Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:00]

Jederzeit das Beste hören Podcast, ne Sprache des Verbrechens, ein Wohnheim wie ein Luxus Tempel, Steuerverschwendung für neue Schultoiletten ist aber kein Geld da.

[00:00:15]

Bürgermeister Nowak wird auch direkt angefeindet, sei gewarnt. Eines Mittags erhält der Bürgermeister einen Brief ins Rathaus Betreff Wir machen dich platt. Oben auf dem Briefkopf klebt eine fette, platt gedrückte Fleisch Fliege.

[00:00:31]

Wenn wir jetzt bei Politikern schauen, das Eingrenzen eines verdächtigen Kreises überhaupt gar nicht möglich. Also mit der forensischen Textanalyse ist in so einem Fall meistens schwierig weiterzukommen. In diesem konkreten Fall war es aber möglich.

[00:00:47]

Ein Podcast mit Bayern, drei Moderator Sebastian Winkler und den Sprachkraft Heilern, Leo Martin und Patrick Rother.

[00:00:55]

Willkommen zu einer neuen Ausgabe unseres Podcasts. Schön, dass Sie wieder mit einem Startzeit unsere Community weiß schon Bescheid und allen anderen sagen wir es gerne nochmal Wir sind Geheimagent Leo Martin sprach, Profiler Patrick Rodler und Sebastian Winkler Servus, servus Sebastian, heute unsere 0:0 siebte Folge.

[00:01:15]

Stimmt, das passte sehr gut. Wir beschäftigt euch beruflicher mit der forensischen Textanalyse, habt auch heute wieder einen echten Kriminalfall mitgebracht. Bearbeitet heißt konkret Euer Job ist es, Täter anhand ihrer Sprache zu überführen. Ihr kommt immer dann zum Einsatz, wenn es irgendwas Schriftliches gibt ein Social-Media Post, ein Brief, eine Mail. Und dann schaut ihr euch an Was verrät die Sprache, die Formulierungen, der Satzbau, die Schreibweise und so weiter.

[00:01:43]

üBer den oder die Täter heute haben wir ein ganz besonders aktuelles Thema dabei und ein besonders widerliches obendrein. Schon spannende Fälle mit euch beiden besprochen Erpressungsversuche hatten wir Testament, Fälschungen, erfundene Stalker und so weiter. Heute geht es um ein Thema, was leider immer wieder passiert. Selbst in kleinen Orten und Gemeinden. Es geht um Drohungen, Hass und Hetze im Netz, auch gegen Politiker. Will landet gleich mal, auf welchen Kanälen diese Anfeindungen mittlerweile gestreut werden, welche Ausmaße des angenommen hat.

[00:02:17]

Vorher aber fassen wir kurz zusammen, was genau in unserem heutigen Fall passiert ist und auch wie immer an dieser Stelle. Die Texte entsprechen sinngemäß dem Original. Namen und Orte wurden geändert, Fehler wurden dem Original entsprechend sinngemäß übernommen.

[00:02:33]

Ja, das müssen wir machen, aus rechtlichen Gründen. Unser Auftraggeber hat unter diesem Vorbehalt der Veröffentlichung zugestimmt, und irgendwann muss ja auch mal wieder Gras über so eine Sache wachsen können.

[00:02:42]

Dann kommt jetzt die Story, die heutige, zu Hass und Hetze. Wenn Politiker Post bekommen.

[00:02:52]

Bürgermeister Udo Nowack ist in seiner Kleinstadt beliebt und gerade erst für eine weitere Amtszeit wiedergewählt worden. Im Ort läuft alles rund. Der Wirtschaft gehts gut, die Arbeitslosigkeit ist gering, und auch die Integration der Flüchtlinge in der Stadt ist ziemlich gut geglückt. Allerdings ist das Container Wohnheim der Flüchtlinge so marode, dass ein Neubau beschlossen wird. Auch das weitgehend im Einklang mit den Bürgern. Denn statt einfach eine Siedlung an den Stadtrand zu bauen, hat man in der Kleinstadt ein nachhaltiges Konzept geplant.

[00:03:23]

Ein Bau in der Innenstadt neben dem Klinikum, das nach der vorübergehenden Nutzung als Flüchtlingsunterkunft dann als zusätzliche Fläche von der benachbarten Klinik genutzt werden kann. Natürlich war dieses Konzept etwas teurer als ein Plattenbau in einem Außenbezirk, aber eben auch mit stadtplanerischen Weitblick. Die Pläne sind verabschiedet. Das Finanzielle ist geklärt und Verträge geschlossen. Als kurz vor Spatenstich einzelne anfangen. in den sozialen Medien Druck zu machen.

[00:03:53]

Ein Wohnheim wie ein Luxus. Tempel, Steuerverschwendung und neue Schultoiletten ist aber kein Geld da. Bürgermeister Nowak wird auch direkt angefeindet, sei gewarnt.

[00:04:06]

Wenn du auch nur einen Euro mehr ausgibt als geplant, dann wirst du keinen einzigen glücklichen Tag mehr haben. Da es nur einige wenige sind, die Stimmung gegen den Bürgermeister und die Baupläne machen, greift auch die örtliche Presse diese Kommentare nicht auf, um den Querulanten nicht unnötig Aufmerksamkeit zu schenken. Eines Mittags erhält der Bürgermeister einen Brief ins Rathaus Wir machen dich platt. Hallo Udo! Es ist unerträglich zu erleben, wie sich unsere Stadt zum Negativen verändert, steht da.

[00:04:38]

Und wie soll eine junge Frau, Mutter von zwei Kindern, eine Luxus Flüchtlingsunterkunft verstehen? Wenn im Kindergarten die Holzbalken unter dem Dach, der fehlen einem die Worte.

[00:04:49]

Wie soll eine Familie ihren Kindern erklären, warum kein Geld für Heizung, Fenster und Toiletten da ist und es auf der anderen Seite den Ausländern in den Arsch geblasen wird? Wie sollen Rentner, die ihr Leben lang hart gearbeitet haben, verstehen, warum Geld nur für andere da ist? Da fehlt es am Grundlegenden. Du hast den Blick für das Wesentliche verloren. All die Leute, die dich immer unterstützt haben, nennt ich heute nur noch ein Stück Dreck.

[00:05:14]

Du musst dich um 180 Grad wenden. Wir werden uns das nicht weiter gefallen lassen, sonst klatschen wir dich an die Wand.

[00:05:22]

Oben auf dem Briefkopf klebt eine fette, platt gedrückte Fleisch Fliege. Kurz darauf bekommt Bürgermeister Nowak wieder Post, diesmal zu sich nach Hause. Seine Frau öffnet den großen Papp Umschlag und findet darin eine offensichtlich totgebissen Emmaus. Das Tier hat überall Bisswunden. Das Fell ist verklebt, der Kopf kaum mehr mit dem Rumpf verbunden. Es steckt in einer kleinen Plastiktüte. An den Rändern läuft Blut herunter. Auf der Karte steht eine letzte Warnung. überleg dir, was du tust.

[00:05:57]

Nun springt auch die Presse auf. Der Bau des Flüchtlingsheims rückt dadurch stark in die öffentlichkeit und wird auf allen ONLINE Kanälen diskutiert. Es gibt viele abwertende Kommentare.

[00:06:08]

Es folgt ein weiterer anonymer Brief, verschickt vom selben Post Zentrum wie die anderen Briefe. Es tut mir leid, wenn Sie nun schon wieder anonym angeschrieben werden. Als Bürger von musterbuch schäme ich mich für den Ton in der aktuellen Diskussion rund um den Neubau des Flüchtlingsheims so der anonyme Schreiber weiter Da ich durch einen Zufall mitbekommen habe, wer für die anonymen Briefe verantwortlich ist, weiß ich auch, dass der raue Ton und die toten Tiere ihren Ursprung im Alkohol hatten. So kam es zu einer bedauerlichen Ausdrucksweise, die man sich sonst nicht gewagt auszusprechen hätte.

[00:06:45]

Für das Geschehene kommen mehrere Personen aus einem gewissen Kreisen infrage. Da ich niemanden zu Unrecht beschuldigen will, werde ich hier keine Namen nennen. Ich kann Ihnen aber versprechen, dass ich all meinen Einfluss geltend machen werde, damit dieses Spiel ein Ende hat. Sollte mir das nicht gelingen, werde ich mich im nächsten Schritt zu erkennen geben und die Namen nennen.

[00:07:07]

Mit freundlichen Grüßen ein besorgter Bürger auch heute wieder eine sehr krasse und spannende Geschichte, die sich auch wieder nach Krimi anhört. Totgebissen? Emmaus Blut läuft an den Rändern runter, Fleisch, Fliege und so weiter. Und der Text, bevor wir da näher darauf eingehen. Wir hören und erleben ja auch immer wieder, wie viel vor allem in den sozialen Medien gehetzt wird und auch teilweise sehr persönlich beleidigt wird. Inwieweit hat sich eure Arbeit auch als Sprachbefehle verändert?

[00:07:35]

Ja, die ONLINE Fallzahlen nehmen schon zu. Noch nie war es so einfach und bequem, anonym zu hetzen, zu verleumden oder zu mobben wie durch die Anonymität des Internets. Du sitzt abends zu Hause alleine vor dem Computer und in irgendeiner Laune heraus. Ein Schnellschuss raus, das wäre ganz was anderes, als wenn du dich hinsetzen würdest, dir ein Konzept für einen Brief überlegst, schreibst eine Nacht drüber schläfst, und am nächsten Tag würdest du dir sehr genau überlegen.

[00:08:02]

Drecks du ihn zu post oder nicht? ONLINE ist man sehr viel schneller mit dabei.

[00:08:06]

Die Nachrichten kommen dann oft von Fake profil mit irgendwelchen Nicknames dahinter. Oder Sie werden unter Pseudonymen angelegte E-Mail-Accounts verschickt, teilweise mit erfundenen Namen. Teilweise werden aber auch echte Namen von real existierenden Personen gewählt. Ist natürlich noch besonders perfide.

[00:08:21]

Wir arbeiten ja sehr oft für Unternehmen, die anonym angegriffen werden. Und das Spektrum der Verleumdungen ist sehr breit gefächert von betrügt bei den Abrechnungen und ist korrupt. Z. Hält sich nicht an Recht und Gesetz, und wenn solche anonymen Anschuldigungen öffentlich im Internet zugänglich sind, dann ist der Reputationsschaden sofort da. Und das ist ein ganz anderes Ausmaß, als wenn irgendein anonymer Brief irgendeine Führungskraft oder die Personalabteilung erreicht hätte.

[00:08:50]

Also schon mehr geworden? Quasi diese Postings als dieser klassische Drohbrief.

[00:08:55]

Hass und Hetze ist leider ein Megatrend im Internet.

[00:08:59]

Und warum ist da aber die Hemmschwelle so gering? Weil auch hinter dem Drohbrief, wenn es maschinell erstellt ist, ist ja eigentlich kein großer Unterschied zu einem droh Posting.

[00:09:09]

Wer das Druckhaus Ding ist schneller rausgehauen. Aus einer Laune heraus in einem emotionalen Erregungszustand. Ich drück auf Enter, und das Ding ist in der Welt. Wie gesagt, das ein anderes Thema, als wenn ich mich setze, einen Brief verfasse. Außerdem, wenn ich auch noch die Möglichkeit habe, anonym zu tun von einem Fake Account aus. Ich weiß, ich muss die Konsequenzen am Ende nicht tragen. Da ist die Hemmschwelle bei null.

[00:09:30]

Jetzt könnte man ja meinen Alles, was online an Hasskommentare gepostet wird, ist relativ leicht nachzuverfolgen, weil man ja auch einen digitalen Fingerabdruck hinterlässt. Aber wir hatten uns schon mal kurz in der anderen Folge hier bei uns. So eine Nachverfolgung über soziale Medien ist gar nicht so leicht. Richtig.

[00:09:47]

Also gerade die anonymen Drohungen. Werden, die über die größeren Social-Media-Plattformen laufen. Hat man eigentlich selten eine Chance, wirklich auf Daten zu kommen von demjenigen, der dahinter steht? Das heißt, auch die Personalien und die IP-Adresse werden von den Betreibern nicht rausgegeben. Freiwillig. Die verstecken sich hinter dem Thema Datenschutz oder hinter dem Thema Meinungsfreiheit und es Meinungsfreiheit gibt es auch keinen Anlass, etwas herauszugeben ist natürlich um Mord geht oder um Entführung. Dann kooperieren die natürlich mit den Behörden.

[00:10:15]

Aber bei allen anderen kleineren Fällen, beispielsweise bei Verleumdung, bei Beleidigungen, spielt das überhaupt gar keine Rolle. Und die Plattformbetreiber kooperieren nicht freiwillig.

[00:10:24]

Ist es nur bei uns in Deutschland so strikt geregelt, oder ist es in anderen Ländern noch krasser? In anderen Ländern ist es tatsächlich noch krasser als in den USA. Wird das Thema Meinungsfreiheit zum Beispiel viel höher oder viel weiter gefasst als bei uns? Und deswegen ist da viel weniger noch zu machen. Bei uns hier in Deutschland hat sich die Herangehensweise geändert, auch der Blick der Politik darauf. 2009/10, als dieser Mord an Walther Lybke war. Da hat sich viel verändert, auch in der öffentlichen Wahrnehmung.

[00:10:47]

Und man hat dann beschlossen Hier muss sich irgendwas ändern. Auch weil die sozialen Medien eine große Rolle gespielt haben, weil man auch gesehen hat, dass sich Bürger teilweise gar unter Klarnamen, hier verächtlich über diesen Tod eines Politikers freuen. Und die Politik hat dann darauf hin jetzt auch ganz aktuell Massnahmenpaket beschlossen. Da steht zum Beispiel drin, dass jetzt die Plattformbetreiber Straftaten, wenn eine Morddrohung ist, an das BKA weiterleiten muss. Das war bisher nicht der Fall. Also muss ich mir vorstellen, man hat eine Morddrohung, und das Einzige, was Facebook oder WhatsApp oder Google machen muss, ist, diese Meldung zu löschen.

[00:11:19]

Das war es. Das heißt, man hat als Staat die Kontrolle über die Strafverfolgung einfach denen Social Media Betreibern weitergeleitet. Und das kann natürlich nicht sein. Das wir jetzt bisschen geändert. Nichts desto trotz ist hier einiges im Argen, gerade bei kleineren Straftaten wie Beleidigung und Co mit nichts geben, weil auch die Behörden gar nicht mit so einer Menge an Daten umgehen können. Es muss ja auch irgendjemand auswerten.

[00:11:39]

Jetzt geht man auf den heutigen Fall. Und ich weiß, ihr schaut euch ja wirklich den Text an, ihr habt doch schon öfter gesagt Euch ist auch wurscht, ob das Originaldokumente ist, weil euch sind natürlich Fingerabdrücke. Alles was Kriminaltechnik ist völlig egal. Nur ist es da so präsent. Deswegen dazu noch die Frage Diese Fleisch fliege und diese Maus vergleicht die sowas dann trotzdem auch mit dem Text?

[00:12:01]

Also erstmal vorneweg Wir haben zwei anonyme Briefe, die wir auch als anonyme Drohbriefe bezeichnen, um in der richtigen Begrifflichkeit zu bleiben. Und der dritte Brief war ein sogenanntes anonymes Hinweisgeber Schreiben.

[00:12:13]

Gerade dieser Fall war ein Fall, bei dem wir besonders froh waren, dass sie eben nicht mit Originalen arbeiten müssen wie bei Kriminaltechnik, sondern dass für unsere Arbeit gute Kopien dieser Schreiben ausreichen. Darum waren wir auch jetzt weder mit der Fliege noch mit der blutigen, klebrigen Maus konfrontiert. Wir schauen nur auf den Text, auch nicht auf den Inhalt, nur darauf. Wie geht der Täter mit Sprache um? Alles andere ist Sache der klassischen Ermittlungen und der Kriminaltechnik.

[00:12:41]

Also die Frage, die sich wirklich ganz klar stellt Ja, bei diesem Fall gibts diesen besorgten Bürger wirklich, der dann dieses dritte Schreiben geschrieben hat, quasi, oder? Ist der einfach nur der Drohbrief Schreiber, der plötzlich kalte Füße bekommen hat, wie sollte da dieses Mal Pofalla bei eurer Analyse vorgegangen, als wir die schreiben. auf den Tisch bekommen haben?

[00:13:02]

Hatten wir von Anfang an alle drei Schreiendes heißt die zwei Drohbriefe. Zu Beginn Fliege und Maus und dann auch gleichzeitig schon das Hinweisgeber schreiben, das Anonyme. Aber schauen wir uns die ganze Sache doch erst mal aus der Perspektive dieses betroffenen Bürgermeisters an und stellen es uns aus dieser Richtung hervor. Da kommt ein Brief Wir machen dich Blatt mit einer Toten an getrockneten sprößlingen Fliege, die vermutlich schon den ganzen Winter auf irgendeiner Fensterbank in irgendeiner Speisekammer in irgendeiner Mietwohnung gelegen hat. Du gehst nach Hause, denkst dir vielleicht erstmal noch gar nicht so viel.

[00:13:36]

Denn wer sich öffentlich exponiert, der lebt mit anonymen Angriffen. Für den ist es eventuell erst mal gar keine große Kiste. Das gilt ganz besonders für Politiker natürlich, die sich ganz bewusst zu ihren Themen klar positionieren. Und zwar ganz egal, ob das ein Bürgermeister ist, ein Bundestagsabgeordneter oder die Kanzlerin. Je kontroverser so ein Thema diskutiert wird, desto größer sind dann und desto sicherer ist dann vor allem auch Hass und Hetze. Je emotionaler das Thema ist, desto böser werden die Angriffe.

[00:14:07]

Das heißt Anstand, Respekt, gute Kinderstube sind dann schnell vergessen. Du denkst dir trotzdem wenig. Aber deine Frau macht sich Sorgen, die sie vielleicht im ersten Moment auch noch gar nicht aussprechen.

[00:14:20]

Und wenn Sie jetzt für Unternehmen oder Privatperson arbeiten, dann ist meistens der Kreis der Verdächtigen relativ eingeschränkt. Das heißt, wir wissen, in welche Richtung wir ermitteln müssen, weil eben auch eine bestimmte Zahl an Personen unter Verdacht steht. Wenn wir jetzt aber bei Politikern schauen, kann ich das Eingrenzen eines verdächtigen Kreises überhaupt gar nicht möglich. Bei Kommunalpolitikern ist es vielleicht noch einfacher, weil dieser Kreis auch kleiner ist bei der Gemeinde oder so weit sein muss. Sobald aber jetzt Bundestagsabgeordnete sind, ist plötzlich der Kreis der Verdächtigen in eine politische Richtung nicht einzugrenzen.

[00:14:51]

Also mit der forensischen Textanalyse ist in so einem Fall meistens schwierig weiterzukommen. In diesem konkreten Fall war es aber möglich.

[00:14:58]

Da war zuerst die zerplatzte Fliege und die Botschaft Wir machen dich platt. Eine Woche später dann die blutige Nummer, die tote Maus im Plastiktütchen, vermutlich zerbissen von irgendeiner Katze mit der Botschaft. Das ist die letzte Warnung, diesmal sogar an die private Anschrift. Jetzt kann man sich vorstellen Die Ehefrau Mutter, die tobt vor Wut oder ist blass vor Sorge. Irgendwas dazwischen.

[00:15:22]

Und dann taucht auf einmal dieses dritte Schreiben auf, dieses Hinweisgeber Schreiben mit diesem vertraulichen Hinweis zu diesen anonymen Briefen, die es zuvor gab. Und der Schreiber behauptet, jetzt per Zufall mitbekommen zu haben, wer hinter der Maus und der Fliege steckt. Das Ganze ist eine Stammtisch Idee gewesen. Jetzt gab es auch sehr schnell Verdächtige. Unter vorgehaltener Hand hatte man schon einen stadtbekannten Querulanten und Krawallmacher in Verdacht. Der Punkt ist Wir haben herausgefunden, dass der eigentlich nicht in Frage kommt.

[00:15:50]

Wie hat er das gemacht? Wir hatten von dem Vergleichst Texte und Cronin sehr schnell ausschließende. Es heißt, der erste Schritt war dieser Verdächtige, der wirklich Top Nummer eins Favorit war. Ist erst mal raus im ersten Schritt. Interessanter war aber etwas anderes. Und zwar hat der anonyme Hinweisgeber, der Schreiber des dritten Briefes schon auch eine persönliche oder vielleicht sogar eine ideologische Nähe zu diesen anonymen Tätern oder zu diesen anonymen Schreiben durchklingen lassen. Wir machen dich platt, hieß es ja in der Androhung in der zweiten sonnst platschen wir dich an die Wand, und beides wurde in diesem Hinweisgeber Schreiben nur als bedauerliche Ausdrucksweise und als etwas rauer Ton bezeichnet.

[00:16:25]

Das heißt, so schlimm fand diese Hinweisgeber aus dem dritten Schreiben diese Drohungen gar nicht.

[00:16:30]

Also unterm Strich war dieses Hinweisgeber Schreiben eigentlich ein Bekennerschreiben. Für uns war klar Hinter allen drei Schreiben steckt derselbe Autor. Und dafür sprach eine ganze Latte von Merkmalen.

[00:16:43]

Das ist der schönste Moment im Podcast. Wenn ich nämlich in eure Arbeit eintaucht und uns erzählt, wo man an welchen Textstellen festmachen kann.

[00:16:50]

Los ging es zum Beispiel mit dem Text Einstieg direkt nach der Anrede, wo normalerweise der Brief mit Kleinschreibung losgeht. Es war in diesem Fall mit Großschreibung ein klitzekleiner Hinweis darauf, weil es in allen drei Briefen vorkam, dass hier eventuell der gleiche Täter dahinterstecken könnte. Und es ging auch so weiter, und zwar beispielsweise die Verwendung des örtchens. All, die in allen drei Fällen wirklich oft vorkommt. Das hast du mit deiner verfehlten Ausländerpolitik zu verantworten. All die Leute, die dich immer unterstützt haben, nennen dich heute nur noch ein Stück Dreck.

[00:17:24]

Das war in diesen zwei anonymen Schreiben formuliert, im Hinweisgeber Schreiben stand. Wenn all diejenigen, die das so laut schreien, sich erst einmal um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern würden. Oder ich kann ihnen aber versprechen, dass ich all meinen Einfluss geltend machen werde.

[00:17:40]

Und dann gab es noch regelrechte Geschenke, also Spuren, die wir als Sprachproblem Feiler nur sehr selten so auf dem Silbertablett serviert bekommen.

[00:17:48]

Unser Täter schrieb. finalisierung in durchgängig klein Du hast den Blick für das Wesentliche verloren. Das Wesentliche klein, wie sich unser Stadt zum Negativen verändert, auch dieses zum Negativen wieder klein. Genauso unser Hinweisgeber. Für das Geschehene kommen mehrere Personen infrage. Das Geschehene war auch hier wieder kleingeschrieben. Eine der stärksten Spuren war aber eine besonders grobe Formulierung und ein Fehler in der Reihenfolge von satzglieder. Folgender Satz steht in einem anonymen Schreiben. Man achtet auf den Satzbau. Ganz normale Bürger sprechen Dinge offen aus, die sie vor fünf Jahren sich nicht getraut zu denken hätten mit der entsprechenden Hinweisgeber schreiben.

[00:18:30]

So kam es zu einer bedauerlichen Ausdrucksweise, die man sich sonst nicht gewagt auszusprechen hätte. In beiden Fällen eine Parallele, eine gleiche Formulierung, ein falsches hat Glied Folge.

[00:18:44]

In beiden Fällen auftauchen, die man sich sonst nicht gewagt hätte auszusprechen die dann Kombiversion.

[00:18:49]

Wir suchen hier immer nach Mustern, die signifikant sind und systematisch auftauchen. Das ist schon ein sehr, sehr signifikantes Muster hier aufgetaucht. In beiden Fällen, also unter dem Strich, konnten wir sagen alle drei Anonymen Schreiben, die zwei Drohbriefe plus auch dann das Hinweisgeber schreiben. Am Ende stammt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von ein und demselben Autor, und zwar ein Täter, der eine Lawine losgetreten hat, der von der Dynamik überrascht, überrollt, überrumpelt würde wurde, der kalte Füße bekommen hat und dann noch offensichtlich versuchen wollte, diesen ganzen Spuk zu stoppen.

[00:19:22]

Und für unsere Gefährdung? Bewertung hieß es. Entwarnung zwar, ein unschöner Fall von Hass und Hetze, aber eben nur ein Fall, in dem der Täter seinen Mund zu voll genommen hat.

[00:19:34]

Da kam dann auch nichts mehr danach. Da war Schicht im Schacht.

[00:19:37]

Und weil ich die Stimme des unglaublich Unbefriedigenden erfuhr, wenn wir sagt Ja, wir haben ihn. Aber wir haben ja Garnet, weil wir wissen, wer es ist.

[00:19:45]

Ja, das haben wir relativ häufig in unserer Arbeit. Hier war das Thema auch die Gefährdung. Bewertung Muss der Betroffene Maßnahmen treffen? Muss er Angst und Sorge um seine Familie haben, oder kann man einfach alles weiterlaufen lassen wie bisher? Und oft ist es unser Job, einfach auch Klarheit in einen Fall zu bringen oder ein bisschen mehr Licht ins Dunkel. Wir freuen uns natürlich ganz besonders, wenn wir am Ende den Täter auch wirklich überführt haben. Aber oft ist es auch ein Spiel auf Zeit.

[00:20:12]

Das heißt, die Lösung ergibt sich oft erst unterwegs?

[00:20:15]

Vielen Dank, das war wieder eine sehr spannende Folge, empfiehlt uns gerne weiter und gibt uns auch gerne eine Bewertung, damit auch andere True Crime Fans auf diesem Podcast aufmerksam werden. In der nächsten Folge haben wir einen Fall, der wirklich weltweit Schlagzeilen gemacht hat. Es geht um ein liebes Monster, eine ungewöhnliche Forderung und der einzige Fall, der bis heute nicht endgültig geklärt werden konnte und trotzdem Happy End hat. Freu mich schon sehr drauf, bis sein Leo Patrick danke schön.

[00:20:43]

Da hätten und macht's gut die Sprache des Verbrechens. Mehr. Packende Podcasts auf Bayern 3D.