Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:02]

Sondern das ist das jetzt oder kommt da noch mehr Pass auf, ich muss hier. Wenn man das jetzt aufgehoben hat.

[00:00:09]

Wir haben nicht mehr viel Zeit.

[00:00:10]

Die kleine Schwester wartet nicht. Silvester ist nur ein Thorin Silvester. Da muss man jetzt auch nicht in Stress verfallen. Silvester ist nur 003. Aber können wir dir nicht einfach ganz normal anziehen?

[00:00:20]

Das hat doch das Feuerzeug mit dem langen Stiel. Das kann man jetzt alles per App steuern. Ich tippe jetzt noch Schmidt.

[00:00:26]

Man muss nicht alles per App machen. Man kann sowas, das tut man. Das tut der alte Sektflasche, dann zündet man das an und dann schießt das hoch und macht. Das erkennt mein Gesicht nicht, weil es so dunkel ist. Jetzt mal zu meiner Mutti Wenn du besoffen bist, dürfen wir hier in Berlin dieser Straße böllern, weil es gibt 61 Zonen, wo wir nicht mehr. Das ist meine Strafe. Die Dinger, die die Straße komplett. Und was soll das Gesetz?

[00:00:48]

Achtung Leute, jetzt macht doch mal die 10 9 8 7 6 5 4 3 2 3. Das hat Gott endlich vorbei ist scheiße. Scheiße 2020. Hau ab! Runter vom Hof! Tritt in den Arsch. Hau ab! A Ausspäht Weizenernte Dreieckiges auf A Smith Roger Schmidt Hör auf, nicht auf sie zu werfen. Du doch noch ein Bier! Thomas hörte auf für jeden Basler, für jeden Basler, Thomas, Thomas, dass sie nicht mehr bezahlen.

[00:01:38]

Oh hey, hey, wenn man es verwendet u.a. auch hierher, um einen Weg zu finden, ist das wie Sushi gefallen, diese Scheiße zu kaufen oder was? Das habe ich jetzt hier einkassiert. Hier noch eine aus Polen, wo ja so?

[00:01:55]

So war. Gott. Gott. Gott. Was hat sich da denn auf?

[00:01:59]

Ich hab nur noch ein DAU. Also unsere Silvesterparty ist in vollem Gange. Hallo! Schön, dass ihr da seid. Bei Belgorod neue den Brus Neujahrs Neues frustet.

[00:02:26]

So ist es. Also jetzt. Ich bin jetzt nicht so abergläubisch und ich weiß auch schon, dass jetzt nicht die sogenannte Pechsträhne der Welt jetzt um 0 Uhr vorbei ist.

[00:02:36]

Jetzt kommen aber viele. Na klar denken das viele, weil man ja irgendwie so Kategorien braucht, dass man sich dann irgendwie man sagt ja auch manchmal ach, morgen wird das schon anders sein oder so, wo man genau weiß, es wird natürlich genau nichts anders sein. Man erleichtert sich nur von der Verantwortung, jetzt noch irgendwas regeln zu müssen und dann morgen hat man vielleicht mehr Lust oder so und macht dann dasselbe Problem. Fasst man dann nochmal an und das macht man im übertragenen Sinne jetzt auch gerade in diesem Jahr, auch wenn man so sagt.

[00:03:01]

In diesem Jahr sterben aber viele Prominente. Das gibt's ja auch so Jahre, wo man sagt, sie sterben wie die Fliegen in diesem Jahr. Nächstes Jahr ist das bestimmt vorbei. Also natürlich nicht.

[00:03:12]

Wobei doch wann ich 2019 das Jahr, wo so viele Rockstars gestorben sind und wo dann immer jedes Arschloch bei Facebook gepostet hat, dass sie da bestimmt ne Band im Himmel machen.

[00:03:22]

Oh, erinnert ihr euch noch daran, dass ich so eine Band machen im Himmel?

[00:03:26]

Ah ja. Und dann können wir da im Heep aufs Himmels Festival gehen. Und dann kommen die Scherzkeks in der zweiten Generation wieder da rauf und die haben dann so Gags im Apparat, wo sie so Deutsche. Also Leute, die im entferntesten ähnlich sind posten und dann drüber schreiben. Rest in Peace Kid Rock.

[00:03:45]

Also das hab ich schon mal gemacht. Da hab ich mir ein bisschen einen Shitstorm eingefangen. Da hab ich Fred Fus Bräuche gepostet bei Maradona.

[00:03:57]

Das haben wir aber witzig. Ich fand das auch witzig. Aber dann gab's dann bekommt von den Fußball Fans ne von.

[00:04:04]

Es gibt ja also ich meine, ich würde verstehen, dass Fred Fußball nicht mit solchen Schmierfinken wie Maradona in einen Topf geworfen werden will.

[00:04:12]

Nee, nee, das war dann schon. Er hätte mich auch jetzt. Hab eigentlich gedacht, das dann eher eher der der Fred. Aber nee, es war doch andersherum.

[00:04:19]

Also ich dachte ja, dass der so eine Fan Community ich dann wird und ich dachte, dass in den letzten Jahren gerade auch in Argentinien sich das erledigt hatte. Also ironische Distanz. Ich dachte spätestens also, als Osama bin Laden verkleide mit dem Luftgewehr auf seine eigene Geburtstagsparty auf seine Gäste geschossen hat, dass er da image mäßig irgendwann so ein bisschen Federn gelassen hat, aber offenbar nicht.

[00:04:41]

Aber das ist ja so, ne? Ihr erinnert euch daran Wenn die Oma tot ist, erinnert man sich nicht mehr in den letzten fünf Jahre, sondern wie war sie früher?

[00:04:48]

Genau, dann denkt man nicht mehr ein Kilo Beutel Koks und Privatjet, sondern die schönen Sachen.

[00:04:52]

So war es bei meiner Oma auch. Hey, hey, hey, hey, das war gar kein Puderzucker, was du da immer auf die Kekse gemacht hast.

[00:05:04]

Nee, nee, das hat natürlich die Meißener Pula. Das hat die Oma hat. Mit der Hand Gottes hat sie Plätzchen gebacken. Na klar. So!

[00:05:16]

Ich bin irgendwie ein bisschen besser drauf wieder, hab mich also für alle, die jetzt denken, gehts jetzt direkt wieder mit schlechter Laune los die letzte Woche. Nein, ich hab mich ein bisschen angeregt, wie man so sagt.

[00:05:27]

Es musste irgendwie offenbar letzte Woche mal raus. Das war so das, was Schmidt gerade damit pullen, Böller zwischen deinen Füßen da rausgelassen hat. Das hab ich letzte Woche hier Baywatch Berlin gemacht und jetzt auch durch diese ganze Weihnachtsfeier. Reith Es hat also tatsächlich bei mir ein bisschen funktioniert. Ich war super besinnlich.

[00:05:45]

Ja, ja, weil das muss man sagen, die letzte Folge kam, haben wir aufgenommen bevor Heiligabend.

[00:05:50]

Genau. Und da war ja irgendwie noch so alles so stressig zusammengeschoben. Vorher hat mich alles so ein bisschen genervt. Und mittlerweile bin ich in diesem Stadium, wo ich nicht mehr weiß, welcher Tag ist. Mir ist auch gestern sie denn heiß, wie man so sagt, eingefallen, dass es heute hier diese Aufzeichnung ist. Ich wäre sonst nicht gekommen.

[00:06:06]

Ja, und das ist ja eigentlich gut. Nee. Also wenn man das hinkriegt. Bin so entspannt. Es ist wirklich. Und es hat schon was von Spuken. Andere müssen fünf Jahre Yoga machen, um in diese Stimmung zu kommen, die ich im Moment habe. Das war ihm, wie er richtig sagt. Und wir hatten ja heute einen Termin. Ja, ich musste mich also das erste Mal seit langer Zeit mal wieder morgens ins Auto setzen, irgendwo hinfahren, was so was Ähnliches wie Arbeit ist.

[00:06:29]

Das ist auch das erste Mal, dass das hier wirklich als Arbeit empfinde. Eben weil man das Haus verlassen muss. Und ich bin aber so tiefenentspannt, wenn 2021 so bleibt.

[00:06:41]

Jakob Claas Ich guckte euch an, dann wird das ein gutes Erleben.

[00:06:45]

Wieder einen komplett anderen Schmidt ihr nichts mehr Basler. Da kannst du hier den Dalai Lama nachmachen.

[00:06:50]

Wenn ich mal wieder rede, könnte es leidlich resist werden, deswegen lass ich's noch.

[00:06:55]

Also ich möchte dir jetzt schon mal die Illusion nehmen, dass es so bleiben wird, sondern es dauert natürlich gefühlte sogenannte 5 Minuten im Büro. Richtig? Bist du wieder der Ferrari im roten Bereich? Bist ein rohes Ei. Und. Natürlich dich wieder anders fühlst, was aber nicht schlimm ist, du brauchst das jetzt, um die Batterien aufzuladen und dann brauchen wir dich aber auch in diesem, in diesem angekratzte Zustand. Da bist du am besten.

[00:07:20]

Dann wirst du am besten. Ich habe noch nie ausprobiert, wie es anders wäre. Nein, aber du bist in einem anderen Zustand. Ich brauche noch viel besser. Nee, nix da. Schmiedl. Du bist wie ein Boxer, der schon sechsmal in die Schnauze gekriegt hat, schon dreimal auf den Brettern lag. Und wenn du dann so richtig mit einem schielenden Auge so rum taumelt und da deine Kirmes Schwinger austrag, sondern einfach nur so in den Ring rein.

[00:07:39]

Pepper's Ziellos, ohne Fernrohr, dann bist du am besten spielt, dann knallt's richtig. Ich bin der Axel Schulz des Deutschen.

[00:07:45]

Hey, du bist schon erfolgreich, aber Axel Schulz Nein, nein, du bist dann einer, der dann irgendwo her. Dann doch noch so eine Mischung aus Lucky Punch und letzte Motivation. Dem fehlt dann irgendwie noch seine Familie. Einen Ultra Bums haut er da noch raus. Ja, ja.

[00:07:58]

Ich glaub Axel Schulz war irgendwie wirklich. Das war die Geschichte seines Lebens. Den haben sie so irgendwie hin trainiert, dass der so von den Großen aus Amerika einfach in die Schnauze genommen. Mittels Fallobst dann aber nicht mehr. Also der wurde einfach so als Muskels Berg hin gezüchtet und den haben sie gefragt Axel, sag mal, kannst du auch boxen? Hat er ja gesagt. Da kann ich traue es mir zu. Dann haben sie den so hoch trainiert und haben dann in USA angerufen und haben dann die ganzen großen Formeln und Co.

[00:08:24]

einfach nach nach Deutschland gebracht. Bei RTL Millionen Gagen gezahlt hat. Haben Sie das abgefilmt? Wieder. Wie praktisch Axel Schulz verprügelt wurde. Also die hätten doch einfach einen Dicken und den Bösen auf dem Schulhof filmen können. Ja, der den verprügelt und mobbt. Und so war das bei RTL in den 90er Jahren. Und das haben wir 20, 30, 40 Millionen Leute.

[00:08:43]

Die haben aber mal ausgerechnet noch in der Zeitung. Danach, als er gegen Francois Botha gekämpft hat, gegen den weißen Büffel aus Südafrika.

[00:08:50]

Da haben die dann ausgerechnet, wieviel er pro Schlag verdient hat, den er kassiert hat. Das heißt, wie viel Geld hat er bekommen für jedes Mal, dass er was auf die Schnauze gekriegt hat? Und das waren irgendwie 16, 17 000 Euro. Schon viel. Ja, also für jede Tür will ich für jedes Mal, dass er eins auf die Nuss gekriegt hat. Hat es einmal Caching gemacht und 17 000 Euro sind rüber gewandert aufs Konto von Axel Schulz.

[00:09:13]

Und das ist eine Rechnung.

[00:09:14]

Da muss ich sagen Würdet ihr es machen? Na ja, das ist jetzt Sagen. So kommen hier Tyson Fury. Na bitte, hau mir auf die Mappe.

[00:09:21]

Jedes Mal 17 000 der Haut, die natürlich direkt die Murmel vom Stock nee, da steht ja nicht mehr auf. Ja, Herr Spencer, wir hatten Sie ja mal als Brenz angeguckt.

[00:09:30]

Dieter Wir hatten ja mal Wladimir Klitschko bei Circus Halligalli zu Gast. Damals weiß ich noch, hat mich sehr beeindruckt. Neben der Erscheinung und den großen Händen haben wir irgendwie den Fakt nachgelesen, dass wenn der einen mit voller Kanone und eins verbreitert hat, dann ist das, als ob dich ein Kleinwagen rammt.

[00:09:48]

Ja, für den untrainierten Körper ja.

[00:09:51]

Also du musst im Grunde die Frage so gut gehen kann gut, wie viel Geld würdest du dich mehrfach mit 50 KSH von einem Twingo anfahren lassen? Gegen den Kopf wohlgemerkt. Aber das ist ja eigentlich die eigentliche Frage. Ganz kurz zu Klitschko Den hab ich letztens getroffen, zufällig am Maidan und ich bleibe mit den anderen.

[00:10:11]

Und ich hab ich glaube, er wusste nicht mehr, wer ich war, hatte ich so den Eindruck. Er war sehr freundlich, weil wir sind so entgegen gelaufen und es war unvermeidlich, dass wir uns grüßten. Aber wie bei keinem Flughafen, wie bei kein Pardon. Wenn sie diesen langen Gang aufeinander zugehen und beide schon so denken, was mache ich jetzt gleicher, weil der Blickkontakt war hergestellt, man konnte es nicht anders machen. Und dann hat er sehr freundlich reagiert, aber so, dass ich den Eindruck hatte, er weiß nicht, wer ich bin.

[00:10:37]

Ich habe nur gesagt Hallo! Er hat gesagt Hallo, schön, dass wir uns einmal wiedersehen.

[00:10:42]

Das war sehr gut. Ja und dann ist er weiter. Wir hatten auch beide mit Mundschutz auf.

[00:10:46]

So oder so.. Daran wird es gelegen haben.

[00:10:49]

Oder dass er sich nicht mehr so gut Gesichter merken kann, weil so viel auf die Schnauze gekriegt hat. Aber auch gute Begrüßung für solche Momente ist um meinen Namen lieber. Naja, wenn man weiß nein.

[00:10:58]

Nein, das ist fast zu viel. Aber man weiß nie, ob das ein lieber ist im eigenen Leben. Es kann auch sein, dass das ein sehr Geehrter ist und nicht ein mein Lieber.

[00:11:06]

Ein großer TV-Produzent von einer großen Produktion, einem großen Produktions Haus. Der hat es immer so gemacht, wenn man den im Aufzug getroffen hat oder im Aufdrucken auf Mitarbeiter getroffen ist, wo er natürlich keinen Schimmer hatte, was den ganzen Tag treibt, damit er wie mittelschwer abhebt.

[00:11:22]

Weil die natürlich keinen Schimmer haben, was da wieder die Millionen gescheffelt werden. Da hat er dann immer gesagt Na ihr habt auch viel Stress in der Abteilung. Ich mach da grad, da ist gerade viel los. Nein, wie gesagt. Ja. Also wir produzieren ja gerade Big Brother. Dann hat er Kling a Big Brother. Dann sage ich was zu Big Brother, oder? Ja, wir machen ja grad was ich irgendeine Scheiße Trägheit runter vermisst, oder?

[00:11:45]

Nee das es keine Schande sehr schön sind. Oh Jojo, wir machen ja gerade vermisst und wir haben da gerade den einen G.I. Dein Orlando wiedergefundenen hat er gesagt. Ja super.

[00:11:52]

Das ist halt heute-Sendung und wieder raus aus dem, wofür ich einen einen großen TV-Produzenten immer bewundert habe. Das genau wie du es beschreibst. Er hat so gefragt. Ich hab da viel Stress. Dann hat man Luft geholt. In dem Moment hat er völlig abgeschaltet an irgendwas komplett anderes. Es wahrscheinlich auf die Malediven geträumt. Also hat er gesagt Ja gut, gut, gut, gut, gut. Aber das ist auch ein Mensch mit Skill. Er ist ganz ehrlich.

[00:12:16]

Ich will, ich will. Ja, ja.

[00:12:20]

Ich möchte auch niemanden haben, der ein Großunternehmen managt, mit dem er vielleicht auch noch zusammenarbeiten kann. Nein, aber ich interessiert euern Kram. Also ganz sicher kann ich nicht im Aufzug der eure private Scheiße anhören. Nein, der muss zahlen und Bilanzen. Der muss da alles regeln. Er muss managen, der kann sie nicht voll müllen lassen. Mit euerm egal Zeug. Ein bisschen. Das heißt nein. Macht er doch. Er fragt nach. Aber das ist doch normal, dass er das nicht wirklich wissen will, wie ich es euch.

[00:12:45]

Auf welche. Auf welche Größe müssen wir den Florida aufpumpen, damit mir egal sein darf, was sie mir erzählt?

[00:12:50]

Ja, also offenbar ist das ja schon geschehen. Nee, nee, das muss ich mir das alles andere Käse anhören. Anhören muss es dir, aber du musst es ja nicht mehr anhören, musste er sich das ja auch stimmen. Du musst dir das nur nicht merken. Das ist der große Unterschied. Und das ist auch mal gut. Wenn man aber sowieso. Das ist auch tatsächlich ein Management Skill, das sieht man auch oft bei so Managern, kurz bevor sie ins Flugzeug einsteigen, wo sie dann ihre Assistentin noch schnell voll müllen mit irgendwelchen Rotz, weil sie jetzt gleich eine Stunde nicht anrufen können.

[00:13:15]

Das heißt, da wird noch schnell der ganze Stress abgeladen und so bis zum zur letzten Sekunde wird gesagt Also Frau So-und-so, jetzt hören Sie mal eben. Also wenn Sie dann nochmal einen Anruf, wenn Sie das nochmal. Und da müssen wir nochmal nachschauen und da müssen wir auch einmal reingucken. Und dann suchen Sie mir bitte einmal die Zahl da raus. Ja, danke, bitte. Ich höre Sie gerade nicht. Ich muss mal kurz Internetblase. Darf ich einmal hier bitte anders Gepäck.

[00:13:31]

Da geht so ne Frau. Also unten steht eine Zahl, die ist wichtig. Und geben Sie mal bitte dem Herrn Schindler weiter.

[00:13:38]

So und so wird das dann gemacht. So war es auch. Als ich hier zum Podcast gelaufen bin, hab ich Jakob getroffen, der saß im Auto. Telefoniert habe ich angeklopft ja genauso. Aber er hat halt nicht die Assistentin angerufen, sondern den Bäckern das Brot vorbestellt.

[00:13:54]

Und da sagt sie dem dann ganz genau, was für Körner er da wohin drücken muss.

[00:13:57]

In dem heißt doch nicht selber backen. Leute, muss da noch nach Rezept. Wisst ihr, was ich jetzt mal machen will?

[00:14:05]

Also gut, vielleicht auch.

[00:14:08]

Vielleicht auch damit diese Entspannung, die du heute hier so ausgerollt hast und gesagt Das wäre schön, wenn das so bliebe. Es bringt ja nichts, wenn man nicht einfach praktisch wie so ein technisches Gerät einmal kurz ausschaltet, zwei Wochen und dann wieder anmacht.

[00:14:22]

Und im Prinzip hat man dieselbe Programmierung Fehler wie vorher.

[00:14:26]

So und so ist es ja gerade wenn man schaltet sich ausständig in die Ecke, hängt dich an Strom. Natürlich fühlt sich das erstmal schön an. Aber wenn du wieder normal lustigem kannst du musst nicht in Technik Bildern reden.

[00:14:37]

Ich verstehe, dass du das Gefühl hast, zum ersten Mal verstanden, was ich sagen will. Du kannst ja sagen, wir planen das sollen wir auch so machen. Ich möchte Ihnen verdeutlichen, wie iPad Vergleich. Nein, aber ich möchte. Ich möchte Ihnen verdeutlichen, welche Art von Entspannung hier gerade das ist. Das ist kein das ist. Du bist im Stand by Modus. Er ist ein bisschen aus. Ja, es ist richtig runtergefallen. Was man nicht macht, ist das einzige, was ihr mir vermittelt.

[00:14:59]

Ich komme wieder auf Axel Schulz. Wieder in den Ring steigen musst du mit den zwei Arschlöchern. So geht's mir auch schon wieder besser. Das Neue eine der zwei Arschlöcher. Naja, hast ja vorhin gemeint. Also George Formeln und was weiß ich. Da musst du doch so Killern sein.

[00:15:13]

Das wäre jetzt ein Skill von ihm. Ja, was wolltest du denn mit der mit deinen Fackeln man darauf angesprungen ist?

[00:15:19]

Den nehmen wir. Wir nehmen den mit den zwei Arschlöchern. So ein Werbeträgern hatten wir noch nie. So, ich wollte sagen.

[00:15:28]

Wir. Schmidt. Die gut drauf machen. Ja und dich vielleicht auch. Und mich vielleicht auch. Weil es gibt jetzt Angebote, die kann man nutzen, um sich nachhaltig besser drauf zu machen, nämlich erleuchtet zu sein und vielleicht auch mal einen Einklang mit der Natur zu kommen. Das schafft man nicht selber, vor allen Dingen wir nicht. Da braucht man jemanden, der da anleitet. Und wenn man ein ganz bisschen Geld zur Seite geschafft hat, dann kann man jetzt und natürlich Voranmeldung sind möglich.

[00:15:50]

Nach Corona geht es erst los, denn es ist verbunden mit einer großen Reise. Man kann in den Dschungel reisen und dort dann. Ich weiß sie nicht. Ein paar Wochen oder sowas. Ich denke mal 14 Tage würde ich jetzt mal denken.

[00:16:02]

Kann man da dann sich selber suchen und es wird einem bei der Suche geholfen.

[00:16:06]

Ein richtiger Suchtrupp und da wird man dann erleuchtet. Selbst so schwache Energiesparlampen wie ihr könnte da nochmal richtig aufleuchten. Wenn ihr nämlich eine Sinn findende Dschungel Reise mit Yana Palast gebucht.

[00:16:23]

Ah, die ist Schauspielerin, die ist Schauspielerin. Aber wie man weiß, ist sie sehr Natur und Spiritualität verbunden. Sie ist so mit Sicherheit dem Geist und der Welt und so. Und man kann das hab ich jetzt gesehen. Ich bin noch nicht so weit vorgedrungen, aber man kann jetzt im Dschungel mit ihr zusammen. Natürlich, wie gesagt, wenn Coruña vorbei ist, da kann man dann hinfliegen. Da kann man da in Sum ich denke mal Baumhaus wohnen und den ganzen Tag Dinge machen, die einen mit der Natur verbinden.

[00:16:53]

Das Ganze kostet nur ungefähr 14 000 Euro im Moment 140 Euro. Nein, nein, 14 000 1 4 000.

[00:17:02]

Sich einmal vom Twingo anfahren lassen, einmal vom Twingo anfahren lassen und dann kannst du dahin Filth.

[00:17:09]

10000 Euro. Ich weiß nicht, ob der Flug da schon mit drin ist, weil man muss ja erst mal da hinkommen, dass ein einzelnes wird, dass so ein 5-Sterne Punkerin. Nee, nee, das ist ja das Ding, das aus Palmblättern selber gebaut. Im Prinzip wie beim Duell um die Welt, was man sagen muss, wenn man sich dann wiederfindet, hat man auf jeden Fall 14 000 Euro weniger. Ja, also den, den man findet, der ist 14, wäre es minus 14 000, fühlt der neue Jacob Patroullie.

[00:17:32]

Jetzt müsse das ja nicht alles schlecht. Was denn dann noch? Das Angebot, ja. Reicht das nicht, dass du auf einmal im Einklang bist mit Geist und Seele? Das reicht nicht. Was braucht man noch? Wird es noch ein Fahrrad oder was bietet dir an, wenn man in einen Hotels kommt? Unsere Kantorowicz hat er da recherchiert.

[00:17:47]

Und das einzige, was fehlt irgendwie. Ein Junge ist jetzt ganz nett zu sein. Wenn man 14 Tage ist, das Eingewöhnen Urlaub ausgibt, dann wird man ihn empfangen mit diesen Tüchern, diese nach nach Zitrone riechen und die Damen und erst mal seine Augen machen. Was kriege ich denn hier?

[00:18:01]

Da kriegst du das, was ich gerade gesagt habe.

[00:18:03]

Gibt's doch Stichpunkte. Was darf man auf? Was glaubt ihr? Das ist doch nicht der Robinsons, wenn das Angebot formuliert ist. Also wie steht es denn im Katalog? Also es ist nicht so, dass morgens um 10 Dad ist, um Mittag es dann Aqua Jogging. Nachmittags sehe ich mal eine Runde begrüßen. Und ab 16.30 ist dann Sinnsuche, sondern da ist den ganzen Tag Sinnsuche. Das ist das komplette Prinzip. Es ist kein Urlaub. Wir fahren nicht irgendwo hin, wo dann abends noch der Club Tanz gemacht wird, sondern es sind auch keine Animateure da die Cats aufführen, oder?

[00:18:35]

Oder Best of Rocky Horror Picture Show. Klingt scheiße.

[00:18:39]

Ja, gibt's da in Begrüßung Cocktail n Oscar nehme ich an was? Wahrscheinlich gibt's n Oscar dieses Baumriesen LSD, was wir Yoko immer verabreicht haben.

[00:18:49]

Ich weiß, ich warte immer noch Symptome Ich habe am Samstag Traumschiff geguckt und sah immer noch so aus, als hätte er gerade was da drin gesehen.

[00:18:58]

Ich habe jetzt gesehen, fantastische Folgen hat er. Er ist ja der verkommene Bruder von von Silbereisen Paritäten, der Moritz, der Moritz. Und der ist da plötzlich in Kapstadt aufgetaucht, weil er so war. Also die Story ist halt normal Traumschiff und alle haben ihre lieben Probleme. Und hier und da und hier fiel die Bettdecke und so und dann geht's nach Kapstadt und da geht dann auch noch jemand verloren, muss dann wieder gesucht werden.

[00:19:22]

Das Typische und auf einmal man denkt, die Folge ist jetzt so langsam rum steht da Yuko am Hafen mit einem offensichtlich falschen Schnauzbart und einer dicken Brille.

[00:19:33]

Und macht nichts. Ich dachte, das hätte der sich für das Insta Photo der drangehen aus dem treffen mit der Folge, dass mio leute im ZDF und damit die Erzähler was die Story war erst mal. Und dann steht er da mit diesem falschen Schnurrbart und muss sein Bruder den den Flori quasi sagen. Er hat ein Riesenproblem und zwar ist da irgendwie eine Ladung von Shampoo, das er sich bestellt hat. Er hat nämlich ein Start up, ein Champus Startup. Wie heißt das denn nur Moritz Shampoo?

[00:19:59]

Keine Ahnung. Und das ist da. Von der Shampoo Mafia ist das verloren gegangen und irgendwie muss er das wieder im Hafen finden. Und dann hilft ihm der Florida den den Container mit seinem Shampoo wieder zu richtige Seifen. Es ist alles gut, aber original Wortlaut im ZDF 20.15 Weihnachts Programm das Joko auf der Suche ist, weil er Angst hat. Also der hat große Angst vor der Shampoo Mafia und steht da mit einem angeklebten Bart. Also war das Traumschiff oder TKKG ja Traumschiff.

[00:20:29]

Es war wirklich wie ein ja, wie ein Traum.

[00:20:31]

Das Verrückte ist auch, dass Florian Silbereisen grundsätzlich so spricht, wenn er in der Figur des Kapitäns ist, als würde er immer irgendwie ansagen und moderieren. Er sagt auch Ja, Moritz, was machst du denn hier? Dann sagt Joko. Ja, Mensch, Bruderherz. Also mir ist das Shampoo weg und ich habe wegen der Shampoo völlig auflöst. Ja, Moritz, was soll ich für dich tun? So redet Florenz.

[00:20:57]

Wer weiß? Nein, aber vielleicht ist das der Charakter, den er da spielt. Vielleicht ist er, will er, genau so einen HGAA. Max Pfarrgarten, Kapitän Rinner. Und Sie versuchen das, was ich sehr toll fand an der Folge, dass Sie versuchen, Ihnen so ein bisschen zu James Bond visieren in Florenz Silbereisen. Also er kriegt jetzt so, wenn er. Er ist natürlich sonst in seiner Uniform. Und wenn er da praktisch privat ist, wenn er an Landgewinn ein Landgang ist, dann trägt er so oder so blutige Boots, Stiefel und Männerriege, Boots Stiefel.

[00:21:23]

Und ja, Thomas Hajo sieht so aus, sieht so ein bisschen aus wie Thomas, sei aber eher ein braun braunen Leder tun. Also eigentlich genau wie Thomas sei nun braun Lederhosen und er hat sowas Bondi und er ist in dieser Folge ist er mit dem Motorrad müssen wir mit Motorrad gefahren.

[00:21:35]

Ich fand sehr beeindruckend, dass der Traumschiff Kapitän er hat ja viel Verantwortung, der hat viel Verantwortung. Ja, sehr viel. Und dann machen die Landgang in Kapstadt und dann kommt irgendein Passagier kommt an und sagt Du, meine Tochter ist verloren gegangen, er hat sie nie gesehen.

[00:21:50]

Und er machte da wie Sie wissen Sie. Und natürlich steigt er wie Renegade aufs Motorrad und fährt mal durch Kapstadt die Straßen ab und sucht und findet sie.

[00:22:00]

Ja, also sag ich doch. Aber die Folge war super. Was sich ja von Jukos so ein bisschen weiß. Also auch diese Produktion war ein bisschen, hatte unter Corona zu leiden und den Dreh Bedingungen. Eigentlich ist es ja so Das unausgesprochene Geheimnis ist Man als Schauspieler macht man gerne beim Traumschiff mit. Zum einen, weil es natürlich cineastisch großartig ist und weil die Dialoge wirklich vom Feinsten sind, die Drehbücher aller Bonheur, aber auch wegen der tollen Reiseziele. Man guckt natürlich so ein bisschen Seychellen, Kapstadt und so weiter.

[00:22:26]

Und so hatte Joko auch für dieses Jahr zugesagt. Und dann hieß es Ja, Yuko, also toll, dass du wieder dabei bist. Also wir erwarten dich dann am so und lesen so und so viel in Hamburg. Wo erwartet ihr mich in Hamburg? Wo ist das bei Aruba oder wo ist es?

[00:22:39]

Da ist es bei Fidschi. Hamburg ist das Sergi? Hamburg bei Fidschi?

[00:22:44]

Eine in Hamburg, in Hamburg? Hamburg. Ist das so?

[00:22:47]

Warte mal einen moment mal.. Jetzt. Muss ich mir gerade. Das war schon das zweite Mal, dass der da auf dem Thompsons war. Ach so, es läuft jedes Jahr 2008. Jetzt raff ich das erst. Ich dachte, da wäre dann mit der hätte dann irgendwann wieder seine Marionette ausgepackt. Nein, nein, nein, nein. Oder sein seinen Bauchredner. Ich dachte, das wäre eine Wiederholung. Der ist dann noch nicht die Folge. Wie sagte Kurt Tucholsky einst Mache einen Fehler, nicht zweimal.

[00:23:11]

Die Auswahl ist doch groß genug.

[00:23:12]

Und dann hieß es. Hamburg heute Abend. Heute Abend kommt die dritte Folge auch mit der Show. Ja, ich weiß nicht, ob Joko wieder dabei ist, aber es Hamburg ist. Ich hab nämlich in der Vorschau. Aber die haben so getan, als wäre es Kapstadt. Aber es war in Hamburg nie.

[00:23:25]

Ja, und die haben da nur mit Bluescreen. Sah aus wie bei Herr der Ringe. Also wir haben halt überall Greenscreen hin gehangen und das Schiff liegt nur im Hafen und die simulieren mit Greenscreen das das fährt und das ist ja die richtige Scheiße. Du hast da zugesagt, dann bist du da auf. Wie geht man eigentlich um?

[00:23:41]

Der Flori Silbereisen, der hat doch Till Lindemann tätowiert. Der hat doch Till Lindemann auf dem Arm tätowiert. Wie sieht man da, sieht man, sieht man das? Ah nein, Moment. Ich hab jetzt verwechselt. Das. Quatsch. Nein. Er hat Helene Fischer tätowiert. Sophia Thomalla hatte Till Lindemann so rum. Was? Ah, jetzt hab ich das Durcheinander. Ich meine, er hat. Er hat. Helene Fischer hat, hat Flori und Till Lindemann hat Sophia Thomalla tätowiert.

[00:24:06]

So rum macht's. Wird ein Schuh draus.

[00:24:08]

Das aber da sieht man das. Oder ist das schon weggelächelt? Thomas Hayo Version Also immer wenn er das Schiff verlässt, sieht man auch die Tattoos am Arm. Aber sind die jetzt?

[00:24:17]

Also wenn du jetzt noch gelasert.

[00:24:19]

Das sieht aber nicht nach Helene Fischer aus. Ehrlich gesagt, er hat da so Triebel. Und ja, ich glaube das ein bisschen weiter oben. Ich glaube es am Oberarm, wenn man das dann vielleicht, wenn er da mal irgendwie in einem, in so einem Unterhemd vielleicht mal rumläuft oder so. Oder ich könnte mir auch vorstellen, dass er diese offen ausgestellte Freundschaft, die die ja jetzt noch pflegen. Also Florian Silbereisen und Helene Fischer, die besuchen sich ja auch in ihren Shows manchmal und so.

[00:24:40]

Das heißt also, offenbar ist da jetzt nicht der große Krieg ausgebrochen, sondern man versteht, was ich. Ich könnte mir vorstellen, dass er auch nach außen hin diese Freundschaften ein bisschen aufrechterhält, damit er das Tattoo nicht so aufwendig wegblasen muss, damit er immer sagen kann Wir verstehen uns ja noch. Was, wenn jetzt in der offenen, offenen Streit hättest und jeder weiß, die hassen sich bis aufs Blut und so. Da ist natürlich scheiße mit dem Tattoo, da musst du das ja immer wegmachen.

[00:25:03]

So kannst du sagen Naja, hat nicht sollen. Sein war ein Teil meines Lebens. Und ich halte praktisch wie als Tagebuch meines Lebens so mein linker Arm unten, als ich noch mal Hori war und oben praktisch die Zeit, in der ich mit Helene Fischer zusammen war. Das halte ich jetzt so fest. Das geht aber nur, wenn man sich gut versteht. Könnte sein, dass da Kalkül hinter steckt, dass er einfach sagt das tut wahnsinnig weh, da diese Laser Rhei da als wenn man sich noch gut versteht wegen der Kinder so ungefähr.

[00:25:31]

Nur halte ich in diesem Fall wegen dem Tattoo.

[00:25:34]

Was beim Traumschiff auch immer dazugehört ist der wir haben eben schon drüber gesprochen der sogenannte Begrüßung Cocktail. Und ich möchte mit euch jetzt mal ein Experiment wagen. Bitte. Ihr habt ja alle Getränke. Nimmt die mal so hin. Macht mir das auf Klaas mit den Zähnen.

[00:25:48]

Meine Güte, jetzt nehmt erst einmal so einen Schluck. Erst mal einen Schluck. Schmeckt normal. Wir haben mit dem Raclette von gestern Abend einfach ganz normal Erlebniss. Jetzt mach ich was, was ich hier schon mal besprochen. Zusammen mit dem Sundowner. Jetzt serviere ich euch ein Begrüßung Cocktail. Prost. Herzlich willkommen an Bord. Hallo.

[00:26:09]

Es ist gut. Dass wir. Dieses schöne. Aber jetzt. Probiert war.

[00:26:16]

Ist das nicht lecker? Das schmeckt nach aufgehende Sonne. Ja, wirklich, ich habe das Gefühl, die Sonne geht gleich auf und ein, zwei Wochen nicht mehr und es schmeckt nach außen.

[00:26:23]

Kabine der nach Achterdeck, irgendwo nach frischem Wind, nach Möven auf einem Poller, kennste?

[00:26:30]

Und besoffen im Pool auf der Aida.

[00:26:32]

Genau mit einem, sondern mit einer Schwimm Nudel besoffen mit einer Schwimm Nudel im seichten Chlor Wasser treiben. Aber das ist mein Tipp an Urlaub halt an alle Hörerin. Wenn man mal so einen Sprudel hat. Weißt du was ausversehen ohne Deckel im Kühlschrank war und wann will das nicht wegschütten? Dann einfach ins Glas und sagen Das ist jetzt mein Begrüßungsrede.

[00:26:52]

Ich hab den Eindruck, du hast so viele Gedanken reißen den ganzen Tag. Bist du überhaupt irgendwann mal in unserer Realität? Bist du wirklich bei uns den ganzen Tag auf Gedancken Reise?

[00:27:03]

Ich bin eigentlich den ganzen Tag auf Reise eines schönen Urlaubsziele dieser Welt und ich habe auch. Ich hab auch so ein großes Table Book, da sind die schönsten Hotels der Welt drin. Ja, auch das sind interessant, weil es witzig ist. Es ist nicht da kann man so ein kleines Broschiert oder so, das sind zwei dicke und dicke Wälzer, die sind so groß. Halber Meter hoch, halber Meter breit. Da träumte ich freue mich mich.

[00:27:25]

Ich liebe diese Bücher. Ja, ich liebe diese Bücher. Ich hab da auch ganz viele von.

[00:27:29]

Ich hab ohne Scheiß. Ich hab da nur Berghütten.

[00:27:32]

Hab ich auch. Liman hab ich aber auch so so what? Kevins, die man sich angucken kann, wo irgendwelche Typen dann irgendwo in Kanada im Wald, da damit so geilem Holz, irgendwas in Österreich, Schweiz, Berghütten, wo man so hin wandern kann.

[00:27:44]

Also ja, ich hab sowas nicht.

[00:27:46]

Nein, ich hab so voll verspiegelte Sachen, die stehen und man praktisch sieht, wenn man dagegen knallt ist soll was jetzt auch gemacht habe.

[00:27:53]

Und passend zur Frage ist das da merke ich auch, dass es wirklich mit mir psychisch bergab geht. Bei YouTube kannst du so touren, die anschauen, wie Leute neue Hotels entdecken. Das ist ein so praktisch Point of View mäßig gefilmt und dann gehen die so.. Ja, Instagram ist das. Sie scheinen ja, das ist ein Bericht. Das sind 10 20 minütige Videos. Dann laufen schlimmer. Frank Nein, du siehst nur das, was die kann man, als wären das deine Augen.

[00:28:17]

Läufst du durch eins über den Strand, dann über. So so Holzinger Auf diese Hütten, weil die, die so direkt im Wasser sind.

[00:28:23]

Ja, das mit meiner Virtual Reality Brille kannst du hier irgendwo in Berlin-Pankow im feuchten Keller, kannst auf den Seychellen über einen Steg laufen.

[00:28:30]

Das ist halt völlig möglich. Da haben wir diese Brille noch ab und zu.

[00:28:34]

Na jetzt aktuell nicht so.. Nein, nein, nein, nicht so viel. Aber das war auch nicht der Plan. Also ich wollte jetzt nicht jeden Tag mich in fremde Welt. Ich wollte sehen, jeden Tag eine hohe Planke entlang laufen und dann Höhenangst Gefühle haben. Das ist ja klar, dass das etwas ist, das macht man mal. Und dann erst einmal auch wieder nicht.

[00:28:50]

So kannst du mir die ausleihen? Ja, ja, dann kann ich da Urlaub buchen.

[00:28:54]

Ja, kannst du machen. Und dann kannst du da überall rumlaufen. Du kannst ja überall auf der Welt sein. Da gibt's eine sehr gute Doku über Tschernobyl. Was da steht, was in Tschernobyl neben so einem Typen, der einem alles erklärt und so so Sicheln hab ich noch nicht gefunden. Gibts aber bestimmt auch.

[00:29:08]

Wie kamen die Entwickler drauf, erst einmal Pripjat da einzugeben ist schön.

[00:29:12]

Aber du musst ja auch mal er kauft sich diese Brille und hat uns damit in der Mittagspause belästigt. Ja und er erlitt halt nicht die Seychellen runter, sondern Pripjat.

[00:29:23]

Ja, da war das interessant, weil da auf die sichein da kann man ja hin, aber da, da, da kann es ja nicht hingehen, da tickt der Geigerzähler nach wie vor. Da will ich mich da nicht nehmen. Irgendwo einen glühenden Stein da stehen und sagen mal anfassen, sagen, was ist das denn? Ist er noch heiß? Sondern da möchte ich tatsächlich nicht zu denen gehört, wo man sagt Ja, jetzt haben wir Erkenntnisse über Langzeitschäden hier, sondern das gucke ich mir dann lieber so wie Brille an und denkt dann ist übrigens das Top 1 Reiseziel, das mir immer von Zuschauern zugeschickt wird.

[00:29:54]

Das, das wir Joko und Klaas doch mal nach Tschernobyl schicken sollen, wird wirklich. Kommt fast jede Woche. Klassische Fans, die sowas vorschlagen.

[00:30:02]

Also es ist tatsächlich muss man ja auch sagen. Also wenn die wollen jetzt nicht nochmal die ganze Katastrophe von Tschernobyl hier ausrollen. Aber es ist natürlich auch ein absoluter Wahnsinn. Also es ist natürlich hochinteressant, was da also auch politisch was da passiert ist und so. Das war ja nicht einfach nur eine tatsächliche Katastrophe, sondern die eigentliche Katastrophe war die Politik drumherum und wie drüber gesprochen wurde und so. Und natürlich ist das anwendbar auf ganz viele andere Sachen und so. Insofern ist das schon interessant.

[00:30:27]

Man sollte sich schon damit befassen, auch wenn man die Welt verstehen will, wie sie war und wie sie vielleicht immer noch irgendwo ist auf der Welt. Und auch das zu sehen, also zu sehen. Wieder was verlassen wurde und wie auf einmal alles vorbei sein kann, weil ein paar Leute sich entschieden haben, nicht die Wahrheit zu sagen. Ist schon interessant. Serie gucken.

[00:30:45]

Na ja, der Wahnsinn. Sørensen Serie Tschernobyl. Das stimmt. Werbung. Wir wissen doch, was Clark ist. Wahrscheinlich schon, denn entweder benutzt ihr es schon auf unseren Hinweis. Schon vor einigen Wochen und Monaten habe ich schon mal drüber gesprochen. Oder vielleicht ist mir das jetzt kennt. Das ist ein digitaler Versicherungs Manager. Eine App, die es total leicht macht zu gucken, welche Versicherung die ich habe, sind tatsächlich sinnvoll oder vielleicht nicht so sinnvoll, weil ein bisschen zu teuer?

[00:31:08]

Welche brauche ich wirklich? Und was sind vor allem die besseren? Da hilft einem Clark mit einer ganz ganz einfachen App, die einem Zugang. Dazu bringt und checkt mal alles durch. Das heißt, man kann also sein Leben ein bisschen besser und sicherer organisieren, wenn man in der App nicht klarkommt. Das möchte ich direkt voran schicken. Gibt es auch immer die Möglichkeit, mit Menschen zu sprechen, also mit Versicherungs Expert. Man kann die anrufen, man kann Mails schreiben, man kann im Chat sich beraten lassen.

[00:31:31]

Also es gibt auch immer die Möglichkeit der direkten Ansprache und es gibt keinen Papierkram. Weil natürlich alles so funktioniert, wie man das heutzutage machen würde und nicht mehr mit irgendwelchen Aktenordnern, wo man dann nicht weiß, wo alles ist und so. Und es ist halt super individuell. Also Clark findet durch seinen Algorithmus für dich aus über 160 möglichen Versicherern den Tarif, der wirklich zu dir passt und zu deiner Lebenssituation. Da könnte man doch jetzt mal anfangen im neuen Jahr als ersten Vorsatz, den man ganz bequem jetzt auf dem Sofa umsetzen kann.

[00:31:59]

Einfach die App runterladen und sich da mal anmelden und dann wird das im Grunde für einen schon organisiert und dann ist man optimal und auch günstig versichert. Das ist doch mal was Gutes, was man annehmen kann. 20 21 Irgendetwas müssen wir verbessern und das wäre doch mal eine Sache. Ich glaube, man schläft ein bisschen ruhiger, wenn das geregelt ist. Es gibt übrigens auch einen Amazon Gutschein 30 Euro für alle, die den Code 20 21 eingeben. Klagte in Deutschland oder Go Clark at für Österreich.

[00:32:28]

Alle Teilnahmebedingungen und weitere Infos findet ihr in den Shownotes.

[00:32:32]

Sehr gut. Wir starten ja auch ins Jahr mit neuen Vorsätzen und wir wollen ja im besten Fall eine bessere Version unserer selbst auch ohne die Hilfe von Jaana Palace erwarten. Auch mit nur 14 Tausend. Wenn du die unbedingt ausgehen willst, ob ihr mit ihr in den Wald. Aber ansonsten hab ich auch noch eine andere Variante, wie wir euch ein bisschen besser machen können. So ein Software-Update. Ja, so kann man es sagen.

[00:33:02]

Ich mochte den Stamm Hörern wirklich, den richtigen Freaks von Baywatch Berlin wird es nicht entgangen sein, dass sie ab und zu mal ein paar Spes auf meine Kosten macht. Das hat sich so ein bisschen durchgezogen durchs ganze Jahr. Sagen wir mal 60 Folgen lang, weil ich so ein bisschen kam, euer Pushing Ball. Ich kriegte auch ganz viele Zuschriften, wo mir Leute denen nicht leid tut, dass ich mich mal ein bisschen mehr wehren sollen. So ist das doch.

[00:33:29]

Ich weiß, ich halte eher die, die die andere Wange hin. Das wisst ihr.

[00:33:33]

Aber wie sich. Das Ding. Doch ich muss eine Sache kurz sagen. Dieses Marketing. Ich ertrage es nicht, dass er so tut, als wäre er derjenige, der immer einsteckt und immer so, wie er uns fertig macht. Wenn die Micros aussieht, wenn er uns wirklich in der Struktur unseres Alltages, nicht in diesem Podcast, dann mag sein, dass er dann auch mal, weil er natürlich weiß, das wird hier übertragen alle hören. Da geht er auch einen Schritt zurück.

[00:33:57]

Aber wenn keiner hinguckt, wenn wir einfach nur in dem Konflikt mit ihm ist und wenn es einfach nur darum geht, ob man eine halbe Stunde eher oder später aufzeichnet oder sowas.

[00:34:04]

Da lässt er hier seine seine Fratze raus und er ist ein wahres Gesicht. Ganz genau, dass wir das hier aussieht, dass wir das hier kanalisieren und ab und zu vielleicht auch mal ein Witzchen machen, weil uns einfach die Wut manchmal bis hier steht. Das wissen die Zuschauer natürlich nicht. Da wird er wieder nur die Hälfte erzählt.

[00:34:21]

Das stimmt ja. Okay, ist das also ja, von mir aus. Aber trotzdem ist es ja, was du willst. Jetzt aber im Interesse, dass ihr euch besser macht oder dass sie irgendwie bessere Menschen werden. Das neue ja, irgendwie Flächenstaat. Ja, ich hab zu Weihnachten was gekriegt. Jetzt könnte ich fast schon wieder überleiten in die Technik Ecke lasse ich jetzt denken wir uns mit. Nämlich für meine Katzen einen Trigger. Das ist ein kleines Gerät, das ist ein kleiner Button drauf und das macht das Geräusch und damit das wie die Stimme von von der Mutter für die oder quasi das ist.

[00:35:00]

Damit trainiert man Katzen. Ich habe dazu so eine Box gekriegt mit Trainingsmethoden für Katzen, wie man die z.B. beibringen kann, das die so Art Pfötchen geben oder dass sie sich einmal im Kreis drehen, bevor sie futter. Wie funktioniert das? Man hat ein Haufen Leckerlies in der Hand und man verbindet diese Leckerlies immer mit dem Geräusch. Und wenn sie dann was gut machen, also z.B. von A nach B springen über die von einem Stuhl auf den anderen. Planst du, dann macht man kurz so und gibt ihnen Leckerlis.

[00:35:26]

Dann wissen die Oh ich hab was richtig gemacht, wurde dafür belohnt und das verbinden sie mit dem Geräusch, dass dort der pawlowsche Reflex genau Pavlov klingelt, das Glöckchen im Mund läuft, das Wasser im Mund zusammen.

[00:35:36]

Richtig. Und jetzt hab ich mir hier. Ich hab so ein paar Cracker mitgebracht, die ihr gerne mögt. Das sind so vom Barbecue. Snacks mag ich gern und immer, wenn ihr Aegypter mampfen. Immer wenn ihr etwas Gutes. Wenn ihr mir etwas Gutes tut, wenn ihr lieb zu mir sein. Wenn ihr mich irgendwie lobend erwähnt. Wenn ihr mich anlacht. Wenn ihr mir die Sonne anstrahlt, immer im Herzen, dann macht es. Mach ich so und ihr kriegt ein Cracker.

[00:36:00]

Ist das ein Deal?

[00:36:01]

Ich weiß nicht, was du damit vorhast, aber es ist nun mal so ein kluger Kopf. Sie schon angeht. Du siehst halt schön aus. Gibt man.

[00:36:11]

Hier hast du ein Glas auch noch. Ich finde, so wird das nichts.

[00:36:19]

Dann merkt man, wie sehr, sehr dumme Katzen reagieren. Erst sehr spät auf so ein Trikot.

[00:36:24]

Du aber, du sprichst die Ganzheit immer vom Training. Ich würde von Manipulation sprechen.

[00:36:29]

Nee, da mach ich mir ne schöne Mütze.

[00:36:36]

Klar, ich kann es nicht fassen, dass es dir so schwerfällt.

[00:36:38]

Was Liebe ist. Kann man nur Nüsschen oder geht das auch mit Geld? Nee, es geht nur Nüsschen. Heute fast so bezauberndes Lächeln. Der Gemeine legt das hin, weil es eben total Spaß verstehst.

[00:36:50]

Das Prinzip er sobald er rafft. Er kriegt was, wenn du hast. Du. Du strahlst von innen heraus mit. Muss man. Da muss man nur sagen Komm klar, einmal schaffst du, schaffst, komm ich.

[00:37:02]

Ich glaube an dich. Ich finde die Liebe. Ich finde.

[00:37:12]

Du hast ein. Sehr. Dichter. Dichter. Bart. Struktur. Strukturschwäche.

[00:37:20]

Pflegst du deinen Bart? Es ist wahr. Nur die Regel darf und muss ich mir merken. Wahlmann Du gefreut Bodenkrieg. Du hast mir die Frage. Ist also Ausnahme findet Schmidt ist gut, wenn ich etwas zum Bart erzähle. Wenn du Interesse hast, wie kann man so was nicht so kompliziert. Das ist für Amerika ziemlich überlaufene gekriegt, nur weil da was gefragt hat. Das ist so für die, die. Ja. War das nicht so kompliziert? Du bist Kline.

[00:37:55]

Also bei mir ist Fine wirklich so blöd. Ist ne schöne Hose. So kommt es. Ich hab's. Ich hab's kapiert.

[00:38:03]

Ja, okay. So, das behalten wir jetzt mal bei für heute. Und dann schauen wir mal. Vielleicht geht das euch so in Fleisch und Blut über und und ihr werdet besser durch Trigger Training.

[00:38:14]

Ich finde, dass du auch sehr gut Kopfhörer tragen kannst.

[00:38:17]

Schmiedl jetzt erschreck, aber jetzt müssen wir gucken, wer hier die Dümmsten hier hat. Man muss es jetzt. Ich muss ganz ehrlich also meters am Ende rauskommt. Wie meinst du dich selber? Hast du dich selber träger? Ich mag deine Schnürsenkel. Jetzt bin ich da in dem Zwist. Auf der einen Seite muss die Schnürsenkel sein. Der Wille ist ja dafür ein Kompliment und deswegen muss ich das auch belohnen.

[00:38:39]

So, und jetzt eine Sekunde. Ich muss etwas raus. Ich finde, dass die Luft um dich herum sehr schön ist. Du frisst sie alle weg. Zack, zack.

[00:38:57]

Meint ihr, dass Konstantin das auch so mit uns gemacht hat, indem er uns immer die Croissants hinstellt?

[00:39:02]

Naja, aber er macht heute morgen mich bei ein Getränk Geräusch. Ich hab mich bei dem Gedanken erwischt, dass ich mich mal echt zum Podcast Ich hab Hunger.

[00:39:11]

Ich habe genau drei gekauft gesagt.

[00:39:12]

Irgendwie mag ich es nicht mehr essen. Ich hab heute. Wir haben heute hier.

[00:39:17]

Wir haben heute hier Kaffee gemacht für alle. Bevor es losging. Und so genau machen wir immer ne Fairphone. Ich standen da in der Kaffeebar. Ich hab gesessen. So und. Und dann haben wir geguckt und. Sondern hat Pfeiffe schon mit angsterfüllten Augen schon gesagt. Aber wir müssen jetzt mal wissen, welchen Kaffee wir jetzt hier Jakob geben, damit das hier kein Ärger gibt.

[00:39:37]

Also welcher sieht denn jetzt hier am schönsten aus von den dreien? Er weiß schon, dass wir sind normale Menschen und sehen auch mal über so einen Klecks hinweg, dass da nicht das perfekte Ahornblatt praktisch in den Schaum reingeht, tröpfelt wurde. Das ist für uns okay, ist für mich okay.

[00:39:52]

Es geht um Geschmack. Ja. Naja, auf jeden Fall hätte sich das dann angeguckt. Und dann hab ich gesagt Können wir das doch wirklich? Der Allerschönste. Und dann haben wir hier noch so herrlich drüber gelacht. Da hab ich noch so den Hingestellten gesagt Weißt du was, Jacko? Wir haben gerade drüber geredet hier, welche den besten Kaffee kriegt, damit du hier nicht ausrastet, hat Jakob noch so gelacht, als wäre das ein Witz. So und so jaaaaa, ironisch und so.

[00:40:10]

Und dann nimmt er den Kaffee, riecht einen Kaffee und sagt ganz ernst Auf einmal nimmt man dachte so, der Witz geht weiter. Aber dann sagt er So ganz ernst ist das normale Milch?

[00:40:21]

Das kann ich nicht trinken, davon kotze ich. Davon kotze ich leider. Ich brauche gar keinen Kaffee. Also hier, dann nimm den Kaffee. Ich brauche gar keinen Kaffee trinken. Jetzt hab ich zu Hause schon einen Kaffee getrunken, in Klammern viel besser geschmeckt und doppelt so teuer war nicht so eine Maschine und Klammer zu.

[00:40:39]

Und da hat er wirklich den Kaffee abgelehnt. Also es heißt, du bist wirklich heute morgen vom vom Spas Jakob zum Essen. Jakob ist es wirklich nicht mehr. Nicht mehr für einige Sekunden.

[00:40:48]

Ja, weil ich keine keine Kuhmilch mag. Da muss ich mich sofort von alles voll kotzen. Und außerdem ist es eh so, was man denn auch mal sagen kann, weil ich glaube, dass sie auch Verständnis dafür haben. Es gibt hier eine Maschine, die kostet 100 Mark, glaube ich. Die ist so beschissen, die ist so frech und die muss ich mir jedes Mal anschauen, wenn ich hier in dieses Studio komme. Diese ganze Maschine sagt Wir hassen euch und wir könnten so eine scheiße trinken.

[00:41:14]

Bist du gerade wieder auf Gedancken weise wo irgendwie leute, wo es fast eine frechheit, eine beleidigung der Person ist, wenn man dir Kaffee aus einer 100 euro Maschine anbietet. Die ist wirklich widerwärtig. Also ihr könnt mir lieber ins Maul scheißen und dann Ahornblatt drauf machen, als dass ich noch einmal diesen Kaffee trinke.

[00:41:31]

Schmidt Ich muss sagen, dass es eine sehr schöne Mütze auf heute und ich möchte mich nochmal bedanken bei all den Firmen, die mir immer Kaffee schenken, die mir den schicken und die mich damit so unendlich glücklich machen. z.B. die Kaffeerösterei Ernst in Köln, zu der ich auch privat immer sehr, sehr gerne hingehe. Fantastischer Kaffee, immer ein nettes Personal, ein ganz schöner Laden in der Südstadt. Ganz herrlich.

[00:41:55]

P Mag ich sehr gern. Puppenwagen. Pass mal auf. Oder noch einen dran. Heute Kaffee. Die haben mir doch diesen tollen C.K. Die haben mir gleich drei zur Auswahl geschickt, wo ich auch sagen muss ein fantastischer Kaffee. Gerade der Grand Cru ist supergut. Ist eine ganz besondere Bohne. Den hab ich. Der ist sehr sehr.

[00:42:10]

Wird sich fast ein bisschen kurz sein Maul haben. Mal ganz kurz am Maul. Ich bin heute hier reingekommen und dann hab ich hier mehrere Pakete gesehen und da stand Jakob drauf. Und dann hab ich. Warum kriegt er hier? Ich bin. Warum war ich hier nicht mal der Star? Was ist los? Warum? Was? Warum kriege ich gar nix? Und dann haben die gesagt Ja, du musst mehr bestellen. Sarkawi bestellen, bestellen? Ja, wie im Internet oder was?

[00:42:31]

Nein. Im Podcast. So wie die anderen das machen.

[00:42:34]

Die bestellen ja immer Sachen. Sagen Sag mal, was sie haben wollen. Nee, falsch. Und sagen dann so oder tun so, als wäre das ihre große Leidenschaft, damit sie etwas umsonst kriegen. Mir fällt jetzt, ich bin ein Mann, der alles hat. Das möchte ich mir wieder ins Café heilen können. Ihr habt mir was geschickt. Vielen, vielen Dank. Ich gehe immer gern zu euch. Auch da wurde bestellt.

[00:42:51]

Und ich? Mir fällt jetzt nichts Spezielles ein, also kein Produkt und auch keine spezielle Marke. Und ich habe auch kein Bedürfnis. Aber ich möchte mal an alle irgendwas oder an alle Leute, die draußen Sachen verkaufen oder was an den Mann bringen wollen, was vielleicht auch durch mich mal probiert oder angefasst oder benutzt werden soll. Alle Produkte von allen Marken, alle, die zuhören. Schickt mir doch bitte etwas von euch. Ich kann mit sehr vielen verschiedenen Sachen was anfangen.

[00:43:20]

Auch Dichtungen, Ringe von der Dusche. Völlig egal. Das erste Mal haben. Ja, du hast erstmal herschicken. Ich kann dir dann selber überlegen, ob ich das brauch. Jetzt erst schicken und ich möchte das gerne einmal haben, damit ich dann hier auspacken kann. Und ich bin wir. Ich möchte mich überraschen lassen von der Produktvielfalt dieses Landes. Aber auch internationale Produkte nehme ich an..

[00:43:41]

Also mir ist aufgefallen, als ich hier einmal gesagt habe ganz stolz Deutschland macht nur staubtrockene Drecks Stolz. Ja, das hat die Leute so sehr provoziert, dass wir hier ungefähr ein ganzes Haus aus Stollen bauen können. Und ich glaube, wir haben ja auch schon eine vollgemacht, wo wir Sachen sehr gelobt haben. Ich glaube, das was man will, muss man so scharf kritisieren, dass die einem das schicken, um einen vom Gegenteil zu überzeugen.

[00:44:02]

Das haben wir mit der Playstation probiert. Hat nicht geklappt. Stimmt, aber da ist was dazwischengekommen, z.B. dass du sagst, du willst die Scheiße. Die sollen ihren Trick für sich behalten und so was eigentlich richtig in meiner.

[00:44:13]

Dass er, so dachte ich richtig. Aber ich habe sie mich ergeben. Ich habe denen gesagt, ich hab gesagt Sony steckt die Playstation in Arsch. Das war der. Oder Das war vielleicht zu. Das war. Vielleicht muss einer sein, dass man sagt zum Beispiel so ein Mercedes. Also ich weiß, es kann mich nicht so richtig überzeugen. Ich weiß nicht, ob der jetzt so komfortabel ist, sondern ob die Ledersitzen da jetzt so gemütlich sind, weiß ich nicht genau.

[00:44:34]

Ich war müsste man mal testen, aber ich glaube, er ist nichts. So ein Mercedes AMG 500 PSU braucht man nicht, ist unnötig. Alle. Da müsste ich ja schon sehr. Habe mich überzeugen lassen, dass das dann wirklich gut ist.

[00:44:48]

Jetzt mal neben der Tatsache, dass du uns hier dressieren willst wie Hunde oder Katzen, so kann man das nicht sagen.

[00:44:56]

Ich finde Schmidt ja, es ist schön. Die Trainer haben keinen Dressur wert. Eine richtig schöne Idee, gar keine Tricks.

[00:45:03]

Ich meine, er hat sich was überlegt. Hier ein paar Krastev für das noch für die Tatsache, dass er sich überlegt, was will, der muss oder was schön ist, hat er sich überlegt und ist.

[00:45:14]

Doch das ist noch kein Gutes, hat er sich überlegt. Ja und was daran so toll. Ich hab mir auch schon mal was Gutes überlegt, es sich überlegt. Ja und wo ist das Lob? Da ist kreativ ist, was er sich überlegt. Nein, das eine Feststellung. Es ist eine positive Feststellung. Nee, es ist dumm, was er sich überlegt hat.

[00:45:29]

Nee, dann ist es eine Lüge oder eine Provokation. Und das andere könnte eine objektive Wahrheit sein. Ich hab die dümmsten Katzen der Welt unter mir.

[00:45:37]

Ich mag deinen Bart. Jetzt hör doch mal auf. Dafür gibt's nix. Wie? Dafür gibt's. Ich hab eine neue Rubrik. Leute, die will ich nicht hören. Ich habe auch ein wenig eigene Scheiße.

[00:45:48]

Halts Maul! So können wir. Das geht. Also ich würde gern eine neue Rubrik machen. Und zwar ihr habt ja diese Technik Ecke und so. Und ich könnte euch so ich könnte es so Schmidts lustige Tier News könnte ich euch erzählen. So, jetzt haben wir natürlich kein Bamba Ding, könne ich jetzt aber live kurz einbringen. Ja gut, ich muss mich da aber sehr auf Konsti und Pfeiffe verlassen, dass die dann wirklich den Hans Zimmer drunter kleben. Das muss so richtig bombastisch.

[00:46:15]

Da muss Gänsehaut. Da muss einem wirklich so das ist jetzt nicht die geilste, die geilste Meldung. Also nicht so richtig richtig mit Pfeffer, wenn man sagt Schmitz Tierleben oder so. Also da muss wirklich die Musik so richtig dröhnen. Bass, Bass, Bass. Aus allen Ecken kann ich mich darauf verlassen, dass das drunter liegt, sonst wird es ein bisschen peinlicher. Okay, dann so mache ich Pfeife.

[00:46:36]

Da konzentrieren Pfeife. Da können wir uns auf jeden Fall drauf verlassen. Auf jeden Fall, dass da jetzt richtig geiler Sound drunter gepoltert wird, wenn er hier los flötet. Wisst ihr, wer Hans Zimmer ist?

[00:46:48]

Ja, so mache ich das mal! Bühne frei.

[00:46:52]

Herzlich willkommen zu Schmidt lustigen Thelonious.

[00:46:59]

Ja, das war jetzt natürlich für die Zuhörer innen zu Hause wahrscheinlich spektakulär, weil da jetzt so ein Dolby Atmos System zu Hause hat.

[00:47:07]

Der der hat sich jetzt der erste Mal gesagt. Hat sich gelohnt, das gekauft zu haben. Ja so, jetzt die News der Woche.

[00:47:15]

Ich hab also pass auf, die Headline heißt. Heim gibt schlimmste Katze der Welt zur Adoption frei. Jetzt frage ich euch, liebe Tierfreunde, was macht eine Katze wohl zur schlimmsten Katze der Welt? Mangelndes Training? Aber nein. Aber was tippt ihr denn?

[00:47:36]

Weiß nicht. Caja hin? Oder ist das normal?

[00:47:39]

Ja, die aggressiv sind die. Dann rutscht mal die Tatze aus der Rot die Tatze aus und es gibt auch so so Katzen. Wenn da gibt es nur einen Zentimeter am Körper. Da da streicheln ist okay. Alles andere.

[00:47:51]

Christa. Christa. Eine gepfeffert Breed. Tanjas. Kat. Dann wird man da kommt man da weltweit in die Schlagzeilen, dass man die schlimmste Katze der Welt ist, wenn man mal ab und zu nicht gestreichelt.

[00:48:00]

Oder ist das die, die so aussieht wie Hitler? Nee, es gibt auch eine, die hat, sondern so ein kleines Hitlerbärtchen. Weiße, die so weiß, aber hat genau an einer ganz unpassenden Stelle so einen schwarzen Streifen.

[00:48:09]

Also die Katze heißt Perdita und in North Carolina wird die jetzt vom Tierheim gebührenfrei zur Adoption freigegeben, weil die wussten nicht mehr weiter. Lest mal kurz vor, was mit dir los ist, Herr Edita. Hasse Hunde, Kinder, die Dixie Chicks, Disney-Filme, Weihnachten und zu guter Letzt Umarmungen, heißt es in einem Steckbrief über die Katze. Dafür möge sie es auf der Lauer zu liegen, sich krank zu stellen und Zitat in ihre Seele zu starren, bis sie das Gefühl haben, sich nie wieder freuen zu können.

[00:48:40]

Daher ist die Katze wohl nicht für jeden geeignet. Sie ist Single und bereit, auf soziale, inkompetente Weise mit einer sozial inkompetenten Person umzugehen. Die was von Intimsphäre versteht.

[00:48:51]

Aha, Asmodee, das heißt, wenn man im Prinzip selber komplett sozial verkracht ist, gar nichts mehr hinkriegt und eigentlich kein Haustier will, dann ist man genau die richtige Person.

[00:49:01]

Ja, auch nur ein Zitat von dem Tierpfleger. Ich schaue sie gerade an und sie rollt sich in ihrem kleinen Bett und sieht dabei so süße knuffig aus. Aber sobald sie versuchen sie zu streicheln, schlägt sie sie. Wir dachten erst, dass sie Schmerzen hat und brachten sie zum Tierarzt. Der sagte Nein. Diese Katze ist einfach ein Arschloch. Wollten wir wollen, hat sie Tierarzt gesagt. Diagnose Arschloch. Ja, sehr gut. Wie mache ich das? Vielleicht adoptiert ich die Katze.

[00:49:28]

Nee, nee, nee, nee, nee. Ich hab meine eigenen Arschlöcher kommen.

[00:49:32]

Sagen. Noch mal was. Liebes Jakov. Nee, ich will nur sagen, ob wenn so ein Tierheim eine Katze zur Adoption freigibt, ob das die nette Formulierung ist, für die wird erschossen. Du meinst also für Adoptionen vogelfrei? Ja, man darf machen, was man will.

[00:49:46]

Wir geben dir jetzt also, als hätten wir der alte Mike Krüger Witz ein Papa, Papa, bin ich eigentlich adoptiert?

[00:49:51]

Ja, aber die Leute haben mich wieder zurückgegeben gegeben, damit es so auf die Bühne gegangen. Ja, also Mike Krüger Witze. Wirklich nichts dagegen. Papa, Papa, kriechen, Enzyklopädie? Nix. Du fährst mit dem Bus wie die anderen Kinder auch. Das sind typische Gags.

[00:50:09]

Ach ja, warum hast eine Katze Disney-Filme?

[00:50:12]

Ich glaube das es wirklich die Formulierung für sie hasst. Alles. Also wenn man Disney-Filme hasst. Wenn man Weihnachten hasst. Wenn man das ist so wie man sagt. Es gibt so ein Café in der Schweiz. Die haben, die haben so einen Aufkleber, der macht Werbung für dieses Café, da treten Bands auf und DJs und sowas. Und die Werbung ist.

[00:50:34]

Ich hasse Musik. Ich hasse Musik.

[00:50:37]

Und das ist so etwas. Das kann man schwer sagen. Also es ist. Kann ich, sag ich. Ich lehne Musik als solches ab, sondern man hasst vielleicht Reggae oder so. Das wäre ja nachvollziehbar. Oder irgendwelche anderen Musikrichtungen. Aber zu sagen ich hasse Musik, ist dann schon eine große Sache und sagt eigentlich aus, dass es ja so nicht gemeint sein kann. Und genau das ist es. Also es macht Werbung für etwas, wo Musik läuft und dass alle toll finden.

[00:50:58]

Und so und so ähnlich ist es vielleicht auch damit, dass man sagt, wenn man sagt, man hasst Weihnachten, man hasst Disney-Filme, dann stimmt offenbar mit dem eigenen Kompass etwas nicht und nicht mit den Sachen, die sie starrt, einen an. Dass man die Lebensfreude verliert, das würde mich echt interessieren.

[00:51:12]

Also würde ich sagen, da würde ich diesen Stehr downtime würde ich mir immer gerne angucken, wer da als erstes aufgibt. Also ich glaube, irgendwann schleicht sich die Katze weinend von 10 Euro auf Schmidt, wie so eine Hahnenkampf, ein illegaler Steal da und Fantast im Keller hier und so oder mit ein paar Russen und Leuten aus, die man irgendwie ran holt. So Unterwelt, die dann in so einer mit so Trainingshosen und Chewie Jol Lederjacken und so nassen Lappen in der Hand daneben stehen und Schmidt anfeuern und so.

[00:51:39]

Und auf der anderen Seite diese Katze und dann schauen sich in ihre schwarzen Augen direkt auf den Boden ihrer Seele. Ihr wisst schon.

[00:51:47]

Das soll jetzt wieder die MamS erstellt werden. Ja klar, wenn man so drauf hinweist. Ja, sicher. Immer schön mit der Nase reindrücken, die Leute. So funktioniert das Internet. Lieber was mit Werbung. Wir reden heute wieder über Boc, Beat und das neue Jahr ist angebrochen. Wir erwarten einiges vom Jahr 2021. Aber sollte man denn nur vom Jahr etwas erwarten? Oder sind es auch wir, die wir etwas in das Jahr hinein geben müssen, um uns wohler zu fühlen?

[00:52:14]

Es dreht sich ja nicht immer alles nur darum, dass einem was gegeben wird, sondern man muss sich auch optimieren. Und ein Vorsatz, den man manchmal am tatsächlich haptischen Buche nicht so hinkriegt, nämlich viel zu lesen.

[00:52:26]

Ja, das kann man ja vielleicht so mit sich selber im Kompromiss mal als Hörbuch Vorsatz sich vornehmen. Und wenn man sich dann noch nicht sicher ist, wie gut das läuft, dann empfiehlt sich die App Book Beat. Das nämlich eine Hörbuch App. Und da könnt ihr unbegrenzt über 75000 verschiedene Hörbücher euch anhören und euch das ganze Wissen, was in Büchern steht, aneignen. Aber auf eine Darreichungsform, die einem vielleicht etwas näher ist.

[00:52:49]

Er ist so klein, dass man sie im neuen Jahr dann vornimmt. Weniger Schokolade fressen, den Körper stehlen und so. Aber hier den Muskel hier oben im Kopf hinter der Stirn, den man so ein bisschen nach vorne. Peter Das genauso wichtig wie der Bizeps.

[00:53:03]

Ich fange das Jahr an, indem ich die Obama Biografie mir anhören. Ja, mega gut, kann ich nur empfehlen damit. Irgendwie hat man keine Angst mehr vor 2021.

[00:53:12]

All das, wenn ihr möchtet, gibt es natürlich mit einem Monat gratis und frei. Wenn ihr euch direkt anmeldet bei Book BTS Slash Baywatch oder einfach mit dem Code Baywatch. Alle Infos dazu und was ihr sonst auch so wissen müsst in den Shownotes sehr Werbung.

[00:53:29]

Wie habt ihr sonst noch Tipps für mich, wie man so 2021 angehen kann? Wie kann ich mich denn? Ich habe euch jetzt viele Tipps.

[00:53:36]

Ich hatte nochmal eine Frage an dich vorbereitet mit der Bitte Frage an Smitty. Und zwar kam mir neulich so ein Gedanke, dass im Grunde zwei Arten von Menschen gibt. Und jetzt muss ich so eine Art Testfrage stellen an dich. Und dann weiß ich, kann ich das wegpacken? Weiß ich noch nicht. Also ich denke ja, Smitty, hast du in deinem Jugendzimmer. Cola Büchsen gesammelt. Ja, es klappt die Zeit, ja. Ich glaube, es ist klar, wenn man 10 11 ist oder so.

[00:54:09]

Es gab ja wirklich.

[00:54:10]

Es gab wirklich so ein Jahr, wo man Cola Büchse gesammelt hat. Ja, ja, das hatten wir alle, außer wir zwei. Also ich hab. Ich hatte. Neulich wache ich morgens auf und sehe so eine holzt Regal und sehe irgendwie Smitty Jugendzimmer vor meinem geistigen Auge, obwohl ich nicht weiß, wie es aussah und sehe so eine Pyramide aus besonderen Coladosen aus der Jon Bon Jovi. Es gibt ja irgendwie immer wieder so besondere Dosen zur WM. Die sind einfach alle super geschmacklos und beschissen.

[00:54:40]

Und ich habe es auf einmal gesehen, wie du diese besonderen Dosen so gestapelt hattest. Es ist, habe ich mich gefragt, ob du so einer bist, über die ich schon als Jugendlicher gelacht habe, dass die wirklich so doof sind und Coladosen, weil da was besonderes ist, die nicht zu trinken, sondern Regal zu stellen. Und jetzt kann ich alle meine Fragen darzustellen, wie ich schon damals hatte. Punkt 1 Was hast du dir von deiner Coladosen Sammlung versprochen?

[00:55:05]

Also wie war praktisch der große Plan? Also wo soll es hingehen? Mit der Sammlung? Ist es so, dass man als 17-Jähriger wartet, dass das MoMA anruft? Alter, ich war nicht 17. Ich bin rein dem, wo man auch Eier sammelt oder sonstige 10jähriger. Aber ich glaube es bricht sich weiter runter.

[00:55:22]

Also ich glaube, man kann grundsätzlich sagen Bist du so ein Sammel Heini gewesen, also hattest du immer Maisbrei oder tosend bleiben.

[00:55:30]

Du hast jetzt mal dein Maul. Ich beantworte die Frage lautet Glas. Lieber Klaus, das ist eine gute Frage. Nämlich ich wollte immer Sammler werden, aber mich hat immer ab der ab der zweiten Stufe sozusagen. Ja, das meine ich. Das wollte ich nämlich, dass meine Gäste helfen. Nein, nein, das ist so das halbe Schiff hat. Und wenn's ans Sammeln geht, kann ich Leute wirklich aus Leidenschaft und liebend gerne mich begeistern, dass ich irgendetwas sammelt, das sage ich es ganz genau.

[00:55:58]

So hab ich es mir nämlich vorgestellt, dass man dann sagt, weil man bei den Coladosen, wenn man die dann so v förmig sternförmig aufstellen konnte, da war dann Dosen oder was hat den meisten dann gereicht.

[00:56:06]

Dann ging es weiter mit irgendwie Schlump Figuren und so oder irgendwie so einem anderen Kram. Mein Freund Norman, der hatte zum Beispiel wahnsinnig viele Schlümpfe, unter anderem die Schlumpfine mit dem Springseil.

[00:56:15]

Die war wohl sehr selten. Ja, ja, sagte er, und das ist nämlich das Ding, das man dann so anfängt. Und man identifiziert sich als Kind dann über diese Sammelleidenschaft. Man hat dann das Gefühl, man wäre in dem Moment hauptsächlich einer, der etwas sammeln soll und alles andere wird dann dem so untergeordnet. Ich habe Modellautos gesagt, ja, man ist dann, aber in der Selbstverstndlich eines Kindes ist man dann ein Modellautos. Sammler war ich und alles andere, was sonst so los ist mit einem persönlich, menschlich und so, das ist erst einmal egal.

[00:56:45]

Man ist obendrüber, hat man auf einmal und deswegen sind Kinder so sammel Typen, weil man auf der Suche ist nach ganz einfachen Identitäten. Man guckt so wer bin ich, wer könnte ich sein?

[00:56:54]

Wie bei meiner Paschke ja, aber 40000 Euro kosten hier sicher sein, dass das so ist. Ich rede von billigen Identitäten, nicht von 40000 Euro, sondern so, dass man, dass man praktisch wer sein will. Und man ist ganz schnell wer. Wenn man so was hat, dann ist man eben der und grenzt sich damit ab.

[00:57:08]

Ich glaube, daher kommt das ist es 100 prozent. Aber hast du darauf gewartet, dass jemand anderen, dass deine Mutter sagt Thomas, komm runter, hier ist jemand aus New York, ne? Und dann kommt raus, da ist der Direktor, der Direktor vom MoMA. Wieder mal Jacob, dass du messerschmitt, dass du keine Ahnung hast. Connecting se coladose Hackel. Du hast ja keine Ahnung, was es heißt, jugendlich zu sein. Wir haben auf der Suche nach Du einfach schon immer einfach nur Jacob Lund liegt.

[00:57:35]

Das Café Arschloch. Das weißt du schon mit fünf Jahren und hast dich seitdem nie verändert. Hast dich nie hinterfragt. Das einfach immer nur ein absolutes Arschloch. Schmerzliches Glück jetzt. Natürlich kannst du dich da nicht mit abfinden. Matt Sich zu hinterfragen, mal sich zu identifizieren mit irgendwas, mal eine Leidenschaft aufbringen zu wollen. Du hast es immer nur für Geld und für Kaffee.

[00:57:56]

Also Schmit, jetzt kommt die Gretchenfrage Hast du diese besonderen Coladosen noch irgendwo? Weil die sind heute, das weißt du, die sind heute viel Geldwert. Leck mich am Arsch! Aber weißt du, das Ding ist, man kann sich nicht vorstellen, was, wenn die Erwachsenen, wenn die Erwachsenen so die Kaffeetafel verlassen haben und Jakob 5 6 war. Und die sind dann alle schon mal so vorgegangen. Jacke anziehen, weil Spaziergang machen. Und Jacob hat gesagt Ja, ich komme.

[00:58:23]

Und so ist dann nochmal am Tisch gelaufen, hat überall die Reste ausgetrunken, so heimlich nochmal den letzten Schluck noch so in der Kaffeetasse war von einem guten Filterkaffee. Das kann man sich sehr, sehr gut vorstellen. Wisst ihr, was ich letztens festgestellt habe? Das ist für sie, ob ihr das auch habt. Ich habe letztens irgendwie so eine Idee, so eine Seite gefunden, also ganz viele Bilder von Stars und von Dingen aus den 90er Jahren.

[00:58:48]

A Also ganz viele Leute, die damals schon so die großen Stars waren, die es heute teilweise immer noch gibt. Und dann gibt es auch mal so Fotos, wo praktisch die 90er Jahre Fotos von den armen Armen mit dem jetzigen versehen sind. Das ist so ein so neues Ding, dass man dann sieht man den Leonardo di Caprio von früher und den jetzigen und diese stehen so Arm in Arm da, so eine Fotomontage. Das hat ganz Interessantes zu sehen. Auf dieser Seite hat man alles gesehen.

[00:59:10]

Also dann so rote Teppich, Fotos von damals, Ausschnitte aus Serien, bestimmte Momente, an die man sich vielleicht auch noch erinnert, bestimmte Filme, Werbungen aus der Zeit, alles, was irgendwie diese ganze Popkultur in so einen Rahmen fasst. Die Popkultur, die ich damals, als ich so ganz klein und jung waren, ihr wahrscheinlich auch so in unserem Alter, so eigentlich so angehimmelt haben. Das war eigentlich so, das war vor allem war das USA, Amerika, irgendwelche Stars da drüben, die machen irgenwelche geilen Sachen und man wollte irgendwie mitmachen oder die kennenlernen oder sonst was.

[00:59:43]

Und alles, was ich damals gesehen hab, hab ich da wiedergefunden. Und es war eigentlich nicht so ein schöner Rückblick, sondern es hat eine gewisse Melancholie, weil man immer so gesehen hat, dass das eigentlich das, was ich damals gesehen habe, wie eine Fata Morgana war. Umso näher das kam, umso mehr dann auf einmal nicht mehr die 90er waren, sondern irgendwann waren die 90er vorbei und all das, was ich damals da so hinein fantasiert hab, was jetzt vielleicht 20 jährige auch machen mit der Gegenwart, die sie so sehen, aber an die sie jetzt gerade noch nicht rankommen, weil es die Gegenwart anderer Leute ist, so dass man so merkt, umso näher man daran kommt.

[01:00:16]

Man selber wird älter, aber die Jahre gehen ins Land und die Leute, die man da anschaut und die Situationen, in denen sie sich befinden, die werden auch älter und sind vergänglich und so und irgendwie ist das ungreifbar und das sind auch alles alte Leute geworden. Und auf einmal stehen die dann da und jetzt Leute kennen die gar nicht, so dass man zum Beispiel jetzt bestes Beispiel Johnny Depp natürlich so man sieht das so, man hat damals gedacht Boah, das muss das Allerbeste sein.

[01:00:37]

Und dann diese, diese Feststellung, all das, was ich dachte, was es gibt, gibt's gar nicht in echt, sondern das sind genau diese Bilder, die ich damals schon gesehen hab, dich mir jetzt auch wieder angucken kann. Ich weiß genau, welches Gefühl ich dazu hatte, aber das ist mein exklusives, eigenes, ausgedachtes Gefühl. Was ich dem so zugeordnet habe, das ist gar nicht in echt dagewesen und das hat mich irgendwie so war das jetzt der neue Christopher Nolan Film, den wir uns erzählt hast?

[01:00:59]

Nein, aber es stimmt schon, was ich meine. Das war ich finde das so Kriegsflotte.

[01:01:03]

Also du siehst, hast Johnny Depp natürlich früher angehimmelt. Das war eine alle in nicht den Kogan. Genau alle, all das. Man hat so festgestellt so geil, wie ich das damals fand, war das schon damals nicht. Sondern das war ich, der das total begeistert entgegengenommen hat. Und mit meiner dann auch einfachen Sicht auf die Dinge dachte ich Das muss ja Wahnsinn sein.

[01:01:24]

Das ist gerade aktuell genau in Trainspotting. Sehr guter Film aus den 90ern. Ja, da beschreibt einer der Junkies hat eine neue Lebens Theorie und er fragte andere Junkies Ja was hast du für den Theorien? Dann sagt er Ja, meine Theorie des Lebens ist man bringt es. Und irgendwann bringt man es nicht mehr aufrecht. Das ist ein Theorie. Ja und das stimmt. Und das hast du auch gerade beschrieben, habe ich es irgendwann mal gebracht.

[01:01:51]

Und jetzt, Mädels und vor allem man denkt halt so, man denkt halt so. Das will man auch alles haben oder da will man auch hin. Oder das ist so eine und so ein unerklärlich undefiniert. Das Ziel, wo es irgendwie so hingeht. So wurde er zur Sucht des Lebens. Offenbar hinfährt, wenn alles gut läuft und man stellt fest, wenn man da ist, ist es weg. Halt, dann ist es zu spät. Dann ist das alles nicht mehr da.

[01:02:10]

Man müsste es dann haben, wenn man das so ganz dringend will. Aber da hat man nichts in der Hand, um es zu erreichen, weil es das auch da schon nicht gibt, sondern weil es immer nur das Eigene ist, was man sich so vorstellt.

[01:02:18]

Ich denke wie oft bei so. Es gibt ja viele Leute, die sind dann 60 und da haben sie auf einmal das Geld, das sie sich irgendwie so so ein Boot kaufen können oder sonstiges. Also dass sie es krachen lassen können. Es wäre viel geiler, wenn es so umgekehrt wäre. Also wenn man viel Geld hätte, bis man 30 ist und dann wird es weniger. Das wäre viel fairer, weil dann könnte man wirklich da auf den Malediven den Larry raushängen lassen.

[01:02:40]

Und du wirst es dann zu einer Zeit, wo es einfach nichts mehr bringt. Na, wenn du mit 60 ein bisschen früh führt, zu sagen, da bringt es nichts. Dann gibt es Vereine, gibt's ja auch mittlerweile total erprobte Schneeballsysteme, in denen man total viel, ganz viel Geld hat und dann ein ganzes Leben lang gar nichts mehr. Ja, aber es gibt ja diese. Diese Modelle, in denen man ganz schnell super an viel Geld rankommt, ist vielleicht auch gesünder.

[01:03:05]

Das sind 20jähriger nicht irgendwie auf einmal die Millionen hatten. Beste Bild dafür ist Wenn man einem Sechsjährigen fünf Euro gibt und den zum Kiosk schickt, dann wird er einfach nur 93 000 Lakritz, Stangen und sowas wie saure Drops holen oder wie ich.

[01:03:18]

Eine Knarre und Knarren hab ich mir auch mal gekauft.

[01:03:21]

Muss ja wieder zurück. Hat einen riesen Knall. Was für eine Knarre hast du den kaufen?

[01:03:25]

Ich sage, ich habe gesagt kann ich mir Geld haben? Privat. Ein Heft. Er sagt Ja gut, was ist, was ist ein Heft Jahre. Keine andere ist sowas drin. So ein um die Ecke Gucker ist da drin.

[01:03:37]

Oder irgendwie so ein Gimmick weise so ein, sondern so eine schwarze Mülltüte, die man dann aufbläst. Die hat sie mit heißer Luft füllt, weil diese schwarz ist. Und dann steigt diese hoch oder sowas. Nochmal. Darf ich Geld haben? Hatte mir dann 3 Euro gegeben oder irgendwas oder €5 mehr. mÃge 5 Mark oder irgendwie so und dann bin ich zum Kiras und dann hab mich gesehen. Ups, gibt's gar nicht mal ne Knarre gibt's da kaufe ich die.

[01:03:59]

Und dann bin ich mit der Knarre nach Hause. Gab's nicht. Aber diese schöne Knarre. Und dann hat man mal gesagt Ja, dann geht's jetzt wieder zurück und gibt's die Knarre zurückwiesen in CIOs.

[01:04:09]

Da kann man jetzt nicht was umtauschen. Ist ja kein Geschäft. Da muss ich aber dann hab ich dem Kioskbesitzer ganz unwürdig erklärt, wieso.

[01:04:16]

Diese Knarre war peinlich.

[01:04:19]

Ich hab mir dann gesagt Wie gesagt, ich darf die nicht haben, wenn ich das Geld zurückbekommen ist. Eigentlich ist das peinlich, oder wie war das Gefühl. Aber in dem Alter ist das etwas, das keine.

[01:04:31]

Peinlich, dass man den CIOs Mann sein, das darf man nicht. Und vor allen Dingen dann und dann. Da siehst du dann auch wieder die Diskrepanz zwischen Mama und Papa. Ich weiß noch, das ist wirklich auch ein harter Satz, der da gesagt wurde. Also wirklich ne harter Satz, den ich wirklich so in Erinnerung habe, weil er sich so eingebrannt hat. Mein Vater war eigentlich kein Waffennarr oder irgendwas, der war auch nicht verrückt und er war auch nicht irgendwie so hart, wie man denken könnte, wenn man diesen Satz jetzt hört.

[01:04:53]

Aber der kam irgendwann von einer Geschäftsreise zurück und er hatte mir dann einfach so irgendwo wahrscheinlich an einer Tankstelle oder so, hat er mir dann so ne Knarre gekauft, auch mit Platzpatronen hinten drin, die aber super echt aussah. Und meine Mutter fand das natürlich nicht so gut, nachdem sie zu Hause da die ganze Pädagogik da walten lässt. Und dann kommt der Schokoladen Papa und sagt Die hast ne.

[01:05:13]

Und dann kommt er nach Hause und da hat noch seinen Mantel an und so und ich hab mich gefreut, dass er wieder da war. Und da ist dann so 700 Kilometer Auto gefahren und endlich war Papa wieder da. Dann sagt er Pass mal auf und geht an seiner Aktentasche und gibt mir so ne Knarre aus Metall. So richtig. Man sagt hier guck mal, da ist eine Walther P. 38, damit haben sie damals an der Mauer geschossen.

[01:05:34]

Und dann gibt er mir die. Und da hab ich gesagt, da gehen wir dann raus.

[01:05:37]

Nee, kann hier drin schießen.

[01:05:39]

Und dann hab ich, hab ich im Flur gestanden und da hat's geknallt und hinten hat's da raus gequalmt aus dem Ding. Und es hat richtig laut meine Schwester schon geschlafen. Das weiß ich doch, dass dann meine Mutter stinksauer, mein Vater überhaupt keine Antennen dafür. Meine Mutter stand stinkesauer, das weiß ich noch. Ich als kleines Kind hab gemerkt Hier kippt die Stimmung, aber ich will diese Knarre. Und ich stand da mit der Knarre.

[01:06:01]

Eine Hand. Peng, peng! Meine Mutter konnte gar nicht mehr. Also sie ist nur deswegen ausgerastet, weil es da noch lauter gewesen wäre für meine schlafende Schwester.

[01:06:10]

Und ich hatte, ich hatte dieses Ding und das war dann letztendlich so, wie es dann immer so ist, einmal inkonsequent gewesen sein. Und dann bricht der Damm. Und danach war ich bewaffnet bis an die Zähne. Dann hatte ich eine Schublade mit so echt aussehenden Knarren. Das würde ich in der heutigen Zeit völlig unvorstellbar, dass man Kinder so ausstattet und auch nur vorstellbar wie bei mir auf dem Land. Da konnte ich natürlich da rumlaufen, ohne dass es einer komisch Fahne durch Berlin gelaufen.

[01:06:33]

Aber ganz ehrlich heute würde man jetzt nicht mehr mit so einer echt aussehenden Knarre. Also nicht mal einen Achtjährigen am Kotti lang. Das wird ja sofort das SEK kommen. Und wahrscheinlich auch zu Recht.

[01:06:42]

Kann ich sogar bestätigen. Ein Mitstudenten von mir, der hat live Rollenspiele gemacht. Das ist noch. Das ist noch noch cooler als Coladosen sammeln. Und der ist dann zu seinen Conventions da. In Dortmund, irgendwo in der Vorstadt Dortmund Convention ist ja sogar hingefallen. Nee, ne, nicht zu denken. Wieder aufs Feld. Da haben sie sich da getroffen und dann irgendwie so kämpfe um die holde Maid. Ich weiß es nicht, war nie dabei. Aber nun ist er.

[01:07:09]

Aber der hatte kein Auto, als er zu Fuß zum Hauptbahnhof, aber war schon als Ritter mit einem riesen Schwert auf dem Rücken verkleidet. Und da kam wirklich die Polizei hat ihn zu Boden geknüppelt, den Ritter.

[01:07:22]

Und wie lange tat er das noch? Wähler? Merkt ihr eigentlich, wie lange es nicht mehr geklingelt hat? Hier ja, was sagt euch das? Ja, normal halt.

[01:07:33]

Aber jetzt darf ich sie etwas fragen, ohne dass mir jetzt etwas unterstellt wird.

[01:07:42]

So live Rollenspiel. Naja, die heißen dann, weil sie ja ich vergessen, wie das heißt. Sind die da irgendwo im Wald und so fantasievoll und so weiter. Ja, also ich glaube, wir müssen doch anders drüber reden.

[01:07:52]

Damit Schmit die sich voll öffnen kann, heißt das ja nicht sagen so ne Kacke was wir sagen. So, das ist ja erstmal was Phantasie Anregendes. Man ist mit anderen Leuten, man würfelt was für eine Waffe gegen welche Würde dich das interessiere, rein theoretisch nicht selber hingehen.

[01:08:08]

Ja, finde ich sehr gefallen, sondern hättest du, hast du Verständnis für andere, die andere erstmal die Würfeln dann dann sind die Würfel noch nicht da. Dann kommt so ein dreitägiges Schwert und dann sind andere Würfel, Würfel und Würfel an sich. Der hat eine Lava Pflanze und dann gehen diese aufeinander zu. Und dann würfeln die wer gewinnt? Nein, die würfeln eben nicht. Du hast es wirklich.

[01:08:34]

Ihr holt mich fast aus der Deckung, weil er so ein Plech Rede so keine Ahnung hat, dass ich da irgendwie würfeln oder würfeln die die da wird gewürfelt. Nee, Gott würfelt nicht.

[01:08:45]

Und haben sie dann auch so coole Kostüme an oder so. Da müssen wir ja mal jemand fragen, der das macht. Ich wollt doch nur mal wissen, ohne dass ich jetzt die Expertise haben was drüber weiß, kann ich auch mal einmal eine Sache alleine machen, weil du du, du zerschreddert mir hier mein meine, meine Parade.

[01:09:02]

Der bittesehr zu vergeigte das zu früh. Man muss erst, weiß sie, jetzt theoretisieren wir schon, bevor wir jetzt Kunstpraxis seinlassen. Jetzt sagt er gar nichts mehr. Richtig.

[01:09:12]

Ich gehe. Jetzt auffasung ich jetzt mal meine knust paar sachen ein. Also nein. Es ist nämlich. Ich hab nämlich eigentlich Urlaub. Ich hab Ferien. Ich könnte zu Hause liegen auf meiner kleinen für ne geile Jacke da mit meinen Cassel. Für eine schöne Jacke ist die neu nü mit meinen Katzen Klicker Training.

[01:09:27]

Mal ist es aus. Es gibt nichts mehr. Es wird nichts mehr. Kommt dafür.

[01:09:30]

Kriegst noch ein bisschen, noch mehr. Aber jetzt können wir mich nochmal kurz überreden. Ich habe nämlich mich. Also ich könnte darüber reden, aber ohne mich. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Ich möchte. Ich verabschiede mich jetzt hiermit. Ich gehe auf die Couch. Macht mit meinen Katzen Training. Das hat mehr Sinn als mit euch zwei ist. Dann lasse ich erzähl du irgendwann von deinem Live Rollenspiel und das ist hier der Elfenkönigin war und dass ich irgendwie die nachts die Schwerter putze vor meinen Coladosen und so kannst du alles erzählen.

[01:09:55]

Er erzählt noch ein bisschen, was ich alles an Technik noch habe. Vielleicht hab ich auch irgendwie so ein Schwert herab oder so könnt ihr alles noch raus?

[01:10:02]

Ich kann meinen Enkeln erzählen, dass kurz bevor Thomas mit diesem Podcast für immer verlassen hat, hat er mir noch ne Nuss gegeben.

[01:10:07]

Ich für immer. Ich komme, ich komme wieder. Da will ich euch auch nichts vormachen. So, ich komme wieder. Aber den Blödsinn muss mir nicht geben, wenn ich richtig nur hör mir zu. Ich finde, dann bleib hier einfach. Dann bist du kurz mal als Zuhörer einfach her. Ich will nur mal, was ich will. Ich habe jetzt nämlich ein Interview gehört mit ihm live Rollenspieler und darüber wollte ich einfach nur reden. Ich finde es dann einfach so Du musst doch jetzt zum vierten Mal so gesagt sein Maul halten sollten zwar genau in der Formulierung also er kriegt heute auch ab.

[01:10:34]

Ja schlimm, muss man sagen.

[01:10:36]

Also er reagiert natürlich mit Arroganz, die Leute da Memes draus machen, wie ich ja schon wieder als armer getretener Pudel ja schon wieder bedröppelt dreinschaut.

[01:10:44]

Aber jetzt ernsthaft, ich hab während dieses Interviews gedacht, dass wir natürlich jetzt mal keinen Scheiß jetzt mal!

[01:10:54]

Wir nehmen uns natürlich schon eine Menge durch unser zynisches Grunt Verhalten wir wir ganz viele Sachen, die bestimmt Spaß machen, die im Leben und die irgendwelche Punkte an uns andrücken würden, die wir auch gut finden würden. Die sind uns nicht möglich, weil man ja zu cool ist für alles. Weil man ja zu zynisch ist für alles. Weil das alles scheiße ist, weil die alle blöde sind, die dann da mit dem Schwert durch den Wald rennen. Aber wer weiß, vielleicht macht das ja Spaß, wenn man da auf einmal nicht in seinem echten Leben ist, sondern man ist ein Zauberer, man kann zaubern und so weiter.

[01:11:26]

Und die anderen? Nein, weil es kommt ja nur doof an. Man kann dann zaubern, wenn alle sagen Ja, was ist Kunst, wenn alle sagen das ist Kunst. Wenn alle sagen, ich kann zaubern, dann kann ich mir auch vorstellen, dass ich zaubern kann. Wäre doch schön. Ist ja besser, als wenn ich im normalen Leben nicht zaubern kann, wie das Jahr 700 Jahre schon so ist. So, insofern vielleicht ist das ja alles gar nicht so schlecht und wir machen uns mit unserem Kahlheit Getue verschließen wir ganz, ganz, ganz viele Türen für immer und ewig.

[01:11:50]

Und dann sitzen wir da und sind dann die coolen Mecca Opas, die von der Seitenlinie kommentieren, wie dumm alle anderen sind. Aber dann gehen wir wieder nach Hause, freuen uns über drei Nüsschen hier, wenn wir mal was tolles gesagt haben, wenn gekleckert wird, haben aber nicht viel Freude am Leben. Und jetzt das nächste. Sammeln dürfen wir jetzt auch nichts mehr. Ist auch uncool.

[01:12:07]

Nee, also jetzt nicht Coladose. Aber man darf ja gar nichts mehr sammeln. Ist ja dumm.

[01:12:10]

Wenn die Coladosen irgendwann mal viel wert sind, dann geht einem das auch durch die Lappen. Jetzt mal rein finanziell. Ja, das hatte Jakob ja schon praktisch angesprochen, wenn es dann irgendwann mal. Aber wisst ihr, was ich meine?

[01:12:21]

Ja, wir haben uns in so eine Ecke rein entwickelt. Tja, außer Kaffee saufen und cooles Zeug labern ist da nicht mehr viel über. Cool.

[01:12:30]

Ja also so! Also so möchtegern cool natürlich. Sondern wir sagen immer was die anderen alles falsch machen. Schließe da hast nichts mehr zu tun. Hast Langeweile. Sitzt da. Kannst vielleicht mit Mühe und Not noch Netflix gucken.

[01:12:41]

Aber da bitte auch nur die richtigen Sachen und nicht die für Doofe. Guckt ihr manchmal auch so Youtube-Videos von Leuten, die extrem was extrem gut können? Vor allem jetzt gerade die Tagesschau. Steph Curry heißt dieser Basketballspieler. Der hat vom 3 Meter Linie 6 minutenlang wurde ihm immer ein Ball zu geschmissen und er hat 6 Minuten lang die Bälle versenkt. Ja, kann ich. Ja, ich glaube 500 mal irgendwie immer getroffen. Kann ich ja. Und du denkst dann okay, was?

[01:13:08]

Ja, irgendwie ein Potenzial, das ein Potenzial im menschlichen Körper steckt. Ja, ja, wenn man es so abruft. Und wir rufen halt von diesem Potenzial nicht mal ein Prozent. Ich finde schon, das liegt auch daran, weil man genauso wie du da sitzt. Presence Jacob Lund ist und sich auch irgendwie zu fein dafür ist, mal über den Tellerrand zu gucken, mal zu gucken, wie man sich noch ein bisschen abrufen kann, ein bisschen verbessern kann.

[01:13:31]

Man kann mit der hat sogar die Hände in den Hosentaschen. Nee, wir können da im Sitzen.

[01:13:35]

Nee, ich mache hier mit zwei Stücken die, die flippig so in der Hose.

[01:13:40]

Nee, du, ich, du bist da. Wirklich. Du bist auf einem ganz anderen Level. Also wie du da immer die Welt entdeckst mit deinen Döschen da und so. Und da deine Rollenspiele, du als irgendwie als Merlin, der Zauberer und das ganz Weisenrat. Das ist alles schön. Das ist so eine können wir. Du hast. Du bist hast das innere Kind noch nicht für diesen Tarascon Podcast. Jetzt endlich schmeckt mir das wirklich? Schmidt Die hast du nochmal ganz kurze Frage nochmal hier aus dem Forum, ob du wohl noch die Cola-Dose hast mit Rudi Völler drauf?

[01:14:08]

Würdest du die tauschen gegen die Cola-Dose mit einem Bon Jovi drauf? Fragt einer und seine hätte wohl keine Delle, sagt er.

[01:14:16]

Also das sind alles so Sachen. Ich erwarte von diesem Gremium. Hier erwarte ich jetzt nicht, dass man sagt Ach richtig klar. Sondern es ist ganz logisch, dass wir nur funktionieren über das sogenannte einsinken lassen, sondern niemand wird sich hier die Blöße geben und sagen Ja, stimmt. Ich bin wahrscheinlich ein bisschen Thou hier so cool und deswegen ist mir Dreiviertel der Welt verschlossen geblieben. Und das wird hier keiner sagen. Ich sage das jetzt ja. Du sagst das, weil du natürlich.

[01:14:39]

Aber ich rede jetzt nicht nur von Jakob.

[01:14:41]

Ich muss los. Ich muss Siedler spielen. Ja, genau. Es wird wieder gesiedelt. Ehren gekauft. Ich muss heute Nacht um vier muss ich mir ein bisschen den Wecker stellen, weil da gibt's gibt es Feenstaub bei World of Warcraft. Da muss ich in meiner Gilde noch hin und ihn abholen.

[01:14:57]

Wir nennen. Eines, bevor wir es beenden. Es interessiert mich jetzt wirklich. Gab's in einen Moment. Gab es in deinem Leben mal irgendetwas? Wurde irgendetwas mit Fantasy angegangen? Hast dich in irgendeine Welt rein geträumt? Hast, die nichts mit einem Fünf-Sterne-Hotel oder mit geilem Essen zu tun hatte, wo du einfach mal Kind warst? Wurde dir die Knie blutig gehauen hast? Wurde dich geprügelt, hast auf einen auf dem Schulhof, wo du irgendwie Rockstar warst, hast auf einem Besen gespielt oder keine Ahnung, was man so macht.

[01:15:23]

Gab's irgendwas oder warst du echt einfach immer nur ein westdeutsches Arschloch?

[01:15:27]

Einmal habe ich einen ganz schönen weißen Bademantel geschenkt bekommen.

[01:15:34]

The Tale gilt als Ich sage nur alles Liebe, alles Gute. Was mit dir? Ich glaube, nach all dem, was Klars jetzt gesagt hat, was du gesagt hast, es hat bei mir so richtig was so zum Schwingen gebracht und ich persönlich brauche jetzt mal drei Wochen Pause, wo ich das alles mal so sacken lassen kann, weil wir kam viel zu wenig Zeit, mal etwas sacken lassen, zu zu, zu sacken zu lassen, zu sacken. Und ich muss das jetzt alles mal so in mir aufnehmen und vielleicht komme ich dann als neuer Mensch wieder.

[01:16:04]

Das wollen wir alle hoffen.

[01:16:06]

Deswegen würde ich mir wünschen, dass wir jetzt mal so drei Wochen mal so einen Kopf aufmachen, mal Luft so durch und nicht diesen anstrengenden Podcast haben uns jetzt 60 Wochen Folgen lang. Haben uns jetzt für die Fans aufgeopfert und jetzt müssen wir auch mal an uns denken.

[01:16:22]

Also was wir machen werden, ist jetzt tatsächlich eine Jahresanfang Pause, damit wir so ein bisschen echte Erlebnisse haben. In diesen drei Wochen werden wir jetzt herumlaufen und werden ja Podcast Material sammeln. Das heißt, wir werden Alltägliches tun.

[01:16:35]

Wir werden immer den Weg hierher und zurückfahren. Ja, genau so auf dem Weg passieren.

[01:16:39]

Wir gucken dann, was so passiert und wir probieren jetzt kuriose Sachen zu machen, über Fotos zu machen von so Alltäglichkeiten. Man sagt Kennen Sie das auch so? Da muss man ja, um die Frage zu stellen Kennen Sie das auch? Muss man ja erst einmal irgendwas selber erlebt haben und so. Und dafür brauchen wir jetzt diese drei Wochen Zeit. Ich hab zum Schluss noch eine Sache, um sie auch ein bisschen auf Trab zu halten in der Zeit. Eine neue Rubrik hab ich nämlich auch.

[01:17:01]

Und diese neue Rubrik, die heißt folgendermaßen.

[01:17:09]

Kinder formen von Erwachsenen und ich habe ab und zu hab ich solche Fragen. Ich habe manchmal so Fragen, man denkt, das müsste man als Erwachsener doch eigentlich wissen, und man kriegt sie auch manchmal von auch jüngeren Menschen gestellt und man kann sie nicht beantworten. Und was ich mich jetzt frage und da können Sie ja mal draußen Liebe zu Ihnen vielleicht arbeitet jemand in dem Bereich, mir das mal erklären, was das soll. Ich habe jetzt auf einer Landstraße gesehen, dass da wirklich glaube 100 oder 150 Bäume neu eingepflanzt wurden.

[01:17:37]

An der Seite, so zwischen Straße und Fahrradweg ist das ein kleiner Grünstreifen. Da wohnen ganz viele kleine junge Bäume, einige Pflanzen offenbar erst vor kurzem. So vor 2 3 Monaten nehme ich mal an und die sind aber alle so bis kurz unter die Baumkrone, die natürlich noch alles relativ klein ist. Sind die weiß angemalt? Wieso denn das? Sind das so Fake? Birken Sieht irgendwer irgendwas? Ich würde tippen, dass es so Parasiten Befall, Schutz oder so irgendwie.

[01:18:06]

Ja, aber ich weiß auch nicht, sind es. Ich will genau weiß ich es eben nicht. Na klar kann man das jetzt googlen, aber man kann auch einfach mal fragen wie früher. Warum sind diese Bäume, diese jungen Bäume, die da eingeflossen? Warum sind die alle weiß angemalt? Ich muss diese Antwort auch weitergeben und würde mich freuen über eine Antwort. Warum diese Bäume alle war aber nicht PML die Antwort, sondern per Brief. Genau per Brief.

[01:18:28]

Nicht googeln. Genau. Einfach schlagen. Der BPO nachschlagen. Dann Bibliothek. Dann bitte auf einem Briefschreiben in einem Briefumschlag, dann Briefmarke drauf. Das Ganze an den ZDF Fernsehgarten. Stichwort Kiwi Bäume. Warum weiß nach Mainz und ab die Post dann den Brief nehmen. Tatsächlich zu Hause richtig nehmen. So in die Hand nehmen. Dann in das Badezimmer gehen. Aufessen, auspacken, wegspülen. Und da freue ich mich schon auf ihre Antworten, die wir dann hören.

[01:18:55]

In drei Wochen sind wir wieder da und wir vergessen das Thema nicht. Wir werden das auflösen. Nicht wie sonst. Also einfach nur das Thema und die Frage stellen. Die Antwort Egal.

[01:19:05]

Nee, das ich will das ja erstmal persönlich wissen. Und für alle, die jetzt ganz gespannt zu Hause sitzen Nägel, Countys. Anfang des Jahres kaum überstehen, weil sie irgendwie diese Frage beantwortet haben wollen. Den werde ich natürlich Rechnung tragen und dann befriedigend sagen So und so ist das.

[01:19:18]

Wir müssen noch eintritt man das wir sagen das kenne ich aus dem Callcenter, wenn man den Preis von dem Produkt nennt, das man dann nicht sagt, das kostet 70 Euro, die Herzinfakt 70 Euro. Man muss sagen, das kostet lediglich nur 70 Euro. Und das wäre mir jetzt wichtig, dass wir nochmal sagen, wir sind lediglich nur drei Wochen nicht da.

[01:19:37]

Wenn ich €5 weg nicht ihr Weg, sondern wir sind drei Wochen weg. Wie viel treiben nur lediglich drei Wochen, lediglich nur drei Wochen?

[01:19:46]

Klar.

[01:19:47]

Wir sind lediglich nur drei Wochen weg. Und bis dahin wünschen wir Ihnen auch in dieser Zeit, in der wir Sie so ein bisschen auf sich selber gestellt alleine lassen. Alles Liebe, alles Gute.

[01:19:56]

Schmidt Du bist ein schöner Mann.

[01:20:17]

Baywatch Berlin ist eine Studio Burmas Produktion in Zusammenarbeit mit Late Night Berlin und freundlicher Unterstützung der Florida Entertainment. Neue Folgen gibt es jeden Freitag überall, wo es Podcasts gibt.