So ein paar. Wie sag ich da vergessene Tomaten gefunden. Also um es milde auszudr├╝cken. Die hab ich leider hinten in der Ecke vergessen.

[00:45:27]

Und dann dachte ich so krass, die hab ich noch vor 4 5 Wochen abgeerntet und jetzt ist der Garten so leer. Ich hab nur noch meine Rosmarin, meine Kr├Ąuter und es macht mich schon traurig.

[00:45:37]

Deswegen. Also ich freue mich da auch wieder auf den Sommer.

[00:45:40]

Ach, pass auf, was ich noch ganz wichtig finde, das auch jetzt zu sagen pflegt. Saum├Ąssig wichtig. Kumma Leute, es geht vielen Menschen momentan nicht gut. Also ich m├Âchte, jetzt sehe ich mich. Ich muss jetzt nicht ding machen. Ich. Zeit wieder. Runterziehen. Es ein auf Athens. Nein. Unter unterst├╝zt. Unterst├╝tzt den die. Die kleinen L├Ąden. Ja.

[00:46:00]

Also viele L├Ąden muss ich auch sagen. Auch kleine Gesch├Ąfte, die Beat. Also guckt einfach mal so bei euch im Ort und der Umgebung oder auch oder so die kleinen L├Ąden.

[00:46:09]

Also es geht euch wie ihr wisst was ich meine mit kleinen L├Ąden nicht. Ihr wisst, was ich euch sagen m├Âchte.

[00:46:16]

Also ich glaube Leute, die sp├╝ren das, was ich ihnen sagen m├Âchte, vielleicht als man kann also sagen Guck mal, bist doch auf Instagram. Ich mache jetzt so eine Werbung wie ich hier einen Gutscheincode dank Gutscheincode. Also ich bin echt, wenn ich Firmen anschreiben. Das passiert echt jeden Tag. Ich muss echt sagen mach hier die Uhr dort. Die Gesichtscreme hier. Den Tee. Was ist das Deutsch? M├╝ller Was h├Ârt man auf Deutsch Mikrofon? Ja, da bin ich nicht der Typ, der sagt Oh, ich hol mir jetzt hier die Gutscheincodes Celli 20 und keine Ahnung was rein.

[00:46:42]

Mach ich einfach nicht, weil ich finde, das passt einfach irgendwoanders. Oder Reinigungsmittel? Keine Ahnung. Ich ist mir auch echt egal. Oder? Polit po duschen zan Aufhellung. Wie oft kam bitte diese zan Aufhellung und ich bin so froh, dass ich es nicht gemacht habe. Jeder jeder von uns macht das und ich denke mir immer warum. Das passt doch gar nicht. Egal was ich nehme.

[00:47:01]

Sogar die wo keine Z├Ąhne haben waren so die letzten Tage hab ich echt immer geguckt, dass ich immer mal kleine L├Ąden poste.

[00:47:07]

Ich kriege da nichts daf├╝r. Ich mache es von mir aus. Ich denke mir so kommen. Keine Ahnung. Unsere Freundin, die Jessi unterst├╝tzen den Emil und Greta laden kleine Kinder Klamottenladen mit Geschenken, mit Spielwaren. Weil ich mir so denke. Wisst ihr, die kleine L├Ąden, die jetzt zumachen m├╝ssen. Und ja, W. Wie soll so ein Laden ├╝berleben? Die hat der Mitarbeiter Filialleiter und hat alles oder genauso Bastel Shop, so kleine Bastel Shops oder sowas.

[00:47:33]

Die haben jetzt alle so ein bisschen zum Beispiel einen kleinen Online-Shop aufgebaut. Die haben vielleicht viele Sachen drin.

[00:47:39]

Ich habe mal vorhin ich hab doch gestern mit den Kindern gebastelt und dann hab ich den Haluk Kinder Shop verlinkt und das ist wirklich nicht bezahlt, nicht aufgefordert. Ich hab die Bastel Vorlage noch in Ellas Zimmer gehabt, hat sie sich hingesetzt. Dann hab ich da Vista wir basteln jetzt und die macht das. Die Macht sitzt stundenlang da und bastelt die schneidet.

[00:47:56]

Also gib mal ein das ist echt ein kleiner Laden. Das sind ein paar M├Ądels gef├╝hrter Laden die haben normalerweise machen die so viele. Hab mir Sling zur Veranstaltung Kinder Veranstaltung, Kindergeburtstag, Kindergeburtstag alles ausgefallen dieses Jahr.

[00:48:12]

Sie haben praktisch so Seths immer gemacht. Bist du so? Keine Ahnung. Kindergeburtstag Thema Hase. Und dann gab's also Hasenohren, was man dann beim Kindergeburtstag selber basteln konnte usw. Und die hatten einen station├Ąren Shop und mussten jetzt ausschlie├čen. Und jetzt hab ich die gestern verlinkt und hab gesagt Hey, guck doch mal da rein. Und jetzt hat sie mir vorhin geschrieben, die Sibylla und hat gesagt, die waren alles zu Tr├Ąnen ger├╝hrt im Shop und haben echt geweint, weil sie gesagt hat Jetzt haben wir gerade in Latex Schlosse unter Tr├Ąnen und dann kamen Bestellungen rein von Leuten, die sich Borstel vorlagen.

[00:48:44]

Wie hei├čt es Celli Papier Hallo Kinder Shop hei├čt er ja aber du wirst so eingeben bei Google genau. Mal ganz kurz, mal als k├╝rzlich d├╝nnste ist so s├╝├č, wenn du dann so ein Feedback bekommen von Menschen, die dann sagen Hey danke, wir haben heut Umsatz gemacht durch eure Hilfe. Ja tats├Ąchlich. Und zwar hei├čt es alles zusammengeschrieben. Hallo Kinder Shop. Punkt. Komm. Ja genau.

[00:49:09]

Und da gibt's ja wirklich ganz viele tolle kleine L├Ąden, die ihr einfach unterst├╝tzen k├Ânnt.

[00:49:14]

Emil und Greta vielleicht k├Ânnt ihr euch supported doch mal die kleinen L├Ąden an euch wei├č ich auch wenn sie euch kein Geld bezahlen k├Ânnen.

[00:49:22]

Vielleicht ein paar coole Creatio zu ein paar Influence oder wie auch immer.

[00:49:27]

Vielleicht kauft ihr euch euer Shampoo oder ein Weihnachtsgeschenk bei eurem Friseur da jetzt wieder zu. Hat also wirklich denkt, denkt einfach so bissle um die Ecke.

[00:49:34]

Ich meine, wenn wir uns alle gegenseitig ein bisschen unterst├╝tzen und alle was tun, dass wir etwas richtig Cooles wissen, wie k├Ânnen wir k├Ânnen das nicht in einem gro├čen Ma├če machen will. Dann beschweren sich die Leute Modestrecken. Ja, dann denken die Leute halt immer wie kriegen es bezahlt, obwohl es nicht so ist. Und ich schreibe es noch einmal extra dazu, weil ich mir so denke. Ich will jetzt nicht, dass sie denken, dass ich bezahlt und ich hab's deswegen gemacht.

[00:49:53]

Wir machen es einfach, um die Leute zu unterst├╝tzen.

[00:49:55]

Ganz ehrlich.

[00:49:56]

Ja. Also wie gesagt, das machen k├Ânnte. Genau. W├Ąre eine coole Geschichte. Viele cool Wachkoma weiszumachen. Wir unterst├╝tzen jetzt einfach mal die Leute. M├╝ssen immer ein Kommentar runterschreiben markiert Hallo Kinder, shop Punct ja und markiert vielleicht auch einfach kleine L├Ąden, die er jetzt. In der zeit unterst├╝tzt. Bundeswehr. Ne coole geschichte. Das werden wir guiness vielleicht k├Ânnt ihr ja drunter schreiben. Also sowas wie z.b. Ezequiel und Kreta und dann hinschreiben. Das ist ein toller Laden f├╝r Kinder, Kleidung und Geschenke etc.

[00:50:29]

. Hallo Kinder Shop, das ist ein toller Bastler. Also k├Ânnt ihr auch hallo Kinder Shop auch verlinken w├Ąre ne coole Geschichte da die Ideen von euch. Vielleicht gibt's ja auch da was, was wir selber auch genau. Vielleicht so auch ich bestelle jetzt bei euch im Ort ohne Spa├č irgendwo einen kleinen Laden. Vielleicht liegt eine Metzgerei die jetzt auch versendet oder sowas oder sowas macht es cool Leute, kommt bitte bitte unterst├╝tzt die, legt die kleinen L├Ąden, wenn die mal weg sind, dann haben wir noch die ganz, ganz Gro├čen und das ist ja furchtbar.

[00:50:57]

Das war wirklich furchtbar. Und wirklich dazuschreiben, was der Shop oder was der Laden macht.

[00:51:01]

Weil ich denke auch jetzt grad wenn so im Blick auf die n├Ąchste Woche noch Weihnachtsgeschenke ist mal richtig coole Idee Wirkstoffs, weil dann kann man wirklich auch nochmal Ideensammlung.

[00:51:09]

Schlaue Frau. Wirkliche Schl├Ąuche. Also wirklich. Macht es und schreibt vielleicht doch selber kleine Laden. Vielleicht Seite gerade selber was davon betroffen etc. Schreibt ein paar S├Ątze, was er vielleicht macht oder was es besonderes gibt. Macht es ein wohl Winzer, der keine Ahnung auf seinen Weinflaschen sitzenbleibt, einfach hinschreiben hat oder dazu guten Wein. Das mag einfach verlinken, ja.

[00:51:31]

Also dann geben wir, dann geben wir euch jetzt die Plattform daf├╝r. Schreibt bei mir vielleicht unter meinem Instagram Posting bei Celli unter dem einstigen Post unter dem Facebook-Posting Macht was kommen Leute, wir bringen alles wieder zum Laufen in Deutschland. Versprech's euch, wie gern alles machen. Coole Arbeit, die Wirtschafter. Wir kommen die Wirtschaft an Knechts und passt auf euch auf. Haltet Abstand, passt eurer Familie auf!

[00:51:54]

Gesundheit ist das Allerwichtigste und eine gesunde Ern├Ąhrung und Jano eine gesunde. Ich verspreche, ich verspreche, ich mache ohne Witz. Ich mach euch so ein cooles Buch an und Mourad Buch kannst du dir eine eigene Fotografin suchen? Ich suche mir eine eigene Fotografin, eine gut aussehende Fotografin. Ich habe auch eine.

[00:52:10]

Sind Eier? Ja, ich m├Âchte jemanden haben, der Spa├č auf jeden Fall. Vielen, vielen Dank, dass Sie zugeh├Ârt habe. Ist es f├╝r uns immer toll, miteinander zu reden. Also meine Frau zusammen zu reden. Euer Feedback ist grandios.

[00:52:27]

Ja, tats├Ąchlich. Also ich w├╝rde heute gefragt, wie wir unsere Podcasts planen. Gar nicht. Gar nicht so kurz vorher. Okay, jetzt Podcast auf. ├ťber was reden wir? Und dann hab ich nur gesagt ├╝ber nichts Negatives. Und dann passiert alles andere spontan. Und jetzt haben wir richtig coole kleine L├Ąden.

[00:52:44]

Unterst├╝tze. Ich bin spannend, denn ich werde jeden einzelnen anklicken und mir anschauen auf Instagram und Facebook, was der so macht. Deswegen freue ich mich da drauf. K├Ânnen auch mehrere mehrere Leben. Auf jeden Fall posten und so viel Neues kennenlernen. Gefallen tut mir nicht.

[00:52:59]

Irgendwelche Schmuddel, schmuddelige L├Ąden oder so prust. Das war wichtig. Man kann ja freisinnig.

[00:53:09]

Wenn jetzt hier. Jemand.

[00:53:10]

Egal. Egal. Also hab eine sch├Âne Woche. Wie gesagt. Schreib das gerne drunter. Und dann h├Âren wir uns wieder n├Ąchste Woche.

[00:53:16]

Vielen Dank. Das Allzugro├čen. Ganz schlimm. Sonst.

[00:53:20]

Joe's Tipp.