Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:00]

Das Zimmer wieder, Sie sind wieder da oder noch da. Wir setzen uns noch gegenüber. In der Praxis von Herrn A. Weil ich euch ja noch die Aufgabe gestellt habe, mir Fragen zu schicken, die komplett über meinen Wissens Bereich hinausgehen und die wir vielleicht doch lieber an einen echten Heilpraktiker stellen sollten, weil die vielleicht auch überhaupt gar nichts mit mir zu tun haben. Und deswegen haben wir hier den Experten sitzen, der uns Rede und Antwort stehen wird zu all den Sachen, die ich mich gefragt habe.

[00:00:34]

Beispielsweise, ob sich eine bestimmte Gesundheit auch auf der Haut widerspiegeln kann, ob man der Akne bekommen kann oder ob Akne eben in den unterliegenden Grund in der Gesundheit haben kann. Aber auch der mentale Zustand, ob man depressive Verstimmungen aufgrund einer Diss Balance im Darm haben kann, wieso sich der Körper nicht selber davon regenerieren kann, ob das, was mit der Geburt zu tun hat, ob man gestillt wurde et cetera. Wir haben tausend unterschiedliche Themen heute, und ich freue mich total, dass Herr Rieger wieder Zeit gefunden hat, noch ein bisschen weiter mit uns zu quatschen.

[00:01:14]

Wir fangen gleich mal an Numero uno wie man an der Basis. Wie kommt so ein dicker Bauch zustande? Was geht im Körper überhaupt vor?

[00:01:25]

Da gibt's klassisch in der Literatur immer die sogenannten Fünf evs, der Platos, also die Blähungen, die Ausbildung, die Luft im Bauch. Dann gibt's defätistisch Verstopfung. Da gibt's das Fett, das übergewicht, den dicken Bauch.

[00:01:41]

Das kennen wir nicht, kennen wir nicht.

[00:01:43]

Aber dann müssen halt auch ein bisschen auf ihren Herz-Kreislauf Bereich und ihre Gefäße achten. Dann den Fötus, die Schwangerschaft, die oftmals anfänglich unbemerkt abläuft, und die Flüssigkeit in der Bauchhöhle bei schwerwiegenden Erkrankungen von Herz, Leber, Niere und Tumoren oder auch mal Infektionskrankheiten wie Tuberkulose, aber einfach auch Raids, Zustände und Schwellungen. Wichtig ist für jeden Bauch Patienten. Wenn das so plötzlich erscheint und man Unklarheit hat, dass man das durchchecken lässt. Und da ist natürlich die erste Anlaufstelle erst mal der Hausarzt, weil es durchaus mal möglich ist, ein Ultraschall zu machen.

[00:02:24]

Zum Heilpraktiker kommen meistens die Patienten, die durchgecheckt sind und eine große Leidens Schiene hinter sich haben.

[00:02:31]

Mit Abdomen, Bauch oder Magenschmerzen und Bauchschmerzen, ja auch mal mit Appetitlosigkeit, mit Verstopfung, mit Durchfällen und so weiter.

[00:02:44]

Hab mich so für den Nachrichten gesehen von Leuten oder Mädchen, die einfach die waren beim Arzt. Und sie wissen einfach nicht mehr, wohin sie gehen sollen, weil es wurde nichts gefunden, und schlussendlich wird dann vielleicht sogar gesagt, sie haben eine mentale Störungen. Deshalb schwillt der Bauch nach dem Essen an, und sie sollen zum Psychologen gehen. Aber eigentlich denken Sie, es liegt an etwas anderem. Und ich glaube, die meisten von uns kämpfen wahrscheinlich entweder mit Blähungen, einem angeschwollenen Bauch oder einem so seltenen Stuhlgang, also Verstopfung, dass der Bauch einfach immer dicker aussieht.

[00:03:16]

Man kann ja so ein bisschen quatschen. Man sieht ja Habe ich Fett auf dem Bauch, bin ich da einfach dick?

[00:03:27]

Er hat keine Chance. Ich kann ein bisschen mein Bauchfett kneifen Bin ich da dick oder kommt das wirklich von innen, von den Organen, dass da was überproportional angeschwollen oder aufgeblasenes?

[00:03:42]

Also irgendwie.

[00:03:44]

Die Ursachen sind ganz unterschiedlich. Jahren schon mal drüber gesprochen, das seelisch geistige Ursachen Stress, Mobbing, Partnerschafts, Probleme et cetera et cetera auf den Bauch schlagen können. Es können Unverträglichkeiten sein, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, es können zu viel raids Stoffe sein. Wenn jemand einfach jeden Abend nicht nur ein, zwei oder drei Bier trinkt, sondern definitiv einfach mehr Alkohol unter dem Alkohol einfach sehr nahesteht.

[00:04:14]

Das zischelt man quasi in der Anamnese mit raus. Wie sind die Lebensumstände? Anamnese ist die Befragung von Patienten.

[00:04:25]

Wie? Was für Erkrankungen gab es bisher? Wie sieht es in der Familie aus? Gibts Krebserkrankungen in der Familie? Gibt es chronische Erkrankungen in der Familie und so weiter und so fort?

[00:04:36]

Wenn man jetzt ein angeschwollenen Bauch hat, dann schwillt das tatsächlich an, und beinah Blähungen lässt sich das eher auf, weil dann Luft.

[00:04:49]

Also, es ist eigentlich, wenn man den Bauch so betrachtet, immer erstmal eine Blähungen. Auch wenn der Darm entzündliche Reize hat. Allein durch diesen Mechanismus kommt eine Abwehr Spannung zustande, zu der die Bauchmuskulatur Muskulatur spannt sich an. Es entstehen im Darm Blähungen. Der Bauch quillt auf, aber durch die erhöhte Muskelspannung erscheint er jetzt relativ hart. Im Vergleich zu nur noch Blähungen. Natürlich habe ich starke Blähungen. Wird das so aufgebaut, dass er auch hart erscheint? Das weicheres Fett.

[00:05:24]

Was? Was dann eventuell sein kann. Aber in den meisten Fällen sind es Blähungen und Blähungen.

[00:05:32]

Wenn, dann irgendwie im Dickdarm. Dass sich die R.s pupsen könnte oder auch schon im Dünndarm, entsteht sowohl als auch keine Chance. Sowohl als auch.

[00:05:42]

Also viele berichten, dass sie im Oberbauch angeschwollen sind. Dann sind es die oberen Darm Abschnitte vom Magen angefangen. Die Blähungen als solches kann überall stattfinden. Wenn ich zum Beispiel eine fel Besiedlung, wenn ich falsche Bakterien im Dünndarm habe, was das sogenannte Kibo Syndrom macht, das zum Beispiel zu viele Kolibakterien sich im Dünndarm aufhalten, Dann gibt so ein overflow Effekt, und das wird in vielen Fällen gar nicht beachtet. Der Dünndarm, der ist so, der hat so viele Aufgaben und ist so ein Stück weit in die Vergessenheit geraten.

[00:06:18]

Ich kann in den Magen von oben reingucken, ich kann in den Dickdarm von unten reingucken, aber in den Darm habe ich Schwierigkeiten.

[00:06:25]

Ein bisschen Geschützfeuer. Genau das kann ich.

[00:06:30]

Und was denn jetzt? Da gibt verschiedene Bakterien im Darm. Da gibts welche weiter oben im Dünndarm, und dann gibt es welche im Dickdarm.

[00:06:39]

Und genau die Bakterien teilen sich auf in Erobern anaerobe Bakterien hat man schon mal, glaub ich, drüber gesprochen.

[00:06:48]

Und die aeroben Keime, die sind mehr im Oberbauch, da wo noch mehr Luft, mehr Sauerstoff hin kommt und die sind mehr im Dickdarm Bereich als in den unteren Darm abschnitten bis auf den Kohli, der im Dickdarm sitzt, obwohl er ein aerobe ist.

[00:07:05]

Hört sich so ein bisschen an wie im Dünndarm, was man irgendwie Luft dick und im Dickdarm, da geht es ja richtig in den Keller, rein dunkel, dunkel, und im Keller sind wir da, und wir haben ja unfassbar viele Darmbakterien. Das ist ja was, sagt man. Das sind drei Kilogramm oder sowas immens viel.

[00:07:23]

Ich hab das die Zahl auch nicht im Kopf. Unglaublich.

[00:07:26]

Also, wir haben wirklich ganz viele Bewohner bei uns im Darm. Aber man kann die eben in Kategorien machen. Da gibts verschiedene Sorten, wie Sie grad gesagt haben.

[00:07:34]

Die Kohli Wo die genau? Und die die Vielzahl der Bakterien, die sind quasi das Mikrobiom.

[00:07:42]

Mikrobiom ist unsere und unsere Gesamthaushalts der Darmbakterien. Genau da kam ganz auf die Frage Wie kann man die Bakterien bei Norske natürlich aufrecht erhalten und fördern, sodass da immer alles rund läuft?

[00:07:58]

Also im Vordergrund steht natürlich eine gesunde und ausgewogene Ernährung und das Meiden von industriellem Zucker und süßstoffen.

[00:08:07]

Nee, das hab ich noch nie gehört. Ausreichend Ballaststoffe also. Natürlich schmeckt ein schönes Baguette wunderbar, aber es hat fast keine Ballaststoffe mehr im Gegenzug zu einem Vollkornbrot. Und wenn ich. Nicht habe ich sie irgendwie zuführen Es gibt ganz einfach auf ganz einfache Art, dass man Samen schalen dreimal am Tag zu den Mahlzeiten nimmt und gut ist.

[00:08:35]

Ja, finde ich auch in Ordnung, aber auch gut. So ist es, finde ich auch in Ballaststoffen.

[00:08:42]

Da haben sie mir ein kleines Flämmchen entfachen können. Die Ballaststoffe, das ist ja nicht nur für die Gesundheit, sondern auch einfach das Sättigungsgefühl, ein Ballaststoffe, das Vollkornbrot. Das hat noch eine Schale um das Korn, und das wird vollkommen gemahlen und zu einem Brot gebacken. Und bei einem Weißbrot wird die Schale und alle Nährstoffe und Vitamine, die da drin waren, und Ballaststoffe entnommen. Und man macht nur den Stärke Kern Finderin zu einem Weißbrot. Der Vorteil bei Ballaststoffen ist nicht nur, dass es für die Gesundheit gut ist, weil die Darmbakterien sich davon ernähren, sondern auch, dass wir uns länger satt fühlen, weil die werden vom Körper erst einmal oben nicht richtig verwertet.

[00:09:23]

Das heißt, sie werden jetzt nicht Kalorien technisch irgendwie benutzt, sondern die sind nur für die Darmbakterien da unten und werden dann vielleicht auch benutzt, wieder ausgeschieden. Und sie quellen eben auch im Darm auf und erhöhen somit das Volumen, weswegen man sich länger satt fühlt. Deshalb, wenn jemand das Problem hat, dass er sich nicht lange satt fühlt nach Mahlzeiten wird die ganze Zeit wieder Hunger bekommt oder so. Dann versucht man, mehr Ballaststoffe zu essen. Das ist sowohl für die Gesundheit gut als auch für das lange Sättigungsgefühl.

[00:09:53]

Und gleichzeitig sind sie die Bürste, die Bürsten quasi durch ihre Form, durch ihre raue Form putzen die Fäden, die quasi die Darmwand sauber, Putzfrauen im Darm, die Putzfrauen im Darm oder die Enddarm.

[00:10:11]

Also wichtig, vielleicht auch nochmal zu erwähnen, dass man das Fleisch des Fleisch ein bisschen reduziert, vielleicht nur maximal ein, zweimal die Woche. Dass man dann darauf achtet, dass ein gutes Fleisch ist, das ist eine gute Qualität. Hat das keine Angst?

[00:10:27]

Hormone drin sind, dass es möglichst biologisch ist, ganz gleich wie beim Discounter, wird vollgestopft mit Antibiotika und Medikamenten. Und dann war das garantiert nicht gut.

[00:10:38]

Also ich feinen Schwarzwald, hol dort mein Fleisch. Das ist gigantisch. Toll, wie die Tiere da aufwachsen. Sie sind immer draußen, die können rein, wenn sie wollen, und können draußen bleiben, wenn sie wollen. Und natürlich gibt's keinen humanen Tod. Aber die Tiere werden von der Herde getrieben, und dann ist da der Jäger, und das finde ich doch die humanere Art, als in Massen in den Schlachthof getrieben zu werden und nacheinander erlegt zu werden.

[00:11:07]

Und hinten sieht, was mit der vorne passiert. Das finde ich ganz grausam.

[00:11:11]

Aber nur die Ernährung für die Balance in meinem Darm oder ist das nur eine Komponente?

[00:11:18]

Die Ernährung ist eine wichtige Komponente. Auch gute, fette etcetera. Aber natürlich ist die Stimmung wichtig da. Der Darm reagiert ganz stark auf meine Stimmung, auf meine Anspannung, auf Stress und so weiter. Und dann muss ich halt auch gucken, dass ich da ein bisschen pflege mache, das ich guck, das ich gern Aufregung möglichst meide, das ich in Stressmanagement vielleicht mehr heranzieht. Immer mit dem Gedanken, dass es eine Schiene gibt oder eine Verbindung zwischen dem Kopf und dem Darm.

[00:11:50]

Das zweite Gehirn sagt man ja ganz oft das Bauch Hirn. Ich entscheide Dinge aus dem Bauch raus sind oftmals sehr gute Entscheidungen. Der Bauch kann Emotionen des funktioniert. wahnsinnig gut. Emotionen im Kopf geht nicht. Schmetterlinge im Bauch kennen wir alle. Schmetterlinge im Kopf habe ich noch nie gehört.

[00:12:08]

Vielleicht auch ein bisschen durcheinander machen. Der Kopf keine Logik, der kann rechnen, der kann navigieren, der kann planen. Das ist alles wunderbar. Aber so manche Dinge, die da brauche ich meinen Bauch. Und wenn der nicht in Ordnung ist, dann merke ich, dass ich sehr kopflastig werde. übrigens sieht man das auch wahnsinnig gut in der Diagnose. Wenn jemand so ein Denker und Grübler vor dem Herrn ist, was wirklich viele sind. Die haben dann von der den oberen Bereich der Pupille nach oben gehen, solche Strahlen.

[00:12:39]

Man sagt Hirn, Furchen, und das trifft.

[00:12:43]

Fast immer, wenn Sie dann sagen, Sie sind Denker und Grübler von hinten, dann kommt die Bejahung ja, okay, mal bei mir.

[00:12:52]

Das hatten wir ja in der letzten schon. Bis ins Detail besprochen. Bei mir war es ja tatsächlich so. Meine Ernährung war auch damals, als ich Probleme hatte, super gesund. Natürlich. Aber ich habe mir die Probleme tatsächlich durch Stress und emotionalen Stress und jede mögliche Art von Stress einfach herbeigezogen. Deswegen selbst wenn man sich gesund ernährt das ist nicht alles. Es kann auch andere Gründe haben. Genau, ganz wichtig zu wissen, denn ich komme keine Nachricht öfters als ich ernähre mich gesund, und trotzdem habe ich Probleme.

[00:13:29]

Meistens sind ja auch die Menschen, die sich gar nicht so wirklich Gedanken über das ganze Thema machen, die ihren Körper einfach selbstverständlich machen lassen. Die haben kein Problem. Und wir alle, die wir alles versuchen bis ins Detail zu verstehen und zu analysieren. Wie kann es auch manchmal tot. analysieren?

[00:13:49]

Da war doch die Frage mit dem Mensch Ich habe einen aufgeblähten Bauch, trotz ausgewogener Ernährung. Mir die ganzen Ursachen weder Stress, innere Spannung gleich wirklich am obersten Punkt Stress, innere Spannung, Angst, Mobbing, Partnerschaft, zu viele Aufgaben im Leben und so weiter. Ist die Ernährung wirklich gesund? üBer die plötzliche Umstellung der Ernährung gesprochene Form von Fleisch, Ernährung zu vegetarische Ernährung erfordert einfach den Einsatz von Logik, dass ich mich damit beschäftige. Was fehlt mir jetzt?

[00:14:20]

Dass ich nicht zu hastig ist. Dass ich nicht zu viel zum Essen trinke, sondern eben das Trinken von Candida.

[00:14:30]

Dass ein Liter Wasser nach dem Essen rein, so sein Bauch. Nein, das Fett verdünnt einfach so was trinken und dann ein bisschen warten.

[00:14:40]

Und dann ist es das verdünnte Säfte kann quasi gar nicht richtig aufgespalten.

[00:14:48]

Das ist wichtig. Kein kaltes Wasser zum Essen, trinken, das ist mir. Hat das damals jemand erklärt? Das ist, als würde man einen Feuerlöscher auf den Herd kippen. Da macht ja eiskalten Sprudel zum Hauptgericht. Dann schwächt ja einfach die Power des Verdauungstraktes, die eigentlich gebraucht worden wäre, um das G'scheit zu verdauen, ohne danach Blähungen zu bekommen.

[00:15:12]

Mir hat eine Shiatsu Therapeutin gesagt. Kalte Getränke erschrecken die Milz, die Milz, das vergessene Organ eigentlich.

[00:15:20]

Wenn sie verletzt ist, wird es herausoperiert. Ich kann es nicht so ganz greifen, aber kalt sollte man gar nicht trinken, so lecker schmeckt.

[00:15:34]

Die nächste Frage, die ich bekommen hat, fand ich super interessant. Das war so ein bisschen aufs Babyalter bezogen.

[00:15:43]

Ob da also, ob am ersten Tag praktisch schon ein gewisses Grundsituation geschaffen wird? Ich würde mit Kaiserschnitt geboren. Natürlich hat das ein Unterschied gemacht. Meine Mutter hat mich gestillt oder nicht gestillt. Kann das bis heute Auswirkungen haben, oder ist das wurscht?

[00:16:02]

Das hat durchaus Auswirkungen. Man geht ja durch den Geburtskanal und vaginale Schleimhaut. Es weiß man, dies ist Soyer Licht. Es sind größtenteils Milchsäurebakterien und befehden Bakterien. Noch eine kleine Idee, vielleicht von Kolibakterien dabei, und es gibt dem Baby quasi die Stotz Sequenz. Nimmt es über den Mund auf und kriegt quasi so einen Schub schon mal Bakterien, die ja nachher für sein ärmchen verwendet. Normalerweise im Bauchraum ist der Darm steril. So, jetzt rutscht er. Dadurch hat er seine Information, dass Kaiserschnitt Kind hat, die Chance nicht.

[00:16:40]

Das muss wirklich drauf drauf hoffen, dass es oft eine versierte Hebamme kommt, die jetzt Marcs Täglich klingeln bissel vaginal Sekret dem Baby in den Mund tut, das die Stadt Sequence gegeben ist. Kann man so ausgleichen?

[00:16:56]

Kann man ausgleichen? Mehr oder weniger recht. Aber es funktioniert zum größten Teil nicht genau.

[00:17:02]

Und wenn das nicht funktioniert hat, dann gibts diese mehr oder weniger Staat Sequenz als Probiotika. Speziell für Babys. Da gibt's einmal die Lactose, die nun einmal die Kohli schiene. Und es ist auch interessant. Man kennt ja diese Schrei Babys, und da hat man Versuche gemacht und hat diesen Schrei Babys Kohli, Präparat Lucía des Kohli Präparat auf die Zunge gegeben, Normandy plötzlich ruhig mit Schreien, und je häufiger sie es gekriegt haben in einem begrenzten Zeitraum. Umso besser wurde die Problematik.

[00:17:36]

Klingt ja auch irgendwie ganz logisch. Die natürliche Geburt ist ja auf eine gewisse Art und Weise vorgesehen. Der Kaiserschnitt? Durchaus seinen Sinn, wenn es auch anders geht. Das liegt falsch oder es würde nicht klappen. Aber wenn man das dann so ein bisschen ausgleichen kann, ist ja toll. Und wie ist das mit dem Stillen? Denn ich weiß es. Wir wurden. Jahrelang gestellt von unserer Mama, auf jeden Fall super lang. Was natürlich gigantisch.

[00:18:05]

Also ich empfehle immer, mindestens drei Monate zu stillen, weil die Muttermilch mindestens zwei Mal, wenn nicht vielleicht sogar zweieinhalb, gesagt hat.

[00:18:20]

Also, das ist natürlich gigantisch, wenn man so lange Muttermilch bekommen kann, wenn die Mutter so solange Muttermilch hat. Aber das Mindestmaß, finde ich, sind drei Monate, und ich finde es ganz grausig, wenn die Mütter können manchmal nicht stillen. Manchmal versinkt die Milch, manchmal startet sie gar nicht. Das ist grausam für die Mutter, grausam fürs Kind. Manche schießt die Milch ein. Die kann aber nicht vom vom Kind ausgesaugt werden. Er muss abgepumpt werden.

[00:18:45]

Es funktioniert manchmal auch nicht und tut fürchterlich weh. Und die Mütter haben eine Geburt hinter sich. Das ist oftmals eine schwere Sache. Und dann sind sie. Natürlich sind wir alle glücklich, dass es solche Flaschen Milch gibt, dass man das Kind wenigstens durchbringt.

[00:19:03]

Und dann muss man halt gucken, dass man sich die Muttermilch für eine Auswirkung auf die Darmbakterien.

[00:19:09]

Na ja, die Muttermilch selbst bringt wieder Laktose wie Bakterien. Es ist ja eine Milch. Das Kind kann die auch wunderbar verarbeiten. Es hat ja genügend Laktose, um diese Laktose aus süßer Milch aufzuspalten.

[00:19:25]

Die ist viel hochwertiger als jetzt eine Milch aus der Flasche.

[00:19:29]

Das sind Abwehr, Körper drin. Das sind immun, globuli ohne drin., um gegen Krankheiten vorzugehen, weil das Kind hat ja sein Immunsystem noch nicht trainieren können. Also ist es angewiesen auf Immunsystem von der Mutter.

[00:19:43]

Ich habe sogar mal gehört oder gelesen, dass die Muttermilch der Mutter automatisch angepasst wird durch die Brustwarze, die den Speichel des Kindes irgendwie aufnimmt, spürt, analysieren kann. Und dann wird die Muttermilch demnach angepasst.

[00:19:58]

Das hab ich auch gehört. Aber es ist verrückt, was es alles gibt. Ich frag mich dann immer Wie kriegt man sowas raus? Passiert es tatsächlich oder gibts da andere Mechanismen? Es eben nicht nur der Speichel, ist das da einfach eine ganz enge emotionale Verbindung zwischen den Mutter und dem Baby entsteht. Aber auch Kinder werden groß, die die ersten drei Monate von der Mutter getrennt, plötzlich in der Intensivstation liegen. Ich hab so einen Fall, da durfte die Mutter nicht zu dem Baby.

[00:20:30]

Ist schon schon viele Jahre her. Trotzdem ist das Kind groß geworden, hat aber tatsächlich heute immer wieder Probleme unterschiedlichster Genese.

[00:20:38]

Und dann könnte man aber diese Probleme, die dann daraus entstanden sind, jetzt auch im Nachhinein durch Implementierung von Darmbakterien.

[00:20:47]

Also immer im Vordergrund natürlich die Untersuchung und gucken Was ist überhaupt bei dem Darm gestört und dann wirklich von Grund auf, daran zu arbeiten? Ich hab jetzt gerade von einer Patientin gehört. Vielleicht als Zwischenruf. Kurze Patienten, Geschichte. Die Frau hat relativ jung Brustkrebs gekriegt mit knapp über 30, hat dann vier, fünf Jahre später Metastasen gekriegt und hat sich jetzt kürzlich in die Klinik selbst eingewiesen, weil sie wahnsinnig viel Bauch, Krämpfe gehabt hat und nicht mehr aufs Klo konnte.

[00:21:24]

Man muss sagen, sie kriegt Opiate. Die sind starke Schmerzmittel, die die Darm Bewegung auch ein Stück weit einschränken, und das es daher natürlich verschlechtert, ist klar. Als sie dann im Krankenhaus war, telefoniert. Und dann sage ich Mensch, lasst doch mal gucken, lasst doch mal nach den physiologischen Darmbakterien gucken. Und dann sagte man ihr, dass sein kosmetisches Problem da gucken wir nicht. Das ist ein Quatsch. Und was haben wir dann im Feld gemacht?

[00:21:51]

Und siehe da durch, vielleicht durch die Chemo. Vielleicht hat sie auch Antibiotika. Kriegt sie, weiß es nicht. Hat sie wahnsinnig wenig Kolibakterien? Keine änderung? Koop-Modus so gut wie keine dumme factum im Keller. Also ich glaube, 6 Stämme waren da im Keller und jetzt hamma des therapiert. Und die hat in der ersten Woche schon den Erfolg gehabt, dass sie zumindest wieder regelmäßig auf die Toilette konnte und nicht mehr diese Krampf artigen Bauch Beschwerden hat. Ob es Mikrobiom jetzt schon ausgeglichen ist, weiß ich.

[00:22:22]

Natürlich kann ich reingucken, aber sie nimmt jetzt halt ihre Päckchen auf und fühlt sich zumindest relativ wohl, wenn man bei der schwerwiegenden Grunderkrankung davon sprechen kann.

[00:22:33]

Unglaublich, dass man das als kosmetisch. Also, das ist ja wirklich auch das tut weh, und das ist belastend, und es wird alles so totgeschwiegen. Von wegen auf Toilette gehen und Stuhl, Gang et cetera. Aber das ist für mein Gemüt auf jeden Fall super wichtig, dass da absolut.

[00:22:52]

Und es tut sich auch was. Man muss es immer wieder betonen Ich bin überhaupt kein Arzt. Gegner. Ich bin froh, dass wir sie haben. Ich habe einen schweren Unfall gehabt was soll ich da bei einem Heilpraktiker? Ich habe eine schwere Entzündung am Dickdarm gehabt. Was soll ich da bitte beim Heilpraktiker? Der kann mir dann in dem Moment nicht mehr helfen. Dann brauche ich Antibiotika. Es ist lebensnotwendig, und da bin ich ganz froh. Vier Augen sehen mehr als zwei.

[00:23:19]

Und es tut sich bei den ärzten auch viel. Es gibt jetzt einen Lehrstuhl fürs Mikrobiom. Ich glaube in Tübingen, das weiß ich nicht genau. Dann habe ich kürzlich ein kleines Video geguckt, in YouTube mit der Giulia Enders. Das heißt Darm mit Charme. Das ist ganz goldig anzugucken, wie sie das beschreibt. Und wenn solche Leute an die Front kommen und in die Krankenhäuser kommen und in die Praxen kommen, dann ist es ein Segen für die Patienten.

[00:23:51]

Jetzt haben wir gerade beim Thema Milch Muttermilch, wurde gefragt. Gibt es Lebensmittel, die generell einen dicken Bauch verursachen? Und dann wurde gesagt zum Beispiel Milchprodukte?

[00:24:05]

Ja, es gibt natürlich ganz viele Lebensmittel, die durchaus Probleme machen können. Wir hatten es vorhin auch schon können.

[00:24:17]

Eine Sache, die bei jedem dicken Bauch macht, einfach nur übermäßig sogar Matic schlagartig angeschwollene. Gibt es da irgendwas? Bei jedem es wahrscheinlich nicht unterschiedlich.

[00:24:34]

Es gibt Patienten oder Menschen, die vertragen Boonen wunderbar, haben mit Absenden Probleme. Manche vertragen Kichererbsen wunderbar. Ich kann. Ich mag bei einer Kichererbsen garnix. Manche platzen förmlich nach Kichererbsen. Mahlzeit!

[00:24:51]

Die Hülsenfrüchte, die sind einfach immer problematisch. Das hört man dann auch. Das liegt bei uns in der Familie. Oft ist es der Paprika. Wenn ich Paprika esse, dann habe ich drei Tage Probleme mit dem Bauch, aber auch Paprika oder Gurke.

[00:25:10]

Ich habe eine Patientin, die sagt Wenn ich Gurke esse und es keine klitzekleine Portion sein, die spricht drei Tage mit mir, die stößt mir drei Tage lang auf. Da muss die ja noch im Magen liegen. Wie soll ich sonst den guten Geschmack aufstoßen? Immens. Milchprodukte?

[00:25:27]

Klar. Thema die Milch.

[00:25:32]

Es ist ja sonderbar, dass wir Menschen die Muttermilch anderer Lebewesen trinken. Aber es hat sich ja nunmal so eingebürgert, und da kann ich mich natürlich untersuchen, ob ich die Laktose nicht vertrage. Es kann ja auch mal das Milch Eiweiß sein, was ich nicht vertrage. Das probiere ich einfach selbst aus, indem ich morgens das Glas Milch trinke, einem freien Tag und anderthalb Stunden beobachte. Was passiert mit mir?

[00:25:57]

Und warum kann man das? Ich meine, dass wir jetzt Muttermilch trinken. 20, 30 oder 40 Jahren ist ja eh schon sehr abwegig. Aber warum kann unser Körper das nicht mehr?

[00:26:08]

Wir kommen auf die Welt, kriegen Muttermilch und produzieren einen Stoff, der heißt Laktose. Um diese Dissen diesen Milchzucker aufspalten zu können. Und wenn ich jetzt mit der Laktose in die Knie gehe, einfach all das entsprechend wenig oder keine Laktose mehr bilde, dann wird dieses, dieses, dieser Milchzucker nicht mehr aufgespalten. Und da macht er natürlich Blähungen.

[00:26:36]

Dann vertrage in einem anderen Hülsenfrüchte Milchprodukte, ganz natürlich auch Gluten genannt.

[00:26:47]

Gluten ist es so, das macht zum Beispiel eine Zöliakie. Das bedeutet, da streiten sich die Geister, ob es eine Allergie oder eine Autoimmunerkrankung ist. Da macht es auch wirklich Sinn, dieses Gluten zu meiden.

[00:27:05]

Um den Darm einfach nicht in die Bredouille zu bringen. Ich empfehle trotzdem in dem Fall immer eine Stohl Untersuchung, weil oftmals nach einer Symbiose Lenkung wie man das bezeichnet, wenn man dann Bakterien gibt, diese Gluten Unverträglichkeit weg aber nicht unbedingt weg ist, aber deutlich besser ist.

[00:27:24]

Super interessant. Bei mir zum Beispiel aber auch Zwiebeln und Knoblauch. Genau für mich wäre es ganz schrecklich Ich liebe Knoblauch, aber wenn ich es natürlich nicht vertragen wird, würde ich Dennis atmend so melancholisch geradeaus einnehmen.

[00:27:44]

Das ist wirklich bei vielen unterschiedlich. Aber ich glaube, das kann man fast generell fassen.

[00:27:49]

Ich meine, es gibt ja diesen Trend, dass man alle gemüsesorten. Ist damit alles noch alle Vitamine und nicht erhitzt? Als ich auf den Trichter war, dass ich keine selbst immer roh essen muss, weil Grünkohl ja so gesund ist. Da bin ich geplatzt. Also, ich habe das aber vor dem Flug gegessen. Ich dachte, ich muss sterben. Das war von Amerika nach Deutschland, das war ein sehr langer Flug und damit dem anderen Luftdruck bläht sich ja auch eh alles noch einmal oben auf.

[00:28:17]

Das kennen wir von der Chipstüte oder von der Getränkeflaschen. Die ist ja in der Luft dicker und mehr aufgeblasen, als sie dann bei der Landung wieder ist. Und genauso hab ich mich gefühlt, und ich glaube, da muss man ein bisschen strikt runterziehen, dass nicht jeder Körper, wenn das Verdauungssystem nicht auf Hochtouren läuft, kann man wirklich Probleme haben mit rohem Gemüse, vor allem bei Sachen wie Blumenkohl, Brokkoli, Grünkohl. Lauter. Diese Geschichten. Die vermeide ich wirklich, wenn ich nicht weiß, dass mein Tragkraft wirklich so richtig gut geht, wenn ich weiß, ich bin ein bisschen unter Stress.

[00:29:00]

Dann lasse ich die Finger vom Grünkohl.

[00:29:02]

Ich kann mich an einen meiner Hospitanz Zeiten erinnern. Da war einer der älteren Kollegen, der immer gesagt hat, die Leut mit dürfe nix los.

[00:29:15]

Und ich bin kein Ernährungswissenschaftler.

[00:29:17]

Es war nie so die Hälfte. Nur der gesunde Darm verträgt Rohes. Wenn jemand Darm hat, der zum Beispiel ein Hefepilze hat, der eh schon Probleme hat, dann kriegt er mit dem Rohen einfach ein Riesenproblem. Wenn ich zu wenig Verdauungssystem hab, kriege ich mit dem rohen, einfachen Problem. Und dann muss ich gucken. Entweder ich guckt natürlich mit einer Stulle Untersuchung. Wenn die Bakterien in Ordnung sind, dann gebe ich ein Mittel, um die Verdauung sef bis hin zu beschleunigen.

[00:29:50]

Und dann ist es die Schiene, und das funktioniert meistens. Und dann vertrage ich auch wieder das Rohe. Aber eben zu gegebener Situation. Also ich würde mit Sicherheit keinen Grünkohl essen, auch wenn ich nur vier Stunden auf die Kanarischen Inseln fliege.

[00:30:06]

Gemacht dazu, was ich gar nicht auf dem Schirm haben.

[00:30:10]

Aber was ich bei der jungen Generation gerade sehr prominent ist, sind Protein, Pulver, und ich habe noch eine andere Heilpraktikerin.

[00:30:21]

Ich habe den Herrn Rieger noch einmal anders und bleibt mir weg mit dem Protein.

[00:30:27]

Grausam, fürchterlich. Ich habe früher ganz viel Protein Pulver immer genommen, und man kennt das ja nach dem, was man Schaag trinken. Sonst fängt der Muskel nicht an zu wachsen. Aber wo ist das Problem? Das ist ja ein Pulver, das unnatürlich stark extrahiert den Proteingehalt eines bestimmten Lebensmittels hat. Und dann? Vielleicht kommen noch Süßstoffe und Geschmacksverstärker und alles obendrauf. Aber warum kommt der Körper damit nicht zurecht?

[00:30:56]

Der Körper kann wahnsinnig gut mit natürlichen Produkten, die verträgt er wahnsinnig gut. Und dieses Produkt kann durchaus natürlich sein, aber es wird denaturiert. Es wird quasi in seiner ganzen Struktur verändert. Es wird quasi nur ein Teil aus einem Produkt heraus, und es wird sogar synthetisch hergestellt. Das Problem wird in süßstoffen kommen, über die Potato zu leben. Die werden im Darm resorbiert. üBer die Furtado zur Leberzellen. Leberzellen kenne ich nicht. Damit stell mir mal ins Regal, vielleicht man sie irgendwann brauchen und so kommen da so denaturiert Lebensmittel eben auch in den Organismus.

[00:31:33]

Kann schwer was damit anfangen. Die werden zwar immer besser verträglicher, weil kein Mensch nimmt freiwillig eine zweite Dose, wenn das Zeug nicht nur übel schmeckt, sondern auch noch eine riesen Blähungen macht. Das wird so produziert, dass es möglichst gut vertragen wird. Und ich möchte wirklich wissen, wieviel Prozent von dem da verabreichten Protein tatsächlich da ankommt, wo ich es haben will.

[00:32:02]

Im Fitness hat man immer gesagt Das war ein Protein für ein Protein. Das haben viele das Problem. Manche sind vielleicht empfindlicher, manche weniger empfindlich. Ich vertrage bestimmte Proteine, riegl, die zum Beispiel aus Datteln und Nüssen. Und dann ist da ein bisschen Erbsen und Reis. Und handeln Proteine noch drin? Das vertrage ich super. Aber so ein richtig großen Sheik der Erbsen, Proteinen, Reis, Problemfamilien, Milch, Protein, das vertrage ich nicht.

[00:32:33]

Da kann ich nicht. Dann hätte ich auch Putin. Kann ich mir sparen? Mein Muskel wächst auch anders.

[00:32:40]

Ich würde auch eher über die natürliche Schiene probieren.

[00:32:43]

Wo haben wir da viel? Die gesunde Ernährung und. Sehr interessant, welche Lebensmittel explizit verschlechtern, denn das Gleichgewicht der Darmbakterien gibts NoGo.

[00:33:00]

Alkohol bitte in Maßen nicht jeden Tag, dass man dem Darm wirklich auch ein bisschen Freiheit schafft. Der Alkohol ist problematisch. Zeitalter Korol und Corona im Moment? Wir desinfizieren mit Alkohol. Wir machen damit Viren, aber auch Bakterien tot. Und so passiert es natürlich auch in meinem Darm. Da kommt der Alkohol rein, da wird ein bisschen vom Magen verändert. Aber der Alkohol kommt in den Darm und wird resorbiert. Sonst kann ich ja kein Blut Alkohol bekommen, und die Bakterien werden mit diesem Alkohol konfrontiert und manche gehen halt Trutz, dass der Alkohol ja recht gering ist.

[00:33:39]

Ich sag mal hochprozentigen Schnaps oder so mit 40 prozent ist viel geringer als Desinfektionsmittel. Trotzdem ist es für die Keime eine Belastung, wenn ich es dann jeden Tag mache. Kann man sagen Gut gewöhnen, sich vielleicht dran. Aber sinnvoll ist es natürlich nicht.

[00:33:58]

Industrieller Zucker und Süßstoffe ist ein Thema.

[00:34:01]

Der Zucker schmeckt natürlich gut, und er hat auch ein bisschen Sucht Mechanismus.

[00:34:07]

Nicht nur das Ich. Doch wenn ich es unbedingt machen muss, auf den natürlichen Zucker zurückgreifen. Ich kann mir einen Kaffee nicht ohne Süße vorstellen. Also nehme ich Agaven, Saft für meinen Kaffee und keinen Industrie Zucker, weil ich einfach weiß, wie gefährlich das werden kann.

[00:34:25]

Wir sind ganz großer Verfechter von Kokos, Zucker. Dass es dennoch unglaublich viele Nährstoffe und Vitamine. Gleichzeitig hat er einen sehr niedrigen chemischen Index. Dadurch schnellt der Blutzuckerspiegel nicht so hoch, und es wird nicht so schnell fett eingespeichert. Und er ist lecker, schmeckt wirklich ein bisschen Karamell. Deswegen steht ja auch in meinem Kochbuch Ich hoffe, das habt ihr durchgelesen und nicht nur über blättert.

[00:34:53]

Ich fing alles, was sie hat Zucker, eine Banane, hat auch Zucker, und eine Dattel hat auch viel Zucker. Aber es gibt Unterschiede im Zucker. Es gibt den raffinierten weißen Zucker, dem alles entzogen wurde, was auch jemals gut gewesen ist. Da habt ihr gar nichts außer Süße, die sofort in euer Blut rein rauscht, in Fett eingespeichert, oder? Es gibt auch noch Zucker, Varianten einer Banane. Da muss der Körper das erst mal verdauen.

[00:35:20]

Der muss das raus spalten. Dann kommt das nach und nach häppchenweise bei der Leber an. Die Leber hat dann noch der ganze Körper, hat da noch Vitamine und Mineralien mit dabei. Das ist halb so schlimm. Und da gibt es eben noch andere Alternativen als nur eine Banane industrieller Zucker. Das war nochmal kurz mal mein Rand. Wieso wird das nicht dazu benutzt?

[00:35:42]

Absolut wichtig ist auch, dass man bei der Ernährung darauf achtet, dass man das Fleisch reduziert, dass man darauf achtet, kein minderwertiges Fleisch zu essen, das man möglicherweise durch ein minderwertiges Fleisch, Antibiotika und Kortison zugeführt bekommt. Cortison wird als Wachstums Beschleuniger in der Tierproduktion. Wenn ich das Wort Tierproduktion schon höre, ganz grausam. Als Wachstums Beschleuniger eingesetzt, um den Ertrag zu steigern Farbstoffe, Geschmacksverstärker, schlechte Zubereitung, Mikrowelle et cetera pp. Das sind alles Dinge, die das Gleichgewicht der Darmbakterien negativ beeinflussen kann.

[00:36:31]

Okay, wir haben praktisch den industriellen Zucker, wir haben Alkohol und wir haben schlechte Lebensmittelqualität, die auch Medikamente und Antibiotika und alles Mögliche beinhaltet, die wirklich Lebensmittel technischen Unterschied machen.

[00:36:47]

Wenn ich Lebensmittel anschaue, klar schön gefärbtes Lebensmittel wunderbar aus. Das macht man ja fürs Auge. Aber das wird durchaus mit Farbstoffen gemacht, die wir wiederum nicht so gut vertragen. Der große Hyp früher um die Tabelle macht durchaus Sinn, heute mal drauf zu gucken und sagen Es sind zwar Lebensmittel, Farben, die sind zugelassen als Lebensmittelfarbe. Aber die können eben auch mal bedenklich sein. Oder Geschmacksverstärker? Klar kann ich ein minderwertiges Produkt mit einem Geschmacksverstärker aufpeppen. Aber was passiert in meinem Darm damit?

[00:37:21]

Kennen das von den chinesischen Lokalen früher bzw. heute noch? Da wird mit Mono Natrium Glutamat gearbeitet. Das vertragen manche, aber manche eben überhaupt nicht. Na, dann muss ich es halt meiden. Und dann achte ich halt darauf, dass es dann nicht in einem Fertigprodukt kaufe. Da kann ich ja gucken. Ist es da drin? Veganer Fertigprodukte auch zum Thema von der Denaturierung gesprochen haben? Fertigprodukte fertig. Essen werden oftmals so bearbeitet, dass sie mir fast keinen Nährwert mehr bringen, sondern eher meinen Bauch wieder belasten.

[00:38:02]

Es gibt ja heutzutage auch Fertigprodukte, die wirklich nur aus natürlichen Zutaten bestehen. Aber man muss halt wirklich die Packung umdrehen und gucken. Was genau?

[00:38:10]

Es gibt wunderbare, gute Sachen, aber es gibt eben auch ganz grausam Schlechtes.

[00:38:15]

Und ich habe manchmal den Eindruck, dass. Aber ich habe mir auch damals nicht gelebt, das heutzutage total viele Menschen mit ihrem Bauch und dem Darm Probleme haben. Und ich meine, damals war es nicht so, war es damals nicht so, weil das ein Tabuthema war, und man hat nicht darüber gesprochen. Oder war damals tatsächlich der Qualitätsstandard der Lebensmittel anders? Andere hatten einen anderen Tagesablauf, weswegen sie weniger Stress hatten oder andere Probleme. Hatten Sie andere Probleme?

[00:38:49]

Ist das heutzutage weiter verbreitet mit dem Darm?

[00:38:52]

Ich habe den Eindruck, ja, ich kann jetzt nur von den 25, vielleicht mit der Hospitanz Mitteln über 28 Jahre Erfahrung, grausam 28 langezeit.

[00:39:06]

Wann haben Sie denn angefangen?

[00:39:07]

Mit OK. Der nächste trinkt auf mich. Also ich beobachte es auch in den entdeckt mehr oder weniger kurzen Zeit.

[00:39:18]

In dem Vierteljahrhundert merke ich deutlichen Zuwachs an Bauch Patienten. Natürlich spricht man heute häufiger drüber, als ich glaube. Vor 20 Jahren, wenn man so ein Podcast in den Raum gestellt hätte. Um Gottes willen, über was sprechen die denn da? üBer den Darm Gottes?

[00:39:36]

Willner Und über Stuhlgang? Das geht ja gar nicht. Es ist eine Offenheit darüber da, und vor allem wird es über die Probleme natürlich induziert. Die Patienten wollen Hilfe. Die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich noch viel höher. Eben die, die nicht drüber reden wollen und die Dunkelziffer deshalb höher, weil die Männer man sagt Ja, der Mann ohne Bauch ist ein Krüppel. Oder man sagt, die Männer pupsen, die Männer sind Schweine. Da wird es quasi als normal abgehakt.

[00:40:05]

Dabei ist es definitiv nicht normal, woher es auch immer kommt. Obs jetzt genetisch ist, dass der Familiäre einfach eine Unverträglichkeit hat und sagt daher Mein schon Bauch. Ich hab halt auch, aber in den meisten Fällen kann man dem auch helfen und der Pups eben nicht nur oder nicht immer, sondern kriegt eine normale Verdauung und kriegt auch nicht mehr diesen dicken Gasquet.

[00:40:30]

Man kennt ja nur sich selber an. Man kennt ja nur den eigenen Körper und wenn man es noch nie anders hatte, das man immer. Man hat immer Blähungen, man ist einfach ein Kandidat. Aber manchmal? Ich habe mal mit menschenverachtender hat das. Und der kam dann auch nie auf die Idee herauszufinden, was vielleicht in seiner täglichen Ernährung die Blähungen verursacht, weil er denkt Ja, das wäre normal, dass man das immer hat. Aber es muss nicht normal sein.

[00:40:57]

Okay, aber jetzt haben wir vielleicht festgestellt, dass es heutzutage öfters ist, aus welchem Grund auch immer. Wenn wir mal den Grund verfolgen, dass es tatsächlich an der Lebensmittelqualität liegt, kann es sein, dass damals zum Beispiel weniger gespritzt wurde, dass weniger Antibiotika den Tieren verabreicht wurde und wir deswegen heutzutage einfach ein unglaubliches Durcheinander in unserer Nahrung haben.

[00:41:23]

Also ich kann mir sehr gut vorstellen, dass einmal die Qualität der Nahrungsmittel nachlässt und auf Quantität. Beim Fleisch wissen, wer es mit Cortison und so weiter. Als Wachstums Beschleuniger gearbeitet, dann verliert natürlich das Produkt an Qualität. Bei Tomaten wissen wir, dass die Tomaten, die wachsen heute nicht mehr in Erde auf, sondern in einem Substrat. Ich hab eine Sendung gesehen von einem Turm, Tomaten, Produzent, sagt wir. Wir essen diese Tomate nicht. Die ist zwar so, dass die schmeckt, aber wir haben hinten unseren Garten.

[00:41:59]

Am Hauser baut meine Frau die alten tomatensorten an. Und die essen wir. Wir essen unsere Produkte aus dem Gewächshaus nicht. Das finde ich dann schon irgendwo Gras. Und der Verbraucher muss auf die Produkte ja irgendwo zurückgreifen. Sonst muss er in Bioladen und muss vertrauen, dass er dort wirklich eine bessere Qualität hat.

[00:42:19]

Und wir haben vielleicht Antibiotika in den Lebensmitteln, und dann nehmen wir die passiv auf. Das kann unsere Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen, das haben wir schon festgestellt. Was passiert, wenn ich selber eine Antibiotika gemacht habe?

[00:42:33]

Also, wie gesagt, es muss manchmal sein, dass ich Antibiotika bekomme, wenn ich eine schwerwiegende bakterielle Infektion habe. Und auch, wie gesagt Bei den ärzten bringt es immer mehr durch, dass es nach der Antibiotika Kur dann eine Packung Probiotika gibt, um dem vorzubeugen, dass die zerstörten Bakterien da unten Platz schaffen für Hefepilze und um die Verdauung wieder zu normalisieren. Klar wäre es super, man würde jetzt untersuchen Was fehlt denn jetzt für ein Bakterium? Aber die Untersuchung dauert ja wieder 14 Tage.

[00:43:08]

Und dann gibt man quasi die Chance in den 14 Tagen. Das Hefepilze wächst. Also gibt man lieber Nahrungsergänzungsmittel mit einer Vielfalt von Laktose, Dummys und vielleicht andere Gurken und hat damit quasi die Lücken geschlossen, die das Antibiotika aufgerissen hat.

[00:43:23]

Und ich habe hier noch eine sehr interessante Frage, die ich Beispiel gar nicht beantworten könnte. Was ist denn der Unterschied zwischen einer Gestörten? Oder wie kann ich herausfinden, ob ich eine gestörte Darmflora habe oder ob ich eine Unverträglichkeit im Lebensmittel gegenüber habe? Oder spielt das zusammen?

[00:43:41]

Also oftmals Spiels zusammen? Oftmals Fructose. Intoleranz zum Beispiel, die doppelt so häufig vorkommt wie eine Fructose Intoleranz. Das kommt häufiger vor.

[00:43:52]

Die Fruktose in Nolans ist doppelt so häufig wie die Laktose Intoleranz, und die Laktoseintoleranz kann nicht durch eine Darmflora Analyse und die substituierten Bakterien verbessern oder sogar aushöhlen.

[00:44:09]

Bei der Fructose Intoleranz fehlt ein Enzym, das heißt Glut 5. Das brauche ich im Dünndarm, um diese Fructose quasi zu bearbeiten.

[00:44:20]

Und die vermutet man wird durch ein durch das, durch das durch die Darmflora hergestellt. Und wenn die Darmflora nicht stimmt, dann kann das nicht hergestellt werden. Und dann muss ich natürlich gucken, dass sich die Fructose meide.

[00:44:38]

Aber theoretisch. Wenn die Darmflora wieder stimmt, könnte kein, dass sie wieder in der Lage, genau bei der Fructose herzustellen. Und dann klappt es wieder genau.

[00:44:47]

Bei der Fructose funktioniert es auch. Das beobachte ich auch. Das funktioniert ganz gut. Und in der wieviel Fällen wird es schwierig?

[00:44:57]

Ich sag mal ganz schwierig. Ich sagte einmal, ich sag mal, dass man ganz grob die Hälfte der Fruktose Intoleranten aus heilen kann, zumindest deutlich verbessern kann.

[00:45:11]

Und vorhin hat ihr Bruder gesagt Diese meide Ray macht keinen Sinn, und da gebe ich ihm recht. Wenn man eine Fructose Intoleranz hat und nicht lasst die Fruktose ganz weg, dann kann man sich ja vorstellen, dass das System da drin ja gar keinen Sinn mehr drinking, da überhaupt irgendwas gegen die Fruktose oder für die Fructose zu basteln. Und dann geht man einfach her und guckt, dass man die Fruktose deutlich reduziert, wenig Fructose zu sich nimmt. Eben Früchte zu sich nimmt, die wenig Fructose beinhalten.

[00:45:44]

Also dann nicht gerade eine Birne Reynaud, die die Fructose par excellence hat, sondern eben eine Frucht.

[00:45:50]

Da gibt's Tabellen dafür, die weniger hat und die Stuhl untersuchen, also zu gucken, ob es eine gestörte Darmflora ist, die mache ich bei der Darm Symptomatik grundsätzlich. Wenn ich jetzt im Auge sehe, der Mensch ist eigentlich ein Recht entspannter Typen, hat wahnsinnige Bauch Probleme. Da mache ich grundsätzlich Stuhl Untersuchung, ganz egal, ob er schon mit einem Ergebnis kommt. Ja, ich hab ne Fruktose und eine Laktoseintoleranz, und mit Histamin spricht man auch immer mal davon, aber das ist nicht bewiesen und so weiter und so fort.

[00:46:20]

Ich mag grundsätzlich eine Stulpen Analyse behandelt den Darm aufgrund der Stuhl Analyse und in den meisten Fällen funktioniert es ganz gut.

[00:46:30]

Auch. Ich hab grad so ein Hinweis bekommen. Eine Mikrobe des Darms also wenn im Darm ein Hefepilze entstanden ist, dann bedarf es einer jahrelangen Behandlung. Das ist völlig richtig. Es ist völliger Quatsch. Ja, es gibt Patienten, die behandeln.

[00:46:52]

Denen erklären sie den Befund. Die fangen an mit der Therapie und sind innerhalb von fünf Tagen Symptome frei. Die verschalten, diese Information zum Pilz Thema gibt's ja nochmal ne Hintergrundgeschichte, was das seelisch geistig noch zu bedeuten hat. Und die kriegen das innerhalb von paar Tagen hin, dass sie keine Symptome mehr haben. Die machen natürlich ihre Kur weiter. Die kriegen was an Thymin Gotisches, das dieser Hefepilze geschwächt wird, und kriegen dann die passenden Bakterien, die fehlenden Bakterien dazu.

[00:47:23]

Und im Normalfall ist es dann gegessen.

[00:47:26]

Bei 9 von 10 gehts ganz schnell, bei zwei von 100 ist es holprig.

[00:47:31]

Und was für Symptome kann man haben, wenn man ein Hefepilze hat? Blähungen, übelriechende Blähungen? Abgeschlagenheit morgens nach dem Aufstehen. Diese Hefepilze können im Darm in der Ruhephase gären und machen Fussel Alkohole.

[00:47:50]

Man fühlt sich ein bisschen wie ein Karthager, genau morgens wie Encarta.

[00:47:54]

Die Fussel Alkohole sind 200 mal giftiger als normaler Alkohol. Wenn es zur Leber transportiert, über die Leberzellen geht ein Stück weit in die Knie. Ich wache morgens auf und denke Ich habe doch gar nichts getrunken.

[00:48:05]

Gestern Abend gibt es aber auch den Fall, dass man eigentlich eine gesunde Darmflora hat, aber trotzdem einfach eine Unverträglichkeit. Ich meine, es gibt ja Allergien.

[00:48:19]

Klar, ich kann auf Lebensmittel. Ich kann auf alles eine Allergie aus, aus ausbreiten.

[00:48:30]

Ich weiß nicht, was ich auch so schwierig zu verstehen finde, weil der Körper muss ja nicht Angst oder ein Abwehrmechanismus gegenüber einer Walnuss oder einer Paula haben. Das ist ja jetzt mal nichts, was dem menschlichen Körper generell weh tut.

[00:48:52]

Genau so eine Pollenallergie. Der Mensch. Das Immunsystem reagiert über etwas ganz Natürliches, und in der Naturheilkunde sagt man das Immunsystem, was da ja ganz komisch funktioniert Es ist das Immunsystem. Das Immunsystem ist spiegelbildlich mit dem Ich, also gucke ich wiederum ist jemand extrem angespannt. Dass er somit quasi der Allergie schon mal eine Basis liefert. Dann geht mein Mikrobiom ein Stück weit zugrunde oder kommt in Bredouille, eben durch meinen Stress, durch meine Anspannung.

[00:49:28]

Dann wird im Darm werden die b-lymphozyten im Darm nicht richtig geprägt. Die lernen im Darm oder in der Darmwand und lernen quasi Unfug.

[00:49:40]

Das heißt, sie reagieren auf irgendwas, sprich auf eine Polley und kriegen und machen es Kasperle.

[00:49:46]

Deshalb ist oftmals nach einer Darmes Symbiose Lenkung die Allergie weg.

[00:49:53]

Das sind oftmals Zufallstreffer. Weil die Allergie eben noch andere Ursachen haben kann. Aber wenn es eben vom Darm induziert ist, dann ist nach der Symbiose die Allergie weg oder deutlich vermindert und natürlich auch sehr präsent bei jungen Frauen.

[00:50:10]

Ich kenne keinen Bauch Problemen, da Probleme durch Hormonpräparate kommen. Pille, Hormone, Spirale bei jungen Frauen, nicht bei jungen Frauen.

[00:50:23]

Standzeiten sind deine Gedanken.

[00:50:28]

Also ganz klar. Allein schon der Zyklus beeinflusst die Verdauung.

[00:50:35]

In der zweiten Zyklus Hälfte wird Progesteron gebildet, und Progesteron bringt die unwillkürliche Darmflora zum.

[00:50:51]

Ja, zum Erschlaffen ein Stück weit unwillkürlich die Unwillkürliche das ist die die, die ich nicht willentlich beeinflussen kann.

[00:51:02]

Wir haben drei verschiedene Muskel, Strukturen, die quer gestreifte, wo ich Muskeln aufbauen kann, den ich steuern kann, Bizeps, rechter Arm. Ich habe die unwillkürliche, die die hohle Organe bedient. Also spricht den Magen-Darm-Trakt, alle Organe, die Gebärmutter, die Gallenblase, die Gefäße, die Blutgefäße aus Herz, und wir haben die Muskulatur am Herz, dies noch einmal gesondert. Und dieser Progesteron, diese Progesteron Ausschüttung, bringt die unwillkürliche Muskulatur quasi ein Stück weit und erschlafft.

[00:51:42]

Das ist wichtig in der Gebärmutter, dass sich die Schleimhaut aufbauen kann, dass die Kräfte hier vor sich hin arbeitet, aber gleichzeitig beeinflusst. Ein Stück weit auch den Darm wie jeden anderen. Jedes andere Hologrammen.

[00:51:55]

Das heißt, ich kann in der Phase auch stärker Blähungen bekommen?

[00:52:00]

Klar gebe ich die Pille, und die Pille macht ja nichts anders. Sie liefert ja auch, die schaukelt mir ja quasi eine Schwangerschaft vor. Und in der Schwangerschaft möchte ich ja nicht unbedingt eine Gebärmutter. Bewegung haben, sondern das Kind soll sich ja freudig darin aufhalten und soll nicht ausgestoßen werden. Also mache ich mit der Pille ähnliches liefert Progesteron, um die Schwangerschaft vorzutäuschen. Dass ich also nicht schwanger werden kann und gleichzeitig mit dem hohen Progesteron durch alle Organe weder in ihrer Leistung, mindern eben auch die Verdauung.

[00:52:43]

Dazu gibt es gar nichts hinzuzufügen. Und es kann natürlich auch das ist blöd, das ist blöd und es kann natürlich auch als solches, das ich nicht gut vertrage, wiederum Blähungen auslösen und wie eine Art Unverträglichkeit erscheinen.

[00:53:00]

Und machten aufgeblähten Bauch, und man fühlt sich. Man fühlt sich überfüllt und verstopft die Pelle.

[00:53:08]

Macht ja auch bei ganz vielen Wassereinlagerungen, weswegen man sich eh schon, auch wenn es jetzt gar nicht am Darm liegt, aufgedunsene anfühlt.

[00:53:16]

Und wiederum Progesteron bringt die Gefäße quasi auch in ihrer Funktion zur Erschlaffung. Bei den Venen wirds mehr gemerkt, die müssen ja quasi das Blut aus den Beinen wieder nach oben packen. Also kann es zu Schwellungen an den Beinen führen.

[00:53:33]

Wassereinlagerungen? Wasser?

[00:53:37]

Okay. Warum auch immer. Ob das jetzt die Pille war oder die ungesunde Ernährung oder der Alkohol. Warum zum Himmel bekommt mein Körper das nicht auf die Kette?

[00:53:49]

Dieses gesunde Gleichgewicht wieder selbst herzustellen, wenn ich doch jetzt aufgehört habe mit meinem Stress, mit dem Alkohol oder mit was? Ich habe im Grunde aufgehört.

[00:53:59]

Wieso bleibt mein Ungleichgewicht im Darm?

[00:54:05]

Also die Lebensgewohnheiten lassen sich erst einmal insgesamt relativ schwer beeinflussen. Nehmen Sie sich. Sie kriegen Ihren alltäglichen Druck ja auch nicht los. Also muss der Darm immer wieder ein Stück weit mit Ihnen in die Knie gehen, ein Stück weit.

[00:54:23]

Er macht Sie jetzt in einem erträglichen Maß, aber er tut's nach wie vor immer mal wieder.

[00:54:30]

Es gibt tatsächlich Patienten. Das sind aber mehr Frauen als Männer, die durch Meditation. Ihre komplette Problematik in Griff gekriegt haben. Ich habe jetzt zwei, die mir spontan einfallen. Die saßen hier zu Iris Diagnose. Ich sage, sie sind unter Hochspannung. So kriegen wir ihren Darm nicht hin.

[00:54:53]

Wir brauchen was, um die Spannung zu nehmen. Und dann hat es klick gemacht. Die eine macht transzendentale Meditation, das kommt aus dem Ayurveda, und die andere macht ganz normal Volkshochschulen, Meditation und Gutes. Und die haben damit ihre komplette Darmes im Griff gekriegt.

[00:55:12]

Und ja, generell ist dieses Thema Selbstheilung. Ich meine, wenn wir erkältet sind oder wir auch irgendwann wieder gesund. Und wenn, der Körper kann sich ja schon selbst heilen. Aber wieso macht er das jetzt nicht einfach unterbewusst selber?

[00:55:26]

Na ja, er macht es ja auch. Er versucht es ja auch. Aber gehen wir mal ein Stück weit. Das hat jemanden antibiotikatherapie gekriegt, hat kein Probiotika hinterher gekriegt, hatten damals der Darm. Das ist ja ein Lebewesen, der wächst da drin im Darm, der schafft sich seinen Platz, produziert Fussel Alkohol. Denn kriege ich erstmal so einfach nicht raus.

[00:55:44]

Dem Eindringling, ja, den Eindringling muss ich quasi zum Organismus.

[00:55:50]

Der muss ich schwächen.

[00:55:51]

Der muss ich so schwächen, dass ich ihn dann mit meiner Faltig ausschalten kann.

[00:55:56]

Okay, ich habe jetzt aber keinen Hefepilze. Ich hatte ja nur unter besiedelte Bakterienstämme.

[00:56:03]

Und wieso kann mein Körper jetzt nicht sagen, ich bemerke Ihr seid unter besiedelt? Ich gebe euch jetzt mal extra viel Power von der Power, die ich habe, und die anderen, die gehen jetzt mal kurz ins Wochenende allzugut.

[00:56:19]

Sie haben ja Ihren Tagesrhythmus nicht so deutlich verändert, dass Sie sagen Ich falz nicht mehr mit 120 Prozent, sondern ich hab mich jetzt darauf eingeschossen, mit 100Prozent Prozent zu arbeiten. Dass ich nicht in ein Defizit komme.

[00:56:34]

Okay, aber angenommen, ich hätte es, dann wäre wahrscheinlich. Dann hätten Sie wahrscheinlich auch nicht mehr dieses. Wann sind Sie aufgebläht?

[00:56:42]

Wann passiert es immer dann, wenn ein Tröpfchen mehr in das Fass kommt, dann läuft es über ja.

[00:56:51]

Und ganz wichtige Frage Wieso setzen sich normale ärzte, Schulmediziner gar nicht so arg mit diesem Thema auseinander, obwohl es ja doch so wichtig ist, unser zweites Gehirn im Darm?

[00:57:05]

Also, da muss sich die ärzte ein Stück weit in Schutz nehmen, weil wenn man sich so einen Ablauf in einer Arztpraxis anguckt. Da möchte man eigentlich auch nicht tauschen. Da ist. Da ist die Hölle los, da kommen wirklich schwer erkrankte Patienten. Und dann kommen die, die jeden Tag kommen, und nehmen den Raum mit ein. Und man macht quasi sein gelerntes Ding. Ja, man versucht. Ich kenne keinen Arzt, der nicht versucht, sein Patient zu helfen.

[00:57:34]

Aber ich kann nur mit dem helfen, was ich gelernt habe. Die. Alten, eingesessenen ärzte beschäftigen sich wohl auch immer mehr damit und kriegen mittlerweile ein Stück weit die Kurve. Die Neuen, die hinterherkommen, die jetzt von Mikrobiom gehört haben, werden das immer mehr tun, denke ich, weil sie ja auch sehen, wie erfolgreich so eine Therapie abläuft.

[00:57:56]

Ich denke, das hat eine Zeitlang gefehlt im Studium oder warum ich nicht auf Priorität Nummer mal das kann ich nicht hat.

[00:58:04]

Ich weiß noch, als ich damals den Doktor Haus vom Labor zum Bahnhof gefahren hab, sagt Na ja, mir machen halt einen Stuhl, und man lacht halt ein Stück weit über uns. Heute, 30 Jahre später, gibt's einen Lehrstuhl für das Mikrobiom. Ich würde mir jetzt wünschen, die würden mit den beiden Laboren, die es da gibt, die 30 Jahre Erfahrungen gesammelt haben, sich mit denen zusammensetzen und eine Strategie entwickeln. Und so macht jeder da immer noch sein eigenes Thema.

[00:58:31]

Und da könnte man noch 30 Jahre Mikrobiom Erfahrung zurückgreifen.

[00:58:36]

Schade eigentlich, dass es in der Vergangenheit nicht so in aller Munde war, dass sich wirklich alle ärzte damit auch auseinandergesetzt, aber immer mehr.

[00:58:44]

Ich muss einfach nochmal den Namen sagen. Julia Enders Bitte mal eingeben in YouTube und Darm mit Charme anhören. Es macht Spaß.

[00:58:53]

Und wenn solche ärzte kommen, da freue ich mich drauf. Das finde ich auch schön.

[00:58:57]

Aber deswegen nur, weil jetzt vielleicht der eigene Hause Arzt da nicht so recht dazu hat. Dann investiert die Zeit, und wenn ihr meint, es liegt an eurer, an eurer Gesundheit und euren Darmbakterien, dann sucht euch einen Arzt, der da vielleicht sich besser auskennt, weil wie gesagt, es ist jetzt nicht im STANDARD Repertoire eines Hausarztes drin, dass der Darm Untersuchung macht. So würde ich es, würde ich es auch bezeichnen und ich würde keinem Arzt deshalb böse sein, weil es.

[00:59:34]

Erfordert einfach ein Stück weit auch Erfahrung, man muss sich da ja auch rein fühlen. Ja, ich hab ja auch eine Zeit gebraucht, bis ich die richtige Schiene hatte und die Labore? Das ist ja das Tolle bei den Laboren. Die testen dann ja auch diese Arzneimittel, die sie uns dann wieder in die Hände legen, mit denen wir wiederum üben können. Und so weiter.

[00:59:55]

Ja, wo kann man denn diese Tests überhaupt durchführen?

[00:59:57]

Man hat den Arzt, der, der kennt sich da ein bisschen aus, und der Sinn macht macht natürlich der, dass ich nicht das Labor anrufe. Und zack, schickt mir mal nur ein Test, und dann kriege ich nämlich. Dann kriege ich eher abgespeckt. Ich glaube, die Labore dürfen an den Patient quasi keine Therapie, Empfehlungen machen. Das darf wiederum nur der Arzt oder der Heilpraktiker. Deshalb kriegt der Patient so eine abgespeckte Version des BEFUNDENE, wobei das in anderen Ländern auch anders ist.

[01:00:31]

Natürlich. In England und Amerika ist das gang und gäbe, dass man da als Patient direkt alles bekommt, Stuhl hin schickt, und die schicken einem eine ganz detaillierte Auswertung. Genau.

[01:00:41]

Aber in Deutschland geht das nochmal über die Zwischenstufe Ah ja, und bei uns in dem Labor Befund stehen Empfehlungen drin, stehen auch so. Bei manchen eine grunt Dosierung drin. Aber das ist im Endeffekt die Aufgabe des Therapeuten abzuwägen. Was hab ich für ein Patient vor mir? Kann ich dem zweimal am Tag eine Mutter Flohr geben, oder gebe ich dem lieber über die komplette Behandlungszeit? Mutter Flohmärkte, Schmittener, halbstarke Version. Weil der reagiert so extrem auf Arzneien.

[01:01:11]

Kanzlerbonus können die nicht werden.

[01:01:15]

Wie starte ich mit einer Therapie? Fange ich gleich mit Schmackes an? Dann komme ich natürlich in die Bredouille, und ein Patient hört möglicherweise auf und lässt trotz des Preises diese teuren Arzneimittel im Schrank oder schmeißt hin Müll, weil er das nicht verträgt. Also starte ich langsam und fahre mit der Dosierung langsam hoch, um dann auf dem Top Level die Therapie durch.

[01:01:36]

Okay, dann kommen wir jetzt doch zu meiner finalen Frage. Weniger schwerwiegend, aber trotzdem sehr belastend kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Akne und Hautprobleme können die auch vom Darm aus ihre Ursache haben. In Bezug auf ein Giftstoff Aufschüttungen also.

[01:01:59]

Die Aktie ist ein relativ häufiges Bild bei gestörten, bei der gestörten Darmflora. Es ist leider nicht hundertprozentig. Also wenn ich Akne Patientin kommt, meistens als neben Befund von Akne. Die hat er erstmal. Blähungen hatten aufgeblähten Bauch. Die hat Verdauungsbeschwerden, ob Verstopfung oder Durchfälle. Und die Akne, die zwar wahnsinnig störend ist, aber die rutscht auf den zweiten Platz. Wenn jetzt junge Frau kommt, ein junges Mädchen kommt mit oder auch ein Bub kommt mit Akne in der Pubertät oder vor der Pubertät.

[01:02:39]

Dann gucke ich grundsätzlich nach dem einem, nach dem Stuhl. Und in vielen Fällen lässt sich durch die Behandlung der Darmflora das Hautbild deutlich verbessern. Teilweise ist die Akne danach weg. Ja, klar. Akne kann auch andere Gründe.

[01:02:57]

Aber es kann auch vom Darm absolut absolut. Es gibt ja auch wirklich heutzutage. Ich hab das schon oft gesehen. Viele Pülverchen, die man schlucken kann, das ist das Bioethiker, das eine Mischung aus Flusser et cetera, die die Gesundheit fördern. Und es wird vorrangig damit geworben, dass es das Hautbild verschönert. Einfach, weil praktisch die Schlussfolgerungen gezogen wird. Wenn man die Darmbakterien stärkt und gesund macht, wird dann auch die Haut im zweiten Schritt schön sein?

[01:03:27]

Aber das ist interessant, diesen Zusammenhang zu verstehen, das praktisch auch auf dieser Schiene teilweise werbetechnisch gearbeitet wird.

[01:03:35]

Weil es ja auch zum Teil funktioniert. Ich meine, das kann ja funktionieren, wenn man die Ursache der eigenen Akne lag.

[01:03:40]

Genau, wunderbar. Also, ich bin, mein Kopf ist gefüllt. Meine Fragen sind abgearbeitet.

[01:03:50]

Ganz wichtig immer, wenn ich was mit dem Bauch habe. Der erste Weg ist zum Hausarzt gucken lassen. Zur Sicherheit. Und wenn die Schiene nicht funktioniert, dann zum Heilpraktiker.

[01:04:03]

Ich danke Ihnen von Herzen oder auch vom Bauch.

[01:04:08]

Ich danke Ihnen vom Darm aus. Und ich hoffe, dass wir vielleicht ein paar Leuten weiterhelfen konnten oder zumindest ein bisschen Licht in einen dunklen Tunnel entdeckt haben.

[01:04:22]

Also ich sag auch Danke, dass Sie beide da waren. Sie bringen immer sehr viel Licht in diese Räumlichkeit und ein bisschen Freude, und es hat richtig Spaß gemacht. Vielen Vielen Dank!

[01:04:33]

Ganz gerne. Das war übrigens für alle, die sich beschweren, dass wir kein Auto machen.