Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:00]

Morgen, guten Morgen! Das ist schön, wir sind einigermaßen pünktlich und stehen jetzt hier bei Schmidt unido vor der Haustür und er hat ja gesagt, wir sollen direkt die Garage gehen, meinte er.

[00:00:11]

Warum hat er das gesagt? Weil er nicht will, dass wir bei ihm alle Schubladen aufreißen und überall rein schnüffeln und private Dinge aufdecken oder vielleicht Material sammeln, um ihn danach dann despektierlich zu behandeln.

[00:00:23]

Aber überhaupt privaten Details oder Einblicke?

[00:00:26]

Warum hat man so viele Xeon, wenn man die niemandem zeigen will? Das frage ich mich. Das weiß ich auch nicht. Das ist offenbar ein privater Spaß. Ich möchte aber trotzdem auch mal aus so einer. Vom Veterinäramt will ich auch mal gucken, wie es da drinnen aussieht. Nur gut geht. Na ja, man muss ja auch die haben zwar irgendwie mehr oder weniger. Haben die ja aus prähistorischen Vorzeiten das irgendwie geschafft, bis hierhin zu kommen. Aber es wäre doch jetzt nicht schön, wenn ausgerechnet die, die die Existenz dieser Gattung bei Schmidt in der Wohnung endet, nicht mehr so viel geschafft haben aus der Kreidezeit hierher.

[00:01:04]

Und dann endet.

[00:01:06]

Wir gucken jetzt mal in Schmidts Wohnung, ob ihr das Sorgerecht für seine ganzen Leguane, Schlangen und Echsen behalten darf. Und erst dann beginnt die große Bootsfahrt. Ja, heute ist schon auch noch Sama, Bries, und du kannst auch ruhig nochmal die Zuhörer begrüßen, bevor wir klingeln.

[00:01:22]

Herr Schmidt, also herzlich willkommen zu Baywatch Berlin Summer Breeze Wir sind ja normal gelaunt, normal gelaunt und sind gezwungen worden von Thomas Schmidt, wie man vielleicht mitbekommen hat. Es gab ja im Internet kaum ein anderes Thema, das wir auf dieses auf sein Schlauchboot. Wollte er unbedingt eine Folge machen vom Schlauchboot. Sein großer Traum, allergrößter Traum. Also haben wir kurze Hosen angezogen. Na ja, du hast so eine Art. Ja, das ist so ein ganz schönes eigentlich Hawaii-Hemd, würde man fast sagen.

[00:01:51]

Aus der Sammlung Jürgen von der Lippe 1990 bis 94 mit so schönen Blumen Motiven drauf? Ja, genau. Ich habe eine Badehose an und Snickers der Kai Pflaume Winterkollektion. Ja, so bin ich jetzt drauf. Alles, was ich am Mann habe, habe ich in der Hosentasche von meiner Badehose. Mehr hab ich nicht dabei.

[00:02:12]

Ich habe hier vier Tüten, und ich habe vier Tüten. Ich habe nur Sachen gekauft, die Schmidt wahnsinnig wütend machen werden, heute über diesen gesamten Bootz ausschlug. Ich habe auch extra Birkenstocks angezogen. Damit meine nackten Füße aber nicht gemacht werde, werde ich so zärtlich in die Seite spucken. Ich habe mir einiges vorbereitet, damit er nicht so viel gute Laune wie ich.

[00:02:31]

Das mit den Dingern, das hättest du mir vorher sagen, sondern weil dann bringst du mich auch gegen dich mal ne richtige Frechheit ist, so aussieht wie ein Religionslehrer an einem heißen Wochenende.

[00:02:44]

Die quatschen ein bisschen, natürlich ein bisschen geschwitzt vor Aufregung gegenüber.

[00:03:08]

Wie machen wir das? Ist eine Lüge ausdenken.

[00:03:17]

Wir müssen auch ehrlich aussehen. Hier ist die Polizei.

[00:03:28]

Wir treffen uns in der Tiefgarage außen rum. Ich komme runter, ich mache hier ist die Polizei.

[00:03:36]

Ich muss kurz einmal kurz rein. Ich habe ganz schwere Tüten hier und morgen, und ich muss auch mal aufs Klo. Schnell. Rainier Die mit den Tüten. Ich drücke.

[00:03:57]

Hayley Hallo, hallo Jakob, der muss einmal auf Toilette und hat diese ganzen Typen her, die auch wegen der Technik hier bei Christian mit der Technik kurz Christer muss die Technik wirklich die ganze Technik mal rein in die gute Stube verpissen.

[00:04:16]

Guten Morgen, hallo! Ist aber keine Grußformel. Das weiß ich schon. Guten Morgen, guten Morgen! Gibts herumführen kurz bevor. Damit wir wissen, wo genau was für Schuhe, hab ich mich jetzt erschrocken?

[00:04:37]

Oh ja, hat sie nicht gesehen.

[00:04:43]

Camilleri in Zimmer geschlüpft? Hab ich noch nie gesehen. Der hat die Wahl von den Kacheln angenommen. Den sieht man ja gar nicht. Wenn ich denn jetzt hier auf das Handtuch setze, wenn ich denn jetzt ne, kann man dann einfach so anfassen? Wenn ich jetzt nehmen und auf Kuba nimmt die Hand auf dem Rücken das Handtuch. Also muss er eben einfach mal beschreiben. Es sieht hier aus wie bei Siebener. Es sieht nicht aus wie bei Seebecken. Jako alte Zeitung, es riecht nach Verwesung, diese Flaschenbier.

[00:05:16]

Hast du da einige Pistol Leute? Ich jakoby jetzt Sag mal ehrlich, es sieht hier überhaupt nicht schlimm aus. Ein Leguan? Nee, nee, was ist denn das? Eine Katze? Einfach eine Katze. Was ist da in diesem ganz großen Terrarium? 2 Meter mal ihr mich. Kapiert? Ihr könnt damit aufhören. Ich mich nach liebe ich die Sehnen, weil ich weiß, was der Verteidigungsstrategie ist. Die tun so, als wären sie Blätter. Aber wenn man genau hinguckt, sieht wie so eine Art Heuschrecken.

[00:05:49]

Stöcker Ja, maschinell. Nigel Nagelneuer. Und warum? Warum so lange Fingernägel?

[00:06:00]

Die gefrorenen Mäuse Hast deine Mäuse hier so eine Maus drin? Das ist eine Maus. Jakobi Jetzt sag mal jetzt noch meine Eltern, die holen mich ab. Die setzen sich ins Auto und holen mich ab. Sie spielt mit dem Ball, den er dazu gebracht hat.

[00:06:25]

Ich muss sagen, es riecht auch nur ganz leicht nach Kot. So viele Tiere. In so kleinem Raum riecht es angenehm wenig nach Co. Liebe Zuhörerinnen, hier riecht es nicht nach Kot. Es sind keine Flaschen in die Welt, da kann es hier ja Mäulern. Ihr Ich aufs Klo und dann wollen wir jetzt nicht aufs Klo. Stichwort Kot. Nein, ich würde nur hier rein. Ja, nicht einfach nerven. Wir wollen nicht nerven. Was hast du für Schuhe an?

[00:06:57]

Ich habe hier ein Warum? Weil du so Füße, so gern im Boot. Weil es ja sehr klein. Da muss man eng auf eng liegen und erfreue sich ja schon seit Wochen. Darauf würde ich mal wissen Wie geht das jetzt so einen ganzen Tag weiter geht es doch mal, ich habe mir mal ne. Wollen wir jetzt mal ein bisschen ein Freundschafts ausflug, der uns alle Freude bereitet? Und irgendwie so ein bisschen Urlaub.

[00:07:21]

Für einen Vormittag nerven drei schon mal, das habe ich mal eine Sache sagen. Du hast es ein bisschen heraufbeschworen. Du hast hier mit einer Impertinenz und mit dieser Fußball-Trainer Mentalität so eine Kindergruppe trainiert, und wir haben ein strammes Programm.

[00:07:42]

Und so hast du uns provoziert, die ganze Zeit, und wir provozieren dann auch so! So entstehen immer Straits, dass einer anfängt und der andere weitermacht. Da kannst du sich den Vorwurf machen, das ist ein ganz normaler Hou eines jeden Streiktagen, dass einer anfängt und dann der andere sagt Dann mach ich weiter, und dann ist der Streit da.

[00:08:02]

Wir haben uns irgendwann zusammengetan, weil wir einen positiven podcaster haben wollen. Wir wollten irgendwie unsere Freundschaft feiern, und das über mehrere Folgen.

[00:08:10]

Und jetzt kommt ihr rein. Ich wusste ganz genau, warum ich euch hier nicht reinlassen. Von wegen Beschissenen zugeklappt. Das ist teuer und entzieht ihr. Diese Pointe zieht ihr die ersten zehn Minuten aus. Wer soll das hören?

[00:08:24]

Bakuba. Nichts ist da, da ist nichts Theißen Menschen, die keine lebendige Maus einfach spektakulär aus Berichten so schmiede ich, habe ganz viele Tüten mit ganz vielen Sachen, die dich massiv wütend machen.

[00:08:43]

Jetzt im Verlauf der nächsten drei Stunden oder wieder hinterfragt sich doch mal, warum hast du Tüten dabei, die mich wütend macht? Weil da sind Sachen drin, die ich persönlich lecker finde, die aber extrem überteuert sind und du persönlich dich ärgern.

[00:08:57]

Was ist das? Was soll das? Es hat ein Thermometer artiges Gerät rausgeholt und drückt das auf Schmidts Oberarm.

[00:09:05]

Das tut weh. Was sollen da ging Mückenstiche. Ich habe kein Mückenstiche, sei froh. Aber kann man, kann ich den ganzen Körper damit erst einmal bearbeiten? Und dann kriegt man da auch kein Mückenstich.

[00:09:17]

Das tut so weh, das heißt beide weh und das auch ziemlich gutes Gerät.

[00:09:25]

Da macht man konzentrierte Hitze auf diese kleinen Keramik. Hier vorne hat man 51 Grad, und damit kann man praktisch so jucken. Von Mücken stechen kann man damit wegbrechen.

[00:09:36]

Und wenn man jetzt kein Mückenstich hat, was hat das dann für den Effekt, dass es da ist? Zu sehr. Aber ich kann es nur einmal hier mal zeigen.

[00:09:50]

Das sind nicht alles rot.

[00:09:57]

Ich glaube, wir müssen ablegen. Leute, ja, jetzt sag doch mal, was müssen wir jetzt auch? Wir schleichen uns jetzt in Keller.

[00:10:02]

Ich erzähle euch, warum wir schleichen. Ich schäme mich. Ich sage es ganz offen Ich bin hier Nachbar. Ich bin hier nur in der Nachbarschaft, und ich bin jetzt noch Kufe. Das ist nicht cool. Podcast, Rat, pack hier, du kannst dich bei uns mal vorstellen, ganz stolz.

[00:10:18]

Was macht das Arschloch von der Jungen Union? Werden die mich fragen Was soll ich sagen? Treppenhaus und Klars, du mit einem sehr provozierend offenen Hemd und deinem Hawaii-Hemd? Ich weiß, es wäre mir lieb, wenn wir da stillschweigend durchs Treppenhaus gehen.

[00:10:34]

In den Keller holen wir den Bollerwagen, da ist der Motor und die Autobatterie gehen dann in die Tiefgarage und bauen das Boot auf. Dann tragen wir das zum Wasser. Und dann? Wo kann ich mich jetzt erst mal eincremen?

[00:10:45]

Im Boot, im Boot? Eine halbe Stunde einwirken kann so sagen Es ist so, da muss ich creme.

[00:10:55]

Muss man eincremen, gibt's hier ein eingecremt Zimmer Klars? Gibt's ein eingecremt zu machen? Da gehe ich immer rein als erstes so Unklares im Zimmer.

[00:11:06]

Wir müssen jetzt los. Ist wirklich werden. Wir plaudern uns hier eine Kaffeemaschine. Dann noch schnell einen kleinen. Ne man die Technik. Leute wie Toni können schon mal das Boot. Hier geht es jetzt mal runter. Gerade als die Wanne. Ihr baut schon mal auf, und wir machen auch nochmal eine Besprechung. überhAUPT noch einmal alle Karten, durchgehe, Kompass und so. Ich hab da einen Plan.

[00:11:32]

Wir gehen aufgebotenen Fragen herum, und mehr ist es nicht mehr. Ist es nicht. Es geht um uns.

[00:11:36]

Es geht um kein Meer. Ist habe ich auch schon gesehen.

[00:11:40]

Ach komm, jetzt noch gar nicht gesagt, wo wir hier sind. In Berlin kann man das so ungefähr sagen, dass es da vorne die Spree ist.

[00:11:46]

Guck mal, das Wasser, was wir hier sehen, auf das wir dann gleich mit unserem Schlauchboot gehen. Das ist ungefähr so! Das hat so viel Hawaiis Feeling wie eine große Fitze, durch die man mit dem Auto nicht durchfahren darf, weil dann die Leute, die an der Ampel warten, nass werden. So viel, so viel karibisches Flair verbreitet dieses Gewässer auch.

[00:12:07]

Hier und da stehen wir auf der Spree. Ihr kriegt wieder Zuschriften, die kriegt wieder Zuschriften, wie ihr mit mir umgeht.

[00:12:15]

Völlig zu Recht. Wir wollen ja auch gar nicht so mit ihr umgehen, weil sie ja nicht mal ernsthaft. Wir gehen jetzt leise in den Keller und holen dann den Bollerwagen. Aber schon was bringen, wenn die Leute wissen Der Prominente kennt sie? Das bringt mir nichts, sind Sie doch ziemlich Hasta in Deutschland. Mich kennen bei Nachbarn und einmal sagen Hey Klaas Heufer-Umlauf, ich würde mich barette.

[00:12:35]

Es ist mir unangenehm, weil ich natürlich ein zurückhaltender, dezenter Typ bin. Ich will meine Prominenz nicht hausieren gehen.

[00:12:40]

Ich würde es für dich aber machen, im wahrsten Sinne des Wortes hausieren gehen mit mancher Prominenz. Das ist besser als eine Flasche Wein. Aber das machen wir jetzt. Mal sagen, was ich denke Du gehst nicht raus, einmal nur wir klingeln hier nirgends. Wir brauchen ja nicht das Ziel. Da müssen wir uns mal vorstellen, bevor wir hier aufs Wasser. Ich bin ein Mensch, dem Martina die macht vorne, gerade den Rhododendron.

[00:13:07]

Genau den sprechen wir jetzt mal nicht an. Nur einmal sagen, dass ich klasse.

[00:13:12]

Ja, ich sag ihr, wenn ihr weg sei, dann sage ich dir, dass wir da sind.

[00:13:17]

Dass es für die ist das richtig überraschend ist für Leute ein Erlebnisse. Wir müssen jetzt bei der Sparkasse mal ein Gewinnspiel mit, damit die einmal kurz, mal mit mir im Eiscafé, später mal Julia und Barnabas wie du immer mit den Sparkassen Leuten nach London, wo ich nichts mehr habe, ich aufgegeben.

[00:13:38]

Also, ich habe mein Bier vergessen, wie Bier man hier auf die Uhr. 10 Uhr.

[00:13:43]

Ja, aber es ist halt die Bootsfahrt. Ihr habt den Termin angesetzt. Ich muss alles mitnehmen. Morgens früh um neun, wenn ihr da unbedingt irgendwie busfahrern wollte, müsste ja auch damit klarkommen, dass wir jetzt ein Bier trinken. Schmidt Wenn du morgens immer schon die Biere rein. Denn ist ja auch kein Wunder, dass sie nicht mehr auffällt, wenn wir gehen und hat sie denn für uns alle ne Molle dabei? So ein Abenteurer Klaas Heufer-Umlauf dem Fernsehen.

[00:14:19]

Prominente Beispiele Es kann bei ihm zuhause die Wohnung segnen. Hallo, ich bin Klars! Ich bin von Joko und Klaas. Im besten Fall kennen ich. Im besten Fall kennen Sie sich nicht. Ich bin von 17 Meter. Hier müssen wir jetzt mal das herausholen.

[00:14:51]

Es gibt zwei Etappen, vor denen habe ich Angst.

[00:14:55]

Die Bootz Vorbereitung, die am Herzen liegt, dass man sein Boot zusammenbauen muss.

[00:15:00]

Das gibt's. Aber, sagen wir mal so nie gesehen. In Monte Carlo muss man seine Boote nicht erst selber zusammenbauen, bevor man sich wandernder. Wir sind jetzt in einem Keller, einer Kellertür, die mit einem Vorhängeschloss gesichert hat, schmiede jetzt aufgemacht, und vor uns zeigen sich weitere Terrarien, aber auch ein rothaargebirge, Terrarien hier ein Bollerwagen mit Bootz Krempel Krempel, das ist unser Boot.

[00:15:27]

Wie ist das Zubehör vom Boot? Wahrscheinlich.

[00:15:31]

Das ist der Motor, das sind die Paddel. Wo ist denn die Fläche? Das Boot an sich, das Boot an sich? Der Körper ist hier.

[00:15:43]

Diese Plane, die wird aufgepumpt, und es ist ein Schlauchboot. Eine Zeichnung machen, was das ist.

[00:15:51]

Ich hatte jetzt nur gedacht, das ist schon irgendwie imposanter.

[00:15:53]

Vielleicht aussieht, wenn es aufgeblasen ist, wie ein Lkw plane.

[00:15:58]

Das will ich mal sehen. Du, das ist hier im Business Club auf Sardinien, sagt Flavio Briatore. Bekommen Leute, wir müssen erst mal das Boot aufbauen.

[00:16:06]

Es hat niemand behauptet, dass hier Milliardärs. Und was ist das?

[00:16:10]

Die Alarmanlage vom Keller, diese Batterie. Batterie. Wichtig ist die Autobatterie. Die kommt an dem Motor dran, und dann tuckern wir damit rum.

[00:16:19]

Er darf nur kein Wasser personalisierter, er ist blöd. Da nützt es auch, dass das Gerät gegen die Insektenstiche nichts mehr da. Also ich würde einfach gern.

[00:16:29]

Ich habe nur einen Wunsch für den heutigen Tag dass wir morgen nicht auf der b.z. stehen.

[00:16:38]

Wer trägt die Autobatterie?

[00:16:50]

Ich habe jetzt hier das Mikrofon von Schmidt bekommen, weil ich ja auch die ganzen Tüten hier schon das ganze Raffel, was für später auch noch wichtig ist.

[00:16:59]

Denn da wird alles dabei. Es ist schon eine Sache, schimmert schon durch, die Schmidt extrem aggressiv macht.

[00:17:07]

Aber leider auch. Also ich glaube, du hast mich in einem Boot auf dem Platz für die Yacht mit anpacken. Alle vom Team hier mal nicht immer nur mit den Muskeln arbeiten.

[00:17:25]

Ich sehe mich in der Pflicht zu beschreiben, was hier vor sich geht. Dieser rote Bollerwagen aus dem Baumarkt, der wird jetzt bestückt mit einer Bierkasten großen Autobatterie. Dann sieht man was wie ein Außenbordmotor Strang, und die wurschtelt hier noch einige Utensilien aus seiner Garage aus seinem Keller. Und jetzt schieben wir vermutlich diesen Wagen ans Wasser oder in den Wagen, schieben wir jetzt in die Garage.

[00:17:53]

Dort können wir das Boot aufblasen, und das Boot wird dann zum Wasser getragen.

[00:17:58]

Was wiegt so ein Boot? Wir müssen da schon alle mal ran. Des ganzen Service fragen. So ein bisschen, so ein bisschen Service Charakter ich das an? Nicht mit dem Boot genau, unterstützt mich.

[00:18:15]

Seit wann sind Sie hier auf der Spree? Als Capitano Dilettant bekannt?

[00:18:21]

Ich habe den Verdacht, ihr wollt hier so lange rum labern, das ist voll gesampelt. Jetzt gehen wir wieder heim. Leider ist nämlich so ein bisschen die sogenannte Temp Termin, Termindruck jetzt auch nicht unendlich viel Zeit. Leider. Leider kommt man hier durch. Diese Schuhe sind so hässlich herkommt, sind richtig, das ist jetzt in Klausur, ich weiß gar nicht. Das ist nicht. Bekannt ist, dass es Schwarz und Storchs aus Plastik sind, nämlich auch fürs Wasser gedacht.

[00:18:51]

Alleine alleine. Deine Formulierung, dass was sei, das zeigt schon, dass wir überhaupt komplett abgehängt sind von der aktuellen Generation nichts mehr. Und wie sagt man denn, da sieht man nicht mehr in und out?

[00:19:08]

Nee, ist schick. Man sagt auch nicht mehr richtig prima. Schuhe sind z.b. Jetzt müssen wir mal weniger reden und mehr aufbauen.

[00:19:21]

Jetzt überlege ich doch nochmal oben nochmal kurz auf die Toilette. Jetzt nur für ein halbes Stündchen, nur kurz. Man denkt jetzt, das wäre so ein Gegner. Aber weißt du, da kommen wir wieder zum Duell um die Welt. Genau das war immer genau so gesagt.

[00:19:37]

Ich muss mir nun mal was ich viel kleinere und billigere Taschenspielertricks.

[00:19:46]

Dann hatten wir irgendwie den Wagen vom Hotel oder so, der uns dann zum Flughafen gefahren hat. Und er muss dann ja mal schnell ausgeladen werden.

[00:19:52]

Wird das alles auf Wagen geladen? Gepäckwagen. Und dann ist anscheinend erstmal wieder vorbei. Eine sehr kurze Zeit, wo man acht schwere Taschen sieht.

[00:20:03]

Die sind sehr schwer und sperrig. Exakt heißt es eine kurze Zeit mit sehr großer Anstrengung. Und da hast dus tatsächlich geschafft. Vier Minuten die Schuhe zuzumachen. Genau. Da sieht man wieder, wie die unterschiedlichen Perspektiven sind.

[00:20:16]

Es ist ja eine Sache, ganz wichtig, das weiß man. Wenn man schwer anhebt, dann braucht man ganz sicheren Stand.

[00:20:22]

Und wenn dann so passiert, dass ich dann so ganz unglücklich aus dem Schuh rutsche und die Kamera dann ist, dann ist das Geschrei natürlich groß. Euch kann man es nicht recht machen.

[00:20:31]

So will man es jetzt auf. Schmidt kümmerte sich um die Scheisse jetzt plötzlich zum Instagram macht es doch ein bisschen, jetzt müssen wir das schon längst. Papa, sorry, wenn du zuhause bist. Wir müssen, das ist alles ein bisschen anleiten. Wir sind doch nicht vom Ruderclub sein. Wir müssen das hier medial aufbereiten, dass unsere erste Aufgabe. Was ist jetzt die mediale Aufbereitung? Ich bin nicht der Puppen, sondern schimpfenden das Canalis schimpfen und auf Aufdrucken.

[00:21:26]

Könnt ihr mir helfen, könnt ihr mir helfen, statt mit einem heißen Wir haben jetzt genug besprochen? Warum mache ich das jetzt allein? Du wirst, du bist aber ein ganz schlechter Anlass. Das finde ich richtig Planungshorizont. Manche wollen ihr Antagonismen ja gar nicht. Wo wir jetzt zuerst hier, da rein. Wir brauchen noch so ein Sitz für einen Sitz für mich, speziell des Lebens von Jacobus Künstler. Das ist so, als wenn man im Flugzeug in extra gurrt.

[00:22:00]

Thomas Da will ich mal was fragen Sehe ich das richtig, dass wir unsere Sitze auch aufblasen müssen? Warum sollen wir uns ein Auto ziehen? Man kann ja doch einen Stuhl freimachen. Muss man jetzt die Sitze aufladen? Man muss die Bierflaschen. Ist es wirklich schlimmer, als erwartet hätte? Das ist eine Kunst. Da muss man ganz ungewöhnlich. Nicht geträumt, weil ich gedacht habe, was heute passieren. Jetzt halte ich. Wir machen jetzt was letztlich auch der Schotterstraße.

[00:22:53]

Alles ins Lächerliche ziehen wird auf Privatauto. Wir müssen noch eine Hose aufpumpen, Aufputschmitteln pusten, alles auf eine Karte aufgeputzt.

[00:23:14]

Wir müssen heute podcaster haben. Wir müssen das Schmidl auch putzen. Das wissen Sie nicht, wie wir Zuhörerinnen da sein, wenn sie mit der neuesten Version von Aufputz mit USB-Anschluss am Handy laden. Du bist ja schon sehr geladen. Kann man ein Handy?

[00:23:44]

Normale Freunde würden jetzt sagen Ey, Alter, das Boot ist größer als gedacht. Jetzt noch Sitze auf, ist ja richtig Luxus auf dem Wasser. Ich kann mir das nicht mehr. Fünf Sekunden. In dieser Woche möchten wir euch wieder bekannt machen, falls sie sich schon längst mit einer ab.Die nicht nur sehr nützlich ist, sondern die auch noch Spaß macht. Bubble dot. Com ist eine Sprache lernen, und mit der kann man ganz easy so im Alltag eingepflegt, Sprachen lernen, und zwar ohne großen Aufwand oder so, wie man das aus der Schule kennt.

[00:24:16]

Da muss man jetzt keine Vokabeln pauken und Frontalunterricht machen mit irgendeinem Risikopatienten vorne an der Tafel, sondern ganz easy mit der eigenen App. Fünf oder zehn oder fünfzehn Minuten Zeit am Tag reichen schon, um seine Sprache lernen, Qualitäten zu verbessern und weiterzuentwickeln. Da gibt es über 14 verschiedene Sprachen, und da kann man echte Dialoge so richtig sprechen statt einzelne Wörter oder Sätze. Und es gibt sogar eine Spracherkennung.

[00:24:43]

Diese Funktion ist dazu da, wirklich zu testen, ob die Aussprache auch richtig gut ist. Da wird man mich verbessert. Und das ist sehr wichtig. Das Ganze ist so, wie dass wir sogar hier auf diesem Boot jetzt jede eine Stunde eine Sprache unserer Wahl üben könnten. Das Boot auf Französisch heißt. Ich weiß es schon. Habe Batu, Newsom, Batu oder nachgucken muss. Weiter südlich, bei Tribute to separator Triebel. Roberto Lapp hyperbel. Tel Aviv.

[00:25:25]

Sehr schön. Ihr seht, es geht sogar. Wir drei kriegen das noch in unsere Salatköpfe. Hier, mit Anfang 50, kriegt ihr das auch in der Regel jünger und lernbereit. Sogar wenn man gerade Bier getrunken hat. Ich kenne euch doch hier lauter wie ein Schwamm durch euer Leben und saugt alles auf wie Nummer fünf. Und dafür ist das die richtige App hier Bubble. Dort kommen, so heißt das ganze Babyhaut, come audio, da gibt es Infos, und ihr könnt einen Code einlösen, nämlich diesen hier für Hörer ein extra speak easy.

[00:25:54]

Das ist der Code, und da gibt es sechs Monate Bubble Abo für den Preis von drei Monaten, das nix ist. Ja, das ist wahr. Alle Infos auch in der Werbung.

[00:26:06]

So, liebe Zuhörer. Damit Ihnen auch hier nichts entgeht dieser Tour voller Highlights. Wir haben jetzt auf einen sehr winzig kleinen Bollerwagen geladen, und jetzt müssen das hier vier ausgewachsene Herren durch eine Tiefgarage schieben und gleich über die Straße. Das müssen wir kurz über die Straße, 100 Meter und dann laufen, weil es ein bisschen peinlich. Wenn die Polizei kommt, bleiben wir einfach stehen und bewegen uns. Wo müssen wir denn jetzt hin? Ist das Wasser nicht in anderen Richtung?

[00:26:37]

Ja, jetzt wissen wir, wie gesagt, wir müssen jetzt hundert Meter über die Straße laufen. Die Straße mit einem Boot muss man nicht so ein Aufsehen evin. Jetzt ist das verboten hier. Oder wir sind auf einen normalen verkehrsstrafen mit einem fünf Meter Boot. Aber Angst, dass wir hier festgenommen werden, weil mit dem Boot über die Straße laufen. Wobei Boote eigentlich im Wasser wegen peinlich festgenommen, wegen verhaftet werden? Es ist eine sehr schöne Gegend hier.

[00:27:07]

Park Park artig, eine schöne Wiese. Schöner könnte hier tragen. Hallo, ein herrliches Buch über die Straße. Unklares Da kommt doch Feeling auf.

[00:27:20]

Hier ist eine Kirche auch manchmal eine Kirche und manchmal rüber und sagst du, ich mich noch drei. Marias Rosenkranz bist gleich. Ich werde heute das erste Mal dahin gehen, nachdem wir mit dieser Bootsfahrt den Rosenkranz eine kleine Fürbitte abgesetzt. Nee, schön, hier komme ich jetzt auf den Friedhof. Willst du dich hier mal gefragt, ob das möglich ist und in welchem Terrarium? Jetzt ja, machen wir. Gestern habe ich mich weggeschmissen, den anderen mit dem Ballon gejagt.

[00:28:09]

Ich habe ja gerade den Friedhof gesehen da vorne. Deswegen jetzt mal meine Frage Was seid ihr so was für ein Typ? Also zum Beispiel meine Oma. Der war es ganz wichtig, dass man sie verbrennt und dann irgendwo beerdigt. Die hat mir das ihr halbes Leben, hat sie mir erzählt. Sie will bloß nicht, dass man weiß, wo sie genau liegt. Was über ist, damit da nicht nur einer sich verpflichtet fühlt? 50 Jahre lang Stiefmütterchen hineinzubringen, irgendwo.

[00:28:36]

Und das soll wirklich keiner wissen, das bleibt unter uns, wo genau ich bin. Ich habe mir gesagt Ja, sehr gut, auch wenn über den Tod zu reden. Und wie ist das bei euch? Wollte ihr prunkvoll? Wollt ihr mit anderen zusammen Gruft, Grab anonym, Wasser, Erde verbrannt werden oder gammeln? Lieblingssatz Mir ist das ehrlich gesagt so wirklich voll, egal, was danach passiert. Ein Typ Frage ist sie völlig egal. Ist ja auch eine Sache so.

[00:29:06]

Ich fände es nett, wenn so ein paar Freunde mal vorbeischauen, dann bei der Beerdigung und seine Freundin ein guter Typ und so die schlechten Eigenschaften weglassen. Vielleicht hast du auch eine Rede halten. Das imponiert meiner Mutter dann, wenn Prominente auf meiner Beerdigung redet, und plant schon demnächst mal weiter.

[00:29:24]

Mir ist wichtig, dass jetzt nicht heute in diesem Boot beerdigt werde. Wir sind jetzt hier, und jetzt können wir es ins Wasser lassen.

[00:29:33]

Wir müssen jetzt einmal die Zuhörer dazu holen. Was wird jetzt genau hier geschehen? Wir stehen jetzt etwa 500 Meter entfernt von der Spree. Jetzt hatte ich mir vorstelle, da gibts vielleicht eine silberne Leiter, über die wir dann in das Boot hinab gleiten. Aber in Wirklichkeit stehen wir vor einem 20 Meter langen Kahn, und es ist ein etwa ein Meter Spalt. Genau da werfen wir das Boot runter, und da müssen wir hinterher springen. Man muss aber aufpassen es.

[00:30:00]

In Schlauchbooten pustet Boot, wie er sagt, dass wir nicht gleich im Wasser liegen, wenn du rein springt. Was ist denn jetzt so schlau? In welcher Reihenfolge wir das Boot betreten?

[00:30:12]

Du erst mal, du warst aus charakterlichen Gründen? Nee, weil ich du jetzt erst mal drin ist. Dann ist schon mal einiges geschafft. Dann kennt er es nicht mehr. Wenn du drin bist.

[00:30:25]

Und wo setze ich mich dann am besten? Das ist jetzt nicht ermittelt. Ich will mich jetzt nicht in den sogenannten Damensitzung auf die Seite. Ich glaube das geht schief.

[00:30:36]

Herr Kompagnons, erst das Boot rein, dann die Autobatterie und der Motor, dann könnt ihr mir runter liefern. Aber ich muss doch als erstes runter. Ich muss den Motor anschließen. Mutig, mutig.

[00:30:48]

Und dann will ich wieder raus und kann Jako probieren. Okay, es gibt jetzt nochmal wirklich. Es gibt hier keine Leiter oder so ganz easy Schnee.

[00:30:58]

Es ist auch nicht so schlimm. Es sind anderthalb Meter, da muss man runter und gut ist. Wie alt bist du, Jakob? Das geht niemand was Anständiges privat.

[00:31:06]

Ich hatte den Eindruck, es würde vielleicht der Kapitän, und die würden vorne an seinem Art Tritt stehen. Also eine Art Hungerleider. Da würde umhören stehen würden. Vielleicht eine Blumenkränze? Herzlich willkommen. Hier ist, was Alkoholisches für die Kinder mit meinen. Gut geplant ist nicht alles sagen, was wir für Probleme mit an Bord bringen. Klar ist nicht weiß, ob der Sohnemann wirklich von ihm ist oder? Ich weiß nicht, ob meine Schwiegermutter wirklich mir das Erbe überhaupt gibt.

[00:31:41]

Wenn du dich auf einmal so eine geheime Liebe auf dem Boot entstehe.

[00:31:48]

Wart ihr schon mal bei einem sogenannten Begrüßungen? Ich frage mich immer, wer zum Begrüßungen Cocktail geht. Man kriegt ja so du was in den Clubs. Aber es gibt so Hotelanlagen, bessere Hotelanlagen oder Cluburlaub, wo man dann so eine Note liegen hat, vom Hoteldirektor persönlich aus seinem Ausgedruckte ausgedruckt. Für alle steht man heute um 16 Uhr mit der Begrüßung bedrängter kriegen sie dann einen Drink umsonst, und da werden in ihnen die Vorzüge der Hotelanlage mal näher gebracht. Hier vorne im Eingangsbereich, im Lobby Lounge Bereich, freuen wir uns wahnsinnig, sie begrüßen zu dürfen.

[00:32:25]

Bei einem Willkommens Drink stürmen wir uns gemeinsam auf die Zeit hier bei uns. Und da denke ich jedes Mal Wer geht denn da hin? Dann ist man dann so sein Urlaubs Outfit, und man wartet, bis ein anderer praktisch den offiziellen Startschuss für den Urlaub gibt. Finde ich voll okay, hab ich noch nie. Bei der Preisklasse, in die ich mich einbuchen, gibt's so etwas nicht. Da gibts nicht mal Begrüßungsrede. Da kann man froh sein, wenn der in der Praxis schon wieder drüber.

[00:32:54]

Bei mir gibts nicht mehr.

[00:32:55]

Wurdest du mal beim Traumschiff angefragt wie Yuko? Oder warum durften nur Yuko? Der wurde nicht angefragt. Er hat sich da aufgedrängt. Ist das so? Ja, sicher. Ich glaube nicht, dass der da angefragt wurde. Ich glaube, dass der da einfach einfach genervt hat, bis sie ihn da genommen haben. Also ich denke nicht, dass der da klassisch angefragt wurde, weil man sich als KStA würde man jetzt ja nicht die ganzen Schauspieler Agenturen durchgehen. Und wenn man damit fertig ist, sagt man jetzt Bouche Joko Winterscheidt.

[00:33:20]

Aber vielleicht ist. Aber vielleicht haben die Macher vom Traumschiff auch so eine Ahnung, dass du vielleicht so ein miesmuschel bist. Doch so ein Schiff kann echt sein. Ich sage mal Wenn dieser Podcast rauskommt, dann ist es da. Muss Silbereisen heute anrufen?

[00:33:35]

Was du für einen Größenwahn hast, als könntest du mit deinen, mit deinem aufPlatz Boot hier nach Bora Bora fahren. Das ist doch nicht die MS Deutschland. Ja, aber da würde ich mich ja ganz anders verhalten. Du würdest auf dem Traumschiff besser gelaunt, na sicher, besser gelaunt.

[00:33:51]

Und Joko war bei Joko, war dann auf dem Traumschiff, und da war natürlich Darf auch. Sennett Im Rahmen von Harald Schmidt war der nett und Florian Silbereisen, der Volvo aussendet.

[00:34:06]

Das war eine wilde Zeit nach Helene. Auch interessant muss das gewesen sein. Und dann gab's abends Essen. Alle Schauspieler, auch alle Gaststars und alle permanente Besetzung saßen da und wollten sich einander essen und so alle zusammen, alle zusammen an mehreren Tischen. Und dann wollte Yuko. Und da war noch ein Platz frei. Hat gesagt So, jetzt bin ich ja auch immer. Für einen Tag dreh ich ja auch mal mit hier, ist hier noch frei und setzte sich neben die ältere Uschi Glas Hautcreme, Königin Uschi Glas, Ronda Grantham, des Kinos München und so weiter.

[00:34:45]

Ja, ja, genau. Mutter, Schauspielerin, alles perfekt. Und hat dann zu Yuko gesagt, er möge wieder aufstehen. Sie will das nicht. Dass er da sitzt, hat dann gesagt Bitte können Sie mir woanders hinsetzen. Wissen Sie, eigentlich war das.

[00:35:01]

Was machst du da nicht? Irgendwie? Ich bleib jetzt hier. Eure Karriere begonnen? Ja, klar. Bei der Reise nach Jerusalem nicht mal aufhöre zu spielen.

[00:35:16]

Die Yuko ist zu asozial für Uschi Glas, nehme ich an. Ach, das Werk von Joko Winterscheidt ist nicht gut genug, um mit ihr am Tisch zu sitzen.

[00:35:23]

Ja, und das will ich von einer Frau, die Erfahrung hat mit jungen, wilden Männern.

[00:35:29]

Wir bringen jetzt das Boot ins Meer. Ein kleiner Ausblick für die Zuschauer. Jetzt, dieser ganze nervige Teil ist jetzt gleich vorbei, wenn wir im Boot sitzen. Und dann werden wir uns auch bemühen, einen Podcast in gewohnter Qualität abzuliefern.

[00:35:42]

Also machen man jetzt hat es noch irgendwer an einem Seil gehalten werden. Das Boot schmeißt es wirklich ins Wasser. Es richtig ins Wasser. Naja, man kann es auch ablassen. Einfach. Und man muss nicht reden. Hat hat irgendjemand das Seil? Das sollte man doch gerade. Jetzt hab ich sitze das Boot und Wasser auf so einer Yacht, da darf man nur barfuß rein. Ja, so eine Pflicht auf ein Boot mit Klars hat jetzt hier noch niemand, da er die Socken an einem Boot gar nicht ernst.

[00:36:27]

Hat irgendjemand das Seil? Ich halte seine Hand. Mir ist jetzt schon zu warm, sehr warm, 33 Grad heute.

[00:36:36]

Hier die schweren Thymin ganze Dekaden machen soll. An die Autobatterie schließt sich die an und macht die Sache gefährlich. Jeder ist hier gerade raus. Beispiel Der Motor noch an die Schiffsschraube ist nämlich gerade angesprungen. Lebensgefährlich ordentlich anwinkeln.

[00:36:58]

Kannst du das ein bisschen für also ein bisschen Begleitendes, falls Sie auch mal in Berlin und Brandenburg Wassersport erleben wollen von kleinen, schmalen Taler.

[00:37:05]

Wir befinden uns jetzt hier gerade an der Spree. Und naja, in diesem Jahr ist vieles anders. Coruna hat vielen Leuten den Sommerurlaub, so wie sie ihn kennen und vielleicht sogar auch schon geplant haben, durchkreuzt. Dennoch gibt es auch vor der Haustür bei diesem herrlichen Wetter einige Möglichkeiten, sich zu erfrischen und Dinge zu erleben, die man vielleicht sogar der eigenen Stadt noch nie erlebt hat. Sehen Sie sich Berlin Ihr Zuhause mal vom Wasser aus an. Und Sie werden feststellen Die Perspektive macht den Unterschied.

[00:37:35]

Wir sind hier auf einem handelsüblichen Schlauchboot. Das gibt es zu kaufen für ungefähr 1000 Euro.

[00:37:42]

Und da kann man den ganzen Tag drauf verbringen. Also werden Sie Ihr eigener Kapitän, und machen Sie sich einen schönen Tag auf dem Berliner Wasser, denn wir haben hier in Berlin alles.

[00:37:55]

Was wollt wir hier Smoke on the Water ich gleich gut gefallen.

[00:38:04]

Das Trauma ist Schmidt eigentlich der Kapitän. Wenn wir jetzt die Wasser Polizei uns anhält, wer ist dann offiziell verantwortlich? Wenn wir jetzt ganz schnell zwei Bier trinken, ist er wohl der Kapitän. Ein guter Plan und sehr, sehr guter Plan. Jetzt müssen Sie superschnell.

[00:38:22]

Es ging jetzt in seiner Abwesenheit gar nicht darum, wer ist der Kapitän? Ist, dass wir Bier trinken. Ging es jetzt gar nicht darum?

[00:38:29]

Noch genauso da? Ja, ich nehme das Salz jetzt rein. Kommt. Kann ich nicht denn jetzt die volle Belastung her gehen? Ich habe mich einfach noch vorgeknöpft Zusammenklappen, einfach ohne Drama.

[00:38:50]

Jakob sitzt jetzt mit Schmidt gemeinsam im Boot. Das Boot ist ungefähr vier Meter vom Ufer weggetreten. Durch die Dynamik, mit der sich gleiten lassen. Das ist einfach Physik. Nee, Jakob soll den ganzen einen ganzen Tag haben wir uns diese Formulierung herumgedrückt, so die Hutschnur. Am Anfang haben wir ganz Feierabend. Extrem viel geredet. Das habe ich so in der Form noch nicht gehört. Auf hoher See braucht man klare Kommandos, klare Logistik. Das ist einfach nur eine Feststellung.

[00:39:42]

Du hast auch noch ein klares Kommando. Oder steigt sie jetzt ein? Seine Badehose ist zu kurz. Hängt ja wieder, was ich habe. Ich habe extra für die Badehose noch eine Unterhose angezogen, damit mir nichts passiert. Ich brauchte meine Compilation, sind schlimm, aber die Füße sind schlimmer. Von daher ist eine Pediküre zur Pediküre posteo. Ja. Es könnte ja richtig sein. Aber den ganz Kleinen, den lassen sie mir über den anderen kratze Fußnägel lang.

[00:40:30]

Ich finde, das Gitarrenspiel erkennt man locker, eine Mütze und eine Mütze. Ich habe Sponsoren sagen, was Jakob jetzt für eine Mütze aufsetzt. Jakob hat jetzt gerade seine Stimme rausgeholt, vornehmlich um sich vor der Sonne zu schützen. Die einen ziemlich runter breed, aber es ist eine Warsteiner mit aus wie Axel Schulz.

[00:41:01]

Kurz nachdem Flugverbote Klump gehauen hat, sodass Schmidt hat ja ganz, ganz viele Firmen, die ihn unterstützen, sagt man.

[00:41:09]

Aber die meisten sind noch nicht so weit, dass sie eigene Produkte haben, um wo ihr Name draufsteht. Die meisten Firmen sind einfach erst mal so, da dachte er nicht, er kriegt Geld, sondern die unterstützen ihnen eine Tontopf Masse. Und ich habe jetzt das ganze Business mal anders. Ich suche mir Firmen, die mir wohl gefallen tun. Etwas ganz Köstliches, glaube ich jetzt mal, und da habe ich jetzt eine Mütze auf, in der Hoffnung, dass sie sich mal an mich wenden.

[00:41:35]

Mein Ziel ist halt Axel Schulz, auch einen Werbevertrag mit Fackeln. Man hat ja so Leute, ich kann es nicht fassen.

[00:41:51]

Nach dem ganzen gehampel sind wir endlich auf dem Wasser. Die Beine von Klaas Heufer-Umlauf liegen über der Reling. Jakob in seinem Warsteiner Mütze sind auch langsam Urlaubs. Modes Ich habe gute Hoffnung, dass ich jetzt mal aufhören kann zu meckern. Dass wir uns jetzt mal irgendwie am Riemen reißen und irgendwie Freunde sind, möchte ich auch.

[00:42:10]

Ich möchte mich auch nochmal entschuldigen. Ich möchte mich für Jakob und auch für mich selber. Ich möchte mich in aller Form entschuldigen, dass wir heute genervt haben und dass das jetzt ein Theater war und dass wir in deine Wohnung gegangen sind. Und da die ganzen Tiere gescheucht haben, möchte ich mich entschuldigen, dass wir die alle so verwirrt haben, weil die das ja nicht kennen, mit anderen Leuten in der Wohnung sind. Ich möchte sagen Entschuldigung, und ab jetzt ist gute Laune, und jetzt sind wir gut drauf.

[00:42:36]

So eine Sache.

[00:42:38]

Ich möchte meine Sachen höflich auch mal eine Sache sein lassen.

[00:42:44]

Hat so ein bisschen das Geschmäckle von der AfD wie Alice Weigel und Co. also durchaus irgendeine Scheiße raus? Gehst allen auf den Sack und sagst Du bist auf der Maus ausgerutscht. Wenn nicht hier auf dem Wasser, wo dann zurückrudern? Ich bin ganz erstaunt von einem Wortspiel, also bin ich sehr gut. Ich möchte kurzatmiger Warnung herausgeben, dass Leute, die auf schlechte Stimmung häufigkeiten und Provokationen irgendwie unangenehm reagieren sollen, ab jetzt erst an dieser Stelle. Jetzt ist Urlaub.

[00:43:15]

Ja, ich werde jetzt meinen rechten Fuß ins Wasser halten. Das ist ja auch schon baden. Aber an der Stelle, wo ich das nicht machen, weil du es dann nur noch den blanken Knochen wieder raus hab, ich dir kurz was erzähl, wo du hier fährst? Ja, genau. Wir fahren hier in einer Bucht in einem Seitenarm der Spree. Schweröl? Müll? Ja, und ich sag mal so Da hat die DDR sich nicht von der besten Seite gezeigt.

[00:43:37]

Die hat nämlich hier die Industrie angesiedelt. Wir haben alles, was irgendwie giftig ist und was irgendwie radioaktiv ist, hier in dieses Gewässer geraunt. Es war bis vor einem Jahr die Diskussion, ob die Hausboote, die hier um euch rumsteht. Ob die da drauf sein dürfen, weil man hatte Angst, dass die Bewohner der Hausboote. Nicht mal im Wasser. Einfach sterben! Also ich bitte dich drum macht keinen Fuß in dieses Wasser. Hab Spaß.

[00:44:06]

Wir sind hier auch hier, gerade durch diese Hausboote, von denen Schmidt redet, und das sind wirklich so erfahrene Verschläge, würde ich jetzt mal sagen So richtige richtige Schelter. Ja, jetzt kann es doch mal zeigen Swimming Favelas, das Beiboot, das hier mitfährt, das nervt so richtig. Das ist so ein richtiges Gletscherschmelze. Boot hörte das Plätschern. Ist das nicht dasselbe, was? Ja, irgendwie steht exakt dasselbe drauf, so schauderhaft. Ihr seht ja hier die ganzen Hausboote.

[00:44:40]

Das Geile ist nämlich nicht ich falsches Ziel. Es ist grundsätzlich, wenn du nicht auf einer Wasserstraße bist in Berlin, hast du das Recht zu ankern. Du kannst dir also irgendeine Kacke zusammenbauen, wie es jedem recht machen. Hier einige Gebrauchte, das man hier einfach so kacke zusammenwohnen. Und dann kann man sich so kleine Häuschen hier drauf bauen und dann ankern. Und los gehts. Und hier ist die ganze Spree ist hier voll mit diesen Hausbooten. Da wohnen Leute oder wie da wohnen.

[00:45:08]

Leute dürfen das nicht offiziell, oder doch doch, die dürfen es auch offiziell. Aber ich glaube, es gibt so eine Regel. Die müssen nach 24 Stunden umziehen. Die müssen dann 50 Meter weiter fahren und den Anker wieder rauswerfen. Es ist hier wie eine Stadt in der Stadt, auf dem Wasser. Es gibt hier ein Boot, das fährt mit. Das ist für die Trogen Zustellungen zuständig. Ja irgendwie Trogen haben willst, dann kommt das vorbeigefahren mit dem Boot auf dem Hausboot und bringt dir Drogen.

[00:45:36]

Das ist ja toll. Ist das erlaubt? Nö, ist nicht erlaubt. Auf dem Wasser. Und dann gibts irgendwie so Hausboote. Die bieten an, dass man Cocktails kaufen kann. Da kannste mit dem Boot randvollen Cocktails, drogentod hier, das werden wir uns hier nicht erzählen. Ich weiß es nicht. Ich weiß es nicht.

[00:46:00]

Das merkt man nicht bewusst als Cocktail. Cocktail Hausboot ist da vorne an der Insel, die er sieht, gut aus.

[00:46:09]

Aber ich weiß nicht, ob die ihr wusstet. Ja, unbedingt am Mittwochmorgen um 9 Uhr aufs Wasser.

[00:46:14]

Du hast du jetzt mal einen richtigen für den richtigen Kokereien? Fan ist die Zeit da egal. Wenn ihr irgendwann mal eine lange genug im Geschäft bist, dann brauchst du auch Mittwochmorgen ein leckeres Kukla in ein Boot, hat daher nie Feierabend, nehme ich mal an, oder es gibt auch Leute, die sagen Mittwochmorgen, damit man mal in Gang kommt, lassen wir das Bötchen mit dem Choke immer kommen.

[00:46:36]

Wer in dieser Woche auf meinem Boot, das ist für mich quasi der Sportwagen der Spree. Aber hier kommt mir immer wieder und sagt Ihr habt sogar noch was Besseres für eine Freizeitgestaltung par excellence. Was ist das denn Klars?

[00:46:52]

Du hast ja jetzt erfahren, was so ein Elektromotor für Power haben. Es ist wirklich erstaunlich, was für eine Rakete ist. Ich kann euch sagen Elektromotoren. Das ist nicht nur auf dem Wasser der absolute Hit und auch sehr modern. Und natürlich letztendlich die Innovationen der Technik. Das gibt es auch als Auto, und das natürlich auch bei Traditionsmarken wie Porsche. Es gibt jetzt einen voll elektrischen Porsche, und das ist der Porsche Taipan, und du kannst dir vorstellen, wie der normale Porsche Fan auch die Autohäuser und diese ganzen normalen Einrichtungen, die sich immer auf das neueste Modell freuen.

[00:47:29]

Du kannst dir ja mal ausdenken, was die so gesagt haben, als es erst mal hieß Es kommt jetzt ein vollelektronische Porsche. Wie begeistert die Porsche, komme ich die skeptisch? Natürlich war die Skepsis ja auch ganz klar. Ja, richtig so, dass man erst mal sagen Moment mal, das ist ja was ganz Neues, und ich kann dir sagen, das habe ich selber mit eigenen Augen gesehen.

[00:47:47]

Jeder wurde umgedreht. Es gibt niemanden, der das Ding schon ausprobiert hat oder gesehen hat oder sich damit beschäftigt. Hat er danach immer noch sagt Das ist kein Porsche.

[00:47:55]

Der Porsche Talker ist letztendlich eines der innovativsten Autos der Erde.

[00:48:01]

Was willst du denn mit dem Porsche schon mal gefahren? Aus eigener Erfahrung Ich bin gefahren.

[00:48:05]

Es geht wirklich knapp über dem, was der Elektromotor hier von Schmidt zu leisten vermag, ist schneller, ein bisschen schneller.

[00:48:14]

Und er hat eine Beschleunigung, dass man wirklich aufpassen muss, dass man nicht in die Zukunft reißt, nicht in seiner Haut und auch wieder abkriegt vom schönen Leder. Ich habe jetzt aber auch noch nicht den zweiten Gang geschaltet. Da geht noch was, auch mit dem Boot. Siehst du, und das ist auch genau das Gefühl, was man ein Porsche Stalkern hat. Der ist immer bereit, noch mehr zu geben, egal, wie schnell man fährt. Und den kann man erleben im Experience Center in Hockenheim, wenn man sich für den Porsche Talker interessiert, natürlich auf der Website von Porsche, Porsche D, Slash, Taipan, Porsche, Tarkan.

[00:48:47]

Lecker.

[00:48:51]

Ich habe ja für Getränke gesorgt. Ja, ich will euch gleich mal was. üBer Fragen gibt es ein paar Getränke oder ich sollte die Getränke kaufen. Und was trinkt denn Schmidt so gerne? Was wird er am liebsten so trinken? Trinken früher Cola immer, aber gern auch eine leckere Molle Bier. Da hab ich aber auch mal so ein bisschen Berlin-Mitte lieferkosten. Da hab ich ganz tolle Getränke. Ich hab mich einmal so was für dich. Schmidt, Cocos Wasser aus der Dose, das gemacht wird.

[00:49:29]

Ich weiß nicht, wie ich selbst dahin geschüttet habe. Es kostet sechs Euro, die Dose spült. Aber es wird in Thailand gemacht, aber wird hier verkauft? Es wird extra von Berliner Hipstern importiert. Sechs Euro noch im Angebot? Nee, ich habe was. Ich hab mir schon gedacht, dass es für 6 Euro Krokus raus aus der Dose. Ja, ich hab mir schon gedacht, das finde ich lecker. Man kann das Ganze immer weiter gehen.

[00:49:56]

Aber das erfrischende Zisch macha, was schwimmt da drin rum? Es sieht so aus, als hätte man das Spritzwasser. Was heißt denn? Matsch ist grüner Tee. Und das schmeckt man. Man muss ja nicht immer nur Influence. Man kann ja auch mal sagen Es schmeckt köstlich. Von der Firma Völkl ist richtiger Dreck. Meine Mutter hat immer Sachen im Biomarkt gekauft. Schon in den 80er-Jahren, und da habe ich diese Firma mal Ekel genannt. Was hast nochmal, hast noch ne Cola im Angebot?

[00:50:40]

Nein, Fehlanzeige. Was hast du noch? Ich kann gucken. Fehlanzeige. Hast du ein Bier? Fehlanzeige. Radler? Fehlanzeige. Eine Cola? Fehlanzeige. Eine Cola light? Fehlanzeige. Ich habe das. Maschal habe ich mitgebracht. Ich habe sieben Brötchen für jeden, und die kostet drei Euro Frühstück. Was aus der Alten Schönhauser Straße? Da mag sie auch lecker gern essen. Nee, da gehe ich mal vorbei. Teuer finde ich das, sehr aggressiv.

[00:51:11]

Aber mir ist das zu teuer. Aber ich würde das gerne runter mit Milch oder Kakao.

[00:51:16]

Vielen Dank schmeckt nach drei Euro, muss man sagen. Hat es rentiert? Was machst du jetzt? Hast mich geärgert. Ich sage Lecker, ich freue mich jetzt öfter kaufen. Thema Das Pikante ist mir lieber.

[00:51:31]

Ich möchte wissen, was mir hier bald auf die Haudrauf. Das sieht ja aus wie ein gebliebenes Boot aus Waterford. Nein, ich will nicht Hallo sein. Du weißt doch wohin. Du wolltest doch unbedingt meinen Nachbarn sagen, wer du bist. So prominenter bist. Wolltest du doch unbedingt. Immer sind Jugendliche Fragen machen. Ich hab dir auch ein Bier, wenn wir hier nur macha Limonade haben. Das sind aber so Leute, die Klasse sind so Leute, die dich hassen, die kein Fernsehen zu Hause haben.

[00:52:12]

Wollen Sie erst mal fragen, ob das alles ist? Sehr peinlich. Nimm doch mal die Sonnenbrille ab, dass Sie es auch besser kennen. Aber ich nehme mal an den Fernseher zu Hause. Verpisst euch ganz schnell, weil es viel zu cool kommt. Wir brauchen, so Köllner, die so begeistert. Die Witwe hat womöglich irgendwelche Leute berichtet. Atomforscher fahren. Achtung, jetzt kommen Wellen, weil wir es von einem anderen Schiff. Uns jetzt etwas Pikantes fragen?

[00:53:06]

Dreimal fahren das Ganze im Kreise, da geht es auch irgendwo hin. In dem Sinne ist dieser Cocktail. Wir fahren jetzt mal rum. Ich habe jetzt nicht Fragen. Wir haben Radler auch dabei. Ich habe mir nämlich gedacht, dass ich mir jetzt gekauft haben. Die rot weiß, was ich jetzt gekauft hab, mir damit bin ich nicht zwei Bier trinken muss.

[00:53:30]

Was sind maibock Bockbier? Nicht nur Alkoholiker gibts beim Rewe, sondern eine Schachtel mit zwölf verschiedenen Bockbier. Gemeinsam mit Bier aber teures Bier produziert. Bio steht drauf. Wichtig beim Bier. Wer kriegt denn sowas? Du kannst ja mit den Zähnen Bier aufmachen. Wenn und sich etwas Bekanntes neu will, mach ich das mit den Zähnen. Mal ehrlich Bin ich froh, dass ich das nicht mehr. Aber ich würde es gern filmen. Ich würde gerne auswerten.

[00:54:15]

Aber dann musst du das auch trinken. Ich bin dann beleidigt, wenn du dich dann Ekels vor der Flasche trinkt. Ich mache mir doch bitte auch so ein richtiger Freund meine Flaschen und das finde ich richtig super. Das machen wir nur, weil du diese Woche Coruna Test hattest.

[00:54:38]

Und erst dann wissen wir morgen auch Bescheid. 14 Tage Urlaub macht dir auch mal auf. Aber wissen Sie, dass mich das richtig rührt? Gerade dass ihr so unangenehm meine Flaschen trinkt, finde ich richtig super. Aber ihr könnt mir kein großes Kompliment machen. Eine Flasche von mir. Ich finde es irgendwie sauberer. Finde es richtig süß, von euch erst mal zu mir gesagt. Das hab ich jetzt immer, wenn ich mich morgens anziehe. Du hast im Podcast nachgewiesenermaßen zu mir gesagt Ich bin der Typ, der morgen frisch an.

[00:55:22]

Aber wenn du im Büro bist, dann ist das bloß mal ein bisschen rum, Männern.

[00:55:32]

Ich habe mir drei Bier mit zehn aufgemacht. Ich hab schon geile abgemilderte. Schön.

[00:55:38]

Ich habe letztens irgendwie bei Instagram, hab ich gesehen. Vielleicht können wir mal so was machen. Dunja Hayali, die nun sehr unerschrocken ist und die ihre Arbeit sehr ernst nimmt, aber auch weiß, wie man in der Freizeit was draus macht. Das ist eine gute Idee, gesagt, dass jetzt Doppelkopf immer spielt.

[00:55:59]

Ach, Doppelkopf. Soll man nicht auch mal Doppelkopf? Nee, nee, nee, ich hab das immer so gehasst. Ich habe das noch nie gespielt. Aber ich könnte Dunja Hayali fragen. Weil ich die sehr gerne mag, könnte ich fragen, ob sie mit uns so eine Doppelkopf spielt. Uns das beibringen, soll mir das beibringen. Vielleicht, dachte ich Also hab ich gelesen, dachte ich Geil, Doppelkopf. Vielleicht macht das ja Spaß.

[00:56:23]

Ich erschießt mich mit Doppelkopf. Training mit TV total, Doppelkopf, Weltmeisterschaft. Das ist aus mehreren Gründen ausgeschlossen. Aber warum? Pro7 kauft zwar, produziert aber mittlerweile auch. Ich habe noch ein paar Podcasts mitgebracht, keine Frage. Man müsste mal sagen, ob ich mir da ehrlich darauf antworte. Ich will eine ehrliche Antwort oder keine Antwort, was auch eine Antwort ist. Nein, das habe ich Angst. Wir können da vorne vorbeifahren, da kenne ich einen VoD hat.

[00:57:06]

Ich möchte eine Antwort auf die pikante Frage oder keine Antwort, weil wir gerade über diese Sachen gesprochen haben. Ich möchte wissen, ob ihr schon mal Drogen genommen habt und wenn ja, welche und warum? Gibt es keine Antwort? Okay, habe ich mit gerechnet. Warum? Ich muss sagen Du hast dich. Was hast du dich ein bisschen verändert? Vor ein paar Jahren, dass wir dich immer noch so als den Technique Typ hinstellen, hinstellen. Jetzt sagst es endlich mal Klar ist ja eigentlich eher so ein Problem aus der Vergangenheit bei dir da ja eigentlich ganz gut rausgeholt, heraus entwickelt.

[00:57:54]

Aber vor ein paar Jahren kann ich mich noch erinnern, dass du wirklich ein Autobatterie großes Gerät auf seinen Schreibtisch gestellt hat. Das ist jetzt eine neue Dampf Zigarette. Was man da nicht alles andere könnte die Temperatur und die Menge Flugzeugträger, damit Flugzeugträger und dann sowas. Ich würde es so jetzt nicht mehr machen, oder bin ich da richtig?

[00:58:18]

Unter anderem, wenn ich die Hoffnung hätte, dass das von den Zigaretten weg bringt, und würde ich alles ausprobieren? Okay, daherkamen ja, aber nur daher nicht, weil ich das geil fand. Ich hab mir jetzt auch nicht den Verdampfer mit LED-Licht gekauft oder so. Oder per App steuerbar, oder so soll. Es sollte einfach eine Funktion haben. Es war die Zeit, wo es so hieß E-Zigarette ist viel, viel, viel gesünder. Und alles ist perfekt, um mit dem normalen Rauchen aufzuhören.

[00:58:47]

Die E-Zigarette explodiert alle Zähne raus oder hieß es vielleicht auch nicht so gut? Jetzt kriegen wir ganz viele E-Zigaretten geschickt, wo wir ausprobieren können, dass das ja wirklich. Mittlerweile ist die Technik viel weiter. Die Leute nehmen ein ernstes Thema. Ein bisschen hier Podcast Meter machen. Diese Woche ist ja Fips Asmussen verstorben, und wir haben in diesem Podcast immer mal wieder über den Tod gesprochen, und wir haben auch heute wieder kurz darüber gesprochen, wo man und wie man beerdigt werden möchte.

[00:59:17]

War immer wieder Thema, und es ging um Nachlass. Und Douglass? Du hast immer wieder gesagt Wäre es wichtig, dass das jemand von berufener Hand auch Schluss mit diesen letzten Einspieler schneidet, der nochmal dein Lebenswerk rekapituliert? Nun bin ich halt morgen so durchs Internet gescrollt, und da ist mir ein alter Spiegel-TV Beitrag in die Hände gefallen. üBer Fips Asmussen, der so ein bisschen auch die Tonalität hatte, sein Lebenswerk jetzt mal zusammenzufassen. In Wirklichkeit handelt es sich aber einfach um eine 7 minütige Reportage von vor drei, vier Jahren oder so.

[00:59:51]

Und da ist mir aufgefallen, dass sie jetzt mal kein gutes Haar an Fips Asmussen lässt. Wollte wissen, wie ihr das sehen. Da fallen Sätze wie Der flach Witz ist irgendwie sein ständiger Begleiter. Er reiht Zote an Zote, und dann machen sie was ganz Gemeines, wo ich mir so vorgestellt habe. Der Fips Asmussen hat allen in der Familie gesagt Da kommt eine große Spiegel-TV Themen, die begleiten mich, und die machen da so eine Reportage ganz Gemeines.

[01:00:16]

Die haben alte Bilder von vor zehn Jahren Auftritte gehabt oder 20 Jahre. Und dann schneiden die die alten Witze an die Witze, die er heute erzählt. Und dann stellt man sofort fest Es sind exakt dieselben Witze. Das ist doch so richtig richtig so. Aber das finde ich ja. Das ist ja totaler Quatsch. Vorwurf. Natürlich erzählt er dieselben Witze. Wie soll man denn sonst drei Stunden lang jeden Abend Witze erzählen? Denkt er sich da in Braunschweig neue Witze aus Hannover am nächsten Tag nochmal, oder was?

[01:00:48]

Das ist ja die exakt gleiche Frage. Die leben ja auch davon, dass sie hunderttausend Mal erzählt werden, und Otto macht das nicht anders. Und es ist auch nicht schlimm und auch eine gewisse Art, auch wenn man sich hier und da mal ein neues Programm ausdenkt. Das haben doch alle älteren Komiker haben das doch wahrscheinlich auch die jungen Komiker, die irgendwann alt sind, die werden das Problem dann auch haben. Es gibt einfach so Typen, von denen weißt du, was?

[01:01:12]

Für eine Art kärglich erwartet Jürgen von der Lippe, Mike Krüger, Otto. Aber willst du das in so eine Art Nachruf so bloßgestellt wissen, dass es jetzt mittlerweile schon dreimal dieselben Geschichten? Da haben wir ja schon los. Ja, das stimmt. Aber wir wissen das. Es gibt immer so trenner dem. Und weil wir gerade von bloßstellt hatten. Da vorne ist ein riesiger Touristen mit zirka hundert Touristen. Der erste aber richtig hart auf hart zu. Sie sollen in den Genuss kommen, das hier auf der Spree ein Prominenter rum Tupel, der weiß, was sie erzählen in Krefeld und was sie da sagen.

[01:01:51]

Ihre Tante, Tante Erna, ist vollbesetzt. Guck mal, ein richtiger Coruna. Ich besitze eine Segelschein. Zu sagen, dass es jetzt hier ganz stark geht, Sog und Wellenschlag zu vermeiden, weil der Sog an so einem Dampfer ist in der Lage, dieses Boot einfach unter sich zu ziehen, ist ja nicht so nah dran. Na ja, ich hab da kein Mitleid mit Fips Asmussen. Was hat er jetzt nicht gerührt? Hat wenig bewegt. 82 Glaube ich, bin ich ganz sicher.

[01:02:22]

Ich finde es schade, wenn einer stirbt. Es ging um diesen Nachruf. Ich finde ja nicht mehr ganz zeitgemäß, und ich glaube, wenn er heute anfangen würde mit seinem Arsenal, hätte er wenig Chance. Aber genauso kann ich auch nicht sauer, weil der früher böse war und die Tiere gefressen hat. Das ist irgendwie für mich ein Relikt aus vergangener Zeit, ein starkes Argument. Gegen den Tyrannosaurus rex war man ja auch nicht böse. Ich kann mir einfach bei Fips Asmussen niemanden vorstellen, der sich die Gangster angehört hat.

[01:03:08]

Und irgendwie selbst der größte Vollidiot hat da mitgekriegt, dass das nicht mehr zeitgemäß ist, was anderes für mich nicht denkbar ist. Aus einer anderen Zeit und so wahnsinnig lustig finde ich das jetzt auch nicht so, aber irgendwie war er so eine Art Meilenstein. Nochmal um die Zuschauer auf diesen Touristikkonzern kannst du nicht mal. Diva heißt der Dampfer, auf den wir jetzt Kurs halten. Thomas Schmidt fährt backbord abseitig linksseitig an das Schiff heran. Klaas Heufer-Umlauf Deutschen. Was kann ich da in diesem Wellenschlag nicht nach hinten rann?

[01:04:01]

Das gefährlich.. Berlin Fans Wir befinden uns auf der Höhe der Insel der Jugend jetzt, winkt Einmachglas. Aus dem Fernsehen, aus dem Fernsehen ist mir peinlich Das Gesicht für das Fernsehen ist tot. Da Wollmann! Was ist denn das für ein Whirlpool, ein Whirlpool auf der Spree? Was ist das? Was für ein Quatsch! Jetzt haben wir das Badewasser. Was ist das für ein Ding in seiner Mitte? Darauf sind zwei Damen Wollt ihr nach links oder nach rechts?

[01:05:28]

Jetzt machen wir woanders hin, woanders hin. Ich probiere ja was. Ich hab das so schön, dass die Leute am Bumms sie mit einem Boot ist, das hier so etwas wie die normale Art der Kontaktaufnahme fragen. Kannst ja sagen. Nein, ich war kurz abgelenkt. Schmidt winkt hier Leuten, denen ich gut halten, weil das offensichtlich der Besitzer von diesem ist. Nee, das ist ein Bootsverleih, und normalerweise kommt da eine halbe Stunde. Martina Effenberg macht ihn klar wo zwei layr sind ihr Ding.

[01:06:18]

Wegen Peinlichkeiten habe ich auch noch etwas zu erzählen. Mir ist gestern wieder brühwarm eingefallen, was das Peinlichste ist, was ich in meinem ganzen Leben erlebt habe. Ich würde es jetzt hier erzählen, denn es ist eine Masche, wo ich den Leuten nicht ans Herz legen will, dass sie das bei ihren Freunden machen. Ich kann aber nur mal sagen Ich muss auch mit dem Finger auf unsere Kollegin Katharina kak zeigen. Es hat unsere Freundschaft ein Buch gegeben, was sie sich da so angewöhnt hat, über Jahre nämlich folgendermaßen Wenn ihr mich kennt.

[01:06:54]

Erkennen, wie sich Leute von einer Ringmauer klar erkennen Klaas Heufer-Umlauf Klaas Heufer-Umlauf grüßt zurück in die Massen. Er kann sie da nicht drunter durchfahren. Ich glaube, die Spucken unseres Booty. Das sind kleine Kinder. Doch gerade die spucken hier in Berlin einen Tagesausflug. Die Rütli-Schule hat sie einfach rausgeworfen, hat einmal gesagt verpisst. Was geht alles da? Alles klar. Da rausgeflogen und angespuckt, vom Gas geworfen. Ich bin so froh, dass ich keine guten Ideen, ja Sie mir ablenken lassen.

[01:08:08]

Klar, wir an den tollsten Dampfer gefahren, so richtig das Gesicht verzogen, vor Scham die Zähne aufeinander gebissen und wollte es einfach nur, dass die Situation mich bloßstellen will. Und ich habe eine Kollegin, unsere Geliebte Katharina kak, die bei uns für die Gäste Akquise zuständig ist, und Gäste Betreuerinnen und eine unserer besten Mitarbeiterinnen hatte. Mal eine dumme Angelegenheit. Die ist so ziemlich meine beste Freundin. Das heißt, wir haben auch privat viel unternommen und sind dann öfter mal durch die Stadt gelaufen.

[01:08:39]

Sie kennt mich sehr gut, und sie weiß, dass ich einer bin von den Typen. Ich komme in die U-Bahn und setz mich ganz in die Ecke und versuche irgendwie nicht aufzufallen. Und überall, wenn ich einen Raum betrete, auf eine Party, komme ich erst mal irgendwo eine Wand stellen, gucken, wo man laufen kann, wo man mich überfordernd, Partys, gute zwei Stunden, bis ich mich drauf einlassen kann, dann aber so betrunken bist, bist betrunken.

[01:09:02]

Bin ich vorher, laufe ich wirklich rum wie Falschgeld und hab so richtig. Dann hast du einer, der Silvester losen lässt. Danke jetzt.

[01:09:09]

Aber dann ja. Und sie kennt das halt ultra leicht, ultra, leicht peinlich berührt bin. Ich bin ultra sensibel, und sie hat sich irgendwann zur Angewohnheit gemacht, immer wenn wir durch Friedrichshain gelaufen sind oder so nebeneinander gelaufen. Und dann schreit sie auf einmal Ich kann es nicht fassen, dass du dich zu deinem Kind stehst. Jetzt hast du mich mit deiner Geschlechtskrankheit angesteckt. Am Wochenende hat das so laut geführt, und ich wollte jedes Mal vor Scham. Wollte ich wirklich.

[01:09:45]

Da habe ich heute noch heute noch Schweißausbrüche, wenn ich Gouvernator. Hallo, guten Tag! Und das hat die über Jahre gemacht, und ich musste irgendwann sagen Unsere Freundschaft wird enden an diesem Zeitpunkt. Wenn du noch einmal behauptest, ich hab Reeds und würde sich anstecken. Das war auch nicht ganz blöde, behaupten sie, hätten wir es gar nicht. Aber beneidet ihr Leute, denen so alles egal ist, so Typen, die so wie Paul Rep sicher nichts.

[01:10:16]

Also hab ich das Gefühl, der hat nie den Moment, wo er sagt So, er will jetzt nicht im Mittelpunkt stehen. Er will sich so ein bisschen, ist irgendwie. Der nimmt sich das Leben ein. Das nimmt er sich das Leben. So räumt er ab und nimmt nochmals für zu Hause. Ja, ich meine, dass ich jetzt vollkommen unironisch. Er hat eine wahnsinnige Gabe, mit einer Offenheit auf Leute zuzugehen, sich da nicht irgendwie verklemmt darum zu drücken, sondern der rennt dann zu Campino und fragt, ob er mit ihm auf Tour gehen kann.

[01:10:48]

Danach steht dabei bei der Formel 1 Sprink quasi auf die Flasche, sagt Hamilton. Ich mache Fotos und so. Und das ist ja irgendwie eine Gabe, die ich absolut bewundert. Und da habe ich null Prozent von null Prozent. Was hätte auch Campino davon, wenn du jetzt mit ihm auf Tour geht? Leider hat er nichts. Ich weiß aber, worauf du hinaus will. Ich glaube, dass man sich aber auch dann, wenn man sich so viel schämt wie wir drei, das tun.

[01:11:14]

Eindeutiger Weise steht man sich natürlich auf ihrem Weg. Aber du bist ja so ein Typ wie Jakob. Du sagst ja auch in vielen Bereichen. Du nimmst dir, was dir zusteht. Und ich weiß auch wenn du immer wieder in Clinch gerät, weil du dich übers Ohr gehauen fühlst von dem Verkäufer oder wir. Wenn die Gläser nicht sauber genug sind im Hotel oder so. Dann sprichst du es an mit einer Deutlichkeit, weil du sagst, der ist dazu verpflichtet, mir ein sauberes Glas hinzustellen.

[01:11:42]

Also bestehe ich auf mein Recht. Und selbst das habe ich nicht. Ich würde eher sagen, ich würde danach herummäkeln, sagen Da gehen wir nicht mehr hin. Aber in dem Moment sagen Das Essen hat nicht so gut geschmeckt, das würde ich niemals machen. Nee, da bin ich. Bin ich der Ehrlichkeit verpflichtet? Wirklich im Restaurant? Ganz selten. Wenn es sehr teuer war und dann sehr mißlungene. Dann werde ich sauer. Was sagst du? Dann sage ich, was da alles dran schiefgelaufen ist.

[01:12:08]

Aber was soll man schon sagen? Dass das Schnitzel sehr trocken war und dass das Schnitzel besser im Butterschmalz auspacken sollte, dass es so leicht frittiert ist. Nur dann wird die Panade abgehen. Auch praktische Tipps. Es schon für 22 Euro schlecht, aber du hast ja nichts davon. Was ist denn deine Befriedigung? Ich habe anscheinend scheiß Schnitzel als Rache. Heute hab ich zum Beispiel gesehen Da war irgendeine Situation ist dem vorausgegangen, die ich nicht mitbekommen hab. Da standen zwei Autos neben mir an der roten Ampel, ein Kleintransporter und so ein normaler Passat.

[01:12:52]

In dem Passat saß ein jüngerer Fahrer drin mit der Sonnenbrille, und hinten war so ein Anfang Fünfziger mit dem Camp David Hemd. Nee, nicht Dieter Bohlen, aber der sah so ein bisschen ärgerlich aus. Man sah dem schon an, der hat sich jetzt aufgeregt. Und manchmal steigen ja Leute an einer roten Ampel aus, meistens, um die Kofferraumklappe nochmal richtig zuzumachen oder um irgendwas zu gucken, wo man denkt immer Na, das sind ja auch Typen, die das Grün schaffen.

[01:13:20]

Und bei dem, was war so? Da ging dann die Tür auf. Ich denke, das hat er an seinem Auto. Dann ging der aber nach vorne zu dem Wagen vor Passat und hat dann von dem Nummernschild und von dem Fahrer mit seinem Handy Wutbürger mäßig, Fotos von dem Auto und von dem Fahrer gemacht und hat so geschäftig geguckt dabei, als würde er jetzt erst richtig machen, ist dann wieder eingestiegen. Den wollte er dann offenbar verpetzen. Und da muss man auch der Typ für sein zu sagen Ich habe mich beide Autos.

[01:13:52]

Und unbeschädigt ist jetzt definitiv kein Unfall zustande gekommen. Na ja, aber so bin ich nicht drauf. So bin ich nicht drauf. Nur würde ich im Restaurant, wenn Knöllchen Dieter wissen, was das für Typen sein müssen. Oder hätte so eine tiefe Befriedigung daraus? Vor allen Dingen dieses neue Ding, diese Dashcams Mentalität, selber eine Kamera im Auto zu haben, die permanent filmt, was man macht damit, falls ein Unfall passiert, man beweisen kann, was vor Gericht sowieso nicht zulässig ist, darf man nicht schuld war oder so.

[01:14:21]

Und das ist ja legitim. Alles klar, wenn man kein Geld bezahlen für eine Sache, für die man nichts kann, verstehe ich ja alles. Aber überhaupt dieses Ich kann es nicht ab, wenn die so mit Filmen die ganze Zeit interviewt werden von Spiegel-TV und dann die Affen da anschreien und dann immer noch selber mit filmen. Man denkt, der guckt sich dein kack Filme niemals an. Außer du selber oder deine drei YouTube Follower. Sorry, aber nicht so blöd dabei.

[01:14:54]

Letztens habe ich gesehen, was. Spiegel-TV So haben Sie da gefragt, und er hat gesagt, er war in seinem Leben schon auf 3400 Demonstrationen, und dies ist besonders wichtig. Da merkt man Das kann ja nicht das Hobby sein. Kann es sein, dass er einfach nichts zu tun hat, immer zu Demonstrationen rennt, sondern die Sache ist ihm immer sehr wichtig. 3400 wirkliche Angelegenheiten, die am Herzen liegen. Und deswegen ist er dazu 3400 Demo eingegangen, weil das wirklich kaum auszuhalten ist.

[01:15:20]

Diese Zustände aber bis zur Types auch schwerer. Was würdest du sagen, oder sagst du dir lieber Ist mir zu peinlich, bevor ich jetzt hier eine Szene mache, im Restaurant irgendwie ich nicht würde? Ich sage nichts. Ich sage aber, wenn es mir besonders gut gefallen hat, dann sage ich Ja.

[01:15:39]

Jedoch sage ich ganz viel, wenn ich mich. Aber manchmal ist es ja dann auch schon so, dass man so mehr. Wie soll man sagen? Manchmal wird man bei bestimmten Geschäften das muss ja nicht immer nur Restaurantbesuch sein, wird man halt einfach verarscht. Wenn man genau weiß, da bezahlt man jetzt viel mehr, als es eigentlich kostet. Dann überlege ich mir, wenn ich merkte an, dass ich verarscht werde. Und da überlege ich mir, ob es mir das wert ist.

[01:16:02]

Ob ich jetzt sage Gut, jetzt zahle ich hier 100 Prozent Aufschlag. Dafür geht das aber über die Bühne. Oder ich rege mich jetzt auf und riskiere damit, dass ich nicht kriege oder dass nichts passiert. Hast du das Gefühl, dass du als Promi öfter verarscht? Ja, ja, natürlich. Auf jeden Fall. Es heißt, du zahlst grundsätzlich mehr Termine, und es kostet doppelt so viel. Ich fliege doppelt soviel. Ich finde, das steht ja manchmal auch in einem guten Verhältnis, wo ich auch bereit wäre, für den schnelleren Termin mehr zu zahlen.

[01:16:35]

Aber das sind zwei unterschiedliche Dinge. Warum das passiert? Die kommen, weil sie mal wissen wollen, wie das aussieht. Und dann kommt es aber doppelt so viel, weil sie wissen, wie es da aussieht. Ich habe mir vor kurzem habe ich mir gedacht, ich hatte so ganz viele Papiere. Jetzt beim Umzug, als ich umgezogen bin, damals noch, und da war die ganze Tonne voll, die Papiertonne voll. Und dann haben wir den Hausmeister gefragt, ob der das irgendwie dafür sorgen kann, dass das wegkommt.

[01:17:06]

Also, dass das abgeholt werden. Das hat er sich dazu bereit erklärt. Und dann hab ich so, als Dank hat man ihm dann Sojaöl. Stellen wir dem Kasten Bier vor sein Hausmeister Häuschen. Dasselbe hat mir jetzt unser Kollege erzählt. Er hat gemeint, er hat einen Schlüssel in einen Gully fallen lassen. Da kamen Leute von der Stadtreinigung. Und da hat er zum Dank den 20 Euro gegeben und hat gesagt Da kauft ein Kasten Bier. Jetzt hab ich mich schon gefragt Gibt's ja so Handwerkern unsere robusten Typen immer ein Kasten Bier steht vor der Tür.

[01:17:41]

Was ist, wenn die gar nichts trinken? Oder will ich gar kein Bock auf Bier haben? Und die kriegen von der ganzen Welt immer einen Kasten Bier irgendwo hingestellt? Kurze Zwischenfrage Hatten wir jetzt nur ein Bier? Oder geht es jetzt weiter mit Bier? Gibt Glaube noch kein Bier? Radler Aber ich. Das hat vor allen Dingen Peabody Wie genau hat heute stellt man fest, wen man mit einem Kasten Bier bezahlt und wen nicht. Stell dir vor, du brauchst neuen Personalausweis.

[01:18:13]

Dann würde man ja nicht sagen Hier, ich hab ein Kasten Bier. Oder du bist im Taxi rausgeflogen, weil hier Kasten Bier sein Geld verdienen, sollte man jetzt nicht bezahlen. Wir bezahlen. Warum denkt man von manchen Leuten, dass das Schönste auf der Welt die größte Freude, die man ihnen bereits kennt, für eine Dienstleistung Hilfestellung ist? Wie kommen wir in dieses Ansehen, dass wir zukünftig so tolle Kasten Bier steht da eine Münze? Warsteiner Münze ist schon mal ein guter Bier.

[01:18:57]

Daran ist so ein Kasten Bier, mit der man, schenkt man man. Man macht so klar, dass das jetzt hier ein privater Dank ist, nicht über den offiziellen Weg gehen. Sondern ich möchte dir auf so eine freundschaftliche Art möchte ich dir Danke sagen. Du hast mir auch sehr hemdsärmlig und vielleicht auch ein bisschen so unbürokratisch geholfen. Und genau so unbürokratisch möchte ich es meistens für eine Tätigkeit, die irgendwie so aus dem ärmel geschüttelt wurde, schüttelt man den Dank auch eingrenzen, damit Leute wissen, was eine Tätigkeit ist und was nicht?

[01:19:34]

Zum Beispiel, wenn man jetzt einen feinen Star-Architekten hat, der einem die Miranda zeigen würde. Würde man einen Kasten Bier geben, würde man sagen Danke für die Schachtel. Was ist denn, wenn die wollen, wenn sie mehr darüber wollen? Da kommt der Handwerker. Arbeitet schwarz bei Ihrem Garten? Ja, nicht bei mir. Und dann will ja einfach Netflix Abo, weil er sich darüber sehr viel mehr, aber nur heimlich die Frau von einem Handwerker anruft und fragt Was wünscht er sich, was wünscht er sich?

[01:20:09]

Ich wollte schon immer mal Playmobil.

[01:20:13]

Das Verblüffende, was ich auch nicht weiß Warum ist keiner von uns, die wir hier sitzen? Keinem von uns würde man einen Kasten Bier. Warum eigentlich? Wir haben so arme, dünne Arme und sind bleich. Ich glaube, man braucht auch Tethys auf der Warte, damit man ein Kasten Bier kriegt oder einen dicken, dicken Bauch. Huta. Es ist mal wieder Zeit für eine Petition, lieber Hörer. Geschrieben hat darauf reagiert, das Klars in der letzten Folge behauptet hatte, ich sei seit 30 Jahren beim Radio, was natürlich übertrieben ist.

[01:20:45]

Aber ich habe schon mal beim Radio gearbeitet. Da hat mir die Frage gestellt, warum deutsche Radiosender bei über 30 Grad so tun, als wäre es ein geiles Wetter. Und da hat er total recht mit alles über 25 Grad ist scheiss Wetter und darauf darüber will ich mit euch reden. Das wir nochmal ganz klar den Gradmesser auch in die eine Richtung verschieben ist es ja klar. Wenns regnet, ist so ein Regen ein feuchter Windschief. Aber das eigentlich alles über 28 Grad wahrscheinlich richtige scheiss Wetter ist, man quält sich.

[01:21:19]

Es ist zu heiß in der Bude, man schwitzt, kann nicht. Das ist doch kein gutes Wetter. Aus dem Radio hören und wieder wunderbare 34 gerade das will man doch gar nicht hören. Sehe ich anders. Momentan muss man ja sowieso. Also ich finde ja, dass man durchaus anerkennen muss, dass drei Wochen knallhart über 30 Grad mit einer extremen Dürre überall auch nicht normal ist. Wenn man sagt, früher waren die Sommer warm, und so will man sich halt nur fünf Minuten damit beschäftigen, muss man feststellen So ganz normal ist das alles nicht, was gerade stattfindet.

[01:21:56]

Sich einfach so ganz doof über 38 Grad zwei Wochen lang zu freuen, ist natürlich auch ein bisschen unreflektiert heutzutage. Insofern ist das nicht einfach nur mit Vela abzutun. Diese ganze Diskussion. Aber ich persönlich völlig abgekoppelt von dieser Tatsache. Ich finde diese Temperaturen tatsächlich schön. Dass dieses Wetter, was jetzt gerade vorherrscht, findest du schön. 34 Grad in Berlin, am Wochenende waren es 37 Grad in Köln, und Köln ist immer noch feucht. Köln ist Rhein.

[01:22:26]

Senke immer ein bisschen wärmer. Das finde ich so ein schönes Wetter. Wie gesagt, ich hab da meine Einzelmeinungen. Ich weiß, worauf das hinausläuft, aber ich finde das tatsächlich gut. Wie viel Grad ist das Wetter? Nicht mehr schön, ab 30 Grad ab Indien. Weißt du noch, als wir damals in Indien in Varanasi angekommen sind und die klimatisierte Flugzeug für Flugzeuge am Flughafen aufging und man wirklich das Gefühl hatte, hier wird einer mit heißer Luft auf ein 48 Grad im Schatten.

[01:23:01]

Wir kamen direkt aus München nonstop dorthin. 48 Grad im Schatten und es war null Luftfeuchtigkeit. Es war wie den Kopf in einem Backofen stecken. Man wusste, was ich für ein Problem habe, etwas ganz anderes. Ich muss gleich selbst vormittags. Das ist echt problematisch. Ich muss gleich ins synchrone Studio und muss so einzelne Rottöne von Zack zack noch einmal nach synchronisieren. Also irgendwas, was da vor Ort nicht geklappt hat, muss man danach synchronisieren. Relativ normal mache ich mich selber, ja, ist auch egal, was ich da genau mache.

[01:23:37]

Ich habe also gar nicht diesen Termin. Ich muss da hin, und das ist ein ganz professionelles Studium. Hab ich nicht viel zu tun. Ich kenne die nicht. Einmal im Jahr, und dann stellen wir einen Kaffee hin, sagen hier bitte schön, kommt man so eine Kabine, macht er seine Dinger da. Das geht doch relativ schnell. Aber ich komme jetzt da, an einem Mittwoch. Während auch die meisten hier schon wieder ganz normal arbeiten, komme ich jetzt da an, mittags.

[01:24:01]

Wir fahren ja auch nicht sofort erklären will. Kann ja auch sein, das gar nicht riechen. Ist das jetzt ein Ablegung für mich? Ob ich mit der Tür ins Haus falle und sofort sage Ich hab eine Fahne, weil ich sage Ja, okay. Und dann ist es irgendwie raus. Aber vielleicht auch schlecht, weil wir hätten es gar nicht gemerkt. Aber es ist unumstößlich, dass der jetzt hinkommen. Sie werden vor Ort definitiv nicht sagen Ich kenne die Leute ja auch nicht.

[01:24:28]

Aber wenn ich jetzt da arbeiten würde und da käme oder ich, Jan Josef Liefers. Egal, wer nach Bier oder Til Schweiger oder irgendein Schauspieler, den man aus dem Fernsehen kennt oder so riecht der Mittwoch mittags scharf nach Alkohol. Da würde ich nicht sagen. Aber sobald er im Aufzug steht, würde ich in den Pausenraum gehen und sagen Du, der Jan Josef Liefers war gerade hier ein netter Typ, aber ein kleiner Schluckspecht kleiner. Der hat offenbar schlug was weg.

[01:25:04]

Ich stelle gerade vor, wenn du so liest, man hört. Zack, zack. Vorher heißt es so Wir müssen jetzt nochmal Harald, mach doch mal die Klappe halten. Das Einzige, was ich dir wirklich raten will nichts zu tun ist. Was ich mit einem großen ehemals großen deutschen Showmaster erlebt hat, der immer wieder ungefragt das Thema darauf gelenkt hat, dass er ja bei drei, vier Aufzeichnung am Tag ja gar nicht soviel trinken kann. Das kann Sie nicht erzählen.

[01:25:43]

Warum können wir nicht erzählen. Ach ja, denen wird immer wieder gesagt Na ja, wir haben ja zwei der Aufzeichnung am Tag gemacht, und dann kann es natürlich keinen Alkohol trinken. Ich habe das gerade nicht. Jetzt können wir nicht sagen. Nicht sein Knast, Mensch. Da kann ich nur sagen, es hat er nie gesagt. Aber hier kann ich mich ein ganz anderes Problem merken dass wir trotz voller Leistung Elektromotor überhaupt immer vorwärtskommen, weil es keine volle Leistung ist.

[01:26:15]

Habt ihr auch Sorge, dass sich diese Folge einreiht? Vom ersten, dritten Gang schalten? Soll er sich einreiht in viele unrühmliche, botz Folgen anderer ambitionierter Kollegen? Es gibt ja zum Beispiel legendäre Botz Folge von Harald Schmidt wurde wochenlang angekündigt auf dem Schiff. Olli Dittrich Rheinischer Rheinischer von Bingen nach Boppard auf dem Rhein Todeslager. Ich hatte ich noch zehn Jahre danach entschuldigt. Hat mit Andi mal eine Folge gemacht auf dem Harzen. Auch diese Folge ging in die Geschichte von Kolo Brian ein.

[01:26:50]

Grauenhaft. Grauenhaft aller Zeiten. Ich will das jetzt nicht schlechtreden. Es war ein guter Gag. Wir sind auf Kurs. Hier sieht man, wie Fettes Brot Fettes Brot heißt das Boot. Wir nehmen uns noch einmal zusammenzufassen. Man sollte Leuten, die danach nie gefragt haben, nie von sich aus sagen, dass man da nicht betrunken war. Es wäre unseriös, wenn ich hier im Büro da bin ich der morgens um neun ins Büro. Ist ja klar, da kann ich ja nichts trinken.

[01:27:39]

Ich würde es auch so sagen. Ist ja klar. Das ist ja nicht meine Schreibtischschublade. Macht ja sehr wohl vollkommen logisch, dass ich da keinen Maria Crooner. Ich kann mir ja nicht mal im Büro verstehen, dass ich nicht morgens um halb sieben kleinen Maria Cronin, Katja Schütte exaltation. Habt ihr schon mal Mut angetroffen für im Job? Einmal in der Woche war auch dabei. Das kann man doch sehen. Es ist sehr gut dokumentiert von den Kameras.

[01:28:11]

Ich habe ja ein kleines Trauma mit beim Springen, und zwar seit dieser Fernsehgarten Helicopter Geschichte. Da habe ich es übertrieben und so Meine Psyche ist praktisch einfach ausgeklinkt, und deswegen kann ich nicht mehr so richtig Bancé springen und daran Freude empfinden. Dann musste ich das aber noch einmal machen, und zwar in der Nähe von Hongkong, wo wir genau in dem Las Vegas neben Hongkong. Da muss es ja immer runter, und da hab ich mir Mut angetrunken. Das kann man aber, wie gesagt, auch sehen.

[01:28:41]

Hab ich fünf Dosen Bier getrunken? Sonst wäre das nicht möglich gewesen.

[01:28:48]

Wir haben, es ist sehr, sehr schön. Das hätte ich jetzt gar nicht erwartet. Ich finde es wirklich sehr schön. Ich hatte gedacht, ein Boot ist irgendwie auch beschissener kleiner. Das kann man nicht so ehrlich sagen. Ich sage Du hast gesagt, du hast gedacht, dass es noch beschissen ist. Das ist eine ganz beschissene Rexroth, was so an der Haut lebt und so Geräusche mal zwei Wochen ins Gesicht gesagt. Fairer Weise ist jetzt nicht so, dass wir heimlich getuschelt hätte.

[01:29:15]

Er hat immer gesagt, dass du Trecks kann. Ich will da nicht drauf aufbauen, will recht. Das stimmt. Unehrlichkeit kann man mir nicht vorwerfen. Und ich muss sagen, dass es wesentlich um 100 Prozent schöner als ich erwartet hätte oder ein richtiger Mann. Und das ist ein schöner, schöner Wind, der macht die Hitze erträglich. Und ich habe auch angemessen Platz. Ich habe gute Begleitung in euch. Was sie da hingesetzt hat, keinen Zweifel daran hat, dass du dich nochmal bei dir klar.

[01:29:47]

Ich muss ja auch sagen, ich finde es auch gut. Für mich ist es erfrischend normal. Alles hier. Das ist für mich interessant. Es ist, als hätte ich hier kein Boot, sondern eine Zeitmaschine betreten. Ich bin ein paar Jahre zurück in meiner persönlichen Lebens Entwicklung, und ich fühle mich hier ganz wohl. Manchmal bin ich ja neidisch. Manchmal gucke ich so durchs Autofenster der S-Klasse raus und beneide die Leute draußen und denke Da kommt man hier die ganz normalen Kilos rein.

[01:30:15]

Und das ist für mich manchmal etwas. Das baut so eine Sehnsucht auf. Eine aromatisiert auch euer Leben. Muss ich auch sagen, weil ich da ein bisschen näher rankommen, bis sie ganz nah dran bin, ich ganz nah dran. Hier finde ich das wirklich ganz schön. Ich habe mich da so richtig darauf eingelassen. Es ist wie eine Sendung, wo Sie Ihr Leben tauschen.

[01:30:40]

Das Aschenputtel Aschenputtel. Aber sagen wir mal Was wären so Kennzeichen, wo man sagen würde Die Bootsfahrt nimmt ja noch ein ganz anderes anderes Ende als geplant. Wir rufen, meinte er, wo würden wir so ein Wasser? Wenn Wasser eindringt, das als erstes merken? Ach so, was wir dann machen, wenn es Wasser und schwimmt an Land. Aber ich habe doch mal einen guten Airports dabei. Es muss die Autobatterie möglichst weit weg werfen, der Kapitän machen.

[01:31:15]

Habt ihr schon mal eine Operation an euch selber durchgeführt? Splitter hab ich mal ein Beispiel geben. Wir drei waren zusammen. In Australien, haben da im Outback gedreht. Und dann sind wir wieder irgendwohin geflogen. Und weiß der Teufel, warum ging das über Hongkong? Wir waren aber praktisch den Tag davor, weil du da ein Känguru gerettet hast. Klars, das über einen Zaun gehievt ist, damit das in die Freiheit kann. Da waren wir ganz praktisch auf dem Land unterwegs.

[01:31:45]

War so ein hohes Stroh oder hohes Gras. Es war im Grunde eine Zecken, maile, und ich hab mich noch abends untersucht. Im Hotel war froh, dass ich keine Zecke hat. Und dann habe ich im Flugzeug festgestellt, dass ich eine Zecke habe, und zwar am Bauch. Ich habe panische Angst vor Zecken. So richtig. Und dann waren wir angekommen in Hongkong, am Flughafen, und dann habe ich mich da praktisch schon sechs Stunden auf dem Flug dahin rein gesteigert.

[01:32:14]

Das ist im Grunde jetzt im todgeweiht Bin oder zumindest Pflegeplätzen, weil ich dann sowieso gehören Entzündung kriege. Und jetzt musste ich ja irgendwas tun, und ich wollte das euch auch nicht sagen, weil ich mich auch geschämt habe, ein bisschen vermutet habe, dass meine Reaktion eigentlich angemessen ist. Wir hatten da das Glück, in einer Business Lounge auf den nächsten Flug zu warten. Es ist ein Bereich, wo gemütliche Sessel sind und wo man wo es nicht stinkt und sich sehr gut operieren lässt.

[01:32:44]

Ja, da habe ich mir ein sogenanntes Venetian geholt, an der Rezeption. Nee, Zeug. Und dann habe ich mit Gewalt auf dem Klo mit zwei Nadeln an der Zecke in meinem Bauch vorbei gestochen. Um die dann praktisch einen Zentimeter unter dem vermuteten Zeng Kopf raus zu katapultieren, habe Affenart geblutet, habe das mit Klopapier versucht, danach diese Blutung zu stoppen. Habe dann mit Tape Band von Chris Marquardt über das Klopapier, was sie da drauf gedrückt habe, gemacht.

[01:33:19]

Habe danach Gin Tonic bestellt und vor euch so getan, als ob nichts gewesen wäre. Das ist ja super, das ist gefährlicher als die Zecke. Aber das ist so eine Art von Zurückhaltung, die ich niemals war. Ich finde das witzig, sagt das auch für mich das unglaublich. Es gibt auch einige Eigenarten an mir, die ich auch gar nicht so super finde, die mir aber auch, die ich nicht anders machen kann. Zum Beispiel, dass ich halt bei sowas enorm mitteilungsdrang.

[01:33:48]

Ich könnte das, was ich gerade erlebt habe. Und ich muss auch dann, wenn ich zum Beispiel tapfer überstanden habe, müsste ich damit angeben, dass ich es tapfer überstanden habe. Ich habe so ein gewisses Gehen in mir. Das kommt wahrscheinlich durch mein Vater, ein gewisses. Ich kann das total reflektieren. Ich weiß, dass es nicht gut ist, aber ich habe so was angeberisch, es an mir manchmal, und ich weiß, dass es nicht gut ist.

[01:34:11]

Und durch diese Reflections Fähigkeit kann ich das gerade noch so in Grenzen halten. Das ist jetzt nicht völlig über Bord. Meine ganze Persönlichkeit überlagert alle sagen Da kommt, und der Rest ist praktisch nicht mehr sichtbar. Aber ich habe das irgendwie, und ich weiß, dass ist so einer, der weiß, der hat eine Disposition, um süchtig zu werden, und deswegen extrem gar keinen Alkohol trinken. Man muss immer darauf achten Ich bin ein trockener Angeber. Ich habe die absolute persönliche Veranlagung zum Angeben, auch mit solchen Dingen, und ich ärgere mich darüber.

[01:34:41]

Wenn ich das jetzt so erlebt hätte, dann wäre mir auch lieber gewesen, ihr hättet von dieser peinlichen Nummer, die du jetzt hier, Jahre später, freiwillig erzählst. Aber mir wäre lieber gewesen, es hätte niemand mitbekommen. Und trotzdem hätte ich erzählt, ich hätte mich danach geärgert, wenn ich mir was Neues kaufe. Dann dauert es. Dann nehme ich mir vor, es niemandem zu sagen, weil ich denke, das kann es ja auch mal. Ich kann sie aber auch für mich behalten.

[01:35:10]

Aus mir heraus. Bei jedem muss man sein, sondern den Leuten ich eine Woche lang entweder das richtige Medium für dich. Da hab ich ja noch so eine Art Minenfeldern, noch ein bisschen drüber nachdenken, was ich da erzähle. Aber ich kann es nicht. Das ist richtig. Eine richtig Unfähigkeit von mir, Dinge für mich zu behalten. Ich bin zum Beispiel dem man kein Geheimnis. Ich kann Geheimnisse gut für mich. Bei mir bleibt es auch. Aber tatsächlich, diese Angeber Sachen sind nicht meins.

[01:35:45]

Aber habt ihr euch schon mal was rausgeschnitten? Dachte, ihr müsst das jetzt in die Hand nehmen, weil es jetzt einfach keine Zeit, um in eine Notaufnahme zu gehen? Ich habe zwei Sachen gemacht eine Sache im Krankenhaus und eine Sache zu Hause haben wir mit der kleinen Sache an. Ich hatte mal Mist, mal ein Stück von der Kniescheibe, mal abgebrochen. Und egal, lange Operation, bla, bla bla. Ich springe auch gleich in der Zeit nochmal zurück, aber war dann irgendwann hatte ich die Fäden noch in so einer langen Narbe am rechten Knie sieht man die noch ganz lange Narbe 19, die mir mindestens da war.

[01:36:24]

Und die habe ich mir, und das sieht man auch an der Qualität der Narbe habe ich mir selber gezogen. Warum? Weil ich dafür nochmal hätte zum Arzt gehen wollen.

[01:36:32]

Und ich war zu faul, sind zu faul. Ich wollte nicht. Mein ganzes Bein ist entstellt. Gigantisch. Ich hatte mir zu Hause eine Pinzette und ein Messer und eine Schere ausgekocht. Ich habe mir das selber sterilisiert in einem Kochtopf und hab dann zuhause selber die Fäden gezogen. Dann ist es so ein bisschen wie das Kind, das sich die Haare schneidet, und Mama sagt Wir können sofort zu McDonalds. Wir brauchen gar nicht mehr zum Gott. Das habe ich gemacht, das würde ich sagen.

[01:37:07]

Und die andere Sache war Ich lag dann vorher. Mit einem bis oben hin zugegebenen Bein lag ich im Krankenhaus mit drei anderen Jungs. Die waren alle so. Aber so ganz schlimm, da musste auch in so eine Wanne scheißen. Und da wird Ihnen so ein kleines Loch im Gips um der arme Kerl, falls er sich noch an mich erinnert. Ich war da total nett und Vorstandsarbeit.

[01:37:39]

Und der hat dann, der war schon früher fertig, wird aber nicht zusammen eine Einheit warten in dem Zimmer zusammen. Wir waren nicht zusammen, weil irgendwas? Nein. Es gibt ja sowieso kleine Plastik, Kassetten, an denen Schläuche dran hängen, die das Mundwasser immer so abziehen, die in der Wunde noch drin stecken. Die sind zwei, so. Gibt's obendrein im Finale Die absorbieren praktisch das Grundwasser, das Substrat Wasser sei Haftbefehl am Bein. Habe ich das gesehen?

[01:38:12]

Nur dass wir uns selber ins Bein geschossen haben, sondern da wirklich ein Unfall passiert ist.

[01:38:16]

Und bei dem war das auch so, und da war der Wagen ein bisschen früher fertig als ich. Und dann hieß es irgendwann Heute werden diese Dinger gezogen, und die werden interessant gezogen. Zumindest bei unserem Krankenhaus. Wurden diese vielleicht eine Krankenschwester Krankenpfleger erfahren haben? Kann ja mal sagen, ob das Usus ist. Aber da wurde einfach ohne dass der Gips gelockert wurde, wurden diese Schläuche praktisch sehr indirekt gezogen. So wie man Stecker nicht ziehen, soll man Stecker direkt ziehen, damit nicht die Steckdose mit raus fällt und ein Unfall passiert.

[01:38:50]

Man soll nie an einem halben Meter Kabel hinten ziehen, damit der Stecker Faulheit wie beim Sauger? Ja, so haben die das gemacht mit diesem Wunsch. Praktisch oben am Gips, am Oberschenkel, oben haben die an den Schläuchen gezogen, damit die am Knie herausgezogen werden. Und das haben die bei denen gemacht, und die haben das so langsam und so komisch gemacht. Und der hat geschrien wie am Spieß, und er hatte so eine Angst davor, und das war richtig so.

[01:39:15]

Ein Horror, wie die da an dem romantisiert haben. Und drei Tage später hieß es. Heute werden bei mir diese Schläuche gezogen, und dann habe ich ihn Hau ruck Aktion gedacht, bevor die gleichkomme. Einfach selber dran ziehen kann ich auch. Kann ich wenigstens selber bestimmen, wann das passiert? Dann hab ich mir ein Herz gefasst und die Schläuche rein gezogen. Und als sie dann da rein kamen, hab ich auf die Klingel gedrückt. Als ich fertig war, dann kamen die Krankenschwestern, dann hab ich das Ergebnis präsentiert und gesagt Hier, die Schläuche sind schon gezogen, da es sich bei den Ohnmacht gefallen und nicht ausgeschöpft wurde.

[01:39:53]

Und dann hatte ich das aber erledigt, und ich hab das auch mal gut gemacht. Es gab keine Spätfolgen, seht ihr diese, aber hier sieht das so aus, als hätte hier eine Diktatur gespielt. Diese Namen hier drin. Wollen wir als Begleitmaterial fotografieren? Schmidl Hast du schon an den Operationen? Nee, ich war auch tatsächlich. Ich hab mir noch nie was gebrochen. Einmal im Krankenhaus, wegen Polypen oder sowas. Da war ich vier Jahre oder so.

[01:40:24]

Und seitdem nie wieder. Das heißt aber nicht, dass ich nicht ins Krankenhaus sollte. Das ist der feine Unterschied. Bist du so einer, der immer so denkt? Ich schaff das schon alleine? Nee, ich denke mir einfach, ich will da nicht hin, weil die Diagnose lautet Tod, was du in deinem Alter? Ich kann das verstehen. Wenn ältere Leute sagen, wenn ich jetzt ins Krankenhaus komme, dann komme ich nicht mehr nach Hause. Das sagen ja dann ältere Leute.

[01:40:49]

Ab einem gewissen Alter stimmt das wahrscheinlich auch dann so ab 80. Wenn ich mich jetzt hier einliefern, dann sehe ich mein Wohnzimmer nie wieder. Kann ja so sein. Schmidt Bei all deinen Gebrechen. Das ist keine berechtigte Angst bei dir. Wenn du einmal ins Krankenhaus kommst, wegen gebrochenem Bein. Da lassen sie dich doch wieder nach Hause. Wenn ich mir mal ein Bein breche, habe ich keine Angst, ins Krankenhaus zu gehen. Das ist nicht das Problem.

[01:41:14]

Ein Röntgengerät unterwegs, sage ich. Aber jetzt fangen wir nicht das Thema wieder. Was heißt denn wieder? Jetzt mach du erst mal dein Coruña Test und sag mir, wie das gelaufen. Das machen wir. Denn wenn du Coruña hast 14 Tage Urlaub. Dann können wir wieder länger offen bleiben. Wir nehmen ab nächster Woche Joko und Klaas gegen ProSieben auf. Nee, tue ich ja dann nicht. Jetzt stell dir einfach mal vor Gott, Joko und Steven gegen ProSieben.

[01:41:49]

Na, viel Spaß? Ja, nee, das geht ja nicht. Wenn ich jetzt Corona hab, dann verlängert sich unser Aufenthalt. Blut. Stellt euch vor, wir euch mal einmal anfassen mit einem Boot für zehn Tage im Schlauchboot. Das wäre jetzt nicht so schlimm, muss ich sagen. Naja, das ist eine gute Reality Show. Das wird, so Promis, auch so ein Schlauchboot packen, und die dürfen da nicht runter. Gibt's sowas nicht? So ein Rettungsboot, wo die Promis treiben?

[01:42:20]

Auf einem Rettungsboot im Meer. Und ich glaube, das gibt's. Hab ich mal in kann, sofern sie müsse. Also ich würde mir schon wünschen, Thomas, dass du trotzdem mal komme. Ich hab ja auch meine große voll. Untersuchung, die ich da machen wollte. Ich hab wegen Crone abgesagt. Da gabs drei Tage in jedes Loch leuchten. Wusstest du noch, dass ich das mal geplant? Das heißt, du bist gar nicht Scheckheft? Gepflegt? überhAUPT nicht.

[01:42:46]

Momentan bin ich, würde ich mich nicht ins Internet stellen. Was macht jetzt noch keinen Sinn? Ich mache das jetzt bald, weil ich, wie gesagt, ich wollte einfach wie Coruña da keine Kapazitäten binden. Mit irgendwie. Gesundheits-Check ja nicht unbedingt stattfinden müsste. Jetzt ist aber bald wieder soweit. Ich biete dir nochmal an, mit mir mitzukommen. Aber Cone ist noch nicht vorbei. Wir sollten jetzt, wir können es aber nicht zehn Jahre warten, bis du mal zum Arzt geht, nur weil irgendwo noch Coruna ist.

[01:43:15]

Das geht jetzt nicht. Wir müssen da jetzt mal hingehen. Es geht einfach um so ein Check up. Und gerade jetzt sind wir auch in der Phase, wo man sagt Jetzt muss man mal wissen, was man sonst noch so hat, damit man es auch nicht kombiniert mit ein bisschen Coruña. Wir fahren hier auf dem Schlauchboot. Wir sollen der Jugend huldigen und ein Bier reindrücken im schönen Sonnenschein. Uns wieder mit dem Check up, wo ich irgendwie den Krieg.

[01:43:37]

Da merkt man, wie kaputt wir schon sind. Eben noch weiß man gar nicht, wie kaputt du bist. Das müssen wir einmal feststellen und einmal gucken, was alles kaputt ist, was man reparieren kann und was eben jetzt so ist. Das müssen wir doch jetzt. Ich glaube, es kommt. Irgendwann kommt der Punkt an deinem Leben. Da merkst du halt zum Beispiel Du kannst jetzt nur noch rechts schauen, dann ist es rechts und links die Zähne kaputt.

[01:44:00]

Und sowas gibts praktisch auch in dem ganzen Organismus, und wir müssen erst einmal feststellen, was los ist. Und das mache ich auch so ein bisschen ein bisschen, auch für deine Eltern, die wollen, dass ich nehme an, wir haben keinen Zugang mehr zu dir, was das anbetrifft. Die Wünsche sagte ja, dass sie ich ein bisschen ja machen, was ich habe hab. Irgendwie fühle ich mich emotional den Eltern verpflichtet, dass ich dich dann mitnehmen in dieses Krankenhaus und einmal dich röntgen.

[01:44:23]

Apparat, sag mal, die Leute hatten ja nie eine Vorstellung oder eine Hoffnung wie diese Bootsfahrt wird von Berlin. Die haben wir erfüllt, bis wir genug Party hier sind. Ist hier die Verlockung auf dem Boot? Wenn man hier Pfadis, da muss man Spring Breakers gucken, da hat man sich im Programm geirrt. Wie sollen wir das schaffen? Von 9 bis 12, weil danach Klars und synchro Studium mussten? Ja, sind wir denn hier so Hogarth irgendwie Schotts.

[01:44:50]

Nun, die ganze Zeit könnten wir machen, was Sie denken.

[01:44:55]

Also ganz ehrlich, was ich hier meinen Mein Thesis auf die Bootstour war völlig entsprechend dem, was man hört. Ich habe hier niemandem was Falsches versprochen. Ich fühl mich hier schuldig, aber nicht, hier falsche Versprechungen gemacht zu haben. Ich habe noch eine pikante Frage an euch. Ich habe mal so ein bisschen die Welt da draußen hier reinlassen und dann in unseren kleinen Familienpartei. Was würdet ihr den russischen Impfstoff nehmen? Ich hätte jetzt im Spiel wir früher mal gesagt Spiel bin ich der Vater.

[01:45:26]

Nie im Spiel hab ich hier in meiner Tüte nicht nur Getränke, die sauber machen, sondern auch den russischen Impfstoff gegen Coruña, der diese Woche vorgestellt worden ist. Der wohl aber, und das kritisieren wohl einige gewisse, sagen wir mal, Testphasen in dem Sinne durchlaufen. Ich glaube, auch Putins Tochter hat ihn schon reingehängt gekriegt für Russland. Ja, jetzt seid ihr dran. Die kann er wohl auch schwer nein sagen. Also ich glaube auch, dass da eher mal so die Direktive ausgegeben wurde.

[01:46:02]

Nun machen wir wollen die ersten sein. Und dann haben Sie darum geforscht? Wahrscheinlich Leute, die Ahnung haben. Und dann gibt es diese ganzen Testphasen, die das Ganze so langwierig machen. Ich denke mal, dass die jetzt zu dem aktuellen Impfstoff noch keinen vollwertigen Beipackzettel erstellen. Man kann jetzt nicht sagen, was genau außer dem, was man beabsichtigt, jetzt noch nebenbei passiert. Und auch Spätfolgen sind jetzt noch nicht so richtig abzusehen. Ich glaube, dass es so lief, dass Putin da irgendwer anruft in so einem Professor, den er da genannt bekommt und den er fragt Wie läuft Azawad?

[01:46:38]

Und er sagt Na ja, klar, wir haben was wir brauchen noch 6 Testphasen Test in zwei Jahren. Dann kann ich seriös sagen, Sie haben bis Donnerstag Zeit, und dann ist das Mittwochabend fertig. Und was ist das? Ich würde es nicht nehmen. Ich bin mir unsicher. Mir ging es jetzt ein bisschen zu flott. Ich bin nun absolut kein Skeptiker. Ich würde sofort jeden Impfstoff rein knallenden mir irgendwo hingelegt wird. Aber ob das jetzt einer sein muss, den Wladimir Putin überraschend aus dem Hut gezaubert hat?

[01:47:10]

Anders kann man das ja nicht sagen. Es ist ja wirklich ein Impfstoff, der aus dem Hut gezaubert wurde. Das ist mir so ein bisschen oder jetzt auch der Typ, der macht wirklich alles, um nochmal in die Zeitung zu kommen. Boris Palmer ist ja Quatsch, Politiker aus Tübingen. Jetzt hat er als Testperson sich registrieren lassen und hat jetzt den Impfstoff, der da an Menschen nun mal getestet wird. Einer von diesen Menschen, die da getestet sind, ist, er jetzt aber ganz normal irgendwo anmelden kann.

[01:47:39]

Hauptsache, er ist wieder. Und natürlich ist das eine Sache, die jetzt nicht zwangsläufig an die öffentlichkeit gerät, sondern natürlich sofort Journalisten angerufen, gesagt. übrigens, ich hab den Impfstoff jetzt hier getestet, und jetzt gibt es wieder 3/4 Artikel. So hält er sich über Wasser, der Mann. Wenn gerade Sommerpause macht, dann haut er sich halt irgendwie rein. Im Vermeintlichen. Die Gesellschaft aufzuopfern sei dieser alberne Quatsch Politiker? Was für ein Heini! Ich sehe das absolut.

[01:48:09]

Was ihr macht des Fortschritts feindlichkeit? Ohne euch! Erstens kommt übrigens ein geiler. Das ist vertrauenswürdig. Das war auch die erste Rakete, die ein Mensch ins All geflogen hat, glaube ich. Auch Sputnik. Und wenn es nach euch ginge, wenn man immer nur sagen würde Könnte ja was passieren, ist vielleicht noch nicht ganz ausgereift. Neil Armstrong Nie auf dem Mond gewesen? Bei Steve Jobs wäre auch nichts passiert. Was ist los mit euch? Wladimir, der Vorgestelltes stellt eine und super durchdacht und so falsch nicht sein.

[01:48:54]

Russlands Skepsis. Das wäre doch mal ein wirklicher Freundschaftspreis. Beweis. Wenn der Schröder sich im nächsten Podcast liebesgrüße. Die Agenda, den Putin? Das fände ich mal gut, und da würde ich ihm auch mal abnehmen. Ja, du stehst wirklich wie kein Zweiter nehmen deinem Kumpel. Schröder ist natürlich auf der internationalen Bühne. In dem ganzen System Putin dafür verantwortlich, den Westen zu öffnen im Hinblick Seriosität. Der weißt du, wie es die bestellt ist. Wenn Kanzler Schröder praktisch deinen Mann für Seriosität ist?

[01:49:39]

Dann weißt du, wo das Problem liegt. Also könnte man ja sagen. Internationale Anerkennung für das Renommee, international für Deutschland, um den Westen zu öffnen. Für diesen tollen Erfolg in Russland könnte man noch Gerhard Schröder mal vorschicken ist Risikogruppe. Er hat ein Interesse daran. Richtig. Und jetzt mal wirklich von Laber Podcast solarer Podcast. Lieber Herr Schröder, lieber Herr Anda, jetzt jagen Sie sich doch mal das Zeug irgendwie ins Bein. Für Russland, für Deutschland.

[01:50:16]

Wir als Bundesbürger können nur Danke sagen. Wir würden, wenn Schröder das macht. Dann fahre ich auch dahin und sage Ich mache das für die Föderation. Was machen denn die Frage? Die wird ja auch so ein bisschen gestellt. Was machen die ganzen Verschwörungstheoretiker? Bill Gates ist ja, dass er mit dem Impfstoff die ganze Menschheit ruinieren will. Und Putin war ja der gute Kämpfer. Und jetzt hat Putin diesen Impfstoff. Da kommt man komplett durcheinander. Stimmt ja.

[01:50:44]

Die haben eine harte Zeit, die müssen sie jeden Tag auf neue Gegebenheiten einstellen und nicht ständig verstreichen. Ihre Apokalypse? Daten, die auf sich warten. Und auch sonst verstreichen praktisch alle Weltuntergangsszenarien regelmäßig. Und welche Ankündigungen von irgendwelchen ehemaligen Generälen, die bei der US-Regierung beteiligt waren, die auch irgendwas hätten machen sollen, auch da wieder das alte Problem und die Fristen zu kurz gesetzt und sich damit unglaubwürdig gemacht haben? Wirklich eine harte Zeit gerade, aber die werden nicht müde.

[01:51:18]

Es gibt jeden Tag eine neue neue Theorie, und die werden jetzt nicht gerade glaubwürdiger. Aber sie bleiben dran.

[01:51:24]

Jetzt sind wir ja so kurz vor Ende der tamagotchis. Das ist ja hier das große Finale. Das hat man der ganzen Folge angemerkt, dass da ein gewisser Glamour und was Feines mit geschwungenes Fazit aus. Was war das für ein Sommer 2020? Der Sommer sehr gut gefallen. Ich habe natürlich eigentlich Urlaub geplant und hab alles abgesagt und hab mich sehr wohl damit gefühlt im Großen und Ganzen. Ich fand, das muss man jetzt wirklich mal völlig ohne Mal sagen total schön zu Hause zu sein, den ganzen Sommer.

[01:51:58]

Ich kann mich nicht erinnern, wann das mal stattgefunden hat. Wahrscheinlich noch nie, seit ich denken kann, weil ich im Sommer immer mal weg. Einfach hatte es einfach nicht stattgefunden und wird auch nicht mehr stattfinden. Ich bleibe einfach komplett hier und fand das eigentlich und finde das nach wie vor richtig gut. Ich fand das vor allen Dingen schön, dass wir im Gegensatz zu den ganzen satten und saturierten Podcast einfach für die Hörer da waren, das wir gesagt haben.

[01:52:21]

Einer muss ja da bleiben, einer muss ja durch den Sommer bringen. Monte Carlo Für die Ohren waren wir drei einfach nicht zögerlich und haben zusammenrücken in den Saal. Richtig. Wir bieten den Leuten ein kleines Erlebnis. Kann sich jeder was rausziehen? Das hat mich sehr berührt.

[01:52:41]

Das finde ich auch gerade im Vergleich zu anderen, die wahnsinnig. Ich will jetzt nicht sagen, was Sie da Ihre Zuhörer im Regen stehen lassen. Das ist ja nun auch übertrieben. Jeder hat das Recht auf Urlaub. Ein halbes Jahr kann man ruhig mal weg sein vom Fenster, ohne dass man jetzt jemand alleine lässt. Aber ich finde schon, dass eine gewisse. Bindung herrscht zwischen Hörern und Podcast maran Es gibt ja Leute, Podcasts, Hauptberuf. Sie machen ja nichts anderes.

[01:53:06]

Einmal in der Woche eine Stunde zu reden und sechs Monate aus der Affäre zu ziehen ist schon ein bisschen. Sind Sie trotzdem jederzeit bereit, noch mal ein bisschen Sommer ist, die Hörer wie ein Hund an der Autobahnraststätte anzubinden, den Urlaub zu fahren. Und da sagen wir nicht mit uns. Jetzt noch ein weiterer Ausblick. Was wird der nächste große Ausflug sein, den wir jetzt gemeinsam mit den Hörer hin fiebern? Gibt es da von euch schon Vorschläge, was sei das nächste?

[01:53:38]

Ab nächster Woche um das Jetzt? Mal geht es erst mal ganz normal informell, dann wieder Brot und Wasser. Genau da gibt's wieder Berlin, so wie man es kennt und liebt. Da geht es wieder zurück zur alten Form. Es wird toll, da freue ich mich auch drauf, und ich hoffe, der eine oder andere da draußen auch. Ich denke, vielleicht machen wir eine Mal machen oder so.. Freizeit oder Weihnachten mit Baywatch? Berlin. Durch den Advent.

[01:54:10]

Das finde ich wirklich schön, wenn wir eine Weihnachtsfeier machen würden. Das finde ich sehr schön. Wir machen vier Weihnachtsfeiern durch den Advent mit Berlin.

[01:54:21]

Das wäre vielleicht so das nächste große Ziel, aber mit mehr Elan, als Höppner tbyte. Was haben wir da Weihnachten nicht mit getan, dass man da Plastikbox ins Studio schleift. Da müssen wir uns etwas überlegen, da müssen wir irgendwie vielleicht Klars bringt Geschenke mit. Oder vielleicht derjenige, der am meisten, der am meisten umsonst Sachen übers Jahr bei sich zu Hause gebunkert hat. Können wir mal Bescherung machen? Influencer, Wichteln und das ganze Zeug das kann man natürlich auch gerne mal schicken.

[01:54:56]

Ich benutze auch gerne Sachen und rede dann versehentlich mal drüber der öffentlichkeit. Und ich unterschreibe keine Verträge. Aber manchmal rutscht mir ein Produktname schon mal raus. Das möchte ich nur mal raus, wenn alle Firmen, die mit einem Gedankenspiel mir Sachen zukommen zu lassen, von Produkten bis technische Geräte essen, Klamotten. Ich nehme alles. Also bitte alles gerne zuschicken an die Adressen, die sie im Internet rausfinden. Es kommt dann schon bei mir an, und manchmal rutscht mir was raus.

[01:55:21]

Ich kann keine Zusagen machen, ich kann auch keine Verträge unterschreiben. Aber ich kann Ihnen sagen Ich habe ein loses Mundwerk. Manchmal meine ich mal lasse ich mal was fallen, ohne dass mir dasselbe bewusst ist, und äußerlich auch lobend über Dinge, die mir gut gefallen. Was schlimm ist über Dinge, von denen ich ganz viel kriege, auch lobend über Dinge, die mir gar nicht so gut geht. Es geht mir ganz viel zu mir. Nach Hause kommen können meine Gedanken ja gar nicht anders, als um diese Sachen zu kreisen.

[01:55:45]

Ich würde gern mal so Nusser, loben, zu empfehlen guten Schnaps, wenn es Schnapsbrennerei in Deutschland so sagt. Sie haben den besten Schnaps, den man kriegen kann. Klare Irgendwie, so Kirsche. Was gibt's noch? Mirabelle Nusser Finde ich super gut. Also, ich habe mir den ersten Schritt jetzt auf die Warsteiner Brauerei zugemacht, freue mich da über eine Zuschrift, freue mich da über Ihr reges Interesse. Buchen Sie gerne ein würdiges Testimonial? Mir schmeckt Bier sehr, sehr lecker und bin dafür Sie bereit.

[01:56:21]

Können wir die nächste Spezialfahrzeuge aus deiner Privatheit senden? Ich will ja nicht näher umreißen. Aber was einer privat halten? Nee, nee. Dort, wo der deutsche Urlaub so richtig ursprünglich ist, dass man so richtig denkt Mensch, das hätte ich ja nicht gedacht, dass da nicht mal was grillen. Verpisst euch von privater Sicherheitsdienst? Ich werde mich nicht machen. Wollen wir die Leute jetzt mal was Schönes mitgeben? Weil unsere hat, neigt sie eindeutig dem Ende, steuern den Hafen an bzw.

[01:56:56]

eine Betonmauer, wo ich mich gleich hoch hieven darf.

[01:57:00]

Wie machen wir das eigentlich? Wir müssen ja das Boot wieder aus dem Wasser holen. Dann müssen wir es trocknen. Dann müssen wir es zusammenfalten, wieder in den Keller bringen und vielleicht auch ne hier gar nicht. Für mich kann das Boot ruhig im Wasser bleiben.

[01:57:16]

Ich fahre so lange mit euch hier rum, bis ihr euch bitte mal mit seiner Verrücktheit. Nein, keiner von uns denkt mit lauter nackten Frauen wir immerhin noch weg. Doch die Zuschauer haben nicht die Mühe. Wir müssen auch mal ein bisschen Action haben, auf Leute treffen. So war das gedacht, das ist so richtig down. Das finde ich das Schlimmste ist, auf Mitmenschen zu treffen. Schon deine Anwesenheit langsam weg von dir. Ich habe Kopfschmerzen vom Bier.

[01:58:11]

Mir ist zu heiß. Ich will nicht zu den Leuten. Ich will zudem erkennen Darum geht es auch gar nicht. Ich will dich aber auch nicht erkennen. Was haben Sie denn für ein Kostüm? Adamskostüm Es würde noch mal eine kleine Umfrage machen. Eine kleine Umfrage in der Umfrage. Da ich das jetzt an Umfragen des Innenhofs 2000 Wassermelone Katze, Instagram. Jetzt komme ich schon jetzt weg vom Ziel. Was ist das Ziel? Das Ziel ist Es findet Ihr Ziel Rückgrat?

[01:59:08]

Ich finde, es ist alles gesagt, alles gesagt. Es bringt es nichts. Noch acht Stunden über den Teich zu schippern, als würde man im Rauskriegen, was man nicht schon mal gehört. Und irgendwo im Youtube-Video? Dann fahren wir zurück. Du musst dir ja keine Sorgen machen. Keiner wird, sobald du das Boot verlassen, sofort ein privates Auto steigen und wegfahren könnte ja auch nicht Auto stehen. Das war der Träger, der verstaute. Die Tür öffnet sich, wenn der Bollerwagen da bin.

[01:59:45]

Ich weiß, was ich hier einfach so verstecken muss. Dahinter ein Riesenrad, steht er hier. Der steht immer da. Ja, okay. Warum ist das teilweise so? Wieso sind diese Schiffe, die hier manchmal einfach so stehen? Sind sie so alte Fahrräder, die irgendeiner da anschließt, oder nach fünf Jahren? Wem gehört das eigentlich? Wird das von der Polizei abgeschnitten? Werde ich manchmal auch einfach so versenkt vom Hausmeister oder einer verbummelt?

[02:00:23]

Hier vielleicht mal so, das wird nix Manöver. Oh, du musst ja jetzt verantwortlich. Ich nehme jetzt mal die Zuhörer mit. Ich habe leider ein bisschen falsch manövriert, und deswegen muss sie ja kopfseite, das Gestrüpp manövriert worden. Du bist hier komplett reingefahren Absicht, einfach so in das Boot sticht um damit sie noch exakt. Wie soll ich denn je wieder diese Kaimauer zehn Meter hoch? Du musst jetzt mal dafür sorgen, dass das Boot nicht an dieser Mauer.

[02:01:14]

Du musst jetzt raus, raus. Was machst du jetzt? Kannst du auch schon jetzt mit Würde aussteigen? Kommt das jetzt noch richtig zum Abschluss? Jetzt kommt der Moment, wo der Elefant das Wasser lässt. Du stehst du nicht.

[02:01:45]

Das kannst du für meine Werbepartnern noch mal, solange sich Jung und Alt aus dem Boot gestiegen. Für die Firma Warsteiner, die ja dann interessiert, das Getränk irgendwann zu gelten, muss ich sagen, dass Jakob die Jungen agil ausgestiegen ist. Sehr gut. Wir haben das Boot aus dem Wasser. Ich bin stolz auf euch. In Teilen war es das, was ich mir vorgestellt habe. Das war doch mal War das jetzt so schlimm, dass wir uns zu dritt?

[02:02:16]

Es war richtig Spaß gemacht, und ich finde, das machen wir gern mal wieder. Das machen wir Germer Bald wieder. Jetzt wird das wirklich Spaß gemacht, und ich finde, es gibt nichts zu meckern. Ich habe auch währenddessen nicht viel meckert. Währenddessen gehört die erste halbe Stunde des meckerei Meckern, meckern, meckern, alles Quatsch, meckern, übereinander liegen. So ein Quatsch. Wir haben uns hier und jetzt das Schöne, finde ich im Podcast Deine alte Taktik nämlich immer zu behaupten, man hätte was gesagt, was man nie gesagt hat.

[02:02:53]

Das geht ja nicht. Beim Podcast kann ja jeder sich anhören. Die Wahrheit liegt ja auf dem Tisch. Da kann ich selber mal überlegen, wie ich die Butterfahrt so fand. Ich fand sie gut, fand dem Podcast. An dieser Stelle bin ich auch dafür. Aber die Arbeit hat man nicht geändert. Grund liegt hier neben uns. Das müssen wir jetzt die Luft rauslassen, den Motor abschrauben, in den Bollerwagen, logisch, in die Tiefgarage. Und dann gebe ich euch die Schlüssel, eure Autos frei.

[02:03:18]

Es ist vollkommen logisch, dass wir das jetzt genauso machen. Hätte ich nie daran gezweifelt, exakt zu machen, was? Versprochen, versprochen, nicht gebrochen. Wenn ich nicht gleich wieder faulenzen, exakt genauso. Sagen es nicht irgendwie noch schnell aufs Klo oder so. Vielleicht kurz, das machst du denn, wenn wir in der Schule? Ja, es war eine schöne Bries mit euch hat sich schön. Ein bisschen weniger Referendum als geplant, aber in Teilen war da schon das Gefühl da.

[02:03:51]

Liebe Grüße, liebe Grüße.

[02:04:10]

Baywatch Berlin ist eine Studio Böhmens Produktion in Zusammenarbeit mit Ladner Berlin und freundlicher Unterstützung der Florida Entertainment. Neue Folgen gibt es jeden Freitag überall, wo es Podcasts gibt.