Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:38]

Ein Hörspiel in zwei Teilen.

[00:00:40]

Nach dem gleichnamigen Roman von Jörg Schlütter hatte schon etwas Besonderes wegen der ausgeweidet.

[00:01:05]

Fremdenzimmer verstanden.. üBer dem Bett hing ein gerahmtes, schon schwer blau stimmiges Kalenderblatt vom Juni 2005. Es zeigt der Heiligenblut mit dem Großglockner im Hintergrund.

[00:01:17]

Wohl um den Gast unaufdringlich, aber anhaltend daran zu erinnern, dass er besser dorthin gefahren wäre.

[00:01:24]

Wenn ich sie nicht schon ein wenig kennen würde. Dann würde ich jetzt zumindest in Betracht ziehen, die Unterbringung in diesem Zimmer ein Mordmotiv sein könnte. Könnten Sie bitte damit aufhören, da draußen dieser Mensch bei lebendigem Leib von Wildschweinen aufgefressen worden? Und Sie machen blöde Witze?

[00:01:44]

Bitte, dann muss ich Sie korrigieren.

[00:01:46]

Nicht bei lebendigem Leib. Soweit mir bekannt ist, fressen Wildschweine, wo es noch lebt. Außerdem rundherum literweise Blut sein, während das Opfer noch gelebt hätte, als die Schwäne da ist.

[00:01:58]

Aber kelz, woran ist denn dann gestorben?

[00:02:04]

Oberflächlich ist an der Leiche nichts festzustellen. Nur ein kleiner Bluterguss am Kopf.

[00:02:09]

Wahrscheinlich wurde das Opfer niedergeschlagen und Soundkulisse vollkommen von Gelsen zerstochen, so vollkommen zerstochen. Zuerst das Hochwasser, dann die Hitze. Hier gibt es so viele Gelsen wie seit Menschengedenken nicht in heimischen Blut.

[00:02:32]

Auf etwas Bestimmtes hinaus oder ist das Rehab in Zeitlupe?

[00:02:37]

Würden Gelsen eine Leiche stechen?

[00:02:40]

Nein, das würden sie nicht. Mit geronnenen Blut können nichts anfangen. Also zuerst die Gelsen traktiert, dann Isak Sturm, und dann sind die Wildschweine gekommen.

[00:02:50]

Also vom Zeitablauf her muss.

[00:02:55]

Eine vertane Chance Ich würde es auch sehr schätzen, wenn Sie mir erklären könnten, worum es geht.

[00:03:14]

Aber eigentlich war das ja nichts Neues. In Wirklichkeit nervte der Suchindex sei dahin kennengelernt hatte.

[00:03:21]

Und Wimmer hatte auch noch lange nicht verdaut, dass es dieser ständig bekiffte Schlafwandler vor ein paar Monaten geschafft hatte, die Mordserie in Pulsen darf aufzuklären und dort auch ein wirklicher, erfahrener und gerissener Krimineller vor Ort gewesen war, dem dieser Erfolg viel besser zu Gesicht gestanden hätte.

[00:03:41]

Kommissar Gernot Biemann Irgendwann doch eine Erklärung, oder muss sich mit dieser nagenden Ungewissheit weiterleben?

[00:03:51]

Es sieht so aus, als hätte er etwas mit diesem Mord zu tun.

[00:03:55]

Daher wird es gibt. Ich befürchte ja, dass das mit der Methode des. Und bitte Was ist die Methode, von der Sie stammen? Nein, nein, Waltons Fragens, am besten überhaupt ganz von vorne. Denn zuallererst stellt sich ja einmal die Frage Warum sind Sie überhaupt hier? Was zur Hölle haben Sie in diesem Kaff verloren?

[00:04:24]

Ja, da merkte man den Profi, denn das war natürlich eine ziemlich gute Frage. Die Antwort begann mit einem Telefonat, das Suchindex einige Wochen zuvor geführt hatte.

[00:04:37]

Der Landeshauptmann verspricht mir zum Dank für meinen selbstlosen Dienst an der Allgemeinheit einen Erholungsurlaub. Aber so wie die Kamerateams weg es wieder vergessen. Das wäre doch ein gefundenes Fressen für die Presse, mag er sie sehen.

[00:04:52]

Jetzt sollten wir mal raten Da hält.

[00:04:56]

Na ja. Ja, aber nett, dass es selbst erfunden.

[00:05:00]

Sie wissen, wie die Presse das Thema daher jeden Tag ärgern.

[00:05:09]

Fehlt nur noch, dass ich mir behauptet, dass mein Chef seine Versprechen nicht wirklich keine Schwierigkeiten machen. Aber warum verzichten Sie mir? Grossmächte ich versprochen.

[00:05:24]

Sie haben immerhin das Silberne Ehrenzeichen für besondere Verdienste um das Land Niederösterreich bekommen.

[00:05:31]

Entschuldigung, aber Tschechien, das ist so ziemlich die beschissenes aus Tschechien, die sie doch praktisch jeder braucht dann nur lang genug Vizebürgermeister, Bankwesens oder Kapellmeister Kirchen.

[00:05:57]

Ich sage Ihnen, was ich kenne jemanden, der ist mir noch einen Gefallen. Schuldig werde ich mal eine Woche für zwei Personen.

[00:06:12]

Geben Sie mir ein paar Tage, um das zu organisieren. Ich komme Magister.

[00:06:20]

Kerschbaum Ich bin froh, dass ich helfen konnte.

[00:06:24]

Wenn einer schon mit Vornamen magister.

[00:06:26]

Ich hätte eine an sich unfehlbare Menschenkenntnis wie jene Suchindex Arschlöcher eigentlich allein deshalb in den Alarm Modeschule.

[00:06:37]

Als dann der Gutscheine der Post lag, hatte Suchindex umgehend einräumen müssen, dass dem Magister die überraschung absolut gelungen war.

[00:06:48]

Beim Abenteuer Abenteuer mit Th.

[00:06:53]

Entspannen in der Natur inklusive Leistungen, Komfort, Zimmer, gutbürgerliche Küche, Schwimmbad interessante Besucher sie an diesem Samstag im August in Vulcan Dorf um 10 Uhr 17 zuschießt.

[00:07:14]

Auto gestartet. Und um 11 Uhr acht wieder abgestellt? Nein, das war in seiner alten, erfassenden Armseligkeit nicht einmal annähernd.

[00:07:40]

Das geht leider nicht. Entschuldigung schon, aber in Ihrem Prospekt hier im Prospekt steht Komfort mit Rufzeichen. Jetzt verraten Sie mir bitte, dass Sie uns gegeben haben. Wir schauen dann eigentlich aus dem Fenster. Oder muss man aufs Plumpsklo über Minenfeld?

[00:08:04]

Reservierung ist ausdrücklich dazu gesagt, dass ein STANDARD Zimmer ausreicht. Ich kenne keinen da. Jemand vom Grafen hat angerufen. Das Gebuchte. Keinen Grafen.

[00:08:19]

Die Herrschaft. Die Herrschaft.

[00:08:22]

Es war ja erst knapp hundert Jahre her, dass der Adel öSTERREICH abgeschafft worden war. In diesem kosmischen Wimpernschlag konnte sich das klarerweise noch nicht bis hierher durchgesprochen haben, und die Herrschaft hatte offenbar dem Magister den Gefallen geschuldet.

[00:08:37]

Sie haben den Urlaub doch irgendwie gewonnen? So nicht. Kennen Sie eigentlich das Sprichwort mit dem geschenkten Gaul?

[00:08:46]

Sowas von überhaupt nicht. Also eher bescheidene Anerkennung für seine Leistung erhalten? Mit sowas zu protzen.

[00:08:55]

Sie Sandys mit dem Orden in Wulst? Dorf in der Zeitung.

[00:09:09]

Hätte ich da schon auch noch eines vom Typ? Das wäre ein Superillu. Aber dann müsste ich den Auftrag dann extra für den STANDARD Preis kosten.

[00:09:23]

Sie legte ihm wortlos einen Zettel hin und tippte auf eine Zahl darauf eine viel zu große. Wobei nicht, dass ich eine kleinere hätte leisten können.

[00:09:33]

Und jetzt die Susi auch noch bei ihrem ersten gemeinsamen Urlaub.

[00:09:37]

Das war ja nun wirklich zu peinlich. Als er mit leicht verhärtete Miene ins Zimmer zurückkam, hatte Susi schon ausgepackt.

[00:09:45]

Wissen ist Macht.

[00:09:51]

Im Innenhof standen sie dann sofort vor der schwierigen Frage, wo die Gegend denn jetzt begann.

[00:09:58]

Geradeaus war eine große, umzäunte Weide, auf der sie bei der überfahrt ganz hinten im Eck vier riesige Kultbuch Pferde gesehen hatten.

[00:10:07]

Danach musste irgendwann eine sogenannte Siedlung, Wasserwelt kommen. Zumindest war das auf einem Wegweiser gestanden. Und nachdem der Horizont in dieser Richtung von zwölf riesigen Windrädern dominiert wurde, mussten diese nach der Siedlung kommen, sofern sie nicht mittendrin standen. Das wäre den Siedlern, die glaubten, unbedingt hier siedeln zu müssen, nur recht geschehen.

[00:10:32]

Hinter ihnen lag der Damm und dahinter die Gegend, technisch leider noch die am wenigsten wenig versprechende Möglichkeit zu sein. Dann entdeckten sie einen hölzernen Pfeil, der nach links wies und auf dem zwei Worte standen Biotop. Gehen wir doch einmal zu diesem Biotop unerträglich heiß.

[00:10:57]

Vielleicht kann man Runde schwimmen. Ich habe das Schwimmen. Biotop war ein kleiner Teich, von dessen hellgrauer Grundfarbe sich dunkelgrüne Algen Schlieren abhoben, die sich an manchen Stellen zu elegant geschwungenen Spiral Teppichen zusammenfanden.

[00:11:24]

Kinder nicht mehr Wildschweine hätten, gibt's eigentlich was zu essen? Begreiflicherweise ausgesprochen beeindruckt von der Hartnäckigkeit, mit der sie diesen Platz an der Sonne erkämpft hatte. Der Held von Wurzen Dorf Sie tragen Sie Ihr Silbernes Ehrenzeichen eigentlich manchmal, beim Einkaufen vielleicht oder am Arbeitsamt?

[00:12:11]

Es ist wirklich witzig. Somit ist zumindest einmal geklärt, warum Sie hier sind. Jetzt widmen wir uns dem schwierigeren Teil.

[00:12:21]

Warum bin ich hier das Opfer?

[00:12:26]

Wann haben Sie das eigentlich kennengelernt? Am Abend von unserem ersten Tag gern erspart. Wissen Sie was?

[00:12:38]

Aktives Kennenlernen ist, jemanden kennenzulernen. Das war ja per se schon eine hoch problematische Angelegenheit. Vor allem, wenn es sich dabei um Leute handelte, die man vorher noch nicht gekannt hatte.

[00:12:50]

Abenteuer. Ich bin der Mann von der Chefin, und ich mache hier das Animations. Die anderen warten schon. Darf ich vorstellen, dass wir hier suchen? Und hier haben wir das Ehepaar Arnold Schwarzenegger sowie Schwarzenegger.

[00:13:12]

Neben ihm hatte diesen Spruch wohl schon oft genug gehört, um so zu tun, als sei sie gar nicht da und am Boden ihres Pappbecher eingehend nach spannenden Mikroorganismus. Die junge Dame hier ist die Tochter Amelie. Richtig? Ja, und hier haben wir noch die Frau. Dr. Susi hatte bereits neben der Frau Doktor Platz genommen und unterhielt sich scheinbar angeregt.

[00:13:40]

Aktives Kennenlernen war ja für Frauen eher normal.

[00:13:44]

Hinter einem heurigen Tisch stand Frau Abenteuer und machte eine einladende Geste in Richtung der Bierflaschen, die zur Kühlung vor ihr in einer kleinen Wanne lag.

[00:13:54]

Aktives Kennenlernen. Manche von euch werden sich vielleicht gefragt haben, was denn das sein soll. Alle miteinander habt euch ja wohl nicht zufällig den Abenteuer Hof ausgesucht, um ein Stück von der schönste Zeit des Jahres hier zu verbringen. Ja, alle eure Gründe möchte jemand vielleicht sagen, was ein Grund ist, sich von dieser Woche hier am Hof erwartet niemand, wie man so schüchtern.

[00:14:22]

Das werden wir austreiben. Es geht um die ganz großen Fragen Wer bin ich wirklich? Was möchte ich im Leben erreichen? Und vor allem wie? Wir wollen gemeinsam als Gruppe versuchen, das herauszuarbeiten. Das aktive Kennenlernen hat eine doppelte Bedeutung, die anderen in der Gruppe kennenlernen und ein Stück sich selbst. Das funktioniert natürlich nur mit eurer Mitarbeit, also aktiv. Fangen Sie doch bitte ganz unbefangen an Wie geht es Ihnen? Ich bin ungefähr vier Milliarden Mal gestochen worden.

[00:15:08]

Es ist halb so schlimm wie heuer war es noch nie. Jetzt hatte er natürlich die akademische Neugier von Frau Dr. Lindinger geweckt.

[00:15:30]

Die unerwartete Wortmeldung lenkte Suchindex Blick in ihre Richtung. Wo er aber dann unglücklicherweise an ihren Tremper Sandalen hängen blieb, Suchindex Stimme zitterte, ein wenig vergraulte, ausgelöst vom Anblick der vom heimtückischen Hallux valgus deformierten großen Zehen, der Lediger, als er anhob, wie einst die großen Erzähler an den Lagerfeuern der endlosen Prärie. Die gespannte Stille zu durchbrechen.

[00:15:59]

In Rumänien hat es in der Zeit ein Gefangenenlager gegeben für politische Häftlinge, und wenn dort einer hingerichtet wurde, dann nicht mit einem Genickschuss oder einem. Wir haben das arme Schwein in der Abenddämmerung nackt an einen Baum gefesselt und am nächsten Morgen ausgesaugt. Völliger Quatsch! Ich habe die allgemeine Heiterkeit wäre sicher noch weiter ausgeufert, wenn nicht der Himmel wenigstens dieses eine Mal wäre.

[00:17:09]

Im Moment verstehe ich Sie richtig. Sie haben dann das Opfer eine Nacht lang nackt im Gehege angebunden, um zu beweisen, dass diese Methode tatsächlich funktioniert.

[00:17:20]

Wie kommen Sie auf so? Ihr sind, da sie das gewesen sein könnte. Das ist jetzt wirklich so jenseitig, das kann man.

[00:17:27]

Okay, okay, okay. Neuer Versuch. Sie glauben also, jemand anderem hat Ihre Geschichte so gut gefallen, dass er Sie unbedingt hat spielen müssen?

[00:17:37]

Ja, es sieht doch ziemlich stark danach aus, oder? Du bist paranoid. Es kann doch wirklich nie im Leben.

[00:17:43]

Funktionieren diese Sache überhaupt her? Ist es verbrieft? Kann man das irgendwo noch lesen?

[00:17:50]

Ganz ehrlich jemand die leiseste Ahnung. Es kann sein, dass er da im Internet drüber gestolpert. Es kann aber auch sein, dass man sie so voneinander backed hat.

[00:17:58]

Aber was glauben Sie, wäre das möglich?

[00:18:04]

Im Prinzip würde ich auch glauben, dass das schwer möglich ist. Kriminologische betrachtet, wäre es natürlich ein Segen, wirklich diese Methode zur Anwendung gekommen. Bitte, Sie hatten die Tatsache, dass ich eventuell einen hochgradig gestörten Gewalttäter dazu inspiriert habe, Million Mordwaffe zu benutzen für einen Segen.

[00:18:26]

Also wo sich jemand bei diesem Kennenlernen Abend waren. Wenn ich jetzt richtig gezählt habe, neben dem Opfer und Ihnen beiden nur noch fünf andere Personen anwesend, oder das heißt, der Kreis der Verdächtigen wäre dann ja relativ klein?

[00:18:41]

Ich kann mir jetzt nichts zu sagen. Warum nicht? Wer der Chronist nicht dabei war, diese Geschichte trotzdem schon am nächsten Vormittag gekannt hat und wenn er sie kennt, dann kennen wahrscheinlich überhaupt alle. Der ist nämlich ausgesprochen mitteilsam. Wer? Eins, zwei, eins, zwei, drei. Es ist eine große Ehre und wie ich gehört habe, ein frisch gebackener silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Niederösterreich, sicher wohlverdienten Urlaub. Und hier hab ich für sie auch noch den Luxus unserer Gemeinde.

[00:19:48]

Wir haben nämlich letztes Jahr den hundertsten Jahrestag unserer Erhebung zur Marktgemeinde gefeiert. Hubert Hinter der Kamera ein kurzes Interview geben. Was hat Sie dazu bewogen, sich unseren schönen Ort für Ihren Urlaub auszusuchen? Oder die gute Luft, die Kombination aus allem. Haben Sie eigentlich schon realisiert, was Sie da sind? Da werde ich sicher noch eine Weile. Wollen Sie den bösen Buben da draußen sind, irgendetwas ausrichten? Ich denke, das geht jetzt. Vielen Dank für das Gespräch.

[00:20:47]

Genießen Sie Ihren wohlverdienten Urlaub? Also meine lieben Mitbürger. So ruhig wie in dieser Woche durften sie noch nie schlafen, denn ein neuer Sheriff ist in der Stadt, berichtete Hubert. Nachdem sich auch der Kapellmeister nicht hatte nehmen lassen, zu Haneke noch zu seinem silbernen Ehrenzeichen zu gratulieren. Nicht zuletzt, weil er selbst erst vorgestern die Mitteilung in der Post gefunden habe, dass es ihm auch verliehen werde. Man stelle sich das einmal vor, kam der edle Asperger Hubert nochmals Sinnsucher Neck und schüttelte ihm ausgiebig die Hand.

[00:21:24]

Ich fahr jetzt heim und schneide das in zwei Stunden online. Hat mich sehr gefreut. Würde mich noch interessieren. Wie war das noch einmal genau mit dieser Methode?

[00:21:37]

Bitte jetzt vergessen. Mich interessiert auch Ihre Einschätzung, was mögliche Verdächtige betrifft. Ist Ihnen irgendetwas aufgefallen, das mir eventuell weiterhelfen könnte?

[00:21:51]

Nein. Dann wollen wir doch die Geschichte einmal von hinten auf erzählen Sie doch, wie das genau gewesen ist heute früh. Die Leiche wurde aufgefunden vom Herrn Abenteuer. Ist es richtig?

[00:22:03]

Ja, das stimmte. Der alte Abenteurer hatte wie jeden Morgen die Schweine füttern wollen und dann mit einigem Erstaunen feststellen müssen, dass die schon gefüttert worden waren.

[00:22:18]

Was ist passiert? Am Schwimmteich war auch niemand.

[00:22:21]

Also liefen sie weiter in Richtung Schweine. Als sie den Zaun erreichten, war das erste Pakistan ein Wuseln des Künstlers Frischlingen. Diese kleinen gestreiften Racker waren ja sowas von niedlich. Im Gehege stand der alte Abenteuer mit einem großen Stock in der Hand, so wie sich ein Schwein näherte. Weil es nicht wirklich einsah, warum es jetzt nicht einfach weiter fressen durfte, schwang er den Stock Ausnahmekönner, er schottisches breit Schwert, das sich durch die Reihen der pekuniär durcharbeitet.

[00:22:56]

An ihrem Baum hinter ihm lehnte ein Mann war nackt und dermaßen kunstvoll an den Stamm festgezurrt, dass er trotz seines Zustands nicht zusammengesackt war und immer noch aufrecht stand. Die Bauchdecke war zerfetzt, und dahinter tat sich Leere auf. Unter anderen Umständen hätte man angesichts des ausgesprochen motivierenden Bildes, das der Werner Abenteuer da abgab, sagen können, dass das einer Sau graust.

[00:23:29]

Aber das stimmte ja in diesem Fall ziemlich eindeutig nicht.

[00:23:33]

Gelsen und Schwäne, Brehms Tierleben und das ausgerechnet bei diesem Opfer.

[00:23:40]

Wieso ausgerechnet bei Abenteuern militanter Tierschützer gewesen ist? Zumindest früher. Er war damals bei diesem großen Tierschützer Prozess einer der Angeklagten. Eine ziemlich aufsehenerregende Geschichte des Selbst doch sicher mitbekommen.

[00:23:55]

Dieser Verein Tiere sind die besseren Menschen sind doch damals noch dem Terrorismus Paragraphen angeklagt worden.

[00:24:00]

Terrorismus?

[00:24:04]

Nein, man hat ihnen vorgeworfen, dass sie bei Pegnitz Händlern eingebrochen und Buttersäure versprüht hätten und ähnliches. Der Staatsanwalt ist bei der Anklage leicht übers Ziel hinausgeschossen.

[00:24:16]

Und da war da Abenteuer dabei. Unglaublich. Er hat noch anders damals. Ich nehme an, dass nicht zuletzt das der Grund war, warum man nach der Heirat den Namen seiner Frau angenommen hat.

[00:24:31]

Aber kommen wir doch einmal zum möglichen Verdächtigen Was ist mit den Gästen? Ziemlich harmlos zu sein.

[00:24:41]

Harmloses sind die Schlimmsten. Vielleicht auch schon ein Zimmer bekommen haben Sie.

[00:24:46]

Was ist mit diesem Ranga Soja denn Afrikaans vergessen? Der Nazi selber so nicht.

[00:24:55]

Böhringer Der hat mit uns den langen Marsch durch die Augen macht, ist Teil des Unterhaltungsprogramme hier und da mal ein der kennt die Yoshihiko Geschichte. Ihnen verdächtig vorkommen, sind unbedingt verdächtig, aber seltsam bietet der Typ Freak Freak.

[00:25:20]

Und wer Sie damit sofort überzeugt? Fragen Sie ihn, was über die kommende Wirtschaftskrise dann fährt sogar in einem Vergleich ziemlich normal vorkommen.

[00:25:38]

Trotzdem muss Bäcker geben. Man hat sie bei mir garantiert um die Anschaffung von Präzisionsarbeit mit der triffst du brauchst du wenigstens einen großen gesicherten Raum im Pfeilers. Lebensmittel für mindestens drei Monate geht über eine Anlage, die Kohl mit gut sortierten Online-Handels verkaufte, unfassbar motivierende Sprechblasen. Der andere fünf Jahre haltbare Dosenpfand nahm sich fest vor, das nächste Mal im Winter zu erlauben. Den interessanten Heizdecken Abend dürfte er einfach nicht verpassen.

[00:27:45]

Sind wir jetzt fertig?

[00:27:46]

Wenn Sie nichts mehr von uns brauchen, dann würde ich jetzt wirklich gern nach Hause fahren. Ich halte es hier nicht mehr länger aus. Fürs Erste würde ich sagen Ja, aber ich muss erst suchen, zumindest noch bis zum Abend. Das werde ich auch den anderen Gästen sagen. Gerade in einer so frühen Phase der Ermittlungen tauchen laufend neue Fragen auf. Aber dann wäre es mir auch lieber, wenn sie nach Hause fahren. Und bis dahin wird ich dringend ersuchen, keinen einsamen Waldspaziergang oder sowas zu unternehmen.

[00:28:12]

Ich kann in diesem Chaos nicht auf Sie aufpassen.

[00:28:18]

In Ihrer Situation würde ich das nicht so leicht herzig sagen welcher Situation? Liegt es nicht auf der Hand? Angenommen, hier in Kirchen läuft einer herum, der sich auf perverse Art mit dem Melden von Wulz messen möchte. Und wer sagt denn, dass der Schritt nicht doch näher an Ihnen dran sein wird?

[00:28:43]

Suche weg, du machst, was der Kommissar sagt. Einmal den Helden spielen. Mehr als genug.

[00:28:48]

Sehr gut. Deshalb ist sowieso net vor normalem Normal ab.

[00:28:53]

Versprochen. Versprochen. Doch was ist da los In den Nachrichten gehört eine verstümmelte Leiche in einem Schwänke. Echt? Kaum irgendwo sinkt die durchschnittliche Lebenserwartung der armen Einheimischen dramatisch. Ein Trojaner, eingebaut aus den Hauch des Todes verbreitet.

[00:29:22]

Wie wenig er mit dem grausigen Detail, was passiert war, während er sprach, ließ seinen Blick über die Szenerie.

[00:29:35]

Der Leichenwagen stand noch da und hinter der Absperrung zur Straße hin drängte sich mit gereckten Hälsen die Meute der Schaulustigen. Hier eine Hand schwingt Leben doch in all den Jahren. Die Unternehmen haben auch private Vendetta gegen Unbekannt.

[00:30:09]

Dann gibt es mit Sicherheit unbedingt eine Linke in der Menge.

[00:30:25]

Hörte nicht auf. Langsam setzte sich die Erkenntnis durch, dass diese Fluglotsen Signale wohl galten.

[00:30:38]

Der Mann, der so tapfer herbeigewünscht hatte, war vielleicht 30 dunkles Haar, scharfer Seitenscheitel, sein rosa Poloshirt stark strickt, eng und farblos im Hosenbund, als hätte man es ihm auf den Körper gesprüht, wie ich annehme. Woher wissen Sie, wer ich bin? Ihr Interview auf www. Das war ein Fehler. Lassen Sie mich das Missverständnis Ich bin kein Journalist. Wenn ich mich vorstellen darf. Ich arbeite für den Grafen. Ich bin seine rechte Hand, wenn Sie so wollen.

[00:31:25]

Anfragen, ob Sie vielleicht die Möglichkeit sehen, ihn kurz auf seinem Anwesen zu besuchen. Er hätte was Dringendes mit Ihnen zu besprechen.

[00:31:35]

Ja, warum eigentlich? Soweit ich informiert bin, war das eine kleine Gefälligkeit für den Kabinettschef des Landeshauptmannes und er sind befreundet. Ich bin leider nicht befugt, Auskünfte zu erteilen. Der Herr Graf möchte Ihnen das lieber persönlich sagen. Es wird nicht lange dauern.

[00:32:03]

Ich bringe sie zurück zu mir. Nichts, dir nichts.

[00:32:14]

Sie garantiert Neinsagen in einer halben Stunde.

[00:32:34]

Der mit dunklem Holz getäfelten Eingangshalle wuchs ein, Walthers Geweihen aus den Wänden.

[00:32:41]

Eine Treppe führt er nach oben auf, eine Balustrade, in der ganz viele ölschinken die wohl verblichene Mann Teufels und Presleys zeigten. Danke, dass sie sich die Zeit genommen.

[00:32:54]

Darf ich Ihnen etwas anbieten?

[00:32:56]

Einen Kaffee und erst recht nicht zu spät.

[00:33:10]

Lassen Sie uns das Glas erheben auf das Leben, auf das wir jeden Tag schätzen und genießen.

[00:33:25]

Und Sie werden sich sicherlich fragen, was ich von Ihnen will.

[00:33:31]

In Wirklichkeit schon. Seit ich hier angekommen bin, werde ich Gehörte bezahlen.

[00:33:38]

Es ist doch nicht der Rede wert, eine kleine Gefälligkeit wie mich der Magister, der mit der Landesregierung gefragt hat, ob ich da helfen könne. War das für mich selbstverständlich? Sind ja alle sehr stolz, dass wir den Helden von Zündorf bei uns beherbergen dürfen. Die Sache Sie würde sie gerne engagieren.

[00:34:01]

Mich ist er nicht. Ob diese alte Geschichte kennen, die mich mit dem bedauernswerten Herrn Amt verbindet?

[00:34:11]

Nein, da ich ja ursprünglich vor Jahren nach feuchteren gekommen. Sagen wir mal sehr engagierten Gruppe von Tierschützern.

[00:34:22]

Tiere sind die besseren Menschen. Davon habe ich aber nicht alle Dorfbewohner restlos begeistert. Hierhergezogen ist, Tierschützer werden. Nach einiger Zeit ist zu allem überdruss diese unschöne Sache mit dem Holmer passiert, mit dem Elmer.

[00:34:54]

Ich hatte früher mal einen kleinen Tierpark hier im Ort, ein paar besondere Pferde und so weiter und so fort und ewig, mit dem das alles angefangen haben, besonders mit der Landeshauptmann die besondere Ehre erwiesen hat, ihn endlich auf seinen Namen zu taufen.

[00:35:10]

Jedenfalls im Tierpark muss ich dann schließen, aus privaten Gründen. Die Tiere wurden alle verkauft, bis auf die Wildschweine. Da habe ich dann Quizsendungen gehabt, Wildschwein zu beeindrucken. Ich bin ja immer noch. Aber damals noch nicht bereit.

[00:35:27]

Und wenn ich mir natürlich schließlich einen Elch, der so heißt, wieder Landeshauptmann verkaufen oder verschenken?

[00:35:38]

Er war mir wirklich Glück beschert. Eines Nachts hat jemand das Gehege immer geöffnet und eine Zlof hinterlassen, auf dem gestanden ist.

[00:35:50]

Alle Tiere sind dem dieFreiheit gefallen und haben ihn erschossen. Oh ja.

[00:36:04]

Die Frage war ja auch Wer hat den rausgelassen? Und da war sich das ganze Dorf einig bis auf mich. Das möchte ich gleich betonen.

[00:36:11]

Ich habe nie beschuldigt, Tierschützer.

[00:36:18]

Es gab dafür mir selbst. Wenn ich geglaubt hätte, das Abend rausgelassen hat, wäre es eine dumme Geschichte. Doch kein Grund eben. Mit jemand. Mir ging. Nicht.

[00:36:34]

Ich hätte gern, dass Sie ein paar Nachforschungen anstellen. Gegen Bezahlung selbstverständlich.

[00:36:43]

Ich bin freiberuflich tätig, aber ich bin sicher nicht das, was man sich so landläufig unter einem Privatdetektiv vorstellt.

[00:36:55]

Für mich zählt nur eins, nämlich dass Ihre Erfolge für sich sprechen. Hier ist mein Angebot. Ich bezahle ihnen, was sie für angemessen halten, und alle sprechen sowieso. Und wenn Sie etwas herausfinden, das mich von jedem Verdacht reinwaschen, lege ich noch eine Prämie obendrauf. Was halten Sie davon?

[00:37:23]

300 am Tag.

[00:37:25]

Ein absolut fairer Preis obendrein. Ich hätte beim Abenteuer Bauern gern das Superior Ziemer.

[00:37:46]

Ein Job suche ich in meinem Geschäft in Butzen doch Semmeln und Zahnpasta verkaufen? Das ist ein Job. Taxifahren ist ein Job. Wenn man sehr wohlwollend sein kann, kann man sogar so Investmentbanker ist ein Job. Aber für einen degenerierten Herrn von und zu dem Mörder Jäger zu spielen, das ist mit Sicherheit kein Job. Diese vollkommen Durchgeknallten machst sicher nicht zu sehr. Ich kann nicht immer nur davonlaufen, irgendwann mal stehenbleiben und kämpfen. Irgendwann muss ich auch einmal stehenbleiben und kämpfen.

[00:38:16]

Wo bin ich hier in einem Chuck Norris Spiel?

[00:38:18]

Stimmt das?

[00:38:21]

Hast du super Detektiv, der eigentlich wenigstens eine Sekunde lang überlegt, ob dieser Graf wirklich nur einfach so eine Menge Geld schmeißt? Könnte da nicht möglicherweise irgendwelche gar nicht so netten Hintergedanken haben, weil Entschuldigung schon wie viel Ehre kann ein Mann haben, der ausgerechnet dich damit beauftragt? Die wiederherzustellen ist aber eine sehr hohe Meinung.

[00:38:41]

Würde doch jemand anders vorgestellt.

[00:38:46]

Du, du hast dir denn anders vorgestellt? Warum sind wir denn überhaupt hier gelandet? Meinetwegen vielleicht.

[00:38:54]

Ich habe mich bemüht, das Beste draus zu machen. Weißt du, was die Frau Dr. Lohninger gesagt hat? Ich sollte mehr an mich denken. Einfach, aber genauso egoistisch sein wie du. So, und damit hat sie recht.

[00:39:04]

Bitte Visuals du mit der Dr. Lieblinge über Paartherapeutin.

[00:39:10]

Und da hab ich mich halt ein bissel mit dir unterhalten. Eins sag ich dir Wenn du das jetzt auch noch machst? Ja, wenn so offensichtlich wurscht ist, was ich denke, und ob ich vor Angst sterbe oder nicht, da kannst du mich ganz gern haben. Hat mir einen Grund nennen, warum ich mir das weiter antun soll.

[00:39:23]

Fünf Minuten später sah er den langsam in der Ferne glimmenden Rücklichter im Auto nach, bis die Nacht endgültig den Vorhang zuzog. Er war schon traurig, aber das vorherrschende Gefühl war Erleichterung. Nicht nur, weil er Susi jetzt in Sicherheit. Sehr geehrter Herr. Mit Erstaunen mussten wir feststellen, dass Sie als einzige von den Gästen immer noch da sind. Sie werden verstehen, dass wir uns jetzt nicht um Sie kümmern können. Bitte ziehen Sie sofort morgen aus. Falls gerade niemand von uns hier sein sollte, werfen Sie bitte den Schlüssel in den Briefkasten.

[00:40:07]

Hochachtungsvoll Abenteuer.

[00:40:17]

Chance. Nicht, dass der alte Bayer für. Notgedrungen mittlerweile perfekt Lipton Leser wie ihn wirklich keine Herausforderung. Da hätte der Peps wesentlich mehr drauf gehabt, wenn man ihn gefragt hätte. Aber wer, fragt eine dreiviertel tauben 89-Jährige schon, was?

[00:40:53]

Er mochte es sein, aber das Hirn und alles funktionierte.

[00:41:03]

Postpartner war die eierlegende Wollmilchsau des Handels und Gastronomie. Und musste jetzt nur mehr ertragen, dass der Bürgermeister bei jeder Gelegenheit betatscht. Ein Wirtshaus, wo sie als Kellnerin ständig von Besoffenen angemacht wurde, gab es nämlich auch schon lange nicht mehr.

[00:41:33]

Nach seiner kleinen Radtour körperlich und geistig ziemlich unwiderstehliches Gesamtpaket gibt's leider keine.

[00:41:45]

Aber war ja schon froh, wenn solche Typen wie der sie nicht gleich mit den Händen anschauen wollten. So eine Riesenfreude. Sie haben sich alle gewundert, dass er überhaupt da war. Ich kann mich nicht erinnern, wann Sie zum letzten Mal einen verdächtigen Heldengeschichte mit dem zum zweiten Mal gewundert. Warum sollte ihn deshalb jemand verdächtigen, diesen Koloss durchzufüttern? Sogar gut genug? Praktisch geschenkt.

[00:43:14]

Zum Nachtmahl gefressen haben wir ja sowieso schon hier bei uns in Schneeberg genannt, weil es so stolz ist auf die schöne Aussicht gestellt haben.

[00:44:03]

Für den anspruchsvollen Touristen ist das inakzeptabel, und erst recht für das übliche leuchtet ein. Wenn Sie schon den Mörder suchen. Einen Satz Quartier. Ich meine, Sie werden Ihre Nachforschungen ja schlecht von Wien aus anstellen können. Also gibt es außer den Abenteurers leider niemanden der Fremdenzimmer. Die nächsten zehn Kilometer geht auch nicht. Aber wie sind Sie denn ohne Auto hierhergekommen? Mit meiner Freundin. Naja.

[00:44:57]

Wirklich wahnsinnig nett. Und Sie sind sicher, dass Ihnen das nichts ausmacht.

[00:45:02]

überhAUPT? Platz genug Platz?

[00:45:09]

Auf keinen Fall. Unannehmlichkeiten machen Unannehmlichkeiten. Wissen Sie, ich wollte eigentlich immer Journalist werden. Im Fernsehen gesehen habe.

[00:45:20]

Naja, geworden bin ich dann, Deutschlehrer, Horw, Lokalreporter. Ich beschwere mich nicht. Das ist schon in Ordnung so. Aber jetzt habe ich die größte Geschichte meines Lebens vor der Nase. Und je näher ich da dran bin, umso besser.

[00:45:42]

Was glauben Sie, warum man mit dieser Graaf engagiert? Keine Ahnung. Warum haben Sie sich engagieren lassen? Angenommen, dann würden Sie? Nein, natürlich nicht.

[00:45:59]

Aber würden Sie auch hier bleiben und versuchen, etwas herauszufinden, wenn Sie diesen Auftrag nicht bekommen hätten?

[00:46:06]

Ja, zum Beispiel, weil Sie wissen wollen, wer sich Ihre Methode bemächtigt.

[00:46:11]

Der Mann war aber ziemlich gut informiert. Vielleicht sollte man den SPIEGEL anrufen, damit Sie ihn endlich anriefen.

[00:46:18]

Na ja, ich habe gestern den ganzen Tag recherchiert. Und nachdem die Polizei so herum geärgert hat wegen der genauen Todesart vom Abenteuer, habe ich dann irgendwann eins und eins zusammengezählt.

[00:46:28]

Oder er war der Mörder und wusste deshalb so genau Ich weiß, was Sie jetzt denken. Vielleicht war es ja selbst deshalb so genau.

[00:46:38]

Gedankenlesen konnte er auch noch, das verhieß nichts Gutes. Beim Abenteuer Hof parkte neben den beiden Autos der Familie, die in der Zwischenzeit wieder nach Hause gekommen waren, noch ein weiteres Janek erkannte sofort, als er das geborgte Rad mühsam geöffnet zerrte wie ein Tierarzt. Ein Kalb, das sich weigert, einfach zu flutschen, kam auch schon aus dem Haus.

[00:47:13]

Ich wollte sie ohnehin schon anrufen. Gestatten Sie mir gleich einmal eine Frage Was tun Sie hier? Da bin ich ja beruhigt, es gab doch gestern noch eine kleine Unklarheit zwischen uns Könnten wir uns vielleicht kurz darüber unterhalten? Unter vier Augen. Das ist notwendig, weil es überhaupt edles Perger Hubert Ich bevorzuge Reporter, der Gerichtsmediziner gesagt hat Die Todesursache war tatsächlich ein Schock aufgrund eines erheblichen Blutverlust, etwa eineinhalb bis zwei Liter nach dem Abenteuer eher klein und schmächtig. Allerdings ist nach wie vor ungeklärt, wodurch dieser Blutverlust herbeigeführt wird.

[00:48:17]

Im Klartext Ich habe gerade ausgeführt, dass wir noch nicht wissen, ich habe doch vorhin gesagt Sie ziehen Sie zu mir.

[00:48:47]

Nun freut mich sehr, dass die beiden sich gefunden haben, es aber nicht, wie sie das sagen. Es ist nur vorübergehend und weil er eben noch was zu erledigen hat, ihn zu erledigen. Wenn Sie nichts dagegen haben, dann würde ich Ihnen jetzt gern eine persönliche Frage stellen Sind Sie jetzt komplett übergeschnappt? Wirklich wichtig?

[00:49:29]

Das weiß ich auch. Aber ich habe am Abend aus dem Zimmer raus erzählt die Abzweigung. Warum willst du das so genau wissen? Auf der Straße irgendwo abbiegen. Er hob den Kopf und schaute in die Richtung, in die alle anderen schauten. Wusste er, warum das so genau wissen wollte? Gerade der gewaltige Staub, auf der Schotterstraße aufstieg, näherte sich ihnen wie die Reiter der Apokalypse, liebte es, spektakulär zu fahren. Mit einem alten Nissan sanitas. Am liebsten im Schutz der Dunkelheit einstieg.

[00:50:41]

Seine Begeisterung für die eigene Coolness Keine Grasel hatten doch nie irgendwelche Zweifel geplagt. Schwierig zu formulieren, pflegte gerade seinen eigenen Film Ablaufen nicht, woher du kommst. Das Grasel erreichte jetzt den Hof. Solcherart effektvoll eingehaltene Auto wurde von der selbst erzeugten Staubwolke eingeholt und dann eingerollt. Das wiederum ermöglichte es Grasel, wie ein Rockstar aus dem Nebel heraus zu tauchen und seinen vor Begeisterung tobenden Fans entgegenzutreten. Grasel.

[00:51:59]

Nachtmahl ein Hörspiel in zwei Teilen nach dem gleichnamigen Roman von Rainer Nakowitz, Bearbeitung Jörg Schlüter.

[00:52:08]

Ende des ersten Teils.

[00:52:10]

Erzähler Peter Simonischek, Christopher Schärf, Susi Katrin Hauptmann, Kommissar Wimmer, Wolf Grasel, Simon Schwarz, Chronist Jew.

[00:52:22]

Zach Graf, Fritz Hammel, Gerhard Roiss, Zechner, August Schmölzer. In weiteren Rollen Manuela Alfons, Wolfram Berger, Ernst Kolarik, Branko Sacharows SCI und viele andere.

[00:52:39]

Technische Realisation, Regie Assistenz, Regie Jörg Schlüter.

[00:52:51]

Eine Produktion des Westdeutschen Rundfunks Köln 2016. Dramaturgie Christina Hensel.