Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 1 reader
Proofread
[00:00:03]

Willkommen zu fünf Minuten Harry Podcast ein Podcast von und mit mir Cold Mirror, in dem ich jeweils fünf Minuten von dem Film Harry Potter und der Stein der Weisen analysiere und triviale Fakten erzähle, die kaum jemanden interessieren und die manchmal sogar gar nichts mit dem Film zu tun haben. Ein Podcast zum nostalgisch werden, zum Kichern und nur für Hartgesottene, zum Einschlafen. Denn da ich mich auch über bekloppte kleine Dinge im Hintergrund aufrege, kann es vorkommen, dass ich die Stimme erhebe. Aber nun viel Vergnügen bei Folge vier.

[00:00:37]

Diese Folge beginnt bei Minute 15, in der Vernon Dursley, Hagrid mit einer Schrotflinte bedroht und endet bei Hagrid, der mit Harry U-Bahn fährt. Voller Spoiler schon im ersten Erklärungssatz, tja Hagrid wird gar nicht brutal mit der Schrotflinte ins Gesicht geballert und stirbt, er lebt noch weiter.

[00:00:55]

Zumindest die nächsten fünf Minuten. Da muss ich an die Addams Family denken beziehungsweise Morticia Addams, die eine Geschichte vorliest, aus einem Buch über eine Katze, und sie blättert um und sagt Oh nein, sie lebt ja noch.

[00:01:08]

So denke ich über Hagrid. Übrigens Vielen Dank für eure Hinweise. Woher Vernon überhaupt diese Schrotflinte hat? Ich war ja sehr verwirrt im letzten Podcast, dass er eine besitzt. Laut dem Buch hat er sie tatsächlich extra auf dem Weg zu dieser schrottigen Fischerhütte in seinem Wahn gekauft, und Harry hat nur gesehen, dass Vernon ein merkwürdiges Gewehr förmiges Paket bekommen hat. Und Leute, die den Film kennen, wissen, dass Harry sich manchmal echt schwer tut mit verpackten Gegenständen, die offensichtlich die Form von etwas ganz Bestimmten haben, zum Beispiel einem Besen.

[00:01:39]

Und trotzdem fragt er sich dann aber Was kann das sein? Was ist nur an diesem Besen förmigen Paket? Ein Besen habe ich gar nicht mit gerechnet. Das kommt völlig unerwartet. Also Schande über mein Haupt, das ich Vernons Schrotflinten Kauf nicht erwähnt habe. Ich rede mich einfach mal damit raus, dass viele Fragen, die ich mir während des Podcasts stelle, rhetorisch gemeint sind und nicht immer eine Antwort erfordern, sondern natürlich zum Zwecke der Belustigung gestellt wurden. Ich wusste doch, dass er die gekauft hat.

[00:02:08]

Ich kenne doch alle Fakten. Vergessen wir, das Ganze. Vernon bedroht also Hagrid mit einer Schrotflinte. Aber Hagrid verbiegt sie mit einer Hand, sodass sie nicht auf ihn, sondern nach oben zeigt und sagt: Ach halt den Mund Dursley du Oberpflaume und POW! Vernon schießt ein Loch in die Decke. Holy Shit! Hätte er eine Sekunde früher abgedrückt, dann hätte er Hagrid jetzt ein Loch in der Fresse, der hätte ihn ohne Scheiß erschießen können. Dann wäre der Film vorbei. Aber wir gucken ja auch Harry Potter und der Stein der Weisen und nicht Harry Potter und das Shotgun Gemetzel, das ist dann das wahrlich letzte Buch, was J.K Rowling schreibt, da freue ich mich schon drauf. Ich finde auch du Oberpflaume, ist eine mega Beleidigung, richtig heftig.

[00:02:49]

Ein Nachbarskind von mir hat mich mal beleidigt und gesagt du bist eine gammelige, schimmelige Mandarine weil, dass das ekligste und Abstossendste war, was er kannte. Und da war ich sprachlos, weil das war so kreativ. Einerseits war ich beleidigt, aber andererseits auch beeindruckt. Das hab ich noch nie gehört. Das finde ich viel schöner als hey du Arschloch, Hurensohn, Fotze, du Pflaume. Vernon und Petunia stehen mit der verbogenen Schrotflinte und dem Loch einer Decke verdattert da, während Hagrid aus dem Bild geht. Und eine Sache, auf die ich vorher im letzten Podcast gar nicht eingegangen bin, obwohl man sie schon gesehen hat, ist die Schlaf Kleidung der Dursleys, die man in dieser Szene gut sehen kann.

[00:03:27]

Vernon trägt einen blau gestreiften Pyjama aus leichtem Stoff und darüber einen Morgenmantel, der grau oder bräunlich grau weißes Karomuster hat? Und bei dieser Beschreibung kann ich es natürlich nicht belassen. Schauen wir uns das Karomuster mal genauer an, vergrössern, scharfstellen. Es ist nicht kariert in dem Sinne, dass man einfach graue und weiße Würfel nebeneinander hat, sondern es sind verschiedene Linien in verschiedenen Graustufen, die ab und zu Rechtecke bilden. Mir war der Begriff kariert, deshalb zu ungenau, und ich wollte wissen, ob es für dieses spezifische Muster eine Bezeichnung gibt.

[00:04:04]

Und ich bin hängengeblieben bei dem Begriff Glen check. Glen check; klassisches englisches Karo mit mehreren nebeneinander liegenden Streifen. Das klingt ja schon mal richtig. Dazu gibt es auch noch die Bezeichnung Prince of Wales check, weil der Ursprung dieses Musters nicht ganz klar ist. Einmal wird gesagt, es wurde in Schottland erfunden. Da gibt's die Bezeichnung Glenurquhart check, Glen steht für ein Bergtal.

[00:04:27]

Urquhart heißt eine Burg in der Nähe von Loch Ness, und Check heißt einfach nur Karomuster also. Der klassische Schottenrock mit Schottern Karomuster galt als Ursprung für dieses abgewandelte Glen check Muster. Jedoch wurde ein ähnliches Muster für den damaligen Fürsten von Wales, Edward den zweiten genäht, weshalb da bis heute Unklarheiten sind, ob es jetzt der Prince of Wales Check oder Glen check sein soll.

[00:04:54]

Ich vermute, weil die Schnittstelle von Leuten, die sich für Mode interessieren, und Leuten, die sich für schottische Geschichte aus dem 14. Jahrhundert interessieren, doch eher gering ist. Also ich sage einfach mal Glen check bzw. Schottern Karo ist das Muster, was Vernons Morgenmantel hat. Und jemand, der sich für Mode interessiert, wird es wahrscheinlich voll ernst nehmen. Und ich entschuldige mich für dieses doch schlampige Anreißen eines so komplexen Themas wie Karomuster.

[00:05:23]

Kommen wir zu Petunias Nachthemd, das weitaus weniger modisch interessant ist. Es ist weiß mit kleinen rosa und violetten Blümchen drauf, die alle kleine grüne Blätter haben, und es hat kurze ärmel, und da ist überall so eine Frisselnaht dran.

[00:05:38]

Ich glaube, man nennt das Spitze, dieser super unbequeme Stoff, der aussieht, als hätte man Omas Gardine recycelt. Im Haar trägt Petunia übrigens mehrere rosa Lockenwickler und an den Seiten kleine Haarklammern. Man will ja auch auf einer einsamen, felsigen Insel schick aussehen. Hagrid geht in die Mitte des Raumes zum Sofa und sieht den ängstlichen an die Wand gepreßten Dudley und verwechselt ihn und hält ihn für einen etwas zu dick geratenen Harry. Dudleys Schlafanzug ist übrigens ein blau gestreifter Pyjama, und ich glaube, es ist sogar der gleiche, der Vernon auch hat, nur in Kindergrösse.

[00:06:12]

Das ist Petunia bestimmt einkaufen gegangen hat, es gesehen und hat gedacht BOAH, dass ist doch mal ein Schlafanzug für meinen Mann, ach und für mein fettes Kind nämlich auch noch einen und für meinen Neffen, da nehme ich diese gammelige Hundedecke von dem Penner da. Dudley hat Angst und stottert, dass er gar nicht Hary ist. Und Harry kommt hinterm Kamin hervor und sagt zu Hagrid: Ich bin Harry.

[00:06:33]

Betrachten wir Hagrid einmal genauer, was nicht schwer ist, denn er nimmt fast das gesamte Bild ein. Er hat einen krausen Vollbart und ebenso krause, lange Haare, die über seine Schultern gehen. Er ist natürlich als halb Riese mega groß, ungefähr 500 Köpfe größer als Harry. Verstärkt wird das auch noch durch die Kamerapositionen in Froschperspektive hinter Harry. Und so erscheint Hagrid dann optisch auch noch einmal viel größer. Auch für den Betrachter. Ganz am Anfang, als er reingekommen ist und die Tür kaputt gemacht hat, konnte man auch sehen, dass er einen langen hellbraunen Mantel trägt, der bis zu den Knien geht.

[00:07:06]

Und im englischen Buch wurde der Mantel als moleskin coat bezeichnet, was im Deutschen dann mit Maulwurfs Fellmantel übersetzt wurde. Also entweder hat Hagrid mehrere tausend Maulwürfe geschlachtet und sich daraus den Mantel genäht, was eigentlich nicht allzu unwahrscheinlich ist.

[00:07:23]

Oder es handelt sich um eine bestimmte Baumwoll Webung namens Moleskin, die zum Beispiel von englischen Landarbeitern in der Arbeitskleidung benutzt wird. Der Stoff wird an einer Seite etwas angeschmiergelt, sodass eine fluffige, Wind abweisende Oberfläche entsteht, die ein bisschen so aussieht wie Maulwurfsfell. Daher der Name.

[00:07:42]

Ich könnte jetzt noch auf die Entstehungsgeschichte und die verschiedenen Arten dieses Stoffes eingehen, aber wer macht so was?! Es interessiert doch keinen. Ja... ist ziemlich Mode und Stoff lastig dieser Podcast merke ich gerade. Dann, als Hagrid die Tür wieder aufhebt, kann man auch noch seine Schuhe sehen schwere, richtig große, fast schon eckige Lederschuhe, die mit Schnallen zugehalten werden. Und sie wirken fast so wie kleine Kinder Särge. Was sehr gut zum Film passt, der in den 90ern spielt, wo diese Art von Riesenplateu Schuhen Mode waren.

[00:08:11]

Vielleicht trägt Hagrid, ja sogar Buffalos und geht auf Rave Partys und hört Scooter.

[00:08:16]

Dazu trägt er auch noch eine weite, dunkelbraune Hose und eine Jacke aus ähnlichem Stoff wie der Mantel. Und beides wird festgehalten von einem großen Gürtel, der nicht auf Hüfthöhe, sondern auf Bauch Höhe ist. Und seine ganze Kleidung hat generell sehr große Knöpfe. Ich denke mal, dass Hagrid seine Klamotten selber schneidert und diese extra großen Knöpfe da dran sind, damit er sie mit seinen extra großen Händen auch leichter zu knöpfen kann. Aber er trägt unter den ganzen Sachen auch noch ein ganz normales rotes Hemd mit ganz normalen kleinen Knöpfen, was gar nichts selbstgemacht, independent, etsy Store, von Hagrid mässig aussieht, sondern so einen scheiß kapitalistischer Kassenware. Aber so in fünf XL, weil es das einzige ist, was ihm noch passt als Halbriese. Aber bei den kleinen Knöpfen, fragt man sich dann, wie er das auf und zumacht, und es ist ein rotes Hemd, was zu ihm passt, denn sein voller Name ist ja Rubeos Hagrid. Und was heißt Rubeos auf Latein? Richtig. Es bedeutet Rot, die J.K Rowling hat es ja mit ihrem Latein. Ich habe mal spaßeshalber geguckt, ob Harry auch irgendeine lateinische Bedeutung hat.

[00:09:19]

Und was dem am nächsten kommt, ist das Wort Hara, was im Genitiv Singular, "harae" bzw. Harai geschrieben wird, was übersetzt des Schweines Stalles bedeutet.

[00:09:31]

Und bei Potter hätte ich das lateinische Wort "pota" genommen, besoffen. Wieso, was im Genitiv Singular "potae" geschrieben wird. Also "harae pota" bedeutet auf Latein des besoffenen Schweinestalls. Das ist mega schön, das passt voll, J.K Rowling hat sich echt voll Mühe gegeben, es spiegelt einfach sein gesamtes Leben und alles, was in den Geschichten spielt, wieder. Hagrid sagt: Ich hab hier was für dich, hab während der Fahrt viellacht mal darauf gesessen und holt aus seiner Seitentasche, einen weißen Karton hervor, der mit Geschenkband umwickelt ist, wo man im ersten Moment denkt, wie hat das denn in eine Jackentasche gepasst?!

[00:10:10]

Harry macht den Karton auf, und es ist ein Kuchen drin, der mit irgendeiner rosa Matsche eingestrichen ist und mit grüner Lebensmittelfarbe, ich hoffe, dass ist Lebensmittelfarbe, steht; Happee Birthdae Harry, Happy mit zwei "E" am Ende und Birthday mit "AE" am Ende geschrieben. Im deutschen Untertitel wurde das dann übersetzt mit "Herzlischen Glükwunch!". Ok, wir wissen, Hagrid wurde irgendwann mal rausgeschmissen aus Hogwarts. SPOILER, SPOILER, SPOILER, SPOILER!

[00:10:38]

Das passiert erst im zweiten Teil, das wird dann auch erst erklärt. Aber ich nehme es mal vorweg, weil ich mich was frage, haben die basic Rechtschreibung? Gibt's so was in Hogwarts oder Mathe? Ich meine, die Kinder gehen dahin, sobald sie elf sind. Da ist die Grundschule abgeschlossen. Ist Hagrid auf eine Grundschule gegangen? Kann ja eigentlich nicht sein, weil er ja ein halb Riese gibt's Zauberer Grundschule. Aber es müssen ja auch Tests geschrieben werden an Hogwarts und Hagrid war zumindest bis zu seinem dritten Jahr in Hogwarts.

[00:11:03]

Also ist Rechtschreibung entweder in Hogwarts gar nicht so wichtig und man kann schreiben, wie man will. Also Rechtschreibung ist nur was für Muggel, oder er hat einfach in all den Jahren seiner Isolation verlernt, richtig zu schreiben. Oder er ist einer von diesen coolen Leuten, die mit Absicht Sachen falsch schreiben und da steht da so, "Herzlichen Glühstrumpf" zum Geburtstag, und Harry sagt jo schankedöhn und da sagt Hagrid tschitteböhn wie hat es geschmeckt? Und Harry sagt ausgebrochen gut.

[00:11:37]

Nein, in Wirklichkeit sagt Harry natürlich nur Dankeschön, weil er noch nie irgendwas Richtiges geschenkt bekommen hat, geschweige denn Kuchen, der NUR für ihn ist. Übrigens wandelt sich der Gesichtsausdruck von Dudley, der die ganze Zeit immer noch ängstlich an die Wand gepresst stand, von Angst zu überraschter Neugier. Kurz nachdem Hagrid sagt: Selbst gebacken mit Schrift und allem. Dudleys Angstgefühl ist also rezessiv gegenüber dem Verlangen nach Essen, eine genetische Eigenschaft, die sich wahrscheinlich in der langen Evolutionsgeschichte der Ahnenreihe der Dursleys durchgesetzt hat.

[00:12:11]

Hagrid pflanzt sich auf Sofa, und man sieht für eine Sekunde, dass er wieder in die Seitentasche seines Mantels greift. Und er holt einen pinken Schirm hervor und zielt damit auf die Feuerstelle im Kamin. Und PEW PEW zwei kleine Flammen kommen aus dem Schirm geschossen und bringen das Feuer im Kamin zum Brennen. Das kombiniert mit dem Kuchen, den er vorhin auch aus der Seitentasche geholt hat, lässt einen dann doch stutzen. Kleine Anmerkung dazu Im Buch hat Hagrid von Wo auch immer noch anderen Kram aus seinem Mantel geholt.

[00:12:39]

Zum Beispiel eine Teekanne, ein Haufen Würstchen, Hundefutter, ein Kupferkessel und noch viel anderen Kram. Und viel später, im Buch Heiligtümer des Todes, hat ja Hermine eine kleine Tasche, die sie mit einem Ausdehnungszauber belegt, wo sie dann jeglichen Scheiß rein packen kann. So ein Haufen Klamotten und eine halbe Bibliothek und so weiter und die Weasleys haben ja, als sie bei der Quidditchweltmeisterschaft gecampt haben, auch so ein kleines Zelt, wo aber die ganze Familie rein gepasst hat, gehabt.

[00:13:06]

Und vermutlich ist ein ähnlicher Zauber auch auf Hagrids Mantel, damit einfach mehr reinpasst, als es eigentlich physikalisch möglich ist.

[00:13:15]

Er selbst zum Beispiel (feiert sich für ihren eigenen Joke). Nachdem das Feuer magisch entflammt wurde, gucken sich Petunia und Vernon entgeistert an und Petunia hat schon fast so einen "Oh shit, tut mir leid" Gesichtsausdruck. Warum? Alles, was magisch ist, erinnert sie an ihre Kindheit und an ihre Schwester Lily, die ja Harrys Mom ist. Und sie hatte so eine leichte Phobie, weil Lilly so von den Eltern gepriesen wurde. Und eigentlich wollte Petunia dann auch nach Hogwarts. Aber sie war ja leider nicht magisch, und sie hat nie ein Brief gekriegt, und folglich hat sie aus Verzweiflung und Frust alles, was Magie angeht, aus ihrem Leben verbannt.

[00:13:49]

Weshalb es natürlich für sie so schlimm ist, dass Harry magische Kräfte entwickelt hat und sie schämt sich halt auch vor Vernon, weil sie ja ihr Teil der Familie ist. Harry guckt überrascht das Feuer an und tut den Kuchen, den er eben geschenkt bekommen hat, erstmal beiseite. So als wenn er nicht in ausgehungerte Herring wäre, der noch nie einen Kuchen bekommen hat. Ich hasse so was. Es wird super schönes Essen im Film gemacht, und keiner isst es.

[00:14:12]

Gut schön sei jetzt mal bei Hagrids Kuchen dahingestellt. Aber so keine Ahnung Mutti macht Pancakes, fetten Braten hier, Saft frisch gepresst, Kind kommt die Treppe runter, nimmt so einen halben Toast und sagt: Uh ich muss den Bus kriegen Mom, uh ich geh zur Schule.

[00:14:26]

Ich hätte die Tür abgeschlossen und gesagt: Hör mal zu, öh... Artax... Und Atreju, Artax und Atreju meine lieben Kinder. Ich habe jetzt diese scheiß Pancakes gebacken und den Bacon zur perfekten Perfektion knusprig gebraten, iss den Scheiß jetzt und vorher verlässt du nicht das Haus.

[00:14:45]

Ich habe auch ein Haus, übrigens in der Zukunft. Völlig abgefahrene Zukunftsvision. Aber achtet mal darauf, wie oft sowas in Filmen oder Serien passiert. Mega schönes Essen, wird stehengelassen. Harry iss den Kuchen verdammte Scheiße! Achja, Harrys, Schlafanzug hätte ich ja jetzt auch gerne beschrieben, so wie bei den Dursleys. Aber er schläft einfach mal im selben Outfit, was er sonst den ganzen Tag über auch an hat. So ein graues gibbeliges T-Shirt und eine viel zu große hellbraune Hose, die von einem ganz eng zusammen geschnürten Gürtel festgehalten wird.

[00:15:15]

Ich stelle mir das unbequem vor, damit zu schlafen, aber er hat ja noch nicht mal einen richtigen Schlafplatz. Also, warum sollte man ihm, dann auch Schlaf Sachen geben. Das waren wahrscheinlich auch Petunias Gedanken. Harry und Hagrid, unterhalten sich ein bisschen und hat erklärt, wer ist und dass er von Hogwarts kommt, und erwähnt Harrys Eltern und sagt den bedeutsamen Satz Du bist ein Zauberer, Harry, da kriegt Harry große Augen, und das Hedwigs Theme fängt an, ganz leise im Hintergrund zu spielen, und Harry kann es gar nicht glauben.

[00:15:42]

Und es gibt einen kurzen Schnitt, um die Reaktion der Dursleys zu zeigen. Und sie sehen aus wie zwei Bitches, die gerade den hässlichsten Mitschüler angucken. Petunia zieht so leicht, den Mundwinkel angewidert nach oben, so OMG hast du ihn gesehen, uh omg becky uh und Vernon guckt so in zwei verschiedene Richtungen.

[00:16:01]

Das ist mir vorher auch noch nicht so aufgefallen. Aber das eine Auge guckt in dieselbe Richtung wie Petunia, und das andere guckt einfach irgendwo in den Raum. Er kann wahrscheinlich die Größe von Hagrid mit seinem Sehnerv gar nicht erfassen, und seine Optik hat ein Kurzschluss gekriegt. Hagrid erklärt weiter, dass Harry magisch ist, und steht dann auf. Und Harry bekommt von ihm endlich einen Brief von Hogwarts. Harry macht den Brief auf und in einer Detailaufnahme sieht man den Brief dann mit geschwungener, sehr schöne Schrift in grüner Tinte geschrieben, und freundlicherweise liest Harry den Brief für uns nicht englisch sprechende Zuschauer auf Deutsch vor und bekommt mitgeteilt, dass er in die Zauberschule Hogwarts aufgenommen wurde.

[00:16:40]

Neehein, ist nicht euer Ernst! Der ganze Aufwand, nur um mir mitzuteilen, dass er nicht aufgenommen wird. Wer auch bescheuert gewesen. Vernon kommt, ins Bild getrampelt und verbietet, dass Harry auf diese Schule geht und er sagt, als er zu uns gekommen ist, haben wir uns geschworen, diesem Unfug ein Ende zu machen. Es stellt sich heraus die Dursleys haben Harry die ganze Zeit angelogen. Einmal darüber, dass er magisch ist, und über seine Eltern, die anscheinend auch Zauberer waren. Harry hat die ganze Zeit erzählt bekommen, sie wären bei einem Autounfall gestorben, was laut Hagrid gar nicht stimmt.

[00:17:09]

Wie sie wirklich gestorben sind, das wird hier aber noch nicht erwähnt.

[00:17:13]

Petunia erzählt hochnäsig, wie sehr sie ihre Schwester Lilly und Hexerei verabscheut, und Petunia geht dabei im Kameraschwenk rüber zu Vernon und stellt sich neben ihn. Und das finde ich von der Bildsprache her irgendwie cool gemacht, weil sie ja nicht nur thematisch, sondern auch optisch seinen Standpunkt einnimmt. Und schon wieder, sehen die beiden aus wie zwei Lästerschwestern, so mit oh was willst du Behinderung, Gesichtsausdrücken. Und ich wette, so haben sie sich auch kennengelernt. Dass sie sich eigentlich nur gegenseitig lieben, weil sie sonst alle anderen hassen.

[00:17:41]

Es könnte ja wirklich so sein. Finden wir es heraus, zum Pottermore Mobil.

[00:17:48]

Ach ja, Pottermore. Vielleicht wissen es einige nicht. Pottermore, ist eine Website, die sehr eng mit J.K Rowling zusammenarbeitet. Wo, hin und wieder, ich will mal sagen kleine Add-Ons zu Harry Potter Geschichte geschrieben werden, zum Beispiel; Hintergrund Storys zu einzelnen Personen. Jetzt zuletzt hatte sie neue Zauberschulen erwähnt. Neben "Hogwarts" und "Beauxbatons",und "Durmstrang" .Jetzt gibt's auch noch andere. Zum Beispiel "Mahoutokoro", irgendwo in Japan. Die Seite ist noch aktuell, und sie schreibt da fleißig weiter.

[00:18:18]

Allerdings war es damals ganz anders.

[00:18:21]

Die älteren erinnern sich; "Pottermore", da gab es diese Startphase und so einen Mega Hype, wo nicht jeder sofort sich dort anmelden konnte, sondern man musste kleine Rätsel lösen und auf bestimmten verschiedenen anderen Webseiten wandern, so clues versteckt zu federn, glaube ich, und wenn man dann eine gefunden hat und drauf geklickt hat, dann konnte man sich anmelden, und dann hat man geheime Zugangsdaten bekommen. Und zum kinderfreundlichen Benutzernamen wurde einem zugeteilt. Wie so Patronus Eule 13. Damit sich keiner auf der Seite irgendwie "CuntDestroyer69" oder so nennt.

[00:18:56]

Und dann kommt man Fragen beantworten und Bilder anklicken, wo man denkt Ja, das repräsentiert mich. Und dann würde man in Hogwarts Häuser eingeteilt, und ich war voll enttäuscht weil ich nach Gryffindor gekommen bin, Ey hallo Slytherin ja, Slytherin for life. Slfyfle, slythl for life.

[00:19:07]

"Und welches Haus bist du?"

[00:19:09]

"Schlüssel!" , "...for life!"

[00:19:10]

*lacht leise*

[00:19:11]

Aber es wurde natürlich alles aufgrund DEINER Entscheidungen so gewählt und nicht, damit ungefähr jedes Haus die gleiche Schüleranzahl hat...

[00:19:12]

*räuspert sich*

[00:19:13]

Und man hat ein Zauberstab gekriegt und man konnte auch Zaubertränke brauen , und dann hat das irgendwie eine Stunde gedauert und dann hat man das Browserfenster irgendwie vergessen und um eine Minute verpasst und die Seite hat auch viel zu lahm geladen und dann ist der Zaubertrank verbrannt und man hat keine Punkte für sein Haus gekriegt. Erlebnis frei erfunden. Was für ein Riesenspaß! Damals dachten wir Potter Fans doch tatsächlich, dass diese Website der absolute Shit wird.

[00:19:47]

Aber gerade diese Webseite wird alles, was mir jemals gewünscht wird Hogwarts online, dass es so offensichtlich von J.K Rowling gemacht, wie zum Teufel soll ich dann jetzt mein gesamtes Leben dort verbringen. Was waren wir? Naiv. Und jetzt wenn man drauf geht, ist das einfach nur ein Clusterfuck. Ein Haufen Fick aus Benutzer unfreundlicher Oberfläche, so mit großen Bildern, an denen man erst mal vorbei scrollen muss, um überhaupt mal zum Text zu kommen. Eigentlich sollten Sie noch irgendwo ganz klein den Player einbinden, der automatisch Musik spielt, wo man nicht weiß, wo er ist, damit man ihn ausmachen kann.

[00:20:16]

Und die Musik muss auch immer wieder neu laden. Jedes Mal, wenn man irgendwas anklickt, dann wäre es komplett kotze. Auf der Seite kann man sich übrigens noch oder wieder nach großer Nachfrage wieder eingeführt wurde in Hogwarts Häuser einteilen lassen. Aber es ist halt nicht mehr so cute und magisch gestaltet wie früher, sondern nur noch so, yeah die Top Ten abgefucktesten Dinge, die in einer Hogwarts Toilette passiert sind, PRANK EPIC FAIL Compilation Challenge, Titten Vorschaubild. Aber es sind doch tatsächlich auch irgendwo interessante Geschichten, geschrieben von J.K Rowling auf dieser Seite versteckt unter anderem eine Geschichte, wie Vernon und Petunia sich eigentlich kennengelernt haben.

[00:20:57]

Und es war wie folgt; Petunia war super angepisst, weil ihre Eltern ihre Schwester Lily scheinbar viel lieber hatten und toller fanden, weil die ja nun eine Hexe war. Deswegen hat sie da so ein bisschen den Kontakt abgebrochen und ist nach London gezogen, um einen stinknormalen Bürojob anzunehmen. Und bei diesem Job hatte sie dann einen Arbeitskollegen, einen großen, halslosen Mann, der für sie das Ebenbild von Männlichkeit war. Und er hatte ein ganz normales Auto, und sie sind auf ganz normale Dates gegangen, wo er sehr langweilig, nur über sich selbst und seine überschaubare Zukunftsplanung geredet hat.

[00:21:36]

Und da war es um Sie geschehen. Er war der langweiligste Normalo, und das war für Sie ein Traum. Und nachdem Vernon gemerkt hat; Oh dies ist ja heiss auf mich, Better put a ring on it, hat er sich, wie es sich gehört, mit auf die Knie gehen, mit ihr verlobt. Aber es ist natürlich irgendwann rausgekommen, dass Ihre Schwester eine Hexe ist. Und Petunia hat es ihm unter Tränen gestanden und hatte voll den Nervenzusammenbruch, als sie gerade Pommes und Currywurst an einer Bude gekauft hatten.

[00:22:00]

Aber Vernon hat gesagt: Ich akzeptiere dich so, wie du bist, und deine bekloppte Familie auch. Da kannst du nichts für und Petunia war darüber so gerührt und glücklich, dass sie ihm vor Freude um den Hals gefallen ist und Vernon hat dann, seine Currywurst fallen lassen und wir alle wissen, wenn Vernon sein Essen für jemanden fallen lässt, dann ist es wahre Liebe.

[00:22:20]

Das ist also die Love Story von Vernon und Petunia voll schön. Aber es ging noch weiter, denn es gab doch tatsächlich ein Zusammentreffen von Petunia und Vernon und Lily und James Potter. Allerdings war James total unfreundlich und hat sich über Vernon lustig gemacht und Vernon hat gedacht James ist einfach nur irgendwo ein arbeitsloser Penner, der noch nicht mal ein Auto hat oder einen Führerschein, sondern erzählt, er würde mit Besen herumfliegen. Was ist das für ein Verrückter! Und dann sind sie aneinandergeraten, und... tja das war das letzte Mal, dass sie sich gesehen haben. Petunia wollte nichts mehr mit denen zu tun haben und Vernon hat eh gedacht, ja alle einen Knacks in der Birne.

[00:22:55]

Dann kam noch ein Brief so Hey, wir haben ein Kind. Harry ist geboren, haben den direkt weggeschmissen. Und dann ist die berühmt berüchtigte Nacht passiert in der Harrys Eltern ermordet wurden, und Harry wurde von Dumbledore auf die Türschwelle der Dursleys gelegt. Da kann man dann nochmal den Standpunkt von Petunia irgendwie verstehen und wie es Leute wie Vernon überhaupt geschafft haben, so eine geile Schnitte abzukriegen. Es war seine ultra langweilige Normalheit, nach der sich Petunia so sehr gesehnt hat. Und Harry ist ein ständiges Dorn, in dieser doch Bilderbuchhaften Normalo Familie gewesen.

[00:23:30]

Es ist keine Entschuldigung für ihr Verhalten, aber es erklärt zumindest ihre Bitchigkeit und ihre Abneigung gegen Harry. Während Hagrid sich darüber aufregt, dass die Dusleys Harry erzählt hätten, dass seine Eltern bei einem Autounfall gestorben sind, schleicht sich Dudley zum Sofa und schnappt sich den Karton mit Kuchen drin. Die Dursleys und Hagrid streiten sich aber weiter und Hagrid erklärt, was ein Muggel ist. Und das Hogwarts die beste Zaubererschule auf der Welt und Dumbledore der allerbeste Schulleiter überhaupt.

[00:23:55]

Und er steigert sich voll rein, und Harry weiß gar nicht, worum es geht. Er hat von Hogwarts und Dumbledore zum ersten Mal gehört, aber guckt Hagrid voll stolz an und grinst dabei. So, yeah mhm zeigs ihnen Hagrid Hackwurst und Dumbledings das sind die Besten, du hast vollkommen Recht. Aber Vernon lässt sich nicht beeindrucken, beleidigt Dumbledore und Hagrid zielt drohend mit seinem Rosa Schirmchen auf Vernon und man hat ja schon gesehen, dass da kleine Flammen rauskommen. Man hört plötzlich ein schmatzendes Geräusch, Hagrid guckt zur Seite, und Dudley isst wie ein kleines Schweinchen am Trog über den Karton gebeugt und frisst den Kuchen, der für Harry war, mit bloßen Händen auf.

[00:24:33]

Hagrid zielt auf Dudleys Arsch und zaubert ihm ein kleines Schwein Schwänzchen, was auch mit einem Soundeffekt, der wie ein Schweinequieken klingt, erscheint. Dudley erschreckt sich und die ganze Familie Dursleys rennt schreiend aus dem Bildschirm, und Harry hat mal wieder sein fettes Hihi, es passiert was schlimmes Grinsen im Gesicht, und er lacht sogar einmal kurz so ein Kinderlachen. Aber nur in der deutschen Version. Auf Englisch grinst er und öffnet lachend den Mund, aber es kommt kein Geräusch. Es ist einfach nur ein stilles.

[00:25:03]

Und das war dem deutschen Synchronstudio anscheinend zu wenig. Die haben das Kind gesehen mit dem geöffneten Lachmund, und er muss doch lachgeräusche rauskommt, das versteht doch sonst keiner. Der Zuschauer muss merken, dass er fröhlich ist.

[00:25:14]

Da muss ein hahaha herauskommen, dass änder ich, ich als Synchronsprecher. Harry kichert also fröhlich vor sich hin, aber Hagrid beugt sich ein wenig zu ihm runter und sagt jetzt, kurz nach dieser Schweinesschwänzchen, auch zu Harry, dass er das doch bitte für sich behalten soll, Hagrid darf genaugenommen nicht zaubern.

[00:25:30]

So so. Da Hagrid aus Hogwarts rausgeschmissen wurde, musste er auch seinen Zauberstab abgeben. Der wurde zerstört. Aber anscheinend hat er die Bruchstücke behalten, und sie wurden in das rosa Schirmchen integriert. Es wird gemunkelt, dass ihm Dumbledore dabei geholfen hat, was voll der Bitchmove von ihm ist so, ja, ich mache deinen Zauberstab wieder heile, aber er kommt in diesem pinken Schirm, bitte schön und Hagrid, ist zwar in Hogwarts, aber hat dort nur minimal Ausbildung genossen.

[00:25:56]

Und er wurde von Dumbledore freundlicher Weise als Wildhüter eingestellt, damit er doch noch in der Nähe der Schule bleiben kann. Aber was ist das eigentlich für eine bescheuerte Regelung? Das ist doch keine Lösung. Du wirst rausgeschmissen aus Hogwarts wegen, was auch immer. Und dann darfst du nie wieder zaubern. Der Zauberstab wird zerstört. Das ist doch, wenn man selber magisch ist, total unnütz, weil Harry hat z.B ja auch ohne Zauberstab Magie wirken konnte und da die Glasscheibe im Zoo verschwinden lassen hat.

[00:26:23]

Ich nehme an, wenn irgendeine andere magische Person starke Gefühle hat wie Angst oder Wut und das nicht kontrollieren kann, dann passiert es einfach, und in der Schule wird einem beigebracht, diese magische Energie zu nutzen und durch den Zauberstab irgendwie zu richten und zu kontrollieren. Und da hat man dann eine magische Person, die rausgeschmissen wurde, und verwehrt diese Person, die vernünftige Ausbildung und Gerätschafft, um die Magie zu kontrollieren. Das ist so, als wenn jemand Killerwale oder so heraufbeschwören könnte, die dann Leute umbringen.

[00:26:52]

Jetzt könnte man diese Person Zugang zu Waterworld geben und entsprechende Ausbildung im Killerwaltraining, damit die Person lernt, vernünftig mit umzugehen. Aber nein, wir schmeißen sie aus Waterworld raus und wir nehmen dein How to Train your Killerwalbuch auch weg ahh, das wird die Situation bestimmt bessern. Die Person ist immer noch potenziell gefährlich und kann immer noch Killerwale heraufbeschwören, aber ohne das entsprechende Wissen dazu, wie sie das kontrolliert. Was soll das? Und dann kommt Dumbledore und sagt weißt du was, mein Junge hier ich kleb dir dein How to Train your Killerwalbuch wieder zusammen. Aber es ist in einem pinken Regenschirm, und hier du kannst in einer Hütte neben Waterworld wohnen, damit du ein bisschen mitbekommst, wie Killerwale funktionieren, WOW toll toll, danke Dumbledore hast mal wieder die beste aller Ideen gehabt, aber genug von komischen Killerwal Metaphern.

[00:27:44]

Ich denke, es hat jetzt jeder verstanden.

[00:27:46]

Es geht weiter, Hagrid guckt auf eine für seine Körpergröße viel zu kleine goldene Taschenuhr und sagt, dass sie los müssen, weil es noch viel zu tun gibt. Er dreht sich um, geht wieder zur Tür und macht sie genauso auf, wie er vorher reingekommen ist. Sie kracht einfach zu Boden, und er dreht sich dann nochmal zu Harry und bietet ihm an, dass er natürlich auch hier bleiben kann, wenn er möchte, und verzieht sich dann nach draußen.

[00:28:06]

Harry guckt ihm nach, guckt zu Boden, guckt schräg nach oben, wo vermutlich die Dursleys sind.

[00:28:12]

Man sieht sie nicht, man hört sie auch nicht, was verwunderlich ist, weil sie ja noch eben noch wie bescheuert geschrien haben. Und Harrys Gedanke in diesem Moment ist wahrscheinlich gehe ich auf die supergeile Zaubererschule oder bleib ich bei dieser spacko Familie? Uhm, ich drehe mal meinen Kopf, um so zu tun als würde ich nachdenken. Boah, dass ist jetzt echt schwer

[00:28:29]

ICH NEHME HOGWARTS und schnappt sich so im Gehen noch seine Jacke und geht aus dem Bild raus. Und wie auch Harry müssen wir uns jetzt auch verabschieden von Petunia, Vernon und Dudley Dursley, die wir doch bis jetzt so sehr ins Herz geschlossen haben. Denn es ist für diesen Film die letzte Szene, in der sie vorkommen. Der Schauspieler Richard Griffiths, der Vernon spielt, ist übrigens auch vor gar nicht so langer Zeit gestorben. Ich will jetzt nicht behaupten, dass ich Fan von dem war.

[00:28:52]

Aber ich finde es zumindest immer schade, weil er zu Harry Potter gehört. Und wenn die Figur Vernon doch zum Hassen war. Da gehört trotzdem ein Talent dazu, das so rüberzubringen. Wobei bei Wikipedia steht auch ein sehr schöner Eintrag zu Richard Griffiths. Seine wohl bekannteste Rolle war die des Vernon Dursleys in den Harry Potter Filmen. Für die Darstellung des griesgrämigen Onkels des Zaubererschülers musste Griffiths im Gegensatz zu Harry Melling, der im Film seinen Sohn Dudley Dursley spielt, keinen sogenannten Fettanzug tragen.

[00:29:22]

Das war jetzt DIE interessante Information, die bei Wikipedia erwähnt werden musste. Hätte ich nicht gedacht. Wieder das Casting Gespräch wohl abgelaufen ist Harry Melling, ja sehr schön. Sie sind sehr assi, das gefällt uns, leider nicht fett genug, aber das kriegen wir mit einem Fett Anzug hin. Der nächste, Richard Griffiths sie haben sich aber schön vorbereitet. Schöner Fettanzug, den können Sie aussehen... oooh. In der nächsten Szene haben wir eine extreme, totale Einstellung, wie wir Profis in der Filmbranche es nennen.

[00:29:50]

Es zeigt den Handlungsort und die Umgebung, und der Ort, um den es sich handelt, ist London. Man hätte die Einstellung nicht besser wählen können. Das Bild könnte nicht englischer sein. Wir haben in einem Bild Sehenswürdigkeiten wie die Themse, den Big Ben, das Parlament im Hintergrund die Westminster Bridge, im Vordergrund die etwas unbekannteren Lambert Bridge, auf der aber einer von diesen typischen roten Doppeldeckerbusse fährt. Und davor fährt ein kleines schwarzes Auto, was ein englisches Taxi ist. Und ich wette, einer der Menschen, die da ganz klein zu sehen sind, haben auch gerade Fish n Chips in der Hand und ein Regenschirm und eine Melone.

[00:30:23]

Und nach dieser Einstellung dann wieder eine Szene, die nicht in der Kinofassung zu sehen war, aber jetzt für die Extended Edition des Films wieder eingefügt wurde, in der Harry zusammen mit Hagrid U-Bahn fährt. Was vielleicht etwas irritierend für den Zuschauer gewesen wäre, der gerade noch London und den vorbeifahrenden roten Doppeldeckerbus so imposant präsentiert bekommen hat. Und plötzlich sieht man dann den Innenraum einer U-Bahn, das ist natürlich irgendwie verwirrend. Die U-Bahn Haltegriffe und die Sitzbezüge haben übrigens alle einen roten Farbton.

[00:30:53]

Und wer schon mal in London war und damit der Underground Bahn gefahren ist, weiß, dass sie alle bestimmte Farben haben. Finde ich, wenn man durch London fährt, super einfach zur Orientierung soll. Wir müssen jetzt die gelbe Linie lang. Dann steigen wir um in die rote, und dann sind wir schon da. Und der Innenraum ist dann eben auch so in derselben Farbe gestaltet wie die Bahnlinie. Es gibt zum Beispiel die Victoria Line, dies hellblau, die Circle Line, dies gelb und die Central Line ist rot.

[00:31:16]

Harry und Hagrid fahren hier also mit der Central Line. Sie sitzen sich beide gegenüber in einem ziemlich leeren Waggon, außer im Hintergrund sitzt eine alte Oma, und Harry liest aus der Liste vor, die er im Brief bekommen hat, was er alles nach Hogwarts mitnehmen soll, unter anderem ein Zauberstab. Und er stutzt dann ein bisschen und guckt verwirrt. Und Hagrid sagt: Der, gehört auf jeden Fall zur Grundausstattung.

[00:31:36]

Was für ein schöner Abschlusssatz! Denn die Szene geht noch weiter. Aber es ist hier mal wieder die fünf Minuten Marke erreicht und somit das Ende für diese Podcast Folge. Und ich wundere mich gerade selber, dass ich für diese fünf Minuten größtenteils nur Hagrid und die Schrothütte mit langweiliger Felswand im Hintergrund vorgekommen ist. Trotzdem einiges an interessantheiten raus klatschen konnte. Und ich kann jetzt schon mal sagen, dass im nächsten Podcast Harry und Hagrid in der Winkel Gasse einkaufen gehen.

[00:32:03]

Und das wird dann einfach der Supergau an Details. Ich weiß noch nicht, ob ich das alles mit meinem Gehirn erfassen kann. Ich bin gespannt drauf. Ihr, bestimmt auch. Ich verabschiede mich. Hoffentlich höre ich mich Hört ihr mich? Wir hören uns alle gegenseitig. Beim nächsten Mal bei fünf Minuten Harry Podcast.

[00:32:19]

Tschüss!