Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:24]

Schmidt Ich bin hier drüben hier, beim Bier, beim Campari. Ich hab mir gerade ein bisschen Ketchup auf meine Hose bekleckert. Ach, du Scheiße, was passiert? Es macht mir nichts. Du hast, was hast. Das ist ein weißer Umhang, den du trägst. Ist dir meine Mütze aufgefallen? Das ist so ein schöner, richtiger Sonnenhut, so von einem Drogenbaron. Hier gibt es kostenlos. Natürlich kannste nehmen. Befehl von der Frau da vorne mit.

[00:00:56]

Auch die Art und Weise, wie du den blonden Haaren. Du hast doch ein Stück Melone zwischen den Mundwinkeln. Die sitzen ja nicht drauf auf dieses Tier, das Wasser, das du so hinten wirklich in diesen unendlichen Horizont sieht, weißt, dass du hier voll ein bisschen Palme mit Raines und diesen weißen Puder strahlend weiß, dass man das alles richtig schön sieht.

[00:01:26]

Ein bisschen raushalten kann mir das, schickt mir ins Büro. Da steht wieder, da nehme ich Urlaub. Und vor allem Wir sind hier, ohne drehen zu müssen. Wir müssen kein Duell. Trina So ein Mist. Wir haben einfach nur Urlaub. Einfach nur Urlaub. Da kommt so ein weißes Wasserflugzeug. Laut wird. Goldene, sondern ist das Glas. Ein bisschen dezenter jetzt. Dahinter kommen Klars aus einem riesigen gut zwei Meter gegen das Durchgelaufen. Na ja, wenigstens wenigstens galoppieren wir jetzt endlich in Frieden mit den Schweigemarsch.

[00:03:01]

Erst mal sind die erst einmal durchatmen. 17 Uhr war ich jetzt, weil ich jetzt 15 Stunden mit dem Schwein aus Deutschland gekommen ist.

[00:03:17]

Ich vertraue diesen lokalen Schweinen hier nicht. Die beißen an alles verrückte Schweine. Das ist ein ganz normales Wildschwein aus Brandenburg. Weil ich habe nämlich der gesagt hat, dass unsere Schweine so etwas nicht können, hab ich gesagt, ich hab gesagt. Ich habe einen Termin in der Südsee. Ich schwöre, ich werde auf deinem Schweine hin reiten. Nimmt man das Schwein direkt vom Br. oder wo startet man?

[00:03:46]

Da habe ich mir den rausgeholt, mit Mettwurst. Und dann muss man halt schnappen oder darf sie nicht mehr los, du etwas verloren?

[00:03:56]

Ich spürte, in den Zeiten würde ich jetzt auch nicht im Flugzeug steigen. Ich finde das vollkommen korrekt.

[00:04:01]

Und deswegen habe ich hier einfach Sattelt drauf. Meine Güte, das war, sag ich mal. Aber ich kenne das Rollercoaster. Und dann macht mir auch diese Anreise hier nichts. Ich finde es schön, dass wir einfach da sind. Herzlich willkommen, Liebe Zuhöre. Herzlich willkommen bei Baywatch, Berlin, Summer, Bries. Eine neue Ausgabe steht außer Haus. Wir sind jetzt viel draußen. Es ist Sommer, steht nicht ins Haus, sondern wir gehen jetzt raus, machen die Türen und die Fenster auf.

[00:04:29]

Hoppla, jetzt komm ich, und wir sind hier wieder in unserem Zeitlosen zwischen dimensionalen Raum, hier, wo man die Zeit und den Ort vergisst. Herr Schmidt.

[00:04:46]

Du bist wo? Schmidt Sag mal, ich bin auf Mallorca. Ich habe hier noch in Krümeln. Kann ich hier richtig durchstarten, und danach gehts los. Heute aktuell noch in Palma. Hier ist leider alles dicht. Deswegen zieht es mich weiter an die Westküste. Und Krümmel? Stade. Da muss man natürlich auch mal gewesen sein. Wenn man man irgendwie ganz nach oben schaffen will, ist das natürlich ein wichtiger Meilenstein. Jetzt mal ernsthaft Du bist da als Test Urlauber.

[00:05:13]

Praktisch Du hast wahrscheinlich. Ich habe gehört, du erzählst vom Kabel eins, das du jetzt der Coruna.

[00:05:21]

Testa bist da unterwegs, und du machst das nicht für dich, sondern für uns. Genau. Ich wollte es mal austesten, ob das mit dem Urlaub noch so gut funktioniert wie früher. Und nach langem Hin und Her, jetzt mal ernsthaft zu bleiben, habe ich mich entschlossen, doch noch in Urlaub zu fahren, weil ich sonst dachte ich mir und wollte das einfach mal testen, wie das so ist, wenn man im Flugzeug sitzt, mit Maske auf. Ich habe mir so eine spp.

[00:05:49]

Maske müsst ihr euch kaufen. Das ist so eine ultra sichere. Ich glaube zu neun und neunzig komma neun Prozent sicher nicht nur den anderen gegenüber, sondern auch einem selbst geben. Und dann saß ich da, eingequetscht in so vielen Bomba, und bin hier nochmal gedüst.

[00:06:01]

Das ist schön, und du hast ja, wie Jakob schon sagte, gesellschaftliche Aufgaben, nicht nur für uns jetzt hier, das du berichtet. Es war, wie man es machen kann, wie man es vielleicht auch nicht machen sollte, um sicher zu werden, sondern auch. Es geht natürlich auch ein bisschen darum, als Test Urlauber die mallorquinische Bevölkerung zu beruhigen, denen praktisch zu erzählen alles ist wie immer.

[00:06:20]

Das heißt, du hast die Aufgabe, die Perspektive richtig. Natürlich haben wir es. Als Einzelperson muss man da anpacken. Das heißt, du musst im Prinzip alles bespielen, was jetzt da ist, auch wenn nicht so viele Leute da sind. Du musst irgendwie das ganze Befehle fressen. Ein Pissen? Ja, genau. Vom Balkon schmeißen, das die Leute das Gefühl haben, die Deutschen sind immer noch da.

[00:06:39]

Richtig. Aber ich muss auch die andere Seite bespielen das feine Mallorca. Das heißt, ich muss ja auch mit dem Fahrrad rum düsen. Zum Rennrad bin ich tagsüber unterwegs, dann gehe ich irgendwie noch auf die Yacht mit Micky Beisenherz und seinem Kompagnon und lasse die Beine baumeln. Und dann, abends gebe ich halt die Wildsau da.

[00:06:57]

Das ist wichtig. Und? Wir danken dir dafür und ich trete jeden Abend in meinen Garten, nicht auf einen Frosch zu treten und applaudieren dir.

[00:07:07]

Würdest du denn schon geprellt im Urlaub? Es ist ja immer so Machen Urlaub wird man immer ausversehen geprägt. Da kauft man dann was ganz Besonderes, wo man ihn später sieht. Das gibt's nur an zehn Ständen und dafür die Hälfte. Oder man geht so ins falsche Restaurant, wo man so richtig irgendwie Frittiertes frisst, was dann auch sehr teuer ist.

[00:07:24]

Naja, ich wurde von meiner Existenz geprellt. Wenn ich es mal so sagen darf Ich habe gemerkt Leute, und das ist jetzt wirklich ein ernstes Thema. Für alle schönen Sachen dieser Welt ist man körperlich geschaffen. Bin hier aus dem Flieger direkt auf eine kleine Finca, und die hat auch einen kleinen Pool. Und da bin ich, habe ich mir meine Badeshorts angezogen, das erste Mal seit drei Jahren oder so, bin rüber in den Pool gelaufen und habe mich so verbrannt, dass ich wirklich so ich dachte, ich komm raus wie James Bond aus den Fluten.

[00:07:56]

Stattdessen wie so ein Bump. Ich sehe aus wie ein kompletter Heinz Strunk Roman in einer Person manifestiert. Ich bin komplett verbrannt, und das in Minute drei meines Urlaubs. Aber jetzt habe ich die Befürchtung, dass alles, was schön ist, was Leute als schön definieren, für meinen Körper nicht gemacht ist.

[00:08:14]

Aber es ist so, dass du wie andere nicht an Coruna glauben, nicht an Sonnenmilch glaubst. Oder wie kommt es zu dieser Fehler?

[00:08:21]

Ich dachte ganz kurz, dass so drei Minuten in der Sonne wird sie jetzt nicht ruhmreich sein, sondern ich sage Ich habe Skeptiker. Ja, nach dem ganzen Maskenball im Flugzeug dachte ich mir Ich lass mal laufen. Aber jetzt kann ich halt nicht mehr auf dem Rücken liegen. Kann ich mir auf der Seite liegen? Ich habe nur noch eine Position, nämlich auf dem Bauch. Und ich gruppe morgens. Wieso? Wieso ist so eine Wasser Schlange vor meinem Bett in den Pool und bleibt da ohne Scheiße?

[00:08:50]

Ist jetzt kein Witz. Zehn bis zwölf Stunden in dem Pool, weil das kühlt meine Haut. Ich trockne halt komplett aus. Innerlich so, aber ich sitzt da und trinkt Bier. Das ist alles, was ich mache. Und das wird jetzt noch eine Woche.

[00:09:03]

So einen traumhaften Urlaub?

[00:09:05]

Ja, ich denke auch oft an euch, wenn du uns einen Gefallen tun kannst, wenn du emotional was für uns erledigen kannst, auch wenn sie so viele Leute sind, du kannst du den Rest ja vorstellen. Mir fehlt zum Beispiel, was für mich bei jedem Urlaub dazugehört es, abends ins Dorfzentrum zu gehen. Und da ist dann meist eine kleine Kirmes aufgebaut, mit 40 Jahre alten, verrosteten Sachen zum lebensgefährlichen Autoscooter. Meist ist da noch so ein Ding, wo man so gegen so ein Boxsack schlagen kann.

[00:09:36]

Automaten sind da öfter mal nach Pommes, es riecht ein bisschen nach Pommes, und ich möchte, dass du zwei Sachen für mich erledigt, damit das auch gemacht wird in diesem Jahr kosmisch, damit das erledigt ist. Da möchte ich, dass du dich einspannen lässt zwischen zwei großen Masten mit Gummibändern, dass du so ganz hoch auf dem Trampolin springen kannst.

[00:09:54]

Sehr gut. Das würde ich vielleicht heute Abend machst so, das macht man so in der Regel ab zehn, damit die Kinder sich noch mal austoben, weil die auch so lange geschlafen haben.

[00:10:03]

Also ab 22 Uhr kannst du das machen. Und dann möchte ich bitte, dass du deinen Jacobs und meinen Namen noch offenen Reiskorn schreiben.

[00:10:12]

Und ich will noch. Darf ich anderen Wunsch abgeben? Ich will, dass du so etwas, so eine Art, so einen komischen Flummi kaufst bei einem Straßenhändler, der so leuchtet, wenn er hoch fliegt. Ja, das schmeißen wir den ganzen Abend immer hoch. Die Leute staunen darüber, was ich alles machen, Leute.

[00:10:29]

Aber a geschirre kann ich mich nicht spannen lassen, weil wohl noch nie einen richtigen Sonnenbrand. Das hört sich an wie das grauenhafte Vorstellung. Und b was man wirklich sagen Coruña merkt man hier schon. Also musst du ja alles mit mit Schutzmaske hier erledigen. Also auch auf der Straße laufen, selbst mit Sicherheitsabstand? Egal. Sobald du das Haus verlässt, Schutzmaske auf, und es ist halt wirklich wie ausgestorben. Man sieht richtig die alten Wege und Gassen der Stadt, in der ich da bin.

[00:11:02]

Man kann sich vorstellen, wie sich normalerweise die Touristen hier tot trampeln. Und nichts, gar nichts, ist los, wirklich gar nichts los, keine Kirmes, kein Spaß. Die Hälfte der Kneipen hat zu, die Hälfte der Geschäfte hört zu. Es ist wirklich wie ausgestorben.

[00:11:17]

Es ist ja auch Negra, und im Prinzip wissen wir das ja auch. Wir haben es eigentlich anders erwartet. Aber so ähnlich wie ich gerade mit dem Schwein fünf Stunden über den Pazifischen Ozean etwas auf sich genommen. So ähnlich könnte man ja auch die Gedanken Reise weiterführen in unspektakulären Umfeld, nämlich zum Beispiel mit Trampoline. Trampolin. Beim Schwein hat es auch niemand hinterfragt hier in unserer drei Runden.

[00:11:42]

Aber ich verstehe, dass man, dass man dort verantwortungsvoll umgehen muss mit der Tatsache, dass man dort a natürlich ein bisschen Geld hinbringen, den Tourismus weiter irgendwie in null Betreuung am Laufen hält, aber sich natürlich trotzdem verantwortungsvoll verhält und weiß, was die Stunde. Wie einige andere da hinfahren und das Gefühl haben, es ist alles wie immer.

[00:12:05]

Naja, ob jetzt die Palette Bier, die ich mir da gekauft hat, den Tourismus umreißt, da bin ich mir nicht so sicher.

[00:12:11]

Wobei, was ich mir sehr wünschen würde. Hier kennt doch diese Auswanderer von Vox diese beiden Bodybuildern. Ja, und die haben ganz knapp kurz vor Corona ein Fitnessstudio Konzept entwickelt, wo du Geld rein schmeißt in so Kasten, und dann darfst du da kurz Fitness machen, und dann geht es wieder raus, ohne ohne menschlichen Kontakt. Und könntest du dafür mich, bei denen man 500 Euro rein schmeißen?

[00:12:31]

Du wirst lachen, aber ich bin ja der weltgrösste Gut bei Deutschland, und die Robins sind mir natürlich sehr bekannt. Lieblinge werden übrigens auch im Sommerhaus der Stars statt.

[00:12:45]

Ich habe wirklich schon mit dem Gedanken gespielt, jetzt kein Witz vorbeizufahren in Ihrem Fitness-Studio.

[00:12:50]

Wie immer. Das ist doch mittlerweile interessant. Wir haben doch früher unser Büro gehabt. Mittlerweile sind wir auf der einen Seite, früher auf der anderen Seite, und da war früher so wie motivierend. So ist das dann irgendwann, so Ende der 80er ausgestorben ist. Und dann hatten wir unser Büro, und so ungefähr 1000, 150 Meter Luftlinie war so ein Boot. Das war früher. Waren das Gäste, Räume für die Gäste, und so kam der dalag, der nicht mehr fahren konnte und so ein Schrott Boot irgendwie.

[00:13:18]

Und das wurde dann irgendwann mal, als die Büros sich geändert haben, neue Firmen reinkam, wurde das ein Drehort für Berlin, Tag und Nacht.

[00:13:26]

Das ist dieser Proserpina auf 2 läuft hoch und runter, wahrscheinlich immer noch. Ich habe immer noch sehr erfolgreich, und das war einer von diesen Drehort. Das war ein komischer Platz in Berlin.

[00:13:39]

Irgendwas ist immer noch da, wo der Schmidt-Trenz, soweit ich weiß. Wer wohnt da drin? Es gibt noch Schmidt, der Schmidt ja, so Gefährder ist so eine offensichtliche Männer-WG drin. Der Kahn hieß Dschingis Khan oder hieß es immer nur, und er ist immer noch Schauplatz bei Berlin, Tag und Nacht, und das ist so. Guck mal, das. Es gibt ja in allen möglichen Reiseführern eine Braumann war überhaupt kein Reiseführer für Gibts in jeder Stadt von Seinfeld in New York?

[00:14:05]

Ja, oder das Kolosseum in Rom oder das Brandenburger Tor oder die istseit Gallery, das letzte verbliebene Stück Mauer, was hier noch steht oder an der Bernauer Straße nochmal das Große Mauer, Museum und so weiter.

[00:14:17]

Ja, aber für eine ganz andere Klientel von Berlin Tourismus gibt es jetzt eben noch den Dschingis Khan, also den Außenreporter von Berlin Tag und Nacht.

[00:14:26]

Und da haben sich wirklich Familien aufgestellt. Vor diesem Sich haben fotografieren lassen. Und ich hab dann damals, als wir täglich da gefragt Wo kommst du denn her? Und die kamen teilweise von einer ganz anderen Ecke aus Deutschland sagt Was macht er denn hier in Berlin? Ja, nichts. Wir wollten hier mal herkommen.

[00:14:41]

Ich sage Also Guckt euch noch andere Sachen an. Ne Pool an, und dann haben die sich praktisch da so aufgestellt. Vier Personen, Sexszene und richtig gute Laune wollten die gar nicht die Nofretete sehen im Pergamonmuseum war nicht so wichtig, gerade nicht so richtig.

[00:14:59]

Ich wurde auch tausend Mal gefragt nach der WG. Wo ist denn die WG von Berlin? Tag und Nacht? Die ist am Schlesischen Tor, irgendwie. Und da wurde ich weitaus öfter, wie z.B. Beispiel im Pergamonmuseum.

[00:15:11]

übrigens war es derzeit so, dass unser lieber Kollege auch schon lange bei der Florida Arbeit Frank Thormann noch praktisch freier Mann war. Und da war es so, dass er ein, zwei Tage die Woche ja für Neo Paradies mit uns gedreht hat. Aber es gehörte eben auch zu den Pflichten, damit irgendwo auch die Knete Eigenbewegung halten, dass er praktisch für die Kollegen von Berlin Tag und Nacht auch Ton gemacht hat. Und es war so, dass wir dann ganz oft gesehen haben, wir über das Boot geschlichen ist, mitten in die.

[00:15:40]

Frank Arschloch praktisch auf Frank irgendwann nicht mehr eingesetzt werden kann, weil es klar war Da kommen die Kollegen von New Pegida.

[00:15:50]

Ist die dann ganz laut Liedtext Frank Arschloch rufen aus dem Fenster. Und dann haben wir praktisch Frank, Wette Frank. Wir haben ihn da rausgeholt. Wir haben ihn aber auch mal! Schmidt Vielleicht erinnerst du dich an die Geschichte. Er hat auch so Doku-Soaps gemacht, und es gibt ja viele Dokus, die ich ja gerne gucke, wo Kinder zur Welt kommen, weil ich immer gerührte bin. Die Eltern haben ja schon mal erzählt, dass er toll finde. Wenn, ja wenn da Kinder zur Welt kommen.

[00:16:21]

Und das sind ja manchmal auch Leute, denen die Kinder auch so Wir haben nicht oberste Priorität, die passieren den Song, und man muss ja. Während der Schwangerschaft muss man ja mal aufhören zu quatschen, weil das man sagen. Warum nicht ungesund für die Kinder? Und trotzdem ist? So eine Geburt auch Stress und wahrscheinlich die Hebamme und jeder Arzt kommen. Jetzt muss das Kind da raus. Alles, was hilft, wird jetzt gemacht. Und der Frank hat als Thormann mit dem Kamerateam dann manche dieser Geburten begleitet.

[00:16:52]

Für diese Doku-Soaps. Da wird nicht alles gezeigt im Fernsehen, aber als Thormann. Natürlich die ganze Zeit dabei und kriegt mit, wie das Kind zur Welt kommt eigentlich das Wunder der Geburt zu erleben.

[00:17:05]

Genau da, wo eine Mutter richtig rum geschrien und so was ja auch natürlich ganz normal war eine Schwangerschaft und beinahe bei der Geburt. Und dann hat sie mir immer gesagt Ich brauche jetzt eine Zigarette, das ist mir alles zu anstrengend. Und siehe da Sie hat eine bekommen, das heißt, das Kind ins Leben geraucht hat. Sie hat den Kindern Leben eingehaucht.

[00:17:36]

Ich habe das Bedürfnis, dass man Disclaimer machen einen Bildungsauftrag hat, dass man nicht rauchen soll bei der Geburt. Wer das Gefühl, hier zu sehen? Das klingt irgendwie so ein bisschen cool. Aber ist es nicht cool? Erlasses seien sehr wohl logisch, dass das nicht cool ist.

[00:17:57]

Sollen wir jetzt die drei Leute nochmal abholen, die jetzt sagen Oh, wieder was gelernt? Während der Geburt nicht rauchen?

[00:18:03]

Ja, stimmt nicht. Machen, nicht machen.

[00:18:05]

Auch Rauchen, Verbote, Kinderschutz auch auf keinen Fall Schweinebraten essen.

[00:18:11]

Das passt nicht unpassend der Situation näher und vor allem überhaupt mit so scharfen Messer und Gabel unkontrollierbar.

[00:18:18]

Mit Stäbchen essen, auch nicht machen. Gefährlich für die ärzte. Da muss man auch mal loswerden. Man denkt ja manchmal, dass alle alles immer wissen.

[00:18:31]

Ich war erstaunt, wo man doch noch Wissenslücken hat, die aufzufüllen sind, weil die ja gar Test Urlauber auf Mallorca ist. Es gibt gerade etwas, was hier in Berlin stattfindet. Da möchte ich mit euch drüber reden. Der BER ist ja als Thema hinlänglich bekannt. Ich vor ungefähr zehn Jahren eröffnen. Hat auch entsprechend diese ästhetik, wenn man jetzt Bilder sieht. Sieht genau aus wie der Hauptbahnhof oder der Flughafen in Düsseldorf. Dieses Design ist nicht mehr aktuell, er ist aber immer noch nicht offen, und gerade ist man im sogenannten Testlauf.

[00:19:03]

Das heißt also, 400 Leute haben gestern den Betrieb am BER wieder getestet? Und was mich erstaunt, ist Es gibt wirklich Leute, die freiwillig an so einem Test teilnehmen. Das heißt, die sind bereit. Das müsste euch mal überlegen. Das, was am beschissener ist, am Urlaub, das wollen die gern erleben. Die wollen gerne Koffer packen. Musste also Koffer mitbringen war super, kacke Kofferpacken. Die wollen gerne zum Br. rausfahren. Der ist super Scheiße.

[00:19:36]

Dann wollen die in der Schlange stehen mit ihren Wagen. Dann wollen sie erfahren, wo ihr Fuzzy ist, und über diesen ganzen dämlichen Flughafen laufen, warten, nicht pissen gehen können. Die sind praktisch privat bereit, dieses scheiss Erlebnis für die Gesellschaft auf sich zu nehmen. Hier muss man drauf sein.

[00:19:56]

Leute sind eigentlich sind geduldiger als Jesus und ich habe mehr Verständnis für Hooligans, was teuer ist. Ich habe recht. Ich habe für vieles mehr Verständnis als dafür, für wie viel Geld dieser Tage auf euch nehmen. Bei mir macht es keinen Spaß, keine zehnmillionen geben. Es ist eine schwierige Phase meines Lebens, wie ich so was derfrage.

[00:20:25]

Aber das ist kurios.

[00:20:27]

Du hast vollkommen recht. Ich finde auch so wirklich. Ich habe so schlechte Laune, wenn ich in Urlaub anreise und Abreise ist für mich ein einziges, ein einziger Horror. Und wenn der es so beschreibt, kriege ich sofort wieder Gänsehaut, wenn ich daran denke, dass ich irgendwie in einer Woche wieder abreise und morgens raus, früh aus den Federn. Hast die ganze Woche was nur faul im Pool, dann muss du irgendwie zum Mietwagen, dann hoffen, dass er die Dellen nicht sieht.

[00:20:51]

Der Typ, der den abnimmt, dann irgendwie mit einem Shuttlebus zum Flughafen. Und was machen die alles freiwillig?

[00:20:57]

Leute, Leute, Leute? Ja, und dann auch mit dem ganzen Gedöns, sondern auch mit dabeihat und so..

[00:21:03]

Das Schlimmste im Urlaub ist ja der Moment, wenn man weiß, man muss das erste Mal seit Wochen wieder eine lange Hose anzieht, und ich will auch unsere Hörer darauf aufmerksam machen. Selbst diese schöne Sama Bries, diese unendlich schöne Sundowner für die Ohren. Auch der Sommer hat ein Ende. Und in zwei Wochen machen wir die letzte Folge Sama, Bries. Und dann heißt es Wieder lange Hosen anziehen, dann heißt wieder Ab ins Büro, Büro Moya angesagt.

[00:21:29]

Das klingt gerade so, als hätte die aktuell Hosen an. Nee, nee, leise ist ja hinlänglich bekannt. Der einzige Nackt Podcast. Deutschland ist da wirklich rein nackt.

[00:21:40]

Seit Samstag ist bei mir Freikörperkultur angesagt. Jetzt wirkt er, dass die Haare wieder hoch sind.

[00:21:57]

Was ein. Habe ich überlegt, ob man nicht solche Katzen Verhaltensweisen mit ins Leben nehmen muss er muss jetzt ausgerechnet mit der einen, mit der einen Sache anfangen, die nicht schön und ästhetisch ist, wofür eigentlich im alten ägypten bewundert wurden, dass sie irgendwie einen Teppich anlegen und sich die Haare sauber lecken und dann ihr eigenes Fell wieder auskotzen. Das ist doch die eine Sache, die notwendig ist, wahrscheinlich für den Organismus und für die Organisation eines kurzen Lebens. Aber das ist jetzt nicht die eine Sache, die diese Tiere so mysteriös und elegant macht.

[00:22:34]

Da werden auch in dieser Woche möchten wir wieder ein Erlebnis an den Tag legen, das auch hier, sagen wir mal erst mal besprochen werden musste. Wie stehen wir denn dazu? Man muss ja hier, wenn man sich Dinge überlegt, für die man auch wirbt und das auch mit vollem Herzen tut. Ich als überzeugter Porsche Enthusiast musste da nicht lange drüber nachdenken.

[00:22:52]

Ich trage diese Marke in meinem Herzen. Seit das kleine Herz schlägt, muss man sagen Schlägt Porsche immer mit?

[00:22:58]

Ja, wir haben es ja durchaus unterhalten. Ist das die richtige Partnerschaft? Wie ist das zu betrachten? Und da kann ich auch hier zugeben, dass ich da auch skeptisch war. Ich war lange Zeit skeptisch, bis ich hier im Porsche Zentrum in Berlin dann kurz war, am Freitag letzte Woche. Und da haben Sie mir dann den Schlüssel gegeben von einem Porsche Panamera Hybrid. Und der war schwarz und hat er diesen Hybrid Schriftzug. Und da ist das Tolle, dass da ganz viel PS hat aus einem Benzinmotor und nochmal ultra viel PS aus einem Elektromotor.

[00:23:35]

Und ich muss. Ich musste nach Köln am Wochenende, und dann hab ich mich so rein gesetzt in dieses Land, und diese Experience hat da begonnen. Da sieht man ja auch nur drei Stunden machen, kann aber auch ein ganzes Wochenende von Berlin nach Köln. Und dann bin ich mit ungefähr tausend PS in einem wunderschönen Auto darunter gebrettert, und seitdem bin ich absolut überzeugt von Porsche Drive Rheinfall. Man könnte sagen Hat es einen Road Trip to go und das gerade schon gesagt.

[00:24:04]

Man kann mit drei Stunden anfangen. Man kann es bis zu 28 Tage. Wenn man jetzt sagt Diese Experience, diese Brennecke, möchte ich auch mal am eigenen Leib erleben. Ich möchte auch mal sehen, wie sich praktisch meine Mundwinkel an den Ohren festkleben. Weil ich einfach mal so ein Druck mach, dass ich die wilde Maus praktisch selber fahren kann. Dann kann man das machen mit Porsche Drive Randale, denn man kann sich dieses Erlebnis jetzt mieten. Und das Ganze funktioniert, wenn man mindestens 25 ist, wenn man seit fünf Jahren einen Führerschein hat.

[00:24:36]

Das sind so Voraussetzungen. Man kann es natürlich auch verschenken.

[00:24:39]

All das möglich. Das macht wirklich Spaß. Ich glaube, das ist ein tolles, tolles Geschenk an das Porsche Zentrum eurer Wahl gehen, da mal nachfragen, und dann gibt's sicher ganz, ganz viele Menschen, die sich da freut.

[00:24:48]

Es gibt zehn Standorte in Deutschland. Ich sage jetzt was, das ist gelogen. Aber ich sage jetzt trotzdem wirklich wahr. Ich habe überlegt, ob ich nach Malle fliege dieses Jahr oder mir einfach eine Woche lang so ein Porsche leihe und diese Experience sieben Tage habe. Und jetzt bin ich leider auf Malle gelandet, überlege aber stündlich, ob ich abreise und mich in so ein Panamera setzen soll.

[00:25:10]

Ganz ehrlich Blöcke, das braucht niemand. Nicht von der ehrenvollen Traditionsmarke Porsche. Die brauchen dein unqualifizierte Gequatsche schon mal gar nicht. Und wir haben ja gerade ernsthaft darüber gesprochen. Es muss ja nicht jeder immer denselben Spaß haben. Und wir reden jetzt einfach nur für Leute, die Fredl gut finden, die da Bock drauf haben. Ihr könnt euch alles zum Thema noch mal durchlesen. Wie wir Porsche Drive und den schaut's, gibt's natürlich nochmal alle Links und alle Informationen, die er dazu braucht.

[00:25:40]

Viel Spaß!

[00:25:43]

Hey Leute, ich bin jetzt seit einem Jahr Katzenfutter, und ich habe keine Gratulationen von euch gekriegt. Was ist da los, wo Sie die SMS an die Grußkarten, die Blumensträußen seit gestern ein Jahr Katzenfutter, Top Villa wie?

[00:25:58]

Das soll aber im Moment wie alt werden? Katzen?

[00:26:03]

Oh, jetzt knapp 15, 20 Jahre.

[00:26:06]

Wenn man die typisch ist, wenn man das nicht macht wie ich als Kind, weiß es mittlerweile. Mittlerweile will ich das auch nicht mehr machen und das Sommerer nicht. Aber ich weiß, dass meine Schwester und ich uns unsere Katze zugeworfen haben.

[00:26:21]

Und wie hieß das Spiel? So ein Spiel.

[00:26:25]

Wir haben uns aber eingeredet, dass die Katze daran Spaß hat.

[00:26:29]

Was man so für Sachen gemacht hätte, würde ich nie im Leben. Wie kann man so was machen? Mein Kumpel Nils hatte einen Hamster, und da gab es ein Rohbau, wo mein meine Oma, mein Opa haben da ein Haus gebaut, hinten uns auf der Wiese, und dann stand da dieser Rohbau ganz lange. Da ist zwischendurch Opa Oma, weil das Geld nicht so sachlich, so locker.

[00:26:49]

Und dann stand dieser Rohbau relativ lange da, bevor das nächste Gewerk angefangen hat, weiter zu arbeiten, bis Opa wieder gesagt hat Jetzt kann er wieder. Egal, lange Geschichte mit Opas Haus. Aber der Regenrinne, die Waschen angebracht und unter der Regenrinne nach Plastik Rohr hintendran Gummi, Gummi, Rohr und dann führte das in so eine Tonne.

[00:27:13]

In der Tonne lag so ein Papier und so Zeug.

[00:27:16]

Und dann hat mir jemand auf die Idee kommen zu sagen Dieser Hamsa hat Spaß daran und hat den eindringenden Reinsetzen erst einmal um das ganze Haus rum gerutscht. Einer hat den Umräumen gesetzt, bis er rauskommt. Solche Sachen, das darf man doch nicht machen. Das ist doch was. Man hat als Kind kein Verständnis dafür, dass dieser Hamster jetzt nicht die ganze Daegu, sondern eben so stellt man sich das vor, wenn man so eine kindliche Gedanken hat.

[00:27:45]

Man kommt gar nicht auf die Idee, dass das vielleicht nicht so gut sein könnte.

[00:27:47]

Aber ich habe in dem Zusammenhang etwas ganz Tröstliches erst in der letzten Woche erfahren. Ich hatte auch einen Hamster. Und der hat bei mir im Zimmer gelebt, bis klar wurde, dass Hamster nachtaktiv sind. Dann ist er nachts immer im Bad. Muss er dann schlafen? Ich hatte auch den eigentlich nicht so gut behandelt, und das war der Grund, warum er. Nach nur zwei Jahren kam ich immer in mein Kinderzimmer. Dann lag da in der Mitte, und er ist ausgebrochen und hat dann, glaub ich, den Freitod gewählt.

[00:28:14]

Und so ist das irgendwie in meiner Seele haften geblieben. Dass er sich so unwohl bei mir gefühlt hat, dass er aus dem Käfig ausgebrochen ist, eines Nachmittags in der Schule war und dann einfach in der Mitte des Zimmers gestorben ist. Und ich habe erst jetzt erfahren, dass Hamster auch wirklich nicht so lang leben. Die leben nur insgesamt zwei Jahre.

[00:28:31]

Und das war mir nicht klar. Ich dachte, das hat mich richtig entlastet, dass ich diesen Hamster nicht auf dem Gewissen hatte.

[00:28:38]

Ich kann wirklich sagen, das ist ja kein Witz. Ich hatte einen Jugendfreund, der war auch so ein bisschen kräftiger. Und motorisch ist er jetzt nicht für fürs Uhrmacher Werk Handwerk irgendwie geschaffen. So ein bisschen hemdsärmlig wird man sagen, schon als Kleinkind, und er hatte auch ein Hamster, und er hat den immer so gestreichelt, dass man immer Angst hatte, dass er das überlebt. Also so richtig eigentlich platt gedrückt wie so ein Hamburger. Tja, das ist jetzt kein Witz.

[00:29:07]

Hatte der Hamster hatte irgendwann, wurde so oft gestreichelt von dem Jugendfreund, dass er kein Scheiß, das jedes Mal ein Hobby oder Schrägstrich Freitod ist. Den Vorhang hochgeklettert und hat sich von oben fallen lassen. Andauernd. Der ist immer hochgeklettert. Einfach losgelassen. Fallen lassen.

[00:29:28]

Der wollte den Freitod, weil er nicht mehr von diesem Jungen hatte, der einen Kleinen gut an sah aus wie wenn hier wie in Stirb langsam 1, wenn der Bösewicht wie der Deutsche er vom Hochhaus Fehlbaum so sah das aus, würde genauso wissen, was ich letzte Woche machen musste.

[00:29:49]

Ich musste mal wieder so Alle Jubeljahre muss ich mal zum Akustiker gehen und muss mir für die Arbeit Neues in ihr anpassen lassen.

[00:29:58]

Was ist das, wenn man so rede von dem Knopf im Ohr, den irgendwie Moderatoren mal haben? Da hab ich dann entweder dich oder Schmidt oder sonst wie auf dem Ohr, während ich moderiere, und du sagst mir dann noch eine Minute Klars Halt die Fresse, wir sind drüber. Halts Maul, Werbung jetzt Alter, hörst mich nicht, Werbung und so. Diese Sachen, diese Ansagen kriege ich aufs Ohr.

[00:30:20]

Dafür brauche ich ihr, und das muss angepasst werden. Da wird mir so eine Masse ins Ohr rein gespritzt, die Härte dann aus, und dann wird das. Auf mein Gehörgang wird das dann irgendwie individuell angefertigt, das ich das so reinstecken kann, dass es nicht mehr raus fällt und das muss man ab und zu mal neu machen, weil da bricht da was ab oder es funktioniert nicht mehr. Oder mein Ohr wird größer, so wie im Alter. Ich hab keine Ahnung, ob sich da irgendwas verändert.

[00:30:40]

Du hast deine verbummelt, sagst Es ist ne, hab ich nicht. Nein, nein, die passende Mann oder hab ich noch? Aber die sind bisschen kaputt. Das ist so ein bisschen eckig an der einen Seite geworden, das andere passt nicht mehr und fällt mir manchmal raus beim Grinsen, weil meine Ohren wackeln.

[00:30:52]

Wenn ich grinse, geht manchmal sogar die Sonnenbrille richtig hoch. Das ist so ein anatomischer Gag, den ich drauf hab, den aber auch nicht abstellen kann. Insofern brauch ich diese angepassten Dinger, und es ist dann so Das macht man beim Akustiker, nicht beim Ohrenarzt. Aber der muss einem diese Masse da rein machen. Und jedes Mal kommen erstaunliche Dinge zutage, die bereits in meinem Ohr drin sind.

[00:31:11]

Wie? Fernseh Requisiten sind in meinen Ohren. Bei beiden Malen. Beim letzten Mal und beim jetzigen auch.

[00:31:19]

Aber du bist schon jemand. Das wissen die Hörer vielleicht nicht, der jeden Tag duscht. Ja, sicher. Jetzt im Sommer. Nicht jeden Tag.

[00:31:28]

Oder jetzt eigentlich die Hand ins Feuer halten. Aber ein gepflegter Typ darf Ich bin ein gepflegter Typ.

[00:31:32]

Aber manchmal stelle ich schon fest Am Dienstag ist schon ein Ding. Was ist was? Was soll das dann?

[00:31:39]

Beim letzten Mal war das so, dass dann der Typ von diesem Hörgeräte laden, da, wo man da hingehen muss, der dann sagt, dass da drin der guckt mit so einer Lampe und einer Lupe da rein, sagt man das nie gesehen.

[00:31:52]

Und das ist ja was, was man nicht hören will.

[00:31:56]

Das hab ich ja noch nie gesehen. Was ist denn da drin?

[00:32:01]

Fast habe ich das jetzt herauskriegen. Was ist denn das Ganze? Ist das ein Tick? Tack. Es kann doch kein Tick tack in meinem Ohr sein. Das möchte ich halten. Merken Sie das gar nicht? Nee.

[00:32:14]

Was ist denn da drin? Und dann kam raus. Ich hatte tatsächlich eine kleine weiße Styropor Kugel im Ohr. Wisst ihr, wo die herkommt? Wisst ihr noch, als wir mit Olli Schulz zusammen gefahren sind, als wir ganz viel weiße Styropor kugeln, als Schnee Ersatz in so ein Auto rein gekippt haben, wonach die ganze Lüftung kaputt war, weil überall diese Styropor Kugeln drin waren?

[00:32:41]

Naja, weißt du das noch, Thomas dass wir diese ganzen kleinen Styropor Kugeln im Auto hatten.

[00:32:47]

Du weißt, dass ich mich an diesen Trick recht gut erinnern.

[00:32:50]

Er war nicht so mein Vietnam, aber ich kann ja mal kurz erzählen, was da los ist.

[00:32:58]

Ich will meine Kugel erzählen. Ich werde jetzt erst mal eine Kugelt sein, und dann darf ich mir im Moment eine Kugel. Jetzt muss ich aber leider die Geschichte erzählen. Merkte Dein Hass soll nicht so schwerfallen.

[00:33:13]

Ich kann auch zurückschreckten erzählen, denn das ist ja jetzt schon ein paar Jahre her, und ich habe diese Kugel ja auch bestimmt ein halbes Jahr mit mir durch die Gegend getragen.

[00:33:22]

Und jetzt war ich wieder bei Markus, aber ich Neues brauchte. Und dann hat er wieder ins Ohr.

[00:33:26]

Politik ist spannend wie ein überraschungsei. Was war drin? Nein, es war so Reingucken sagte den Verbund von meinem Roller.

[00:33:46]

Nein, es war, sagte der, da ist etwas Grünes drin, und da denkt man ja erst mal. Na ja, gut, das hätte ich jetzt auch erwartet, dass wir etwas Grünes drin ist.

[00:33:54]

Ja, das klingt ja irgendwie logisch.

[00:33:57]

Habe ich gesagt. Ja, und es wird so ungewöhnlich.

[00:33:59]

Naja, es ist neongrün, hat er dann gesagt, und es leuchtet so richtig gesagt, wie es leuchtet. Es klebt so an der Wand. Einer Wand, nämlich Wände. Was ist los? Denn er kriegt das nicht richtig zu greifen.

[00:34:12]

Und dann hat er da wirklich ewig rumgemacht. Und so, irgendwann hat er so eine kleine Schlaufe geholt, an einem kleinen Stab, so eine Art Lasso.

[00:34:19]

Aber Minikleid hat das Lasso.

[00:34:23]

Mir hat das dann so da rausgeholt.

[00:34:25]

Und weißt du, was das war? Nee, ich war doch bei dieser Show von Kai Pflaume.

[00:34:35]

Ja, kleinen groß. Ja, hab ich doch am Ende so Schleimer über den ganzen Körper gekriegt. Und das ist mir natürlich in jede Ritze gelaufen. Die anderen Ritzen hab ich ja alle begutachtet. Aber im Ohr konnte ich ja nicht. Ich hatte noch Schleim von Kai Pflaume im Ohr.

[00:34:53]

Damit hätten wir keine Pflaume.

[00:35:02]

So ist es.

[00:35:02]

Um Gottes willen. Und war es danach so, als das alles raus war wie in der Simpsons Folge, wo festgestellt, dass humorigen ganzen Wachsmann Stift in der Nase hat, der ihm aufs Gehirn drückt. Aber der wird dann entfernen des Huma ultra schlau und am Ende der Fall entscheidet er sich, dass er wieder zurück soll. Kurz haben wir es wieder rein zu tun. Ich kriege zu viel mit. Er hat indirekt eine Oper komponiert. Ja, genau, ja, ich habe jetzt das absolute Gehör.

[00:35:25]

Es macht mich wahnsinnig. Steckt mir da jetzt jeden Morgen Ohropax rein, damit ich wieder so bin wie immer? So sieht das aus.

[00:35:32]

Und der Dreh? Der war ja mit Olli Schulz. Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf. Und der ist jetzt praktisch schon suboptimal. Ist er so semi gelaufen? Du musst du jetzt mal auf Semi zu sagen ist nicht ekelhaft und muss jetzt auch nicht alles erzählen.

[00:35:48]

Na ja, ich bin jetzt tatsächlich nicht so in unsere près Vorstellungen, die wir hier verbreitet haben. Wir wollten ja irgendwie seine sommerliche, gute Laune. Und ich sag mal so Das war André. Ich glaube, so richtig hab ich seitdem nichts mehr gedreht für euch beide. Abgesehen vom Duell um die Welt ein Spieler. Das liegt aber daran, dass du die Karriereleiter hoch gefallenes. Das lag an dem Chef Chefin ganze Mist, der lag an dem Dreck, das lag nicht an den Drehs.

[00:36:17]

Es gab irgendwie so, es gab Spannungen in der Luft, die vor allem damit zu tun hatten, dass keiner der drei Protagonisten Winterscheidt, Heufer-Umlauf und Schulz Bock hatten zu drehen.

[00:36:27]

Das macht die Sendung Circus Halligalli musste auch gedreht werden. Man hatte nicht so Lust dazu.

[00:36:36]

Und man merkt schon an der Wir machen jetzt, wir machen jetzt einen Badetag heißt ja im Grunde schon Wir haben eigentlich keine gute Idee. Also hoffen wir auf die Magie, die in der Luft liegt.

[00:36:44]

Gute Laune ist auch nichts. Hat man mit heißem Wasser aufschütten kann, muss da sein.

[00:36:50]

Wir stecken euch also euch drei Zirkus Pferde ein, in ein Auto und fahren mit euch zu einer Skihalle. Irgendwo. Und da geht ihr da Skifahren, und du solltest den Skilehrer machen und so ein supergeil Tag haben. Hatte null Bock. Olli Schulz hatte überhaupt gar keinen Bock mehr, Fernsehen zu machen. Das war wieder eine dieser Phasen. Er wollte wieder sich auf die Musik konzentrieren, nur noch ein paar Konzerte spielen und mit Fernsehen mal überhaupt gar nichts mehr zu tun haben.

[00:37:18]

Mein Vorschul. Aber gut, dass das kommt halt so wie Ebbe und Flut. An der Nordsee kommt halt diese Lust von Olli Schulz aufs Fernsehen. Und da war auf jeden Fall sehr, sehr Epple. Und bei Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf Ihr wart so auf dem Level. Ach, wir sind ja eigentlich Stars. Was müssen wir denn eigentlich noch arbeiten? So ein bisschen zumindest hab ich herausgelesen an dem Tag, an dem Tag.

[00:37:43]

Herr Schmidt, wie lange haben Sie das schon?

[00:37:46]

Es ist schon so! Da kommt ja einiges jetzt raus. Mich wundert es sehr, dass man mit dem Finger auf so eine Stelle tippt, die sie vielleicht gar nicht mehr bemerken. Und auf einmal kommt da richtig so ein Vulkan aus ärGer aus herausgeschossen.

[00:37:59]

Seit wann geht es? Ja, das hat bei mir leider nicht im Ohr festgesetzt, sondern in meinem Herz. Sind ja ganz viele Styropor Kugeln? Auf jeden Fall. Schlecht gelaunt ist der Badetag. Keiner hatte Bock. Wir kommen in dieser Skihalle an. Ich versuchte noch so ein bisschen was Regie zu machen, zu sagen So kommen hier Dinge, können wir machen, das machen. Und ich glaube, du, Klaas, hast dich erst mal pennen gelegt, hast dich auf so eine Bank dargelegt, hast gesagt alles ewig dauert.

[00:38:30]

Da der feine Regisseur wieder die Auflösung nicht zu Hause vorbereitet hat, hat gepennt.

[00:38:35]

Joko gleich ins Bistro da von dieser Skihalle. Und Olli Schulz hat nur telefoniert, hatte auch keinen Bock. Und so ging das den ganzen Tag. Zu allem müsste man euch so tragen, und irgendwann hab ich gesagt So, ihr könnt mich jetzt mal kreuzweise. Und man sieht noch In den Aufnahmen von dieser maatz hat mir die MAZ nicht mal geschnitten, weil ich mal wirklich psychologisch, dazu nicht in der Lage unser Kollege Rowdy hat die geschnitten hat gemeint, es war so komisch, weil ihr macht da so ein paar müde Gags, und im Hintergrund fährt der Regisseur nämlich Snowboard.

[00:39:11]

Zeitpunkt macht doch, was ihr wollt, zieht euch dieses Kostüm an, und Douglas macht so ein bisschen aus österreichischer Skilehrer. Ich gehe jetzt Snowboard fahren, sagt. Fertig sein. Ich war wirklich so durch. Ich habe euch so sehr gehasst an diesem Tage. Bis heute war das, glaube ich, der letzte Tag, wo ich gedreht habe für so eine wöchentliche Sendung von euch.

[00:39:30]

Ja, das war vielleicht auch besser, bevor das dann noch eskaliert. Da gibts ja immer viele Wahrheiten, die an einem Tag zusammenkommen und viele Blickwinkel und Perspektiven. Und wo da? Nun die objektive Weise, vermag man nicht zu vermuten. Insofern ist es besser. Man sagt Tränen bitte auseinander, auseinander und nie wieder zusammen, ist manchmal einfach die beste. Manchmal wird man auch für Sachen verantwortlich gemacht, die man, für die man nichts kann. Ich habe so etwas gestern mitbekommen.

[00:39:54]

Ich war gestern am Badesee, und da hat schon erste Paderborner aufgemacht.

[00:39:58]

Wieder das zweite San Miguel.

[00:40:00]

Ich bin kein Paderborner, 79 Cent an der Tanke, gern gesehen, gesehener gerade am Ende des Monats bitte nicht zuschicken.

[00:40:10]

Doch die Paderborner Pilsener gibt. Wer ein Tropfen Bier verschenkt oder aufgehängt? Ja, klar.

[00:40:18]

Nun schauen wir mal, was ich jetzt sehen wollte. Gestern war ich am Badesee, und da fand ich es ganz schön frech von Jugendlichen wieder. Seine Mutter behandelt. Ach, da war ein Jugendlicher mit offenbar seinem Freund, und er wurde so von der Familie. Obwohl er eigentlich jugendlich ist und die kleineren Kinder da mehr Spaß haben, wurde der mitgenommen zum Badesee. Da waren mehrere kleine Kinder, die Mutter, eine Freundin von der Mutter. Der Papa lag da irgendwie noch so ereignislos rum.

[00:40:45]

Und diese zwei Jugendlichen, die so 12 bis 14 waren und die meiste Zeit damit verbracht haben, einen großen Stein vom Boden des Sees zu holen und immer ins Wasser rein zu werfen und dann das nochmal zu machen. Es war sehr laut und ein bisschen gestört, aber es war egal.

[00:40:59]

Und der ist dann irgendwann zu seiner Mutter gegangen und war so richtig mit der. Ich denke, was hat die denn getan? Und dann kam heraus, was der Grund für die Beschwerde war.

[00:41:07]

Ihm war das Wetter nicht gut genug.

[00:41:10]

Die Mutter. Blumig gesagt Es wären heute 28 Grad. Dabei waren es gar nicht 28 Grad, es waren höchstens 26, und das ging einigermaßen der Wind, und ab und zu kamen Wolken.

[00:41:22]

Und dann ist er raus und hat gesagt Na ja, ich bin nur mit vier komma Lurie, sagt Haas. Dort werden 28 bis 29 Grad. Und wo ist er jetzt? Wo ist jetzt? Wo sind deine 28 Grad? Wird es kalt? Mir ist viel zu kalt. Du hast gesagt Wird so, und die Mutter hatte noch entschuldigend gesagt Es stand ja auch im Wetterbericht. Sonst wäre ich gar nicht erst mitgekommen. Wirklich hätte es mich gar nicht abholen müssen.

[00:41:46]

Und dann sind sie dann gegangen, und dann hat die Mutter zu ihrer Freundin gesagt Na ja, und dafür bin ich extra die 40 Kilometer gefahren und hab die doch geholt, die beiden.

[00:41:55]

Na ja, der ist ein richtiges pupertät.

[00:41:58]

Hier hat es noch so verniedlicht. Was hättest du als Vater gemacht? Nix. Ich wäre sofort gegangen, an anderen See gefahren, gesagt Kannst erwarten bis nächsten Sommer, bis wieder 21 Grad am Stein binden. Ich hätte mir das, so finde ich, muss man nicht miteinander reden. So würde ich ja auch nicht mit dem reden. Ich finde, man kann ja schon an seiner eigenen Art, wie man so Nachrichten übermittelt, vielleicht auch Unmut äußern. Kann man sich ja messen lassen und dann das auch vom Gegenüber erwarten.

[00:42:26]

Ich finde, wenn man einmal durchgehen lässt, dass der jetzt dafür verantwortlich macht, dass sich da gerade eine Wolke vor die Sonne. Was soll die denn machen? Die Mutter ist doch nicht das russische Militär. Die wollten da weg ballern.

[00:42:36]

Ja, er muss dringend mal die hohe Kunst der passiven Aggressivität lernen, dass man eben nicht sein nett sind, nicht achtens, sondern naja, 28 Grad, hast du gesagt.

[00:42:49]

Doch, das Altern ist ja wohl, und es ist so.. Ja, das ist ein ganzes Wesen, auf den Punkt gebracht alles, wie oft ich das schon gehört habe. Für die Bezahlung ist das ja auch schon schön viel Arbeit für das Geld.

[00:43:06]

Das ist so. Du passive Aggressivität braucht jeder Großstädter kann es nicht weit.

[00:43:11]

Apropos Was ja jetzt nicht die sympathische Spezies auf unserem Planeten ist, sind diese Coruna Masken, Leugner, die das so ungern anziehen und so irgendwie denken. Ein Statement, wenn man keine Maske anzieht.

[00:43:24]

Man hustet Jala rein, und dann atmet man dick. Wird man da reinige, hustet, hat selber wieder in den Hals hinein. Kann ja medizinisch ja nichts bringen, weil ich dann reinige, hustete, ja praktisch wieder aufnehme.

[00:43:37]

Mit meinem eigenen Hund wärst du musst ja weg aus Brandenburg.

[00:43:41]

Also, ich huldigt dabei lieber gut, findet einen Maulkorb für jeden mündigen Bürger. Wir haben uns die Rücken nuckelt, war 5 Jahre und nur Säume uns also Lappen. Ich kann dir nicht sagen.

[00:43:57]

Und genauso Mundraum.

[00:44:02]

Genau so jemand hat ich auf meinem Flug direkt neben mir sitzen, und es führt kein Weg daran vorbei, dass man eine Maske aufhat bei so einem Flug, vor allem, wenn es noch irgendwie nach Malle, auf eine Insel etcetera wie hirnverbrannt kann man sein, das auch nur ansatzweise zu hinterfragen. Ich hatte jemanden, der das Passiv aggressiv gemacht hat, nämlich der hat jetzt nicht irgendwie die Reden geschwungen oder ist da ausgerastet und hat gesagt Ich ziehe die nicht an, der hat schon akzeptiert, dass man nie anziehen muss.

[00:44:30]

Aber er hat ein Hintertürchen gefunden. Naseweis? Nein. Wenn man was ist, darf man die Maske ja kurz abziehen, auch wenn das völlig sinnlos ist. Für den Schutz so, aber wenn es jetzt irgendwie, wenn man sich ein Snickers bestellt oder sonstiges im Flugzeug kann man die Maske abnehmen, das Essen wieder aufziehen. Der hatte aber eine viel bessere Idee. Hat sich so eine ganze Tüte genommen von diesen Binney? B is. Und der hatte den ganzen Flug über.

[00:44:56]

Hat er sich diese Minibar is daneben mir reingezogen?

[00:44:59]

War ja sowieso was ich machen. Coruña hin oder her, das stinkt ja, er hat durch diese spp. Maske hab ich diese b is gerochen. Also so viel Schutz könnte ich gar nicht bieten, dass ich die IS neutralisiert werden. Da muss man mal was finden. Er hat ja den ganzen Flug über immer sich eine bifida reingehauen, so Stück für Stück, für Stück, für Stück.

[00:45:19]

Und man konnte ja nichts sagen, weil essen darf er so, und dann im Grunde, weil er den ganzen Flug über ohne Maske essen werden sie uns wohl noch nicht verbieten Wãre.

[00:45:29]

Wenn ich Hunger habe im Flugzeug oder geht es jetzt auch nicht mehr, muss ich jetzt doch hungern. Für eine Frau Merkel muss ich jetzt auch hungern. Ich kann mir eine B4 mit dem, wie ich will.

[00:45:39]

Aber es ist halt wirklich so. In Neukölln gab es jetzt diese Woche die Meldung Da gibt's 18 Coruna Infizierte. Weil es da so eine Art Kneipe gab. Da haben die sich alle an einem Abend angesteckt. Das Problem ist jetzt, dass Sie noch 38 weitere, die an dem Abend da waren, suchen, weil diese Listen entweder nicht richtig geführt wurden oder da Decknamen drin sind. Und da muss ich sagen, hab ich mich auch schuldig gefühlt, weil aus irgendeinem Grund, auch wenn es natürlich absolut wichtig ist, dass man die Listen richtig seinen Namen einträgt.

[00:46:10]

Wie man zu erreichen ist, hat mich, haben mich diese Listen irgendwie auch hin und wieder dazu getriggert, dass ich zum Beispiel, als ich neulich im KaDeWe gefrühstückt habe, Andreas Baader eingeschrieben habe als Namen, was vielleicht nicht die beste Idee ist oder auch Germer Horst Hrubesch, und ich habe mir so vorgestellt. Wenn du jetzt auf die Suche gehen nach diesen Leuten, und die müssen jetzt bei so einer offiziellen PK diese Namen vorlesen, die da noch drin sind, dass Sie sich bitte melden, das werden Sie sagen.

[00:46:37]

Ja, und außerdem suchen wir noch einen Lasse von den Bussen, dann einen Herrn Reinsch. Ist hier jemand, der rein scheißt? Der sollte sich bitte melden. Diese ganze Scheiße durchgeben. Mario Basler Folgende Leute, die so unzufrieden in der Kabine käme, dass das kommt dann dabei raus. Deswegen ist hier auch nochmal mein Appell Auch ich werde mich bessern. Man muss sich da richtig eintragen.

[00:47:02]

Weltauto musste ich jetzt tadeln, weil natürlich erzählst du das. Man muss darüber schmunzeln bei dem Gedanken. Aber du weißt auch ganz genau, dass wir eine Herde von Leuten haben, hier bei diesem Podcast, die es hören und auch gerne mal Teil dieses Gags sein wollen. Und das kann ja nicht in deinem Interesse sein.

[00:47:19]

Ja, man soll sich da richtig eintragen. Aber auch jetzt im Büro ist mir wieder passiert. Wir haben hier im Büro immer noch überwiegend Homeoffice, und wenn man mal hin muss, muss man sich auch. Und ich kann da nicht echt was passiert? Ja, ich muss. Es ist, als ob, als ob der Herrgott die Gewalt um meine Hand übernimmt. Oder muss ich da eine Scheiße reinschreiben?

[00:47:37]

Das kannst du bei Starbucks machen, wenn sie fragen, wie du heißt. Aber doch nicht bei so einer Coruna Liste du Affe.

[00:47:42]

Dann habe ich zum Beispiel einfach nochmal den Namen, der über mir stand, nochmal rein geschrieben.

[00:47:48]

Ist es wirklich eine Krankheit? Nein, das ist keine Krankheit. Ganz ehrlich Das ist eine Krankheit. Man macht das wegen einer Krankheit und nicht, weil es eine ist, sich da nicht Reni einzutragen. Wenn du die Krankheit hast. Denn diese Krankheit nennt man dumm und ist nicht gut behandelbar, sondern nur mit Isolation.

[00:48:06]

Praktisch sollte ich jetzt nochmal am KBW anrufen, dass der Mann, der ein Himbeer, Törtchen und ein Fleetwood getrunken hat, dass das nicht Andreas Baader war, sondern ich und wo ich wohne. Ich kenne viele Fälle bei bestimmten, bei bestimmten Kombinationen aus dem, was konsumiert wurde, und dem Namen weiß man ja, es kann ja nicht gewesen sein. Jeder weiß, Andreas Baader hat viel in seinem Leben vor nichts zurückschreckt, aber Erdhörnchen gehörte nicht dazu.

[00:48:30]

Oder bei Stefan ausfragen. Wer weiß, ob solche Details, die politisch uninteressant sind, im Baader Meinhof Komplex oder an den Schreibtisch gefallen sind, weil er gesagt hat Ist das jetzt von öffentlichem Interesse zu wissen, dass Andreas Baader Himbeer Törtchen war?

[00:48:43]

Oder schreibe ich das nicht durch Titel?

[00:48:50]

Tja, da wird im Knast nicht nur um die Zigaretten gespielt. Jeder, was er gerne mag, wird die nächste Sache, die wir euch hier mal wieder ans Herz legen möchten, jetzt etwas, über das wir schon mal gesprochen haben und wie in der Zwischenzeit auch die Gelegenheit hatten, das Ganze auszuprobieren.

[00:49:06]

Es geht um eine Sprache lernen. EPP Vielleicht habt ihr sie schon mal gehört. Bubble heißt das Ganze. Da kann man 14 verschiedene Sprachen lernen und das Ganze in einer Art und Weise, die einem im Alltag entgegenkommt. Es sind so 15 minütige kleine Einheiten. Man braucht nicht viel Zeit. Man hat kein klassisches Vokabel lernen, sondern macht das lebensnah, so wie man eben Sprache auch benutzt im Alltag oder im Urlaub oder mit Freunden, die diese Sprache vielleicht beherrschen.

[00:49:29]

Und da gibt es tolle Lernerfolge. Da gibt es von der Yale-Universität eine große Studie, und da muss man sagen bei allen, die das drei Monate gemacht haben. Hundert Prozent dieser Leute haben ihre sprachfähigkeiten stark verbessert, und wir haben natürlich auch gesagt Wenn wir das hier so anpreisen und sagen Probiert es doch mal aus, dann machen wir dasselbe auch. Und Jakob hat jetzt ein bisschen Französisch geübt. Mit der Bubble App. Jetzt sag mal bitte, wie, wie du da jetzt?

[00:49:57]

Das sage ich gleich. Erst einmal stand ich vor der großen Frage Welche Sprache würde ich jetzt lernen? Bei 14 großer Auswahl und wollte eigentlich Italienisch lernen.

[00:50:04]

Aber da habe ich gar keine Hintergründe. Bouvier war beliebt, und Französisch hatte ich in der Schule, und man kann die App auch echt super nutzen, um das Wissen aufzufrischen, weil es eben sehr, sehr an der Praxis orientiert ist.

[00:50:15]

Und Jive dir Gambia, Laptop, Babel, Käthi, Unkompliziert, Fumoir, EMI, Sami, Sweat Bacons.

[00:50:28]

Das hast jetzt mit dieser Apple App gemacht. Ja, ich glaube, es waren zwei Grammatikfehler drin. Also, wenn ich jetzt die App gestartet hätte, hätte die sowohl meine Aussprache noch sicher verbessern können. Hätte mir aber auch gesagt hat War noch nicht ganz Knokke. Aber ich finde Jussi on my way.

[00:50:45]

Ja, ich habe, auf dem Flug nach Malle hab ich ja auch Spanisch gelernt. So ein bisschen à geht da. So bin ich hier aber gelandet, habe gemerkt Hier reden alle Deutsch. Also, ich bin jetzt der Einzige, der auf dieser Insel Spanisch kann.

[00:50:59]

Aber vielleicht kann es ja auch ein bisschen Deutsch mit der Bargel helfen im Alltag.

[00:51:04]

Also ich kann nur sagen Jakob Tyrol Bierglas. Und ansonsten wünsche ich euch. Bubble Dort kommen Slash Audio. Das können wir uns anschauen und wenn ihr sagt, das ist ja toll, aber ich würde gern eigentlich nur die Hälfte bezahlen, von denen was normale Leute bezahlen müssen, die diesen Podgorski nicht kennen, dann kann ich euch sagen Glück gehabt. Lernorte B. Das ist euer Code, und er kriegt ihr ein Jahresabo. Aber ihr müsst nur von 12 Monaten Sex bezahlen lernen.

[00:51:33]

So heißt der Code 6 Monate bezahlen, 12 Monate bekommen Gambia Now Time, Topseller System, Werbung.

[00:51:43]

Ich habe noch etwas überlegt und muss immer sagen Für was finden für eine spezielle Subkultur dieses Angebot? Ich kann mir nicht den Menschen vorstellen, der dieses Angebot nutzt. Ich bin letztens vorbeigefahren an einem Tattoo-Studio und war ausgewiesen wie ein Friseursalon. Reinkommen, drankommen. Ach, also ein Tattoo-Studio, Termin los, wo man aus einer Laune heraus jederzeit reingehen kann und zu sagen Jetzt bitte hier meine Kinder tätowieren, dort bitte noch einen frechen Spruch und den linken Arm, bitte, Marjorie!

[00:52:18]

Und wer ist das tatsächlich? Ein Geschäftsmodell, das man einen spontanen Besuch beim Tätowierer laden? Braucht man das? Gehen die Leute hin? Und wer ist das?

[00:52:31]

Das ist jetzt sehr verwunderlich von den Machern einer Show, in der die Kandidaten tätowiert wurden und davon nichts wussten.

[00:52:38]

Vorher ja, eine Fernsehshow und ein Einordnungen. Bei Mein bester Feind gab es ein Paar, und an dem Ende des Parcours stand immer eine Tätowierer, die irgendwelche Quatsch, Tattoos, die du gemalt hast, so ein betrunkener Esel auf Skateboard etcetera, was ich auf ein Körperteil, das dann auch irgendwann noch ausgelost wurde.

[00:52:58]

Alarm für Cobra 11! Markus Lanz Ultras Gartenstuhl wird im Cafe Carpe diem.

[00:53:12]

Mich verwundert das nur, dass du dich jetzt irgendwie verblüfft, dass es Leute gibt, die da reingehen und sagen So, jetzt bin ich aber hier meine Katze.

[00:53:22]

Wenn du öfter mal irgendwie im Berliner Umland an einem Badesee bist, der verblüfft dich nicht einmal einer spontan zum Tätowierer gegangen ist. Da denkt man sich manchmal, man kann es hoffen, dass das spontan war.

[00:53:31]

Manchmal hat man das Gefühl, die haben einfach kein Zettel gefunden werden, wo wir uns an so einer Hotline ist, wo man lange gebraucht, bis man dran war. Und dann sagen Sie Schreiben Sie mal auf, und man hat in diesen digitalisierten Zeiten findet man ja alles, nur keinen Stift, sondern schon dann, dass man schnell sagt Ach, hier um die Ecke ist ja reinkomme. Dran kommt, dass man einfach hingeht, und sagt schon seit vier, zwei, neun.

[00:53:57]

Okay. Ja, ich hab, ich danke. Aber könntest du für dich hundertprozentig ausschließen?

[00:54:06]

Klaas Heufer-Umlauf Dass du vielleicht mal so betrunken bist, dass du eine gute Idee hast. Du, dass du diesen Service in Anspruch nimmt.

[00:54:15]

Also, ich müsste nicht betrunken sein dafür, weil ich glaube nicht, dass ich betrunken sowas machen würde. Das nicht. Okay, der wüsste ich in dem Moment Du bist betrunken?

[00:54:24]

Ja, weil ich genau diese Schranke hast. Du auch noch, wenn ich mit allen Sachen, wenn ich betrunken bin, weil ich genau weiß, ich kann das jetzt nicht einschätzen. Bin ich manchmal? Manchmal.

[00:54:33]

Du hast ja trotzdem auch schon drei Stunden lang aufgelegt. Ja, aber das kannst du einschätzen. Kann man ja machen. Das kann es sein. Aber ich kann bestimmte Sachen, da weiß ich ganz genau. Du findest es jetzt noch eine sehr gute Idee, noch hier und da hinzugehen. Aber ich weiß nach zwei. Das lasse ich jetzt genauso.

[00:54:53]

Du hast ja auch einen Beruf, bei dem man teilweise eine Krise auslöst im Büro und Leute richtig sauer sind, weil man sich beharrlich weigert, seit 14 Jahren sich tätowieren zu lassen. Ich bin unserem Beruf, das wir mal in einem Versicherungsbereich oder in irgendeinem anderen als Polizist oder das Gegenteil da klagen, die dafür, dass die sich alle auf den Unterarm schreiben dürfen, endlich als Erinnerung an den tollen Hawaii Urlaub, sagt dann aber irgendwo ein Gericht.

[00:55:22]

Nee, das geht ja immer. Wenn wir eine schlechte Idee oder keine Idee mehr für einen Dreh haben, kam irgendwann jemand auf sich, hat gesagt Joko Klaas, wir haben eine spitzen Idee, ihr könntet euch so ein Partner Tattoo stechen lassen, und wir sagen, dass wir ja, wenn ich tu, wäre.

[00:55:37]

Aber nicht, weil das immer ein extremer Ausdruck, mittlerweile ja auch schon fast schon ein geflügeltes Wort dafür ist. Mittlerweile schon so klischeehaft, dass man weiß, wenn er da angekommen sei. Da heißt es vielleicht noch mal hinsetzen oder eine richtige Idee ausdenken statt dieser, statt dieser Notlösung. Vielleicht hat er einen noch nicht zu Ende gearbeitet, aber es kommt immer mal wieder so alle paar Jahre.

[00:55:58]

Das ist, wie Joko natürlich immer sagt, Leute, ich weiß, ich kann mich hier an der Konzeption von bestimmten Sachen einfach nicht beteiligen, weil es Teil der Show ist, dass ich die Dinge nicht weiß. Ich gebe nur mal so zu bedenken generell, dass das neue, gerade angelaufene Jahr will ich aber diese Information nochmal hineingeben, dass ich Höhenangst bin?

[00:56:19]

Nee, das bitte mit in den Kreis. Und das ist tatsächlich. Er wird behandelt wie ein Vegetarier, der aber immer einzelne Fleischsorten nochmal abgefragt wird. Ja, das war, als würde Joko sagen Er ist Vegetarier. Und dann fragt einer Oh Kind, Schnitzel! Und auch kriegt das gar keinen Speck, weil auch er in seinen Salat kriegt, der das quasi rein geschnippelt unter die Schwarte.

[00:56:44]

Das passiert aber, aber es ist halt, so ist es relativ klar, der Junge kriegt Angst, sobald er trieb.

[00:56:52]

Wenn ein Buch aus dem obersten Regal nehmen muss und sich dafür einen Stuhl hinstellt, dann reicht manchmal schon, weil er selber eine gewisse Körpergröße hat. Das ist er schon bei sechs Metern, und das ist ihm dann unangenehm so, und das reicht. Das heißt, alle Sachen, die in irgendeiner Form nicht auf dem Erdboden stattfinden. Höhe wird aber immer so getan, sodass auch ja auch Höhe für dich.

[00:57:16]

Unser Kollege aber, Kollege Thomas Martens, ist dafür wirklich weltberühmt. Dass er, obwohl er seit über zehn Jahren mit Joko Winterscheidt zusammenarbeite, dass er nur eine einzige Schwäche hat. Unser lieber Kollege Thomas hat nur ein einziges Problem. Kann sich also der Höhenangst ganz schlecht merken? Da kann es passieren, dass Joko in ein Fernsehstudio kommt, und da ist ein 4,00 Meter hoher Turm. Und dann sind da, da soll ich rauf. Und dann ja. Der Thomas hat gesagt Das ist jetzt alles kein Problem.

[00:57:49]

Dann muss Thomas Manns antraben. Und dann sagt Thomas Ich kann, ich glaube, ich habe Höhenangst oder macht Thomas voll Höhenangst.

[00:58:00]

Das sieht jetzt so hoch aus. Sind es 50 Meter? Aber man kann sich ja doch festhalten. Thomas Ich habe Höhenangst und alle aus dem Team. Thomas, du Asylland, es ist wahrscheinlich nicht dein Ding. Aber jetzt hat es 40 000 Euro gekostet. Ich glaube, wir müssen es jetzt machen. Und diese Stimmung, die dann herrscht, ist nicht die Produktions gefährdend, die ist schlecht.

[00:58:24]

Man kann da. Man kann da Yuko auch ein bisschen verstehen.

[00:58:31]

Das ist total gemein. Ich bin ja nun nicht bekannt dafür, dass ich große Mittlerin Yuko habe. üBer die Landesgrenzen hinaus weiß man, ich musi ihm einiges zu. Aber da denke ich auch jedes Mal, irgendwann erschießt er ihn, und ich kann nicht mal sagen, das hätte ich machen sollen. Irgendwann wird er einfach eiskalt agieren, den nieder, den Nida knallen und wieder sagen Ich habe es ihm vorher gesagt. Und dann wird man zu Joko gehen müssen, sagen Ja, ich.

[00:58:57]

Das zwiegespalten wirklich so. Wenn ihr damals entschieden hätte, so wir würden gerne Tagesschau-Sprecher, werden wir wahrscheinlich diese Höhenangst. Kein Problem. Ich hatte super, wenn man sich seine Karriere als die Action Joko und Klaas, die neuen Wilden, die jungen Wilden, die alles machen, die der Devil's, die Hellriegel dafür angetreten.

[00:59:18]

Das hast du doch aus uns gemacht. Du hast uns. Du hast da Gott gespielt, irgendwann in so einem Alter, wo wir so beeinflussbar waren. Und dann waren wir auf einmal so die Typen, die sich alles trauen. Das ist uns doch völlig passiert. Das hat er sich ausgedacht. Ich wollte eine Weltreise machen, da bin ich zu dir ins Büro gegangen. Thomas Ich hab mir was, ich hab mir was ausgedacht. Da können wir die ganze Welt bereisen, und das bezahlen die uns.

[00:59:40]

Hast du gesagt Ja, nie im Leben. Ich habe gesagt Doch, das wird so passieren. Und das heißt Du um die Welt. Du hast einen Vogel gezeigt, gesagt Hau ab! Und dann bin ich. Zwei Tage später haben wir gesagt Jetzt haben Sie gesagt, sie machen das so und dann gesagt Wir machen uns gegenseitig Aufgaben, und letztendlich entdecken wir die Welt. Wir fliegen überall hin und schauen uns ein bisschen die schöne Welt an Hast du in Ordnung, und dann hast du die Schraube halt immer weiter gedreht.

[01:00:03]

Nach Fest kommt Abschnitt auch. Du hast es wirklich komplett pervertiert, auch das ist schuld, vor allen Dingen Gewalt perverser ist.

[01:00:13]

Das hört sich jetzt sehr pointiert an. Und was ist komplett die Wahrheit? Doch an dem Tag, an dem du in das Büro karts und gesagt hast So die Pro7, die sind so doof. Wenn wir ein bisschen drumherum reden, dann zahlen die uns eine Weltreise. Bist du dabei? So hätte ich gesagt.

[01:00:31]

Ich habe gesagt, die werden vielleicht unter Umständen so nett und würden uns freuen.

[01:00:35]

Wenn Ihr Partner nein.

[01:00:39]

Liebe Grüße. Und dann wollten wir uns ja auch ein bisschen beweisen bei ProSieben. Vorher waren wir irgendwie bei ZDFneo und bei MTV, und da haben wir gedacht, da müssen wir denen auch etwas bieten, wenn wir uns schon.

[01:00:49]

Ich habe das nicht gedacht. Ich dachte, das Ding ist unterschrieben, und wir fanden es schön um die Welt. Bei Tina de Coco und fliegt dann wieder nach Hause und sagen Ja, Mensch, und heute gebe ich einen Film bei Rossmann ab. Ich war gespannt, was er drauf hat.

[01:01:03]

Die härteste, die die schärfste Currywurst.

[01:01:09]

Ich freue mich dadurch wie Jumbo Schreiner oder macht hier so ein bisschen Galileo, grabe und sagte Ich gucke mir jetzt die Größe Büroklammer der Welt an und Sachen Unmensch. Die ist riesig. Ich habe die da gebaut und sagt mir irgendwelche Pläne, es sei una Gigantomanie, und dann fahre ich wieder.

[01:01:28]

Es war sogar noch absurder. Die erste Idee von Duell um die Welt war, dass sie im Grunde nur die Länder bereist, gut wie schönster ist. Und dann bringt ihr einen Brauch aus dem Land mit ins Studio, und dann wird da im Studio nachgespielt. Wo habe ich es? Einer kam, kam auf die Idee, dass man ja auch den Brauch vor Ort nachspielen kann.

[01:01:48]

Und wer war wohl dieser? Irgendeiner weiß, was immer kommt. Es kommt immer, und ich werde jeder, der sich irgendwie mit so exons Shows in der ganzen Welt beschäftigt. Eine Sache habe ich Joko nie zugemutet, weil ich auch nicht wollte, dass er das macht.

[01:02:02]

Und das sind diese krassen Ameisen irgendwo in Ecuador, irgendwie in Mittelamerika, Südamerika. Oder gibt es irgendwelche Ameisen?

[01:02:09]

Die sind in seinem Handschuh drin. Da muss man so die Hand rein tun, und das ist so ein Ritual wie alles der übertritt in die Erwachsenenwelt. Dann muss man rein, und dann brennt das wie Feuer, und die haben so viel Gift.

[01:02:21]

Das würde ich fast ohnmächtig. Es muss unglaublich schlimm sein. Das war immer der erste Vorschlag. Und dann ist so Thomas Martins zweites Standbein.

[01:02:31]

Das versucht er auch immer wieder reinzubringen die Feuer, Ameisen, die heißen 48 Stunden am meisten, weil der Schmerz 48 Stunden dauert.

[01:02:39]

Das ist aber ein permanenter Kentzler dem Moment, wo dir irgendwie, wo du dich mit dem Fuß ganz doll an so einer Schrankwand stößt. Das tut ja sehr stark weh, aber es ist nach zehn Sekunden vorbei. Neben diesen starken Schmerzen in den ersten sieben Sekunden hast und geht 48 Stunden lang. Ja, so stelle ich mir ungefähr vor, so sehen die Leute das Reduzieren.

[01:03:01]

Da musst du halt nur die Kamera an schmeißen und gucken, was passiert. Das ist doch ein Traum für. Man kann uns ja auch mal ein bisschen Urlaub gönnen.

[01:03:08]

Die Welt, ich weiß mich jetzt getroffen habe. Ich habe letztens in Berlin auf der Straße habe ich einen blauen Haken Margiela getroffen.

[01:03:17]

Aaron Troschke Den Aaron schön in den Arm und schöne Grüße. Alles Liebe, alles Gute. Er hat jetzt eine neue Show Quasselstrippe vom Jauch, die Quasselstrippe, der mittlerweile Social-Media und der Admir ganz grob angerissen. Was er gerade macht Wir haben uns kurz unterhalten, war sehr nett und so, und es ist angenehmer, lustiger Typ. Aber der hat so eine Show, wo die denen jetzt immer nur supertoll quälen.

[01:03:44]

Da ist gar nichts dahinter. So klang es zumindest. Ich dachte ja auf Joy. Und es ist wohl so, wie er das erzählte, hat er das auch nicht ganz vollständig erzählt, sondern nur so eindimensional? Ja, aber so, wie mir das auf mich klang, war die ganze Idee, nämlich, dass er da einfach irgendwo hin zu einem Dreh geht. Und dann heißt es heute Machen wir das mit dir. Und es sind super harte Sachen, die ganz doll wehtun und die einfach wirklich reine, eindimensionale Folter sind.

[01:04:16]

Und das ist dann die Show.

[01:04:18]

Ich gucke mir das auf jeden Fall an. Ich möchte aber auf jeden Fall auf Joyn. Ich befürchte aber, dass da nicht mehr kommt als abends. stelltsich dahin machst du das? Jawohl. Und dann tut es eben sehr stark weh, auf unterschiedliche Weise. Und danach sagt er Bis nächste Woche bist mir wieder etwas sehr stark wehtut.

[01:04:36]

In dem Zusammenhang fällt mir auch noch mal unser Kollege Thomas Martins ein, der ebenfalls auf einem Duell Dreh ein etwas unglaublich Heldenhaftes gemacht hat. Damit es passiert. Du hattest die überlegung, dass Joko ich glaube in Toronto oder so. sich als ganz besondere Aufgabe die Lippen zunehmen lässt. Das gibt für mich so ein Künstler, der das macht. Den hat es gefunden, und das war die Aufgabe. Und das fand Juke dadurch entsprechend pervers. Hat gesagt Das mache ich nicht.

[01:05:06]

Unser Kollege Thomas Martins, der vor Ort diesen Dreh betreut, hat aufgestanden und hat gesagt Joko, weißt du was? Das kann eine einzigartige Erfahrung sein. Eine Grenzerfahrung. Und ich? Thomas Martins, obwohl das nicht gefilmt wird, einfach weil ich ein Freund bin und dein guter Kollege. Ich werde es auch machen. Und er hat ja gesagt, weiß, was Thomas in dieser Magie auch von dem Moment, und das ist ja alles nicht im Beitrag. Das war einmal ein zwischenmenschlich schöne Geschichte im Hintergrund.

[01:05:37]

Weißt du was, Thomas? Das hat mich sehr berührt, und ich glaube, du hast recht. Das wird uns auch für immer verbinden, dass wir diese Erfahrung jetzt hier machen werden, und hat dann drauf eingeschlagen und hatte dann schon die erste Debis im Maul.

[01:05:51]

Und dann wurde da, und jetzt war er nur das einzige ganz kleine Problem, was dein Freund Thomas E-Mail-Dienste aufgetaucht ist. Erstens hat er gesehen Das tut mir richtig weh. Er hat gesagt Jetzt ist es so Joko Klar, ich mache das schon.

[01:06:11]

Aber jetzt ist er auch hier. Guck mal, das ist eine Uhr, und da ist es jetzt schon, ist zu einem gewissen Zeitpunkt gedacht und jo klar, nimm mich verrückt, aber du könntest jetzt einschreiten. Wenn du jetzt doch willst, dass ich das auch mache. Dann sag einfach Thomas, bitte mach es zu mich. Aber ich schätze dich jetzt gerade so ein, dass du das gar nicht brauchst. Dass ich jetzt auch noch die große Erfahrung, weil ich interviewte.

[01:06:37]

Da kannst du es ja nochmal bringen. Wir haben es auch echt eng.

[01:06:40]

Das ist auch mit der Zeit. Kurzum Thomas hat das doch gar nicht gemacht.

[01:06:46]

Aber Joko hat ja auch nichts gesagt, haben nichts gesagt.

[01:06:48]

Er hätte ja dann durchaus mal den Mund aufmachen können, und das ist gut so. Man muss wirklich sagen, dass es wirklich passiert ist. Es ist wirklich die Wahrheit. Der hatte die Chuzpe. Joko hat sich den Mund Tschudi lassen und sagte Ich muss ja auch drehen.

[01:07:08]

Und dann bei den anderen, bei den anderen Sachen, wo er wirklich hätte drehen sollen, wo man Spielverlaufs herumfliegen, wäre das wirklich nicht. Das ging. Das kriegt man auch anders hin. So aber zum Beispiel bei Randstein. Aber weißt du noch bei dem Oscar?

[01:07:25]

Da musste man ihn mit Rayman zurückhalten, weil er so gerne Drogen nimmt. Da wäre es kein Polygonen. Auf Oscar kriege ich den Recall. Knopp Ja, noch andere. Da muss man sagen Bescheuert. Einer macht das, der andere Film nicht. Gut, dass das jetzt so genau nimmt.

[01:07:45]

Okay, von mir aus ist es vielleicht ein bisschen Random, aber du hast dir gesagt, dass du dir vorgestellt hat. Man fährt dann in die Welt und fährt ins Dorf, die Größe Büroklammer gemacht habe. Da fiel mir noch eine Idee ein, die wir mal hatten, die wir nicht gemacht haben, weil ich nur boshaft ist. Wir haben die Meldung wirklich gelesen, dass bei Dorf in jahrelanger Arbeit kam ich drauf. Aus irgendwelchen Gründen aus Holz eine riesige Büroklammer wäscheklammer, wir wäscheklammer auf den Dorfplatz gebaut hat.

[01:08:12]

Und wir haben überlegt, ob die Wanne mit im Guinness-Buch der Rekorde. Das war für mich der große Stolz des Dorfes. Wir haben, so sagen wir, eine Attraktion Sozialstationen, ein Turi Magnet. Wir haben hier eine Sache, die kein anderes Dorf hat, nämlich die größte Büroklammer der Welt auf dem Dorfplatz. Die kann da begutachtet werden. Und währenddessen können natürlich gerne hier T-Shirts kaufen. Der Weltraum ist und will auch mal ein Kaffeetrinken hier unser Dorf. Und die haben auch natürlich totales Zusammengehörigkeitsgefühl daraus geschöpft, die da jahrelang zusammen zu kleben.

[01:08:39]

Und da haben wir die Idee gehabt, die kurz vor der Exekution stand, bis einer mal gotz.

[01:08:44]

Moment mal, dass wir dahin Funding gratulieren und dann sagen Also eine letzte Sache. Noch bevor wiederfahren, kommt man mit zu diesem Schwerlaster Transporter. Wir haben einfach mit Geld vom Fernsehen eine zehn Zentimeter größere. Und dann wollten wir die ganz lange Gesichter abfilmen. Wenn wir einmal vom Guinness Buch kurz die Urkunde zerrissen und uns gegeben hat, dann hätten wir diese abgeladen, werden wieder nach Hause gefahren, und wir haben jetzt schon Leute bestellt, die Klammer beim Geld. Und dann hat ein Mensch, das ist gar nicht nett Unsympath.

[01:09:27]

Wir haben stecken, wir haben wir.

[01:09:31]

Die Liste der Dinge, die wir in Gottes Hand gelassen haben, ist lang lang. Wir haben irgendwann mal so was gemacht. Zum Beispiel gab es da die Idee. Die haben wir dann auch einmal probiert, so anzudrehen, um mal zu gucken, wie es funktioniert.

[01:09:42]

Da haben wir zum Beispiel Ich sehe was, was du nicht siehst, wenn ich oben auf dem Kreuzberg statt Panorama geschaut habe.

[01:09:53]

Ich sehe was, was du nicht weiß, und es hat ewig gedauert, bis man drauf kam, was es war, weil es viele tausend weiter vorne. Nein, das Haus dahinter, den kleinen Gründer. Nein. Welches genau? Nein, das ist eine Idee, die nicht so gut war, die haben wir mal probiert, hat dann aber nicht gut geklappt, oder? Oder, oder oder. Tiptop auf dem Tempelhofer Feld.

[01:10:18]

Es dauert auch sehr lange, dauert sehr, sehr lange, wo uns aufeinander zugeht, und da muss man gucken Wer hat den Fuß und am Fuß vom anderen? Aber wenn man da halt an der einen Seite der anderen, der anderen Seite, das dauert ewig, und am Ende merkt man, man läuft gar nicht direkt aufeinander zu. Dann gibt's noch die Ideen, die darf man nicht einmal laut sagen.

[01:10:34]

Ich bin die. Es gibt die, die man nicht laut sagen darf. Es gibt aber auch die, die, wo wir echt selbst gemerkt haben, die sind zu dumm. Aber ich bin immer wieder verblüfft, dass in unserer Branche irgendwann. Man muss nur warten. Man muss einfach nur Geduld haben, so ein bisschen angeln währenddessen oder so. Und irgendjemand kommt und macht genau die Idee, die man völlig zu Recht abgesagt hat. Das passiert immer, immer, immer.

[01:10:57]

Jede dumme Idee wird von Fernsehmachern irgendwann gemacht.

[01:11:03]

Schmidt Es ist einfach mal wieder Zeit. Es verlangt danach. Ich sehe, ich sehe ein Emblem im Nachthimmel. Es muss mal wieder sein.

[01:11:18]

Ausprobieren wollen wir ja alle mit einem Pulli und einem Hemdchen, da eigentlich voll bekleidet.

[01:11:28]

Andererseits Hauptstadt Auf der Luftmatratze liegen, eckige Gadgets im Pool liegen.

[01:11:34]

Wieder hast du so eine Technik. Schnuppert, hast du nur eine Mütze auf und kleinen Propeller drehen lassen, bis er gar nicht mehr Futter mit der Drohne nach Mallorca geflogen? Badewanne.

[01:11:46]

Wir haben uns geeinigt, dass wir diese Rubrik nicht mehr machen. Wie ne, mit wem hast sich darauf geeinigt?

[01:11:52]

Mit unserem Millionen-Metropole geeinigt, wurde aber nicht weitergegeben.

[01:11:57]

Jetzt wirklich die auserzählt? Dieses auserzählt? Ihr wirft mir vor Ich. Und was hat der da Witziges? Und dann sag ich Nee, ich bin kein Nerd, und ich habe hier was Witziges, und das ist das, was du bist.

[01:12:10]

Du bist der Mensch gewordene Katalog auf jeder Seite.

[01:12:15]

Eine neue Kuriosität übergibt so richtig was Neues im Portfolio.

[01:12:21]

Du denkst doch, was soll ich denn jetzt? Ich habe, ich hab nix. Ich bin hier zum Beispiel. Es gibt da die zwei Technik-Freaks Podcast, die sind witzig. 2. Immer darüber reden, ob Android oder iOS besser ist.

[01:12:36]

Das einzige Thema ist Wir verlieren sonst das Label Teck Podcast Nummer eins. Und außerdem haben die letztens die letztens, die weißt du was machen kannst. Ich hab von denen nämlich, was jemand supergeil finde. Das haben wir euch bei denen auch gehört. Hab ich dabei übrigens festgestellt Schönen Gruß, lieber als gute. Das die beiden sympathisch sind, kann man sich wirklich mal anhören. Die Freaks so gute Typen, so was ich gut finde ist Solisten listen die geilsten Apps sind.

[01:13:05]

Ach ja. Sag mal deine Top 5 Apps.

[01:13:10]

Sag mal, was sind Gayle? Wo brauch jetzt ungelogen ich hab. Ich bin kein Freak. Wirklich? Ich hab immer noch Apps drauf. Dies vor zehn Jahren das erste Mal gab es schon, höre ich mir nicht so ein. Aber du hattest ein Problem mit einem TV-Gerät, weil du nicht die richtige Wand hattest in einer neuen Wohnung.

[01:13:33]

Gibts da jetzt eine Lösung für das Problem? Hast du dich da mal so rein in die Nummer?

[01:13:37]

Ich erzähle euch mal den Preis nicht erwähnen. Das ist auf jeden Fall das Kernproblem Machen wir erzählt erst einmal, und wir halten uns an unser Versprechen. Wir haben es versprochen, weil das ist.

[01:13:52]

Das ist für für Außenstehende jetzt vielleicht nicht so gerne Fernsehen wie ich.

[01:13:56]

Meine Hand liegt auf der Bibel. Ich werde dieses Versprechen. Einer von uns wird diese Frage stellen.

[01:14:02]

Okay, ich hatte ja schon. Ich bin ja umgezogen. Das haben die Hörer mitgekriegt. Da gibt's so nur einen großen Nachteil Ich habe ganz viele Fenster. Die Wohnung besteht eigentlich nur aus bodentiefen Fenstern. Was er an einem für sich schön ist? In meinem Fall aber ein riesen Nachteil, weil nirgendwo richtig Platz ist für einen Fernseher, habe ich berichtet beim Problem. Ich habe dann die Lösung gefunden. Ich habe eine kleine Ecke, in der ein Fernseher hängen kann.

[01:14:32]

Und dann habe ich ein bisschen Google. Ich habe gemerkt, es gibt eine eigene Aufhängung. Wie sagt man? Wie auch immer Sie aufhängungen, die elektrisch bedienbar ist und per App bedienbar ist. Das heißt, man kann den Fernseher in der Ecke verschwinden lassen, an die Wand gepresst, drückt dann beispielsweise auf Netflix oder auf Pro7. Dann fährt die raus so einen halben Meter und geht so in Position. Oder wenn ich in der Küche irgendwie meine Miracle einfach luxuriös.

[01:15:02]

Dann kann ich auf der App auf den Knopf drücken.

[01:15:05]

Dann dreht sich komplett die Kamera. Ja, unser unser lieber Podcast Konstantin Kamarilla. Das klingt als Klingholz sehr, sehr wertvoll. Es verbietet sich ja. Wir haben ja versprochen, dass wir da gar nicht nachfragen.

[01:15:19]

Ich weiß, was er vorhat. Ich weiß, was ich will und was kostet. Und wir wollen ihn noch abhalten.

[01:15:31]

Davon können ist die Frage im Raum Hey, ihr seid solche klar, es grün hinter den Ohren.

[01:15:44]

Der Konservative hier Du bist ja eine richtige Frau, nicht teurer. Da musste man investieren für den Mond. Er steht alles inklusive Tank, Tank voll Wasser.

[01:16:12]

Ich kann, ich kann das wirklich nicht sagen. Jeder, er Google. Ich kann nur sagen, es ist ein Preis, der mit nichts zu rechtfertigen ist. Für eine Waldlauf Hängung, ehrlich gesagt. Aber man weiß nie, wie groß meine Sorge war, dass mein Fernseher in der Ecke.

[01:16:33]

Das Video hat das Video, wie sich dieses Video zeigt, das jetzt intern Virales wird hier wie dieser alles gesagt. Podcast, neun Stunden. Wenn du nicht sagst, wieviel das kostet, würde ich auch sagen, was das kostet.

[01:16:52]

Man muss dafür mehr als 1000 Euro hinlegen.

[01:16:55]

Müsse man dafür mehr als 2000 Euro hinlegen?

[01:16:58]

Nein, tausend neun hundert nein, weit weniger Euro und 900 000 Euro.

[01:17:06]

Seid ihr bekloppt? Ich gebe doch nicht 1900 Euro für eine Valmont 1800. Wenn der Preis stimmt 1700 Euro, jetzt lassen wir unseren Tag, so Huber. Der alte Preis. Fans wissen, was jetzt auf uns zukommt.

[01:17:27]

Wir schätzen 1600, welche Sendung dies nicht mehr gibt.

[01:17:34]

Würdet ihr gerne moderieren?

[01:17:36]

Familien Duell moderiert?

[01:17:39]

Weil sich natürlich der weltgrößte Fan, bis der das damals moderiert hat oder sie ruckzuck hat, diese ganzen Game Shows geguckt hat.

[01:17:48]

Kleinmann.

[01:17:49]

Herrlich.

[01:17:50]

Es ist nicht so schwer, glaube ich, ne tolle Leistung da. Fünf Shows am Tag, runter zu Knubbeln, aber im Europa-Park.

[01:18:01]

Ich habe zwei Sachen entweder das Literarische Quartett, und ich habe mir manchmal so vorgestellt, dass ich immer nur sage Ist scheiße. Dieses Buch ist scheiße oder Domian. Und immer, wenn die ganzen Bekloppten kommen und mir da Samantha erzählen.

[01:18:18]

Es war einfach, sagt du krank, bist krank, erschießt, sich einfach beim Literarischen Quartett sitzt und dann immer Ausreden haben, warum man es nicht geschafft hat, das Buch zu lesen.

[01:18:34]

Interessant, wie diese über das Buch reden. Man kommt zunächst im Urlaub, dann nehme ich mir das mal mit. Irgendwie so, ich war jetzt.

[01:18:42]

Ich weiß noch, wir hatten Werner Schulze Erde bei uns. Und der sollte ihn der Weltuntergang Show bei ZDFneo noch einmal ruckzuck moderieren. Da hatte der ungefähr 400 Folgen von moderiert. Und das sollte jetzt nun da auch noch mal geschehen. War ja sowieso ein letzter Wunsch vor dem Weltuntergang noch nochmal da mit Kandidaten gemacht werden sollte. üBer 400 Folgen ruckzuck gemacht. Und dann war es so, dass er mich dann nochmal vorher zu sich gerufen hat.

[01:19:10]

Jetzt sagt er mir Ich weiß nicht mehr, wie ruck, zuck geht.

[01:19:15]

Und dann mussten Sie ruck, zuck. Sie haben doch über 400 Folgen.

[01:19:23]

Ruckzuck, ein bisschen so, als wenn Rex Gildo. Frage Wie nochmal der Text von ihr? Sie haben nach Ihren Erfolgen ruck, zuck das Hasser oder Hossa! Und dann ergab sich die Szene, dass ich mit Werner Schulz bei YouTube geguckt habe, wie er vor zehn Jahren ruckzuck moderiert hat. Hast die Weihnachtsgeschichte an die Hand, nimmst du nochmal durch das Leben mittlerweile per YouTube durchs Fenster rein? So hast du dich verhalten, und deswegen bist du hier gelandet, bei uns, bei Neo.

[01:19:54]

Hättest du damals ein paar Sachen anders gemacht? Du hast jetzt noch mal die Chance. Geht zurück nach 1991, ein Netter zu den Kandidaten und trink weniger Rotkäppchen-Sekt.

[01:20:02]

Jedenfalls in meiner Erinnerung war es so, liebe Anwälte. In meiner Erinnerung war es so, die sich ja auch durch subjektive getrübt sein mag. Dass wir dann zusammen bei YouTube eine Folge ruckzuck und so lange, so langsam dämmerte es hat ja gestimmt. Und dann sag ich doch 1000 Leute hat mir gefallen, dass es Familien duell. Das ist nochmal eine. Ganz anders der Satz fällt der Rückzug nicht. Und dann ist er rausgegangen und hat es dann auch fast gut gemacht.

[01:20:33]

Ja, stimmt es auch wirklich?

[01:20:35]

War. Also würde ich gar nicht glauben. So ist aber wirklich passiert. Ich habe noch eine Frage Oh Achtung, stopp, halt aus Ende, time out. Moment, Leute, wir sind ja ins Influencer Game eingestiegen, und ich hab gehört von Studio Bulmahns, von unserem Kultgegenstände, dass da einige Pakete bei Studio geladen sind, mit mit köstlichen Gaben. Jetzt bin ich aber leider auf Mallorca und laufen ab.

[01:21:02]

Wir laufen ab. Mein Freund Jakob, du trägst Sorge, dass hier der Millionär, der nichts davon kriegt, dass wir beide, wir Handwerker des Humors, dass wir beide den Whiskey, der uns geschickt wurde, den Gin, der geschickt wurde, die tontöpfe, die da demnächst kommen soll, hab ich noch.

[01:21:19]

Ich hab einen Karton voll Potsdam.

[01:21:22]

Läuft das Wasser im zusammen? Ich hätte das natürlich alles stehen lassen. Aber jetzt, wo du mich so mit der Nase drauf drückt eine Ledertasche von Gustl Leda, handgefertigt, müsste auch demnächst ankommen.

[01:21:32]

Ich bin da. Ich bin mir im großen Auto da.

[01:21:36]

Ich kriegt noch mehr, verspricht mir, dass das alles bunkert. Du kannst mich hören. Ich verrate den Preis der Valmont. Wenn du einfach sagst, es wäre nichts angekommen.

[01:21:49]

Also ich hab's einfach immer so Schmidt Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.

[01:21:53]

Und weil Klassik neben mir sitzt und den Whisky wechselhafter, dann werde ich, wie ich fliegt, zurück. Ich fliege heute zurück. Nicht, dass du von deinem Boot schmeißt und wir dann gar nicht die große Bayern-Spiel in Bootstour machen können, weil du so wütend bist.

[01:22:09]

Wie sieht es eigentlich aus? Ich finde es irgendwie so ein bisschen. Bleiben wir mal beim Thema. Ich finde es von dir ein bisschen frech welcher von dir? Wir sind mehr. Wir sitzen hier in diesem freudlosen Raum und reden hier.

[01:22:23]

Miteinander haben wir Zettel, alle Flaschen, und du liegst da im Pool auf, in Spanien und am Mittelmeer, und willst uns jetzt hier irgendwie erzählen, was wir essen dürfen? Und wird es jetzt an uns die Geschenke abzählen? Ich bin richtig, nicht Klaßen gekriegt. Also jetzt lass uns doch mal den Spaß, ist gerade so ein kleiner Keim aufgegangen, und wir merken mal Oh, es ist ja nicht alles schlecht, wenn man mit ihr zusammen ist. Da können wir doch jetzt mal ein paar Leute fragen So, hey, wenn ihr was Schönes habt, wenn ihr etwas Schönes produziert, dann schickt uns das doch zu.

[01:23:02]

Vielleicht machen wir ja auch die Produkte Montag bei mir auf dem Instagram-Account. Heimlich unterstützt mich da gerne. Und dann werden wir da mal was in die Kamera halten, sagen, das ist tipptopp, das Zeug. Und dann kommt da halt nach und nach ein paar Produkte ins Haus. Ist doch ok. Wie kann man uns das neiden? Nein.

[01:23:20]

Ich habe gesagt, ich bin mit einem großen Auto da, heute saufende ist ja noch schlimmer.

[01:23:24]

Ich hab mich ja, ich hab so eine automatische Kofferraumklappe auf so hoch, da würde das eingesaugt, wird eine eingesaugt mit einem Staubsauger durch Berlin? Das ist ein Thema. Ich hab auch eine Frage Mãchte ich besser?

[01:23:42]

Moment mal, stopp, stopp, stopp! Wie sind wir da? Jetzt verbliebe. Das ist das eine Thema.

[01:23:49]

Muskelpakete! Ruft einer aus Spanien. Stopp, stopp, stopp! Ja.

[01:23:59]

Ich habe eine stilistische Frage, und das schließt so ein bisschen anderen das Problem, dass Thomas letzte Woche hatte mit diesem WhatsApp Video, wo er sich genau wusste, wie man darauf reagieren muss.

[01:24:09]

Und manchmal ist der Ton, den man anschlägt, ihn so halb offiziellen Nachrichten ja auch nicht ganz so einfach zu finden. Und wenn man jetzt Textnachrichten wie auch immer verschickt die Jakob, dann musst du mir mal kurz helfen. Ob er das genauso empfindet wie ich? Ich finde, man muss da sich manchmal ein bisschen im Griff haben mit den Formulierungen. Man darf nicht zu emotional darin sein, auch wenn das STANDARD Floskeln sind mittlerweile, weil ich finde, ich lese es schon immer noch so, wie es eigentlich gemeint ist.

[01:24:41]

Wenn mich ein Amerikaner fragt, sage ich Gut gehts gut. Obwohl er das ja gar nicht erwartet.

[01:24:47]

Und so geht es auch mit anderen Floskeln. Andere überlesen, die denken was nett geschrieben und so. Aber wenn mir einer z.B. jetzt noch nicht die Frage und einer sagt herzlich dann seinen Namen schreibt, dann empfinde ich das als herzlichen Großen. Wenn einer nur sagt Lieben Gruß, empfinde ich ihn als lieben Große. Ich denke nicht, dass es irgendeine Grußformel, und es hat sich durchgesetzt, auch in Situationen, wo ich das unangebracht finde, dass man in so kurze Nachricht, auch wenn die so halb offiziell nur sind, rein schreibt.

[01:25:10]

Freue mich, freu mich, freue mich, und das finde ich schwierig.

[01:25:15]

Ich schreibe es auch manchmal so zurück. Freue mich auch. Und dann fühle ich mich direkt wie ein Elfjähriger, der sein erstes Date erwartet.

[01:25:24]

Es ist so ein bisschen, wenn man Arbeitstreffen hat, und es hat jetzt irgendwie lange nicht geklappt. Irgendwie, dass man das jetzt macht. Und jetzt stehen die Sterne günstig, und man kann sich nun doch mal zum Mittagessen treffen. Irgendwo sitzt man dann da. Ist ja auch gut, dass man das macht. Man will es ja auch machen so, es gibt was zu besprechen. Wieso? Man muss das auch machen. Da sagt man ja dann und dann so und so Freu mich.

[01:25:45]

Und dann muss ich freue mich auch. Es wird also benutzt, dann, auch. Wenn man nicht freue, mich schreibt, heißt es dann, dass es mir egal ist. Das heißt, man könnte ja sagen.

[01:25:56]

Ich freue mich nicht, aber ich komme trotzdem.

[01:25:59]

Freuen ist ein großes Wort, aber ich hab Bock drauf. Nein, freuen ist zuviel gesagt. Aber es ist gehört. Wird an dem Tag zu meinem beruflichen Alltag gehören?

[01:26:08]

Ich finde, man muss aufpassen, dass man diese Floskel auch nicht inflationiert. So wie zum Beispiel Tut mir leid, tut mir leid, tut mir leid, tut mir leid. Tut ihr das wirklich leid? Entschuldigung, wirklich? Ist das eine Entschuldigung von dir? Tut sie das wirklich leid, oder sagst du das einfach so im Vorbeigehen? Tut mir leid, auch mit Freuen. Ich freue mich auf den Urlaub. Ich freu mich aufs Wochenende. Ich freue mich darauf, wenn ich mal meine Ruhe hab.

[01:26:31]

Ich freue mich, kühles Bier auf kühles Bier auszusuchen, freue ich mich, freue mich im Freizeitpark, wenn einer morgen gesagt. Als Kind habe ich mich gefreut, wenn einer seine Eltern überredet hat, ins Spaßbad zu fahren. Ich war der Auserwählte. Der Mitarbeiter habe ich mich gefreut. telephonhörer aufgelegt, hatten Freudentanz gemacht zu Hause. Hab gesagt, Arne nimmt mich mit ins Bad. Nach der Elementarste habe ich mich gefreut.

[01:26:53]

Aber ich wollte ja nicht wenig. Ich freue mich doch nicht auf so ein Treffen, auch wenn das ganz ok wird.

[01:26:59]

Vielleicht. Ich habe eine Lösung. Wenn man so ein bisschen sich ein bisschen autistisch gibt und dann einfach so ganz knallhart nachfragt Ja, dann lass uns da treffen. Aber erklär mir doch nochmal kurz, worauf du dich jetzt genau freue. Peinlich. Und das einfach so ja durchziehe, ist einfach immer Francks so. Worauf freust du dich jetzt? Ich bin einfach nur erleichtert, dass das Treffen zustande kam.

[01:27:22]

Leichter Erleichtertes, sie groß, die Erleichterung erleichtert. Das finde ich erleichtert, dass wir uns jetzt hier treffen. Ich dachte, ich habe das wochenlang mit mir rum geschleppt und jetzt mit Fabiola Stein vom Herzen, dass wir mal essen gehen, da bin ich erleichtert jetzt.

[01:27:40]

Ich glaube, wir müssen hier ein Plädoyer formulieren für eine absolute Ehrlichkeit in diesen Mails. Ich sage Hallo, ich würde mich freuen, wenn wir uns treffen. Ist ja schon falsch. Ich würde es gut finden, wenn wir uns treffen, damit ich das erledigt habe.

[01:27:56]

Als Teil meines beruflichen Tages sehr gut. Und ich möchte mit dir verschiedene Fragen klären, damit ich persönlich weiterarbeiten kann. Du bist mir dabei eher egal, wie dein persönlicher Arbeitstag weitergeht, und deswegen finde ich das gut, wenn das klappt.

[01:28:12]

Und wenn einer schreibt Ich freue mich, Sackmann ist ein Ding.

[01:28:17]

Ich freue mich jetzt aber schön, dass ich mich freue. Ich hoffe, dass es die Wahrheit ist, weil ich mich angelogen werde. Ich auch nicht.

[01:28:23]

Oder man sagt sogar Das ist mir eine zu große Hypothek, weil es wird nichts passieren, was dich tatsächlich erfreuen. Ich kann mir dem Druck nicht mehr genau. Ich werde dich gar nicht erfreuen. Wir werden nur diese Themen, die mir persönlich für die Arbeit wichtig sind, weil ich dafür Geld kriege, besprechen.

[01:28:38]

Sage ich ab und melde dich wieder, wenn du dich nicht mehr freuen. Da hab ich keine Lust. Mit so einer aufgekratzten Euphorie kann ich nicht umgehen. Weißt du, worüber wir uns ja wirklich immer freuen?

[01:28:50]

Dass Menschen sich die Zeit nehmen, diesen Podcast zu hören. Ja, und da kann man uns ja einfach mal ganz von Herzen. Es ist immer schön, wenn ihr uns schreibt und ihr eine Freude hoffentlich damit hat, Freude überhaupt. Hierzu freust du dich auf diesen Podcast immer.

[01:29:06]

Das ist eine Sache, die ich mich wirklich freue.

[01:29:08]

Thomas, freust du dich auf die Aufnahmen von diesem Podcast immer? Sag mal in der Regel ja.

[01:29:13]

Ich habe aber heute auch noch sagen kurz gemerkt Ich bin so runter gekocht mit meinem Hirn und so. Da haben wir gemerkt, dass das heute wirklich so ein bisschen. Ich muss zur Arbeit gehen, was wir nie wollten mit diesem Podcast, was ja vollkommen absurd ist bei einer Stunde rum, finde ich dann auch.

[01:29:31]

Aber es war schon so ein bisschen.

[01:29:33]

Ich freu mich jetzt sehr auf den Pool, und das meine ich so, wie ich sage.

[01:29:36]

Und ich finde, das finde das ganz schön, dass du so ehrlich mit uns bist. Dafür schätze ich sehr, und auch mir wurden zwei Sachen. Das möchte ich jetzt noch klären, bevor wir die Klappe zumachen. Mir wird manchmal unterstellt, so kommt mir das entgegen, dass ich besonders mit dir manchmal ein bisschen, ja sich immer alles, was zu sagen, auch irgendwie runter mache und dass ich dich dann immer der Lächerlichkeit preisgebe, auch wenn du, ehrlich gesagt, immer daran ganz schön mitarbeitet.

[01:30:02]

Aber dass ich immer mir die Schwachen Stellensuche und da rein Paks Finger, wenn dieser Eindruck entsteht. Mir kam es nicht so vor. Mir tut das leid, und ich möchte mal vor allen Leuten sagen, dass es nicht meine Absicht ist, dich hier runter zu machen, sondern dass ich dich schätze als Freund und als Podcast Partner und als Kollege. Und dass ich dich lieb habe und ein Urlaub wünsche, einen schönen Urlaub, wünsche gute Erholung und dass ich all die Sachen, die dir zugeschickt wurden, auf essen werde.

[01:30:34]

Das wollte ich.

[01:30:34]

Sein Auto musste ich aber sehr ernst. Gemeintes wollen ich einmal so sagen, weil wenn es so rauskommt. Man muss sich ja, man muss auch mal sich selber kritisch hinterfragen. Und ich will hier nicht Schulhoff Schubser sein.

[01:30:49]

Ich kann aber eins sagen auch zu deiner Verteidigung. Ich dachte jetzt auch schon oft, man kriegt jetzt wirklich oft etwas zugeschickt oder eine Nachricht geschrieben auf Instagram und Co. Und ich bin immer verblüfft, wie böse wohl große Teile der Menschheit sind, das wir uns irgendwie Gemeinheiten um die Ohren hauen.

[01:31:07]

Dann betrübt mich das zu keiner Sekunde. Das kann ich garantieren.

[01:31:11]

Du und seine Gefühle nicht immer das Spiel. Du kannst sogar sagen, ich wäre gefühllos, mir alles scheißegal. Aber wir haben uns schon Schlimmeres angetan als alles, was wir hier auf diesem Podcast in diesem Podcast sagen könnten. Und dann sind wirklich das Schreiben der Leute, und es ist wirklich fast rührend, die dann sagen Nimm dir es nicht zu Herzen, wenn die beiden mal wieder gegen dich. Ich merke das gar nicht mehr. Ich merke, dass ich bin der taub geworden.

[01:31:35]

Mal ganz ehrlich Ihr seid die einzige Floskel für mich, egal, was er sagt. Habe ich alles schon mal gehört?

[01:31:43]

Schmidt Du bist ja auch nicht nur Opfer und Täter, ja, teils auch in unseren Seelen tiefe Narben hinterlassen. Das ist ein schönes Schlussplädoyer.

[01:31:54]

So hatte ich das geplant, dass wir uns gegenseitig eine Ausfahrt früher abgebogen hätte.

[01:32:00]

Dann wäre das schön.

[01:32:01]

Wie die Karriere von Thomas Gottschalk endet. Das Ganze also. Das war Baywatch. Berlin für diese Woche bei Berlins Samma Brice. Wir freuen uns, wenn ihr uns abonnierte und wenn ihr uns wie überall da macht. Das alles macht alles, was nicht sexy ist, können wir uns machen.

[01:32:21]

Also Leute, Leute da draußen.

[01:32:23]

Macht macht Druck auf Jacob und auf Klaas, dass sie in dieses Schlauchboot steigen, und besteht darauf, dass es eine Samma près Holk aus dem Schlauchboot gibt. Weil, wenn der Truck nicht herrscht, dann werden dieses davonstehlen.

[01:32:33]

Die Schleife genau dieses Thema aktuell bei den Anwälten liegt. Und dass wir jetzt erst mal sagen, wir warten jetzt mal ab, was die da am grünen Tisch rausfinden.

[01:32:42]

Schmidt Ich zähle auf euch. Die beiden sind aktiviert. Wir sind gespannt, was kommt. Es gibt ja verschiedene Industrien, die sind nicht bekannt dafür, wahnsinnig sozial engagiert zu sein, zum Beispiel die Modeindustrie. Da gibt es die Fashionweek in verschiedensten großen Städten auf der ganzen Welt. Und wenn wir ehrlich sind, da geht es um Geld, da geht es um Umsatz, da geht es um Oberflächlichkeiten. Das ist eben Mode. Und da es nicht um karitative Zwecke.

[01:33:11]

Dennoch ist es gut, gerade in diese Branchen, die normalerweise nicht bekannt dafür sind, sich um Mitmenschlichkeit zu bemühen. Wenn man dort Solidarität implementiert und sich überlegt Wie kann man denn aus dieser Branche vielleicht auch etwas Gutes machen? Das hat jetzt die Agentur Dojo aus Berlin gemacht. Eine Aktion namens Verantwortung tragen. Es gibt auch ab dem seit dem 29. 7. vielmehr eine Seite Verantwortung tragen. Dort könnt ihr euch das anschauen, und da werden Mode Pieces von bekannten Designern verkauft.

[01:33:41]

Und der komplette Erlös dieser Sachen kommt der Aktion squads zugute. Savages Eine private Seenot Rettungsaktion, die dafür sorgt, dass Flüchtlinge, die übers Mittelmeer nach Europa übersetzen wollen, in schiffbrüchigen Booten und lebensgefährlichen Situation geholfen wird. Da braucht es leider private Initiativen. Das ist nicht einfach. Das kostet viel Geld, und dementsprechend ist jeder Euro gut angelegt in die Menschen, die dort retten, und in die Materialien, die sie dafür brauchen. Das rettet Leben. Wenn ihr also damit helfen wollt, dann guckt euch das mal an Verantwortung tragen.

[01:34:15]

Das ist eine von vielen Aktionen, die dafür sorgen, dass Aktion wie Watch Geld bekommen. Und ich finde, so unterschiedlich, wie diese Aktionen sind, so gut ist der Zweck heiligt jedes Mittel. Verantwortung tragen? Punkt. Ork. Das Geld, was Sie dort umsetzt. Wenn ihr möchtet, geht an Sie Watch. Vielen Dank dafür.

[01:34:50]

Baywatch Berlin ist eine Studio Province Produktion in Zusammenarbeit mit Late Night Berlin und freundlicher Unterstützung der Florida Entertainment. Neue Folgen gibt es jeden Freitag überall, wo es Podcasts gibt.