Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 1 reader
[00:00:19]

Guten Tag, liebe einfach mal Lupen, Gemeinde.

[00:00:22]

Wir sind es wieder, die Gebrüder Groß oder, wie andere mittlerweile sagen, der Weltmeister und der Arbeitslose. Während ich wie immer konstant und zuverlässig aus meinem Haus hier in Berlin diesen Podcast aufnehme, ist der Jetsetter Toni nach Stationen Madrid und Köln, wo er schon mal aufgenommen hat, schon wieder anderorts unterwegs und der Kanzler vielleicht mal erzählen, wo du gerade bist?

[00:00:44]

Ja, auch von mir. Natürlich ein herzliches Hallo zu ihrem Podcast des Vertrauens. Ja, ich befinde mich in Stuttgart. Das hat den einfachen Grund, dass ich mit der Nationalmannschaft unterwegs bin. Wir haben uns nämlich heute getroffen und es nominiert. Ich wurde nominiert, und wir haben uns heute hier getroffen. Wenn ich von heute spreche Die aufmerksamen Hörer wissen, dass wir montags aufnehmen. Wir haben uns heute am Montag getroffen, sind heute etwas zu später Stunde unterwegs. Das hat einen einfachen Grund, weil normalerweise nehmen wir so immer gegen 18 Uhr auf.

[00:01:20]

Jetzt ist es 21 Uhr 30 circa. Und das hat den einfachen Grund, dass wir vorhin noch trainiert haben, fleißig unsere normale aufnähmen Zeit ich natürlich jetzt auch noch in Ruhe gegessen habe. Und jetzt bin ich quasi bereit und hochmotiviert, hier mit dir wieder einen schönen Podcast hin zu zaubern. Wie sieht es dann bei dir aus in Berlin? Was? Was geht ab? Hast du auch Abendbrot gegessen schon?

[00:01:43]

Ja, ich bin ja hier keine Spanischen. Voraussetzung ist mal ein bisschen früher Brot, Abendbrot, das ist auch mal so ein Wort, das kennt keiner mehr. Viele sagen am Abend Essen oder essen. Abendbrot ist auch so ein bisschen ostdeutsch.

[00:01:56]

Aber warum sollen wir auch unsere Herkunft leugnen? Absolut neu. Hier ist es alles wie immer seit Wochen. Ich habe es ja gerade schon angesprochen. Der Arbeitslose bin ich zurzeit immer noch, auch wenn ich hier mal schon seit drei Folgen immer ankündige, dass ich in der nächsten Folge ja erzähle, wie es bei mir weitergeht oder dass da eine Entscheidung gibt. Aber ich muss es schon wieder. Schon wieder muss ich enttäuschen. Unsere Zuhörer, Zuhörerinnen. Allein, dass du ja auch noch in Berlin bist, ist ja schon die Enttäuschung.

[00:02:28]

Das heißt ja noch keinen Umzug vollbracht. Da hast du dich da irgendwie schon vorbereitet, falls es dann doch mal schnell gehen würde. Sind Kisten gepackt?

[00:02:39]

Ja, vorbereitet. Mental sowieso, weil man immer damit rechnen muss. Aber nee, Umzug ist noch nicht vorbereitet, weil die Option, hierzubleiben, immer noch zu gewissen Prozent Zahl besteht und sie sinkt.

[00:02:55]

Ja, das ist gut möglich. Aber deswegen habe ich noch nicht aufgegeben und bin sitzen noch nicht auf gepackten Koffern. Und wie gesagt, ganz zuverlässig wieder mal aus Berlin. Aber sonst passiert ja

[00:03:08]

und da ein bisschen zu gierig, oder was das da irgendwo eine Einigung ist. Bis Sie wieder zu Giering?

[00:03:12]

Das würde ich nicht behaupten, weil ich glaube, dass die Vereine nicht gierig sind, aber auf den Faktor Zeit setzen. Erst einmal, um selber noch zu gucken, wie sich das alles so ein bisschen entwickelnder Markt meine, sagen wir auch schon ein paar Mal hier diskutiert, und da erfordert es wohl ein bisschen Geduld. Es wird nicht leichter, je länger es dauert. Zwischendurch gibts auch schon mal frustrierende Tage, weil man einfach gerne mal wieder diesen Tagesablauf, diesen geordneten hat. Das kriege ich so nicht hin, wenn ich keinen Job hab. Von daher freue ich mich, wenn ich irgendwann wieder normalen Ablauf habe, mal zum Training gehen kann, in einer Gruppe sein kann und wieder Fußball spielen kann.

[00:03:52]

Vor allem ist es ja auch so? Du siehst ja diese möglichen Vereine, die jetzt in Frage kommen würden für dich, wenn du, wenn du wechselst. Die sind ja alle jetzt Richtung Ende, Vorbereitung. Das heißt, die Pflichtspiele gehen ja auch bald los.Das ist ja auch immer ein bisschen blöd, wenn man dann noch wechselt und das alles nicht mitmachen konnte. Oder man hat ja schon den Wunsch, wenn man sagt Okay, ein neuer Verein, dass man noch denn die Teile der Vorbereitung mitmachen kann, dass man dann zum Pflichtspiele voll da ist und gar nicht mit Rückstand anfängt. Also denke ich mir Siehst du das ähnlich?

[00:04:21]

Ja, ich habe das, hab ich gemerkt. Das war ja vier Wochen, war ja Urlaub, und da war ich auch richtig entspannt und konnte das auch genießen.

[00:04:29]

Aber sobald ich gesehen habe, dass die anderen sowohl Union Berlin als auch die anderen Vereine wieder angefangen haben mit der Vorbereitung, und ich habe mir jetzt Hausers ohne Verein. Da fiel es mir schwer. Fällt es mir auch immer noch schwer, jetzt die freie Zeit zu genießen, weil klar, dass man merkt, dass man Zeit verpasst, Training verpasst, um dann zum Pflichtspiel Start fit zu sein. Das wird es schwer, dafür ist die Vorbereitung zu weit schon vorangeschritten.Aber die Situation ist nun mal, wie sie ist. Wenn man dann wieder irgendwo einsteigt, dann muss man halt zusehen, dass man so schnell wie möglich wird. Aber ich denke, das ist derjenige Verein dann auch, dass da ein bisschen Rückstand da sein wird.

[00:05:08]

Aber so viel ja nicht. Ich meine, du hast mir, das kann ich ja verraten, mehr. Deine Werte von einem Lauf, den du gemacht hast, geschickt Und da habe ich über die knapp neun Kilometer durch eine Zeit von. Was war Ihr 24 oder was? Das ist ja schon ordentlich im Vergleich zu meinen 46 oder pro Minute. Der Hintergrund dieser sechsunddreißig, den kenne ich ja auch, den kannst du, wenn du willst, doch noch einmal gerne verraten.

[00:05:34]

Aber an dem Einlauf da, den ich da gemacht habe. Ich gehe fast jeden Tag raus zum Sport machen. Da bin ich einfach mal los gelaufen, habe sogar das mit aufgenommen, aber hab den Ton da ausgemacht und einfach mal losgelaufen und 24, 24 pro Kilometer. Das war schon relativ anstrengend, aber der Durst Einlauf, GPUs so schnell musste ja gar nicht so viel.

[00:05:57]

Da kann man ja noch nicht. Aber du hast ja diesen einen Lauf. Aber du hast mir danach, nachdem ich dir mein geschickt habe, nochmal ein von der geschickt. Aber was ein bisschen motiviert von mir sehr gerne unterbieten, die ja nicht nur wollte. Ich hab ich. Ich habe mich da wirklich von dem einen Tag von den 630 wirklich berappelt und konnte dann nach 24 oder 22 Zeit laufen. Danach? Ja, du hast mich natürlich motiviert mit deinem und ich ein bisschen, ein bisschen schneller.

[00:06:27]

Aber das ist ja auch gar kein Problem. Aber ich muss gestehen, ich war da auch sehr, sehr kaputt und direkt mal das Thema zu wechseln. Denn auch ich musste mich natürlich ein bisschen vorbereiten, denn auch heute wäre das ein bisschen verfolgt. Heute ist ja auch Trainingsstart in Madrid. Das heißt, bis jetzt war Urlaub, und ich hab mich natürlich auch ein bisschen fit gemacht für die Nationalmannschaft, weil wir jetzt hier quasi so einen kleinen Kaltstart haben.

[00:06:56]

Zumindest die, die aus dem Urlaub kommen. Und ich bin einer davon. Auch sehr, sehr ungewöhnlich, irgendwie mit zwei Länderspielen in die Saison zu starten. Nach drei Wochen Urlaub von da habe ich natürlich auch versucht, auch jetzt hier vor Ort ein bisschen das Verletzungsrisiko zu minimieren, natürlich auch ein bisschen Sport gemacht. Das heißt, den einen oder anderen Lauf, das eine oder andere Mal Tennis gespielt, wieder erweist und am eigenen Leib erfahren musstest. Und eben versucht mich auch jetzt für die Zeit hier, für die Woche der Nationalmannschaft einigermaßen, soweit es dann möglich ist, einigermaßen fit zu machen.

[00:07:31]

Und trotzdem hat sich das heute irgendwie angefühlt. Ich glaube, jeder arbeitende Arbeitende das bis jetzt in dem Fall nicht war. Aber weiß, sage ich mal, wie es ist, nach so einem Urlaub dann irgendwie wieder mit dem Job anzufangen. Ich weiß es aber noch nicht. Da kann der erste Tag dann schon mal ein bisschen ein bisschen zäh sein und ein bisschen wie der erste Tag, wie der erste Tag im Büro. Und da muss man sich dann erst mal wieder ein bisschen ein bisschen pushen.

[00:08:03]

Und ja, wie gesagt, warum man heute hier in Stuttgart auch ein bisschen schwierig wird. Ja, mit der Zusammenstellung einiger haben irgendwie vorletzte Woche noch gespielt. Die wollen ja auch nicht nominiert, die die Bayern-Spieler dann einige sind schon wieder einen Monat in der Vorbereitung, sind quasi fit. Einige kommen so hier mal locker flockig aus dem Urlaub. Da bin ich einer davon, ein bisschen zusammengewürfelt, und trotzdem glaube ich, schauen wir das, dass wir die Woche einigermaßen erfolgreich.

[00:08:32]

Dazu hatte ich natürlich mal wieder ein Coruña Test. Ich bin ja die Tage oder die freie Zeit in Köln gewesen, habe dann aber vor ein paar Tagen meine Familie noch quasi in Madrid abgesetzt, hatte dann dort schon vom Verein Coruna test. Ich bin dann hierher geflogen und hier in den nächsten Coruña Test und ich glaube was man schon mal verraten darf, ist das ja bei Real und auch hier alles negativ ist das Gott sei Dank nur auf den Test bezogen.

[00:09:03]

Von daher würde das jetzt eine Woche Nationalmannschaft ein bisschen ungewöhnlich. Aber ich hoffe trotzdem, dass wir da einiges erfolgreich machen können. Eine Sache vielleicht noch dadurch, dass wir den podcaster jetzt hier aufnehmen. Ich nehme dort wirklich immer ganz, ganz wenig Sachen mit zur Nationalmannschaft, weil eigentlich fast alles hier ist, eigentlich nur um Fußballschuhe und ein paar Unterhosen vielleicht noch. Aber diesmal war es voller Zahnbürsten. Diesmal war es wirklich ein bisschen voller. üBer 80 Prozent meines Gepäcks waren Podcast, Sachen für Mikrofone und so weiter.

[00:09:38]

Da sieht man mal, was den Stellenwert hat. Zu Recht. Aber mittlerweile hat hier unser wöchentliches Gespräch absolut recht. Deswegen habe ich mir hier wieder mal ein kleines Studio in meinem Zimmer aufgebaut. Und da sind wir jetzt, da sitzen und blicken ein bisschen voraus. Was uns jetzt erwartet die Woche bei der Nationalmannschaft. Das kannst du gerne berichten. Ich würde aber gerne mal zurückblicken, weil das mal so eine Frage, die ich mir stellen will. Ich habe irgendwas gelesen, und es wurden jetzt wieder drei Spieler zum ersten Mal nominiert.

[00:10:09]

Und die erzählen dann auch immer die ganzen Geschichten. Wie? Der Trainer angerufen hat, wo sie gerade waren und hin und her. Wie ist eigentlich, wenn du jetzt nominiert? Brüstle Ruft er dich überhaupt noch an, oder ist das schon so normal, dass du ja dabei immer nur noch den Ablauf der Tage kriegst und schon davon ausgegangen wird, dass du dabei bist? Ja, so ist es. Es würde mir im Endeffekt nur noch angerufen, wenn ich nicht dabei bin.

[00:10:36]

Also eigentlich immer abgesprochen wird, es vielleicht besser ist, irgendwie eine Pause zu machen aufgrund der Belastung. Dann sprechen wir uns kurz ab. Ist eigentlich immer so Wenn ich nichts höre vom Jogi, dann Reisekoffer hin oder her, egal, ob ich nominiert bin oder nicht. Das versuche ich auch immer.

[00:10:54]

Nein, es ist auch so, da ich ja manchmal vor diesen Turnieren diese riesen Präsentation so die wir machen. Da höre ich absolut gar nix davor, schon im guten Gewissen, da ich auch dabei bin. Nee, das war vielleicht das erste. Die ersten zwei, drei Jahre Nationalmannschaft war es irgendwie so als junger Spieler. Da wurde man dann irgendwie immer informiert. Ja oder nein? Meistens. Gott sei Dank, ja, aber irgendwie, glaube ich, weiß nicht, ob ihm das auch irgendwie zu blöd war.

[00:11:23]

Aber das war dann wirklich so, dass man dabei war. Und nur wenn man ja, wie gesagt, irgendwie. Oder wenn ich dann irgendwann mal eine Pause bekommen habe, dann dann ja. Dann haben wir uns abgesprochen oder angerufen. Und dann wusste ich irgendwie schon, wenn Jogi Löw auf dem Telefon steht, das wahrscheinlich eher eine Pause gibt. Diesmal also eigentlich andersherum anders rum von dem, was du hast du gesagt hast. Aber weißt du nochmals das erste Mal Meerbuschs, dass du da warst?

[00:11:53]

Was du da gerade gemacht? Das ist eine gute Frage.

[00:11:56]

Ich weiß, dass ich auf jeden Fall in Leverkusen gespielt habe, und ich weiß auch noch. Ich erinnere mich sogar noch das letzte Spiel vor der bevor ich dahin, wenn das war in Hoffenheim. Da habe ich auch nochmal geknipst. Mit der Euphorie der Nationalmannschaft. Aber ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr. Wann und wie ich angerufen wurde, das ist mir entfallen. Eigentlich fast schlecht und auch respektlos, irgendwie dieser diesen Moment gegenüber. Aber ich weiß es nicht mehr.

[00:12:26]

Weil sie mir nur einfällt, werde ich in der nächsten Zeit auch schon mal war das schon zehn Jahre her. Es war März 2010, da bin ich, das weiß ich ja. Alles war ein Heimspiel in München gegen Argentinien, 1:0 verloren. Da bin ich eingewechselt worden. Erst als Neuling allerdings bin ich dann auch drei Monate später. Das war schon die letzten Testspiele vor der Weltmeisterschaft in Südafrika, und da war ich dann aber dann auch direkt dabei.

[00:12:55]

Also bin eigentlich immer dabei geblieben seit dem 1. Mai und von daher. Irgendwann hat sich der Trainer das dann einfach gespart, mich anzurufen vorausgesetzt, was für mich natürlich irgendwie auch irgendwie eine schöne Bestätigung war, dass für ihn eigentlich klar ist, dass ich dabei bin, dass er sich dann nicht mehr melden muss vorausgesetzt.

[00:13:15]

Was bekommen Sie überhaupt? Ja, vielleicht war es ja am Anfang mal so, dass er hier nicht angerufen. Da kann er mich nicht mal nach Hause schicken. Wir haben ja gesagt, das wäre unangenehm, irgendwie zu erklären.

[00:13:34]

Aber nein, es ist, nehme ich, als Form von Wertschätzung wahr, dass ich da gar nicht mehr informiert werde. Das Nominierung vorausgesetzt ist, dass ich dabei bin.

[00:13:46]

Da war mir noch ein bisschen was vielleicht die Woche passiert. Interessiert ich das nicht?

[00:13:52]

Ich habe beim Spiel gegen Spanien, das ja gegen Spanien am Donnerstag abend besonderes Spiel für dich? Ja, schon irgendwie. Ich finde es immer besonders, wenn man irgendwie gegen seine. Ja, Kollegen spielt der aktuelle Kollegin Ich fand es auch Material immer besonders irgendwie gegen die Ex-Kollegen gegen Bayern zu spielen, aber in dem Fall gegen aktuelle Kollegen ist vielleicht noch spezieller. Da gibt's auch noch eine kleine Geschichte. Ich weiß nicht einmal ganz genau, wann es war. Es muss aber so um zwei, 15 gewesen sein.

[00:14:24]

Das war das erste Jahr, wo ich, wo ich in Madrid war. Und da gab es schon das Spiel Deutschland. Spanien. Damals in Vigo. Wer mich kennt, weiß, dass ich in Vigo immer treffe. Das ist ganz gefährlich. Ein Länderspiel für Spanien gegen Deutschland nach Vigo zu nach Vigo zu legen. Und es war auch in dem Fall so. Das war ein Freundschaftsspiel gegen Spanien und damals auch gegen auch einige Kollegen von Real. Und da haben wir.

[00:14:49]

Da haben wir 1:0 gewonnen, und auch da war leider wieder der Torschütze ein bisschen unangenehm. In der 89. Minute, das weiß ich noch, was mir aber noch viel unangenehmer war. Das war nämlich das zweite Länderspiel. Und wer weiß, nach dem zweiten Länderspiel geht es nach Hause nach Hause. In dem Fall für mich ja schon. Madrid und die spanische Nationalmannschaft. Es ist nicht wie bei uns. Bei uns ist es so nach den Länderspielen. Jeder reist in seinen Heimatort.

[00:15:13]

Die spanische Nationalmannschaft reist immer gemeinsam nach Madrid zu ihr, weil die da ihren Standort haben. Da war es für mich natürlich irgendwie klar. Das haben wir vorher organisiert, dass ich dann halt mit den Spaniern nach Hause fliegt. Was ich aber noch nicht bedacht habe, ist, dass ich in der 89. Minute das 1:0 macht gegen Spanien. Und das war ja das schon ein bisschen unangenehm, mit der Mannschaft zu fliegen. Besser geht's noch nicht. Besser geht nicht.

[00:15:34]

Aber was dann wirklich an dem die Krone aufgesetzt hat, ist, dass Sami Khedira aber noch dabei, weil der damals noch noch noch da war. Wir waren die Deutschen, dass sie uns Plätze in der Business-Class gebucht haben. Gastfreundliche. Die Spanier sind ein sehr, sehr großer Teil der spanischen Spieler. Dann durfte so an uns vorbeigehen, nach hinten in die Economy-Class und gucken, wie ich das Tor gemacht habe. Bosco hat sich bedankt, dass das noch alles war.

[00:16:05]

Ja, es war bisschen komisch, aber jetzt nicht so dramatisch, weil es ein Freundschaftsspiel war. Es sind ja alle Sportler können damit umgehen. Aber es war zumindest so eine Geschichte. Ruhig gesagt Okay, danke fürs Mitnehmen. Auch wenn ich gerade, auch wenn ich gerade nicht so lieb zu euch war.

[00:16:22]

Ansonsten ist mir Spanien genau am Donnerstag und dann am Sonntag spielen wir noch in der Schweiz, und dann schaue ich, dass ich wieder nach Madrid kommen, denn ich verpasst ja quasi jetzt schon wieder einiges. Diese Woche ist ja immer Länderspiel. Woche sage ich mal diese Septemberwoche. Letztes Jahr war es ja so, dass ich dadurch die Einschulung von Leon verpasst habe, was natürlich ein bisschen bitter ist. Nur dieses Jahr ist es jetzt nach. Keine Ahnung. Ist es auch jetzt wieder die erste Schulwoche?

[00:16:53]

Und irgendwie nach dieser ganzen Zeit ist es ja irgendwie wie eine zweite Einschulung. Auch die verpasse ich natürlich wieder. Von daher freue ich mich natürlich auch, dann wieder nach Hause zu kommen und dann auch wieder so ein bisschen den Alltag zu haben, meine Kinder in die Schule zu bringen. Da freue ich mich sehr drauf.

[00:17:11]

Es ist ja noch keine Vorbereitung für dich. Wenn jetzt Donnerstag sonntagsspiel ist ja erst mal mit einer fast englischen Woche, und dann ist es ja auch gar nicht so lange, bis dann die Liga losgeht.

[00:17:21]

Ja, richtig, am 19.. Also Vorbereitung habe ich gar nicht. Ich denke, das werden wir auch schlau machen, wie es eigentlich immer machen. Und natürlich ein bisschen die Belastung hier natürlich ein bisschen steuern. Dadurch, dass du einfach nicht finde, bist du kommst, du kommst aus dem Urlaub. Automatisch ist die Gefahr von Verletzungen ein bisschen höher. Ich versuche also, ich glaube, ich kenne meinen Körper ganz gut. Ich versuche, das so gut es geht, zu steuern.

[00:17:40]

Ich bin jetzt, bin ich bin jetzt auch nicht so der, der da irgendwie sagt Die jetzt hier, irgendwie in der Halbzeit, und dann ist gut, weil man im Spiel ist. Dann bin ich, habe ich diesen Ehrgeiz einfach immer, dass ich das auch alles irgendwie bis zum Ende, bis zum Ende tun will. Von daher werden wir sehen, wie es ist. Aber klar, danach sind dann auch am sechsten ist das Spiel in der Schweiz, und dann sind es auch nur noch gar keine zwei Wochen mehr, bis das erste Liga-Spiel in Madrid losgeht.

[00:18:07]

Wir werden ja da immer ein bisschen berichten. Aber das wird schon sehr, sehr, sehr fordernd. Von daher werden wir sehen. Aber trotzdem war es insgesamt auch mal wieder schön, nochmal hier zu sein. Die Nationalmannschaft war ja, glaube ich, über zehn Monate, und es gehört einfach dazu. Irgendwie gehört ja zu meinem Fußballer Leben dazu. Dementsprechend ist es auch wieder zu sehen. Ja, schon schon. Nichts geht über meine Familie, das weißt du ja.

[00:18:33]

Auf jeden verzichte ich. Jeder steht dahinter. Aber ich spiele ja sehr, sehr gerne in der Nationalmannschaft. Von daher. Von daher bin ich auch, bin ich natürlich gerne hier und versuche, eine gute Woche zu erwarten.

[00:18:48]

Das erwarten wir doch alle hier in Deutschland.

[00:18:50]

Ich hoffe natürlich, um diesen anfangs Teil hier anfangs Teil hier abzuschließen, dass auch du uns das nächste Mal hörend schon wieder im Training reden kann. So wie ich jetzt. Zunächst. Ich will hier nichts versprechen. Ich weiß. Recht hast jetzt ist der Druck nicht so hoch. Hallo Leute, wir haben auch diesmal etwas Werbung im Programm, und zwar geht das auch wie immer in Teilen erlöst davon. Zumindestens an die Toni Kroos Stiftung, sprich an meine Stiftung.

[00:19:20]

Womit wir was Gutes tun. Und diesmal haben wir ja was im Programm, was jeder von uns braucht, nämlich gutes Essen. Und wer das sehr gut beurteilen kann, ist nämlich Felix. Der hat das nämlich ausprobiert. Felix Was kam dann da? Und von wem? Vor allem das Richtige.

[00:19:32]

Und das Essen kommt von Hello Fresh, und da ist der Name auch Programm. Das ist wirklich sehr fresh, da bekommst du proportioniert das Essen. Die Mahlzeiten sind portioniert, je nachdem, wie viele Personen du angegeben hast, wie groß die Familie ist. Je größer, desto mehr Arbeit nimmt das ab. Man muss nicht einkaufen gehen, keinen Stress bei der Planung. Wird man satt haben, wird man satt, ausgewogen und köstlich. Das kann, kann ich bestätigen, und es ist leicht zu machen.

[00:19:58]

Wie gesagt, es ist vor portioniert. Es muss natürlich noch selbst gekocht werden, aber auch das ist kein Problem. Wenn ich das hinbekomme, dann bekommt das der Rest, vielleicht sogar ich, vielleicht sogar du. Dazu eine hohe Flexibilität bei Hello Fresh, denn es werden wöchentlich neue gepackte Boxen verschickt. Es kann aber jederzeit gekündigt werden. Da muss man sich also keine Sorgen machen. Es gibt da keine Mindestlaufzeit. Und noch wichtiger und das ist ja auch ein großes Thema.

[00:20:22]

Heutzutage ist die Nachhaltigkeit auch da es Hello Fresh ganz weit vorne dabei. Absolut, denn die Zutaten helfen, die Lebensmittelverschwendung zu vermeiden. Außerdem ist es eine deutlich verkürzte Lieferkette, was weniger CO2-Ausstoß bedeutet und weniger zwischen Verpackung. Rundum positiv. Haben wir denn da noch irgendwie ein i-Tüpfelchen, Toni?

[00:20:42]

Gut, dass du fragst, denn wir haben einen Code. Haben wir wirklich was? Das überrascht mich jetzt. Wir haben zwar den Code Lupen Bitte auf Hello Fresh D eingeben und damit 45 Euro sparen. Das, denke ich, ist doch ein sehr guter Betrag, wo man einiges mit anfangen kann. Lassen mich nochmal zusammenfassen. Machen wir morgen Spaß, Geld. Ich gehe davon aus, dass kommt. Gekühlt muss das kochen. Es schmeckt gut, und es ist auch noch von der Portion her genug.

[00:21:08]

Ist das richtig? Das richtig und für mich das Wichtigste. Es ist nachhaltig, ja, heutzutage ein sehr großes Thema, und das ist wichtig. Und es gibt noch ein paar mehr Infos, die findet ihr dann. In den Schauff Notes gilt übrigens auch der Code für öSTERREICH und Schweiz. Hier nicht zu vergessen Auch da ist es absolut möglich. Da und da müssen die Leute erst, da werden wir wohl gehört. Liebe Grüße auch dahin nach öSTERREICH und die Schweiz.

[00:21:31]

Thomas Gottschalk damals schon gemacht. Hello Fresh!

[00:21:34]

Gute Sache, Werbung? Ende gut, dann haben wir natürlich noch ein anderes Thema.

[00:21:40]

Was jetzt erstmal einleiten wird, ist schon Quatsch.

[00:21:48]

Heißt die Kategorie jetzt Aktuelles oder heißt Quatsch? Das werden wir zu erörtern. Denn es geht um unseren Rivalen in Spanien, um den FC Barcelona, und ich weiß, wie brisant das Thema ist, vor allem, wenn es aus meinem Mund kommt. Deswegen lege ich erst einmal die Wiese erst einmal rüber. Kurz zu dir. Was sagst du dann? Wie sieht es da aus, die Situation um Lionel Messi? Ich glaube, es hat alle irgendwie überrascht. Ich glaube, keiner konnte sich so richtig vorstellen.

[00:22:18]

Man muss ja ein bisschen aufpassen. Noch ist er ja da. Aber wenn man dem Alten glauben kann, hat er zumindest einmal den Wunsch hinterlegt, Barcelona zu verlassen. Und ich glaube, kaum jemand in der Fußball-Welt kann sich Barcelona ohne Messi vorstellen. Zumindest die Jüngeren unter uns. Die wissen ja gut, Barcelona ist Messi. Und dass das mal nicht so sein sollte, das wäre dann schon überraschend. Wie ist es bei dir angekommen?

[00:22:43]

Ich betrachte das relativ nüchtern.

[00:22:45]

Ich habe da ja nicht so eine Beziehung zu mir.

[00:22:50]

Aber das stimmt schon, seitdem man sich für Fußball interessiert. Irgendwie ist er da und ist in Barcelona, und ich glaube, das ist wirklich schwer vorzustellen, dass er woanders spielt. Aber ich glaube, er ist jetzt auch in dem Alter, wo, wenn er nochmal auf hohem Niveau wechseln will, dann muss er es halt jetzt machen. So wie ich den Eindruck gemacht hat, er die letzte Saison gerade war, wirkte er schon immer sehr, sehr unzufrieden.

[00:23:16]

Wenn das dann so ein bisschen zusammenspielt und er merkt okay, dass er jetzt 33, 34, 33, 33, ja, warum soll er nicht nochmal zwei, drei Jahre dann nochmal wirklich eine neue Erfahrung machen? Auf höchstem Niveau? Ich kann ehrlich gesagt, gar nicht wirklich sagen, was ich denke, wo er hingeht. Ich kann mir auch kaum woanders vorstellen. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass er vielleicht zu Pep, dann nach Manchester geht, schätze ich da noch am höchsten ein.

[00:23:41]

Aber gibt es irgendwo was, wo du Insider-Informationen hast, oder weißt du?

[00:23:45]

Ich glaube, zu Real kommt da nicht mal, um das vielleicht mal kategorisch kategorisch auszuschließen. Das würde mich sehr überraschen, und ich glaube auch, dass auch er das nicht machen würde. Und ich glaube auch, Real würde es nicht machen. Ich glaube, das wäre so ein Wechsel wie ähnlichen. Stoff hätte wie du zur Heerdter. Das wäre ja, das wäre ja ich würde ähnliche Schlagzeilen, wie ich auch vom Aufstand her irgendwie in die Union-Fans machen würden, ähnlich wie in Barcelona?

[00:24:17]

Nein. Man muss sagen, um so einen Wechsel zu machen, und das wäre ja schon. Es gab ja Beispiele. Ich glaube, Luis Figo, ich weiß gar nicht genau. Ich glaube, er ist von Barcelona zu Real gewechselt, genau, von Barcelona zu Real. Und ich glaube, im Spanischen so bleiben. Dafür braucht man dann schon Kokons. Würde ich sagen, dass er schon ein wechselwilligen Kopf während des Spiels war. Denn die Reaktion erstes Auswärtsspiel mit Real in Barcelona, Schweine, Kopf neben sich, hingeworfenen auf dem Platz.

[00:24:51]

Arme Schweine! Da gab es, glaube ich, noch ganz andere Sachen. Das ist schon schon schwieriger, schwieriger Wechsel vielleicht. Ich hab das vor, vor der Wurst gemacht, da ja offensichtlich nicht. Aber ob es irgendwann mal so ein bisschen milder war? Aber ich glaube, ich glaube, aktuell ist so ein Wechsel fast unmöglich. Ich kann mir das überhaupt nicht vorstellen. Wie das wie das gehen soll, wird allgemein besprochen. Am Beispiel Messi? Weil das ähnlich passieren wird.

[00:25:17]

Aber allgemein gesprochen. Aber ansonsten teile ich von außen. Ich habe da gar keine Insiderinformationen, und ich will auch gar keine haben. Ehrlich gesagt, aber mein Gefühl würde mir jetzt auch sagen, wenn es zu einem Wechsel kommt. Wobei, das muss ja auch alles noch geklärt werden. Das ist dann am ehesten Pep und City werden könnte. Aber da lassen wir uns mal! Lassen wir uns mal überraschen. Grundsätzlich ist es für mich schon so, dass ich überrascht war von diesen Meldungen.

[00:25:48]

Ich glaube zwar, wie gesagt, bis es zu einem Wechsel kommt, dass da schon noch ein bisschen etwas passieren muss. Ich glaube, das ist der absolute worst case für Barcelona. Wer, wenn ein Spieler ablösefrei geht? Ja, das meine ich schon überrascht. Aber ich finde das jetzt nicht schlimm. imSinne als Konkurrent? Wir brauchen uns jetzt auch nichts vormachen. Und so groß, wie die Rivalität auch ist und so groß, wie man real Herz schlägt, ist auch ein Fakt, dass Messi einfach einer der besten aller Zeiten ist.

[00:26:20]

Ich glaube, das wissen auch alle Real Fans. Und wenn so einer dann beim größten Konkurrenten eben nicht mehr spielt, dann kann man sich vorstellen, dass wir das jetzt auch nicht unbedingt schlimm finden. Das heißt jetzt nicht, dass es einfach wird oder sonst was.

[00:26:35]

Messi weg von Barcelona heißt. Barcelona fehlt eine absolute Waffe. Ich glaube, das kann man, ohne etwas anderes zu denken, absolut so so sagen. Und von daher heißt das nächste nächste Meisterschaft schon in der Tasche, oder?

[00:26:48]

Nein, heißt es nicht. Das wollte ich ja gerade erklären. Aber ich denke, dass Barcelona auch dann so einen möglichen Wechsel reagieren würde. Natürlich fehlt Ihnen eine absolute Waffe. Fehlen? Das kann ich nur wiederholen. Er ist einfach einer der besten aller Zeiten. Und für viele wahrscheinlich sogar der Beste. Das sehe ich ein klein bisschen anders, aber definitiv einer der besten aller Zeiten.

[00:27:11]

Wie siehst du das denn? Siehst du denn da? Das muss man muss ja jetzt sagen Kann ja nicht einmal so als Nebensatz sagen Das ist so. Ich habe gedacht, da machen wir ja irgendwann auch mal eine Folge draus. Nein, ich finde das so, sage ich mal. Epochen übergreifend ist das ja ein bisschen schwer zu sagen. Ich kann ja nur das beurteilen. Dieser Maradonas Pelléas, wo alle von vorn sprechen, dann aus der Vergangenheit, kann ich ja gar nicht beurteilen.

[00:27:34]

Ich beurteile nur das, wo ich lebe, und da bin ich natürlich auch ein Stück weit befangen, weil ich habe mir mit dem Herrn Cristiano Ronaldo dreimal in Folge die Champions League gewonnen, und er hat nicht wenig dazu beigetragen. Um ehrlich zu sein, von daher bin ich da natürlich ein bisschen parteiisch und bin da, bin dabei Cristiano. Ansonsten schauen wir mal. Wir werden das weiter verfolgen. Ich glaube, da ist ja noch ein bisschen was aus dem Weg zu räumen.

[00:27:57]

Da ist ja eine festgeschriebene Ablöse von 700 Millionen. Die liegt ja auch nicht mal unter dem Bett. Von daher. Wenn das so kommen sollte, wird's wahrscheinlich auch schwierig. Irgendjemand zahlen muss. Aber ich fürchte, das ist ja irgendwie das, was für den Fußball vielleicht ein bisschen blöd wäre das Sunde. Ich weiß nicht, wie lange jetzt da ist und wie erfolgreich. Und so weiter. Wenn wenn, wenn so was dann irgendwie vor Gericht entschieden wird.

[00:28:22]

Das wäre dann schon ein bisschen unangenehm. Das hat ja fast der Fußball oder auch beide Parteien wahrscheinlich nicht verdient. Aber gut, wenn die Fronten verhärtet sind. Das weiß ich jetzt nicht. Dann ist es so Wenn es ums Geld geht, nennen sich ganz viele. Da müssen wir abwarten. Das werden wir sicher noch hier, nochmal vielleicht nächste Folge diskutieren können. Aber du kennst doch Kannst du auch mal den Papa fragen, was der Kontakt zu Pep hat?

[00:28:51]

Da werde ich, werde ich tun, bis zur nächsten Folge.

[00:28:54]

Und dann? Dann haben wir, da erwarten wir, erwarten wir News. News zur Messe, Junius zu Felix Groß-Gerauer.

[00:29:02]

Sie vermelden den Wechsel hier aktuell. Aktuell, sondern exklusiv exklusiv. Aber erst einmal. Wir haben ja gesagt, hat da eine ähnliche ähnliche Kragenweite Reaktion? Deswegen halten sich auch alle so bedeckt. Na ja, wir schauen weiter. Und zwar haben wir ja. In der letzten Folge haben wir da ja quasi ein Spiel eröffnet. Ich würde fast sagen Wenn wir jetzt eine tib. Runde gegeneinander um nochmal kurz erklären. Wir tippen die die Spieler der Playoffs, der NBA und anderen Tippspiel gemacht und Felix und ich tippen wie.

[00:29:45]

Der Ausgang ist dieser verschiedenen Paarungen. Wenn man die Tendenz richtig hat, gibt's einen Punkt. Den genauen Stand oder den genauen entstand der Partien drei Punkte, und dann kann man dann noch den Meister tippen. Und dann haben wir natürlich von euch da draußen gefordert, dass der Sieger vom anderen bekommt oder der Verlierer machen muss. Bevor wir ein bisschen über die NBA und die Aktualität dort ist, wollen wir mal uns vorlesen, was die Vorschläge waren, und dann auf uns, auf was einigen.

[00:30:17]

Wir machen die beste, dem besten Vorschlag.

[00:30:20]

Ich finde, den habe ich persönlich bekommen. Hat mir das jemand geschrieben? Der Gewinner? Der Tipp sollte von dem Verlierer ein Monatsgehalt bekommen.

[00:30:31]

Heißt Wer bei mir aktuell nichts gewinnen kann, ich habe meine Schäfchen im Trockenen.

[00:30:42]

Also, ich fand, das fand ich mit dem besten Vorschlag quasi vom Markt genommen von mir. Ja, gut, finde ich nicht gut. Ich lese, ich lese mal 4 Sachen vor, und dann darfst du das gerne aussuchen. Ich hab ein Favoriten. Den kann ich dir ja gerne dann sagen, aber du darfst es aussuchen. Und ich sage ja auch gleich, warum du es aussuchen darf. Also, der erste Vorschlag ist von Lukas. Ich würde vorschlagen, dass einer von den beiden einen Tag bei Opa im Garten ackern muss.

[00:31:15]

Zweiter Vorschlag von Christian Für mich ist ganz klar, dass der Toni im Fall einer Niederlage ein Foto in einem Trikot seines geliebten FC Barcelona postet und umgekehrt der Felix im Falle einer Niederlage im Trikot der Hertha gerne auch mit eurem großartigen Namen auf dem Rücken. Naja. Der dritte Vorschlag ist von Vanessa. Der Gewinner übernimmt für eine Woche oder einen Tag das Instagram-Profil des anderen oder die Nummer 4 von Marvin. Ich würde es cool finden, wenn der Verlierer ein, zwei oder drei Kindern aus der Toni Kroos Stiftung den Urlaub aus privater Tasche zahlen würde.

[00:31:51]

Ist dann quasi eine Bestrafung in Anführungsstrichen. Für die schlechten Tipps könnte man tut den Kindern und der Familie auch gleich was Gutes. Da habe ich einmal ganz kurz ein. Das machen wir sowieso. Das verspreche ich. Und dafür muss ich weder Tippspiel gewinnen oder verlieren. Das machen wir sowieso. Aber ein sehr, sehr guter Vorschlag von Marvin. Das heißt Felix Ein, zwei oder drei.

[00:32:16]

So richtig stehen Sie da, das Licht angeht.

[00:32:18]

Ich muss sagen, ich finde es gut. Der Gewinner übernimmt für eine Woche oder einen Tag das Instagram-Profil. Das anderen will ich aber einen Tag vorschlagen.

[00:32:31]

Dann wird es gefährlich. Aber einer Woche, da kann man zu viel Schaden anrichten. Einen Tag kann man da noch drüber hinwegsehen. Das finde ich nicht verkehrt.

[00:32:42]

Okay, das nehmen wir so mit. Also danke, Vanessa. Ich hätte das auch genommen. Ich hätte das auch genommen. Ich finde das mit dem Trikot Barcelona. Den Schaden kann ich nie wieder gutmachen. Ich denke, dass das, wenn du da einen Tag das Ding hättest und ich nicht innerhalb von drei Minuten sagen würde Das war ich nicht, und selbst das wird untergehen. Die Erklärung Aber wenn ich das einen Tag ins Land ziehen lassen? Das geht nicht.

[00:33:09]

Tut mir leid, da wird ein bisschen durchgedreht. Christian Aber ackern da? Simbel Halt, leider nicht so oft deswegen. Aber wenn wir das nächste Mal, machen wir das natürlich auch so ganz klar. Von daher finde ich das gut. Das ist sehr gut zu übernehmen. Du kannst dann schon mal deine Log in Daten von mir aus hier den Podcast gerne verraten. Das machen wir. Der Gewinner übernehme. Ich meine, dass mit dem Gehalt nicht schlecht.

[00:33:40]

Bevor wir gleich auch noch auf den aktuellen Stand kommen, um auch die Wahrscheinlichkeit zu sagen Das nehme ich auch. Der Grund, warum du aussuchen durfte, ist mir trotzdem noch einmal kurz über die Situation in der NBA kurz reden. Da hat uns, glaube ich, in der vergangenen Woche, uns beiden was imponiert und nicht nur uns beiden, sondern auch.

[00:34:05]

Was hat dir da imponiert? Ich hoffe, du kommst jetzt auf das Richtige. Es gibt nämlich die Kategorie gleich nochmal mit einem anderen Grund.

[00:34:14]

Da haben wir ja zwei zur Auswahl. Dann haben wir Luca Donawitz oder den Protest der Spieler, die er fange, mit dem Protest an. Würde ich sagen.

[00:34:21]

Mit dem wichtigeren haben wir den wichtigen DNB jetzt ungefähr seit zwei Wochen in den Playoffs.

[00:34:28]

Und diese wurden dann kurzfristig mal von den Spielern unterbrochen, weil es in den USA mal wieder eine schreckliche Tat gab, wo ein weißer Polizist einen schwarzen Amerikaner siebenmal im Rücken geschossen hat. Und das ist ja nicht das erste Mal, dass sowas dort passiert. Die Spieler wollen das nicht akzeptieren und wollten einfach ein Zeichen setzen. Ein klares und ein starkes Zeichen. Die Playoffs stand zur Debatte, die komplett abzubrechen. Mittlerweile spielen Sie ja, was ich gehört habe dass es gerade auch gerade Lee Brown, ja, da gebe ich ein gewichtiges Wort mit spricht, glaube ich wirklich vorgeschlagen hat, das komplett abzubrechen, und dann irgendwie Michael Jordan sich eingeschaltet hat und das irgendwie doch gespielt wird.

[00:35:12]

Aber das ist ja dann auch nur die, die die Folge entscheidung. Ich glaube, das Zeichen ist gesetzt, dann ist das absolut angekommen ist. Welche Wichtigkeit dieses Thema natürlich hat, aber auch, dass Taten folgen. Ich glaube nicht nur Basketball. Ich glaube, an diesem Tag oder Folgetag ist dann, glaube ich, auch. Es hat hier angefangen mit den Milwaukee Bucks. Da war, glaube ich, dieser letzte Tatort, von dem Polizisten von dem gesprochen, was von der letzten Aktion ging gegen einen Farbigen.

[00:35:44]

Das war, glaube ich, eine Stunde von Milwaukee entfernt, und deswegen habe ich immer eine Black Box als erste Mannschaft gesagt Hey, wir spielen nicht. Wir akzeptieren das nicht so.. Diesen Rassismus, Polizeigewalt, diese Ungerechtigkeit. Und dann sind die anderen Mannschaften nachgezogen. Und ich glaube sogar, ich glaube, ich will keinen Quatsch erzählen. Aber ich glaube, in Cincinnati war gleichzeitig ein Tennisturnier. Auch dort wurde ein Tag nicht gespielt. Das finde ich super, dass das so angenommen wurde.

[00:36:14]

Und man hofft ja mit jeder weitere Aktion, die so ist, und die kann ja nicht groß genug sein. Und größer gehts ja auch fast nicht, dass das irgendwie die Playoffs gestoppt werden. Da sehe ich ein bisschen verbessert immer wieder, dass diese Aktion eben nicht, dass sie auch was bringen. Hoffentlich. Und ja, das hoffen wir natürlich alle. Ich glaube, man kann sagen, da sollte man nie müde werden, dass das in die öffentlichkeit zu stellen und das auch als Priorität zu setzen.

[00:36:42]

Aber was mich dann auch so ein bisschen beeindruckt hat, abgesehen von dem Thema, ist einfach so, dass man das Gefühl hat, dass da unter den Spielern relativ starke Gemeinschaft herrscht, dass sie da irgendwo zusammen eine Sprache sprechen und sich gegenseitig unterstützen, egal, für welches Team sie spielen. Dazu kommt für mich, das macht zumindest den Eindruck, man ist ja nicht drin. Aber das ist auch mit den Offiziellen der Liga, mit der NBA auch alles so relativ kurze Wege hat dann eine gute Zusammenarbeit zwischen den Spielern und den Offiziellen herrschte.

[00:37:15]

Ich glaube, so kurzfristig auch das alles zu organisieren und auch Meetings zu haben, wo man an einen Tisch kommt, und das zu besprechen, um dann auch irgendwie öffentlich gemeinsam eine Sprache zu sprechen. Es ist ein sehr starkes Zeichen, finde ich. Da kann man sich, glaube ich, in einigen Organisationen und Ligen und Verbänden auch etwas abschauen.

[00:37:37]

Zu 100 Prozent mache ich nicht gerne, dass ich dir da wirklich immer komplett recht gebe. Aber in dem Fall muss ich wirklich sagen Ja, da ist das Gefühl, die Spieler haben eine Stimme, gerade die ganz Großen werden gehört, und dann wird es auch mal so gemacht. Aber jetzt können wir mal so ein bisschen zum Sportlichen der Situation der NBA, und dementsprechend sind wir da beide heute an diesem Tag natürlich nicht hundertprozentig glücklich. Ich glaube, da spreche ich für dich mit.

[00:38:09]

Leider haben sich unsere Mavs gestern Abend, sprich am Sonntagabend aus den Playoffs verabschiedet. Und im Allgemeinen muss man vielleicht sagen Clippers noch noch eine Nummer zu groß. Aber wir wollen ja auch den Titel. Ich finde, der Unterschied war nicht so riesig, wie es vielleicht viele erwartet haben.

[00:38:27]

Was man so 4:1. SäGEWERKE Tipp für die Clippers Jetzt ist es ein 4:2 geworden. Aber die Art und Weise, wie Dallas da gespielt hat, muss ich sagen. Wir haben jetzt das letzte Spiel und ich auch. Da haben Sie auf einen Sack bekommen. Das war eine klare Sache. Aber sonst hat man schon das Gefühl gehabt, dass Sie auch da mithalten können und Sie schlagen können. Haben Sie auch zweimal gemacht und gibt dem lucadou nochmal ein Ja.

[00:38:59]

Lasse ich es mal richtig werden, wenn die als du oder beide? Dann können Sie die schlagen und dann die Klapperschlangen schlagen. Es ist ja auch schon möglich gewesen, gegen jeden anderen hätte ich sie zumindest gleichwertig eingestellt. Das hat mich auch sehr geärgert. Aber die Klebers meiner geärgert gestern mein Titelthema.

[00:39:24]

Mein Titel bleibe ich bei. Muss ich jetzt gerade jetzt auch bleiben?

[00:39:30]

Die mehr Schläge, mehr schlägt? Das haben wir gesagt. Der haushoher Favorit. Nein, ich sehe das auch so. Ich glaube, das Glas mit Posing ist Luca. Ja, man kann ja fast sagen Halt einfach das Niveau, das reicht. Und ich glaube, dass das eine gute Zukunft haben können, nur weil ich. Trotzdem hat mich trotzdem irgendwie die ganze Serey gegenüber irgendwie geärgert, dass wir wirklich die Clipper spielen, weil ich habe das Gefühl gehabt, gegen jeden anderen, selbst im Westen, der wirklich sehr, sehr gut besetzt ist.

[00:40:03]

Es ist was möglich, und deswegen hat es mich sehr geerdet. Aber trotzdem, auch wenn wir jetzt hier ein bisschen da ein bisschen Trübsal blasen, gab es natürlich diesen einen Moment, der auch um die Welt gegangen ist. Und da kann man auch nochmal sagen Ja, das, was du gesagt hast, du diese Solidarität unter den unter den NBA-Spieler. Wie viele andere hat er sich nach dem Basar von Lucca gegen die Clippers da irgendwie geäußert haben, mit Hochachtung vor dem 21-Jährigen.

[00:40:36]

Das fand ich auch stark. Und um nochmal eine Idee zu bekommen für alle Zuhörer und Zuhörerinnen, die, die das nicht gesehen haben. Hier nochmal Kommata und bitte!

[00:41:12]

Shaka Luca, sage ich Nein, es war ein großer Moment für mich ist Luca an diesem Abend vom Supertalent zum fertigen Spieler geworden. Das sage ich ganz ehrlich, weil er alles hat. Habe durchgekaut, dass er für mich persönlich, wenn ich ihn spielen sehe, ich sogar die Möglichkeit habe, dass Freunde das wisst ihr, das kommt nicht so leicht aus meinem Mund. Für mich hat er die Möglichkeit, vielleicht noch eine Schippe auf Dirk Nowitzki draufzulegen. Mit seinem, mit seinem Oleh Run Spiel.

[00:41:45]

Ich glaube, dass es natürlich nicht einfach ist, und muss auch immer alles erst mal verarbeiten. Erst 21, aber das, was er spielt. Mit 21 Jahren gegen die Clippers, mit einer Konstanz von weiß ich über 30 Punkten im Schnitt in der ersten Playoff-Runde, die er überhaupt in seinem Leben spielt. Da muss ich sagen Chapeau! Und dann so ein Ding, dann noch einzuwerfen als Baselbieter in einem engen Spiel gegen die Clippers. Da muss ich sagen Ich hoffe, dass er sehr, sehr lange für Dallas spielen wird.

[00:42:16]

Und ich habe heute noch ein Zitat von Mark Cuban gelesen. Ich weiß nicht genau. Es ist nicht übermittelt, ob das, ob das nicht weiß, was richtig ist, das muss ich ja sagen, auch wenn du's weißt. Da ging es darum, ob er sich zwischen seiner Frau oder Luca bei den Mavs bleibt, lange entscheiden müsste und gesagt Ja, dann wäre er schon beim Anwalt und müsste die Papiere fertig machen. Wird die Scheidung sicherlich mit einem Augenzwinkern.

[00:42:43]

Aber diese Wichtigkeit wird Luca haben, und ich glaube, eine riesen Riesen zukommen.

[00:42:48]

Bringt Jugend heute so ein bisschen aus der Euphorie heraus? Kann das sein? Sehr schön. Und zum Abschluss vom NBA wollen wir natürlich ganz kurz noch zu diesem Tippspiel die aktuellen Stände durchgeben. Und deswegen habe ich auch hier sah es ja auch so selbstbewusst aus, was man machen denn wie schon gesagt hast. Clippers Mavs, du sagtest 4, 1 2. Es gibt quasi drei Punkte für mich. Ein für dich Lakers, Portland, du vier, zwei, vier, eins das gleiche Spiel, du eigentlich drei Punkte.

[00:43:25]

Und jetzt wird's natürlich interessant. Ganz wichtig für dich. Ich glaub, heut Nacht ist Spiel 7, da gibts gegen Jazz. Ich bin da ja bei Jazz 2. Was übrigens im letzten Spiel sehr, sehr gut möglich gewesen wäre. Bei. Da natürlich ganz wichtige drei Punkte für dich.

[00:43:41]

Das klappt und du weißt, wie du Rockets Oxi getippt hast. 0 Rockets ich 4:2 und das steht bereits.

[00:43:51]

Jetzt gucken wir mal den nächsten. Ja, die machen wir auch manchmal. Aber wenn du willst, nehmen wir auch den Osten noch dazu ab der nächsten Runde, damit du damit. Wobei da jetzt natürlich deine Raptors schon wieder hinten sind. Ich glaube, wir bleiben beim Westen und beim Meisterdieb. Wir können ja dann irgendwie noch die Kontrolle des Freihandels oder was auch immer dazunehmen. Jetzt lassen wir erst mal die Westen, die Spiele im Westen zu Ende gehen. Und dann gucken wir, wie weit die alle in zwei Wochen sind.

[00:44:16]

Und dann tippen wir natürlich noch einmal neu. Aber aktuell stand 6:2 für mich. Dankeschön.

[00:44:23]

Gut, dann können wir auch in dieser Folge natürlich zu euren Fragen, die ja wiedermal zahlreich gestellt habe. Danke dafür. Und die erste Frage kommt von Lewis.

[00:44:37]

Da sollte ich aber die Vorgelesenen von Felix Louis nicht selbst holen. Und zwar? Man liest und sieht das in den Real Madrid Videos, dass du eigentlich immer als letzter Spieler den Mannschaftsbus oder Flieger verlässt. Hat das einen bestimmten Grund? Felix Hast du auch etwas, was du immer vor oder nach einem Spiel machst? Na, dann beantworte mal die Frage, ob das einen Grund hat. Ich glaube, ich habe das schon einmal gehört von dir, was der Grund ist.

[00:45:02]

Aber ich spreche hier nicht nur für dich. Ich spreche hier jetzt auch für Louis. Ich will ja immer nur ein bisschen angeben, dass ich da super Insider-Informationen. Ja, im Endeffekt ganz ehrlich beim Flieger ist das glaub ich gar nicht so, dass ich als Letzter verlassen und beim Mannschaftsbus auch eine relativ schnelle Erklärung. Ich muss jetzt aber glaube, dass ich als Letzter den Bus verlasse. Zumindest ging es nicht los. Aber glaube, mittlerweile ist es so ein bisschen Routine.

[00:45:31]

Aber es war einfach immer so, dass ja so kommst. Du kommst am Stadion an, und ich meine, du kennst das ist. Dann sitze da irgendwie noch eine dreiviertel Stunde, manchmal sogar eine Stunde, bis du dann rausgeht zum Aufwärmen. Und die Spieler machen irgendwie keine Ahnung. Noch mit Physiotherapeuten sich vorbereiten, welche übungen oder so. Aber ich gehöre zu denen, die einfach gar nichts machen. Und deswegen sehe ich jetzt auch nicht den Wiesengrund, da irgendwie aus dem Bus raus zu stürmen und mich dann eine Stunde in die Kabine zu setzen.

[00:45:56]

Da sind aber alle dann offensichtlich so ein bisschen aufgeregter und marschieren dann halt rein in die Kabine. Und dann legen Sie noch mal ein Lied zu Ende. Wäre das eine geile überleitung gewesen?

[00:46:07]

Das habe ich jetzt verpasst. Eine Frage Mitgliedern aber wundert euch da gleich nochmal? Naja, jedenfalls lasse ich mir, lasse ich mir da einfach nur ein bisschen Zeit. Guckt nochmal auf dem Handy, Kunstmusik, packe meine Sachen und dann gehe ich raus und da bin ich schon mit Abstand der letzte, weil alle einfach schon drin sind.

[00:46:28]

Hast du irgendwas, was du machst? Wenn es das Thema aus dem Bus aussteigen, hab ich auch bei Union meist als Letzter ausgestiegen. Aber einfach aus dem Grund, weil ich hinten in der letzten Reihe saß, weil ich es gemacht habe und weil ich ein Vorbild bin. Aber ich saß halt auch in der letzten Reihe und weil alle direkt mal ausgestiegen sind. Ich hatte als Letzter ausgestiegen. Das hat damit nichts zu tun gehabt. Eigentlich würde ich aber genau sagen, aber ich habe schon auch immer den gleichen Ablauf vor Spiel.

[00:46:53]

Das ist ja irgendwie Tradition.

[00:46:57]

Wenn man das so sagt, was ich auf jeden Fall nicht mache, was eigentlich 95 Prozent der Jungs machen, ist sie immer noch direkt aus dem Bus kommt. Rausgehen, einsteigen, auf den Rasen angucken. So etwas habe ich noch nie gemacht. Das mache ich auch nicht, das werde ich auch nie machen. Ich weiß auch nicht, was das soll. Der ändert sich ja dann nicht mehr bis zum Warmmachen. Ich weiß nicht, ob alle hier schauen, welche Schuhe anziehen.

[00:47:21]

Ich habe immer nur ein paar Schuhe dabei. Da gibts gar keine Auswahl mehr Stollen und Locken, Stollen, und ich habe Nocken, Schuhe, auch wenn da der Rasen zwei Meter tief ist. Von daher ist es auch Quatsch. In meinen Augen.

[00:47:36]

Das hab ich ja noch nie gemacht, weil ich auch nicht. Naja, aber ich war schon dann so ein bisschen zum Aufwärmen rausgeht, schon so ein bisschen, so ein kleines Kraft oder Stabilisation, EU-Programm und dann noch ein bisschen aufs Fahrrad, noch ein bisschen Gerth.

[00:47:50]

Luke würde die Beine lockern. Das Letzte, was ich mache, jetzt aber erst seit knapp einem Jahr. Bevor ich mir den Ringfinger zutreten. Den Ring. Aber lässt du den Ring an? Interessante Frage. Also, ich hab drüber, aber da musste ich ihn abnehmen. OK. Ist das erlaubt? Ich nicht, aber ich habe ja auch nicht. Aber ein Spiel muss ich noch abnehmen. Da hat die BB ja das gesehen. Natürlich, die Frauen sehen das natürlich.

[00:48:22]

Ich hab dann so schwer abbekommen. STEINHAUS Zur Erklärung, die aktuell ein Schiedsrichter in der Bundesliga als richtig erweisen.

[00:48:32]

Die haben mir den freundlich daraufhingewiesen Raum und das Forum.

[00:48:40]

Das Problem war ging halt nicht so, da ging es richtig ab, und ich muss während des Spiels folgen. Titel gab es offensichtlich. Das war echt schwer. Ich habe die nicht abbekommen. Denn nun, während des Spiels, während dem Laufen, hab ich irgendwie richtig abgezogen, und dann ist er mir immer runtergefallen. Muss ich auch während des MIT den Ring noch kurz vom Boden aufgehoben? Welches Spiel war das? Das war gegen Gladbach, glaub ich, das Hinspiel der letzten Saison.

[00:49:12]

Nee, das stimmt nicht. Das war gegen Augsburg, das war das erste Heimspiel, eine Grundlage. Aber ich denke, wenn ich jetzt Gladbach gesagt hätte, das hätte ich zwei Anekdoten gehabt. Zu Augsburg habe ich keine Frage, aber trotzdem ist mir egal. Für mich war das jetzt gegen Gladbach sehr weit. Ich muss mir das jetzt zu Ende. Jedenfalls habe ich Gott sei Dank vom Boden aufgehoben. Habe ihn gefunden und wusste nicht, wohin damit. Aber habe ich ihr Ding gegeben, und sie hat irgendwie in der Tasche festgemacht, und nach dem Spiel musste ich mich angesteckt.

[00:49:45]

Das Spiel musste ich mir dann in der Schiedsrichter Kabine abholen, bis wir das Ding übernommen. Also bitte. Ja, aber ich habe den Ring eingesteckt, quasi weil ich habe natürlich auch das Problem. Ehrlich gesagt habe ich mir schon gedacht, dass das ja gar nicht erlaubt ist. Ich nehme ihn ab. Es wird immer schwieriger. Du weißt mein Boxen. Es tut mir immer noch sehr weh, aber ich trage ihn mittlerweile wieder. Wenn ich denen dann aber abbekommen hab, diesen denn den Ring vom Ringfinger, tippe ich mir trotzdem, mein mein Finger.

[00:50:24]

Das hat den einfachen Grund, dass ich mittlerweile echt, und ich trag den Ring ja jetzt schon über fünf Jahre. Das Gefühl, wenn der Ring ab ist, da fehlt was ich an den Fingern muss irgendwas sein. Und deswegen tippe ich einfach nur, da ich das Gefühl habe, da da ist was, ist vielleicht ein bisschen bekloppt. Aber das sind Sie schon im Gefühl? Ja, aber jetzt warte mal ab, wenn du fünf Jahre verheiratet bist.

[00:50:46]

Aber romantisch romantisch? Ja, das ist schon eine gute Mischung.

[00:50:53]

Aber ich habe das Gefühl, aber da fehlt etwas. Deswegen habe ich auch ohne Ding da drunter. Ich werde auch auf kontrolliert, die kontrollieren ja irgendwie. Und dann denken Sie, denkt sich der Schiedsrichter, dann bist du, machst du da da. Gar kein Regen da drunter und eine überleitung ich brauche Gladbach gar nicht mehr. Was die, die ja auch kontrollieren vor Spiel ist so, als ob da irgendwo Tee bringen, Schmuck oder so hast und natürlich die Schienbeinschoner hast.

[00:51:25]

Das Kondolieren wie das Kondolieren bei uns gar nicht mal konnte Leni teilweise, aber damals nicht kontrolliert, bei einem Spiel in Gladbach heimlich. Und da weiß ich noch nicht vergessen Schiedsrichter Knut Kircher hat in der ersten Halbzeit haben wir sind schon 30 Minuten gespielt, und ich war ja. Mittlerweile trage ich ganz kleine, dünne Schienbeinschoner. Aber eine Zeitlang habe ich wirklich komplett ohne Schienbeinschoner gespielt. Und ja, das hat Knut Kircher aber so ungefähr in der 30. Minute gesehen und hat mich dann tatsächlich rein.

[00:51:56]

Ich habe dann wirklich gesagt Komm, lass mich bitte bis zur Halbzeit. Das ist mir schon unangenehm in die Kabine und hat drei Minuten draußen stehen. Nee, keine Gnade, keine Gnade gezeigt. Und dann muss der knallharte Knut. Da musste ich raus und hab mir Schienbeinschoner anziehen. Das war eine Geschichte noch dazu. Von daher war es aber extrem ausführlich beantwortet. Wir wissen doch gar nicht mehr so richtig. Frageform Louis geblieben, sondern sehr abgedriftet. So macht man das doch bei einem podcaster, oder?

[00:52:30]

Es richtig lausig, habe ich gelernt. Nur menschlich. Manchmal kommt auch bei dir der Mensch durch. Genau. Und haben wir ja schon zur nächsten Frage. Eigentlich hat mal eine andere Reihenfolge. Aber jetzt lese ich dann doch mal die Frage von Johannes vor. Weil das eben in der Vorbereitung schon mal so ein bisschen angesprochen wurde. Leicht. Und jetzt können wir es dann doch nochmal ein bisschen ausführlicher beantworten. Die Frage von Johannes habe gesehen Fängt er an?

[00:53:00]

Ich habe gesehen, dass ihr beide vor den Spielen Musik hört. Variieren die Songs vor den Spielen oder ist immer die gleiche Playlist? Welche Tracks laufen bei euch vor dem Spiel? Würde mich echt interessieren. Das würde mich erst mal interessieren, wo ich überhaupt Musik, Formschwäche. Das würde mich erst mal sehen, wo man das gesehen hat, dass ich Musik höre, das mache ich echt selten vor einem Spiel in der Kabine ähnlich, weil da schon einer die macht.

[00:53:22]

Aber ich mache ab und zu ab und zu, aber das hat ich nicht irgendwie einen klaren Ablauf da? Manchmal ja, manchmal nein. Kann ich jetzt nicht sitzen lassen. Und allgemein deine Musik.

[00:53:34]

Ich wollte ja gerade der Garde zu sprechen kommen.

[00:53:37]

Allgemein mal hörst du da vom Spiel oder allgemein? Allgemein ist es auch. Ich hab keinen Festen, aber das möglichst die ganze Bandbreite von Rap mit Kapital bis zu Bruce Springsteen, Herbert Grönemeyer und so weiter.

[00:53:54]

Je nach Laune, je nach Tagesform ist das bei mir anders, und ich hab da so ein breites Spektrum, wie man so schön sagt und deswegen echt selten muss. Deswegen ist das vielleicht enttäuschend für Johannes, aber vielleicht kannst du da so ein bisschen glücklich machen.

[00:54:09]

Ich helfe aus, dass man mit Rap muss. Ehrlich gesagt Es schön, dass ich auch hier immer neue Sachen. Wobei ich mir denken können Das einmal konntest du mir aushelfen bei Kapitelle haben mit meinem Berlin-Besuch. Da habe ich schon ein bisschen gestutzt, dass du mir da sagen kann, was und wen er da singt. Aber ja, bei mir, das wechselt schon. Also, ich hab schon so ein paar, die grundsätzlich fast immer dabei sind. Keine Ahnung.

[00:54:38]

Herbert Grönemeyer, der Gott der deutschen Musik. Da gibt's keine zwei Meinungen. Maru weiß beispielsweise, dass ab und zu dabei. Aktuell allerdings muss ich drei Namen nennen, die ganz hoch gelistet sind. Da ist einmal Louis Caballé damit.

[00:54:55]

Kennedy und Tambourcorps bisher der Software Typ. Na naja, so so und so. Da zeigst du auch direkt wieder, dass du auch die drei nicht sehr gut kennst. Du und natürlich alle Zuhörer. Und da gerne mal reinhören. Also Louis Kennedy und Tom Worker, die drei ja, die haben so wie du gerade gesagt Das vom Spectrum bleibe ich mal beim Spektrum, können alles abdecken. Also wirklich mal ein bisschen lauter, bisschen langsamer, ein bisschen schneller. Drei fantastische Künstler.

[00:55:33]

Die sind aktuell sehr hoch angesehen in meiner Playlist vor den Spielen. Nur dass er Bescheid wisst.

[00:55:41]

Und jetzt kommen wir noch zur dritten Frage und die Antwort kommt von Monika. Meine Frage wäre, wie man es als Profifußballer schafft, den Kindern zu vermitteln, dass der für sie normale Luxus für die meisten Menschen nicht zum Alltag gehört und die Kids an der Stelle einfach das große Glück haben, ohne materielle Sorgen aufzuwachsen.

[00:55:59]

Jetzt kannst du das natürlich noch nicht. Vielleicht jetzt noch nicht abschließend beantworten. Dafür ist deine kleine Maus. übrigens haben wir noch gar nicht gesagt. Ich muss ganz kurz abschweifen, ich schon wieder abschweifen, weil vor dem letzten Podcast hattest du mich besucht, und innerhalb der letzten zwei Wochen war ich bei dir so, dass ich das richtig. Das heißt, ich durfte deine wunderbare Tochter kennenlernen und muss sagen Das hast du ganz gut gemacht. Du hast ja nicht viel geschafft in deinem Leben, aber das hast das hast du wirklich gut gemacht.

[00:56:39]

Und es war ja sehr, sehr schön, da zu sein und sie dann das erste Mal, ja das erste Mal Sie zu sehen. Dass man das alles verschlafen in dem Moment aber gut. Man habe ja auch vorher schon gesagt, dass es nicht so richtig direkt wohlgefühlt, dass ich da war, hat sie gemerkt.

[00:56:54]

Aber da sie natürlich relativ klein ist. Aber trotzdem ist es ja für dich als Papa mit Sicherheit auch wichtig, zu dem Thema oder dir da irgendwann Gedanken darüber zu machen, wie du das mit deiner Tochter machen möchtest. Von daher kannst du natürlich diese Frage beantworten.

[00:57:11]

Das kann ich. Natürlich habe ich dann nur diese Vorstellung. Du hast das ja eigentlich schon ein bisschen nicht durch, aber du bist ja mittendrin. Ja, das ist einfach. Natürlich will man den Kindern geben, was sie brauchen, und alles geben, was sie auch irgendwo wollen und wo sie Spaß daran haben. Aber ich glaube, das Wichtigste ist einfach, den Kindern Werte zu vermitteln und ihnen auch klarmachen, was die wichtigsten Dinge im Leben sind und dass man sich auch die wichtigsten Dinge im Leben ja nicht kaufen kann.

[00:57:39]

Wenn ein Kind das diese Einstellung mitbekommt, ist es schon mal viel, viel getan. Und dass man sich auch gewisse Sachen selbst erarbeiten muss, dass man nicht alles geschenkt bekommt. Aber wie man das genau hinkriegt, da bist du ja vielleicht aktuell mehr Experte. Das wie ich da meinen Weg noch finden oder wir als Eltern. Das kann ich jetzt noch nicht abschließend sagen.

[00:58:03]

Ja, Experte ist immer schwer, denn es gibt ja so viele verschiedene Ansätze, das irgendwie mit Kindern zu machen. Also ich bin der Letzte, der ich irgendwie als Experte betiteln würde. Ich meine, am Ende sieht man ja immer am Ergebnis. Was ist aus den Kindern geworden? Was sind das für Menschen? Da kann dann jeder sagen Das hat gut geklappt oder nicht. Aber da gibt es so viele verschiedene Meinungen. Auch was Erziehung betrifft, vor allem auch große Unterschiede von mir aus vor 20, 30 Jahren und heute auch, wie man was angeht, für mich, um das mal so ein bisschen allgemein zu beantworten, vor allem die Frage Ich greife das noch mal ganz kurz auf, wie man es als Profifußballer schafft, den Kindern zu vermitteln, dass der für sie normale Luxus für die meisten Menschen nicht zum Alltag gehört.

[00:58:45]

Gar nicht. Ehrlich gesagt, das kann ich auch gut erklären, weil ich will ja gar nicht. Sag ich mal, dass meine Kinder irgendwie denken, dass sie ja, dass sie was Besonderes haben oder dass sie, dass sie dieses Riesenglück haben. Für mich ist es okay, wenn das alles Normalität für sie ist. Wenn eben genau das, was du eben gesagt hast. Na, wenn Sie trotzdem diese Werte bekommen. Ich meine, warum soll? Warum soll ich Ihnen nicht alles geben, wenn ich die Möglichkeit dazu habe und Sie glücklich machen?

[00:59:15]

Auf jeden Fall. Ja, aber es gibt ja viele. Sagen auch Kinder, dass das nicht okay. Das muss weniger. Als Kind braucht das nicht, oder das ist zu viel. Das sehe ich anders. Für mich ist das immer die ganz entscheidende. Wie ist das Kind? Ja, und solange die höfliche, freundliche, zuvorkommende Kinder sind, die nicht diese Sachen, die sie bekommen, automatisch voraussetzen oder oder mit irgendwelchen Sachen angeben von anderen? Die von anderen Kindern, die das beispielsweise nicht haben, ist für mich alles fein.

[00:59:45]

Es ist für mich alles okay. Solange es, liebe Kids sind, sollen sie gar nicht wissen, dass sie diesen Riesenvorteil haben von anderen. Warum? Sie können es einfach genießen in meinen Augen. Mein Du hast das ja mitbekommen. Es gibt ja Beispiele. Ein Beispiel war jetzt der Geburtstag von Lehrern. Mir ist schon klar, dass andere ihren siebten Geburtstag nicht so feiern. Mit einer riesen Rutsche in den Pool rein. Das ist eine riesen Dartscheibe, so ein Fußball.

[01:00:10]

Da, wo man gegen geschossen hat, weiß ich, wie vielen Geschenken und so weiter mir ist. Mir ist das schon klar, aber ich habe nicht das Gefühl, dass ich auf mein Kind damit versauen. Wo ich da aufpassen würde es, wenn jetzt wie jedes Mal irgendwie so etwas Vorausgesetzte, das auch im Alltag, warum ist ja nicht mal das? Oder kriege ich das? Kriege ich das? Ich will das haben, und das ist eigentlich nicht der Fall.

[01:00:32]

Die wissen schon oder vor allem der, weil er irgendwie der älteste ist, dass sie dafür was machen müssen, dass sie dafür, dass sie dafür lieb sein müssen, dass sie, dass sie auch ihre Aufgaben, die jedes andere Kind, ja auch das keine Ahnung schulaufgaben, keine Ahnung, Kinderzimmer aufräumen, was auch immer. Dass das alles wie jedes andere Kind auch ist und dass alles okay ist, solange das vernünftige Kids sind. Liebe Kids sind andere Menschen.

[01:01:00]

Sollen Sie das Glück einfach genießen, das alles zu haben? Felix Dann haben wir noch. Ja, ich würde mich freuen, wenn du das jetzt an moderiert. Ja, ich glaube, dass das vielleicht ein bisschen blöd. Fast unangenehm rüberkommen könnte aber hast du vielleicht für mich einen TV Tipp für diese Woche? Was ist ein absoluter Profi? Ein absoluter Profi? Das kann man hier nicht bestreiten.

[01:01:24]

Was soll ich denn schauen? So beispielsweise am Sonntag nach dem Länderspiel in der Schweiz, ich dann eh nicht schlafen kann. Was kann ich mir da angucken? ZDF mit dem zweiten sieht man besser. Und ich weiß ja, dass mich eigentlich schon heute Vormittag fragen müssen, was wir heute Abend schauen sollte. Da hörst du deinen lieblingssender Arte schauen können um 20.15.

[01:01:47]

Jetzt aber denke ich mal vorbei. Zumindest für heute 20:15. Aber ich habe es mit Absicht nicht gemacht, weil davon natürlich unsere Zuhörer nichts haben. Das ist richtig. Deswegen kommen wir nochmal auf den nächsten Sonntag zu sprechen, weil es so ein Datum ist. Das ist der sechste 906, der 6. September 20.15 auf ZDF. Habe ich einen Tipp für dich?

[01:02:09]

Nein, 20:15. Kommt das nicht gut, weil wir da Länderspiele haben? Weil wir wieder nicht kinderfreundlich spielen? Immer so spät. Das ist nicht immer so. Wir haben auch noch mal mit. Grindel ist ja nicht mehr da. Jetzt Fritz Keller, jetzt Präsident.

[01:02:30]

Na ja, gut, das ist ein anderes Thema. Dann kommt der Film. Ich weiß es nicht. Ich hab mich nicht vorbereitet. Nach dem Länderspiel im Anschluss an Senner Spiel Deutschland gegen Schweiz in der Nations League, die wir schon eine hohe Wichtigkeit eingeräumt haben, kommt der Film groß.

[01:02:49]

Das ist der Film über dich. Und von daher nochmal ein exklusiver Hinweis, diesen Film sich unbedingt anzuschauen. Und natürlich absoluter Star des Films. Weder Tony noch ich. Das ist unser Opa. Und da könnte ja auch nochmal alles zu unserem Podcast Titel hören. Nämlich einfach mal gucken, wenn er genau hinhört und aufpasst. Da wird diese Zeile da auch hören.

[01:03:18]

So habe ich das gut gemacht. Das heißt, das hast du ganz gut gemacht. Und das weiß ich ja. Das hast du mich nämlich in dieser Woche gefragt. Und da haben wir dann gesagt Okay, das besprechen auch am besten hier, was man dann so vor der Kamera nicht gesehen hat, sondern was. Ist alles so dahinter passiert? Bei den Dreharbeiten? Ja, das ist natürlich einiges. Am Anfang kamen natürlich sehr viele Fragen auf Film cool, aber es passt doch irgendwie eigentlich gar nicht zu dir.

[01:03:47]

Am Anfang habe ich, das war auch mein erster Gedanke, weil natürlich so ein Film auch damit verbunden ist, irgendwie die ganze Zeit eine Kamera bei sich zu haben. Was eigentlich? Nicht so gemeint. Aber man hat. Man hat sich dann irgendwie mit der Zeit daran gewöhnt. Ich kann auch gleich nochmal ein, zwei Anekdoten sagen und das ist auch am Anfang ja auch Komplikationen gab. Ganz ehrlich gesagt Es ist nicht alles so, wie man es jetzt als fertigen Film sieht.

[01:04:11]

Aber einfach dieser Anreiz für mich ja. Eigener Kinofilm, das war irgendwie schon etwas ganz Besonderes. Du weißt selbst, was wir beide vom halten. Dirk war ja quasi mein Vorgänger, der auch von der gleichen Produktionsfirma quasi gedreht wurde. Der perfekte Wurf von Dirk oder auch der Film über die Brüder Klitschko.

[01:04:37]

Und von daher fand ich das dann doch irgendwie verlockend, in dieser Reihe zu stehen. Diese Anfrage in der Riesenwirbel kriegt man, glaube ich, auch nur, wenn man zumindest ein bissel was gut gemacht hat. Und dann hab ich das einfach mal angefangen. Aber wie gesagt, ich wollte ja auch so ein bisschen dahinter. Einfach mal angefangen, einen Kinofilm haben, einfach mal angefangen haben, das mal laufen lassen. Trotzdem gab es am Anfang schon die eine oder andere Komplikation, und man musste sich so ein bisschen ein bisschen aufeinander ein Miteinander einspielen, sag ich mal gerade mit dem Kamerateam.

[01:05:09]

Es gab nämlich die allererste Reise oder die allererste Dreh. Da waren nämlich zur damaligen Weltfussballer Wahl und Nicole Anders. Da könnten noch coole Bilder entstehen. Ich für den Film. Wer weiß, ob man da noch ist. Deswegen zur Erklärung Da wurde ich dieses FIFA Team gewählt. Das ist das Gute. Ich muss da jetzt nicht warten, ob ich Weltfußballer bin oder nicht. Sondern ich wusste schon, ich kriege auf jeden Fall ein Preis. Das war schon mal ganz gut.

[01:05:38]

Aber ja, das. Am Ende sind super Bilder, wie er dann alle im ZDF sehen werde, jetzt am Sonntag. Aber da war schon der Anschluss ans Länderspiel.

[01:05:51]

Da war schon, da war schon viel Arbeit dahinter. Das erste Problem, was erst einmal war, ist Die hatten so viel Material dabei, aber eigentlich zu wenig Leute. Das heißt, sie hatten Kameramann Thomas noch einer war dabei, aber die hatten 34 000 Sachen dabei. Am Ende der Tage war es so, dass das alles hätte nicht stattfinden können. Aber meine Berater, die auch vor Ort waren, die haben denen dann irgendwie die Sachen hinterher getragen. Erst ging es dann.

[01:06:16]

Wir sind da hingeflogen.

[01:06:17]

Ich weiß gar nicht mehr genau, wo es war. Ich glaube, in Zürich jedenfalls. Wir sind da hingefahren, am gleichen Tag mit allen Spielern von Real, unter anderem Cristiano, der Weltfußballer wurde an dem Abend und alle weiteren, die in dieser Fifa elf waren. Jedenfalls sind wir da hingeflogen. Und dann da Wir hatten Verspätung. Und dann ging es relativ schnell ins Hotel zum Umziehen, musste noch drei, vier Interviews geben. All das sieht man ganz schön verarbeitet empfehlen, jedenfalls relativ stressig, alles unter Zeitdruck dahin.

[01:06:46]

Und dann von da aus zu dieser, zu dieser Gala. Und die hatten eben so viele Sachen dabei, dass sie meine Berater dann nachher hinterhergelaufen sind und die dieses Material getragen haben. Also habe ich noch gesagt Gut, ein bisschen unglücklich, aber es ist halt so. Dann muss man sagen, die wollten zwar die Reise zwar Film, aber vorher klar, die haben keinen, haben jetzt keinen Zutritt zu dieser Gala an sich. Die wollten die Reise ein bisschen Film fertig machen da Hotel.

[01:07:14]

Die hatten aber keinen offiziellen Zutritt zur Gala vorher angefragt, wurde aber abgelehnt von der Fifa. Keine persönlichen Kamerateams. Was man allerdings sagen muss, ist, wie man dann auch bei den Bildern im Film sieht, dass sie am Ende der Tage den besten Platz im Saal hatten.

[01:07:32]

Man kennt das so, das war so eine Art Opa. Da sind auch da sind auch links und rechts immer noch zwei Plätze frei. Aber da keiner war da, keiner saß. Da saß das Kamerateam. Die könnten also quasi perfekt die Bühne und die Zuschauer filmen. Die sind aber auch nur reingekommen, weil sie einfach komplett selbstbewusst mir hinterhergelaufen sind und die Security gedacht haben Okay, das wird schon von Real Madrid sein, war es aber nicht. Die hatten dann wirklich die besten, die besten Bilder.

[01:08:01]

Wie lange ging der Dreh insgesamt?

[01:08:04]

Der Ja, fast fast zwei Jahre.

[01:08:07]

Aber es war natürlich auch nicht so einfach, weil man muss sich vorstellen, es waren am Ende so viele Drehtage, dass die Filmcrew fast hundert Stunden Material hatte. Und das mache jetzt mal irgendwie auf unter zwei Stunden. Also, ich kann mir noch erinnern, die waren dann das erste Mal. Das war so zwei Monate vor der Premiere bei uns in Madrid und haben mir quasi das erste Jahr, den ersten Rohschnitt gezeigt. Der war dann noch drei Stunden lang da war auch klar Da muss noch eine Stunde gekürzt werden.

[01:08:36]

Und das war dann schon ausbezahlt. Haben wir bei uns im Wohnzimmer geschaut? Jessi Ich und der Produzent Leopold Hoesch, und das war schon irgendwie cool zu sehen. Dann musste man irgendwie auch noch eine Einschätzung, weil das war ja immer so. Ich habe zwar den Experten vertraut, aber ich habe mir von Anfang an zusichern lassen. Am Ende entscheide ich, welche Szene rein oder rauskommt. Weil ist mein Film, das will ich. Aber natürlich habe ich gesagt Ihr müsst den Film schneiden, so weit kann ich nicht.

[01:09:02]

Da war es dann schon so, dass diese drei Rohfassung zwar schon cool war, aber dass ich dann schon ein paar Anmerkungen hatte, was noch was noch rein oder raus kann, und das dann auch nachher umgesetzt. Beispielsweise die Szene von der Hochzeit, die mir nicht peinlich ist, aber jetzt auch nicht stolz drauf bin auf das Singen. Die war beispielsweise nicht drin. Aber ich habe mich. Ich habe mir halt gedacht Okay, wenn Kinofilme, dann richtig.

[01:09:25]

Ich glaube, der Zuschauer, den interessiert natürlich auch so ein bisschen, so ein bisschen zumindest dieses Private dahinter schauen, weil sie mich alle irgendwie schon hundert Mal auf dem Fußballplatz haben. Rumrennen sind ja mit diesem Ergebnis so, wie es jetzt am Ende war ich. Dann war ich dann wirklich sehr zufrieden. Das kann es auch sein. Jetzt muss ich mal eine kurze Zwischenfrage stellen. Wir haben seit 22 Uhr 45, nach der WM 2018 wurde ja ein bisschen DFB da.

[01:09:51]

Alles ein bisschen härtere Linie eingefasste. Wird ja nicht gleich das Internet abgestellt bei euch. Jetzt geht gleich gleich eine Runde. Nein, Quatsch. Hier wird nichts abgestellt. Finde ich gleich irgendwie um 11! Ich glaube, der Plan sagt auch erst wieder morgen Nachmittag Training. Das heißt, ich kann ausschlafen. Das ist eine sehr gute Voraussetzung, wie auch abbremst, diesen Podcast zu machen. Ansonsten liegt mir auch jetzt hier nichts mehr da. Auch genug erzählt muss heute sehr aktiv.

[01:10:23]

Finde ich gut. Man merkt, dass der Urlaub gut erholt ist.

[01:10:30]

Ich wünsche mir natürlich weiter viel Glück bei der Suche in den nächsten zwei Wochen. Und ich sag jetzt mal In zwei Wochen wissen wir mehr. Wir wussten nichts dazu, sagen uns nichts. Ich freue mich auf jeden Fall in zwei Wochen. Zwei Wochen habe ich schon das Spiel gewonnen. Zuletzt haben wir vergessen, heute wo auch wieder Kommentare hingeschickt werden sollen.

[01:10:52]

Das ist deine Aufgabe. Das richtig habe ich ja letzte Woche nicht so gut gemacht. Deswegen macht bitte weiter. Ihr seht alles, wird nicht alles, aber viel wird beantwortet und auch sehr ausführlich. Ich finde dementsprechend weiterhin Fragen und Kommentaren an Lupen, ARD-Studio Minos, brummend. Punkt D. Und ihr hört diesen Podcast wie immer bei Apple, Spotify und überall, wo es Podcasts gibt. Und von meiner Seite aus sage ich doch einfach mal Felix Schütz und Gute Nacht, es war ein Riesenspaß.

[01:11:20]

Absolut.

[01:11:22]

Guisan Mache einfach. Mein Duckten ist eine Studio-Album mit freundlicher Unterstützung der Entertainments. Neue Folgen gibt's alle 2 Wochen, immer mittwochs, wo es Podcasts.