Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
[00:00:01]

Bevor es mit der heutigen Folge losgeht, möchte ich euch zuerst den Supporter vorstellen und diese Supporter hat mich heute sehr, sehr wehmütig gemacht, denn normalerweise wollte ich eigentlich im Januar nicht in Berlin sein, sondern in Österreich, genauer gesagt im Salzburger Land. Und mein heutiger Supporter kommt aus dem Salzburger Land. Ist das 4 Sterne Superior Hotel Pura dies Naturressourcen in Léo Gang. Und das ist nämlich im Salzburger Land für alle, die nicht reisen können. Gerade das sind ja eigentlich alle, die können aber zumindest den Podcast hören aus dem Salzburger Land.

[00:00:32]

Im Sommer 2020 hat das Paradies Natur Resort nämlich den Zimmer frei zu Gast im Bourdieus Podcast ins Leben gerufen. Gemeinsam mit Eigenthümer Michael Matrei moderiert Sarah haben wir einen Podcast, in dem viele interessante Menschen, die sich genau wie die Gastgeber des Naturressourcen mit Nachhaltigkeit, Ernährung und Sport, mit Lifestyle und einem gesunden Leben beschäftigen. Jeden Monat wird ein anderer Gast eingeladen, darunter Autorinnen, Influencer, Sportler, Bloggerin, Innovative und Kreative. Wenn ihr schon im nächsten Urlaub schwelgen und bei guten Gesprächen lauschen wollt, dann sollte unbedingt mal rein und Österreichs erster Hotel Podcast Zimmer frei zu Gast im Pura.

[00:01:09]

Dies könnte überall hören wo es Podcast gibt oder auf Pura. Dies Punkt komm, ich packe den Link nicht schon und es lohnt sich auf jeden Fall, sich die Website anzuschauen. Es geht nämlich ganz, ganz viele tolle Fotos, die einen noch ein bisschen wehmütiger werden lassen. Das Hotel und Charlie Dorff hat neben 14 privaten Spa Charlys mit eigener, sondern ganz, ganz viel Platz. Über 30 Hektar Fläche mit eigenem Wald, Natur, Badetag und vielen, vielen Highlights am nächsten Platz in Léo.

[00:01:33]

Ich freue mich schon sehr, dass einmal anzuschauen.

[00:01:35]

Vielen herzlichen Dank an das Paradies und herzliche Grüße und nun zur Folge. Willkommen im Hotel Matze, dem Interview Podcast mit Vergnügen. Ich bin Mazedonischer und das hier ist eine Folge. Gut drauf. Einmal im Monat. Meistens. Zumindest sitze ich zusammen mit meinem Freund Philipp Siva. Er ist einer der Gründer von Einhorn und wir sprechen hier über alles, was uns gerade bewegt. Ob als Unternehmer, als Väter, als Ehemänner, als Freunde, Männer, Bewohner dieser Erde.

[00:02:09]

Und in dieser Folge geht es um das Thema Innovation. Wieviel Draufgängertum braucht es, um innovativ zu sein? Wie kann man sich das bewahren? Das Draufgängertum aber auch ins Unternehmen bringen, dass sich das auch andere trauen? Wir sind waghalsiger zu sein. Wieviel Sorgfalt braucht es wiederum, um eine Idee umzusetzen? Welche Strategien braucht es dafür? Also eine sehr, sehr unternehmerische Folge ist die erste Folge 2021. Ich wünsche euch viel Vergnügen mit Philipp Siwa und mir.

[00:02:40]

Ich habe einen Mitarbeiter von mir jetzt gesagt, wenn er aufhört zu rauchen. Es gibt so eine Hypnose Therapie, ja, Hypnose Spritze und therapeutisches Gespräch. Ich glaube, so ist das. Kannst du alles an einem Tag machen.

[00:02:56]

Kurs 150 Euro. Wie gesagt bezahle ich Montag. Mach das zwar. Ich habe vor drei Monaten gesagt Mach das und du zahlst es jetzt. Und ich? Ich hab gesagt Einhorns zahlt. Ich habe es mit einem aber nicht geklärt. Das muss ja alles demokratisch entschieden werden. Ich werde es jetzt im Team Meeting sagen, dass ich das verkappt habe, das zu besprechen und ob wir die Nichtraucher Behandlung zahlen können oder nicht. Und wenn sie es nicht zahlen wollen, dann als Team, dann zahle ich es privat.

[00:03:21]

Also das heißt, wenn ihr eine Entscheidung trefft als Einhorn und es geht um 150 Euro, dann kippt das sozusagen.

[00:03:32]

Dann müssen alle alle 30 oder müssen dann einmal Ja sagen.

[00:03:36]

Nein, nein, nein, nein. Jetzt geführtes Unternehmen mache ich jetzt auch.

[00:03:40]

Nein, so ist es nicht. Aber es ist. Es geht ja um nichts, was mit anderen zu tun hat. So ungefähr ist es eigentlich in der Ausgabe, die ja eine Privatsache ist. Und deswegen wäre es schon, hätte ich schon sagen Kanäle und habe mir etwas überlegt. Also die einen hohen Aufwand wollen zu rauchen, die finde ich gut. Wenn einer das zahlen würde und dann könnte man kurz darüber diskutieren, so ist es cool, weil es dann ein eigenes Problem.

[00:04:01]

Oder man sagt Ja, wir haben die alle lieb, die mit uns zusammenarbeiten. Wir wollen, dass die alle aufhören zu rauchen. Die sollen gesund bleiben, das dann noch gut vereinbaren. Also warum soll ich noch nicht zahlen? Ist ja auch wenn ein uns allen scheißegal ist, ja nicht dein Geld. So ungefähr. Also das ist eine. Da kommt auf jeden Fall ein Haken dran. Das kann ich jetzt schon sagen.

[00:04:18]

Ach ja. Ich habe gerade auch eine stickige E-Mail geschrieben, weil wir jetzt immer, wenn wir vergessen, auf Instagram jemanden zu verdecken.

[00:04:26]

Da muss jemand 150, da muss Einhorn 100 Euro Strafe zahlen an. Da hab ich ja die zu vergessen, zu verdrängen eine Person. Und dann hab ich gesagt Das ist doch total bescheuert. Das ist ja wie wenn ich zu schnell fahre und dann zahlt jemand anders. Dann wäre ja nicht ich bestraft, sondern jemand anders. Das bringt mir gar nichts. Also wenn die AfD dann das Geld kriegt, dann würde ich vielleicht nicht so schnell fahren, aber ansonsten bringt das ja nichts.

[00:04:50]

Ja, es hat jemand vorgeschlagen, wenn das Taggen vergessen wird, dass ihr dann 100 Euro bezahlen müsst an die Person.

[00:04:59]

Es ist ja weil es gibt. So eine Ich finde es schon wichtig zu sagen, wer wer ist, wer das Foto gemacht. Wer hat die Illustrationen gemacht? Wer hat das Artwork gemacht? Das ist voll wichtig, das es als Unternehmen auch wichtig und es wird manchmal vergessen. Und dann beschweren sich auch Leute bei uns und sagen Hey, also passiert super selten. Aber dann sagen die Wieso habt ihr das vergessen? Es ist scheiße von euch.

[00:05:22]

Und dann wird es gesagt und sagen wir den 100 Euro und fertigen sie natürlich. Und das macht wir jetzt ja.

[00:05:29]

Und es sollte. Aber ich habe jetzt geschrieben ist halt scheiße finden, weil das ist ja, das ist ja nicht deine Strafe. Also sitze vor inkommensurable vergessen. Dann Einhorns. Ist ja langweilig. Das ist so richtig langweilig. Das ist gar keine richtige Strafe.

[00:05:42]

Ich ich. Also mit Strafen muss man ja auch nicht mehr arbeiten. Vor allem nicht 100 Euro ins Phrasenschwein. So ungefähr. Obwohl, haben wir auch wenn man sogar so eine 6 Schwein Kasse etwas total unanständiges, sexistisches oder sowas sagt aus Versehen, sondern Sex Schwein was reintun und wieviel muss man dann bezahlen? Unterschiedlich. Je nachdem wie schlimm es ist. Ja. Ja. Das kann schon mal ein Zehner werden, wenn man so richtig über sagen wir was.

[00:06:06]

Also wir sind ja hier unter uns, was wäre so was Richtiges, was wäre, was wäre so ein richtiger? Nie. So ist das nicht. Das sind schon so eher, dass einem das dann so ein bisschen unterstellt wird.

[00:06:21]

Man man sagt was und dann wird gesagt Uh Phillip U Beispiel kann ich grad nicht, aber über einen Mann hat jemand zuletzt frag mich mal. Und ich sag dir, ob du dafür zahlen musst. Komm so rum es besser.

[00:06:35]

In der Hose sieht dein Po aber super aus. Ja, das gibt's. Das wird nicht gesagt, was würde, sondern was wäre bei euch? Wie würde man das bei euch sagen?

[00:06:46]

Weil sie nicht wir haben.

[00:06:46]

Zum Beispiel immer über Gott. Ach Gott, das kann man jetzt doch. Also kann man die Idee, Memory Spiel zu machen und das hieß Pimmel Gesicht.

[00:07:01]

Und dann dementsprechend auch für das weibliche Pendant Fotzen Gesicht.

[00:07:06]

Ja und er hat. Ich fand es natürlich provokativ und irgendwie deswegen auch lustig. Ist natürlich auch schwer daneben und das war sehr teuer. Aber die waren mit dabei. Die, dass Sex scheint verwaltet haben. Die fanden das auch gut.

[00:07:20]

Es gibt auch einen Prototyp, liegt im inHamburg. Das heißt aber, bei dem man das Geschlechtsteil dem Gesicht zuordnen. Das ist nicht so einfach einzufangen, weil man keine Haare oder irgendwelche Indizien hat.

[00:07:33]

Ja, ja. Ist schwierig, ist schwierig. Aber es ist ein gutes Spiel. Gutes Spiel.

[00:07:37]

Also wenn jemand viele Sommersprossen hat, zum Beispiel super einfach. Oder rote Haare kriegt man auch oft hin, weil es wenige sind. Also so seltene Pigment Erkrankungen und. Und das wäre dann hättet ihr das Internet sozusagen gemacht. Das heißt, ihr hättet Internet. Nee, das muss es auf der Website. Natürlich hätte es geben müssen. Meiner Ansicht nach zumindest. Es wäre auch für eine Normalisierung von mir.

[00:07:56]

Aber hättet ihr das, werdet ihr dann sozusagen die hätte man dein Gesicht gesehen und deinen Pimmel und dann hätte man das so zuordnen sollen, oder?

[00:08:05]

Ja, also warum nicht? Obwohl es auch ein bisschen wäre, sondern einen Schwanz zeigen zu werden, oder? Also ich weiß jetzt nicht, wie gewünscht das ist.

[00:08:13]

Es kommt drauf an, wer die Fotos macht, sag ich immer. Stimmt. Andreas Mühe zum Beispiel, wenn Andreas Mühe die Fotos macht. Kein Problem. Ja. Also ich würde sagen Mensch, Arschgesicht, alles Kunst.

[00:08:25]

Memory, Arschgesicht, Kunst, Memory. Das ist doch wirklich fantastisch. Also fort. Kann das bitte jemand draußen anrufen? Ihr Mann wird Andreas Müller anrufen. Und sagen wir, wir wären dann soweit? Würdest du dich nackt fotografieren wie hier?

[00:08:37]

Wie sind wir hier hingekommen? Ist das passiert? Matze? Du bist wirklich wie deine Interviews. Gilt's. Ja, wir beide sind. Aber dieser Podcast, wo ich gar nicht mehr so.. Ja, ja, natürlich.

[00:08:47]

Also du würdest dich. Ich weiß ja, wie es ist. Du hast mir erzählt, wie es passiert. Du bist ja schon nackt fotografiert worden. Der Fotograf guckt dich an und sagt Zieh dich aus und man tut es einfach. Das hat was mit. Finde ich mit Raum geben zu tun. Also wenn du das, wenn du das ausstrahlt, dass das. Dass das jetzt passiert, als Fotograf oder als Malerinnen oder was auch immer. Ich glaube, das ist genau das, was bei manchen Leuten hast du Angst, wenn du da die Strahlen sozusagen das dann bis gestern Baumreihen mit hochgezogenen Schultern.

[00:09:25]

Und es gibt Leute, die Schaffende kreieren irgendetwas. Ich kann das nicht. Ich weiß nicht, wie man das beschreiben soll. Und dann sagst du Ja klar, kein Problem. 700 aus. Jürgen Teller in deinem Podcast hat es doch auch so voll lümmelt, wie das passiert. Ja, das auch. Wir haben uns totgelacht, als ich lesen. Ich habe das im Auto irgendwann gehört. Auf irgendeiner Fahrt.

[00:09:45]

Und das war. Wir haben uns wirklich totgelacht, wie das erklärt, wie das passiert. Und man denkt Ja klar, das passiert genauso. Aber es ist auch so total offensichtlich. Sagt ja einfach so sollen wir jetzt nackt machen? Dann sagen alle so Ach so, ja klar, haben wir jetzt. Und du fragst ja auch die ganze Zeit Wie?

[00:10:00]

Wie? Wie geht das denn? Wie machst du denn ein Foto von Kim Kardashian, die da diesen Sandberg hoch robbte? Sagt? Wieso nicht? Der war da und die war halt da. Dann hat sie es halt. Dann war das halt klar.

[00:10:11]

Ja. Na ja, aber wir kommen ja selten. Also ich bin ja nicht so oft mit Kim Kardashian unterwegs. Aber gut. Ja, nee, warum nicht? Warum nicht? Ja, ich weiß es nicht. Nachdem du das erzählt hast. Und nachdem ich diesen Porträts gehört habe, habe ich gedacht Kann natürlich passieren. Aber bin noch nicht gefragt worden. Ist auch nicht so interessant. So, ich hab jetzt alles gesehen, was ich sehen wollte. Finde ich für mich gut, dass du da so schnell kann es gehen.

[00:10:40]

Ich würde sagen, die Vorträge mich wieder anziehen.

[00:10:42]

Ja, also finde ich schon gut.

[00:10:44]

Also ich die Fotos. Obwohl es eigentlich jetzt eigentlich auch ganz gemütlich gemacht. Also sitzen bleiben. Nur die Leute am Fenster gucken. Ein bisschen komisch.

[00:10:51]

Genau das ist ein bisschen komisch, dass hier einer nackt sitzt und der andere ist angezogen mit Mütze oder drauf. Der Bart hängt ja auch über allem inzwischen. Ja, das ist wirklich unglaublich. Mann. Mann. Mann. Mann. Mann. Mein ANSI Bart.

[00:11:03]

Du brauchst wirklich nichts. Nein, nichts mehr. Du brauchst Maske, Klamotten, T-Shirt. 2021 geht gut los.

[00:11:11]

Würde ich sagen. Ich muss auch sagen das beste Jahr aller Zeiten. Corona vorbei. Keine Pandemie mehr. Einfach jetzt richtig durchstarten. Ich finde auch, dass dieser Winter, der so mild ist, so hält. Die Zeit. Die Sonne scheint. Es ist fantastisch. Es ist Wunder. Und ich finde es wirklich schön, dass wir endlich den Impfstoff. Das ist alles fertig. Es ist irgendwie endlich wieder ein neues Leben. Sicherheit. Das ist das Gefühl.

[00:11:31]

Mehr Erfolg. Gefühl.

[00:11:33]

Etwas ganz anderes als beim letzten Mal, als wir uns getroffen haben. Die Welt ist. Welches ist. Eine andere Welt. Ist wirklich eine. Komplett. Die welt. Ist. Heute. Eine andere. Ist. Wie.

[00:11:43]

Ja, wer gewinnt die Wahl? Was denkst du? Ja. Ach nee, ist ja schon sehr bald. Bis bald. Wer gewinnt die Wahl? Wie wird Deutschland regiert werden? Das ist wirklich. Also keine Ahnung. Ich werde auf jeden Fall viel dagegen tun. Sehr gut. Nein, ich finde diese Vorwahlen, die jetzt waren beide bei der CDU. Das war ja schon mal nicht das Schlimmste. Es hätte auch schlimmer sein können, hätte auch ein bisschen besser sein können.

[00:12:15]

Hätte aber auch noch schlimmer sein können. Ja, ich habe ja gehofft, dass irgendjemand anders noch kommt. Eine Frau steht plötzlich da bei der CDU. Die kommt so in diese Wahlrunde und sagt so Hey Leute, ich hab mich völlig vergessen.

[00:12:26]

Ihr habt mich total vergessen die ganze Zeit. Und alle sagen Ja klar, es stimmt einfach Du bist Jan Ammann.

[00:12:32]

Du bist ja viel besser als wir. Klar, komm, wir machen das. Du verstehst das. Also stelle ich dazwischen und vielleicht willst du eine Rede halten.

[00:12:39]

Auch die Wahl viel besser. Drei alte Männer. Wer will das? Will das wählen? Es ist überhaupt nicht mehr. Und wir haben auch die anderen, sind alle viel diverser aufgestellt und so. Und die Wähler sind ja auch schon anders aufgeteilt zwischen ja.

[00:12:56]

Also das wird schon. Schön, dass du da bist. Richtig cool. Wir wollen die. Wir geben jetzt die größtmögliche Bühne. Viel Spaß! Ja. Wäre schön gewesen. 2021 2021. Everything is possible. Everything is possible. Du hast ja auch ein bisschen Zeit gehabt. Bis hin zur Ja, Weihnachten. Geburtstag gefeiert Silvester. Puh. Machst du dir?

[00:13:21]

Hast du dir sowas wie Neujahrsvorsätze gemacht? Hast du was? Was? Was? Was steht denn jetzt? Letztes Jahr? Vorletztes Jahr wolltest du einen Kindergarten eröffnen. Da sind wir so auseinandergegangen. Ich mache jetzt einen Kindergarten auf. Hat nicht ganz geklappt.

[00:13:36]

Das tu ich nicht. Stimmt was?

[00:13:40]

Was steht in den Sternen für Philip vor 2021? Auch. Vor allen Dingen würde ich das gerne. Ich möchte das, was du jetzt sagst, möchte ich dir gerne im Dezember wieder vorspielen wollen.

[00:13:50]

Ja. Also ich finde das.

[00:13:56]

Ich finde, das bin da voll der Fan von ich weiß. Ich sehne mich nach Groß, nach Routine, Routine wieder zurück. Einfach Sachen machen, fokussiert sein, Plan haben und so. Und ich muss sagen, ich hab's grad nicht. Es ist wirklich. Es geht nicht. Es geht so nicht. Ich kann so nicht arbeiten. Ich hasse 2021. Ich kann nicht arbeiten, kann ich, wie ich finde, irgendwie.

[00:14:25]

Ich kann mir jetzt also alles, was ich aufschreibe, kommt mir entweder zu klein vor oder es kommt mir zu zu verrückt vor. Oder ich sag das kann man ja gerade gar nicht planen, weil es eh nächste Woche abgesagt wird. Es geht wieder nicht, weil du nicht weißt, welche Regeln wann wie Impfungen bla bla. Es ist nicht planbar. Und die die geilen großen Ideen, die ich bespreche in Summe Khols, weil nicht z.B. digitale Plattformökonomie komplett neu denken.

[00:14:50]

Das ist das, was mich wirklich interessieren würde. Wieso also das sichtbar zu machen, wie das die Wertschöpfungsketten ausnutzt und warum alle die digitale Plattform Ökonomie. Also warum diese Marken so unbeliebt sind, weil sie eben den Leuten total schaden und Arschlöcher sind. Und das zu zeigen, die nackig zu machen von den Nacktfotos überall aufzuhängen in der Stadt, wie schlecht sie sind und die dann alle zu kopieren.

[00:15:14]

Das fände ich richtig geil. Aber das geht ja nicht ganz so wie Mode machen. Oder ich weiß zumindest noch nicht, wie das geht.

[00:15:21]

Und du kannst ja auch so, du kannst du auch weder remote noch in echt sagen. Hallo Herr Zalando. Würden Sie sich bitte kurz freimachen? Ich bin Andreas müde. Wenn wir mal kurz ein Foto also. Also was hat Grimaud mit echt damit zu tun? Also so?

[00:15:41]

Ach so, ich finde es normalerweise nicht so, wenn ich was organisiere. Wenn ich irgendwie. Wenn ich was tun will, dann treffe ich mich ja mit Leuten. Dann sitzen wir alle in einem Raum, gucken uns alle an. Dann erzähle ich denen oder die erzählen mir, wir tauschen sie aus und du spürst ja du ein Energieaustausch. Ich merk was, dass da was passiert. Ich sag was ich merk auch hab ich jetzt. Da kommt ja jetzt Resonanz.

[00:16:03]

Oder sitzen gucken, wie mich Q eigentlich an und dementsprechend entwickelt man ja auch die Ideen weiter oder eben nicht.

[00:16:12]

Oder man man kann darauf aufbauen, auf der Begegnung und auf dem Austausch über hatte und in diesem, in diesem supercool passiert es ja nicht. Ich finde nicht, dass dort diese diese Verbindung entsteht, auf der man etwas aufbauen kann. Wenn ich jetzt also deswegen ist das Witzige ist, ich falle dann immer so zurück zu sagen ich mache einfach jetzt mal den Einhand Shop. Richtig schön. Ja, ich weiß nämlich, wie das geht, das dann würde ich mit dem Team.

[00:16:42]

Die sind ja alle aufeinander eingespielt und sowas hat es irgendwie auch. Das haut mich jetzt auch nicht so um.

[00:16:52]

Du hast doch aber bestimmt schon in den Jahren zuvor oder generell also ob das jetzt für dich ist oder Unternehmer mäßig ist. Somit Zielen gearbeitet oder mit Vorsätzen. Also bei Firmen ist es ja Ziele oftmals und privat ist es dann irgendwie. Der gute Vorsatz.

[00:17:11]

Wir haben z.B. bei Mit Vergnügen haben wir in den letzten Jahren immer wieder mit dem ganzen Oka Prinzip gearbeitet. Also objektive Kuriosität. Ursprünglich von Google und damit gearbeitet und hat so funktioniert.

[00:17:29]

Womit hast du so gearbeitet oder habt ihr gearbeitet in den letzten Jahren vor 2021? Ich weiß nicht was da passieren wird.

[00:17:37]

Ja bei Einhorn Einern oder auch du selber.

[00:17:42]

Der Witz ist, wir hätten überhaupt erst mal Zeit, diese Planung zu machen oder haben die überhaupt gemacht. Also List und ich habe uns in den letzten Jahren immer so hingesetzt im Januar und hab mir überlegt Was wollen wir denn eigentlich fürs Jahr und so. Aber ich weiß nicht, wann ich im Januar eine Woche dafür Zeit gehabt hätte, mich mit meiner Frau hinzusetzen und mich ungestört zu unterhalten, weil wir ja ein zweijähriges Kind zuhause haben. Was, wenn wir miteinander diskutieren?

[00:18:06]

Sagt er Hör auf die.

[00:18:12]

Das geht gerade einfach nicht. Und wir werden das dann gemacht. Als ihr das gemacht habt, habt ihr dann einfach euch hingesetzt und gesagt So aufgeschrieben oder wie ich mir das vorstellen. Ja, so ein bisschen so ein Plan gemacht. Irgendwie morgens zusammen nackt, Yoga machen, Tiny Haus bauen, Kita-Platz finden, Eingewöhnung bla, ein bisschen was sparen. Langweilig halt sowas aber auch ganz normaler, langweiliger Plan. Ein bisschen verreisen, Zeit nehmen, Zwiegespräch machen. Sowas.

[00:18:45]

In der Firma und in der Firma war es immer so, dass Weildie und ich so eine Art Offside gemacht haben. Und dann haben wir so ein bisschen überlegt. Das sind irgendwie die Sachen, die jetzt gemacht werden müssen. Das ist aber schon ein bisschen her, weil dazwischen ja irgendwie unser Riesenprojekt war.

[00:18:59]

Und dann haben wir überlegt Was ist jetzt, was ist der Next, also der Next Move? Ja, und es war so Kondome und dann Kondome ein bisschen größer machen und so. Und dann war so faires, nachhaltiges Procter Gamble der Zukunft. Dann kam immer so Strategie Ansagen für das Ding. Und das war witzig, weil wir die Jeans dafür auch paar Tage Zeit genommen haben, so ein bisschen Zahlen auszuwerten und so. Und da haben wir das dem Team vorgestellt, was wir denken, was das, was er jetzt tun muss.

[00:19:29]

Aber es ist gar kein. Es ist gerade keine Stelle dafür vorgesehen, diese Strategie so ins Team zu tragen. Also wir haben vielleicht eine Einschätzung dazu. Die haben aber ganz viele andere Sachen geplant, die jetzt sich nicht damit deckt, was wir uns gerade überlegt haben. Und wir sind ja operativ überhaupt nicht da drin. Das heißt. Das geht so nicht. Also wir haben unser eigenes Ding die ganze Zeit gemacht. Komm mir jetzt an und sagen Hey, wir haben das mal ausgerechnet.

[00:19:57]

Haben ist jetzt so und so machen, dann sagen die halt Ja, wir haben es aber jetzt so und so uns überlegt und dann sagen wir ja eigentlich gut hat es funktioniert alles von alleine. Jetzt ist die große Frage Braucht es diese Art?

[00:20:09]

Impulsgeber, radikal Entscheidungen unternehmen, wo man sagt So, wir machen jetzt hier einen totalen Cut von bestimmten Sachen und bewegen uns in eine ganz andere Richtung. Und ist es gut, wenn zwei Typen, die das irgendwann gegründet haben, die vielleicht auch zufällig ein paar Mal jetzt richtig lagen? Oder weil sie ja irgendwie viel Erfahrung haben oder sowas? Aber ist es gut, wenn die weiter die Strategie vorschlagen? Oder ist es eigentlich Quatsch? Ist das eigentlich alte Welt?

[00:20:37]

Und ich weiß es noch nicht?

[00:20:40]

Naja, es ist ja ein Thema. Das was glaube ich in dieser ganzen New Work selbst geführtes Unternehmen glaube ich auch wirklich ein totales totales Fragezeichen hervorruft.

[00:20:55]

Weil die Frage ist ja eigentlich, wie entwickelt sich die Firma weiter?

[00:21:01]

Wie entsteht Innovation in so einem Unternehmen? Und das ist und da ist glaube ich auch die Frage am Du und Weildie. Oder es geht ja auch für Pia und mich. Wir sind ja vom Typus so wie wir sind Gründer, glaube ich. Ich glaube, das ist auch etwas, was irgendwie keine Ahnung, ob das ab Werk so ist oder durch Erfahrungen kommt oder wie auch immer. Aber wenn ich andere Gründer einen kennenlerne, dann merke ich da ganz oft genau dieses wenn ich jetzt ob ich ein paar Mal wieder zu tun habe mit Franziska von Hardenberg.

[00:21:32]

Ich sehe einfach der Pampas haben da noch das Gymnasium oder Paul Ripke ist auch so jemand, mit dem ich viel Austausch ist.

[00:21:39]

Philip Bester Meyer Leute, die immer Ideen haben, die immer irgendwie und dann und das ist etwas, was ich sehr. Den Gründern, Unternehmern, das muss ja auch nicht immer die gleichen Person sein. Irgendwie zuschreibe und das ist etwas, was ich glaube, so in diesen größeren Schritten war das so Art andere von Schritten sind gar nicht so einfach ist das auf jemanden zu übertragen, der er sich für den Weg des oder der Angestellten entscheidet? Ich glaube, es ist einfach so ein bisschen unterschiedliche Fahrweise, wobei ich das überhaupt nicht werden will.

[00:22:21]

Wie denkst du darüber nach?

[00:22:22]

Ja, ich bin. Ich weiß es eben noch nicht so richtig. Weil es einerseits. Ist das, ist die Selbstorganisation ein totaler Segen. Weil du. Weil die Leute dann natürlich was ganz anderes lernen. Die benehmen sich nicht mehr so wie wie Angestellte, wie klassische Angestellte, wo sich ja die Chefs auch immer beschweren. Da passiert ja gar nichts. Und die sind auch total innovativ. Ich mein diese Perioden, Petitionen und sondern das kann man ja Valdemar und ich habe gesagt, was ist das für eine komische Idee.

[00:22:55]

Also das ist nicht bei uns passieren schon total andersdenkende Sachen, aber die diese Übersicht über die gesamt Firma, die haben haben im Moment immer noch wir am meisten, weil wir ja auch gegründet haben. Wir haben es ja auch angefangen. Es heißt die das was ich mich frage ist vielleicht haben wir den Leuten auch schlecht gezeigt. Also vielleicht müssten wir öfter erzählen, damit sie auch mehr davon mitkriegen, wie das denn ist, wie das gemeint ist. Vielleicht müssen wir eigentlich mehr davon da reingeben, aber ich beschäftige mich damit, die ganze Zeit neue Ideen zu entwickeln.

[00:23:27]

Ich beschäftige mich damit, nicht irgendwie jetzt ein toller Lehrer zu sein. Und wenn, dann würde ich wahrscheinlich gerne gefragt werden nach bestimmten Sachen. Aber ich setz mich ja nicht zweimal die Woche hin und mache irgendwie Geschichten, Onkel. Dabei wäre das vielleicht ganz hilfreich, damit diese Art von Denke irgendwie anders übertragen wird. Und was ich mich frage ist Jetzt haben wir die Selbstorganisation und die Leute machen ja das Ding voll gut, das wächst.

[00:23:54]

Es funktioniert. Alles ist irgendwie toll. Also diese Selbstorganisation.

[00:23:57]

Ich glaube auch so wie ich das bei euch erlebe und das kann ich ja auch total bei uns sehen, ist das. Also wir haben festgestellt, das haben wir auch, glaube ich schon mal im Podcast gehabt. Bei uns funktioniert es am allerbesten, wo wir nicht da sind. Also perönlich also bei uns funktioniert die Selbstorganisation in den anderen Städten, wo wir nicht. Hallo guten Morgen. Funktioniert wunderbar. Und das merke ich auch jetzt. Durch Colonie und so weiter wie uns, kann ich mir jeden Tag präsent sind.

[00:24:26]

Funktioniert das also sind die aufgaben. Diese organisation. Was. Die organisation zu organisieren. Das funktioniert. Und da gibt's dann ab und zu mal sozusagen die. Die Betriebsblindheit oder das, was man nicht sieht. Und dann weiß man darauf hin. Aber ich meine, das kommt ja von dir im Satz und finde ich, habe ich mir total. Wenn man Mitarbeiter wie Kinder behandelt, dann benehmen sie sich auch so und erwachsene Menschen.

[00:24:52]

Wenn man erwachsene Menschen wie kleine Mitarbeiter wie erwachsene Menschen behandelt, dann benehmen sie sich auch so, wenn man sie wie Kinder behandelt, benehmen sie sich auch wie Kinder.

[00:25:00]

Stimmt ja beides richtig. Aber ich habe super von dir gelernt mit Kindern. Nee, habe ich noch nie gesagt. Das hören wir uns jetzt nochmal an..

[00:25:10]

Scheiße, die sind ja alle mitgeschnitten. Die Gespräche. Mann, das war jetzt der Landsmänner. Wurde dann immer so vorspielte. Aber dann nach 1918 haben Sie doch das zu sagen.

[00:25:21]

Ah, Herr Scheuer, was machen wir denn da jetzt?

[00:25:24]

Professor? Herr Professor! Herr Professor? Nein, aber das Organisieren der Organisation? Ich glaube ja. Aber das so weiterführen? Ich glaube, das ist ein. Das ist eine große Herausforderung.

[00:25:37]

Ja, aber die Frage ist ja auch Mach ich. Wieso muss das so sein, wie ich mir das wünsche? Das ist ja, finde ich das es bei voll vielen Unternehmungen so. Wir haben jetzt gesagt Einhorn Vision, positiver gesellschaftlicher Wandel. Wir wollen, dass die Firma Impact macht. Wir wollen, dass das selbstorganisiert ist. Wir wollen, dass das ein Beispiel für für neues Arbeiten ist. Wir wollen, dass dieses das ist eine. Ein Beispiel für eine neue Arten, Unternehmen zu besitzen und zu leiten.

[00:26:04]

Es soll einfach ein gutes Beispiel sein. Das ist es. So was spielt das jetzt für eine Rolle, ob da meine Idee jetzt umgesetzt wird und das, das kann ich noch nicht. Ich will ja, das ist ja das Ding, was Gründerinnen die ganze Zeit machen. Die haben irgendeine Idee und dann drehen die ja ab und machen das irgendwie genau irgendwie mit anderen Leuten zusammen so, weil das das kann ja auch total anstrengend sein muss das alles die ganze Zeit.

[00:26:31]

Also wofür muss das die ganze Zeit passieren, so wie diese eine Person das denkt?

[00:26:36]

Bei uns wird jetzt gerade die, die feste Ability haben. Seine Abteilung die Kinder, die kümmern sich um die Nachhaltigkeit. Die haben jetzt ein STANDARD für fairen Kautschuk entwickelt, den es vorher nicht gab und verkaufen diesen Vern Kautschuk jetzt unter einem Label, was sie sich selber überlegt haben an andere Leute, die Gummi brauchen oder Latex. Crazy fanden.

[00:27:05]

Waldemar und ich haben vor sechs Jahren mal gesagt, das wär eigentlich ziemlich gut, wenn man das hinkriegen würde. Wir haben dann nichts mehr gemacht, aber das passiert jetzt. Und das haben die sich aber komplett selber ausgedacht. Ich würde das jetzt anders machen. Ich hätte da vielleicht auch noch andere Ideen zu und so und wird das irgendwie. Aber ist ja eigentlich total egal. Und das ist so ein bisschen das, wo ich mit mir ringe. Ich könnte jetzt eine neue Einhorn T-Shirt Kollektion machen, weil ich das irgendwie gut finde.

[00:27:29]

Aber was ist? Warum muss das passieren? Mehr. Reich komme, mein Wille geschehe und so. Wieso? Naja, ich glaube gar nicht unbedingt. Es heißt ja nicht, dass es, weil du als Gründer oder Unternehmer das sagt, dass es dann so passiert.

[00:27:48]

Es ist ja, im Grunde geht es ja darum okay, hier gibt's so wie ich das verstehe, selbst geführtes Unternehmen.

[00:27:54]

Hier ist es. Hier ist die Arena immer das man immer das Bild und jeder kann im Grunde in die Mitte gehen und sagen So machen wir das jetzt. Und oder oder. Also nicht generell, wie wir das gestalten, sondern ich habe hier eine Idee für etwas, wo wir jetzt mal hingehen könnten. Das heißt nicht, dass wir die Arena verschieben deswegen, aber das ist jetzt mal das eine Projekt. Und weil, es ist vielleicht etwas Neues, das ist etwas, was vielleicht eine Sichtbarkeit hat.

[00:28:21]

Das hat eine gewisse Dynamik. Das hat eine Power. Und ich frage mich, ob diese Art von Energie, die ich bei dir sehe, bei Waldwiese, die ich irgendwie bei einer Franzi, beim Paul usw. bei den Unternehmern, Freunden sehe, die sehe ich wirklich sehr, sehr selten bei Menschen, die irgendwo angestellt sind, egal in welchem Unternehmen.

[00:28:43]

Genau. Und jetzt ist die Frage Fakt kann man diese das sehe ich auch so. Ich glaube es gibt paar vor Tänzerinnen. Das ist auf jeden Fall so. Die fangen dann irgendetwas, die fangen das dann an und ich meine das auch.

[00:28:58]

Das muss ich auch noch mal überhaupt nicht. Schlimm, dass es so ist.

[00:29:00]

Also das ist gar nicht genau, aber die Rolle wurde bis jetzt ist die so, dass diese Person auch die ist, die das komplette Sagen hat? Ganz genau. Und das ist das, was ich hinterfragen möchte. Nämlich ich finde diese Vortänzer Rolle. Ich mache das ja voll gar nicht, fühl mich dann super wirksam. Mir macht das voll Spaß. Und ich weiß auch, ich kann es gut. Wenn ich da jetzt hinrennen und sagen wir machen jetzt neue T-Shirt Kollektion, dann machen wir die.

[00:29:25]

Ja und das wird auch Spaß machen. Ich kann alle dahin mitnehmen und so und das wird cool sein. Aber ich würde erstens gerne den Leuten, die auch Lust haben, das zu machen, die das auch gut können, helfen, das auch selber machen zu können. Ja, weil ich glaube, dass das gut ist, wenn auch andere ihre Ideen um also die Ideen der Introvertierten, die kommen nicht. Die sind nicht da. Das ist total scheiße.

[00:29:51]

Die haben super Ideen. Weil das ist das Problem, dass die ungehörten Ideen von den Leuten, die dann halt nicht super laut sind und rumtanzen diesen die ganze Zeit weg und bei uns. Ich sehe, dass ein Team paar Leute, die machen total aufregende Seans ist supercool, können das aber nicht promoten, sind die Scheiße drin und deswegen hab ich immer die Gehaltsverhandlung gewonnen. Deswegen bin ich immer Teamleader oder sowas geworden oder sofort irgendwie im Praktikanten Status sofort aufgestiegen oder so.

[00:30:23]

Weil ich mich immer super verticken konnte. Ja und das ist aber blöd eigentlich, weil ich. Ich will ja nicht. Ich will eigentlich nicht die Leute, die sich am besten verkaufen können an der obersten Stelle. Das ist doch in der Politik und so und in vielen Unternehmen ist es doch genauso. Da sitzen nicht die Leute, die Besten, die inhaltlich die Besten sind, nicht die Sorgfältigem, die das ausarbeiten, die sich wirklich vorstellen können, sondern da sitzen die, die sich am besten verkaufen können.

[00:30:46]

Ich will jetzt gar nicht, dass das so ist, dass das stimmt.

[00:30:50]

Also da. Also das hatten wir ja auch schon mal. Deswegen haben wir irgendwann angefangen mit so einer Gehalts Tabelle, um eben genau das nicht mehr zu machen. Um eben nicht denjenigen, der im Raum reinkommt, super verhandeln kann, dass dies die Person am meisten bekommt, sondern irgendwie, dass alle im Grunde, die einen ähnlichen Job haben mit einer ähnlichen Ausbildung und so weiter und so fort, dass ist auch dasselbe kriegen können, unabhängig ob sie verhandeln können oder nicht.

[00:31:13]

Das ist also das finde ich ganz ganz wichtig. Du hast es ja auch schon gesagt, diese Sorgfalt.

[00:31:21]

Wir werden da drüber letztens telefoniert, weil ich da hab ich mit List lange drüber geredet, dass es diese diese Kombination so Dynamik und Sorgfalt aus Dynamik und Sorgfalt. Und dieses ich bin ganz klar Dynamik. Ich kann noch ein bisschen sorgfältig sein. Also ich kann schon was gutes aus Holz bauen, was dann? Irgendwie 95 prozent geiles. Aber wenn wenn Louis so ein so ein Pullover für mich ne da dieser dieser Kucke hier Dinosaurier, Pullover oder mit der Zunge oder so?

[00:31:51]

Das ist perfekt. Das ist lächerlich, wirklich da gibt. Das ist ein die Macht einen Schnitt, die Macht speziellen Fadens, speziellen Nadeln, spezielle Maschine. Da wird der ganze Tisch cleanen. Da wird mit papier ausgelegt. Blabla. Das ist. Ich würde das. Ich würde das. Keine. Fünf minuten. Durchhalten. Das ist.

[00:32:10]

Die. Brauch. Auch. Drei wochen. Dafür. Ja, das also ich glaube dafür einen Tag. Ja, das ist so.. Ich komme nie an das Ergebnis, nie. Also es geht mir genauso. Und ich glaube aber auch wenn jemand also ich fand das Bild auch gut, sodass es Dynamik und Sorgfalt und dass die sich so gegenüberstehen und am Ende natürlich ist. Aber Sorgfalt, finde ich, hat etwas mit Execution am Ende zu tun. Wie ist das umgesetzt?

[00:32:37]

Aber wenn man sich. Überlegt diesen einen. Da geht jemand in einen Drogeriemarkt und steht vor der Kondome. Abteilung und sieht Och, das ist aber ganz schön, aber ganz schön Lamia Ich glaube, da müssen wir mal was machen. Das ist ja etwas überhaupt. Es hat überhaupt nichts mit Sorgfalt zu tun, sondern einfach mit Größenwahn zu tun. Es ist also ich glaube, es gibt ganz viele Menschen, die überhaupt nicht da stehen bleiben und sagen Da muss man was machen.

[00:33:09]

Und ich glaube, dass zu viel nachdenken, zu sorgfältig. Also wenn man sicher sich hinsetzen würde, wenn wir uns hingesetzt hätten und gesagt hätten Okay. Digitales Stadtmagazin. Wie sehen denn die Chancen dafür aus?

[00:33:24]

Hätten wir nicht gemacht. Das ist ja noch was anderes. Die in die digitale Stadt Magazinen Ausdruck. Also ich glaube, zwischen diesen beiden Polen.

[00:33:35]

Also als wir. Wir haben ja diese drei Werte Uniqa nicht fest Hannibal Fuck Fuck heißt Faith ein Tag. Dann haben wir gewaltfreie Kommunikation eingeführt, weil Valdemar und ich uns ja immer so krass gestritten haben, dass wir uns immer fast getrennt haben. Horror mäßig. Das war sehr dynamisch. Aber wir waren dabei nicht sorgfältig. Jetzt haben wir ja so eine Art Sorgfalt, Kampf, Hygiene gelernt.

[00:33:56]

Wie können wir uns so streiten, dass es nicht darum geht, wer nachher gewinnt, sondern dass wir die beste Lösung finden? Können wir jetzt. Dabei geht's voll oft um Streit zwischen Sorgfalt und Dynamik. Valdemar will nämlich immer superschnell irgendeinen Scheiß ausprobieren, der vielleicht auch super geil ist. Also geilen Scheiß schnell ausprobieren und ich sag manchmal geilen Scheiß ausprobieren ist total super. Lass wenigstens einmal kurz einmal kurz ein bisschen geil machen, nämlich geilen Scheiß total schrottig auszuprobieren führt auch wahrscheinlich nicht zum Erfolg.

[00:34:31]

So eine 80 prozent Lösung vorzustellen kannst du schon was mit einsammeln. Aber so mit 20 prozent einfach nur im Raum. Die Leute fragen Was denkt ihr? Es kommt nichts bei raus.

[00:34:43]

Ja, das ist der Streit, den es eigentlich schon immer gibt bei Einhorn, nämlich zwischen Waldemar und mir. Das ist bei mir genauso. Ich sage Lass unbedingt jetzt das machen. Dann sagt er Echt, wir sind jetzt machen. Was hat das jetzt mit positivem gesellschaftlichen Wandel zu tun? Nicht so scheißegal. Ich hab einfach Bock.

[00:34:59]

Es soll jetzt. Ich will jetzt sofort raus. Und dieser Streit, der wird noch nicht so krass. Also ich konnte das nie benennen. Und ich glaube, diese Dynamik sorgfältigem. Es könnte sein, dass das Design Team sagt, es muss richtig geil aussehen, sonst geben wir es nicht raus. Und die die unternehmerische Seite vielleicht.

[00:35:24]

Er sagt sondern wenn wir es jetzt nicht rausgeben, dann ist der Zug abgefahren. Dann ist es nicht mehr relevant. Machen Sie mir. Wir können nicht zwölf Monate in Produktentwicklung investieren. Dauert zu lange nicht. Das muss dynamischer sein. Und dieser Streit muss irgendwie konstruktiv vernünftig geführt werden.

[00:35:42]

Und das fehlt mir gerade dieses Jahr.

[00:35:45]

Also ich glaube, ich bin mir gar nicht so sicher, ob dieser Streit wirklich geführt werden muss oder ob es nicht vielleicht sogar am besten ist, wenn die der dynamische Part erst einmal losrennt und sieht, was passiert. Und so ein bisschen das hört sich so hart an die Sorgfalt später dazukommt oder auch notfalls hinterher kehrt, wenn es irgendwie problematisch ist.

[00:36:06]

Wobei ich jetzt nicht sagen will, die das dann Louis ausfegen soll, wenn du irgendwie Monogramm bist.

[00:36:12]

Genau das ist ja das schlechte Gefühl, was dabei entsteht, nämlich dass dann immer irgendjemand losrennt und du kannst nachher die Scheiße dann reparieren. Und das ist, glaube ich. Das ist dann wieder so ein Hirarchie Ding, wo man sich nicht abgesprochen hat, wenn das abgesprochen ist. Und wir sagen jetzt Mazedoniens los und ich mach es dann nachher. Ich bin dein Management. Ich kümmer mich dann darum, dass ich das Buch auch verkauft. Ja. Dann haben wir einen Deal miteinander und ich weiß, dass das passieren wird.

[00:36:36]

Dann ist das okay, weil wir dann ja. Dann haben wir beide Rollen. Du bist, der losrennt. Ich bin der sorgfÃltig Typ. Kann ich, hab ich ja gesagt. Ich bin dann Assistent für einen Tag. Der Gutschein gilt. Aber wenn. Wenn du einfach sagst hier.

[00:36:49]

Ich hab übrigens jetzt alles kaputt gemacht. Du bist jetzt mein Assistent. Mach mal wieder geil. Würde ich ja sagen. Und das ist, glaube ich das Ding.

[00:36:57]

Weil die sind ja beide super wichtig. Sagen wir auch die Ganzheit. Aber die Dynamik hat in unserer Kultur den höheren Wert.

[00:37:04]

Du kommst damit schneller nach oben. Du kommst damit weiter.

[00:37:07]

Du kriegst das höhere Gehalt. Du bleibst der Chef. Deine Entscheidungen sind mehr wert und so. Dabei sind total auf die, die die sorgfÃltig Entscheidung dann nachher bei Einhand stehen.

[00:37:16]

Die sind viel smarter. Das ist viel besser. Viel als hätten wir gesagt. Das machen wir jetzt einfach. Wir machen es einfach so.. Und dann hast du plötzlich was was richtig ausgearbeitet.

[00:37:26]

Dann ist da es dann vernünftig.

[00:37:29]

Ich glaube, es kommt drauf an. Ich glaube, es kommt auf die. Ja klar.

[00:37:32]

Kann ich ja immer sagen nein. Ich glaube, es kommt drauf an. Na ja, pass auf. Ich würde es ja auch noch. Entschuldigung. Ich würde mir den kurzen moment. Nehmen wir es auch mal auszuführenden.

[00:37:44]

Ich nehme mal ein anderes Beispiel in dem Urlaub Eine der aufregendsten Wanderungen, die ich jemals hatte, war mit meinem Kumpel Dirk. Weil wir nicht geplant haben, weil wir losgelaufen sind, ohne Wasser fast ersoffen sind. Überlegt haben, uns eigene Pisse zu saufen. Es war eine wunderschöne Wanderung. Es war also wir erzählen heute noch von, weil es absolut abenteuerlich war und so weiter und so fort.

[00:38:06]

Diese Dynamik war großartig im Nachhinein. Ich musste überhaupt nicht sorgfältig sein, weil ich irgendwie mit dem anderen, meinem Kumpel unterwegs war. Wenn ich das mit meiner Familie gemacht hätte, mit meinem Sohn wäre das kommt, wäre das geisteskrank gewesen. Das wäre richtig fahrlässig gewesen. Und ich glaube, dass man dazwischen unterscheiden sollte, dass es ab und zu Momente gibt, wo man also scheiß drauf, wir laufen jetzt einfach los und wird schon irgendwie hinhauen. Notfalls aufmachen unsere Pisse, oder?

[00:38:36]

Nee, das geht hier an der Stelle nicht, weil es ist wie es noch ein Kind dabei und es geht nicht und so weiter und so fort.

[00:38:44]

Und ich glaube, dass das so ein das ist ein bisschen was wir schon ein paar Mal mit dieser Gangart. Wie fahren wir jetzt? Machen wir jetzt einfach mal? Geben wir uns jetzt ein paar? Gehen wir uns für das Projekt einfach mal covered voll.

[00:38:55]

Aber das muss doch besprochen werden. Das ist doch geil, wenn Teams das können. Wenn die sagen Hey, übrigens, wir haben ihr Thema. Wir müssten jetzt mal richtig was probieren, aber es wird ein bisschen scheiße aussehen. Können wir das zusammen aushalten? Dann sagen alle Okay, wir trinken unsere eigene Pisse. Gut, dann sagen sie Okay, gut.

[00:39:15]

Aber dieses ich glaube, das ist das was. Also was ich mir wünschen würde. Irgendwie. Dass wir es schaffen. Diese. Ich merke auch.

[00:39:24]

Also jetzt www. Startet ja hier. Waldemar und ich gucken uns die Zahlen an, ziehen daraus Schlüsse. Und droppen die so aufs Team und sagen So, wir haben das jetzt analysiert. Das ist das, was wir denken. Und die gucken uns an, sagen. Geht's noch? Wir arbeiten doch die ganze Zeit dran. Wer sie Jawa. Wir glauben, es müssen halt auch manchmal unangenehme Entscheidungen getroffen werden. Sachen wie machen wir die ganze Zeit? Wir treffen voll unangenehme Entscheidungen.

[00:40:02]

Die ganze Zeit. Wieso diese. Aber dieses da? Dadurch. Dass alleine diese unangenehme Situation entstanden ist. Ja, das war schon voll gut. Ja, das war zwar auch scheiße und war voll Reibung und so. Aber es war auch wichtig, ihm von einer anderen Perspektive was gespiegelt zu kriegen. Und für Waldemar und mich war es auch voll gut, weil wir nämlich auch gemerkt haben Ah, okay, des Anwalts. Das war ziemlich unsensibel. Das war nicht so schlau.

[00:40:31]

Da hätten wir die anderen eigentlich noch mehr mit reinholen müssen. Wir müssen ja. Jetzt wählen wir einen Strategieberater, der wird ja zusammengestellt. Jetzt gibt's einen Prozess, der ist super sorgfältig. Und dann wird geguckt Was ist die Aufgabe von diesem Rat? Wofür brauchen wir das überhaupt? Wieso ist das wichtig? Was wünsche und was steht da drin? Wir brauchen Dynamik. Wir brauchen den Streit. Die Leute, die da drin sind, brauchen dickes Fell. Und Waldemar und ich sollen vielleicht sogar in diesem Strategie Rat rein.

[00:40:54]

Also vermutlich schon, weil sie, weil wir jetzt sozusagen ein Mandat dafür kriegen, diese Dynamik da reinzubringen.

[00:41:01]

Das ist was anderes, aber das kenne ich auch gut. Aber kennst du das, wenn du in ein. Wenn du eine Idee hast und richtig Bock auf die Idee, dass du weißt.

[00:41:14]

Aber ah, also du weißt, das wird ein bisschen gefährlich.

[00:41:19]

Und so weiter und so fort.

[00:41:20]

Aber kann am Ende jaja, ich könnte richtig geil werden und du mir, ich weiß, wie das ist oder ob du weißt, wie das ist.

[00:41:27]

Dass man dann aber anfängt, weil man sich so viel Zeug aufgebaut hat, wie man das so aufgebaut hat, dass man dann die diese Idee plötzlich so vorträgt und so strategisch vorträgt, als wäre die Idee gar nicht von dir gekommen vielleicht, sondern sogar eher von der anderen Person, die dagegen sein könnte, dass man so Strategien erfindet. Also ich habe das früher bei meinen Eltern immer gehabt, dass ich dann irgendwie so die Sachen so hingelegt habe.

[00:41:56]

Das saß also, weil ich wusste, da könnte ja, die können ja dagegen sein und so weiter und so fort und dann. Also das ist so ein bisschen, das erlebe ich manchmal auch in unserem Unternehmen, dass ich denke, da finden die jetzt richtig kacke, das muss ich irgendwie anders. Da muss man jetzt irgendwie anders. Das kann man nicht so direkt sagen.

[00:42:15]

Man muss jetzt ein bisschen nee, kenne ich nicht. Ich war. Also ich weiß voll, was du meinst. Weil ich glaube auch, dass du vielleicht ein guter Schachspieler bist. Ich weiß auch, dass Waldemar ein guter Schachspieler ist. Ich bin ein richtig schlechter Schachspieler. Ich bin da voll. Ich habe überhaupt keine Hintergedanken, wenn ich, wenn ich so eine Idee irgendwie vortrage. Ich setze mich da auch super oft irgendwie dann voll ins Klo, weil die sagen Hey, das kannst du das jetzt irgendwie was total anderes.

[00:42:42]

Und das ist vielleicht auch dann total naiv oder so..

[00:42:45]

Aber ich hab keine. Nail. Nein, ich sag immer einfach, was ich machen will. Aber ich bewundere das total. Also sich vorher mal 5 Minuten Gedanken zu machen, wie man es am cleversten platzieren würde, finde ich, finde ich total schlau. Ich ärgere mich dann auch manchmal, denkt Ortmann, sondern wie nun drüber nachgedacht? Dann hätte es irgendwie. Dafür ist es dann halt. Ich hoffe, dass man mir das abnimmt, dass das einfach sehr, sehr ehrlich ist, was ich da tue.

[00:43:18]

Ich glaube, das ist auch so.. Glaubwürdigkeit ist, glaube ich eine große Stärke von mir. Auf jeden Fall.

[00:43:23]

Also ich mein die Sachen, die ich sage, die meine ich immer voll. Ich lasse mich da auch voll korrigieren und weiß dann auch, dass sie manchmal Bullshit sein können. Gibt's übrigens nur schönes Werk zu beobachten.

[00:43:35]

Aber die ja, ich.

[00:43:39]

Ich kann mich nicht komplett unkontrolliert war.

[00:43:47]

Das war jetzt war. Das war mein Geständnis. Ja, es ist aber wirklich so interessant. Ich glaube, das ist ja gar nicht so Strategien oder Schach hat ja auch manchmal so in den Bildern, die man davon hatte. Hatte ja sowas von so einem Gegner zu tun, als auch gerade mit den The Queen's Gambit. Was man jetzt gesehen hat, wie sie nachts daliegt und sich die Züge ausdenkt und nochmal und nochmal. Und es ist ja so ein.

[00:44:13]

Das sieht ja aus wie irgendwie Krieg so! Und ich finde das.

[00:44:20]

Oder wieso eine Schlacht irgendwie. Sie wirkt auch immer so und ich finde das Strategien gar nicht unbedingt. Ich möchte. Also man hat bei Strategien manchmal das den, den den Vorwurf, dass sie mit einem Hintergedanken, mit einer Agenda und so weiter und so fort kommen.

[00:44:38]

Und ich glaube, das ist also so ein jeder ist in verschiedenen Stimmungen und hat verschiedene Ängste. Oder der eine kann Pierre z.B. kann nicht gut mit Veränderung sofort. Also der Brauch, der ist jemand, der so ein Bewahrer und das immer pünktlich und so weiter und so fort. Und ich weiß aber, dass ich ihnen da muss ich mit muss ich eine andere Strategie haben, um ihm Sachen zu erklären, also die gar nicht nicht mit einem Hintergedanken sind, sondern ich muss da einen anderen Weg finden, um darüber zu sprechen, als es geradeaus zu sagen Wir machen das jetzt alles anders.

[00:45:18]

Und wenn er da hört, alles anders, dreht er komplett frei, weil das ist ja witzig, weil ich toll liege.

[00:45:26]

Tschuldigung, ich verstehe total, woher du kommst und ich probieren das auch manchmal. Ja, das ist ja das, wo einem dann superschnell Manipulation und sowas.

[00:45:37]

Genau das meine ich auch das man ist ja auch so, das ist ja eigentlich eher so, ich versucht dich da abzuholen, wo du stehst. Das sei aber schon. Da stellt sich ja schon auf einen auf dem Türmchen, dass du weißt, wo du alle abholen muss. Nämlich Du bist ja der Professor, der über Schnee schon geredet haben. Nee, der, der das ein bisschen besser nämlich weiß.

[00:45:56]

Und ich merke, ich weiß ja auch Waldemar in seiner Denke oft irgendwie moralistisch, dogmatisch, so, wenn ich mit dir oder Pünktlichkeit diskutiere und sage Ganz ehrlich Pünktlichkeit am Sonntag ist auch nicht so wichtig, sagt er, dieses Pünktlichkeit am Sonntag nicht wichtig, finde ich, kann man durchaus darüber diskutieren, dass man sonntags also wir beide z.B. sind ja beide so ein bisschen. Heng Lewis, so habe ein bisschen Flexibilität. Genau, und Stillens, aber Zero. Wenn du zu spät kommst.

[00:46:24]

Ich weiß ja, dass du zu spät kommst. Ne Scheiß. Egal. Das tut mir gar nichts. Und ich merke aber, wenn ich versuche, Valdemar da abzuholen. Das ist ne, das ist nicht gut. Der merkt es ja auch nach fünf Minuten. Dann ist eigentlich noch Pistor. Wenn ich, wenn ich total emotional, genauso wie ich bin, dem sage. Ich finde es richtig, gehe alles. Ich will jetzt endlich, ich mach das jetzt einfach.

[00:46:49]

Hier kommen dann, wenn es nicht. Wenn du nicht willst, dann macht tut es doch. Mir scheißegal, wie z.B. hier gerade Großthema.

[00:46:55]

Wir wollen eine Etage renovieren, wollen das schick machen lassen. Das ist super teuer und kann sein, dass jetzt alles wieder rausreißen müssen in 5 Jahren, weil das Haus nicht uns gehört. Voll Scheiße. Wenn irgendjemand ein super Immobilien Berlin es irgendwie 10 000 Quadratmeter, wo wir die coolsten Social Clubs der Welt drin vereinen können. Ruf mich an ein Satz nur die Nummer eins. Eins zwei. Also die Feuerwehr. Und dann sagte sie Ja. Kann man da nicht einfach.

[00:47:27]

Also wir haben das geplantem Team 12 Monate mit Architektinnen. Blablabla. Richtig geil geworden. Superschön und so. Und jetzt kostet es aber auch richtig Geld. Soviel Geld habe ich noch nie ausgegeben. Früher Wasser. Wenn wir Büro renoviert haben, habe ich mir eine Farbfoto genommen, hab gemalt, mir irgendwie was abgesägt, was ein Tisch war es ein Stuhl hab ich Vitra angerufen. Da hab ich gesagt Könnt ihr uns Stühle geben? Haben die gesagt. Ja, haben wir Stühle gekriegt?

[00:47:54]

War mega. So ging es. Dafür hatten wir. Das war auch. Dafür hatten wir Zeit. Kein Geld. Aber Zeit. Und jetzt haben wir nicht mehr so viel Zeit. Und zack, weiß man ja. Können wir nicht einfach paar Stühle und Tische reinstellen. Ich catchy mal am Arsch lecken kann ich selber.

[00:48:09]

Tische und Stühle reinstellen auf keinen Fall. Ging voll die reibungsfrei los.

[00:48:14]

Und dann hat er gesagt. Ehrlich gesagt, das was mich stört ist, dass wir etwas ausbauen und es wird es nachher. Dass es so gut ist. Also sehe ich jetzt ausgedacht hat und wir es dann nachher wieder rausnehmen müssen. Das ist ätzend. Aber ich sehe ja ok, jetzt je lieben wir uns. Das finde ich genauso schlimm. Dann suchen wir eine Immobilie. Wo. Wo ich bauen kann. Was für immer bleibt.

[00:48:35]

Dann baue ich es auch noch besser an, hat er gesagt. Ja. Ok. Mach ich ja, das war cool.

[00:48:45]

Wenn das in den Projekten so funktionieren würde, ja, dann haste aber wenn ich gesagt hätte Du, ich hab mir überlegt, wir müssen da oben ja irgendwas Einbauten machen.

[00:48:56]

Ich hab das mal ganz konservativ durchgerechnet hier in dieser Excel-Tabelle und das kostet uns fast nichts, da können wir voll easy machen und das alles mobil. Wir können die Sachen einfach ausbauen, dann auch nachher wieder mitnehmen. Also musste ich gar nicht drum kümmern. Dann werden wir auf jeden Fall nicht zu dem Punkt gekommen, dem er gesagt hat Hey, kaufen Haus.

[00:49:16]

Ja. Hey, Strategien.

[00:49:22]

Und das will ich mit dem Team ja auch. Ich will ja eigentlich. Dass die Full frontal. Mich fühlen. Und dann sagen Stimmt, vielleicht müssen wir ja abbiegen. Das geht aber nicht, wenn ich, wenn ich so tue, als ob ich irgendwie alle verstanden hab. Ich darf eigentlich gar nicht alle verstehen. Nein, das glaube ich auch. Ich glaube also, ich glaube nicht, dass es, wenn es darum geht. Also ich glaube, die Aufgabe und es muss wie gesagt gar nicht der Gründer oder Unternehmer sein.

[00:49:56]

Es ist also die Aufgabe des For Tänzers. Wenn man das mal als Bild nehmen wir das erst hat. Es ist auf jeden Fall nicht alle zu verstehen. Weil dann hörst du, wenn du nämlich alle verstehst, dann denkst du, so kannst du noch nicht tanzen. Kannst du nicht tanzen? Du kannst ja nicht im Club reingehen und sagen Alle gucken mich an.. Und jetzt tanze ich mal so, dass es allen gefällt. Es ist, es passiert nicht und deswegen glaube ich auch dieses zu sorgfältig, weil es ist ja Sorgfalt.

[00:50:22]

Ich überlege. Bevor ich tanze, überlege ich mir, wie alle wollen, dass ich tanze. Geht nicht. Also muss ich eigentlich dynamisch reingehen. Pam Das ist ja auch die Leute, die gut tanzen können. Also eine Kita macht sich keinen Plan, wie die tanzt. Und man sieht ja auch an, wenn die tanzt irgendwo, dass die sich dann irgendwie die macht sie überhaupt keinen Plan haben, das halt. Die kann was, die sieht super aus.

[00:50:45]

Und es gibt ja auch so Glaß z.B. ist ein hervorragender Tänzer. Unglaublich. Da macht es überhaupt keine Birne.

[00:50:53]

Der hat eine Michael Jackson Choreographie hingehauen. Da kann das einfach ne Idee. Der kann so gut tanzen. Es ist verrückt. Kann man sich auf YouTube angucken, wie er im Gefängnis mit irgendwie nicht 100 von Leuten, sondern Mike Jackson Choreographie macht. Und das ist es. Der kann so ein Justin Timberlake Ding irgendwie hinhauen und hey, weil er sich da kann, der macht sich einfach keinen Kopf, der macht das dann einfach, weil er ein Comedian ist.

[00:51:16]

Haben wir ja bei Luc Marcell schon gelernt. Max Ich höre richtig auf und ich höre jetzt ich hab jetzt die ganzen Podcast aus der Lockdown der Doctoren.

[00:51:26]

Also Vortänzer dynamisch. Ich glaube, das ist.

[00:51:32]

Also ich glaube schon, dass man sich davon ein bisschen, dass diese selbst geführte und selbst geführte Unternehmertum, das heißt nicht, dass es der Unternehmer oder der Gründer sein muss, aber ich glaube, es braucht Vortänzer und diese Vortänzer brauchen auch eine gewisse Freiheit und die brauchen auch so ein bisschen, dass man sagt Alles klar, du bist hier von uns allen.

[00:51:54]

Du, wenn du ein Raum reinkommst, deine Kompetenz ist, du kannst das einfach. Du denkst nicht so viel nach. Let's go!

[00:51:59]

Genau, die müssen legitimiert werden durchs Team, weil das ja so ein bisschen dazugehört und da sind. Da kommen wir, glaube ich.

[00:52:08]

Also wenn ich mir etwas vornehme für dieses Jahr, dann ist das, dass diese Stelle geschaffen wird.

[00:52:13]

Nämlich ich möchte ja auch, dass andere Leute, die zu uns kommen, die diese Qualifikationen mitbringen, also Gründerinnen und Gründer oder.

[00:52:23]

Ja, einfach Leute, die, die diese Dynamik transportieren können, dass die zum Team gehen, das Team sag Ah, du bist auch eine Tänzerin. Geil! Damit können wir etwas anfangen. Und die wissen dann, wie sie sich gegenseitig Dynamik, Sorgfalt, wie sie miteinander spielen sollen.

[00:52:41]

Dass nämlich die die Spielregeln zwischen einem Gründer oder einer Gründerinnen und dem Team, die sind voll klar. Da hat jemand das erfunden sagt, wie's geht. So funktioniert es in der normalen Hierarchie wurde das machst. Wenn es aber Werte basiert ist und eben das Ich da. Du kriegst nicht so viel aus den Leuten raus. Wenn ich immer sage, wie alles gemacht werden soll, muss ich ja immer sagen, wie alles gemacht wurde. Scheiße. Das ist eine dumme Organisation.

[00:53:07]

Wenn die Leute das selber wissen, wenn die das wirklich verinnerlicht haben und die verstehen das Spiel. Sorgfalt, Dynamik, keine Ahnung wie die setzen. Du musst dir dafür dann irgendwie Regeln ausdenken. Das lässt sich ja viel besser multiplizieren und viel mehr Leute können da geile Ideen. Da entstehen halt nicht nur Sachen, die ich mir ausgedacht habe, sondern entstehen viel mehr Sachen, die dann vielleicht viel besser sind. Wahrscheinlich ist entschieden ja überall auf der Welt lauter total geile Sachen, aber die will ich ja irgendwie mitkriegen.

[00:53:30]

Aber unter Umständen bist du derjenige, der die Indi in der Firma am besten vortanzen kann, das alle mitnimmt. Also ich hab das so ein und das kann ja Badu Assad. Es gibt ja introvertierte Leute. Ich glaube, der Weg ist, dass man ein Ohr hat und sieht und Möglichkeiten hat, dass man die Introvertierten hört werden z.b. Das hab ich glaube ich auch schon erzählt, dass wir einmal im Monat haben wir so ein Hands on, wo wir alle alle miteinander sprechen.

[00:53:58]

Und das fängt immer an das piano ich irgendwie einen groben Überblick geben, wie es der Firma gerade geht, was da war, gibt's irgendwie aktuelle Personal Sachen und so weiter und so fort. Und dann gibt es immer am Ende gibt's noch Fragen nach dieser ersten Runde und da gab's mal eine, aber sonst nix. Seitdem wir aber sagen, die Fragen sind anonym, ihr schickt sie an die Kollegin und die kriegen wir anonym und die beantworten wir dann. Und wir sind ein offenes, eine offene Firma.

[00:54:25]

Eigentlich kann man mit uns sprechen. Also so, das ist jetzt nicht so. Und da kommen uns auch keine crazy Fragen, die total Ihr Arschlöcher, warum habt ihr das so gemacht? Sondern irgendwie da kommen einfach Nachfragen und die kommen erst, seitdem wir wirklich den Raum anonym geschaffen haben. Und ich glaube, wenn man das hinkriegt in Innovation, dass man auch Empowerment Ideen zu generieren und auch im Power vorzutragen. Und die können ja auch wenn es jemand introvertiert ist, es auch ein Flüstern sein.

[00:54:54]

Aber wenn, wenn du mir was ins Ohr flüstert und ich kann das dann gut vortanzen, so dass es alle mitnimmt, das brauchst du auch. Du brauchst das ganze Team, nicht nur intern, aber auch extern.

[00:55:04]

Ich glaube schon, dass das was sein könnte.

[00:55:08]

Und dann kann es natürlich auch sein, dass jemand, der eine Idee hat und der vortanzen kann, so wie du jetzt z.B. auch einfach mal so ich mach das jetzt einfach mal ich, ich hau jetzt, hier kommt Pam, jetzt geht's los.

[00:55:20]

Das ist das, was ich gerade schwierig. Aber das kann natürlich auch. Es ist einfach so, dass wir gerade nicht so zusammenkommen. Und in suum zu tanzen ist bisschen komisch.

[00:55:29]

Naja. Ja, du, wir haben schon wieder. Wir haben schon wieder eine neue Sendung voll gequatscht. Mein Mann Lieber, du möchtest noch eine Produktplatzierung machen?

[00:55:38]

Ah ja, stimmt ja. Guckt euch das bitte nicht an!

[00:55:45]

Es endet. Es ist. Es ist. Es ist zu Ende. Am 4. Februar kommt die kommt die Doku von Olympia raus auf Join. Ich glaube, man kann sogar so ein Test aber machen, dass man einen Monat Mitglied wird. Werde dann nicht Mitglied. Das gehört dazu Pro7. Aber dort gibt es das zu sehen. Und ein Regisseur, der hier im Podcast war, der findbar hat das produziert und Jonin hat es gekauft und jetzt streichen die das auch sechs Folgen über, wie Olympia entstanden ist und dann nicht entstanden ist.

[00:56:18]

Es ist das peinlichste Projekt, an dem ich jemals beteiligt war. Ich habe das ja sozusagen mit dem Ausblick gemacht. Das ist nachher, dass ich nachher im Stadion stehe und sage Egal, es ist ja jetzt passiert. Und dann kam halt Corona.

[00:56:35]

War der Pitch so? Wir haben hier ja das Feier Festival auf Nachhaltigkeit. Ich hab keine Ahnung.

[00:56:40]

Ich war nicht bei den Verkaufsverhandlungen dabei, weil ich. Wir hatten damit nichts zu tun. Wir sind nur gefilmt worden und haben auch gesagt, wenn irgendetwas für euch zu wet ist oder so was, könnt ihr es rausnehmen. Wir haben es dann geguckt und haben dann eine lange Liste gehabt von Sachen, die wir hätten rausnehmen können.

[00:56:56]

Haben dann gesagt Nee, eigentlich ist genau diese Transformation von Sie wissen es nicht zu, sie wissen es ein bisschen vielleicht ganz sehenswert, obwohl ich im Nachhinein wirklich einfach lieber die Marke Jone Doku gemacht hätte, in der ich in der man so eine Stator nachher aus mir gießen kann.

[00:57:16]

Aber ich hab ja dann JJ Bola gelesen und hab gedacht Nee, das ist eins. Eine Art von Männlichkeit, die wir mehr brauchen in dieser Welt.

[00:57:26]

Ja, ich überleg. Ich weiß noch nicht, ob ich mir angucke ja, musst du auch nicht. Also ich hab ja nur die erste Minute jetzt bis jetzt gesehen. Ja und ich hab. Ich hab gerade so gedacht, als das erzählt hast ich so gedacht wie mit dem mit dem Sex Schwein bei euch in der Firma. Das ist jetzt sozusagen Olympia hier sozusagen so ein wäre nochmal Olympia hier sagt in diesem Podcast abfliegt.

[00:57:53]

Fliegt raus, trägt 5 Euro in die Olympiade, sofort 5 Euro Neodym für Kasse einspeisen. Ja, also ich glaube, wir schließen jetzt das Thema Olympia ab. Man kann sich das angucken. Wie heißt die Doku? Anfang the World und ein Faktor bei Jeune. Ab wann ihr zweiter. Also morgen happy wir happy bringing happy bin, war nochmal die Frage rauskramen happy happy Grinzing happy. Benzing Ja, Philipp, auch Gott, bist du müde? Ja, du brauchst unbedingt mal Zucker, glaube ich.

[00:58:24]

Nee, das bringt gar nichts. Es ist total kurzfristig. Kann ich nur von abraten ist ungesund. Schlafen, schlafen, schlafen sollte können sich gleich mal hinlegen. Aber auf jeden Fall musst du dir wohl wieder was ansehen. Ach ja, stimmt.

[00:58:37]

Manchmal magst du gleich mal, dass das Schöne. Weil die Leute, die gucken. Ich bin komplett Charme befreit. Man hat jetzt alles gesehen, was schön nackt Concerto. Tja, das war die erste Folge. Gut drauf 2021.

[00:58:57]

Vielen, vielen herzlichen Dank fürs Zuhören. Ich freue mich wie immer, wenn du den Podcast abonniert und einer Person weiterdreht, wo ihr vielleicht denkt Ach ihr Adda Afra, Thomas Alessa, ihr sollt euch die Folge mal anhören, da geht es um Unternehmertum und Innovation und so weiter und so fort. Freue mich sehr, wenn ihr es weiterleitet, wenn ihr Lust habt und noch nicht gemacht habe. Ich schicke einmal pro Woche immer am Freitag meinen Newsletter raus. Der nennt sich High Five.

[00:59:20]

Ich pack den Link. In die Shownotes teile ich das, was mich in der jeweiligen Woche so begeistert hat. Das können andere Podcast sein. Artikel, Produkte, Zitate, alles was mich gerade so beschäftigt. High-Five Denys Ja, da der Link in den schon zu vielen fiel herzlichen Dank und noch einen wunderschönen Tag und einen schönen Wochenstart bis Mittwoch heimatnah.