Happy Scribe
[00:00:04]

Hier ist das erste deutsche Fernsehen mit der Tagesschau. Heute ins Studio Thorsten Schröder. Guten Abend, meine Damen und Herren, ich begrüße Sie zur Tagesschau. Knapp fünf Wochen vor der Präsidentenwahl in den USA haben sich Amtsinhaber Trump und sein demokratischer Herausforderer beiden bei ihrem ersten TV-Duell heftige Wortgefechte geliefert. Die 90 minütige Debatte war geprägt von Beleidigungen, ins Wort Fallen und ungedeckten Behauptungen. Inhaltlich wurden beide Seiten selten konkret. Viele Zuschauer blieben Umfragen zufolge genervt und verärgert zurück.

[00:00:46]

Scheußlich sei dieses TV-Duell gewesen. Ein brutaler Schlagabtausch. So titelt das konservative Boulevardblatt New York Post. Das Presseecho fast durchgehend negativ. Vor allem durch Trumps dauernde Zwischenrufe seien Ernsthaftigkeit und Streitkultur auf der Strecke geblieben. Vergeblich versuchte Fox Moderator Wallace, den Präsidenten vom Dazwischentreten abzuhalten. Benutzen Sie nie das Wort schlau. An Ihnen ist nichts schlau. Sie haben in 47 Jahren Politik nichts hinbekommen. Was? Die beiden reagiert mehrfach genervt auf die Beleidigungen, lässt sich zu respektlosen Bemerkungen hinreißen.

[00:01:24]

Es ist schwer, sich zu Wort zu kommen mit diesem Clown, Verzeihung, diesem Präsidenten. Tatsache ist Alles, was er sagt, ist gelogen. Das muss ich nicht aufzeigen. Jeder weiß, dass er ein Lügner ist. Noisy von beiden kritisiert Trumps Korona Krisenmanagement. Der Präsident sei für mehr als 200 000 Tote mitverantwortlich. Sorge sich allein um Amerikas Wirtschaft. Hier kehrt Fixie. Keiner kann die Wirtschaft nicht reparieren, bevor man die covert Krise im Griff hat.

[00:01:53]

Er aber hat keine Absicht, das besser zu machen, damit sie zu Hause alle sicher und gesund sind.

[00:02:00]

Dieser Typ will das ganze Land dichtmachen, zerstören. Unser Land kommt unglaublich stark zurück. Rekordverdächtig. Wir brauchen keinen, der es wieder abschalten.

[00:02:10]

Der Präsident wirft beiden vor, von radikalen Parteilinken dominiert zu werden. Trump attackiert den Gegner auch wegen Geschäften von beiden Sohn Hunter in China, der Ukraine und Russland befragt. Ich habe Putin die Stirn geboten, klargemacht, dass wir eben nicht alles durchgehen lassen. Er ist Putins Schoßhündchen. Unter diesem Präsidenten sind wir schwächer, kränker, ärmer, gespaltener und gewalttätiger geworden. Für Gesprächsstoff sorgen heute zwei Bemerkungen des Präsidenten Trump mochte sich nicht von rassistischen Milizen und Rechtsradikalen distanzieren, und er weigerte sich zuzusagen, dass er eine Wahlniederlage akzeptieren würde.

[00:02:49]

Stattdessen wiederholte Trump die unbewiesene Behauptung, die hohe Zahl von Briefwähler würde unweigerlich zu massivem Wahlbetrug führen.

[00:02:58]

Angesichts steigender Corona Infection auszahlen hat Bundeskanzlerin Merkel die Bevölkerung eindringlich aufgefordert, in der Coruña Krise durchzuhalten. Die offene freie Gesellschaft als Ganzes hänge vom verantwortlichen Handeln jeder und jedes Einzelnen ab. Bei der Generaldebatte im Bundestag verteidigte Merkel die im kommenden Haushalt vorgesehene Neuverschuldung von 96 Milliarden Euro. Die Opposition kritisierte den Regierungskurs, so viele noch immer eine vorausschauende Test Strategie bemängelten. FDP und Grüne Die AfD warf der Kanzlerin vor, Panik zu schüren.

[00:03:34]

Auftritt der Bundeskanzlerin in der Generaldebatte Haushalt lautet die Überschrift.

[00:03:39]

Traditionell aber geht es um die gesamte Regierungspolitik. Und so arbeitet sich Angela Merkel auch 40 Minuten an Wirtschafts, Innen und Außenpolitik ab. Richtig emotional aber wird sie erst beim Thema Coruña.

[00:03:52]

Wir alle möchten das Leben, wie wir es kannten, zurückhaben. Und natürlich wollen das ganz besonders die jungen Leute in unserem Land. Aber wir riskieren gerade alles, was wir in den letzten Monaten erreicht haben.

[00:04:05]

Zuvor hatte die AfD der Regierung vorgeworfen, sie missbrauche die Coruña Krise politisch.

[00:04:12]

Sie benutzen die Krise als Vorwand und Ermächtigung, um den Zug nur umso schneller über ihre falsch gestellten Weichen zu jagen. Und dafür geben sie mit vollen Händen und ohne Hemmungen Steuergelder aus dem Nichts geschöpfte Schulden Geld aus.

[00:04:30]

Alle anderen Parteien debattieren darüber, wie die neue Rekordverschuldung getilgt werden soll. Der FDP-Vorsitzende möchte bereits im nächsten Jahr die Ausgaben kürzen.

[00:04:39]

Er geht den Finanzminister hart an, das aber Sie, Herr Scholz, auch im nächsten Jahr 2021 weiter auf Rekordschulden setzen und wiederum die Schuldenbremse missachten. Das hat mit Nothilfe nichts mehr zu tun.

[00:04:55]

Dagegen wollen die Linken die Schuldenbremse ganz abschaffen. Sonst müssten vor allem die sozial Schwachen die Rechnung bezahlen.

[00:05:02]

Sie machen schon jetzt einen Spardruck auf den Sozialstaat damit auf. Es wird ein Kürzung haben, mir drohen. Das ist die Realität, meine Damen und herren.

[00:05:12]

Unterstützung. Von den grünen. Die jetzt. Schuldenbremse sei ungeeignet. Man müsse nicht nur für den Klimaschutz in Zukunft viel Geld in die Hand nehmen.

[00:05:20]

Deswegen brauchen wir dauerhaft für die nächsten zehn Jahre einen großen Investitionspaket. Denn die Schuldenbremse hat in vielen gut funktioniert. Aber sie hat uns gleichzeitig einen gigantischen Investitionsstau beschert.

[00:05:38]

Mehr Schuldenmachen oder doch mehr sparen? Dies wird vermutlich auch eine der Hauptfragen im Wahlkampf 2021 sein.

[00:05:47]

Zum Durchhalten hat Kanzlerin Merkel die Bürger in der Korona Krise aufgefordert. Doch reichen die beschlossenen Maßnahmen aus, um einen weiteren Anstieg der Infektion Auszahlung zu verhindern. Mit dieser Frage beschäftigt sich ein Art Extra. Gleich nach dieser Tagesschau in München hat heute der erste Strafprozess um den Diesel-Skandal in Deutschland begonnen. Der ehemalige Audi-Chef Stadler und drei frühere leitende Ingenieure des VW-Konzerns müssen sich unter anderem wegen Betrugs verantworten. Stadler wird vorgeworfen, von den manipulierten Abgaswerten gewusst und trotzdem den Verkauf betroffener Fahrzeuge nicht verhindert zu haben.

[00:06:26]

Er beteuert seine Unschuld.

[00:06:29]

Viertel nach neun vor dem Prozess Gebäude. Alle warten auf ihn. X Audi-Chef Rupert Stadler In wenigen Minuten beginnt der Prozess gegen ihn und drei andere ehemalige Audi Mitarbeiter. Die sollen mithilfe illegaler Abschalteinrichtungen die Abgaswerte von Dieselmotoren manipuliert haben. So haben die Autos auf der Straße deutlich mehr Schadstoffe ausgestoßen als auf dem Prüfstand. Stadler soll bereits im September 2015 davon erfahren haben, ohne den Verkauf zu stoppen.

[00:06:59]

Wir haben ihn mit Anklageerhebung einen hinreichenden Tatverdacht bejaht. Deswegen gehen wir davon aus, dass eine hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass Rupert Stadler wegen der angeklagten Taten verurteilt werden wird.

[00:07:12]

Doch das Gericht hat der Anklage bereits einen kleinen Dämpfer verpasst. Seiner Ansicht nach ist Stadler nur Unterlassung vorzuwerfen. Das könnte sich für ihn positiv auf das Strafmaß auswirken. Stadler selbst hat bislang alle Vorwürfe abgestritten, genauso wie Wolfgang hat ehemalige Audi Motoren Chef.

[00:07:31]

Nach unserer Überzeugung haben zwar bei der Audi AG Manipulationen im Software Bereich stattgefunden, aber erst deutlich später, als es die Staatsanwaltschaft annimmt, d. h. vor allem nach dem Ausscheiden unseres Mandanten dann 30.9. 2009.

[00:07:45]

Allerdings haben zwei weitere in diesem Verfahren mitangeklagte Ingenieure bereits gestanden, sie könnten ihre ehemaligen Chefs Stadler und hat es schwer belasten. Wegen des umfangreichen Aktenmaterial wird der Prozess voraussichtlich bis Ende 2022 dauern.

[00:08:02]

Trotz heftiger Kritik von Politik und Belegschaft hat der Aufsichtsrat des Autozulieferer Continental den massiven Sparplänen des Unternehmens zugestimmt. Demnach wird das reifen Werk in Aachen bis Ende kommenden Jahres aufgegeben. Der Standort für Auto Elektronik im hessischen Karben bis Ende 2024. Das Werk in Regensburg soll umstrukturiert werden. Insgesamt sind an den drei Standorten 4800 Arbeitsplätze betroffen.

[00:08:31]

Erstmals seit Beginn der Coruña Krise ist die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland leicht gesunken. Die Bundesagentur in Nürnberg nannte als Grund unter anderem die übliche Herbst Belebung. Neben den deutlichen Auswirkungen der Pandemie auf den Arbeitsmarkt gebe es nun auch Besserungen. Im September waren zwei Millionen 847 000 Menschen arbeitslos gemeldet, 108 000 weniger als im August und 613 000 mehr als im Vorjahr. Die Quote sank leicht auf 6,2. Bundesweit hat es erneut Warnstreiks im Gesundheitswesen gegeben. Die Gewerkschaft ver.di will damit weiter Druck im aktuellen Tarifkonflikt im öffentlichen Dienst machen.

[00:09:12]

Verdi fordert unter anderem eine bessere Bezahlung im öffentlichen Gesundheitsdienst und eine Pflege Zulage von monatlich 300 Euro. Schwerpunkt der Demonstrationen bildete heute Berlin, wo etwa 500 Beschäftigte unter anderem der Charité und der Vivantes Kliniken für ihr Anliegen auf die Straße gingen.

[00:09:31]

Klatschen war gestern. Zahltag ist heute das Motto der mehreren hundert Streikenden. Ist klar Nach der Wertschätzung während der Coruña Pandemie brauche es für die Beschäftigten in Kliniken und Pflege jetzt höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.

[00:09:45]

Die Leute knüppeln sich kaputt, haben Überstunden ohne Ende. Ich bin ein See in den letzten sieben Jahren. Niemals unter 80 Überstunden pro Monat gewesen. Zu wenig Personal. Die Leute bleiben nicht in dem Beruf, weil er einfach nicht gut bezahlt ist und die Bedingungen zu schwer halten. Normalerweise sind auf den Intensivstationen 1 2 Pfleger. Mittlerweile ist es so, dass man bis zu drei Patienten betreuen muss.

[00:10:07]

Unter anderem 4,8 Prozent mehr Lohn fordert die Gewerkschaft Verdi für den öffentlichen Dienst im Gesundheitswesen, außerdem eine monatliche Pflege, Zulage und Arbeitszeit, Begrenzungen. Vor anderthalb Wochen war die zweite Tarifrunde ergebnislos zu Ende gegangen. Die Arbeitgeber halten die heutigen Warnstreiks für unangebracht.

[00:10:25]

Ich finde sie nicht notwendig, weil wir gerade eine extra Verhandlungsrunde, die nächste Woche beginnt, für die Krankenhäuser vereinbart haben, wo wir über eine ein Pflegegeld reden bzw. über eine Pflegezeit Lage auf Dauer und andere mögliche Verbesserungen.

[00:10:42]

Bei ihrer Abschlusskundgebung am Nachmittag überreichten die Streikenden der Gesundheitsminister Konferenz eine Petition, um ihren Forderungen für die nächste Verhandlungsrunde Nachdruck zu verleihen. Die EU-Kommission sieht bei mehreren EU-Mitgliedsländern massive Probleme bei der Rechtsstaatlichkeit. Sie hat heute erstmals einen Bericht vorgelegt, in dem in allen 27 Mitgliedsstaaten vor allem die Bereiche Justiz, Korruptionsbekämpfung und Pressefreiheit untersucht wurden. Besonders Polen und Ungarn wird darin ein schlechtes Zeugnis ausgestellt.

[00:11:15]

Sie hat sich schon vorab unbeliebt gemacht bei Viktor Orbán. EU-Kommissarin Jourova, allzu wörtlich Kranke Demokratie hat sie Ungarn bezeichnet und auch ihr heutiger Rechtsstaat TÜV kritisiert scharf. Unabhängige Medien würden in Ungarn behindert. Korruption in höchsten Kreisen nicht entschlossen verfolgt. Es sei Zeit für klare Worte, findet die Frau aus Tschechien.

[00:11:37]

Europas Steuerzahler wollen kein Geld an Länder geben, wo es keine Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gibt. Die sind wichtig, um ihr Geld zu schützen.

[00:11:47]

Protect Germany.

[00:11:48]

In ihrem Bericht hat die EU vor allem Unabhängigkeit der Justiz, Kampf gegen Korruption und Pressefreiheit beleuchtet. Neben Ungarn fallen dabei Polen, Bulgarien, Rumänien, Malta und die Slowakei mehrfach negativ auf. Auch Kroatien oder Tschechien werden deutlich kritisiert. Aber haben so schlechte Zeugnisse auch irgendwann Folgen für Budapest oder Warschau? Der öffentliche Druck in Fördergelder zu streichen, ist groß. Doch Viktor Orbán und sein Kollege aus Polen drohten in dem Fall bereits mit einem Veto für den EU-Haushalt und den Corona Hilfsfonds.

[00:12:22]

Um eine Blockade zu vermeiden, hat die deutsche Ratspräsidentschaft heute nun einen Kompromiss auf den Weg gebracht. Gelder gekürzt würden demnach nicht mehr grundsätzlich, wenn der Rechtsstaat in Gefahr ist, sondern nur noch, wenn dadurch nachweislich EU Geld verschwendet wird.

[00:12:36]

Es wird mit diesem Mechanismus, so wie wir jetzt von den Deutschen vorgeschlagen wurde, niemals zu einer Sanktion kommen. Damit haben wir im besten Fall ein weiteres Wüchse Kloses Instrument, das nie zur Anwendung kommen wird.

[00:12:48]

Verschärft werden kann der Vorschlag jetzt nur noch vom Europaparlament, mit dem nun Verhandlungen beginnen. Doch der Druck ist groß auf die Abgeordneten, dem Mechanismus zuzustimmen. Manche von ihnen berichten, Deutschland verhandle mit vorgehaltener Pistole und stelle sie vor die Wahl. Entweder ihr sagt Ja oder ihr riskiert den milliardenschweren Corona Hilfsfonds. Und das, wo die EU sonst gerne beschwört, wie wichtig Werte, Recht und Gesetz sind. Drei Wochen nachdem das Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos abgebrannt ist, sind in Hannover die ersten Flüchtlinge von dort angekommen.

[00:13:24]

An Bord der Sonde Maschine waren 139 Menschen. 51 von ihnen sind Minderjährige, die in dem Camp ohne Eltern oder Angehörige gelebt hatten. Sie sollen nun auf mehrere Bundesländer verteilt werden. Nach dem Brand auf Lesbos hatte sich die Bundesregierung bereiterklärt, bis zu 150 unbegleitete Minderjährige aufzunehmen. Fußball-Bundesligist Schalke 04 setzt als neuen Trainer auf Manuel Baum. Der 41-Jährige tritt die Nachfolge von David Wagner an, der wegen der anhaltenden sportlichen Krise freigestellt wurde. Baum hatte zuletzt die EU 18 Nationalmannschaft trainiert.

[00:14:01]

Mit Naldo wird ihm ein alter Bekannter des Reviers Klubs zur Seite gestellt. Und hier die Lottozahlen. 5 7 20 21 33 43 Super Zahl 4. Diese Angaben sind wie immer ohne Gewähr. Weitere Gewinnzahlen finden Sie auf tagesschau.de und im ARD Text ab Tafel 580. Und nun die Wettervorhersage für morgen, Donnerstag, den 1. Oktober. Wolken eines Tiefs erreichen morgen den Westen Deutschlands. Davor bilden sich in der Nacht teilweise größere Nebel Felder, im Westen und Nordwesten werden die Wolken gegen Morgen dichter.

[00:14:41]

Am Vormittag breitet sich Regen über den Westen, am Nachmittag bis zur Mitte aus. Sonst ist es oft sonnig. Sobald sich der Nebel aufgelöst hat, ganz im Osten, ist es wolkig. In der Nacht im Nordwesten 13 bis 11 Grad, im Südosten 6 bis 2 Grad am Tag drei und zehn Grad in der Eifel, 22 Grad am Nordrand des Harzes. Am Freitag regnet es im Südwesten und Nordosten teilweise, sonst Sonne, Nebel oder Wolken. Am Samstag ist es Richtung Osten noch länger.

[00:15:10]

Freundlich, sonnig und warm. Föhn an den Alpen und am Erzgebirge. Sonst regnet es örtlich. Der Sonntag verläuft insgesamt wechselhaft. Um 22 Uhr 35 meldet sich Pinar Atalay mit diesen Tagesthemen Schlammschlacht ums Weiße Haus. Wie die Amerikaner auf das giftige Fernsehduell reagieren und Frischluft oder Filter, kommen Schüler und Lehrer am besten durch den Coruña Herbst.