Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:05]

Ich glaube, ich hatte eine richtig blöde Idee. Ich habe Leute auf Social Media dazu aufgerufen, Vorurteile über uns aufzuschreiben, mit denen wir uns dann gegenseitig konfrontieren können und meinen. Hintergedanke war, dass das bestimmt super lustig ist. Aber die Sachen, die hier geschrieben wurden, sind richtig gemein. Ich finde die ich finde die so gemein. Dass ich gar nicht weiß, wie wir das lustig machen. Ich mich halt frage, sondern jetzt die Vorurteile, die die Leute wirklich haben.

[00:00:42]

Oder sind es Vorurteile, die Sie gehört haben? Manche haben bei mir wirklich geschrieben So, es kam von Ihrer Mama. Früher dachten Sie jetzt, wo sie dich besser kennen. Ja, ich weiß jetzt nicht, ob das wirklich die Jenewein. Ich weiß auch nicht. Ich habe immer das Gefühl, es ist alles wirklich so positiv auf Social Media, und wir bekommen gar keine negativen Nachrichten. Und es gibt keine Hakoah, und alles ist irgendwie wirklich nett. Also wirklich freundlich und nett.

[00:01:08]

Und jetzt kommen hier so solche Sachen.

[00:01:11]

Ich bin wirklich ein bisschen schockiert, muss ich sagen Guck erst mal nach, wie viele für die Statistik. Ich kann das nicht so schauen. Man kann sich schon, wie viele Antworten man bekommt bei einem Fragens EDK, du nicht viele Antworten hast kacke ja, aber ich hab mir jetzt eine erst mal über dich.

[00:01:37]

Und das jetzt nicht mehr so. Das finde ich nicht so schlimm, das fand ich, glaub ich. Da hab ich gekämpft. Sein Dasing Leben profitiert, von dem ich viel gesagt. Profil Was dich von dem Film um dich, dein Dettling leben kann man.

[00:01:58]

Das unterschreibe ich auf meiner Seite. Würde ich das unterschreiben? Es hat. Einst in der Vergangenheit, profitiert davon. Einmal, zweimal, zweimal, zweimal, vielleicht auch drei Mal.

[00:02:26]

Vielleicht auch drei Mal wieder zwei. Weil wenn ich jetzt Pamela Fahnenmeer willdie, dann ist sie wirklich an mir interessiert. Finden die wirklich gut, was ich mache? Möchten Sie nur Diana sein? Also, ich muss doch auch ultra misstrauisch sein.

[00:02:43]

Ich hatte immer den Eindruck, dass sie dann gar nicht an mir interessiert. Oder sie waren so schüchtern. Die wollten sich nicht einmal vorstellen, dass es noch Monate gedauert. Bis ich sie mal zu Gesicht bekommen habe. Kann ich ja nicht glauben. Wir kennen uns doch.

[00:03:00]

Was meinst du, wie lange ich da ausgesiebt.

[00:03:06]

Aber es ist schon ein zweiseitiges Schwert. Heute können wir nicht reden.

[00:03:13]

Es tut uns leid. Da habe ich auch noch was hier, dass er kein Hochdeutsch sprechen kann, aber absolut korrekt.

[00:03:19]

Aber das mit einem. Also, wenn die Grammatik in dieser in diesem Vorurteil nicht stimmt, kann ich das Vorurteil schon mal nicht ernst nehmen. Erst einmal lernen zwei. Und dann können wir über den Direkten zurückgepfiffen. Also, wenn ihr mir das kommt, dann müsst ihr eure Grammatik diskreditiert.

[00:03:42]

Also, das unterschreiben wir. Aber die aktuelle Person, das hat nichts mit mir zu tun.

[00:03:50]

Richtig. Deshalb in der Vergangenheit.

[00:03:59]

Das stimmt aber auch nicht.

[00:04:02]

Das habe ich jetzt so rausgehauen. Aber das stimmt nicht.

[00:04:06]

Ich bin nicht ganz so wild, so manch anderer. Ich habe ja was. Bei Pamela ist Unordnung ein absolutes No-Go.

[00:04:17]

100 Prozent falsch. Wenn wir hier links neben uns gucken, dann sehen wir einen Berg von Klamotten, der sich türmt, seit Tagen unberührt und nur noch stärker wachsend. Im Nebenzimmer stapeln sich Kartons auf Kartons zwischen Sportklamotten und Riegeln und Keksen. Bei mir ist eine absolute Unordnung, und ich finde es eigentlich wirklich nicht gut. Ich mag Unordnung nicht, aber ich habe sie trotzdem nicht, verstehe bis heute nicht, wieso man nicht einfach von Grund auf ordentlich sein kann, weil immer aufzuräumen kostet so viel Zeit.

[00:04:54]

Aber ich weiß es nicht.

[00:04:55]

Ich habe das Gefühl, ich bei mir ist auch nie wirklich aufgeräumt. Es ist halt irgendwo hin verstaut. Ich glaube, ab einem Level wurde so viel Kram. Wir haben wirklich viel Kram.

[00:05:05]

Hast dann was willst du machen? Eine Minimalist biste drei, drei T-Shirts und ein Handy mit einem Ladekabel. Natürlich liegt da nichts rum.

[00:05:17]

Bei uns liegt einfach ein Kandidat für den Ludolfs.

[00:05:26]

Denn es wirkt immer so, als würde er zum Lachen in den Keller gehen. Aus Spaß habe ich ganz viel bekommen. Stichwort griesgrämig und genervt immer und geht zum Lachen in den Keller. Das war so eine Kategorie von Vorurteilen.

[00:05:44]

Ich bin einfach nur Kameraschwenk.

[00:05:48]

Ich finde, ich habe ein absolutes Pfannkuchen, Gesicht, so viel geiler. Ich finde auch, man kann das nicht unterschreiben, zumindest nicht in allen Lebens und Situation. Und ich sage ganz ehrlich Ich loesch auch manchmal und sagt Nee, lass uns das nochmal machen. Und jetzt ein bisschen freundlicher, denn es ist wirklich Kamera scheu. Und dann plötzlich geht das Lachen weg, und dann ist er irgendwie schüchtern. Und dann guckt er lieber genervt. Ich glaube, dass das wirklich einfach Unsicherheit.

[00:06:24]

Aber eigentlich kannst du lachen. Ich bin auch ein extremus.

[00:06:31]

Sagen meine Freunde.

[00:06:32]

Vielleicht. Vielleicht ist ja so ein Level an Humor deine griesgrämig auf mein Sarkasmus einfach trocken rüberbringen.

[00:06:41]

Du darfst nicht grinsen, wenn du sarkastisch. Ja, aber ich bin, da funktioniert die Pointe nicht.

[00:06:49]

Aber ich bin noch ein bisschen bei euch. Ich würde mir wünschen, dass er weniger griesgrämig wäre in meinen Stories, weil ich finde, so ist er nicht. Aber so mag er anscheinend sein.

[00:06:59]

Ja, weil Balance.

[00:07:03]

Ja, auch deine Instagram Beschreibung. Willst du mich eigentlich veräppeln? Das hört sich an als so ein Typ, der stimmt gar nicht.

[00:07:14]

Das ist ein zeitkritische Kommentar. Denn für diese Bewegung, die einfach nur ignoriert. Dass das Leben zwei Seiten hat, das möchte ich damit sarkastisch kritisieren. Deshalb habe ich genauso gewartet.

[00:07:39]

Was aber nicht bedeutet, dass du bist. Soll ich es kurz zusammenfassen nie verstanden. Pamela möchte, dass sich Dennis seinen Bart abrasiert.

[00:07:51]

Nee, ich finde eigentlich ganz gut. Ich weiß, dass es immer mal wieder ein Diskussionsthema.

[00:07:58]

Aber ich finde, ich finde, ich finde, den Abrasieren in Australien hab ich regelmäßig von Männern Komplimente bekommen.

[00:08:12]

Das ist da scheinbar voll normal und ich habe das gar nicht so!

[00:08:21]

Aber in Deutschland scheint es irgendwie so 80er Jahre Erotic Darsteller merken, wenn man den Kommentaren glaubt.

[00:08:31]

Aber in Australien, bei den Engländern ist das, glaube ich, normal. Deutschland.

[00:08:43]

Lächerlich! Das kam richtig richtig oft.

[00:08:47]

Also entweder kommt es daher, weil ich einfach nur so sehr modisch gekleidet bin, einfach ein Gipfelgegner zu haben.

[00:08:55]

Da waren manche, die gesagt haben wegen den Haaren, wegen deinem Blick, was immer auch der Beleg sei.

[00:09:03]

Vielleicht hast du einfach nur so einen gleichgültigen Blick deiner Schwester gegenüber, weil man sieht Ja, wenn, dann zu zweit, dass man denkt, der kann nicht auf Frauen stehen. So gleichgültig, wie der das weibliche Pendant in dieser Story anschaut, kann er nur schwul sein.

[00:09:20]

Das wäre meine Interpretation. Auf Instagram wurde ich schon von Homosexuellen angeschrieben.

[00:09:32]

Aber was ich als den absoluten Härtetest zitieren würde, kann ich von zwei Abenden erzählen in meinem Leben nicht.

[00:09:42]

Was kommt einmal einmal in Belgien und einmal in Australien? In Belgien waren wir abends mit einer Gruppe Mädels unterwegs, und die fanden es total lustig und wollten dahin gehen. Australien war ich mit zwei, zwei Brüdern in Sydney, und ich kam gerade nach Sydney. Wir wollten den nächsten Tag los fahren, und wir wollten. Aber sie wollten unbedingt. Dass das Nachtleben von Sydney, aber irgendwie Sontags hat nichts anderes offen als schwulen Clubs.

[00:10:11]

Ich war schon zweimal in meinem Leben in schwulen Clubs, und in Belgien hatte ich eine Lederjacke an. In Australien ganz normal. Es war wirklich rappelvoll. Tausend Männer in Belgien, in Australien so richtig rappelvoll?

[00:10:30]

Wurde kein einziges Mal angesprochen. Du ist doch keine Schwule. Ich glaube, wir möchten hier nur noch mal klarstellen Wir haben überhaupt nichts gegen Schwule. Und ich habe auch schwule Freunde und mein Friseur schwul und nicht wirklich. Das wäre nicht schlimm, wenn Dennis schwul wäre. Aber er ist es einfach nicht. Und wir hatten auch, oder ich hatte mir nie den Gedanken, dass du schwul sein könnte. Deswegen fand ich es so erstaunlich, dass das hier so oft kommt, weil ich das noch nie an dir gesehen habe.

[00:10:56]

Vielleicht kann man meine ästhetik auf Instagram falsch interpretieren.

[00:10:59]

Ich glaube, im echten Leben glaubt das niemand, wie ich mit diesen Situationen belegen wollte.

[00:11:10]

Ich nochmal dazu anknüpfend Die schätzen dich auch viel eitler und. So schätze ich so an, als würde es so nur gepflegt außer Haus gehen mir ist ganz eitel und dann kam jemand, der in ein Vorurteil war Du brauchst im Bad länger als ich. Das stimmt einfach nicht. Du bist wahrscheinlich schon eitel, aber nicht überall eitel für einen Mann. Ich bin vielleicht ein bisschen besser gekleidet. Ich habe so einen Freundeskreis, da heißt es immer Ich geh als wir für die Modenschau zum Ausdauersport.

[00:12:01]

Meine normalen Sachen kommen mir auch Modellfamilie. Ich habe aber im Bad würdest du dich eigentlich anziehen? Da geht es ja dann eher um Haare rasieren, eincremen, Gesichtswasser.

[00:12:15]

Ich war schon meine Haare auch nicht, die sind da oben. Oh no. Aber in diesem Zöpfchen wird manchmal nachjustiert.

[00:12:27]

Da hört ja wieder alles stramm sitzt. Und wenn der Oberlippenbart bis auf die Lippe reicht, dann wird er einmal geschnitten, damit es nicht kitzelt.

[00:12:37]

Aber auch nicht von mir hat.

[00:12:46]

Wie wär's mit mir? Da schleicht sich nachts in die Küche und klaut Pizza Reste.

[00:12:55]

In Tuma Pizza übrig lassen würde es abends? Nee, nee, nee, sie ist nichts Süßes. Doch ich würde fast behaupten, ich würde mehr Zucker essen als du.

[00:13:09]

Weil ich halt ganz viel natürlichen Zucker ist Fruchtzucker und Datteln und Bananen. Ich esse super viel Süßes. Ich könnte mich den ganzen Tag von süßen Sachen und Porridge und süßen, süßen Kuchen ernähren, wenn ich das richtig mag. Aber ich bin halt keinen weißen Zucker, sondern natürliche Süßungsmittel oder Kokos, Blüten, Zucker oder irgendwas, was vom Körper besser oder langsamer verwertet wird und dann nicht so schnell in Fett abgespeichert wird oder gleichzeitig noch Nährwerte und Vitamine mit sich bringt.

[00:13:42]

Deswegen esse ich jetzt keinen weißen Zucker. Aber ich würde es mal Wenn man nur den Zuckerwerte anguckt, würde ich behaupten, dass ich mehr Zucker esse als normaler Mensch. Einfach, weil ich sehr viele Sachen esse. Ich habe welche, die mich fallen, alle so ungefähr die gleiche Kategorie. Sie war so gut wie noch nie feiern. Pamela geht immer um eins nach Hause. Was war es noch? Ich habs.

[00:14:11]

Ich war viel feiern, ehrlich gesagt und ich habe auch immer getrunken und ich bin nicht um eins nach Hause gegangen. Und das war alles so Alter. 16 bis 20, würde ich behaupten. Und da war ich eigentlich jedes Wochenende. Feiern, glaube ich, habe ich auch getanzt. Und habe dann auch mit Schotts angestoßen. Und ich bin übrigens richtig gut. Doch wenn ich was machte, dann war es Schotts Trinken, weil ich mag, diese langen Cocktails, die da gemischt sind mit 1000 verschiedenen Sachen, die man nicht erkennt.

[00:14:44]

Das mochte ich nicht.

[00:14:45]

Wir haben ja auch alle Zuckersirup dran. Schon wieder im Zucker? Nee, ja, so gerne, Schatz.

[00:14:57]

Das konnte ich einfach ganz gut treffen und da wurde mir auch nicht so schnell schwindelig. Aber die Zeit hatte irgendwann ein Ende. Das war jetzt auch nicht wegen Instagram oder sowas, sondern irgendwann hatte ich einfach ein bisschen gefeiert. Ich habe mich aber noch nie von Alkohol übergeben, und ich war auch noch nie so betrunken, dass ich mein Gedächtnis, dass ich Gedächtnisschwund erlitten habe. Ich hatte mich. Ich habe zwar getrunken, aber ich habe mich immer so unter Kontrolle gehabt.

[00:15:26]

Das fand ich auch gut.

[00:15:27]

Also ich kann feiern wie Sau. Aber ich wusste immer alles, was passiert ist. Ich war besoffen, ich weiß, ich weiß nicht mehr. Hier ist mir auch noch nie passiert. Egal, wie hart besoffen war, ich habe immer alles mitbekommen. Ich glaube, dass ich das auch so. Aber ich habe keine, keine, keine zeitlichen Lücken irgendwie gehabt. Total im Kosovo, nicht ausreden.

[00:15:51]

Also, ich musste ja quasi neben dem, was ich im Kopf haben, wenn man etwas getrunken hat und man tanzt. Und dann merkt man ja nicht richtig, dass es langsam anfängt zu wanken. Ich hab das dann erst realisiert, wenn ich dann auf Toilette gegangen bin, in der Disco. Und dann ist die Musik plötzlich weg, und das ist plötzlich ein ganz heller Raum, und du musst diesen geraden Gang zur Toilette laufen. Das fand ich immer so wie ein bisschen wie in Trance.

[00:16:17]

Und dann dachte ich mir Okay, jetzt reicht's aber. Ich wusste immer, wann es reicht.

[00:16:22]

Das ist so, kleine Räume sind sowieso der Tod. Ich glaube, das ist, wie wenn irgendwie wegen Krankheit den Horizont schauen. Je größer der Raum, desto sicherer.

[00:16:34]

Nee, ich hab das wirklich schon erlebt. Und ich hab auch gar nichts gegen Feiern oder so. Aber jetzt? Momentan ist das einfach nichts. Was ich, was ich gerade so richtig machen will, kommt vielleicht irgendwann wieder. Ich hab was gegen das werfen. Nicht viel, aber ein paar Mal waren wir schon so weg. Ich gehe sowieso auch nur tanzen, feiern. Es geht nicht, was denn die Definition von Feiern eigentlich? Ich habe. Ich habe den Wortlaut noch nie was feiert Geburtstag?

[00:17:08]

Werden gefeiert. Abschlussfeier. Das sind für mich Feiern. Aber jeder geht jedes Wochenende feiern. Ich bin wieder sehr griesgrämig, aber recht.

[00:17:17]

Die Leute am Wochenende saufen seelenlos.

[00:17:19]

Party machen Party.

[00:17:24]

Im Englischen ist es ja, das ist richtig getrennt.

[00:17:36]

Klingt Bling-Bling?

[00:17:43]

Arrogant bist, Das finde ich sehr schwierig, selber zu beurteilen. Ich würde behaupten, ich wäre kein arroganter Mensch. Was ist denn hier? Was ist denn die Definition von arrogant?

[00:17:56]

Kann man es mal googeln? Nichts leichter als das. Ich erzähle, solange man glaube, früher auf Social-Media habe ich arrogant gewirkt, weil ich unsicher war, weil ich nicht wusste, weil ich mich sehr unsicher habe, weil ich mich unsicher gefühlt habe, zu der eigenen Kamera zu sprechen. Ich wusste nicht richtig, wie ich mich da hatte ich plötzlich so einen Stock im Popo, und ich glaube, inzwischen hat sich das ziemlich gelöst. Ich war noch nie ein arroganter Mensch.

[00:18:23]

Aber ich glaube, ich habe früher arrogant auf Social Media gewirkt, einfach weil ich unsicher war.

[00:18:29]

Jetzt kommst du sich für etwas Besseres halten, sich für unersetzlich halten. Alles besser wissen wollen, Ratschläge ignorieren, andere beurteilen und verurteilen, überlegenheit demonstrieren. Herablassen, über andere sprechen, andere verunsichern und klein machen.

[00:18:48]

Ich glaube, das bin ich alles absolut gar nicht. Ich spreche nie herablassend über andere oder verurteile. Ich denke, ich wäre besser. Wir sind alle einzigartig. Den zweiten Punkt, den du genannt hast. Das war Mami.

[00:19:05]

Jeder Mensch auf der Welt ist einzigartig, und deshalb glaube ich, dass ich einzigartig und unersetzlich bin. Ja, das unterschreibe ich. Aber zu einem ganzen Rest einfach nein, nein, überhaupt nicht.

[00:19:18]

Also ich glaube Arroganz. Ich glaube, ganz normale Leute verurteilen immer einen immer als arrogant, nämlich tipp-ex. Epsilon läuft zu einem hübschen Mädel im Club hin, die anlagern. Sie sagen, es sei kein Interesse an Handys, voll arrogant. Ja, das ist Arroganz, vielleicht auch so wird es so aufgenommen, dass man halt nicht für jeden zugänglich ist.

[00:19:51]

Allerdings Auf anderen bin ich ja für fast jeden zugänglich irgendwie ich habe noch nie jemand zu mir auf der Straße kommt und mich was fragt oder ein Bild will. Ich hab noch nie Nein gesagt, ich war noch nie böse. Ich bin immer nett und total zugänglich.

[00:20:05]

Darauf will ich hinaus, vielleicht auch auf den Inhalt und die Message ankommt. Wenn dich jemand nach Tipps fragen oder so in deinem Kompetenzbereich oder eben über ein gemeinsames Interesse sprechen möchte, dann geht man da doch viel mehr drauf ein, als wenn jemand schreibt Hey, wie geht's?

[00:20:24]

Wie geht's einer privaten Nachricht voller Nichts zurück?

[00:20:31]

Ich nicht weiß, wie der Gedanke kommt. Ich glaube, man wird immer sehr schnell als arrogant abgestempelt. Zumindest geht es mir sehr oft zu.

[00:20:37]

Aber ich glaube zu mir wohl auch früher oft nicht, dass ich habe gesagt Guck nicht so arrogant, wenn wir abends weg waren.

[00:20:46]

Wir haben beide kein nettes Gesicht, wenn wir entspannt gucken. Das stimmt. Wenn wir wirklich ein entspanntes Gesicht haben, sehen wir ziemlich genervt aus. Oder halt so. Wirklich? Mich interessiert gar nichts, so ein Gesicht haben wir dann beide. Es gibt doch Menschen, die haben diese wunderschönen Mundwinkel so ein bisschen nach oben gehen. Was ich richtig toll finde. Ich finde, das Victoria Swarovski hat. Ich finde das richtig schön. Deshalb sieht sie auch immer sehr freundlich aus.

[00:21:17]

Das haben wir nicht. Ich muss wirklich lachen, damit ich freundlich lacht. Zudem finde ich mein Gesicht noch attraktiver, wenn ich nicht lache. Weswegen ich vielleicht auch nicht. Ich habe auch echt Probleme bei mir. Ich habe in meinem Leben bei Fotoshootings und so. Das hat mich echt überwindung gekostet, Lachen zu lernen, weil ich hab früher immer gedacht, ich sehe nur gut aus, wenn ich nicht lache. Was ich als Kind so Labyrinth Zähne hatte, die erst einmal 100 000 Zahnspangen gebraucht haben, bis sie in irgendeiner Reihe standen.

[00:21:52]

Vielleicht habe ich mir das damals schon angewöhnt. Zumindest war ich immer der Meinung, dass mein Gesicht schöner ist, wenn ich nicht lache. Und deshalb habe ich dann auf Bildern und auf Social Media nicht so viel gelacht. Vielleicht kam das dann auch daher.

[00:22:03]

Ich habe es aufgebraucht, als Kind so viel gelacht auf dem Bild, bis über beide Ohren und irgendwann das Kontingent einfach aufgebraucht war.

[00:22:12]

Ein Sonnenschein. Denn es war ein unglaublich glückliches Kind, anscheinend nur positiv und gelacht. Und das ist mir dann Neutag.

[00:22:27]

Vermacht du Griesgrämige der Typ, der zum Lachen in den Keller geht? Kann es auch mal die bösen Sachen raushauen? Sie würde dich gegen tausend eintauschen? Nein, nein, natürlich nicht. Du hast mal was richtig Schönes gesagt. Ich weiß nicht, ob du dich dran erinnern kann. Aber das war einer der schönsten Sätze, den du in deinem Leben gesagt hast. Ich werde deine Trauzeugin sein, weil ich bin die einzige Frau in deinem Leben neben deiner zukünftigen Braut, die für immer in deinem Leben bleiben wird.

[00:23:21]

Das fand ich richtig schön. Aber sag ich, ich unterschreibe alles.

[00:23:30]

Ich kann mich daran erinnern Kann man die richtig Bösen sein?

[00:23:38]

Man hat ein bisschen Bauchweh bekommen, was man hat. Was hast du deine Portion überhaupt nicht auf? Ist die du da immer fotografiert? Ja, und dann gab es ganz viele Nachrichten, dass du sowieso überhaupt nichts ist, weil du eine Essstörung hast.

[00:23:55]

Pamela ist mehr als ich, und ich esse vor allem schneller und mehr auf und von allen anderen Tellern nochmit. Man aber sonst mal das, was ich poste, ist weniger als das, was ich eigentlich esse, weil ich esse, dann das, und dann ist mein Teller leer. Dann hab ich immer noch Lust, weiter zu essen. Dann gehe ich wieder in die Küche und mache mir wieder ein bisschen was rein und wieder ein bisschen paust sich dann nicht mehr, weil es nicht schön angerichtet.

[00:24:20]

Das ist dann nicht so. So bedacht das Zusammenstellen einer Mahlzeit, wie ich das gerne teile.

[00:24:27]

Aber prinzipiell habe ich mich sehr viel mehr als ich. Es ist halt sehr gesund.

[00:24:40]

Und manchmal gibt es auch Schokolade in meiner Hand. In eine Packung Chips und Denksport probiere ich das nochmal. Vielleicht schmeckt mir das ja doch, und dann ist es so eklig, oder sowas spuckt nicht aus.

[00:24:56]

Eklig. überhAUPT, das habe ich nicht gelesen.

[00:25:02]

Aber das ist kein Wunder.

[00:25:05]

Sie kommen ja aber bezüglich Essstörungen oder so. Ich weiß auch gar nicht, was die Definition einer Essstörung ist. Aber ich will im Nachhinein sehe so Gestörter ist nur gesund. Aber im Nachhinein sehe ich, dass ich zum Beispiel letzten oder vorletzten ich habe das schon länger her! Sommer zu dünn aussah und zu definiert war und zu geringen Körperfettanteil habe. Aber in dem Moment fand ich mich auch. Also ich finde, man kann sich erinnern, auch damals, als ich mehr gewogen habe.

[00:25:41]

Ich finde mich immer schön, wie ich bin. Und ich glaube, Essstörung ist eigentlich, wenn du denkst, du bist zu dick, obwohl du richtig dünn bist und ich dann noch weiter runter hungern willst. Das ist bei mir nie so, ich finde mich tatsächlich immer gut, so wie ich bin. Ob ich jetzt ein bisschen mehr auf den Hüften hatte oder weniger. Aber jetzt, im Nachhinein würde ich schon behaupten, war ich vorletzten Sommer definiert und zu dünn.

[00:26:07]

Aber das war nicht so, dass ich mir was verboten hatte oder sowas, sondern ich hab da einfach richtig viel Sport gemacht. Ich hab mich richtig gesund ernährt. Ich war viel auf Reisen, hatte einfach mehr Stress, und so hatte sich das so ergeben. Aber es ist nicht so, dass ich dachte, ich wäre zu dick und müsste dünner werden. Und deshalb kam das so Bei mir ist das immer so ein bisschen ein Auf und Ab, je nachdem, wie die Lebenssituation ist.

[00:26:28]

Aber ich fühle mich nie schlecht in einem Körper zustand. Deswegen glaube ich nicht, dass das jemals irgendwas irgendeine Gewichtsabnahme mit einer Essstörung zu tun hatte, weil ich mich ja tatsächlich immer gut fand, so wie ich aussah. Erst im Nachhinein sehe ich, dass das vielleicht zu viel war.

[00:26:44]

Ich glaube, viele sagen es doch einfach flapsig, weil du dünner bist, als was du als normalgewichtig, unwert, dünner ist als das, was als normal angesehen wird. Da muss ja ein Problem haben, dass es so wenig ist, damit er so dünn sein kann. Er schaut mich mal an, ich ernähre mich. Zum Teil sehr scheiße. Ich ernähre mich zum Teil sehr, sehr ungesund, ich gerne mal diese Chips, Pizza und alles drum und dran.

[00:27:21]

Und ich bin auch nicht wie ich bin auch noch. Ziemliches schlanker. Und manche, manche sagen auch Lauch, ein Lauch mit einer Zwiebel, auf dem Kopf Wasser.

[00:27:37]

Wir nehmen vor allem nicht zu bei uns, in der Familie, an den Beinen. Auch Opa von Oma? Der war auch. Ich glaube, wir sind Birnen förmige Figur. Nennen wir dick werden. Dann bekommen wir hauptsächlich Bauch, aber nichts an den Beinen. Auch unser Onkel hat sehr viel Bauch und schlanke Beine.

[00:27:56]

Da würde man nicht darauf die schönsten grazilen Waden, Knöchel und Füße, die ich je gesehen habe, könnte. Er könnte im Katalog Strumpfhosen, ja, aber dann ein Buruma auf die Hüfte, vom Bauchumfang her.

[00:28:14]

Da würde man nicht auf diese Waden schließen und nicht auf diese kleinen Knöchel. Deswegen sind auch meine Beine. Auch dünn und dünn. Und deswegen sagen Meine Beine sind viel zu dünn. Aber ich glaube, dass ist wirklich einfach genetisch. Bei uns trainieren ja meine Beine. Aber wenn ich zunehme, nehme ich als erstes am Bauch zu, an den Armen, am Rücken und im Gesicht. Und irgendwann, ganz am Schluss, kommen die Beine.

[00:28:40]

Pamela hat keine Freunde, da müssen wir weit ausholen. Ich habe Freunde.

[00:28:46]

Ich würde es so zusammenfassen Du hast Freunde. Aber du hast doch echt viel zu tun.

[00:28:51]

sodas ist das ganz Normale. Man sieht sich regelmäßig, man hängt ab, und zu kurz kommt.

[00:28:58]

Richtig. Ich glaube aber auch, dass sich unter Freundschaft einfach eine andere Definition habe. Das ist Häutchen, Definition, Podcast. Du wirst schon, wie ich es gibt.

[00:29:09]

Wie war das mit Bauchgefühl? Sagt doch irgendwann deine Antwort, das fängst du schon ab abzuwägen.

[00:29:15]

Was verstehen denn Menschen unter Freundschaft? Ich habe viele gute Bekannte, die ich auch als Freunde bezeichnen würde, mit denen ich mich gut verstehe, mit denen ich Zeit verbringen würde und Hobbys ausüben würde. Richtige Freundschaft ist für mich, wenn man mit dieser Person alles teilt, jeden möglichen Scheiß. Mir ist gerade irgendwas auf der Straße passiert, und das erzähle ich dann der Person einfach so per Nachricht oder ich schicken Beweisnot darüber, und mir geht es heute nicht so gut, und das erzähle ich der Person.

[00:29:47]

Und so ist für mich so eine richtige Freundschaft so richtig eng, und alles andere sind für mich. Bekannte und Bekannte habe ich ganz viele, aber denen würde ich jetzt nicht schreiben, dass es doch teilweise schon. Aber den würde ich jetzt nicht allen schreiben, dass es mir nicht so gut geht wegen Grundsubstanz. Wer heute das passiert, ist nur, wenn es einen bestimmten Bezug zu der Person hat, dass man irgendwie eine Vorgeschichte hat, weswegen man das dann teilt, diese richtig BFF.

[00:30:21]

Eva Longoria seeminen Beck hatte ich auch eigentlich immer so eine Person im Leben, hatte in der Schulzeit ganz normal nur eine solche Person, weil es ja so viel Zeit.

[00:30:36]

Ich finde das auch, sagen Sie. Haben Sie schon davon? Das verstehe ich ja, nee, das geht auch nicht. Das ist eine deiner Definition, ein bisschen anders.

[00:30:45]

Zumindest von dieser richtig engen Freundin. Die allerbeste Freundin. Da hatte ich. In der Schulzeit hatte ich eine. Die anderen waren normale Freunde und Bekannte. Ich hatte eine richtig enge Freundin, dann hatte ich. Ein Beziehungs Freund, der die Rolle davon eingenommen hat? Das ist ja oft so, dass man dann einen Freund hat. Und dann und dann hat man, vergisst man plötzlich den Rest und hat nur noch die Person. Das hat nicht die Kapazität für alle anderen.

[00:31:17]

Vorteilhaft ist, dass die Timeline weiterlaufen. Dann hatte ich einen Freund, hatte ich drei Jahre lang, und das war mein BFF. Mein Freund war Freund und BFF, und danach hatte ich Daniela. Daniela war auch richtig. Wir haben nicht nur zusammengearbeitet. Daniela war eine richtig enge Freundin von mir, und wir haben alles miteinander geteilt. Wir haben den ganzen Tag miteinander über WhatsApp gesprochen. Wir haben wirklich alles miteinander geteilt. Und dann war das auch zu Ende, weil sie nach Dubai gezogen ist, und das finde ich bis heute ehrlich gesagt, wirklich traurig.

[00:31:54]

Mich beschäftigt das immer noch. Und da hatte ich während dessen schon ein bisschen. Danach hatte ich wieder ein Freund. Denn so ein bisschen mein BFF und seitdem das mit dem nicht mehr ist. Ich muss sagen, seit meinem letzten Freund weiß ich es auch nicht so lange her.

[00:32:20]

Ein paar Monate habe ich keine Person, mit der ich so alles, alles, alles teile, die nicht Teil der Familie ist. Aber woher sollen die denn jetzt plötzlich auch aus dem Boden schießen?

[00:32:33]

Wo soll die herkommen? Sollen die zum Fenster rein fliegen? Also das entwickelt werden? Das ist ja. Dann hätte er vielleicht ja, aber auch meine beste Freundin von der Schule.

[00:32:47]

Die wohnt jetzt in Schweden. Klar, man hat ab und zu noch Kontakt. Aber es ist halt nicht das Gleiche wie früher. Und. Ja, aber Gott sei Dank habe ich deswegen einen sehr, nicht deswegen. Gott sei Dank habe ich einen sehr. Deswegen habe ich ein sehr enges Verhältnis zu meiner Familie. Deswegen fehlt es mir jetzt auch nicht an Gesprächspartnern, mit denen ich alles besprechen kann oder mit denen ich alle Gefühle teilen kann, weil ich das wirklich kann bei uns in der Familie.

[00:33:14]

Ich weiß, dass ganz viele Familienverhältnisse haben, wo sie nicht alles teilen können oder wo sie einfach nicht mit ihren Eltern oder mit ihren Geschwistern besprechen möchten, einfach weil die Beziehung dann ein bisschen anders sind. Aber bei uns ist es wirklich so, dass mir auf der freundschaftlichen Ebene nichts fehlt. Wobei. Wobei ich jetzt nicht nein sagen würde, wenn ich eine neue beste Freundin hätte oder neuen Freund hätte oder sowas. Ich fand das immer toll, und ich kann auch nichts Schlechtes über diese Leute in meiner Vergangenheit sagen, weil ich das total wertschätzt, was ich mit denen hatte.

[00:33:51]

Aber die Lebensumstände haben einfach ergeben, dass wir nicht mehr in Girlfriend oder wandelnder sind. Weitaus Gold, aber eine nötige Erklärung. Er schaut immer auf den Arsch, Charim auf die Haare nach Schlaufen. Ich habe, den träumst nachts laufen.

[00:34:21]

Wenn du mehr schaust, dann nur, weil ich mich von hinten gefilmt haben möchte beim Sport.

[00:34:27]

Ich denke, wenn jemand ein Filmografie sucht, ein Video. Graaf sucht dann Netz.

[00:34:37]

Ich habe da eine Empfehlung viele Jahre Erfahrung und gute Referenzen. Das den Schlaufen nicht verstehen, wenn man mit Gegenlicht Bilder macht.

[00:34:54]

Dann sind alle Haare raus. So wie erleuchtet. Und da gibts dann ganz oft so Schlaufen, die über ihren Haaren rausstellen. Das sieht halt auf Kamera absolut kacke aus. Dann muss ich immer noch Schlaufen gucken und die Schlaufen dann einzeln mit dem Finger ausziehen.

[00:35:08]

Ja, diese Babi Heers nur in Lang. Und wenn die dann sich so haben und nicht alle ganz glatt drunter liegt, was halt auch schwierig ist, wenn ich mir Wellen mache oder sowas, dann steht immer irgendwo was ab. Das geht gar nicht. Aber ja, denn es hat extrem hohe Ansprüche, was Frauen angeht. Und dann Danke endlich mal bei YouTube Podcasts. Danke.

[00:35:36]

Also hast du Schuhe extrem hohe Ansprüche, was Frauen und Freundinnen angeht.

[00:35:41]

Definitiv muss intelligent sein. Ich muss mich mit dir unterhalten können. Also ich glaube, worauf die Person, die das geschrieben hat, abzielt. Denn es ist so optische Sachen, aber auch da.

[00:35:53]

Ja, es muss mir halt gefallen, meine Güte. Aber mein Geschmack ist Wenn ich er hat, eine schöne Nase.

[00:36:01]

Dann sagst du, dass die Geschmäcker auch komplett auseinander.

[00:36:08]

Dein dein Vorzüge haben sich auch, so Naim, die einem andauernden Wandel ist keine rote Linie.

[00:36:17]

Nee, unsere Cousine wollte es auch mal analysieren und hat sich dann meiner Verflossenen angeguckt. Und die hat auch keine rote Linie gefunden. Also optisch gibts keine rote Linie, aber man braucht halt jemanden, mit dem man sich wirklich gut versteht und auf einer Wellenlänge ist.

[00:36:35]

Das ist halt sehr schwierig zu finden.

[00:36:39]

Früher hatte ich es gibt ja immer so den Typ Frau, in dem sich ein Mann dann tatsächlich endlich verliebt. Und das muss ja gar nichts damit zu tun haben, was er jetzt, sage ich jetzt mal rein oberflächlich gesehen davor auf Instagram geleitet hat. Und das ist ganz rafiq auszudrücken.

[00:37:00]

Du hattest mal eine Phase, da hast du vor allem nach dicken Schenkeln und dickem Po geguckt. Dann hat es so eine Phase. Da war es plötzlich ein bisschen mehr kleine Frau klein, aber nicht groß, klein, alles filigran und dann plötzlich doch eher so blonde Mädchen von nebenan. Ich weiß auch nicht, wo, wenn hier der rote Faden ist. Aber ich würde auch sagen Da gibt's keinen roten Faden.

[00:37:36]

Nee. Aber bei dir gibt's auch nicht genug. Also für eine valide Statistik. Aussagekräftiges braucht man. Eine gewisse Größe von Datensatz ist bei dir nicht erreicht.

[00:37:51]

Ja, aber ich sage bei mir Ist tatsächlich so. Entweder ich bin dann noch eine Ausnahme. Aber entweder ich bin mit einem Jungen dann auch in einer Beziehung. Und dann ist was Ernstes. Und davor gibt's nichts bei mir. Ich hatte noch nie Luana oder sowas. Jetzt wird's philosophisch.

[00:38:15]

Sollte sowieso nie einen roten Faden geben, nur eine Lernkurve.

[00:38:22]

Aber bei mir war auch schon braun, haarig, blond. Aber immer relativ groß. Ja, immer relativ groß. Also ganz ehrlich wer? Mitte 20 noch sagt Nischt den Hof Blondin. Der hat es nicht verstanden. Ja, stimmt das?

[00:38:45]

Ich glaube, das sind Sachen, die sagt man, wenn man 15, 16 ist, wo man noch keinen Plan vom Leben hat. Aber wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, sollte man verstanden haben, dass es nicht auf die Haarfarbe ankommt.

[00:38:58]

Bei einem Menschen wohl immer wieder einen rausgehauen. Ich suche mir jetzt noch das Allerletztes heraus.

[00:39:08]

Ich glaube, ich habe noch etwas, was sehr oft kam, steht immer im Schatten der erfolgreichen Schwester. Ich stehe nicht nur im Schatten, ich lebe im Schatten der Häuser, die um uns herum gebaut wurden.

[00:39:25]

Das kommt darauf an, wenn man setzten auf Instagram Follower Loaf bezieht. Natürlich bin ich an deinem Schatten Valeurs, Mensuren, Follower. Aber ich glaube, wir sind Menschen. Wir sind so verschieden, haben unterschiedliche Interessen und Begabungen. Ja, nur weil ich, nur weil mein Erfolg sich online abspielt, heißt ja nicht, dass der Rest der Menschheit nicht online keinen Erfolg hat und kein Glück im Leben hat und sich schlecht fühlt. Das Volk, das es so einseitig gedacht.

[00:40:03]

Vor allem hatte er schon mal Bedenken immer mehr. Ich finde es grandios.

[00:40:07]

Du denkst immer mehr, der Podcast tut mir nicht gut. Folge 4 Ich mutieren zu Dennis.

[00:40:16]

Ja, ich bin sehr erfolgreich.

[00:40:18]

Einfluss auch nur so halbherzig, weil ich gerade nochmal versuche, diesen Fragens dicker zu laden.

[00:40:29]

Oder es zieht sich gerne in Düste an, ist aber eigentlich ein kuscheliger Teddybär. Das kann ich zum Beispiel nicht beurteilen.

[00:40:38]

Bist du ein kuscheliger Teddybär? Das sind Lebenssituationen, die teilen wir nicht. Absolut richtig. Ich finde es auch einfach ästhetisch ansprechend.

[00:41:01]

Je schwärzer eine Person angezogen ist, desto kreativer und bunter geht es in ihrem Kopf zu.

[00:41:09]

Er hat einen Schnurrbart, weil er glaubt, damit älter auszusehen.

[00:41:16]

Ich habe einen Schnurrbart. Mein großes Vorbild. Captain Jack Sparrow und ich würde jeden Tag herumlaufen wie ein Pirat, wenn ich es könnte. Er sollte netter zu dir sein. Als ich diese Studie gepostet habe von dem Song war, so oft mein Einsatz verpasst habe und am Schluss gemeint hast. Was kannst du eigentlich sie allgemein aufgefasst?

[00:42:00]

Das war doch mal eine Anspielung auf unseren letzten Podcast. Also habe ich nicht kapiert in dem Moment, wo ich dachte, das schlägt so eine Brücke zu. Ich war verwirrt.

[00:42:14]

Mein Mann Stepstone, Skype. Sind einfach zu komplex.

[00:42:25]

Um das Ganze abzurunden, machen wir noch ein paar Feier. Ihre Vorurteile? Mit Feier Ansatz. Das Englische feiern Wir feiern! Wir feiern hier etwas faul, nicht allzu sportlich. Korrekt. Denn es ist schüchtern, korrekt, denn es geht in Techno Clubs. überhAUPT keine Klubs mehr. Also wenn ich extra irgendwie auf einen Festzug Richtung na ja, kein Erklärungsansatz Sexbombe und man beachte die Schreibweise, um das Wort zu zensieren, hat sie entstand ein eh ein Sternchen gemacht.

[00:43:16]

Die Personen, die das wissen müssen, müssen erst mal in der Schule Streitschlichter sein hoffnungslose Romantikerin unterschreiben.

[00:43:30]

Sie mag deine Freundin nicht.

[00:43:32]

Wenn sie mir mal nach einem Jahr vorstellt, dann ist da natürlich ein Eis, was erst mal zu brechen ist, weil ich finde es immer einfacher, wenn man sich von Anfang an einfach kennt. Und du hast immer das. Doch ich mag sie.

[00:43:48]

Zu viel Schminke. Abhängig, perfektionistisch, ja ein bisschen langweilig. Ja, wahrscheinlich schon, kommt drauf an, wie schon. Hat kein eigenes Leben, oder? Eigenbrötler? Er hat ein Sixpack und zeigt es nur nicht. Hat nicht jeder ein Sixpack unter dem Deckmantel den Speck? Immer wenn Leute so richtig böse Sachen schreiben, dann haben sie ihre Grammatik nicht unter Kontrolle. Das mit einem Essen, das er adoptiert, ist adoptiert mit einem großen A, zwei Grammatikfehler in vier Wörtern.

[00:44:41]

Leute, ich erwarte mehr von euch. Pamela kann singen! Das hat selbst deine Freundin lachend vorgelesen und die kennt mich noch nicht.

[00:44:56]

Pamela trainiert heimlich viel, viel mehr. Nee. Also, wenn ich trainiere, Post-its auch. Und manchmal geh ich extra noch trainieren, damit ich es posten kann, damit ich den aktiven neiddebatten machen kann, weil ich mich schlecht fühlen. Wenn Emil schreibt und sagt Pamela, dein Baton fehlt, dann denke ich Okay, aber dann muss ich ja auch noch kurz trainieren, wenn ich trainiert habe. Also wenn, dann motiviert ihr mich dazu, noch mehr zu trainieren.

[00:45:20]

Arbeit nicht? Oh doch. Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht.

[00:45:29]

Dann ist es Jungfrau, Steinbock. Pamela war mal mit Cro zusammen.

[00:45:41]

Aber ich saß mal mit im Flugzeug, und er hat im Bus zum Flugzeug. Versucht anzufangen, mit mir zu reden. Ich war an dem Tag, das war so ein Morgens um sechs Flug, und ich bin gar kein Frühaufsteher. Ich hatte gar keine Lust zu reden. Und dann habe ich einfach so ein bisschen. Da war ich, glaube ich, ein bisschen abweisend. Und vielleicht kam ich arrogant rüber, einfach, weil ich keine Lust hatte, mit einem Fremden morgens um sechs im Bus zu reden.

[00:46:11]

Und dann bin ich aus dem Flugzeug ausgestiegen. Da stand Presse. Und dann hat die Presse mich angesprochen und meinte War auch im Flugzeug. Wer war denn da mit dem Leoparden, mit der Leoparden? Jacke dachte ich, hab ich gar nicht erkannt. Ohne Maske warst du zu Beginn nicht fester.

[00:46:35]

Weicher Schwabl, viele Muskeln, keine Ausdauer.

[00:46:42]

Unterschreibe ich für vorab Vor zwei Jahren ungefähr habe ich nur Krafttraining. Ich bin so aufgeregt, kann ich mir sprechen, wenn ich nur Krafttraining gemacht hatte, wirklich keine Ausdauer. Aber seitdem ich so viel von meinen eigenen YouTube Burckhardts mache, habe ich eine echt gute Ausdauer bekommen. Gelangweilt von dir, ha, ha, steht noch dahinter. Eine. Pamela ist das perfekte Vorbild, weil sie nicht in allen Bereichen Politik und so. Da könnte ich mich besser auskennen. Da fehlt es mir in solchen Bereichen Muttersöhnchen.

[00:47:24]

Ich habe mit 13 oder 14 gelernt, selber zu kochen. Als ich noch zwei mehr. Redet konstant, wenn es, so ist es doch schön und. Ich weiß nicht, kann das nicht beurteilen. Ich fand meine Stimme relativ nervig. Aber ich glaube, das denkt man über sich selber. Oder hat da das Wissen, dass es ein Hartkopf hat, kassiere der Dennis wirkt auf mich eher wie der strenge, dominante Typ. Streng in welcher, in welcher Höhe?

[00:48:20]

Das wäre Abschließen. Das ist kein Vorurteil. Ja, ich gebe sie nicht für eine Antwort. Ich stelle nur fest Er liebt es, lang und ausgebreitet zu diskutieren, in welcher Lebenslage, unter welchen Umständen immer. Sehr ruhige Person. Würdest du sagen, ich bin ruhig? Ich war früher ruhiger. Ich glaube, ich bin immer noch ruhig, wenn ich auf neue Menschen stoße. Aber du bist auch so ruhig von deinem Wesen. Du bist nicht so hibbelig, gestresst, hyperaktiv.

[00:49:04]

Royal halte ich die Beine fest, weil er so viel mit seinen Beinen hibbelig. Das kann ich so in mir ruhender Mensch nicht ertragen neben mir, wenn jemand die Ganze himmelt oder wenn jemand die ganze Zeit so nennt man das, denn wenn jemand im Stuhl zurück und vor gut steht. Das geht gegen die Ruhe in mir, die ich in mir trage. Hasse noch eine Feier. Quests schon fürs Ende.

[00:49:31]

Pamela nimmt Dopingmittel. Anabolika. Sieht man ja an Ihrem Bizeps den Umfang kann ich nur gespritzten, kann ich nur unter meinen langen Extensions verbergen.