Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:05]

Hallo und herzlich willkommen hier bei was jetzt? Dem Nachrichten Podcast von Zeit ONLINE. Das hier ist unser Nachmittags Update am Montag, den 24. August 2020.

[00:00:16]

Mein Name ist Simon Gaul, und wir sprechen jetzt über den russischen Oppositionellen Alexej Nawalny, über neue Entwicklungen in Belarus. Und ich frage meine Kollegin Melanie Kreutzer, wie Tesla das eigentlich schafft, so schnell eine Fabrik zu bauen. Redaktionsschluss für dieses podcaster Update ist 16 Uhr 30.

[00:00:39]

Mediziner der Berliner Charité haben vor kurzem bekannt gegeben, dass erste klinische Befunde darauf hinweisen, dass der russische Oppositionelle Alexej Nawalny vermutlich tatsächlich vergiftet worden sei. Eine konkrete Substanz konnten sie noch nicht ausfindig machen, haben aber schon die Wirkstoff Gruppe ein bisschen eingrenzen können.

[00:01:01]

Außenminister Heiko Maas hatte vor einigen Stunden noch etwas vorsichtiger geäußert.

[00:01:08]

Ich gehöre zu denjenigen, die ihre Einschätzungen auf Fakten basieren lassen. Für den Fall Nawalny fehlen noch viele Fakten medizinische, wahrscheinlich kriminologische. Und die gilt es abzuwarten.

[00:01:26]

Möglicherweise sind das jetzt die ersten dieser Fakten, die noch fehlen. Nawalny Umfeld hat ja von Anfang an davon gesprochen, dass sie sich sicher sein, dass er vergiftet worden sei. Nawalny wird inzwischen in der Berliner Charité behandelt. Er war am Donnerstag auf einem Flug von Sibirien nach Moskau zusammengebrochen und zunächst von russischen ärzten behandelt worden. Die wiederum sagten, er sei nicht vergiftet worden.

[00:01:55]

In Belarus sind zwei prominente Mitglieder des Oppositions Rates festgenommen worden. Olga Kowall, Kovar und Sergej Newski. Der offizielle Grund dafür ist noch unklar. Beide arbeiten aber im Präsidium des Koordinierungsrat. Newski ist außerdem der Chef des Streik Komitees eines Minsker Traktoren Werks. Am Eingang dieses Werkes nahmen die Polizisten die beiden heute fest. Die Regierung von Präsident Alexander Lukaschenko wirft dem vorige Woche gegründeten Rat vor, dass er illegal die Macht ergreifen will, und er hat daher strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet.

[00:02:35]

Aber eben nicht nur, sondern er setzt auch sehr stark auf Einschüchterung. Lukaschenka hatte mehrfach gedroht, den Koordinierungsrat zu zerschlagen. Er hat das Gremium dann auch gleich für komplett illegal erklärt. Und naja, offenbar zeigt diese Strategie auch erste Erfolge. Denn Lilia Wlassow war ein Vorstandsmitglied, sagte bei einer ONLINE Pressekonferenz vorhin noch Wir stehen unter Druck. Der Aufenthaltsort der beiden festgenommenen Kowald Cover und Newski sei unbekannt, und die Ermittler hätten auch sie selbst einbestellt.

[00:03:12]

Jetzt schauen wir mal hier in die Nähe von Berlin, nämlich auf die Baustelle in grünen Heide. Da geht es rasend schnell voran. Inzwischen kann man schon erste Gebäudeteile erkennen. Und Tesla Chef Elon Musk? Der hält auch nach wie vor an seiner Prognose fest. Im kommenden Jahr sollen hier die ersten Autos produziert werden, genauer das neue Modell wü für den europäischen Markt. Das ist so eine Art kompaktes Juwi, und man muss sagen Anfangs wurde Mask ja noch ziemlich belächelt für diese ambitionierten Pläne.

[00:03:44]

Inzwischen ist aus dem Lächeln wohl eher ein Staunen geworden. Denn das scheint irgendwie alles zu funktionieren. Wie macht der das? Da entsteht tatsächlich in rasender Geschwindigkeit eine komplette Fabrik. Melanie Kreuder ist freie Wirtschaftsjournalisten, und sie hat für uns recherchiert, wieso Tesla eigentlich so schnell ist.

[00:04:03]

Weiß, was sie machen ist Sie halten sich 20 deutsche Planungsrecht. Aber sie nutzen alle Möglichkeiten aus, die das Recht gibt. Das bedeutet, dass die Genehmigungen sich die ganze Zeit geben lassen. Fünf Stück waren es jetzt schon. Die bekommen sie, wenn davon auszugehen ist, dass sie die finale Baugenehmigung bekommen. Und dabei gehen sie ein riesengroßes Risiko ein. Denn im Zweifel müssen sie auf eigene Kosten alles zurückbauen. Und damit präsentiert sich Tesla als, wie die Branche es nennt, ein starker Bauherr.

[00:04:32]

Das heißt, Musk steht da ganz oben und gibt einmal nach unten durch die Ansage Wir ziehen das durch, komme, was wolle. Und damit zeichnen Sie. Unterscheiden Sie sich so ein bisschen von dem, was normalerweise in Deutschland so gemacht wird. Und der große Unterschied ist wohl auch, dass sie sich eben nicht die ganze Zeit absichern und absichern, sondern dass sie auf Stunde bezahlen. Das heißt, Sie sagen Macht das Krieg sodass hin? Dann bezahlen wir das auch.

[00:04:58]

Dann ist Ihnen das egal, wenn das ein bisschen mehr kostet.

[00:05:01]

Und ist das in irgendeiner Weise ein Vorbild für deutsche Großprojekte? Die haben ja ansonsten eher nicht so den Ruf, schnell zu sein.

[00:05:07]

Es wird gewünscht in der Baubranche, dass es zum Vorbild wird. Fakt ist eben auch, dass bei Tesla ein politischer Wille da ist, das durchzuziehen. Und die Politik zeigt hier auch, dass sie theoretisch diese Geschwindigkeit durchaus hinbekommen. Und ich habe jetzt schon Stimmen aus der Branche gehört, die dann sagten Da sollen sich die Beteiligten eben zusammenschließen, an einen Tisch setzen und fordern. Die Frage ist, ob das alles am Ende auch dann so funktioniert.

[00:05:33]

Danke Melanie, auf Zeit ONLINE gibt's deinen ausführlichen Text zum Thema. Und nur noch ein kurzer Hinweis für Ihre Urlaubsplanung? Leider kein schöner. Denn es gibt schlechte Nachrichten für Indonesien Fans ein Surf Urlaub auf Bali oder vielleicht auch einfach Homeoffice mit Blick aufs Meer. Das wird nun wegen der Coruna Pandemie erst einmal nichts. Eigentlich hätten auch ausländische Touristinnen und Touristen ab Mitte September wieder einreisen dürfen. Jetzt gab Balis Gouverneur aber bekannt, dass das frühestens Anfang 2021 wieder möglich sein könnte.

[00:06:22]

Das ist die Musik, die vor jedem Berlinale Film zu diesem Trailer, der so ein bisschen aussieht wie ein Glitzer Feuerwerk eingespielt wird. Und es ist ja noch eine kleine Weile hin. Aber wenn die Coruna Lage es zulässt, dann soll im Februar tatsächlich die 71. Berlinale physisch stattfinden, also mit angereisten Gästen in echten Kinos und nicht nur vor irgendwelchen Computern, Monitoren zu Hause.

[00:06:48]

Das hat das Leitungsteam Carlo zentrieren und Marita Riesenbeck heute bekanntgegeben. Und sie wollen das Festival in den kommenden Wochen den Bedingungen entsprechend eben ein bisschen umstrukturieren und anpassen.

[00:07:01]

Außerdem gaben die beiden bekannt, dass es künftig keine Preise mehr für die beste Schauspielerin und den besten Schauspieler geben soll, sondern dass es geschlechtsneutrale Preise gibt für die besten schauspielerischen Leistungen in einer Haupt und einer Nebenrolle. Ich finde beides ziemlich gute Nachrichten und hoffe jetzt einfach mal, dass das Festival tatsächlich stattfinden kann. Das es dann auch mit unserem abdecke. Morgen gibt's eine neue Folge mit meinem Kollegen Moses Fendel. Und wenn sie mir oder uns oder Moses Fendel schreiben möchten, dann geht das wie immer an.

[00:07:36]

Was jetzt? Ich wünsche noch einen schönen Nachmittag und einen schönen Abend und sage.

[00:07:49]

Ganz, ganz voll besetzter Kinosaal, in dem dann langsam das Licht ausgeht. Das Filmteam ist anwesend, die ganzen Schauspielerinnen und Schauspieler, Regie, Produzenten und alle sind ganz gespannt auf diese Filmpremiere, die jetzt gleich kommen wird. Das ist schon ein wirklich toller Moment.