Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
[00:00:09]

Glutenfreien. Da kann man doch mal lachen.

[00:00:19]

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe von Einfach mal Lumpen. Wir schreiben den 15. 2. 2021. Was das heißt, das wissen wir. Es ist einen Tag nach Valentinstag und da habe ich auch so ein bisschen der Podcast der Liebe sind. Soll ja nicht untergehen. Und deswegen Toni möchte ich dir auch einen Tag später nachträglich nochmal ganz herzlich zum Valentinstag gratulieren. Und du hast dich selbst beschenkt dazu, weil du dich ja, wie wir alle wissen, selbst am meisten liebst.

[00:00:49]

Du hast ein Tor gemacht. Auch dazu herzlichen Glückwunsch! Und deswegen denke ich mal gehts sehr gut heute. Ja, vielen Dank Felix. Ich habe am Anfang gedacht, das geht hier in eine ganz falsche Richtung. Aber jetzt hast du die Kurve bekommen mit deinem Intro. Von daher möchte ich mich natürlich recht herzlich bedanken. Möchte das korrigieren, dass ich mich mag, aber wahrscheinlich doch nicht selbst am meisten liebe, auch wenn das vielleicht bei dir so rübergekommen ist bisher.

[00:01:13]

Trotzdem ja, vielen Dank für die Glückwünsche. Hast Du ja gestern auch schon einmal per Nachricht getan. Aber natürlich ist dieses öffentliche Lob von dir, Felix. Das geht runter wie Öl, das weißt du. Das lässt mich hier schon wieder. Ich weiß ja, dass du. Das öffentliche Interesse lässt mich hier schon wieder halb durch den Raum fliegen. Indem ich hier sitze. Habe heute übrigens wieder im Kinderzimmer von Leon Platz genommen, da die Familie gerade parallel in der Küche Abendbrot zu sich nimmt.

[00:01:38]

Und ich wollte jetzt hier nicht diese Hintergrundgeräusche. Nee, wollte ich euch nicht belästigen. Euch alle, dich und natürlich euch alle, die hier zuhören. Und da kommen wir auch direkt zu unseren Zuhörern, die ich wie immer mit einem herzlichen Hallo begrüßen möchte, zu einer neuen Folge von einfach mal Lupen. Ja, aber wenn du hier so romantisch hier in die Folge starten möchtest für mich ist es ja so Valentinstag. Ja, ich habe auch wieder ganz viele Sachen über Social Media gesehen.

[00:02:05]

Die Luftballons Herzen sind da wieder, waren da wieder sehr präsent in den Wohnzimmern unserer Stars, wie ich sie mal nennen möchte as friends. Allerdings konnte ich damit nicht glänzen zu Hause. Es war ein Tag wie jeder andere und. Allerdings muss ich auch. Hab ich meiner Frau auch geschrieben. Dann gestern, dass ich das Haus leider vergessen hab zu schmücken. Ob sie auch zufrieden ist mit einem einfachen Ich liebe dich wie auch die anderen 364 Tage im Jahr.

[00:02:33]

Das wurde mit Ja beantwortet und dann war ich doch doch sehr zufrieden. Also diese großen Feierlichkeiten dann an solchen Tagen, das muss ich ehrlich sagen, die bleiben hier aus. Ist das bei dir auch so oder werden solche Tage zelebriert? Nee. Also ich muss zugeben, ich hab mich schon ein bisschen selbst hintergangen. Ich habe einen Blumenstrauß in meiner Frau geschenkt. Obwohl ich den Tag eigentlich auch so ein bisschen Quatsch finde. Ich hab glaub ich mal aus Protest hab ich mal einen Tag später, also am fünfzehnmal einen Blumenstrauß geschenkt.

[00:03:01]

Einfach irgendwie keine Ahnung, um zu protestieren gegen Valentinstag. Jetzt habe ich es aber dann doch gemacht. Also verstehe ich mich selbst nicht mehr. Naja, hilft ja nichts. Sind. Es sind verrückte Zeiten. Das wissen wir ja mittlerweile.

[00:03:15]

Na ja, so richtig. Trotzdem kann ich noch einen Spiegel schauen. Also du meinst so verrückt, dass man am Valentinstag einen Blumenstrauß verschenkt?

[00:03:23]

Es klopft. Soweit ist es. So weit ist es gekommen. Apropo Apu, wo wollen die Saturnalien? Wollen wir? Wir sind ja auch. Er sagt da mach. Tagesaktuell sind wir ja auch wohl. Man weiß ja nicht, wann genau der jeweilige ZuhÃrer oder die Zuhörerinnen den Podcast hört. Aber jetzt haben wir schon mal hier. Aber es ist auch eine super super Überleitung. Hier muss ich mich nochmal selbst loben. Jetzt pass auf. Einen Tag nach Valentinstag hat auch ein bisschen was mit Rosen zu tun.

[00:03:48]

Marco Rose, heute vermeldet. Geht nach Dortmund.

[00:03:52]

Da müssen wir uns auch mal kurz zu äußern, oder? Ja, uns. Wir sind eher Sport Postkasten. Von daher würde ich dazu auch nicht. Ich bleibe auch. Ja, wir werden auch nachher noch feststellen, wir sind auch noch ein weiterer Podcast. Es wird in ermuntere Sendung heute, weil ich hab da also man ich möchte bevor ich mich dazu äußern mal unsere Tour und Zuhörerinnen heute wirklich. Du hast das jetzt schon gestartet. Darauf aufmerksam machen, auch so ein bisschen auf diese Überleitung heut zu achten.

[00:04:18]

Also wie wir uns hier entwickelt haben, einfach auch. Also ja, macht euch selbst ein Bild. Aber achtet bitte heute ein bisschen auf die Überleitung, dass ich ich hoffe, ich verspreche nicht zu viel. Ja, auch wenn wir uns wieder sherif. Du hast die erste Überleitung ja schon geschafft. Na ja, was soll ich jetzt? Was soll ich dazu sagen?

[00:04:40]

Es stand ja im Raum jetzt schon in den letzten Wochen. Irgendwie ist ja schon viel gemunkelt. Die sogenannten Spatzen pfiffen es schon von den Dächern und.

[00:04:54]

Und ja, ich glaube, dass es. Sag ich mal. dadurch, dass es ja jetzt klar ist, auch die schlauste Möglichkeit ist. Von beiden Vereinen das zu kommunizieren. Ja, jetzt. Rechtzeitig. Irgendwie. Für alle. Klarheit. Aber ansonsten. Wie gesagt hab ich da jetzt ehrlich gesagt keine Hintergrundinfos. Ich glaube. Wie gesagt, dass es schlau ist, das zu kommunizieren. Der zu diesem Zeitpunkt, dass beide Vereine Bescheid wissen. Diese Gerüchte aufhören und jeder sich irgendwie auf seine Ziele konzentrieren kann.

[00:05:23]

Die da. Die da bleiben. Für. Für die Saison. Ich glaube, dass es für Gladbach, speziell auch für die Fans sehr schade ist. Ich meine, wir haben ja selbst jetzt Erfahrungen gemacht. Mit Gladbach haben sie ja zweimal gespielt in der Vorrunde. Ganz aktuell und muss sagen gerade im Hinspiel auch sehr, sehr unangenehm gewesen. Also gefühlt hat Gladbach wirklich, ohne jetzt jedes Bundesligaspiel von Ihnen zu sehen, wirklich richtig gut entwickelt. Letzte Saison stark gespielt, für die Champions League qualifiziert.

[00:05:51]

Jetzt sind Sie, glaube ich, hinkt also ein bisschen hinterher. Was vielleicht auch mit der Belastung zu tun hat, aber sind immerhin jetzt in Champions League Achtelfinale eingezogen. Und von daher wird das denke ich schon weh tun. Das, das, das das jetzt der Fall ist. Ich glaube, die waren sehr zufrieden mit dem Trainer. Ob die Fans auch glaube ich erste Mal Champions League Achtelfinale seid, weiß ich wie vielen Jahren. Von daher auf der anderen Seite muss man dann auch den den Trainer verstehen.

[00:06:18]

Wenn das aus seiner Sicht der nächste Schritt ist, was? Ja, kann man so oder so sehen. Aber man kann es eben auch so sehen, dass es der nächste Schritt ist und dementsprechend hat er glaube ich eine Klausel, wo es auch frei entscheiden kann. Und wer so eine Klausel hat oder oder auch der Verein, der sich so eine Klausel mit reinschreiben lässt, dann ist es im Endeffekt auch einfach zu akzeptieren und der Verein hat lang genug Zeit jetzt einen neuen Trainer zu finden.

[00:06:43]

Von daher glaube ich so wie ich das jetzt gesehen hab gut für Dortmund. Schade für Gladbach. Aber alles sauber gelaufen. Das wäre jetzt mal so meine Einschätzung.

[00:06:53]

Nee, aber vielleicht möchte ich mich dazu nochmal äußern. Schön, dass du fragst. Das, wenn man das so ein bisschen finde ich als Fußballfan betrachtet, ist es irgendwie schade, dass ein Trainer da ja dann wirklich auch zwei Jahre erfolgreich ist. Weiß ich nicht. Nach zwei Jahren sagt er was Neues machen. Ich glaube, gerade als Trainer will ich irgendwo auch etwas aufbauen. Und im Verein. Und dafür sind zwei Jahre glaub ich relativ kurz. Auch wenn der Erfolg jetzt mit dem Champions-League Einzug in die Achtelfinale groß war und sie die erste Saison als Trainer in der Bundesliga da für Gladbach gut lief.

[00:07:26]

Aber ich glaube trotzdem, oder? Ich finde schade, dass von außen betrachtet natürlich seine persönliche Entscheidung, aber sie ist sowas immer ganz gerne so eine Vereinstreue und darum so was aufzubauen. Wenn es dann schon gut läuft, muss man nicht mehr warten, bis man irgendwie rausgeschmissen wird. Das es auch vielleicht als Trainer dann ein gutes Zeichen, dass man selbstbestimmt ist, aber trotzdem glaube ich aus Fan Sicht ist das relativ schade, auch wenn ich jetzt kein Gladbach Fan bin oder sonst was.

[00:07:49]

Deswegen dass dazu von mir ja ich sehe das ein bisschen emotionaler in dem Fall, weil ja, das kenne ich ja von dir. Nee nee, ich mag das auch. Also ich ich ich liebe die. Keine Ahnung. Story von Christian Streich in Freiburg usw.. Da schon natürlich. Aber du? Wenn das jetzt für den Trainer aus seiner Sicht der nächste Schritt ist und da von Gladbach nach Dortmund zu gehen und er das ja auch, sage ich mal von Anfang an vielleicht.

[00:08:18]

Natürlich nicht voll auf Gladbach konzentriert hat. Aber vielleicht von Anfang an sonst sonst hat man ja auch diese Klausel nicht drin. Vielleicht irgendwann in den nächsten Schritt zu machen und er sich bereit fühlt. Dann ist das finde ich heutzutage vor allem auch das Normalste der Welt, das das zu tun. Warum soll das ein Trainer nicht machen dürfen, wenn das, wenn das jeder Spieler machen darf. Und von daher finde ich das auch wie gesagt sauber gelaufen. Alle haben jetzt genug Zeit, sich auf die Situation für nächsten Sommer vorzubereiten.

[00:08:46]

Und ja, das ist es in meinen Augen.

[00:08:50]

Aber gut. Achtung Überleitung Apropo Trainer Diskussion, die gab's ja bei euch auch vor paar Wochen wieder über Leiter und jetzt hab ich euch mal ein bisschen stabilisiert. Und da ist dann auch so ein Trainer das Gesunde mal wieder relativ schnell verflogen, auch wenn ihr schon drei oder vier Mal diese Diskussion hatte in der Saison. Also läuft zurzeit ein bisschen besser wieder bei euch.

[00:09:08]

Na ja, also klar, so wie du gesagt hat ist wir haben dir schon 3 4 mal gehabt und bei der nächsten Niederlage wird die auch wieder aufkommen. Na, da hab ich gar keine Sorge. Wichtig ist ja immer nur wieder mit umgehst. Und wenn man jetzt die letzte Woche sieht, drei Spiele, drei Siege, dann kann man sagen Okay, klar. Wichtig auch, vor allem in unserer Situation. Was die Tabelle betrifft, können wir uns ja eh, wenn wir noch Ansprüche nach oben haben, kaum kaum noch etwas leisten, Punkte abzugeben.

[00:09:38]

Trotzdem muss man auch sagen, dass man von diesen drei Spielen man darf den Anspruch nicht so ein bisschen vergessen, den man hat, diese diese neun Punkte auch Pflicht sind in meinen Augen. Deswegen tut mir leid, auch da etwas emotionaler. Für mich sind das drei, drei Spiele, die wir gewinnen müssen, die wir zugegebenermaßen auch in dieser Saison oft genug nicht gewonnen haben. Vor allem diese Spiele gegen vermeintlich kleinere Gegner wird in der letzten Woche WSA oder oder Etappe, die wir, die wir dann eben gewonnen haben, aber trotzdem in meinen Augen drei Spiele, die du gewinnen musst, wenn du oben mitspielen willst.

[00:10:12]

Das nichts anderes ist ja der Anspruch, aber du hast recht, das natürlich nach drei Siegen erst einmal die eine oder andere Diskussion wieder so ein bisschen wegfällt, ist klar. Trotzdem geht es ja wie gesagt Schlag auf Schlag. Jetzt. Nächste Woche Samstag. Widerspiel. Dann geht die, geht die Champions League los. Im Achtelfinale. Und man weiß ja, wie schnell man im negativen Fall dort wieder reinkommt. Von daher hoffe ich natürlich, dass wir gestern haben wir tatsächlich auch ein wirklich gutes Spiel gemacht, auch fußballerisch.

[00:10:40]

Dass wir das mitnehmen in den nächsten Wochen. Das ist das Entscheidende. Und das Tor geschossen. Das hast du ja schon angesprochen. Ja, das ist ja auch Erwähnenswerten. Es ist ja nicht so, dass das jetzt auch jede Woche passiert. Das ist richtig. Das war, haben wir ja schon gesagt, hier, da Weihnachten und Geburtstag auf einen Tag. Von daher nimmt man natürlich das gerne mal mit und du hast es jetzt das zweite Mal angesprochen.

[00:10:59]

Wäre auch schön, wenn du nachher irgendwie vielleicht nochmal eine Überleitung findest, um so aus der Sendung zu verabschieden. Heute. Das wäre doch toll.

[00:11:07]

Ich gebe mir Mühe, mich freuen. Du bist doch bis jetzt hier der Mann der Überleitungen. Von daher ist das gut. Aber jetzt kommen wir mal zu den Löwen. Nach Braunschweig müssen wir mal kurz rüber gehen. Du hast ja übrigens ganz witzig. Also wenn man wenn jetzt nicht Corona wäre und man wüsste man, man darf nicht reisen oder so wie jetzt auch unter der Woche kein Spiel gehabt hätten, dann hätte man ja. Na dann hätten wir ja uns da ein bisschen was andichten können.

[00:11:36]

Wenn man so ein bisschen schief gedacht hätte. Wenn ich glaube, dass wir uns am gleichen Wochenende jeweils die fünfte Gelbe Karte holen. Das glaube ich das. Also darauf sollte man eigentlich wetten. Vor der Saison. Das lasse ich überhaupt 5 kriegt. Und wir sind noch lange nicht am Ende der Saison. Das ist schon überraschend so, bei dir ist das jetzt etwas weniger überraschend. Hast ja schon mal gerne mal dazwischen, aber das war dann doch irgendwie komisch.

[00:12:03]

Also da hätte man denken können, wenn jetzt nicht Corona gewesen wäre. Ja, zu Zufälle gibt's so eine. Ja, da hätte man jetzt denken können. War aber irgendwie ein gemeinsames Wochenende geplant. Irgendwo. Aber war nicht so das Ganze bestätigen. Nee, ich wusste nicht mal, dass so viele Gelbe deswegen ausgehen, dass da die Gefahr besteht. Aber ja, Toni, Zufälle gibt's. Da hast du recht.

[00:12:20]

Ich kann sowas auch nicht managen. Ehrlich gesagt, weil ich wollte das vl nicht machen. Also gibt's da dann manchmal so eine Holzig. Irgendwie mit Absicht eine gelbe, weil er denkt. Kam es dann zu spät? Ein Schritt in den berühmten Schritt zu spät war wie dem berühmten Schritt. Zu spät war ich ja total. Aber wie war das bei dir? Was war das nochmal für eine gelbe Karte? Ich hab's gesehen, aber ich weiß es jetzt nicht mehr.

[00:12:39]

Ja, das war übermotiviert. Es war. Es war im Derby. Ja und ja, da haben wir schon aggressiv gespielt, sind auch vorne intensiv angelaufen. Und dann kam ich. Okay, da kann man ja auch einen Schritt zu spät. Aber das vielleicht auch ein bisschen über Motivation geschuldet in dem Spiel. Na ja, es passiert. Passiert ist passiert. Kann's nicht rückgängig machen. Ja, lass es doch mal bei dem Spiel bleiben. Direkt, weil wir schon da sind für mich.

[00:13:07]

Das habe ich dir ja auch gesagt. Waren das so die besten 30 Minuten, die ihr bisher eine Saison gespielt habt? Also gegen eine vermeintlich bessere Mannschaft, weil es einfach in der Tabelle ja danach aussieht? Habt ihr wirklich einfach? Ja, so wie du sagst. Also man hat das gesehen. Wie motiviert ihr Raushalten also vorne angegriffen hatte. Hat wirklich Druck gemacht nach vorne und und ja. Und am Ende kosten euch dann irgendwie wieder drei Minuten. Wo?

[00:13:34]

Wo? Hannover zwei Tore macht ja das Spiel. Oder zumindest Punkte. Wie hast du das gesehen? Das Derby? Das hat tippe ich mal schon wehgetan oder hat besonders wehgetan, als wir auch wussten, was das für eine Bedeutung hat. Für den Verein, für die Fans und das ein bisschen so ein Spiel auch etwas ausgeklammert ist von der Tabelle sag ich mal. Klar brauchen wir jeden Punkt, aber du weißt ja, so ein Spiel bedeutet halt nochmal ein bisschen mehr als drei Punkte.

[00:13:59]

Und dann ist es natürlich besonders enttäuschend, wieder so ein Spiel verlierst, was man uns natürlich nicht vorwerfen kann. Und das wäre ja auch fatal. Das finde ich alles reingehauen an dem Spiel, dass wir Vollgas gegeben haben. Das haben wir gemacht. Also selbst gesagt, eine gute Anfangsphase gehabt, wo wir auch in Führung gehen. Und dann musst du halt das auch mal zu Ende bringen. Und dann stehe ich mit leeren Händen. Da ist eigentlich alles gegeben, was alles reingehauen.

[00:14:21]

Und dann ist es halt besonders bitter, so ein Spiel zu verlieren. Und das tut dann schon weh. Ein paar Tage mehr. Und auch sowas kannst du nicht rückgängig machen. Klar musst du mit dem Blick nach vorne richten, aber wie gesagt, die Bedeutung von dem Spiel, von den Derby für die Fans und für den Verein sind halt besonders hoch. Und deswegen ja, das hat sehr, sehr wehgetan, muss ich sagen. Und dann auch mit Blick auf die Tabelle ja auch besonders bitter, weil wir ja jetzt auch in einer Situation sind, die sich so ein bisschen zuspitzt.

[00:14:51]

Es sind 17, haben ein bisschen den Anschluss verloren ans untere Mittelfeld, sind einen Punkt hinterm Relegationsplatz und da war auch schon jetzt fünf Punkte hinterm ersten sicheren nicht Abstiegsplatz. Und deswegen ist es jetzt schon eine Situation, wo die Spiele auch weniger werden, wo es jetzt auch wo der Druck immer mehr steigt und wo wir. Ja, wo wir jetzt einfach regelmäßig punkten müssen und nicht mit einem Sieg zufrieden sein können. Wir müssen immer wieder nachlegen und den Druck haben wir jetzt und das ist natürlich auch keine leichte Situation.

[00:15:22]

Es ist klar, das entwickelt sich jetzt immer mehr. Je weniger Spiele es werden, umso mehr Druck ist da. Und in der Phase sind wir jetzt. Wie geht es jetzt weiter? Wenn wir dann habt ihr jetzt als nächstes. Also wir spielen jetzt am Freitagabend gegen Regensburg zu Hause und Spiel, was wir unbedingt gewinnen müssen. Für uns aber auch halt Regensburg, um trotzdem auch wieder so ein bisschen da unten reinzugehen. Vielleicht deswegen ja besonders wichtige Spiele.

[00:15:44]

Das muss gewonnen werden. Ohne. Ohne Frage. Kein Unentschieden, keine Verlage, erzählten oder Sika. Das ist das hoffe ich. Weil du hast es ja gesagt. Wie ist es jetzt aktuell? Worauf? Worauf schaut ihr? So ein bisschen ist es schon, sag ich jetzt mal so, dass ihr schaut da auf jeden Fall nicht Abstiegsplatz oder wo jetzt einfach sagt Pass auf. Zumindestens zumindest dieser 16. Platz, dieser dieser Relegationsplatz, der dann zumindest nochmal die zwei extra Spiele gibt, wo man sagt, da kann man es noch rausreißen, um in der Liga zu bleiben.

[00:16:16]

Oder habt ihr schon noch ganz klar auch das Ziel zu sagen? Wenigstens 15.. Ja, das muss ja das Ziel sein. Also das musst du immer versuchen, den Anschluss zu halten, dass du irgendwie drei, vier Spieltage vor Schluss immer noch die Chance hast, auf 15 da zu werden. Wir haben jetzt ein schweres Rückrunde Auftrag Programm gehabt. Wir haben jetzt in den nächsten Wochen ganz viele Spiele, wo wir auch gegen die direkten Konkurrenten spielen. Deswegen können wir da noch einiges am Boden auch wieder gutmachen.

[00:16:42]

Aber wir müssen halt punkten und das sind Serien. Also kann ich jetzt einmal gewinnen und uns darauf ausruhen. Deswegen. Klar. 16 Da ist dann das Minimalziel. Aber ich denke, man sollte das auch nicht aus den Augen verlieren, das investiert zu haben. Dann hoffen. 15 Oder besser das zu versuchen. Nein, unsere einzige Aufgabe ist eh alles zu versuchen und alles zu geben. Denn am Ende sollte man sich auf gar keinen Fall vorwerfen lassen, dass man nicht alles gegeben hat.

[00:17:09]

Und ich denke aber trotzdem, das Ziel muss sein, mindestens 15 zu werden. Na dann schau mal, hast du da? Hast du da aufmunternde Worte hast? Bist du da? Denkst du da? Bist du da optimistisch? Ja, ich meine, ich sag mal so zumindestens muss ich sagen eigentlich, dass die letzten Heimspiele ich das Gefühl hatte sag ich mal, dass ihr euch. Oder hatte ich zumindest leicht fußballerisch auch verbessert habt. Also finde ich, wenn man jetzt zu nennen zu den anfänglichen Spielen in die Saison schaut, hab ich jetzt immer schon mal geschafft, auch mal so einen Gegner über.

[00:17:41]

Über. Natürlich nicht über die ganze Zeit. Aber wenn eine gewisse Zeit auch mal so ein bisschen hinten rein zudrücken, mal ein bisschen, ein bisschen ein zuschnüren. Aber ich glaube, dass das Ding trotzdem nach wie vor einfach irgendwie über 90 Minuten zu verteidigen. Weil da sind immer dann natürlich so Minuten. Dabei wurde dann so eine ganze Anstrengung, sondern man kann euch ja als allerletztes vorwerfen, dass sie nicht alles tut. Aber wo ja dann so viele Minuten Gas und Vollgas und dann irgendwie so ein bisschen herschenken.

[00:18:11]

Und damit natürlich auch Punkte und Spiele schenkt. Da kommt dann vielleicht manchmal zum Tragen, dass der Gegner dann hier und da individuell ein bisschen besser besetzt ist, dass er halt aus jeder Aktion irgendwie ein Tor machen kann. Aber ich glaube auch, dass es oft so ein bisschen, ja so kurze Zeiten sind, wo man dann nicht so ganz aufmerksam ist und dann Spiele schenkt, indem man es eigentlich nicht schlecht macht. Das war so mein mein Eindruck von einigen Spielen zuletzt.

[00:18:34]

Und deswegen hab ich aber begründeter Maßen die Hoffnung, dass ihr, dass ihr da eure Punkte noch holt. Irgendwie, weil weil das eben im Großen und Ganzen finde ich schon besser aussieht als zum Anfang der Saison. Soweit ich das beurteilen kann. Ich habe das letzte Spiel nicht gesehen, in das die Niederlage in Bochum aus bekannten Grund Du warst ja nicht nicht dabei. Aber wie gesagt, ich bin dann Freitagabend wieder dabei und kannst davon ausgehen, dass rückst wieder um das ein Löwe wieder Form vom iPad sitzt.

[00:19:07]

Wir bleiben optimistisch.

[00:19:09]

Wir werden das hier auch weiter verfolgen. Vielleicht sieht es ja dann in zwei Wochen schon ein bisschen besser. Ich hoffe, dass ich hoffe, dass ich wünsche, dass die Werbung. Ja, wir haben auch diesmal wieder ein bisschen Werbung dabei. Und zwar wieder ein alter Bekannter und zwei Akk.. Die Klag Versicherungs App vorneweg gilt es natürlich wieder zu sagen, dass ein Teil an die Toni Kroos Stiftung geht. Nehmen wir dadurch einnehmender. Dadurch, dass wir jetzt schon öfters hier vorgestellt haben, ist es natürlich auch so, dass wir auch davon überzeugt sind.

[00:19:40]

Aber gut, Clark weiß ich jetzt. Versicherung weiß ich ja. Felix Sach mal Versicherung was? Was bringt mir das dann hier alles genau? Muss ich sie wieder das Leben erklären? Einmal wird er nochmal von Grund auf schon so lange her.

[00:19:54]

Herrgott, wir haben doch schon ein paarmal hier, erklärt Clark. Aber immer lohnt sich natürlich immer wieder. Ganz allgemein gesagt ist die Klag App oder Clark ist dein digitaler Versicherungs Manager. Das heißt, kein Geld spart Geld und auch Zeit, weil das einfach übersichtlicher ist. Das ist ja schon mal ein großer Vorteil, Zeit zu sparen, die du nicht hast. Asha Drei Kinder, richtig viel am Reisen, damit sie sich noch großartig um Versicherungen kümmern.

[00:20:16]

Ja, na klar. Passt du wirklich eine sehr, sehr gute Übersicht über deine Versicherungen? Siehst, was vielleicht auch unnötig ist. Siehst, was du vielleicht noch brauchst. Und auch Clark hat natürlich immer Experten zur Hand, die per Telefon oder auch im Chat per Email erreichen können. Da seid ihr nicht allein. Hilfe ist immer da. Und nach einem paar Fragen und ein paar Antworten glaube ich, wisst ihr sehr gut Bescheid. Hab da einen super Überblick über eure Versicherungen und denkt euch warum hab ich das nicht schon immer gemacht?

[00:20:44]

Darf ich kurz zusammenfassen? Also du sparst Geld, Zeit und Papier Kram. Was wollen wir dann mehr? Felix Ja, wir wollen mehr. Wir wollen immer mehr. Es gibt ja sogar noch mehr. Felix Komm, schieß los! Ein Bonbon für unsere Zuhörerinnen. Und zwar ein Amazon Gutschein von bis zu 30 Euro. Dafür müsst ihr einfach die Klag runterladen. Auf klagte in Deutschland oder auf Go, klagt Arty in Österreich.

[00:21:06]

Damit das alles auch reibungslos klappt, gebt ihr bei der Registrierung den Gutscheincode einfach xxx ein. Einfach gross geschrieben. Wie eine 30 halt.

[00:21:17]

Und da leih dir eine bestehende Versicherung hoch und dann gibts einen 15 euro Amazon Gutschein. Und wenn ihr dann auch noch eine zweite hoch ladet, dann fünfzehnmal 2 30 Euro. Unfassbar Felix Nur positive Sachen natürlich. Ja und alles weitere dann in Shownotes Werbung.

[00:21:35]

Ende Mai haben wir noch im Weltfußball. Diese Woche war war letzte Woche und wir haben jetzt schon letzte Woche war Club WM. Du hast ja auch schon mal gespielt, auch schon mal gespielt. Ich will dazu fragen oder ob ich die schonmal gespielt habe und gewonnen auch mal. Ja, ich finde das gut. Also du stellst mich hier wirklich in ein gutes Licht heute, da kommt man nicht drumrum. So viel wiedergewonnene ist aber gut. Jetzt stand deswegen Coruña so ein bisschen in der Kritik.

[00:21:59]

Die ganze Reiserei. Aber was ja immer so ein bisschen, weiß ich nicht. Ich weiß ja nicht, wie es in den anderen, auf anderen Kontinenten gesehen wird. Aber wir sind hier in Deutschland. Gerade ist es ja so, dass das ja nicht ganz so hohen Wert hat, weil die Qualität der Gegner nicht ganz so hoch ist. Wie war für dich immer die Wertigkeit von dem von der Club WM?

[00:22:18]

Ja. Ich sag mal so, das hast du richtig gesagt. Das man merkt schon, dass die ja dass die Club WM in anderen Kontinenten schon höheren Wert hat.

[00:22:29]

Also wir haben einmal gegen. Ich weiß nicht wann es war. Ich hatte ja das Glück schon fünfmal dort zu spielen. Und das war ich glaub zweimal in Marokko, einmal in Japan und zweimal Abu Dhabi. Und da sind dann jeweils dann die sogenannten Champions-League-Sieger anderer Kontinente dabei, die aber meist irgendwie schon so ein vor Turnier gespielt haben. Und dann spielt halt dort Halbfinale und Finale. Und da hat man dann schon gemerkt, dass die Mannschaften z.B. aus Brasilien hat man einmal ein Finale da auch mit dem einen oder einen gesprochen.

[00:23:02]

Also es hat da schon eine riesen Wertigkeit. Das war für die das Spiel ihres Lebens. Also wirklich nicht nur, weil es gegen Real ging, sondern weil es für die wirklich einer der größten Titel ist. Für die ist das halt wirklich ist es wie eine Weltmeisterschaft. Sehen Sie das als eine Club WM? Aber es ist halt eine Idee, die die für die hat das schon riesige riesige Bedeutung. Und klar, bei uns in Europa ist es natürlich so, dass man weiß, dass es jetzt nicht die nicht die Qualität von der Champions League z.b.

[00:23:29]

Also nicht umsonst. Ich glaube in den letzten 15 Jahren hat glaube ich nur einmal oder so der Champions League Sieger dieses Turnier nicht gewonnen. Das heißt schon, dass natürlich die Champions League viel, viel schwerer zu gewinnen ist als als diese Club WM. Aber ich meine, man nimmt das natürlich gerne mit als Titel. Das ist keine Frage. Aber die Wertigkeit ist schon zu Recht auch nicht ansatzweise so hoch wie jetzt. Die Champions League zum Beispiel, weil einfach natürlich auch die Qualität der Gegner.

[00:23:56]

Wobei wir, ich weiß es gar nicht mehr. Ehrlich gesagt, gegen wen wir da gespielt haben. Einmal waren es Brasilianer. Ich weiß noch, wo es war, wenn ich nicht genau gegen wen. Aber einmal war es so, dass wir im Final auf jeden Fall in die Verlängerung mussten. Also da war es dann schon mal da. Das war es. Ein enger Lager glaube ich eher daran, dass wir das nicht so gut gemacht haben. Von daher hat ganz klar nicht die nicht die Wertigkeit eines von meinen Titeln hab ich mir ja sogar so ein bisschen geklaut.

[00:24:22]

Es ist ja die Club WM ist ja meist so ein bisschen so, dieses Geschenk dann oder dieser, dieser Titel ist dann irgendwie das Geschenk. Ich glaube, wenn man sich eher nicht. Aber der Titel ist dann eher das Geschenk für, sag ich mal für den Champions-League-Sieger. Daher, da ich das ja nur der Champions-League-Sieger dorthin hingeht und da ich das ich die ja viermal gewinnen konnte und die Club WM fünfmal hab ich mir eigentlich einmal geklaut und das hat damit zu tun, dass ich 2 14 gewechselt bin zum Champions-League-Sieger schlauerweise.

[00:24:51]

Also ich hab die Thematik nicht gewonnen, bin aber dann mit dem Schamil Sieger zur Club WM gefahren. Von daher hatte ich diesen eigentlich gar nicht so richtig verdient. War halt aber dabei und deswegen konnte ich den auch holen.

[00:25:03]

Aber wie gesagt, es ist ja vor allem was. Die Jahre wo wir da waren, war es wirklich immer. Jetzt war es ja ein Ausnahme, weil es ja ein Ausnahme Jahr, wo alles so ein bisschen geschoben wird. Aber bei uns war es wirklich immer so kurz vor Weihnachten und dann war das irgendwie immer so vom 15. bis 22. und 23. Dezember irgendwie dann nochmal kurz vor Weihnachten war das dann einmal in Japan. Wie gesagt, es war irgendwie schon wofuer.

[00:25:31]

Ja, ich weiß nicht. So gibt optimale Reisen, aber es ist halt am Ende der Tage wird gespielt. Wir machen da ja auch irgendwie unseren Job. Wir haben es ja auch immer gewonnen. Aber es gibt schon Reisen, die machen dann auch ein bisschen mehr, ein bisschen mehr Spaß und. Und wie gesagt, auch vom sportlichen Wert ist es mit der Champions League zum Beispiel oder auch in dem Liga Titel hier nicht nicht ansatzweise zu vergleichen. Aber man muss es halt mitnehmen.

[00:25:58]

Aber wir haben gelernt, wir haben gelernt. Du weißt nicht nur, wie man Titel gewinnt. Du weißt auch, wie man Titel klaut. Ich habe wieder etwas gelernt. Richtig, richtig ergaunert.

[00:26:07]

So ist das ja. Aber du hast ja, du hast es ja eben gesagt auch so ein bisschen ob so was Gutes aktuell auszutragen. Wie siehst du denn das jetzt auch? Du kannst das gerne auch verallgemeinern, weil es ja auch viel um das Thema Reisen geht. Reisen vermeiden. Wir wollen jetzt nicht unbedingt genauer auf dieses aktuellste Thema eingehen, wo ja auch Hansi Flick sich geäußert hat. Wie siehst du das aktuell so mit mit Reisen zu der Zeit oder dem Turnier oder auch allgemein?

[00:26:37]

Ja, so ist es immer immer schwerer, den Leuten das zu vermitteln, dass man das alles so dann anscheinend ohne Probleme geht, weil alle haben diese Einschränkungen und Beschränkungen und dürfen quasi nichts machen. Und trotzdem im Fußball ist es dann möglich, überall hin zu reisen. Es ist dann immer schwer zu erklären. Natürlich, das ist natürlich auch klar, dass. Das ist ja auch Hansi Flick, hat ja auch gesagt, dass es das Business ist, dass sie ja keine andere Wahl haben, das dann auch zu machen.

[00:27:07]

Aber es ist. Ich verstehe die Meinungen, die sagen. Ja, warum geht das im Fußball so leicht und die Reisen durch die Weltgeschichte. Und wir müssen jetzt zu Hause sitzen und können froh sein, wenn wir vor die Haustür gehen dürfen. Deswegen verstehe ich auch die Kritik am. Aber wir haben ja auch schon gelernt, da wo viel Geld im Umlauf ist. Da ist dann auch immer viel möglich, von daher. Das Thema ist natürlich auch schwierig, ich bin ja jetzt kein Experte, was die Gesundheit betrifft, ich denke schon, dass sie auch alles dafür tun, dass Sie das, dass Hygiene Konzept eingehalten wird.

[00:27:41]

Da sind bestimmt auch strenge Maßnahmen, aber jegliche Kritik in die Richtung kann ich dann trotzdem verstehen. Ich glaube, dass man so die Mitte von beiden irgendwie schon ein bisschen verstehen kann. Auf der einen Seite das, was du gesagt hast, auf der anderen Seite. Es stimmt natürlich auch und ich kann das ja selbst bestätigen. Das was das was haben sie auch gesagt hat mit dem Du wirst in der Woche 4 5 mal getestet. Du lebst ja eigentlich schon irgendwie so ein bisschen in der Blase und wenn du Reisen machst, wird natürlich extrem darauf geachtet.

[00:28:07]

Du verlässt das Hotel auch nicht du. Also es wird werden schon alle Vorkehrungen gemacht. Wie gesagt, ich verstehe auch ja den, der zuhause ist, der aber trotzdem raus darf, natürlich eingeschränkt, aber trotzdem raus darf und und und. Die anderen, die dann irgendwie reisen zu Fußballturniere auf der anderen Seite. Wie gesagt, es ist unser Job und solange, solange solche Sachen stattfinden, reißt man da ja auch hin. Natürlich mit dem größtmöglichen Vorkehrung auch.

[00:28:34]

Und trotzdem kann es passieren, genauso wie es bei jedem Zuhause passieren kann. Der Supermarkt geht ganz. Ist es auch jetzt mit dem Beispiel Thomas Thomas Müller ja, passiert. Also so wie ich Thomas kennt, ist das einer, der mit Sicherheit auf irgendwie alles versucht zu achten und um das nicht zu bekommen und und und. Und trotzdem hast es bekommen. Deswegen. Da sieht man auch, wie wenig wahrscheinlich reicht, um das irgendwie zu zu kriegen. Aber das jetzt als Beispiel zu nehmen, dass das so eine Reise nicht geht, ist auch ein bisschen schwierig.

[00:29:04]

Ich glaube, das ist schon so ein bisschen, der der Mittelweg ist und dass die Fußballer schon auch irgendwie ihren Job auch ausführen. Wenn jemand offiziell jetzt sagt Dieses Ding, die, die diese Club, WM oder oder diese Reise oder diese Reise wird abgesagt. So, dann ist es so, dann ist es ja auch in Ordnung. Es ist ja auch begründet, aber wenn es eben nicht abgesagt ist, macht macht man halt irgendwie seinen Job. Und das ist dann auch trotzdem wieder ein Thema, was dann so ein bisschen natürlich auch bei den Fußballern natürlich wieder ausgetragen wird, weil es einfach auch auch interessant ist.

[00:29:39]

Aber wie gesagt allgemein es gibt, da wird ja jetzt das eine oder andere die Sache auch zu entscheiden geben, auch sage ich mal, wenn man ein bisschen voraus schaut. Ich meine, es steht die Europameisterschaft an im Sommer. Ich denke, das ist ja auch noch nicht so alles final entschieden ist wie wie die dann aussehen wird. Ich denke, dass man da auch wahrscheinlich ein bisschen abwartet, wie es sich entwickelt und dann eben auch eine Entscheidung treffen muss.

[00:30:02]

Kann das wie geplant in den zwölf Ländern stattfinden oder. Oder nicht? Das ist ja dann das nächste Thema, was dann wieder entschieden wird und dann definitiv wieder kritisiert wird, egal wie es entschieden wird. Da findet sich immer jemand. Es ist halt aber auch schwer vorstellbar. Nein, wir haben aktuell ja auch die ganzen Chamisso Spiele, die von einem Ort in den anderen Ort verlegt werden und weil es ja nicht die EM soll dann in vier Monaten losgehen.

[00:30:25]

Das ist irgendwie aktuell. Schwer vorzustellen, dass das so wie es geplant ist, möglich ist. Ja, bestimmt.

[00:30:32]

Also was soll ich sagen? Also ich bin jetzt kein Hellseher, wie jetzt so Corona zahlen im Mai aussehen. Aber ich sage mal so Man kann relativ sicher sagen, dass es mit Sicherheit nicht beendet ist. Dieser ganze Mist. Von daher glaube ich halt schon, dass. Ja, das ist so ganz einwandfrei, in 12 Ländern hab ich aktuell ein schwieriges Gefühl, also mal mit einer irgendeine Lösung finden. Aber mein Gefühl sagt mir zumindestens, dass es jetzt nicht in diesen 12 Ländern stattfindet.

[00:31:00]

Ich lasse mich mich überraschen, aber das sagt mir jetzt mal so mein mein Gefühl. Wir werden dann sehen wie es ist. Aber du hast es ja auch gesagt. Champus Liebesspiele jetzt finden plötzlich in ja in Budapest statt. Irgendwie 3 Stück glaub ich sogar nächste Woche, weil weil dann halt aus aus England der Mannschaften die Einreise irgendwie auch teilweise in Deutschland für verweigert wird. Da fragt man sich auch Okay, Entscheidung richtig oder nicht? Okay. Auf der anderen Seite warum geht es dann plötzlich in Ungarn?

[00:31:34]

Ja, es gibt da keine Fälle. Da darf man dann rein als englische Mannschaft. Also es ist alles ein bisschen. Undurchsichtig und wahrscheinlich auch für uns in jedem einzelnen Fall wirklich schwer zu schwer zu erklären in Einzelheiten. Aber ja, man kann wie gesagt ja immer nur hoffen, dass es, wenn sowas stattfindet, dann auch in einen guten Rahmen stattfindet. Ich meine, wir haben ja jetzt sieht, es gab auch einige die, die auch das Jahr total kritisiert hatten, dann diesen Bundesliga Staat wieder.

[00:32:05]

Und da muss man im Nachhinein sagen, dieses Hygieniker Konzept, das das hat absolut gepasst. Also da hab ich jetzt wirklich keine großen Fälle gesehen und die Bundesliga läuft ja jetzt auch schon wieder. Es ist ja trotzdem für mich immer so. Also es ist ja super, dass das läuft und dass wir das Konzept ja auch passt. Aber irgendwie trotzdem im Verhältnis auch da finde ich immer irgendwo Kritik dann auch angebracht zu sagen oder zu sagen, es wird ja auch gar nicht mehr über Fußball diskutiert.

[00:32:30]

Alles andere also wirklich besonder 90% ist ja alles zu. Aber Fußball? Da wird gar nicht mehr drüber diskutiert, ob es jetzt weiter geht oder nicht. Es läuft einfach weiter. Es gibt ja auch vereinzeln trotzdem immer Fälle. Ist ja auch klar, aber da wird halt gar nicht mehr drüber diskutiert. Die gibt's ja überall, auch da. Wozu ist. Naja, aber es wird halt auch gar nicht mehr. Das war gar kein Thema mehr. Wo wir dann im ersten Teil des Lockdown ja, Fußball, ja, Thema Nummer 1 war.

[00:32:54]

Gefühlt in der Diskussion jetzt gar nicht mehr. Das ist irgendwie auch auch komisch, dass. Wie gesagt, ich verstehe da jede Kritik auch, aber auch von beiden Seiten. Das Konzept hat sich ja irgendwo überhaupt bewahrt. Deswegen Fußball ist immer schon so ein bisschen. Man muss sagen, dass das Thema so ein bisschen der Fußball, also meine Wahrnehmung in der Öffentlichkeit nur ein bisschen negativer wahrgenommen wird. Die letzten Wochen und Monate. Vielleicht, weil man schon gewisse Sonderrechte hat.

[00:33:23]

Ich glaube, das sieht man ja auch in den Raisen Club. Wir haben hin und her. Aber da muss man versuchen, irgendwo wieder ein Bild zu schaffen, glaube ich in Zukunft, dass der Fußball ein bisschen positiver dargestellt ist. Das ist meine Wahrnehmung.

[00:33:36]

Das kann schon sein. Ich wollte jetzt auch gar nicht darauf, ob man eine Meinung haben kann, ob das okay ist, dass der Fußball läuft oder nicht. Sondern es gab ja ich mal in dem Sinne. Ich meine jetzt die Kritik oder oder auch von dem einen oder anderen Gesundheitsexperten, dass dass es wieder losgeht, weil es das viel schlimmer machen wird oder weil das nicht klappen wird, nicht funktionieren wird von den Zahlen her. Das meinte ich jetzt eher, ob das wieder weitergeht oder nicht.

[00:33:59]

Da kann jeder seine Meinung zu haben und ist glaube ich außer Frage, dass der Fußball gewisse Sonderrechte ja zur Verfügung gestellt bekommt. Aber es wurden eben auch Prognosen gestellt, dass das überhaupt nicht klappen wird. Jetzt wieder einfach weiter zu Fußball zu spielen und das hat sich ja eben nicht bewahrheitet. Weil ich finde, dass sich das wirklich positiv durchgesetzt hat, diese Bundesliga weiterzulaufen oder auch allgemein hier in Spanien ist es eigentlich ähnlich. Das ist wirklich ja jetzt keinen irgendwie negativen Anstieg oder oder viele, viele Fälle gab.

[00:34:35]

Dadurch, dass Fußball gespielt wird, unter den, unter den Maßnahmen natürlich und unter den Vorkehrung. Aber und da haben ja andere auch schon direkt los geschrieben, dass es nicht sein kann, weil das diese Pandemie verschlechtern wird. Und das finde ich, ist eben nicht der Fall. OP Wie gesagt, ob das okay ist, dass es weiterläuft? Das ist wieder eine andere Frage. Die, die wir nicht beantworten. Aber ich meine jetzt das rein rein von den von den Corona Fällen her.

[00:34:59]

Da muss ich sagen, hat das Konzept ja schon anscheinend sehr schlüssig und gut. Ist gut gesagt. Toni, das hast du gut gesagt.

[00:35:06]

Nee, ist so gut differenziert und deswegen können wir das Thema jetzt auch abschließen.

[00:35:13]

Okay.

[00:35:14]

Agent in Werbung Ja, unsere Pappenheimer von Studio Burmas haben einen neuen Podcast am Start.

[00:35:20]

Der heißt €000 erste Dates und der Name sagt es ja schon. Da geht's um Dating und da sind Tonio und ich ja auch große Experten drin. In den letzten Jahren.

[00:35:29]

Von daher kann ich mir gut vorstellen, dass zumindest Toni da auch mal wieder zu Gast sein könnte in so einem Podcast. Ich kann ihn auf jeden Fall nur empfehlen.

[00:35:38]

Ich bin analysiere und ich bin die Haus von tausend Ärztedichte. Das ist das schrägste Date, was ich gehört habe.

[00:35:44]

Eins, zwei, drei. Es ist wirklich Wisen. Acht. Verrückter Rausch.

[00:35:50]

Die haben sich gesucht, so effizient wie möglich abzuschiessen.

[00:35:53]

17 Lars 34 Jetzt 14 Einfach Knuts 72 Sofort jemanden küssen im Kreis 112 Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist 317 Dann wurde es etwas konkreter, weil 500 768 30 44000 Hause meine.

[00:36:12]

Im Nachhinein war es schon perfekt, dieses Gefühl in meinem Bauch. Wir hören auf jeden Fall mal rein. Also alles, was Studie Baumanns macht. Stichwort Lupen und Baywatch. Berlin. Das. Das kann nicht schlecht sein. Hört doch einfach mal rein. Auch wenn ich das in meiner Person zumindestens seit 13 Jahren nicht mehr habe. Zumindest keine ersten Dates mehr. Aber hört doch einfach mal rein. Da gibt's bestimmt paar lustige Geschichten. Tausend erste Dates.

[00:36:37]

Ab dem 25. Zwoten jeden Donnerstag. Überall Podcasts gibt. Werbung. Ende.

[00:36:43]

Wir lassen mal ein paar andere Leute zu Wort. Kommen her und kommen zu Fragen und Kommentaren, die uns wieder zahlreich erreicht haben. Von daher. Vielen Dank. Nach wie vor. Bitte Lupen et studio minus Burmas Punkt D ist eure Anlaufstelle für alles, was ihr uns mitteilen wollt. Loop pen. Die erste Frage kommt von Max. Mich würde mal interessieren, wie so ein Abschied eines Mitspielers bei einem Transfer im Transferfenster abläuft. Erfahrt ihr manchmal erst über den News, über einen Transfer eurer Mitspieler oder wird sich von jedem Spieler einzeln verabschiedet?

[00:37:15]

Wie läuft das bei euch ab?

[00:37:17]

Felix Ja, es gibt nicht immer einen eine Sache, wie es abläuft. Ein bisschen unterschiedlich, manchmal auch vom Zeitpunkt. Manchmal ist es ja wirklich so, dass so ein Transfer, gerade wenn es vielleicht am letzten Tag vom Transferfenster ist, dann relativ schnell über die Bühne geht. Dass sich der jeweilige Spieler gar nicht mehr persönlich von der Mannschaft verabschieden kann, ist irgendwie auch immer mehr zur Regel geworden. Quasi, dass man da nochmal eine lange Nachricht in die WhatsApp-Gruppe der Mannschaft schreibt und der dann einfach weg ist, ohne dass man sich großartig verabschieden konnte.

[00:37:47]

Persönlich in meinem Fall war es ja so, gerade jetzt in meinem letzten Wechsel der Union das ist ja durch haben wir ja hier verfolgt. Wochenlang. Ja, das ist ja alles irgendwie noch offenbar. Das war ja ich. Die. Vorbereitung Saison lief ja fast schon wieder und es war mir noch nicht klar, ob ich jetzt bü oder nicht hin und her. Das heißt, ich hatte irgendwie gar keine Chance, mich da zu verabschieden.

[00:38:12]

Hatte das Glück aber dann noch immer haenden können deine Mitspieler sich hier über den Podcast informieren? Über die Situation? Ja, das ist auch ne Informationsquelle für viele. Aber das war bei mir so, dass ich dann das Glück hatte, dass ich dann, als ich dann hier unterschrieben hatte in Braunschweig glaub ich eine Woche später nochmal dann vom Verein eingeladen wurde. Zum Beispiel, wo ich dann auch öffentlich verabschiedet wurde und wo ich dann auch mich von der Mannschaft verabschieden konnte.

[00:38:36]

Das war dann schon für mich schön. Es ist aber auch kein Regelfall, glaube ich. Und deswegen mittlerweile ist echt so. Das habe ich jetzt häufiger erlebt, dass dann noch eine Nachricht wie gesagt kommt in die WhatsApp-Gruppe und persönlich schiebt man sich dann vielleicht irgendwann mal wieder, wenn man gegeneinander spielt. Derjenige, der dann zu dem Verein gewechselt ist. Von daher schade eigentlich. Ja, zeigt aber auch, dass es dann irgendwo auch ein Geschäft ist. Einfach besser.

[00:39:01]

Von heut auf morgen ist der Spieler dann weg. Klar hört man vorher immer schon so ein bisschen auch Gerüchte und mit einem oder anderen Spieler ist man ja auch ein bisschen enger und erzählt dann auch schon ein bisschen mehr. Dann heißt es, dass man da schon so ein bisschen vorbereitet ist. Bei Malstil kommt das dann wirklich dann auch überraschend. Und dann ist er weg. Das stimmt ja. Risikofreudige Gorski Masud Ja, du hast ja eigentlich relativ viel schon gesagt.

[00:39:24]

Stimmt, das ist halt wirklich unterschiedlich. Ist ja manchmal. Wie gesagt weiß man das ein paar Tage vorher irgendwie als Mitspieler. So wie du gesagt, dass wenn du jetzt mit dem Spieler ein bisschen enger befreundet bist oder so, dann beispielsweise als als als Ronaldo gegangen ist, haben sie dann im Nachhinein glaube ich öffentlich gesagt Da hatte, glaube ich Marcello das auch schon ein paar paar Wochen vorher gewusst, weil die einfach auch gut befreundet sind. Aber er hat natürlich dann jetzt irgendwie nichts gesagt, also nichts raus.

[00:39:57]

Also der wusste das in dem Fall glaub ich schon länger. Manchmal ist es auch so, dass es das einfach gar nicht rausgeht, sondern auch wirklich wie gesagt einfach nur über die Medien liest und und und. Weg ist er. Wenn sich das so ein bisschen ankündigt oder vorher klar ist, dann ist es natürlich schon so, dass wenn der Spieler dann noch da ist, dann sich auch von jedem persönlich verabschiedet in der Kabine, das ist ja klar. Manchmal geht's dann aber auch irgendwie schnell von einem auf den anderen Tag, dann schnell hin, irgendwie Medizinschrank und dann geht's schon weiter.

[00:40:25]

Bei mir war es ja so bei war es ja auch nicht möglich. Damals also zwei 14, als ich nach Madrid bin, weil ich bin ja wirklich mit einem offenen Ergebnis damals zur Weltmeisterschaft gefahren und da wurde ja dann während der WM das alles geklärt, sag ich mal, der Wechsel nach Madrid. Das heißt, ich bin ja dann danach eigentlich direkt in die in den Urlaub und dann geht auch schon wieder die Vorbereitung los mit dem neuen Verein. Das heißt, ich hatte in dem Fall gar nicht, ja, war in dem Fall gar nicht mehr.

[00:40:55]

Dann irgendwie, dann dann in München, danach, um sich zu verabschieden, außer mit denen, mit denen ich dann noch die von Bayern waren, mit denen ich dann bei Nationalmannschaft vor Ort zusammengespielt habe. Natürlich. Die haben da natürlich dann schon hier und da mal gefragt. Und ich kann mich noch erinnern, so nach der nach dem WM-Finale hat Thomas Müller mich noch gefragt Wo? Ja, war es das jetzt mit uns?

[00:41:16]

Ich hab ich gesagt Ja, ich glaube, ja. Ich glaube, ich glaube das. Ich glaube, das war es jetzt mit uns. Also zumindest auf Vereins Ebene. Von daher ist es dann auch manchmal. Wie gesagt ist man dann gar nicht vor Ort und sobald es losgeht, ist man schon beim neuen Verein. Und ja, so so läuft das ab. Manchmal. Wie gesagt etwas. Ja wie soll man sagen etwas näher und auch in der Kabine und manchmal einfach auch von einem auf den anderen Tag weg.

[00:41:42]

Das kommt beides vor. Bist du da dann auch unemotional?

[00:41:50]

Kommt darauf an. Also.

[00:41:53]

Also natürlich in dem Sinne Ich war ja immer so, dass ich mich in den Mannschaften, mit denen ich gespielt habe, wirklich immer sehr, sehr wohlgefühlt habe. Also ich hatte ja bei Bayern auch überragende Mitspieler damals, also gerade auch, also nicht nur Mitspieler, sondern auch Typen. Vor allem da bin ich gerne zusammen. War also egal, ob das Thomas Müller war, ob das Philipp Lahm war, ob das auch Manu war und so weiter. Viele andere auch noch unser Pokerrunde, die man da immer hatten.

[00:42:22]

Von daher, das möchte ich, möchte festhalten, dass so was Positives über Bayern gesagt hat. Das geht ja oft unter, dass das eigentlich für dich eine positive sei war. Du bist ja dann auch gerne mal kritisiert. Davon wirst du jetzt aber nichts hören und lesen. Das sage ich dir, dass ich das Positive sagen. Ich möchte das hier festhalten als aufmerksamer. Ich höre ja auch mal zwischendurch aufmerksam zu hier, wenn du redest.

[00:42:43]

Von der möchte ich das einfach mal verstanden haben, was das ist. Naja, von daher ist das schon so, dass mir das dann auch irgendwie leid hat. Du weißt ja auch nie genau, wo kommst du hin. In dem Moment also du triffst sie überzeugt aus Überzeugung. Ja, eine sportliche Entscheidung. Aber du weißt ja nie. Irgendwie Absicht. Wie fühlst du dich in einer neuen Mannschaft wohl? Weil du kennst du erst einmal keinen. Von daher ist das da schon was.

[00:43:06]

Natürlich wurde da erstmal etwas, aber das können schon fehlen. Aber wie gesagt, ich bin halt von der Top Mannschaft in eine neue Top Mannschaft gekommen und ich spreche nach wie vor über über erst einmal. Nur das von den Typen her, von dem von dem außerhalb, vom Platz. Und da hat es mir das auch relativ leicht gemacht, mich dann dann hier schnell wohlzufühlen. Aber klar. Aber aufm Platz auch ganz gut auf dem Platz auch beide ganz gut.

[00:43:31]

Das muss man auch sagen. Aber. Aber trotzdem ist da so ein gewisser Wohlfühlfaktor außenrum. Wenn du dich komplett unwohl fühlst in der Mannschaft, dann dann ist auch blöd. Dann ist man glaube ich auf Dauer auch auf dem Platz. Irgendwie nicht mehr. Ich vielleicht nicht mehr ganz so gut.

[00:43:46]

Und daher ja, ich denke, das haben wir ja hier für den @Max wieder sehr ausführlich beantwortet. Hast du die Fragen ausnahmsweise vor dir liegen? Dann würde ich dich bitten Ja, ich bin vorbereitet, wenn ich dich bitten, die zweite Frage hier vorzulesen.

[00:44:00]

Ich gehe in diese relativ kurz. Die kommt von Elena aus Erfurt. Liebe Grüße nach Thüringen. Bei welchem Wetter spielt man eigentlich? Wir sind auch ein Geographie Podcast. Übrigens es ist ja noch mal gegooglet wo Erfurt ist. Aber sage ich dir ganz ehrlich sagen. Ich habe vorhin geguckt wo Budapest ist, weil wir wieder nach Budapest.

[00:44:21]

Ich war mir nicht so sicher. Er muss ja nochmal dein Freund Lothar fragen. Ja, Ungarn oder Rumänien. Nicht so ganz wichtig. Ganz sicher. Bukarest ist Rumänien. Ja, Süße. Aber hast du vielleicht verwechselt? Ja, wahrscheinlich sogar. Aber natürlich. Aber ich hab gegoogelt und dementsprechend sind wir in Geographie. Podcast ist. Ich fange mal an. Also ja genau. Bei welchem Wetter spielt man eigentlich am liebsten Fußball? Eher bei den kalten Temperaturen, die man vielleicht nach dem Aufwärmen nicht mehr so merkt?

[00:44:50]

Oder ist es dann doch im Sommer angenehmer?

[00:44:53]

Ja, da kenne ich doch deine Antwort. Bei schönem Wetter Spiele? Ja, das wäre ja jetzt auch meine Antwort gewesen. Also ich bin nur ein richtiger Schönwetter Fußballer. Milde 25 Grad wären ganz toll, wenn ich es mir wünschen darf. Ich bin ja auch nur deswegen nach Spanien gewechselt, weil es ja jeder. Nein, aber es stimmt, ich spiele wirklich am liebsten, wenn es wenn's warm ist und die Sonne scheint. Also es muss jetzt keine 40 Grad haben, wie es hier dann doch auch manchmal hat.

[00:45:19]

Aber Sonne, schönes Wetter da. Da fühle ich mich wohl. Regen mag ich nicht so gerne, aber was noch schlimmer ist als Regen, ist Wind. Wind kann ich gar nicht haben. Das Meer, das mag ich gar nicht. Also wenn ich jetzt hier also aus Gegenwind mag es da nicht doch Gegenwind aushalten, habe ich nichts dagegen. Aber Wind. Wobei ich muss letztens sagen, einmal habe ich mich über über Regen sehr gefreut und das war letzte Woche, als wir in Oskar gespielt haben.

[00:45:50]

Da soll mal raus zum Warmmachen. Und da muss ich sagen, das war wirklich ein Platz. Der war sehr trocken, sehr stumpf, sehr unangenehm zu spielen. Und der Plan war auch nicht vom vom Gastgeber. In dem Fall, den nass zu machen, weil das eventuell unserem Spielstil wäre. Das jetzt nicht erklären, aber das ich jetzt einfach mal so hinnehmen. Vielleicht etwas mehr entgegenkommen könnte als als dem des Gegners. So was bemerke ich da. Wir gehen raus zur Platzwahl und plötzlich fängt es an zu tröpfeln.

[00:46:18]

Das heißt, der Platz wurde nass und das war es ja so ungefähr das erste Mal, dass ich mich wirklich überlegen gefreut habe, weil es einfach die die Platzverhältnisse deutlich verbessert habe. Also man halte fest, ich favorisiere einen guten Platz oder ich stelle einen guten Platz über das Wetter. Aber wenn's geht natürlich gerne ein. Ja, was soll ich sagen? Ein gut bewässert da Platz bei 25 Grad und Sonne. Das wäre also meine Wohnung über dem Garten.

[00:46:47]

Ja, richtig.

[00:46:48]

Und wir hatten heute sogar das kleine Randt in. Anders etwas frierende Deutschland. Wir hatten heute 18 Grad und Sonne. Naja, schön. Schöne Grüße, Minuszeichen ne oder so. Aber es ist auch nicht schlimm. Mich stört das nicht. Ja, dann erzähl doch mal hier der weiße Riese. Nee, der is. Der fiese Riese hat hier zugeschlagen. Aber das ist das dann auch dein Lieblingswörter für das Fußballspiel? Felix? Nein, das nicht.

[00:47:11]

Aber ich brauche auf jeden Fall deutlich kälter als 25 Grad. Also meint man nicht, mir das aussuchen könnte. Mein Traumwetter wäre so 17 18 Grad leichter Nieselregen und ein guter Rasenplatz. Da bin ich sehr glücklich. Leider kann da kann's abgehen. Ja, sehr gut. Ich so ein leichter Nieselregen. Schön. So ein bisschen. Nee, das macht so ein bisschen. Das macht Lust auf mehr.

[00:47:35]

Da musst du auch nicht so viel laufen, weil da sieht man ja, dass es ewig so nass. Da denkt man, da schwitzt so. Das ist doch so gar nicht. Nee, das gar nicht. Kein Hintergedanke.

[00:47:45]

Nee, aber das wäre jetzt so mein Traum. Wird da muss ich sagen, da. Mehr möchte ich auch gar nicht so sagen. Ich möchte mich da nicht mehr zu äußern.

[00:47:50]

Musst du ja auch nicht. Das war ja auch die Frage, was deine Lieblingswörter ist. So, und du darfst hier auch diesmal aussuchen. Deswegen. Ja. Elena, das war's. Die dritte Frage kommt vom David.

[00:48:03]

Und da gibt's auch eine Anschlussfrage von Marko. Aber erstmal die vom vom David. Derzeit schreibe ich an einer Masterarbeit zum Thema Sport, Coaching bzw. Mentaltraining im Sport. Wie seriös ist für euch das Thema Sport bzw. Mental Coaching? Man müsste eigentlich mental Coaching sagen. Oder Mentaltraining. Aber egal, in Bezug auf Fußball gibt es oder kennt ihr Profis, die dies abseits der Mannschaft betreiben, um sich zu verbessern? Warum ist das Thema immer noch medial schwierig? Wird jemand als schwach empfunden, der so etwas tut?

[00:48:35]

Und als Anschlussfrage zum gleichen Thema vom Mako Thema Sportpsychologen im Profifußball. Ist das bei euren Verein ein Thema und wird dies auch praktiziert und angenommen in der Mannschaft? Wie steht ihr dazu? Eher wichtig oder intern eher ein Tabuthema. Felix, möchtest du dich dazu äußern? Ein Tabuthema ist es nicht, aber ich glaube, das ist echt. Ich kann nicht sagen, wie es im Ausland ist. Ich glaube, gerade in Amerika oder so ist das schon weit verbreitet.

[00:49:03]

Ich glaube, auch in anderen Ländern hier in Deutschland ist es immer noch so ein Thema. Man tut sich ja mal schwer mit neuen Sachen, mit Neuerungen und so ist man ja mal, dauert immer ein bisschen länger. Es ist kein Tabuthema, aber es ist immer noch nicht so weit verbreitet. Und ich glaube, dass es an der Zeit ist, dass es ja auch, dass man da offen drüber reden kann. Ich habe es noch bei keinem Verein gespielt, wo ein Mental Coat fest angestellt war.

[00:49:27]

Es gab immer wieder vereinzelt Mannschafts Sitzungen, auch mit einem Mental Coach. Es war aber gerade immer dann, wenn es in einer Phase, wo es nicht lief, was ich eigentlich auch was dann okay war an dem Moment. Aber ich finde das ist jetzt keine Sache, die man nur dann machen sollte, wenn es nicht läuft. Ich glaube, das ist eine Sache, die man dann konstant und beständig machen muss, dass es auch einen Effekt hat. Ich glaube, dass es einige Spieler auch mal persönlich oder privat auch machen.

[00:49:55]

Vielleicht nicht unbedingt drüber reden, aber ich glaube schon, dass das das einige machen. Ich bin jetzt glaube ich kein Typ dafür, der da so richtig offen für ihn ist, aber das auch überhaupt nicht negativ sieht. Aber es ist auch wirklich noch nicht so weit verbreitet. Ich glaube schon, dass das ein Thema ist, wo man sich hier gerade in Deutschland offener zeigen muss, wo man, ja wo man einfach das intensiver nutzen muss. Weil ich glaube, heutzutage sind ja immer irgendwo Prozente, die irgendwie den Unterschied ausmachen.

[00:50:24]

Moment, da irgendwo bei einzelnen Spielern vielleicht auch manchmal bei der gesamten Mannschaft dann irgendwo noch 1 prozent, 1 2 prozent rauszuholen sind mit der Sache dann. Dann sollte man das ausnutzen. Deswegen bin ich da eigentlich relativ offen dem gegenüber. Ich glaube nicht, dass ich der Typ dafür wäre, dass ich regelmäßig einen Einzelsitzungen zu machen. Aber ich kann es auch nicht nicht so richtig beurteilen, weil man hatte man glaub ich mal so eine Verallgemeinerung, so ein Bild davon, wie es dann wirklich dann, wenn man es intensiv macht und im Einzelnen aussieht im Detail, sondern was so ein mental Coach macht das, das weiß man ja auch nicht.

[00:51:01]

Also naja, vielleicht bin ich da auch typisch deutsch und sage, dass ich das ich vielleicht brauch ich das doch mal gucken. Vielleicht. Vielleicht komme ich noch dazu ja mal sehen.

[00:51:09]

Also ich bin auch nicht der, der das nutzt oder oder oder. Wahrscheinlich auch nicht nutzen wird, aber glaube ich. Ich kenne natürlich einige, die das, die das nutzen. Aber allein, dass man jetzt von außen da ist, ja nicht unbedingt weiß oder auch wahrscheinlich bewusst von diesen Spielern. Auch dass das nicht weiß, zeigt ja irgendwie, dass es in Deutschland natürlich irgendwie nach wie vor ein Thema ist, wo jetzt nicht so sehr offen mit umgegangen wird, weil ich glaube schon, dass es nach wie vor einen großen Teil der Bevölkerung gibt, der das irgendwie auch dann dem einen oder anderen als Schwäche auslegen könnte.

[00:51:48]

So, von daher glaube ich, dass es ja dass es so sein und bleiben wird, dass das eben eher so im im stillen Kämmerlein getan wird. Und das kann ja auch und soll auch so sein. Das kann ja jeder selbst entscheiden für sich. Ich glaube das trotzdem. Aber wichtig ist, dass da ein gewisses Umdenken nach wie vor stattfindet. Dass das eben keine Schwäche ist, sondern dass es eine, eine, ein Ziel ist, gewisse Sachen zu verbessern oder oder oder mehr aus einem rauszuholen.

[00:52:16]

Also ich glaube, das ist einfach kein Tabuthema sein sollte. Ich glaube, dass es halt wirklich viele unterschiedliche Situationen gibt, wo sowas helfen kann. Also keine Ahnung, egal ob das so ein leistungslos ist über Wochen, wo man wie komme ich da raus? Und wenn man selbst ein bisschen verzweifelt. Vielleicht ist da jemand, der einem irgendwie in so einer Situation ein bisschen helfen kann. Oder? Oder auch Motivationsproblem. Ja, wenn du. Wenn du keine Ahnung.

[00:52:42]

Dich nicht aufraffen kannst. Weiß nicht, wie du dich einfach motiviert, irgendwas wieder zu erreichen. Oder. Oder Drucksituationen. Wie. Kann ich. Wie. Kann ich. Warum. Warum? Keine Ahnung. Warum. Trainiere ich so überragend, aber kriege es im Spiel nicht hin. Was hat das für Gründe? Weiß ich. Oder auch so ein gewisses Ausblenden von Situationen. Wie kann. Wie stört es mich? Vielleicht nicht mehr. Wenn mich. 60 000 auspfeifen.

[00:53:07]

So Sachen. Also ich glaube. Dass es schon viele situationen gibt. Wo. Wo es. Wo es. Viele gibt. Die, die einfach Verbesserungspotenzial haben. Und wenn ihr dann auf sowas zurückgreifen, auf so einen Sportpsychologen oder was auch immer, dann, dann sollte das das normalste der Welt sein. Ist es aber nach wie vor zumindest gefühlt nicht. Und das sind ja auch Probleme. Das Problem ist ja auch von außen meist dann so eine gewisse Reaktion.

[00:53:36]

Sag ich mal bei dem Geld, was er bekommt, soll er damit. Es soll doch damit klarkommen, vor Leuten zu spielen, oder? Oder so viel Geld wiederbekommt. Kann doch nicht sein, dass der der oder der zehn Spiele am Stück nicht trifft oder so. Aber das sind halt dann menschliche Probleme. Mit Geld überhaupt nichts zu tun. Es ist trotzdem so eine Reaktion, glaube ich, die kommen würde nach wie vor. Und deswegen ist auch einfach nach wie vor ein Thema ist, was sehr kurz gehalten wird.

[00:54:04]

Wie gesagt, ich nutze das nicht, aber wir haben ja seit vielen Jahren mit dem Hans-Dieter Hermann bei der Nationalmannschaft seit vielen, vielen Jahren schon einen Sportpsychologen immer dabei. Also fest im Team, der halt immer dann da ist für diejenigen, die das, die das nutzen wollen. Von daher. Und dadurch, dass er auch so viele Jahre. Eben schon dabei ist, bin ich auch ziemlich sicher, dass er nicht einfach nicht einfach so da ist und auch nicht arbeitsloses, von daher wird das denke ich schon teilweise genutzt und wenn es hilft, dann dann umso besser.

[00:54:38]

Von daher ist das, was ich dazu sagen kann bei Real ist es da. Weiß ich aber jetzt gesagt Deutschland ist so wie es war real oder in Spanien allgemein da. Vielleicht ist das ein bisschen verbreiteter.

[00:54:49]

Ehrlich gesagt kann ich es nicht hundertprozentig beantworten. Also im Team, bei uns im Betreuerteam gibt es gibt es sowas nicht. Irgendwie fest da ist. Aber ich meine auch hier sind sie ja Menschen. Von daher auch hier gibt es die gleichen Themen, die gleichen Probleme. Und deswegen kann ich mir schon gut vorstellen, dass auch der eine oder andere das hier nutzt. Allerdings hab ich da jetzt ehrlich gesagt keine näheren Informationen. Das wird dann denke ich, wenn Wendts genutzt wird, eher extern genutzt.

[00:55:19]

Also wie gesagt, im Team ist keiner. Aber wie gesagt, die Situation ist ja keine andere. Und der Druck ist ja hier auch nicht nicht kleiner. Von daher würde ich würde ich zumindest mal nicht nicht ausschließen. Ich weiß es nicht, aber ich will es nicht ausschließen.

[00:55:33]

Gut, gut. Wir hatten nur drei Fragen geplant. Drei, drei, drei Nachrichten. Aber ich möchte nicht. Ich habe hier eine noch offen. Die weiß ich nicht. Also irgendwie witzig. Ich möchte jetzt mal vorlesen. Das müssen wir jetzt auch noch beantworten. Die kommt von Jonas nämlich. Ja, du Bidder. Ich lese mal vor unter Nutella, Butter, Fragezeichen der oder das oder die Nutella. Habt ihr eine Lieblings Altag Sache wie ein Fan?

[00:55:54]

Wenn da erst Zahnpasta und dann Wasser. Oder andersherum. Das war die Nachricht. Jetzt sagen wir paar Fragen kannst du beantworten.

[00:56:01]

Ja, ich erinnere mich. Ich erinnere mich an ein was ist das nochmal für ein. Podcaster. Den wir. Gemacht haben. Zusammen war. Vor. Was haben wir. Wir haben doch da. Den podcast. Zusammen gemacht. Da kam noch Kikuyu. War das hier Lifestyle? Podcast, Lifestyle, Podcast? Genau das sind wir ja auch seit letzter Woche. Nee. Seit wann war es? Vor zwei Wochen? Vor zwei Wochen? Sagen wir das ja auch nach.

[00:56:24]

Nachdem wir gesagt haben, dass die Jogginghose natürlich wieder ganz vorne ist in den Charts. Also wir sind auch ein Lifestyle Podcast da. Da kam doch schon mal so ne Frage mit Nutella und da drunter Butter und wir waren uns da schon nicht ganz einig. Aber wir werden das natürlich hier jetzt nochmal sagen. Natürlich kommt Butter und Nutella. Das ist es auch. Gibt's gar keine angesagter drin oder so ekelhaft.

[00:56:50]

Also wenn Venturi ungesund, dann richtig früh werden ungesund, dann schon richtig.

[00:56:56]

Das ist meine Meinung. Und es schmeckt auch besser. Das andere ist so trocken. Es geht hier rein um Geschmack und das ist ohne Butter ist deutlich besser. Also ihr könnt ja gerne drauf reagieren, wenn ihr Fragen schickt oder doch einfach da ganz kurz da unten drunter Nutella mit oder ohne Butter. So, und wenn da die die Mehrheit für mit Butter ist, dann werden wir das auch hier ansprechen. Okay, sonst nicht. Okay, ja, aber wer ist denn der?

[00:57:19]

Ist das oder die Noten? Da würde ich jetzt sagen, dass Nutella sind wir uns da einig? Da sind wir uns einig, dass es eigentlich gut. Was haben wir noch? Deine Lieblings altag sache wie z.B. einen wãnden wenn fanden. Wenn er nicht bei mir ist der Schneebesen. Du hast ein Schneebesen. Was war das letzte Zahnpasta? Erst Zahnpasta und dann Wasser. Oder andersherum? Ja, erst Zahnpasta und dann guter Mai.

[00:57:38]

Also ja. Also toll gemacht. Bevor wir hier das ganze Ding schließen für heute. Mir hat das übrigens Spaß gemacht, sag ich jetzt schon. Außer der versaust dass jetzt noch. Möchten wir ja noch. Nein. Ich baue das anders auf, wenn man wir sind. Wir wollen ja Überleitungen haben. Das wir jetzt so ein bisschen, ein bisschen plump. Diese Überleitung na, hast du schon versaut? Nein, nein, nein, nein, das kriegt noch den Bogen.

[00:58:02]

Wir hatten es war ja vor, was das vor zwei Wochen oder so war die letzte DFB-Pokal Runde. Und da gab's ja ein sehr berauschendes Spiel, das da hieß Borussia Dortmund gegen Paderborn. Und es wurde ja durch ein sehr strittiges Tor entschieden in der Verlängerung für Dortmund, wo es ja auch danach viele, viele Fragen gab und was der Trainer von Paderborn dazu zu sagen hatte. Das hören wir mal jetzt. Steffen Baumgart hat das Wort.

[00:58:30]

Ich finde, dass man, gerade wenn es um so viel geht und so eine Situation ist, wie die Möglichkeiten haben des Fernsehens, uns das anzugucken, hab ich zumindest erwartet, dass er guckt. Unabhängig jetzt, weil ich noch nicht weiß, ob das jetzt richtig oder falsch ist. Wie gesagt, es ist keine Veränderung des Balles, es ist keine Berührung des Balles und er rutscht durch. Es ist nur eine Vermutung und ich finde, das muss ich ganz ehrlich sagen, das finde ich schwierig.

[00:58:53]

Wir sehen, das ist eine Frechheit. Das ist eine absolute Frechheit, muss ich ganz ehrlich sagen, um mir dann zu erklären, er hat eine Wahrnehmung gehabt und sein Ding, wo ich sage immer wir haben die Bilder, wir haben das, was ich gerade sehe, kann er sich 20 mal angucken und so ein Spiel so abzugeben. Nochmal ich glaube es war ein riesen Spiel. Ich glaube auch beide Mannschaften haben alles rausgehauen. Aber daraus eine Berührung des Balles zu machen finde ich frech.

[00:59:15]

Muss ich ganz ehrlich sagen. Find ich eine absolute Frechheit. Und das hab ich immer auch gesagt, dass ich das denn auch öffentlich mache. Langsam wird es lächerlich. Also ganz ehrlich muss man sich wohl auch nochmal jedes Mal darüber reden, damit das klar ist. Ich finde die. Schiedsrichter Ja, richtig gut. Ich finde das wichtig ist, viel Fairness rein, aber nicht raus zu gehen und sich das nicht anzugucken. Sagen Sie, was ich erwartet habe, wenn dann entscheidet, das ist so und mir zu sagen, dass seine Wahrnehmung wichtiger ist als das, was dann gesagt wird.

[00:59:38]

Also machen wir uns langsam lächerlich. Da muss ich sagen, das ärgert mich. Das ärgert mich für meine Jungs, für die Leistung. Und das hat auch keiner verdient. Weil dann muss man sich wundern, dass wir jeden Tag Diskussionen führen, weil da machen wir uns zum Affen. Und das ist ganz ehrlich. Jetzt muss ich aufpassen, dass die Worte nicht zu doll werden, bevor mir wieder irgendeiner erklärt. Wir müssen sauber und respektvoll miteinander umgehen, weil Respekt bedeutet auch diese Scheiße anzugucken und dann eine Entscheidung zu treffen.

[01:00:01]

Das ist respektvoller Umgang mit dem Gegner und nicht mit den Kleinen, die mir wieder den Arsch getreten haben. Ja, das war Steffen Baumgartner.

[01:00:07]

Typ wäre der Typ. Ich kenne ihn. Ich kenne ihn ja ein bisschen. Wirklich überragend. Das glaube ich. Ich liebe. Dieses Norddeutsche geht mir am Zünder. Das ist überragend.

[01:00:15]

Und machen wir uns zum Affen. Nein, nein. Also erstmal finde ich es auch. Ich finde solche Interviews. Sie müssen auch einfach erlaubt sein. Also ich glaube, da kam jetzt auch nix im Nachhinein. Aber das ist ja auch noch finden, finde ich. Jetzt werden wieder einige sagen der sagt doch scheiße und sowas. Aber das ist ja, das nicht mehr erlaubt ist mit Emotionen dann. Also ich finde ihn auch überragender Typ. Wir haben jetzt natürlich hier in dem Podcast nicht die Möglichkeit, Bilder zu zeigen.

[01:00:40]

Das heißt, wir wollen jetzt gar nicht auf die Szene an sich an sich eingehen. Aber worauf wir eingehen wollen und das dann auch zwar schon nächste Woche, ist natürlich so ein bisschen über die Rolle des Schiedsrichters in solchen Sachen in. Ja. Wann greift er ein? War nicht. Wann muss er sich auch etwas angucken? Oder wann sollte er sich auch was angucken, um einfach zumindestens wie es ja Steffen Baumann gesagt hat. So zumindest die allgemeine Zufriedenheit.

[01:01:07]

Hat er auch gesagt, er will einfach nur, dass sich das anschaut. Aber in dem Fall hat er es nicht getan, um allgemein einfach diese Regeln mit dem, mit dem, mit dem Videoschiedsrichter und diese ja gefühlte Fairness zumindestens auch wenn er in dem Fall wahrscheinlich sogar nach irgendeinem Regelwerk richtig gehandelt hat einfach darzustellen. Da Felix Achtung Überleitung da ist unser nächster Gast und zwar in der nächsten Woche. Ich glaube, die Meinung vertritt du auch in meinen Augen.

[01:01:36]

Beste Schiedsrichter Deutschlands und das schon seit einigen Jahren. Manuel Gräfe wird unser Gast sein und da werden wir mal ein bisschen über das Schiedsrichterwesen, über die Verbindung zu ja zu Schiedsrichtern, Mitspielern usw. diskutieren. Also ich freue mich auf diese diese Folge, Felix. Möchtest du auch noch was sagen? Wenn du dich freust, freue ich mich ja auch gemacht bin.

[01:01:56]

Ich freue mich, wenn du glücklich bist. Aber ja, es stimmt. Top Gast wirklich der beste Schiedsrichter in Deutschland. Meiner Meinung nach haben wir auch schon mal besprochen und mal gucken, ob wir ein paar Hintergrundinfos bekommen. Also ich finde es auch ganz interessant mal so zu wissen, wie dort die Kommunikation untereinander während des Spiels ist, da mit dem, mit dem da im Keller und auch mit den Linienrichter und so. Da glaube ich, dass wenn wir einige Sachen erfahren, die wir selbst auch noch nicht wissen, das stimmt, Felix.

[01:02:22]

Und so schließen wir dieses Kapitel, dieser. Ich weiß nicht wie. Vierten Folge von einfach mal Lupen. Das hat mir wieder einen großen Spaß bereitet, mit dir hier ein bisschen blöd herum zu quatschen. Und ich freue mich auf nächste Woche bei mir und skippen. Manuel Gräfe unterhalten und dann in zwei Wochen Felix haben haben wir uns wieder kuschlig hier zu zweit. Ich sende morgen wieder schöne Grüße nach Braunschweig und raus in die Welt, an die Lippen Gemeinde. Ja, empfehlt uns weiter haben wir lange nicht mehr gesagt.

[01:02:50]

Empfehlt uns weiter, da wo er uns hört, kommentiert uns, liegt uns abonniert und ja, so, das darf man doch mal, das darf man doch auch mal nochmal sagen, oder? Auf jeden Fall. Und Tonia schönes Torrance gestern gemacht.

[01:03:03]

Tschüss. Tschüss.

[01:03:09]

Einfach mal Lupen ist eine Studiobühne Produktion mit freundlicher Unterstützung der Florida Entertainments. Neue Folgen gibt's alle zwei Wochen. Immer mittwochs. Überall wo es Podcasts gibt.