Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 0 readers
Proofread
[00:00:23]

Ganz schön heiß. Mir schmilzt das Hirn weg. Ich bin dafür nicht gemacht. Ich kann nicht mehr denken Wie geht's? Mir klebt das Hemd an, im Rücken von der Anreise.

[00:00:34]

Die Klasse hat mich in dem Zustünde immer Oma genannt, als mir damals auffiel.

[00:00:38]

Ich kann wirklich nicht mehr zwölf Zwölf-Stunden-Schichten mit dem Fiat 500 mitten nach Italien auf diesen kleinen Platz fahren, an einem Schlauchboot. Aber hier soll er es irgendwie. Was soll das?

[00:00:51]

Was hat er gesagt vom Nebenjob? Kommt auf die Piazza. Ist wieder Hotel gemeint? Ist ja nix. Das ist mein Schottenring. Komm, wir können uns dazu zu den alten Männern und am Baum stellen. Wir sind die alten Männer unterm Baum, aber die haben noch graue Haare.

[00:01:10]

Und von Giorno? Es sind 50 Grad. Ich wünschte, ich süßer die Kinder mit dem Dreirad.

[00:01:34]

Was sind das für eine Melodie von Eiswagen?

[00:01:42]

Eiswagen seinen schwarzen Oberlippenbart Super-Mario. Ich schreibe mir auch nicht mit den Händen da rein hinten anstellen? Euch auch. Also lässt du den Jungen weg. Der will mir was weg mit den blonden Haaren shima, den dicken Wegnahme, den blondiert. Ich möchte, dass du erst mal ein bisschen streusel Was willst du? Das ist so geil. Da muss man sich die ganze Therapie den Kleinen. Ich hätte gern Schoko aller Yuko, das ist Schoko mit einem heißen Espresso drüber.

[00:03:27]

Ganz sicher will ich haben. Eine Frage noch Was machst du hier? Nehmt euch mal selber Kinder kommen. Hier habt ihr? Ja, ja, ja. Ich will die Kinder nicht umsonst. Hat doch gemerkt Ich kann hier gar nicht. Das ist meine Meinung. Meine persönliche geistige Sommerfrische. Die hole ich mir ab, indem ich durch ganz Italien fahren verschenke. Das wäre ein Traum.

[00:03:58]

Das mache ich mir da draußen in der Showbranche, flüstert der Pilawa dem Flaum ins Ohr. Heufer-Umlauf wird in Florenz gesehen, wieder mit dem Eiswagen, wieder verrücktes Huhn.

[00:04:15]

Ich muss irgendwie immer etwas Besonderes, sondern eine besonders philanthropische Art, dass ich das auch nur da mache, wo ich nicht sofort erkannt werde, weil das für mich nicht möglich auf die Piazza hinauszögert und so weiter.

[00:04:27]

Piazza, das ist so was, gibt es ja auch nicht in Deutschland. Piazza Kultur Wenn hier irgendwie 20 Leute zusammenstehen, muss man aufpassen.

[00:04:34]

Meistens dann am Cortina Pisse in Berlin.

[00:04:40]

In Berlin findet man eigentlich nur am Kotti. Da sind auch Menschen aller Altersklassen, finden sich da zusammen. Da gibt's jetzt nicht eins, sondern eher Drogen, Drogen, Methadon, Steine.

[00:04:54]

Zwischendurch bin und deswegen muss man schon nach Italien, hier nach Florenz, nach China und so weiter mal so ein bisschen zu gucken.

[00:05:01]

Wie ist das denn eigentlich? Ich sage erst einmal allen Zuhörern und euch natürlich auch Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe. Baywatch, Berlin Summer Break bei mir an meiner Seite ist hier einmal. Jakob wird ihn schon kennen. Wir arbeiten seit Jahren zusammen, machen Baywatch, Berlin und jetzt auch im Sommer summary. Schön, dass du da bist. Thomas Schmidt auf der anderen Seite auch. Wir arbeiten gefühlt schon 40 Jahre zusammen, machen jetzt seit einigen Monaten diesen Podcast.

[00:05:28]

Schön, dass du wieder da bist. Du hast heute ein besonderes optisches Merkmal, auf das ich hinweisen möchte, weil die Leute es nicht mitbekommen. Der andere wird schon mal Thomas gesehen haben mit dieser witzigen Mütze auf, wo der kleine Esel drauf ist, in der Mütze eingewebt, Mütze eingewebt. Aber Thomas hat sie heute auf eine besondere Art und Weise. Ich möchte sagen Jugendlich frisch trägt so heute. Das ist nämlich diese Art, die gibt's schon seit ein paar Jahren, dass Leute eine Mütze tragen, als wäre sie praktisch vom Schrank gefallen.

[00:05:56]

Man hätte sie mit dem Kopf aufgefangen, so locker drauf, locker drauf und ein bisschen zu weit nach vorne. So ein bisschen Pietro Lombardi scheint da durch.

[00:06:06]

Das wollte ich auch vermitteln. Ich fand es letzte Woche sehr schwermütig. Es hat mit Nordsee angefangen und wurde dann auch nicht besser. Wir haben uns so ein bisschen. Von Anfang an war da fuego drin, und jetzt ich. Das Gefühl müssen wir den Sommer wieder zurückholen. Wir brauchen mehr Bries, wieder mehr Saman.

[00:06:22]

Wie viel Eis ist im Urlaub so vorhanden? Jörg Grundsätzlich grundsätzlich. Wie viel? Wie groß ist der Anteil in deinem Urlaub?

[00:06:32]

In den Drinks, wie der Hesse sagt.

[00:06:36]

Ich habe mir überhaupt Gedanken. Mir fehlt dieses Jahr so ein bisschen Italien und diese Piazza Erlebnisse, mit denen wir gerade eingestiegen sind. Ein Platz, auf dem die Sonne steht, und man ist irgendwie ein bisschen weiter. Wenn man dann so runter läuft, kommt irgendwann wird der Asphalt so riesiger, und dann riecht man das Meer, und dann ist da der Strand, und das fehlt mir dieses Jahr. Ich war ja bekanntermaßen in den Bergen, und ich habe schon ganz oft auch in meinem Leben gedacht, wenn ich mal in Italien war, ob mein Leben, und da brauche ich eure Einschätzung auch hätte so verlaufen können, dass ich ein italienischer Gigolo geworden wäre.

[00:07:09]

Nein, weil ich verstehe, dass aus dem Impuls das erst mal nein gibt, weil ich habe sehr weiße Haut bin. Ich habe eine Brille auf und blond, blonde Haare, mich ein klassischer Gigolo. Aber ich habe Brusthaar. Ich könnte, wenn ich jetzt dort geboren wäre, als derselbe Jakob, der heute hier sitzt, dann würde ich sagen Ich gehe zum Fernsehen. Da würde ich sagen Ich gehe zum Strand, und dann stehe ich da. Und dann würde ich irgendwann wissen Ich lasse das Hemd aus.

[00:07:38]

Aber ich mache eine enge Badehose. Ziehe ich anderen, da mache ich ab und zu, wenn Bella ragazzi. Aber zu dem Italien gehört ja auch ein gewisses Laissez faire. Nun ja. Und wer einmal beobachtet hat, wie du für den Skiurlaub den Kofferraum packst? Wir sind zusammen, wir sind zusammen in Skiurlaub gefahren, und auf der halben Jahr vor der Heimreise wurde gepackt. Da hab ich halt mein Koffer und Taschen im Kofferraum gestellt. Und dann hat er den ganzen Mist nochmal alles ausgeräumt, hat es noch einmal neu sortiert, so zusammengestellt.

[00:08:16]

Er konnte nicht abfahren. Wenn das einfach nur so kreuz und quer im Kofferraum, und das ist jetzt nicht ganz italienisch.

[00:08:23]

So lustig wie vor allen Dingen verstehst du ja gar nicht, was du auf der Piazza machen musst.

[00:08:26]

Da herrscht das Prinzip, das berühmte Prinzip, das sich treiben lassens. Ja, man muss da rausgehen. Man darf sich nicht verabreden, man muss man sagen Guck mal, dahinten steht Paolo da, vorne ist Giancarlo. Und dann gehen wir halt darüber. Alfredo Hallo Mona, sera, was machst du denn hier? Und dann wird halt einfach mal los gequatscht. Man kann halt nicht vorher schon immer alles wie am Reißbrett planen. Erst mal rede ich in 20 Minuten.

[00:08:49]

Da muss ich gucken, was da hinten da kommt, und dann gehe ich rüber zu yakumo.

[00:08:54]

Das geht natürlich nicht, sondern man muss man so ein bisschen auch mal fuego ab.

[00:09:00]

Ja, das stört schon.

[00:09:01]

Der Nachname weiß Alberto Francesco Springstein, jede Gruppe. Also, ich weiß nicht, ob das jetzt hier nicht sein meint.

[00:09:11]

Ihr nicht ersetzen? Das meine ich ernst.

[00:09:14]

Einfach dadurch, dass man am Meer geboren ist und dass man den Körper für eine zu enge Badehose hat und Brusthaar, dass man dann da so rein wächst in diese Rolle, dass man das so der Geist folgt dann eher den Gegebenheiten.

[00:09:30]

Du hättest vielleicht das Zeug für einen stadtbekannten Sonderling?

[00:09:35]

Nein, aber ich habe mal Urlaub gemacht. In einem ganz kleinen Ort in der Nähe von Peter Liddy heißt er Griechenland.

[00:09:51]

In Griechenland, und da kann man wirklich Bibelarbeit reisen, übrigens an von Beiwort reisen. Ich würde es nicht empfehlen.

[00:09:57]

Das war damals schon nicht gut in Schuss, und ich denke, sagen wir mal, der Zustand Europas hat da nicht dafür gesorgt, dass es wieder besser aussieht. Es war aber irgendwie schön, und irgendwann, wenn du jahrelang dahin fährst, dann kennst du ja die ganzen Typen, die da so sind.

[00:10:13]

Ja, man kann sagen, meine Eltern wieder mal gucken, wie es mit dem geht.

[00:10:17]

Ich kannte, ich kenne die heute alle noch namentlich. Es gab zum Beispiel einen Opa, der damals schon 80 war, sah aus wie der Alte spähte. Marlon Brando hieß Paras.

[00:10:27]

Cuevas hatte so eine kleine Farm oben auf dem Hügel, da war er irgendwo.

[00:10:37]

Sengende Hitze. Und es war toll. Da sind meine Schwester und ich. Sind wir alle denn dahin würden wir trinken, und die haben so Singvögeln geschossen und gegessen.

[00:10:44]

Ach, wirklich komplett drin? Ja, das war ganz normal. Und dann wurde einem auch die Ehre zuteil, auch mal so ein Singvogel zu essen. Wir Kinder, aber meine Mutter musste mal ran.

[00:10:53]

Sehr lecker.

[00:10:57]

Und ich und meine Schwester sind dann so herumgelaufen, und ein ganz tolles Erlebnis gab es da. Da sind wir dann durch das Haus gelaufen und haben dann die Bettdecke aufgeschlagen.

[00:11:07]

Da hab ich ein geladenes, echtes Gewehr gefunden, und damit bin ich dann so ruhig wie als Kind. Und die Art, wie man das Leben zurück in seinen Körper fuhr, die Flasche zur Seite und das Gewehr abgenommen hat. Da war ich kurz davor, wirklich mit sechs oder sieben Jahren einen nahen Verwandten oder einen älteren Griechen zu erschießen, hätte ich auch nicht und auch sonst keiner gedacht, dass das passieren kann.

[00:11:32]

Und dann gab es Dino, den Taxifahrer Dino. Der Taxifahrer hatte sich schon den vierten Motor in seinem alten Mercedes eingebaut, das Auto raus. Dann gab es Dionysos.

[00:11:43]

Dionysos hatte ein Restaurant, hat aber keine Speisekarten, sondern hat sich immer an den Tisch gestellt und gesagt Ich habe heute Urlaub, alles erzählt.

[00:11:53]

Und wenn du dann den Fehler gemacht hast, gesagt, dass du hättest gerne die Fischsuppe, von der er gerade erzählt habe, dann ist er Losing. Dann hat er sein Block und einen Stift zur Seite gelegt, ist in ein Boot gestiegen und weggefahren.

[00:12:03]

Er hat den Fisch frischer, wie es nicht geht, geholt. Herrlich. Und er hat dann aber, Jahre später, hab ich mir berichten lassen.

[00:12:09]

Er wurde von seiner Frau betrogen und hat dann mit Paras, Nikos, mit Wasser oder mit Zigaretten Jorge oder mit Kostas vom die stand. Man weiß es nicht genau. Es gab eine Menge Leute da. Irgendwer wird also hintergangen haben, und er hat ja sein ganzes Restaurant, große Teile meiner Kindheit geprägt hat.

[00:12:30]

Dieser Anblick von Restaurants hat er kurz und klein geschlagen, ist jetzt nicht mehr da, ist aktuell kein Restaurant.

[00:12:37]

Ich frage mich immer Wie macht ihr das ehrliche Bewunderung? So Biografien Denkt ihr euch, wenn ihr die Leute seht, so wie in Halle sitzen sie auf einer Parkbank und denken Ah, der Typ ist bestimmt von der Mafia. Der hat seine Frau erschossen. Und so was denken Sie über Passanten, so was im Urlaub? Oder wo kommen die Biographien her?

[00:12:59]

Ich weiß doch nicht mehr, was mein Taxifahrer gemacht hat, welchen Laden der kaputt gehauen hat in derselben Halle, zwölf Mal oder so. Da hattest du auch mal so, Gigolo Phantásien.

[00:13:11]

Also, ich finde von uns dreien nur Tolino. Aber wenn einer Gigolo sein könnte und so den ganzen Tag, wieso ein Wieso ein grau grauer Rücken Gorilla am Strand steht, auch bella figura Macht und dabei und Zigaretten?

[00:13:31]

Dann bist du klar Mit Seveso holt Bier oder so heißt es dort.

[00:13:38]

Ja, aber kannst du denn so pfeifen? Ja, aber ich weiß wie ich.

[00:13:45]

Früher habe ich natürlich immer, wenn ich so Cluburlaub machen musste, mit meiner Oma, meiner Mutter. Da hab ich natürlich immer erst einmal die Animateure bewundert.

[00:13:53]

Die haben sie dann Bingo gemacht. Morgens um zehn, dann war um 11 Uhr 12 Uhr Aqua Jogging, Hasselblad. Ja, genau. Nachmittags dann noch alle anderen Sportarten, die jemals erfunden wurden.

[00:14:06]

Und abends haben dann dieselben drei, vier Leute, die tagsüber schon mit rotem Kopf in der Sonne standen und auch schon schon mittags schon ein bisschen nach Alkohol gerochen haben, haben abends dann noch zu dritt zum Beispiel Kats aufgeführt oder Best of Musical immer die drei gleich.

[00:14:21]

Und die, die den ganzen Tag 24 Stunden jop, und wenn er dann fertig mit der Schicht, dann musst du noch eine Touristin flachlegen.

[00:14:28]

Richtig richtig, was zu tun als Animateur. Ich habe meine ersten Mal im Dienstplan. Ich glaube, meine allererste Freundin.

[00:14:42]

Da war ich zwölf, oder sowas hatte ich im Ferienclub. Da war ich mal im Aldiana Club. Völlig kurios Aldiana Club im Senegal.

[00:14:55]

Mein Vater wollte da, weil sich das anschauen, hat er geguckt. Er will mal nach Afrika, wollte in Senegal, wollte sich das alles anschauen, hat geguckt.

[00:15:04]

Wie kann ich das machen? Dass die Kinder auch bei mir war das egal, wo dieser Club dann ist Senegal.

[00:15:15]

Und da gab es dann immer Tanzkurs.

[00:15:17]

Da konnte man dann Zaza Rumba, die ganzen Discofox und so. Und zu dieser Gelegenheit habe ich meine erste Freundin kennen gelernt und hasste sie praktisch mit einem Hüftschwung, der die Tatsache, dass wir da jeden Tag hin mussten, die Rede ist, mit der ich jeden Tag um 17 Uhr aufgeschlagen wurde, gesagt habe Heute wieder Tanzkurs. Die hat dann immer dafür gesorgt, dass man sich an mich gewöhnte bis zum Cluburlaub gewesen.

[00:15:42]

Eine Kindheit habe ich noch nie gemacht. Nee, nee, nee, meint sie, da fehlt dir was.

[00:15:47]

Du wirst auch immer glücklich machen. Ich glaube nicht, dass ich als Kind, glaube ich schon.

[00:15:56]

Weil ist die ganze Zeit Ninja Feeling.

[00:15:59]

Da ist ja überhaupt kein Sache. Du weißt gar nichts über Linas. Das sagt mir die Anekdote schon wieder.

[00:16:06]

Weißt du denn jetzt übernehmen? Also, jetzt werde ich mal gerne noch als Kind durch die Wälder gestreift.

[00:16:12]

Ja, da hat man nun Chaco, meine meine Ninja Sterne. Ich hatte irgendwie alles glasrohr und bin da durch die Wälder gestreift. Und mit welchem Ziel wir besser werden, einfach besser.

[00:16:24]

Warum? Warum tun? Was ist aus dir nicht der Wald Rambo geworden? Muss man doch fragen, frage ich war kurz davor.

[00:16:32]

Das dachte ich auch schon oft.

[00:16:34]

Aber gerade weil Rambo wollte ich eigentlich schon die Polizei haben.

[00:16:40]

Den haben sie ja jetzt glücklicherweise friedlich und ohne dass jetzt ein bisschen wurde. Er und ein Polizist wurden verletzt, aber nicht wahnsinnig stimmen. Genaueres weiß man noch nicht. Aber es gab ja so eine Pressekonferenz, wo dann gesagt wurde Wieder gefangen wurde der Rambo.

[00:16:54]

Und es hat ja immer so ein bisschen Sommerloch Feeling, obwohl das ja eigentlich schlimm war, nicht mal vier Polizisten entwaffnet war, selber bis an die Zähne bewaffnet, offenbar auch nicht mehr ganz frisch und lebte da schon ewig mit einem amtlichen Vorstrafenregister im Wald. Dass das nicht so gut ist, dass der da jetzt, da durch den Schwarzwald schleicht, im Unterholz liegt, irgendwo, wenn da mal ein Fahrradfahrer vorbeikommt, ist ja klar. Trotzdem hatte es so ein bisschen das Gefühl von Kaiman.

[00:17:20]

Sammy ist wieder in den Badesee abgehauen. Man hatte so ein bisschen das Gelände, ja, sein Name Wald. Rambo hat das alles so verniedlicht, und so hat er sich nicht vorgestellt.

[00:17:32]

Aber es hat ja auch nichts. Irgendwann kommt halt die Boulevardpresse und sagt Dann ist jetzt der Wald Rambo. Das ist ja der rosa Riese. Und das ist hier der Beweis, dass ich hier. Und so ist es dann. Und dann fängt man an, natürlich so niedlich zu finden. Und jetzt sagen wir mal Am Ende ist ja auch ein Abschiedsbrief da vorbereitet, hat offenbar andere Pläne. Jetzt hat ein Profiler gesagt Habe ich gelesen oder gesagt, er wollte gefunden werden und so ist ja auch egal.

[00:18:00]

Am Ende war alles in Ordnung. Trotzdem waren da über 2000 Polizisten im Einsatz, manchmal auch Hunde, Hubschrauber, Wärmebildkameras und, und, und.

[00:18:11]

Die haben da in Schichten gearbeitet und haben sich tatsächlich wirklich stark engagiert dafür, dass diese Gefahr gebannt ist. Und trotzdem war die PK geprägt von einer gewissen Entspanntheit und Gemütlichkeit. Und das liegt daran, dass das Ganze in Offenburg stattgefunden hat. Und auch der Polizeichef und sein Kollege haben so badisch gesprochen. Natürlich dafür sorgt, dass das mit so einer gewissen.

[00:18:32]

Man hat das Gefühl, die haben nur Räuber Hotzenplotz gefunden, und ich war natürlich auch sehr erleichtert. Und diese Erleichterung darüber? Die hatten immer Sinn. Und man hat beim Radio das Kennen, das, wenn man mit einem Lächeln spricht, dass man das zwar nicht sieht, aber hört. Und so war das bei den auch. Die haben den Tathergang, und auch die Festnahme haben sie noch einmal erzählt, aber mit einem Lächeln. Und das lag sowieso. Die Atmosphäre der ganzen Berichterstattung über diesen Bericht und die Festnahme, die ist gut gelaufen.

[00:19:07]

Wir haben gesagt, wir haben. Wir haben die ganze Welt absuchen. Das haben wir gemacht.

[00:19:14]

Aber es war wirklich total süß und lieb, wie die so erzählt haben, und haben dann auch zum Beispiel davon gesprochen.

[00:19:20]

Wir wussten schon, dass wir den Täter früher oder später angetroffen haben.

[00:19:29]

Sie irgendwann angetroffen, wir unter einer Tanne. Da saß die Pistole bereit zum Schießen. Bist du dir da geklaut hat? Die gehören ja nicht. Die wollen ja wahrscheinlich zurückgeblickt kaputt machen.

[00:19:47]

Hab ich das falsch gelesen? Aber das hat ja auch ein Manifest geschrieben.

[00:19:54]

Das war ein Mix aus dem Manifest, das er abgeschrieben hat vom Junior Bomber und Herbert Grönemeyers Flecks.

[00:20:06]

Rambo immer mal was Neues. Alles passt nicht zum Bezahlen. Das geht auch nicht. Ich drehe schon seit Stunden die Motoren in der Luft. All das hat ihn erzürnt.

[00:20:37]

Man muss ja sagen, der Bomber selber, auf den er sich bezieht. Das muss man sich unbedingt auf Netflix angucken. Sehr, sehr gute Serien, ganz spannende Tuna Bomber wenn du super supergut, weil irgendwie ein ganz interessanter Typ, der mit Bomben schwer das Land bedroht hat, der wirklich eine ganz interessante Aussteiger philosophiert, auf die sich bis heute viele beziehen. Dann geht es um ein bisschen die Auflehnung gegen die moderne Welt und alles, was mit dem einhergeht.

[00:21:23]

Da hat er irgendwie so ganz schlecht auch abgeschrieben. Er hat auch so ein altes Drucker Papier genommen, die man so in so geschmacklosen Geschenke kaufen. Und hat das auch mit so einer ganz hässlichen Schrift getippt. Sogar beschissen aus.

[00:21:40]

Wir heute das genauso machen, würde man sagen, A-Bombe auf Wish bestellt hat, kommt er Waltraut nicht ganz, ganz rund. Aber es ist ja auch blöd. Es reicht nicht für Netflix, das muss man sagen.

[00:21:52]

Aber ich denke mir dann auch manchmal Dann haste. Da hat er jetzt groß gemacht, da ist er ein bisschen durchgedreht.

[00:21:58]

Hat Strohmatten wie er eigentlich dadurch die Wälder gestrichen oder wie er das genannt ist, rum Hühnern, was nicht bewaffnet ist, was sehr entspannt ist.

[00:22:10]

Ich frage mich halt, wenn man so am Ende denkt, man sollte das ja nicht mal auf einen Baum geschossen.

[00:22:20]

Aber man denkt, so was sollte diese ganze Aktion denn eigentlich?

[00:22:23]

Ich kriege es nicht mehr aus dem Kopf, dass Netflix bombardiert und der badischer Typ noch mal die Geschichte abgesetzt. Irgendwann werden wir in Folge 7 wer von uns würde am längsten, als wallt Rambo sich durchschlagen?

[00:22:52]

Also ich habe ja ganz viele damals. Noch zu Lebzeiten habe ich Veranstaltung von Rüdiger Nehberg besucht.

[00:23:00]

Qualifiziert ich noch nicht. Wieso? Er weiß ja schon mal, was ich bin Reinhold Messner, Nettig Seit hundert Jahren. Ich mache ja alles platt. Ich bin geistig schon zehnmal mal auf den Everest gestiegen, dreimal über Nordpol geklatscht, übers Packeis. Die geistig aber zu zuhause gern mit Staub saugroboter.

[00:23:20]

Kriegt man da Blasen, wenn man so geistig übers Packeis Erfrierungen?

[00:23:25]

Ganz ehrlich der Einzige, der weiß, was er fitter ist als wir Lantz. Markus Lanz würde das schaffen, der alte Windhund, ja ununterbrochen auch Fotos machen, Fotos geil aussehen.

[00:23:38]

Der wäre sowohl Gigolo als auch auf dem Everest. Er kann beides.

[00:23:41]

Hättet ihr denn überhaupt Lust durchzuhalten als Rambo? Wenn ich, wenn ich es so anbieten würde, weil Rambo Experience kostet 550 Euro. Ihr kriegt 2000 Polizisten werden euch suchen.

[00:23:56]

Das Buch ist auf jeden Fall aufregend. Ist das mit Erschießen am Markieren?

[00:24:02]

Weil weite Teile meiner Jugend. Das ist super peinlich heutzutage, weil es nicht mehr so cool ist wie damals. Aber ich habe Paintball gespielt bis zum Erbrechen und auch nicht so diese Variante. Von wegen, man hat nie Kleidung an. Damit das Martialische verliert. Das ist das Neue. Paintball ist markiert. Wir haben geschossen, und wir hatten irgendwie. Wir hatten sogar Tarnfarbe im Gesicht, und wir waren ja eigentlich. Genau das kam nach der Zeit. Ich möchte das nicht verherrlichen.

[00:24:33]

Wieso paramilitärisch? Na ja, irgendwie. Sagen wir mal, mit so einer Freiwilligenarmee die Grenze zu Frankreich abgesichert wie sie Bürgerwehr hat. Was geschrieben? Ist der Jäger der Wumme Ninja Helder? Macron zurück Na ja, Werbung?

[00:25:00]

Ja, wir haben auch in dieser Woche wieder etwas zu berichten. Und zwar, wie man mit Porsche Drive an ein Auto kommen kann, was nicht unbedingt das eigene sein muss, sondern man hat jetzt die Gelegenheit, für ein paar Stunden oder mehrere Tage von drei Stunden bis zu 28 Tagen einen Porsche alle gängigen Modelle eines Porsches zu mieten und damit durch die Gegend zu fahren und dieses Erlebnis mal zu haben. Denn das geht jetzt bei Porsche Drive. Rendell Es gibt zehn Standorte in Deutschland.

[00:25:26]

Wo man da einfach hingehen kann, kann man sagen So Hallo, ich bin 25 Jahre alt, ich habe fünf Jahre mit Führerschein.

[00:25:32]

Ich würde gerne hier im Porsche fahren. Ja, sicher, bitte sehr. Da kann man das machen, oder man kann das verschenken. Und ich möchte darauf gerne hinweisen, weil ich glaube, dass das Bock macht.

[00:25:41]

Ihr strahlt. Das muss ein Motto sein, sich so ein Auto zu leihen.

[00:25:47]

Ich habe sie noch nicht erlebt, aber es klingt fantastisch. Es es auch, was es an dem Porsche. Was macht es für dich besonders?

[00:25:55]

Klaus Sag das mal jemanden, der einen Rattenschwanz auf Autos gibt, davor, dass in der Werbung sein, das darf man wohl sagen.

[00:26:06]

Also zum Beispiel auf Autos.

[00:26:09]

Aber es ist wahrscheinlich eine frühkindliche Prägung. Ich hatte mal, als ich ein kleines Kind war.

[00:26:15]

Will ich drei Jahre alt. Hatte ich schon einen kleinen Porsche? Spielzeug Porsche.

[00:26:19]

Und mein Vater hatte ein anderes Auto, und das war Weiß und Firmenwagen.

[00:26:24]

Und ich dachte mir Dieser kleine schöne Porsche ist schon schön, aber das wär ja noch schöner, wenn der auch weiß wäre.

[00:26:30]

Und ich habe dieses Auto geliebt, und ich hatte nichts weiter vor Augen, als zu sagen Ich möchte dieses Auto weiß haben.

[00:26:36]

Und dann bin ich heimlich mit drei Jahren in sein Auto, was nie abgeschlossen war auf dem Hof. Da hatte er einen Lack, Korrektur, Stift in seinem Auto, im Handschuhfach. Und dann habe ich mein Auto, meinen kleinen Porsche.

[00:26:50]

Das den kompletten Innenraum des Autos von meinem Vater weiß angemalt. Und dann wurde ich dabei erwischt, und dieses Auto steht jetzt noch immer in der Stammkneipe meines Vaters hinten im Regal, als Mahnmal dafür, dass man auch zu Hause sein Auto abschließen soll.

[00:27:05]

Da hat das angefangen. Ich kann es mir nicht erklären. Warum ist das? Warum ist man Fan von irgendeinem Fußballverein? Warum mag man irgendetwas? Warum ist man Fan von irgendeiner Band? Warum fasziniert irgendwas? Ich kann das nicht sagen, ich weiß nicht. Es hat bei mir früh angefangen. Ich kann nichts dagegen tun. Ich liebe dieses.

[00:27:23]

Gibt's da nichts Billigeres?

[00:27:25]

Man kann ja auch Fans sein.

[00:27:26]

Keine Ahnung von der ästhetik. Ich habe immer gesagt, ich habe ja auch nie gesagt Ich kaufen das jetzt sofort hier bei Porsche-Holding Gelegenheit, sowas mal zu mieten, wenn man da Lust hat. Da muss man alte Töpfe sein, oder man kennt jemanden, der da Lust hat. Ich sage es nochmal Es ist halt so ein Erlebnis. Der eine klettert gern auf den Berg, der nächste springt gerne aus einem Flugzeug mit dem Fallschirm auf dem Rücken. Noch einer fährt gerne.

[00:27:48]

Banana bot den halben Urlaub lang oder mit Jetski, und da weiß man auch nicht, wieso. Noch einer geht gern tauchen. Das kostet auch ein bisschen Geld und ist verbunden mit einem gewissen Aufwand. Und jemand, der da kein Interesse daran hat, kann es nicht verstehen. So ist es hier auch. Da könnt ihr also praktisch einmal zugreifen, und ich kann. Diese Leidenschaft kann ich jetzt nicht erklären.

[00:28:06]

Ich weiß ja auch, dass man für sowas alle möglichen Leidenschaft, die andere Leute nicht teilen können, auch mal lächerlich gemacht werden. So ist es eben.

[00:28:14]

Aber es ist Sama, Bries zum Fahren. So ist es genau. Und alle Informationen, wo das alles funktioniert, das gibt es in den Nodes natürlich nochmal. Ansonsten ein Road Trip to go.

[00:28:26]

Viel Spaß mit Porsche Drive Renntage und das Ganze auf Video, wie Porsche Drive ein Thema hat.

[00:28:36]

Wenn man so das Gefühl, dass es eigentlich jetzt schon total ausgelutscht ist. Man kann ich mir gar nicht mehr souverän. Aber ich muss jetzt sagen Ich habe mich neu in das Thema verliebt.

[00:28:43]

Donald Trump Okay.

[00:28:46]

Ja, man ist schon so eine Erwartung von Ja, was jetzt wieder passiert. Aber es war so witzig. Habt ihr dieses Interview von Donald Trump mit dem Typen bei Fox News gesehen?

[00:28:56]

Naja, so richtig super.

[00:28:58]

Aber da gibt es tatsächlich einen letzten Journalisten, der da irgendwie noch den Journalismus hochhält bei Fox und auch dafür bekannt ist jetzt nicht, Trump treu ergeben zu sein. Diese ganzen anderen Spinner, sondern das ist so einer, der sowohl Demokraten als Republikaner mit der selben journalistischen Vehemenz angeht und investigativ nachfragen auch mal ein paar Fakten zur Hand hat.

[00:29:21]

Und der hat jetzt Donald Trump interviewt, und das war wirklich wirklich wirklich wahnsinnig gut. Ich kann es euch nur, um euch das anzugucken.

[00:29:28]

Donald Trump und das erste Mal so richtig nochmal aufgefallen? Ich kenne doch so Leute, die reden gerade aus der Schule, und man merkt, die denken das erste Mal darüber nach.

[00:29:38]

Aber wir haben noch nie vorher auch nur eine Minute darüber nachgedacht. Man kann den so richtig dabei zuschauen, wie sie so den Satz und die Argumente zusammenbauen, und man kann ihn so richtig beim Denken zugucken. Und oftmals ist ja so spontan er dachte es nicht, gar nicht so gut wie etwas, was man sich vorher zwei Stunden lang in Ruhe überlegt hat mit Experten.

[00:29:58]

Er behauptet einfach irgendwas, sagt dann zu seinen Leuten Ja, gib mir nochmal da die Statistik, die schon gefälscht ist von denen, so dass es immer besser aussieht. Und das, was er aber gerade behauptet hat, steht nicht mal da drin.

[00:30:10]

Das heißt, er verstrickt sich in Peinlichkeiten und ganz am Ende auch mal ein Beispiel, weil das hört.

[00:30:17]

Er sagt die Besonderheit von dem Interview Na ja, er hat zum Beispiel gesagt, dass er beiden jetzt das Geld für die Polizei kürzen möchte. Und der Moderator sagt Nein, will er ja gar nicht, hat er gesagt. Doch, will er doch. Nein, nein. Doch, doch, doch. Dann wollte er nochmal so einen Beweis haben von seinem Team. Wo das drinsteht, was beiden gesagt hat, und da haben die gemeinsam sich das Anguckt dann festgestellt Das steht da ja gar nicht.

[00:30:39]

Das war die eine Sache, aber ganz am Ende, das war toll. Es geht ja um diesen berühmten Intelligenztest, von dem Donald Trump schon ganz lange erzählt, den er gemacht hat, wo er so wahnsinnig gut abgeschnitten haben soll, wo er unglaublich gut ist.

[00:30:50]

Oder dass der Arzt sogar stolz auf ihn war. Und dieser Journalist? Der hat gesagt Okay, bevor ich ein Interview, mache ich diesen Test. Man hat festgestellt, das ist jetzt kein besonders ausgefuchster Intelligenztest, sondern es ist einfach so ein Test, den man Leuten gibt, um festzustellen, ob sie schon dement sind.

[00:31:07]

Das sind keine schweren Fragen. Und dann sagte der Journalist Naja, ich fand ihn jetzt nicht so, ich habe ihn auch gemacht. Den Test hatte doch gerade gesagt Ja, aber Sie haben es bestimmt nicht gut gemacht.

[00:31:17]

Doch, weil zum Beispiel die erste Frage Da musste man ein Bild sich angucken Musst du sagen, was das ist? Und es war ein Elefant in Deutschland. Das war der Anfang. Aber ganz am Ende die letzten fünf Fragen, die haben Sie bestimmt nicht geschafft. Naja, da musste man sagen, was hundert minus sieben ist.

[00:31:35]

93. Ja, ja, aber beides würde die nicht schaffen. Das heißt, die haben Donald Trump, und anders kann ich mir nicht erklären. Das ist ja wirklich so.. Es wird einmal wieder klar Das ist, als wenn du. Einfach mit verbundenen Augen in eine Menschenmenge zeigen, sagt der US-Präsident. Das ganze Glück oder Pech haben in dem Fall hatten sie Pech. Dem haben die wahrscheinlich vor Ort erzählt, damit er gut drauf ist, dass das ein irres Ergebnis ist, was er da eingefahren hat, bei seinem gemünzte Willi gesagt hätten Das ist jetzt ein Test, um zu checken, ob du dement bist.

[00:32:11]

Man hätte ja nicht mit der MPU an. Dann hätte der ihn wahrscheinlich gar nicht gemacht.

[00:32:16]

Das heißt, Sie haben dem erzählt? So wie Mister Burns so immer Angst hatte, haben die ihm erzählt. Also, wenn sie das schaffen. Das hat noch keiner geschafft.

[00:32:24]

Kein noch lebender oder gestorbener US-Präsident hat diesen Test geschafft.

[00:32:28]

Keiner wusste, dass das hier ein Elefant ist.

[00:32:31]

Und so werden die eben das verkauft haben. Und er hat es geglaubt. Genau so simpel wird es gewesen sein.

[00:32:37]

Erschreckend. Aber das sind ja klar Denkende, also die intelligentesten Leute, die die USA wahrscheinlich so zu bieten hat. Zumindest auf dem Polit Parkett sind da Berater des Präsidenten.

[00:32:50]

Die sind alle weg. Dieser ist eine höhere Fluktuation als bei McDonalds Typen.

[00:32:55]

Ja, irgendwie sind ja solche Medien People in diesem Jahr gut und so selbst die sind ja alle schon rausgeflogen. Also jeder, der da auch nur ein bisschen was auf sich hält. Jeder Sterne. General hat da sein Zeug gebacken, gesagt Macht alleine, aber ohne mich. Wenn der da irgendein versehentlich im Schlaf sich mal auf den roten Knopf dreht, da will ich nicht verantwortlich sein. Und deswegen sind ja eigentlich alle, alle, alle weg.

[00:33:19]

Alle, die da irgendwie zuletzt der Boden, der jetzt nochmal so einen, der nun auch jetzt, sagen wir mal, kein besonders sympathischer Mensch ist und auch eine tolle Einstellung hat. Und selbst die anderen Idioten gehen ja schon auf Distanz.

[00:33:34]

Wenn wir jetzt schon im Presseclub sind Was machen wir als Welt jetzt mit Kanye West? Kanye West hat heute Nacht wir nehmen gerade auf. Es ist Dienstag, 14 Uhr, hat in der Nacht zum Dienstag so eine Art erste Wahlkampfveranstaltung. Und im Grunde war es ein gigantischer Nervenzusammenbruch. Und dann hat er noch in der Nacht weiter völlig entrückt getwittert und hat so sinngemäß gesagt, dass seine Frau Kim Kardashian auf dem Weg ist mit einem Arzt, um ihn in ein Patsy Vormundschaft zu entziehen.

[00:34:07]

Das ist doch eine ganz grauenhafte Familientragödie, weil die Frau sagt Um Gottes willen, jetzt kommt nach Hause Vati. Und der faselte da ich beim Präsidenten irgendwie Attila Hildmann.

[00:34:20]

Er hat auch gesagt, dass er keine Medikamente haben will. Er hat gerade eine schwierige Phase, will aber keine Medikamente nehmen, weil ihm das creativ im Wege steht.

[00:34:29]

Und deswegen lehnt er das ab. Ich weiß jetzt auch nicht, was man macht.

[00:34:33]

Das ist doch wirklich. Ich meine, es hat den Gedanken hatte schon jeder mal. Aber das ist so eine ganz bizarre Dystopie, wo man sagt Das ist so ein Quatsch.

[00:34:41]

Irgendwie muss man da komplett raus. Sack über dem Kopf ab.

[00:34:44]

Ein Flugzeug erinnert irgendwie an die Ostsee, weil in so eine Anstalt oder nach Bad Zwischenahn. Reha-Zentrum, Bogenschießen, Beaumont Irgendwas, was so komplett auch in seiner aktuellen Kultur.

[00:34:59]

Normalerweise sagt man erst jetzt im Kreise der Familie alles in Ordnung. Das ist ja jetzt auch nicht der beste Platz, für so jemanden im Kreise seiner Familie zu sagen.

[00:35:08]

Naja, die Familie kümmert sich schon irgendwie irgendwie am Gotti rauslässt. Das wird sich schon regeln. Ich bin mir unsicher, was da jetzt genau bei rauskommt.

[00:35:19]

Ich denke mal, wie gesagt, trauen dem amerikanischen Wahlvolk einiges zu. Aber ich glaube, von einer Präsidentschaft wären wir verschont.

[00:35:27]

Leute, ich habe mal eine Gewissensfrage an euch bzw. ihr müsst mir mal helfen im Alltag.

[00:35:39]

Also ich hab, ich hab so eine WhatsApp-Gruppe mit meinen Nachbarn. Ich bin ja gerade umgezogen, und dieser ganze Wohnblock, der hat sich so ein bisschen.

[00:35:47]

Es ist schon alles fängt schon so an, dass man denkt Oh, oh ja, das sind ganz liebevoll Nachbarn ist wirklich schön und sich eines der besten Sachen ist. Jeder nimmt die die Pakete vom anderen auf.

[00:36:03]

Also, wenn ich nicht zuhause bin, ich nicht zuhause bin, weil es immer in irgendeiner Postfiliale abholen soll. Ein Nachbar hat hier im Osten, jeder hilft jedem.

[00:36:11]

Darf ich jetzt mal meinen?

[00:36:14]

Also, ich habe Pakete angenommen von einem Nachbarn und zwei, drei Wochen nichts mehr von ihm gehört. Normalerweise schreibt man in die Gruppe Hier habt ein Paket Holz ab, kam einfach nichts mehr. Hab ich nach zwei, drei Wochen einfach nochmal geschrieben Hey, hallo! Nur zur Erinnerung Dein Paket ist da. Hast du Bock? Kein Problem, kein Stress. Ich bin ja neu in der Gruppe. Kein Stress stört überhaupt nicht. Aber wenn du Bock hast, kommt doch nochmal vorbei.

[00:36:44]

Und dann haben wir so ein bisschen Hinnerk geschrieben, hat er geschrieben. Ja, du im Urlaub, danke für die Erinnerung. Alles gut? Hab ich geschrieben. Wunderbar ist das ja geklärt. Ich wünsche dir einen schönen Abend, und ich weiß, dass es jemand ist.

[00:37:00]

Wenn man den so sieht, ist das mein Vater.

[00:37:03]

Würde sagen, ein Rocker ist eigentlich ein cooler Cooler, tut aber so mit Leder Sachen ja auch schon so. Ist er so ein härterer Typ?

[00:37:14]

Tätowiert, ja auch tätowiert.

[00:37:16]

Also eine Erscheinung, auch eine Erscheinung. Und wie gesagt, wir haben uns da hin her geschrieben. Ich hab das Ganze beendet mit Na dann, schönen Abend, und er hat mir zurückgeschickt. Ein Video von zwei Minuten, 10 Länge. Wozu so eine einschlafe Musik. Basierend auf dem Satz. Schönen Abend oder Ich wünsch dir einen guten Abend. Kalender Sprüche zu so einem Airbrush Bildern abgelaufen sind, das ging zwei Minuten Zens und ich, wir können das auch mal einspielen.

[00:37:49]

Ich glaube anhand der Musik, die lief Sprüche vor, die Musik. Ich spiele euch das jetzt mal ab. Hier hört die Musik dazu immer sagen, was da steht. Einfach vorlesen, damit ist so ein Gefühl.

[00:38:03]

Guten Abend. Beende den Tag immer mit positiven Gedanken. Ich mache mir die Kopfhörer lauter, egal wie schwer die Dinge auch waren. Es dauert so lange die Schrift baut sich auf wieder ab, denn morgen warten viele andere Gelegenheiten. Ich möchte, dass bei meiner Beerdigung. Ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Wer es tut mir leid, ich bin ich bin ich. Die Hitze von meinem Hirn, das dauert so lange, bis sich die Halbsätze aufbauen. Es geht noch weiter.

[00:38:55]

Ich wünsche dir einen wunderschönen Abend. Egal.

[00:38:59]

Und so geht das nochmal eine Minute, der wünsch dir richtig richtig richtig schön ab.

[00:39:05]

Aber was ist die Intention? Weshalb ich das in die Rubrik Ich mache ich besser? Mein erster Gedanke in unserer zynischen Medienwelt war ich Nimm das Handy und schreib ins Büro.

[00:39:26]

Ich halte das Original. Vor allem aber hatte mich.

[00:39:47]

Ich kann mir. Ich kann mir keine Welt ausmalen, in dem das jemand ernsthaft verschickt, der nicht über 60 ist. Und dann wusste ich Jetzt bin ich so in der Zwickmühle. Ich weiß nicht. Vom Typ her würde ich jetzt sagen Das hat den Spaß. Finde es einfach so witzig. Hast du geantwortet? Nein, ich habe bis heute nicht. Ich habe einfach im Sande verlaufen lassen. Aber ich wusste nicht, was ich da jetzt so ironisch dazu schreibe.

[00:40:10]

Fühlte sich vielleicht verarscht, weil das Video alles ist. Aber wenn du stirbst, du musst jetzt was. Wenn man sich am Anfang nicht traut, etwas zu sagen, dann gehört das nicht mehr. Irgendwann ist ja auch dein Nachbar steht irgendwann in einem Meer aus Teelichtern in deinem Garten My Heart Will Go Foxi auf Deutsch ihm sein Paket gegeben hast oder sowas?

[00:40:31]

Ja, vielleicht. Das ist jetzt vielleicht nur der Anfang. Nur die Spitze des Eisbergs. Wer weiß, was da noch kommt?

[00:40:38]

Aber könnte ja was. Was wäre die perfekte Antwort? Wenn man nicht genau weiß, meint er es ironisch, was ihm durchaus zutrauen würde, aber es eben nicht direkt weiß.

[00:40:47]

Die Frage war das für mich ja Was ist, wenn es wirklich das Video sein ein und alles war total verletzt? Na logisch. Hast du denn das Video nicht gesehen?

[00:40:58]

Logisch, weil es für dich so ein Daumen hoch emoticon wie deine Mutter bei Steinmeier ist. Das bin ich. Das wirkt einfach nicht. Der hat sich ja wirklich etwas dabei gedacht.

[00:41:08]

Nee, der Glaube, da steht oben drauf warst du mal. Ich weiß, wie man es rausfinden könnte, wie man drauf. Es hängt damit zusammen. Wie meint er es denn, wenn man wüsste Er meint es ernst, ist ja super logischer. Suchte der auch so ein capuccino zurück? Meine Mutter hat da was. Ich denke.

[00:41:28]

Aber du musst eigentlich mal, kannst du nicht mal irgendwie unter um, unter Vorwänden oder wenn du da auch mal ein Paket abholen, mal so in seine Wohnung reingucken, weil das ein Typ ist, das rausfinden. Was macht er beruflich? Leute wie Sie das sind eigentlich. Irgendwie kann man, sieht man was an den Autos oder was?

[00:41:47]

Ist es geschmackvoll, was der sonst so macht? Dann könnte man vielleicht herausfinden, wie er das gelingt.

[00:41:55]

Ich habe eine Lösung für eure stöck.

[00:41:57]

Sind mir hier aufspannt, werde ich nicht springen. Ich kann nur sagen, dass man das dem Typen nicht zutraut. Ein wunderbarer, wirklich einer der nettesten Nachbarn ist die ich in meinem ganzen Klars absolut ernst. Du wohnst du neben Frank Hanebuth?

[00:42:16]

Ich glaube, du musst du eigentlich geratet, ohne zu wissen, dass es der Richtige ist. Du postest unkommentiert das Video von den capuccino Tassen. Jetzt passiert folgendes an den anzuhängen er das ist witzig, fand es zu schicken. Dann antwortest du im Verständnis des gleichen Witzes, wenn er es ernst gemeint hat es zu schicken an zum Verständnis der gleich alles scheisse, weil diese ganze freundschaftliche Nachbarschaft oder dann grillt er da zusammen, und sonst ist ja alles furchtbar, wenn man mit dem Grill erwill, dass das alles gut läuft.

[00:42:50]

Aber er hat natürlich kein Bock auf soziale Annäherung. Er will, dass man sich schon kennt, fünf Jahre nachdem er die Macht, doch das Kennenlernen kein Spaß. Du willst jemanden schon bereits kennen? Dann macht er keine Lust, jemanden zu fragen, wo er herkommt, und das ist doch alles zuwider.

[00:43:05]

Sei mal auf, die hören das vielleicht auch irgendwie. Nee, das ist aber, finde ich, ganz gut nachvollziehbar. Man muss da sehr aufpassen, was man in der öffentlichkeit so medienprodukte.

[00:43:16]

Je höher die ganze Nachbarschaft.

[00:43:21]

Eure Freundschaft ist auf einer Meta-Ebene gebaut. Das ist nicht gut.

[00:43:26]

Was soll man machen? Klars wie Indolenz bei der Urteilsverkündung? Was soll man machen? Na ja, mein Tipp Ja, du willst, du willst so eine Falle aufstellen und?

[00:43:42]

Ein Stückchen Mihm capuccino Tassen. Scheiße findet. Dann heißt das auch noch nichts.

[00:43:49]

Ja, vielleicht ist in seiner Welt Cappuccino Tasse super uncool.

[00:43:53]

Guten Abend, Videos mit dem Glitzer, den Mond supergeil. Ich habe zum Beispiel bei mir in der Straße, da wohnen welche, die haben einen Gibs und kleinen Suzuki Jeep. Und auf diesem Auto sind hinten auf dem Ersatzreifen Bilder drauf, Airbrush von den Enkeln.

[00:44:11]

Aber in diesem Style, wie man sich am Nachthimmel hinterlegt. Normalerweise ist da irgendwie ein Haskell drauf. Ja, aber jetzt sind halt irgendwie die zwei Enkel, und die sehen also, ich kenne die Enkel nicht. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sie so aussehen wie auf diesem Ersatzrad.

[00:44:25]

Die sind immer ein bisschen gruselig.

[00:44:27]

Es sieht so aus, als wenn in einer reingefahren Freischaufeln die Seele auf wahrscheinlich gebogenen Ersatzreifen Oberteil kann man wahrscheinlich einfach schwer. Gesichter im richtigen Verhältnis mal genau wie die Fahne mit Rum, und man denkt, die Liebe muss wirklich groß sein.

[00:44:48]

Liebe muss sehr groß sein, das hier auf dem Auto durch die Gegend zu fahren.

[00:44:53]

Insofern, es gibt die verschiedensten Leute, möchte ich damit sagen, die bestimmte Sachen schön finden. Daran muss man sich wohl gewöhnen. Ja, das weiß ich.

[00:45:00]

Aber wo ist jetzt der Tipp? Wie gehe ich jetzt mit dem Nachbarn um? Was schreibe ich zurück? Die Antwort ist Piening.

[00:45:06]

Also mach das, was du immer machen solche Situationen Kontakt, Abbruch, ignorieren.

[00:45:11]

Ich mir die Hörer in Vorschläge. Ich glaube, dass wir da so ein bisschen die Weisheit der vielen bemühen müssen.

[00:45:18]

Also ich würde sagen, du postest dieses Video, und die Leute können dann kommentieren, wie du da aus der Nummer rauskommt.

[00:45:26]

Vielleicht müssen wir die ganze Story doch einfach rausschneiden. Ich würde meinen keinen toten Helden wird bleibt drin. Nee, die bleibt drin. Hast du denn Verhältnisse zu deinen Nachbarn?

[00:45:38]

Ja, aber so, ich habe es super hingekriegt. Das ist ja die Mülltonne, und das wars genau komplett. Echt ganz nett und gut.

[00:45:48]

Finde ich super. Ich finde, das könnte noch weniger contacts sein.

[00:45:51]

Bei mir hat mal ein Nachbar, der auch gern mal ein Bier trinkt. Das ist eigentlich ganz nett.

[00:45:58]

Aber wenn du auch gern mal ein Bier zu viel hat, dann ist es manchmal.

[00:46:01]

Ich hab mal meinen Trockner, meine Waschmaschine, mal umgestellt, ein anderes Zimmer und dachte Mach ich jetzt mal so. Und offenbar hab ich das direkt über sein Schlafzimmer gestellt.

[00:46:12]

Und dann habe ich, und das ist natürlich auch die Nachbarschaft.

[00:46:14]

Sowas macht man relativ spät noch die Waschmaschine angemacht, das ist über seinem Schlafzimmer, und er war gerade fertig mit Trinkende für den Abend und wollte dann ins Bett.

[00:46:26]

Direkt unter meiner Waschmaschine, die da darum gewandert ist.

[00:46:30]

Ich sitze auf dem Balkon, dann höre ich den ganzen Innenhof des Schalters.

[00:46:45]

Irgendwie. Pfannenstiel hab ich das gemacht, was ich mache, wenn ich mich über die Brüstung gelesen habe.

[00:46:55]

Lutz Okay, ich nehme an, dass sich das erledigt. Aber der Gesprächs Anfang, das war wirklich gestartet wie Tiger und zwei nette Kerle. Aber vorher war ich.

[00:47:29]

Heufer-Umlauf Das Arschloch eskaliert. Ich habe jetzt im Sommer mal Lesezeit, und ich lese gerade Serotonin von Michel Houellebecq. Und da gibt es eine Stelle, da wirft eine interessante These auf, die ich euch mal zum Fraß vorwerfen wollte. Da geht es um ablesbarkeit Pascal, und er behauptet, dass er nie irgendwas hingekriegt hätte, wenn der zu seiner Zeit schon in Deutschland, würde man sagen, Sky Abo oder Netflix gehabt hätte. Weil halt, so war es immer viel geiler ist als Sachen erfinden oder philosophieren, macht immer mehr Bock halt.

[00:48:03]

Alle liegen in Europa zu gucken, als geil abzuliefern. Und ich frag mich, ob ich glaubte, dass da ein wahrer Kern dran ist. Dass wir vielleicht heute noch keine Elektrizität hätten oder das Rad nicht erfunden. Die erste Erfindung der Menschheit, beispielsweise Netflix gewesen wäre ohne Strom.

[00:48:22]

Man hätte halt nicht so viel zum Senden meiner Gedanken. Es gäbe einfach, es gäbe Netflix mit dem Katalog von heute. Da muss Kabel mit einer Kugel, einer Gesellschaft in zwei Kategorien. Die Pyramide der Oper und das wie mein Vater, der den kuriosesten Job hatte. Der hat hinten in der Kegelbahn gesessen und die Dinger wieder hingestellt.

[00:48:54]

Hier konnte er sich nie vorstellen, dass der Job mal weg industrialisieren heißt der Junge. Ich glaube, die Jungen muss man mal gucken. Sie nicht überlegt, ob so ein Fernsehsessel so liege. Fahrrad, wo man dann trifft. Und dann geht Netflix. Aber würde das erfunden werden, wenn es Netflix gehe? Na ja, Punkt. Das ist halt das Ding. Ich weiß ja nicht, ob Humboldt losmarschiert wäre, wenn es schon National Geographic gegeben.

[00:49:20]

Ein Beispiel Warum kann man sich da viel entspannter von zuhause angucken? Da, wo Vögel wohnen? So muss man ja nicht wahnsinnig lange suchen und sagen Ach, das scheint wohl dieser sogenannte Kiwi zu sein, sondern bleibt man zuhause.

[00:49:35]

Ja, aber es gibt heute weniger geile Erfindung, weil man mehr halt lieber Netflix guckt.

[00:49:41]

Also ich glaube, das Modell join natürlich. Liebe Grüße. Ich glaube das bestimmt.

[00:49:48]

Sagen wir mal Langeweile. Löcher? Vielleicht sinnvoller gefüllt wurden früher, als es heutzutage der Fall ist. Das gilt wahrscheinlich für Erwachsene, aber auch für Kinder. Wenn jetzt die Generation meiner Eltern und meiner Mutter sich dann damit rühmen, dass wir ja nie Fernsehen geguckt haben oder wir ja nie im Internet darum gemacht hätten oder mit dem Handy oder so. Dann sage ich Ja, das ist eine tolle Leistung. Es gab das ja auch alles noch. Ehrlich. Was ist denn das für eine Leistung, die Kinder vom Internet weg zu halten, wenn das noch nicht mal erfunden ist?

[00:50:19]

In den früher Zeit vertrödelt hatte man Langeweile.

[00:50:22]

Das ist das Ding. Ich habe wirklich, und da gibt es die Schöne, und da fühle ich mich an meine Kindheit erinnert. Es gibt eine sehr witzige Biografie von Helge Schneider.

[00:50:30]

Biografie Erstes Drittel oder so ein sehr witziges Buch, wo er über seine eigene Kindheit spricht. Und er sagt, er hat mit seiner Schwester oft, und da hab ich mich darin wiedergefunden.

[00:50:39]

Das tolle Spiel gespielt, rumsitzen. Da haben Sie im Flur auf dem Teppich gesessen, bis sie Muster hatten.

[00:50:46]

Das war das Spiel, und ich kann mich auch erinnern. Man hat echt einfach rum gelegen.

[00:50:53]

Darauf wurde ich ein bisschen nervös. Ist es nicht gerade so, dass nichts. Und die Langeweile ist doch auch der Motor von Erfindungen, von Kreativität. Und wir leben in einer Zeit, wo man ja jedes nicht's ausfüllt mit einer Instagram Story oder auch Podcast ist eine Erfindung, weil man dann sagt Ja, da kann ich ja bei der Fahrt noch was hören. Oder beim Einkaufen oder beim Joggen. Es gibt gar nicht mehr. Wir leben schon in der Zeit, wird sich nicht so rum fühlen.

[00:51:20]

Aber es gibt gar nicht mehr dieses Nichtstun, diese Leere und Langeweile. Das stimmt.

[00:51:23]

Unser unser Podcast verhindert große. Das kann ich mir sogar vorstellen, weil die Leute nicht mal so hingehen und warten, dass Inspiration und man sieht, sie fühlen es mit unserem Gequatsche. Germany, Land of all dies, das war einmal, das ist meine Befürchtung.

[00:51:40]

Scheiße reden ja von schöner oder Scheiße.

[00:51:47]

Ja, es kann schon sein, dass man, dass man da so ein bisschen Potenzial erstickt. Glaube schon, dass das stattfinden kann. Und wenn dann mal einer was erfindet. Irgendwas, was die Menschheit lange gebraucht hat, weiß ich auch nicht. Sommer In einer Reihe mit Penicillin und dem Reißverschluß kommt jetzt einer und sagt Wir haben ja zum Beispiel eine Decke, wo man die Arme durchmachen kann, die man so anziehen kann.

[00:52:09]

So oder so. Und wenn, dann ein noch mit Geld von Carsten Maschmeyer im Konferenzraum sitzen, keine Socken und gute Schlappen erfinden sowas wie den Husky, dann machen wir uns wieder darüber lustig. Wie soll denn auch das Land und Europa und die Welt mal vorwärts kommen, wenn wir das dem Erfinder der Dampfmaschine so schwer gemacht hätten? Du Wichser mit einem Start up Halt mal deine Fresse, geh mal arbeiten oder mach mal slec. Nein.

[00:52:38]

Wenn Sie Coruña Impfungen deswegen nicht trödeln deswegen so rum, weil die Netflix die ganzen Tarife trossen, Sommerurlaub, meinste.

[00:52:48]

Da bin ich da durch Narcos durch.

[00:52:51]

Ich habe gestern gehört, es gibt einen Song über Christian Drosten von ZSKA und den Finnen Christian Rosner.

[00:52:58]

Richtig guten hat er das erste Mal so richtig herzhaft gelacht. Das stimmt. So alles macht einem so so fröhlich.

[00:53:06]

Das kann man sich den Hit Nochmal ein Spiel mit ihm an der Gitarre, Christian trossen an der Gitarre. Aber das ist wirklich ein Musterbeispiel von so einem Mocca, so einer, der muss eigentlich Bass spielen, so ein Typ. Der war früher mal ganz wild, und dann wurde er Professor und hat jetzt nur noch mit Viren zu tun, sondern kam plötzlich nochmal herrlich für mich.

[00:53:29]

Das wäre so eine schöne überraschung. Kinoerfolg aus Frankreich wie so ein Virologe nochmal irgendwie nochmal denkt. Ja, das wäre doch so ein Weißer. öliger Film sei ein ganz herrlicher Film, sei mit Danielle Until als Christian Drosten, der dann auch noch einmal eine neue Frau kennenlernt, die Viren mal Viren sein lässt.

[00:53:53]

Weltweit ist weltweit nur noch nicht die Pandemie schneller als die Pandemie der Pandemie. Hinterher reisen mit seiner eigenen Band. Liebe kennt keine Impfung. Wer?

[00:54:06]

Unsere heutige Folge hat begonnen in Italien, auf einer Piazza, und ich weiß nicht, ich glaube nur besonders elaborierte Italienisch. Springer haben gemerkt, dass uns die nötige Sprache, das Vokabular noch fehlt, um da jetzt so richtig auf Italienisch los zu plaudern.

[00:54:23]

Wenn wir jetzt einen Weg suchten, wie wir besonders schnell und effektiv Italienisch lernen oder in andere Sprachen oder 13 komplett unterschiedliche Sprachen, dann führt uns der Weg unweigerlich zu Babel.

[00:54:37]

So ist es nämlich eine Sprache lernen und 100Prozent der Babbel Lernenden verbesserten ihre Sprachkenntnisse in nur drei Monaten, hat die Yale-Universität herausgefunden. Und man kann es also schaffen. Man kann, wenn man sich ein bisschen Zeit nimmt, am Tag mit dieser App total gut und auch so lebensnah sprechen lernen. Das heißt Dinge, die man wirklich braucht. Das ist nicht so stumpfes Vokabel runter gelernt, sondern es macht Spaß. Man kann von Anfänger bis Fortgeschrittenen sich da durchklicken und das machen.

[00:55:05]

Und es ist auch zugeschnitten auf Deutsche, die lernen wollen.

[00:55:09]

Man lernt vor allem in ganzen Sätzen weniger Videoschnitt Sachsens Vokabeln pauken, sondern wir hätten, wenn wir das jetzt schon angefangen hätten, italienisch. Dann hätten wir uns unterhalten, auf Italienisch sagen können Oh schau, Jakob, da kommt Klars mit seinem Eiswagen. Das hätte dann funktioniert. Stattdessen mussten wir hier Buon giorno Amaretto, und so war es, und die App hätte sogar noch gehört.

[00:55:33]

Ob diese Aussprache richtig ist? Das ist richtig, wenn du dein Smartphone als Sprachlehrer hast. Der hört durch modernste Technologie in der Barbe hin. Ob das auch wirklich italienisch? Was sagen, was man unbedingt braucht? Was ich hier gelernt habe? Bossa wäre una buster, heißt es.

[00:55:50]

Eine Tüte brauche immer eine Tüte beim Einkauf, auch wenn man nicht weiß, was Tüte heißt. Dann bist du am Arsch bold, sage ich auf Spanisch.

[00:55:59]

Aber wenn man es genau wissen will Man kann Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Türkisch, Englisch lernen, über 14 Sprachen, das ist echt ne Menge, und das macht riesig Spaß.

[00:56:07]

Für mich ist es uninteressant, wenn es da nicht zwölf Monate zum halben Preis gibt.

[00:56:12]

Da muss ich sagen, ist es für mich doch interessant, denn es gibt einen Code on the Beach, und da kriegt er praktisch die Hälfte des Jahresabo sechs Monate geschenkt, also zwölf Monate zum halben Preis. Alles dazu auf Babel. Dort kommt Slash Audio, und schon jetzt gibt's das Ganze und der Code nochmal für alle zum Mitschreiben Lern on the beach. Wenn ihr das eingeben kriegt, der Vergünstigungen, da fliegt einem der Hut weg. Triple Trüppchen.

[00:56:40]

Aber ich habe diesen Artikel ganz anders gewesen und habe mir sowas jetzt dabei.

[00:56:51]

Es ist ja so, wenn man das liest, wie kam das dazu, dass der Drosten sagt Ich spiele da, ich bin auch gar nicht schwierig, da die Akkorde, dass das Lied nochmal aufnehmen. Das wird dir aus der Perspektive dieser Punk-Band geschildert. Und für mich ist das so Ich lese da die eigentliche Geschichte raus, nämlich dass wahrscheinlich eine Situation eintrat, wo die denn so genötigt haben, mal den Song vorzustellen. Und weil das ein sehr höflicher, differenzierter Mann ist, hat der gesagt Der Song ist klasse.

[00:57:18]

Was er nun gedacht hat? Erst einmal egal. Und hat dann so, um das Gespräch irgendwie weiter zu drehen. Ich habe ja auch mal Gitarre. Spielt sagt Nee. Du kannst das doch mal einspielen, sogar ja im Gehen. Und daraus ist diese Meldung entstanden.

[00:57:32]

Und ich weiß aus sicherer Quelle, aus sicherer erster Beobachtung Klars, dass es passieren kann, dass, wenn du als Prominenter auf einer Promi Party bist, das dann andere Prominenten auf dich zukommen, mit Ideen, mit Vision und wir Sachen unterbreiten soll zum Arzt gehen und Visionen.

[00:57:52]

Und wie gehst du damit um? Wenn dann jetzt irgendein Promi kommt. Und er hat jetzt mal eine super Idee nach dem Motto Da müsste man drüber bringen. Oder noch schlimmer mit Drogen. Da komme ich auch da, da würde ich auch mal selber vorbeikommen. Man denkt so Du kommst aus gutem Grund noch nie selber vorbei, weil wir das nicht wollen. Und dann hast du das an der Backe. Wie reagierst du da? Ich kenne ja viele Hörer, du für sich selber.

[00:58:17]

Wie gentsch hat man, wie man sich aus so einem Moment raus gab, so ein Vorfall überhaupt schon mal?

[00:58:22]

Klar, Lars hat schon so ausgesehen, als sei das mehr als bestätigt. Ja, klar kommt es vor, dass man auch am Flugplatz passiert. Sowas auch selber schon mal gemacht. Das war schon ganz lange peinlich.

[00:58:37]

Ich habe das selber auch schonmal gemacht. Hat ist mir bis heute peinlich. Eigentlich ist so eine Sache ein bisschen was dazu gehört, dass man das so erzählt.

[00:58:43]

OK, das musst du. So kommt man da raus. Du musst eigentlich.

[00:58:48]

Du musst ja nicht lügen. Musst es eigentlich. Warum ist das schon mal wichtig?

[00:58:54]

Weil das immer blöd ist, wenn man sich dann hinstellt und dann irgendwem irgendwas erzählt und so was ja tatsächlich ganz gut ist bei uns in unserem Team und in unserer Firma. Da herrscht eine gewisse Demokratie. Das heißt, ich kann gar nicht hingehen und sagen, der soll zu Gast sein, der soll das machen. Das funktioniert. Na ja, es reden alle miteinander. Es gibt zum Beispiel ein ganzes Team von Leuten, die sind dafür da zu sagen Wer kommt in die Sendung?

[00:59:19]

Und die haben natürlich auch die komplette Kompetenz, sowas zu entscheiden, und dürfen das auch entscheiden. Ich finde nicht schlimmer als Leuten immer so, weil man irgendwie mal jemand anders ist, so die Verantwortung wegzunehmen, weil dann macht man die ja gar nicht gut machen, was sie können.

[00:59:35]

Und ich finde, dazu gehört dann auch, dass man dann selber auch mal sagen muss Ja, dann ist das eben, sondern muss halt entscheiden und nicht? Na klar. Wenn mir jetzt irgendwas komplett gegen den Strich geht, kann ich mich auch mal kann ich auch mal diese Diskussion anfangen, wird über alles Mögliche diskutiert. Aber es ist nicht so, dass ich da hingehe und sage Der Wirt zu Gast, der singt da sieben Minuten sein Lied Der macht das mit dem drehen wir das.

[00:59:55]

Und die Idee ist auch gut.

[00:59:59]

Nur wer ist das? Den kenne ich nicht. Was macht der? Singt das du, deine Frage?

[01:00:08]

Aber wenn es irgendwie dann käme jemand, der keine Ahnung hat, irgendwie riesig erfolgreichen Film wie ARD, ZDF, wo er mit seiner Mittelalter band mal bei dir singen, weil es ist witzig, da geht es um Honig.

[01:00:23]

Shimizu auf Pro7. Was sagst du dann? Dann sage ich Das ist das, was ich sage.

[01:00:28]

Klaas, da komme ich, bringe ich die ganzen Männer mit, und wir haben alle Fälle an sie. Also muss ich ja, sage ich. Musik ist ja toll, gerade wenn man live spielen kann, und ist handgemacht.

[01:00:43]

Zehn Minuten haben wir da, in Extremo. Aber wichtig ist ja, dass man. üBer meine Musik muss man sich sowieso direkt nach der Werbung machen. Die Leute wollen das dann sehen. Ich habe Musik sowieso leisten können.

[01:01:02]

Ja, wir sind da ganz dran, dass wir immer noch Live-Musik spielen, obwohl man, muss man ja sagen. Vor der Ausstrahlung hat man da, jetzt gewinnt man jetzt keinen Blumentopf mehr.

[01:01:14]

Das ist die Musik. Das Leute lieben das. Ich schreibe. Ich schreibe dir hier mal eine E-Mail auf. Zu meinem ist praktisch so. Ich bin ja nur der Moderator. Aber es gibt ja jemand, der dann der Producer ist.

[01:01:28]

Der heißt Jakob. Da schreibt jemand eine E-Mail auf einen schönen Großen, und ich finde es schon mal gut.

[01:01:34]

Aber letztendlich muss er das entscheiden. Ich kann ja jetzt nicht darum gehen und allen Leuten sagen, was sie zu tun haben. Jeder arbeitet da, und da muss ich mich auch ein bisschen so in meinem Bereich verstieße, sicherlich schreiben.

[01:01:43]

Wir haben drüber geredet. Ich finde es schon mal super. Aber entscheiden muss es natürlich. Also schreibt ihm einfach eine E-Mail. Der ist Moda bis Freitag, der freut sich dann Brief den schon mal vor. Dann kannst du direkt einsteigen und auch mal ruhig ein paar Videos und paar Links nochmit.

[01:01:59]

Dazu kann ich mir einige E-Mails erklären, und ab und zu kommt da mal was bei dir an mit dem schönen Gruß von mir.

[01:02:04]

Ja, ja, so ist, dann ist es immer raus.

[01:02:09]

Ich kann dir auch gern mal ein Paar, wenn du mich jetzt willst du auch zum Ziel gesetzt werden, was ich gern mache. Das ist so ein bisschen über meiner Kragenweite. Klingt mega die Nummer? Ich sehe es schon. Das muss der Thomas Schmidt entscheiden.

[01:02:27]

Wir schieben das alle hin und her. Irgendwas ist aber auch in meiner Klasse nicht einfach willder, der macht das schon. Er hat ja selbst geplant und manchmal so, irgendwie reet ich mich raus.

[01:02:40]

Nee, aber ich glaube, unsere geliebte Khadra. Schöne Grüße. Die ist die hauptleidtragende.

[01:02:48]

Aber das ist halt auch ein Problem.

[01:02:52]

So schicken wir sie alle dahin, und sie kommt fast jeden Tag mit. Sag mal, da hat sich jemand gemeldet. Kennt Thomas Schmidt, kennt Klaas Heufer-Umlauf, kennt Joko. Aber jetzt reden wir immer nur so, als müssten wir praktisch die Leute ja gar nicht.

[01:03:06]

Die größten Probleme haben wir tatsächlich, die Leute zu kriegen, weil sie das auch so machen. Das ist ja auch nicht verkehrt. Es gibt auch viele. Genauso wenig würde ich da Namen nennen. Aber es gibt auch viele, die wir gerne hätten, die sich hanebüchene Geschichten ausdenken. Warum sie jetzt gerade keine Zeit haben?

[01:03:21]

Günther Komm nicht wissen, wie oft ich schon gehört habe. Dieses halbe Jahr nicht im Herbst, ganz sicher, wenn ich mal was hab. Der hat jetzt gerade nichts. Er kann jetzt nicht kommen. Er kommt nicht einfach so bei Kate an der Wand.

[01:03:33]

Da hängen so Zettel, in denen so all die Leute, die nicht so feige damit umgehen, antworten. Das heißt, wenn wir eine Anfrage stellen, ob der in die Show kommen kann, gibt es Managements, die jetzt nicht Rohm Lügen und lamentieren, sondern irgendwie knallhart sagen Ihre Show ist scheiße. Bitte fragen Sie nicht mehr an solche Zettel, die hängen ja irgendwie an, damit kann man leben. Kann ja, irgendwie.

[01:04:00]

Aber grundsätzlich muss ich sagen Dieses dicke Fell und diese Nerven aus Stahl, die da an den Tag legt, um auch so etwas. Das hat mir ja auch schon mal hier nicht persönlich zu nehmen, absolute Sonderheit zu denken.

[01:04:11]

Naja, das die Show ist ja auch scheiße, dass man das in der Funktion desjenigen, der ja nun mal mit Zusagen und Absagen leben muss, irgendwie in einer gewissen Regelmäßigkeit.

[01:04:22]

Das muss man einfach können, da muss man der Typ sein.

[01:04:24]

Wem bist du auf den Pitcher gegangen? Wie heißt es doch, du hast. Du hast ein echtes Charm im Gesicht. Das Licht mag ja sein, dass sind deine Schatten beim Drehen. Ich kann es kurz erzählen Ich war mal, da war ich, glaub ich, drei Monate oder so war ich bei bei Viva.

[01:04:44]

Ich sehe da eine medien Veranstaltung. Da hat ein großer Medienmogul sag ich mal so jemanden im Hintergrund immer jetzt als Zuschauer. Ich kenne aber schon viele Fäden in der Hand hatte damals.

[01:04:59]

Der hat dann zu seinem Sommerfest geladen und er hat eine riesen Villa an seinem prunkvollen See, und da konnte man dann da hingehen, und da hieß es halt Sommerfest. Und da sind dann ja so kleine Leute mit einem Frack herumgelaufen, die das Essen verteilt haben. Und dann konnte man black.

[01:05:14]

Jack Smith war bei ihm zu Hause so, aber es war. Das war cool. Genau. Und dann kam da so allerlei Prominente, und das ist, wie gesagt, das ist schon sehr lange her.

[01:05:25]

Also sehr, sehr lange. Marcus Wolter macht solche Sommer. Nein, da war das nicht.

[01:05:29]

Ganz ehrlich. Da hat er noch die Pappen gehalten. Nein, der war es nicht. Aber Stefan Raab war da, und zudem habe ich dann mit ihm unterhalten. Es war sehr nett. Mehr erzähle ich nicht. Aber ich hab dann gesagt, ich möchte auch mal zu dir in die Sendung und hatte mich so angeguckt. Damit hab ich das nicht gesagt. Jetzt, im Nachhinein, erinnere ich mich daran, wie sie sich eingebrannt hat. Er war nicht unfreundlich.

[01:05:52]

Er hat ja nur gesagt Ja, na klar.

[01:05:57]

Und dann war ich auch sechs Jahre lang nicht da. Ebenso eine schwarze Liste. Bitte nicht so, wie du mich so angeguckt hat.

[01:06:10]

Damals konnte ich nicht lesen, weil ich so beeindruckt war von all dem, weil wir alles so toll und nett gesagt.

[01:06:19]

Aber so, wie ich es dann auch sagen würde Jaja, gucken wir dann.

[01:06:23]

Ich glaube, dass wir über Umwege gerade die perfekte Antwort auf Schmidt WhatsApp Conversation gefunden haben. Ja, na klar, das kannst du auf so viele Weisen lesen. Ich glaube, die perfekte anweist, was Robbie Williams mal gesagt hat.

[01:06:38]

Das Pitcher Wahrheit ist was anderes. Robbie Williams hat mal auf die Frage geantwortet. Wenn er jetzt eingeladen ist, zum Beispiel bei einem Konzert von einem Freund. Bei einem Theaterstück, bei irgendeiner Aufführung von jemandem, der ihm nahesteht oder den er nicht enttäuschen will, ist er danach hinter der Bühne. Und dann kommt der Prominente, der Freund, auf ihn zu, sagt. Was war es, was gut? Und dann hat er gesagt Es gibt einen Nazi, der dann immer sagen kann Ich hänge an deinen Lippen.

[01:07:08]

Man muss das so oft irgendwie gesagt You can you.

[01:07:19]

Das kannst du eigentlich auch zurück, sagt der Davey gern. Und ich hab mir das mal versucht, auf Deutsch zu übersetzen. Und das war eigentlich so was typisch du.

[01:07:32]

Wie war ich? Wie war es? Ich habe jetzt die Schaubühne geschissen.

[01:07:36]

Da sah man Typisch Douglas ist doch ein Kompliment, wenn er da steht mit seiner, mit seinem Designer.

[01:07:48]

Wie war das typisch?

[01:07:49]

Du las, das knallt mehr.

[01:08:04]

Ich würde zu gerne noch mehr von dieser Platte. Das klingt, so etwas gibt's. Aber ich kann mich an nichts mehr erinnern. Ernsthaft, ich weiß gar nichts mehr darüber. Ich weiß nur, dass ich irgendwann eine Sache weiß. Da hab ich mit so Kindern hab ich dann vorne, wo die Kinder der Party Rosel. Ich habe mich dann gefragt, ob ich mitspielen will. Ich dachte, ich spiele so Fußball, dachte ich.

[01:08:24]

Spiele ich mit denen er aber alle so kleine Golfschläger aus Plastik und Handel hat sowieso sowieso Rugby damit gespielt mit dem Golfschläger. Und einer ist mir dann so ans Bein gelaufen und habe ich so runter geguckt, und er schaute mich an und sagte dann Sei vorsichtig. Meinem Vater gehört die Maximilianstraße, also fünf oder sechs.

[01:08:46]

Da hab ich mir überlegt, damit der mir das dann so sagt.

[01:08:49]

Auch aus dem Affekt heraus muss es ja wirklich so sein, dass die Eltern den Abend ins Bett bringen und sagen Schlaf schön Lehrender und denke mal dran, Papagei Max Ritterstraße Und jetzt Licht aus.

[01:09:04]

Aber solche Partys gibt's nicht mehr, oder?

[01:09:07]

Ich werde mir nie. Aber sowas hab ich auch nicht nie erlebt. Ich weiß nichts mehr. Das hat sich so eingebrannt, weil ich natürlich Stadtstruktur stand und weil es für mich ein Erlebnis war. Das war wahnsinnig freundlich und nett, alles und so. Und dann diese Diese Abfuhr, die ich auch erst viele Jahre später überhaupt kapiert hat.

[01:09:26]

Das hat ein bisschen gedauert.

[01:09:28]

Ich wollte nochmal eine andere Sache mit euch besprechen. Wir sehen uns ja momentan nur zu dieser Aufzeichnung hier und jetzt nicht drumherum so viel.

[01:09:38]

Aber ab und zu bekomme ich ja auch mal mit, was ihr so im Internet veranstaltet.

[01:09:42]

Und das wir immer im Scherz gesagt haben, dass Schmidt so eine Art Influenza spät aufmacht, wo er diverse Produkte geschenkt bekommt, die dann irgendwie in die Kamera gehalten werden, um die dann zu essen oder umsonst zu haben oder zu trinken.

[01:10:00]

Das machte ja bereits zwei, nicht drei, sondern ich habe zwei Wörter geteilt und ich habe das halt ins Internet gestellt.

[01:10:12]

Ich sehe ja Wenn ihr was postet, kann ich das ja auch sehen.

[01:10:17]

Schmidt Du hast wirklich wahnsinnig viele Sachen mittlerweile.

[01:10:21]

Und ich finde das. Nicht so nett, dass ich praktisch als ihr seid. Nach wie vor Ihr werdet größer und größer. Aber wenn man so einen großen Schwan auf dem See sehen?

[01:10:34]

Ein großer, kraftvoller Scherz. Und dann gibt es viele, so drei, so kleine, graue, hässliche Schwäne dahinter. Die sind noch nicht ganz fertig als Schwäne, und die sehen auch noch nicht so geil aus, und sie können auch nicht so doll beißen.

[01:10:46]

Aber wie der richtige Schwan aber, die große Pakete bekommen mit ganz viel leckeren Laakirchen.

[01:10:52]

Aber ich würde, wenn der schöne Schwan ein bisschen förderlicher auftreten würde. Dann würde er auch die Kurve kriegen. Wir sind nicht immer nur da, ich weiß ja nicht mal davon.

[01:11:04]

Ist mir hier noch mehr zu sagen, ich würde mich hier nicht nett genug? Was habt ihr denn dafür, dass ihr trinkt? Das Aus sagt mir nichts. Reagierte mit Angriff. Du hast keine Zeit für Köstlichkeiten. Haben wir Ferien? Sowas interessiert ist doch gar nicht. Ich habe jetzt das Einzige, was ich geschenkt bekomme. War im Rewe hab ich in Jürgen Klopp Weißbier noch bekommen, weil er weg muss, wurde mir an der Kasse gesagt. Da war ich wohl nicht der Einzige.

[01:11:35]

Ich habe das gepostet, und ganz viele haben gesagt, Sie hätten jetzt auch Jürgen Klopp Weißbier Glaeser bekommen, weil es in ganz Deutschland scheint momentan die Ansage in Rewe Filialen zu sein. Diese Gläser müssen weg, und ich frage mich, warum ich meine Görlich ablaufen. Ist ja nichts im Essen drin oder so. Das sind einfach so Ferngläser. Da ist Jürgen Klopp drauf mit seinen 87 Zähnen, wie er so ganz fröhlich Bier trinkt. Und mir kommt das zupass, weil ich gerne so ein Glas haben wollte.

[01:12:02]

Ist aber das Einzige, was mir so geschenkt wird.

[01:12:04]

Das kriegt aber auch der Typ vor mir und hinter mir. Ihr kriegt ja exklusive Sachen geschenkt, die sonst keiner hat.

[01:12:09]

Also das Nächste, was reinkommt, klarste, was reinkommt, hab jetzt so ein Lager aufgebaut. Wisst ihr mittlerweile schon? Na, es kommt bald wieder was rein.

[01:12:19]

Logistik, last in, first out, also das nächste, was reinkommt.

[01:12:24]

Da haben wir ein netter junger Mann geschrieben, der ist im Business. Waschlappen, Putzlappen, Business. Bitte.

[01:12:33]

Ja, der Putzlappen. Und Putzlappen Influenza hast, aber irgendwie hasse er breit gegrinst wegen meinen tontöpfe, die demnächst kommen, sagt Jakob.

[01:12:46]

Ich arbeite in einer Flies Stoff Firma würde dir gerne Putzlappen zukommen lassen, und da hab ich jetzt gesagt, dass wir erst mal grundsätzlich an allen Farben interessiert sind und dass er uns die schicken soll.

[01:13:00]

Es gibt für jeden Putzlappen.

[01:13:02]

Es kann ja nicht sein, dass dann auch noch stolz drauf ist. Okay, irgendwann muss ja auch irgendeiner. Muss ich fäule herstellen?

[01:13:08]

Du bist ja auch in unglaubliche Technologien mikrofaser und all sowas, das uns nächste Woche der Malens genau an. Und dann und wann werden wir reden?

[01:13:16]

Ist Höfers du hier? Das wäre ja mal nötig. Wo die?

[01:13:20]

Ja, von Konstantin Gracie muss man muss man da eigentlich wirklich immer ein Posting machen?

[01:13:25]

Das haben wir uns auch mal getroffen, weil wir Schritt eins war. Es könnte aber auch putzen, ohne dass ich das posten muss.

[01:13:33]

Was ist denn das für ein Produkt? Wie will man das denn? Da muss ich wirklich sagen, da hätte Andy Warhol seine wahre Freude daran, wenn man es schafft, einen Waschlappen zum Lifestyle-Produkt hoch zu kratzen.

[01:13:44]

Unsere Aufgabe ist es ja fast Beuys.

[01:13:49]

Aber müssen wir dann jedes Mal ernste Probleme ich glaube, jetzt hier bei Studio Bulmahns, bei Constantin. Es werden in dieser Woche noch Pakete kommen, große Pakete mit tontöpfe, mit Likör. Könnte auch sein, dass ein paar Outdoor Kleider bestellt habe. Also bestellt im Sinne von Ich hab gesagt, ihr dürft also.

[01:14:11]

Ich würde so sagen Wir machen das alles nur nicht. Wir machen das jetzt so einfach. Du machst immer, du machst zum Beispiel Produkte. Montag machst du jetzt bei dir.

[01:14:21]

Auf Instagram kann ein Massenprodukte Montag und jeden Monat ein bisschen diszipliniert du.

[01:14:27]

Wer bestellt das denn alles? Du hast den heikelsten Draht, und du machst Produkte.

[01:14:32]

Montag. Immer wenn das Zeug reinkommt, dann sammelt sodas alles, und jeden Montag wird eins nach dem anderen.

[01:14:38]

Story Story sagte Wie du das findest, testes das live in deinen Storys, und dann darfst du das behalten, musste aber auch hier Anzeige. Werbung muss dazu schreiben. Das ist das nicht Anzeige.

[01:14:53]

Musst also dazu schreiben, dass das Werbung ist. Da machst du Produkte, das sind ja keine das richtig Arbeit.

[01:15:01]

Was glaubst du denn, du willst du wieder?

[01:15:06]

Wieso denkst du das? Du übrigens auch.

[01:15:10]

Ich dachte, ich komme jetzt wieder auf deine Seite. Kennst du das, wenn du hast, dein Bruder? Kennen Sie das? Wenn der ärGer gekriegt hat. Du hast dich gefreut.

[01:15:23]

Hast du dich so neben deine Eltern Mitgeschöpfe? Bist du dann auch ärGer bekommen? Was willst du denn jetzt eigentlich hier? Du bist jetzt auch in dein Zimmer. Das ist so cool mit Schimpfen mir mal am 1. Mai.

[01:15:37]

Da habe ich mich neben die Polizisten gestellt und hab so verächtlich zu den Steinewerfer geschaut. Haben aber die Polizisten nicht ganz kapiert, wo und zu wem ich gehöre?

[01:15:46]

Die haben nicht gerafft, dass ich ihr Baby bin. Ich bin im Tränengas hineingeraten.

[01:15:52]

Nur einmal Draeger sei geraten, weil mein Nachbar in unseren Wald geschossen hat. Da sind meine Oma und ich in die dritte Gaswolke gelaufen.

[01:16:00]

Und das muss man sagen. In Eulenburg gab es ja nicht so viel Extra, was mir jetzt wieder eingefallen ist.

[01:16:05]

Könnt ihr euch noch an die Chaostage in Hannover? Mal nicht. Das war eine Zusammenrottung von Punks, die sahen wirklich aus wie eine Eule, Krieg und Pisse und noch einen großen aufgestellten Iro mit Zuckerwasser aufgestellt.

[01:16:25]

Die haben also in Hannover irgendwann mal in den 90ern richtig Stress gemacht.

[01:16:31]

Die haben sich da getroffen und haben da die halbe Innenstadt Ausreisenden.

[01:16:34]

Beim G-7-Gipfel so ungefähr ähnliches. Couleur war wirklich jahrelang im Gespräch.

[01:16:42]

Und dann haben wir es auch. Waren Sie Unterschätzter? War dann zu wenig Polizei und ein Vorstellen? Und dann dachten die sich Ja, das machen wir jetzt. Gimme mit der Nummer! Chaostage, dachten sich die Bankengesetz auch Deutschlandtour.

[01:16:57]

Wir gehen jetzt überall hin und machen überall Macarons, und ich wollte mit meiner Schwester im Garten zelten.

[01:17:03]

Und dann habe ich im Garten neben unserem Sandkasten. Da habe ich mein Zelt aufgebaut, und ich und meine Schwester lagen dann darauf unter Luftmatratzen drinnen. Meine Eltern Fernsehgucken vor neun Uhr abends.

[01:17:14]

Aber die Gefahr war übersichtlich, die uns da blühte.

[01:17:17]

Aber das hatte ich dann wirklich so eine halbe Stunde voll gehört. Heute sollten Chaostage in Oldenburg sein. Die wollen sich treffen in Eulenburg, und es hieß Chaostage, Räumungen. Ich hatte die Bilder von Karstadt in Hannover im Fernsehen gesehen und dachte mir Wenn ich das in Oldenburg machen.

[01:17:32]

Ich weiß noch, wie ich in meinem kleinen Zelt lag und mir so dachte Okay, wenn ich jetzt in der Innenstadt am Laban anfangen. Und dann, wenn die Marodeure durch die Straßen ziehen, dann hab ich mir so vorgestellt, wie lange das dauert, bis sie die ganze Straße runter gelaufen sind. Dann irgendwie einer Schule denken Ah, hier gehe ich jetzt mal rechts rein. Praktisch in unserer Straße sind und habe ich vor meinem geistigen Auge schon so gesehen wie die, die überall schon so die äste von den Bäumen abknicken und überall die Scheibenwischer so hochklappen und gegen die Autos treten.

[01:18:04]

Und dann hab ich meine Scheiße gesagt Das ist viel zu gefährlich. Wir müssen wieder rein. Heute sind Chaostage.

[01:18:12]

Ich meine mich zu erinnern, dass die Chaostage tatsächlich so eine Tournee, die Hannover aber durchgespielt, weiter wie es das letzte Mal richtig was los war in Hannover.

[01:18:23]

Danach noch der Pinkel am Pavillon bei der Messe wieder abgeliefert.

[01:18:31]

Dann aber die Chaostage haben ein jähes Ende gefunden. Denn irgendeiner von den Punks kam auf die Idee Wir machen Chaostage in München.

[01:18:39]

Und danach gab es keine Chaostruppe mehr. Die wurden alle einfach schon weg verhaftet. Mit Grenzübertritts weiß ich noch im Zug. Alle. Becke glaubt keine Chaostage. Abgeblasen. Und dann wieder haben wir jetzt. Jetzt haben wir wieder getitelt Wie Toni Kroos das sagen haben wir alles nicht mehr. Anderes Thema Wir haben nämlich davon geredet, dass ich montags influence. Aber dass das Arbeit ist. Hast du dich da echauffiert, was für ein Typ bin? Was für eine?

[01:19:05]

Knallt wieder alles?

[01:19:08]

Ja, aber du musst doch wissen Wir sind zehn Jahre mit dir aufgewachsen, und da wir immer in dein Büro haben, sich Pakete gestapelt, mit feinstem Zwirn, schönstem Alcohol und irgendwelchen Taschen für 800 Euro, die dir geschickt wurden. Und ich kann mich nicht erinnern, dass du weißt nie was dazu gemacht. Nee, da haben wir uns halt abgeguckt. Und jetzt? Plötzlich sollen wir. Wenn wir mal ein paar Schokoriegel kriegen, müssen wir den ganzen Montag investieren.

[01:19:34]

Für wen haltet ihr euch denn mittlerweile?

[01:19:36]

Was denkt ihr denn?

[01:19:40]

Ich habe doch. Ich habe doch jahrelang daran gearbeitet.

[01:19:45]

Nee, jahrelang machst du das schon schon. Aber es gab doch die ersten zehn Jahre. Gabs gar nix. Nicht mal tontöpfe.

[01:19:52]

Wirklich sicher glaubte, als wir sie sonst noch erwischt worden, weil ich mit ihr nach Schlebusch bin ich noch ohne Ticket gefahren ich kein Geld hatte. Da haben sie mich rausgezogen, haben gesagt Hier bitte schön, Fahrkarten, Kontrolle. Das war das glamouröse Leben bei Viva du. Die bunten Sachen behalten, die du anhatte, ist bei Viva nicht wieder? Eigentlich nicht.

[01:20:13]

Die musste ich richtig klauen. Da habe ich richtig geklaut, wurden die Schuhe sagt.

[01:20:20]

Ich hatte die nicht zu Hause. Man muss immer aufpassen. Irgendwann habe ich dann gesehen, werde in Köln, in Köln, ja ständig trifft.

[01:20:28]

Da konnte ich mein Diebesgut nicht. Aber was auch sehr gut war. Manchmal, das war dann später bei Viva und bei MTV.

[01:20:33]

Da war es dann so, dass ich manchmal in einem Styling raum, wo sich alle Moderatoren umgezogen haben. Da hab ich mich immer auch umgezogen und manchmal auch Sachen von mir selber sind dann da Ameling geblieben und so weiter. Man pulli meine Jacke, mal ein paar Schuhe, man T-Shirt, und dann gab es aber einmal im Jahr so ein Lager verkauft, wo jeder sich irgendwas nehmen konnte. Und da sind teilweise die Praktikanten in meinen Klamotten rumgelaufen, weil die dann auch mit verkauft wurden.

[01:20:57]

Für fünf Euro wurde dann irgendwo ein altes T-Shirt von mir Frank geholt, für das gar nicht aus dem Lager kam, sondern was ich hatte liegen lassen. Und das war schon ein komisches Gefühl.

[01:21:06]

Aber es gab noch ein Missgeschick der Woche, da würde ich gern ganz kurz noch drauf eingehen. Der Haftbefehl hat sich selber ins Bein geschossen.

[01:21:16]

Wie kann das passiert sein, wenn man hört, dass er jetzt morgens aufstehen hat, sich ein capuccino gemacht, hat die Knarre aus dem Safe geholt. Sondern das ist halt so. Beim Herumfuchteln passiert, nehme ich an. Oder?

[01:21:31]

Ich habe hier einen Theorie gehört. Die nimmt uns vielleicht den Spaß. Aber mein Mann zeigt sich auch. Vielleicht hat er sich gar nicht selbst ins Bein geschossen, sondern einen Dreissiger sein.

[01:21:43]

Und der hat sich ja im Rotlichtmilieu getrieben, und rein zufällig hat er dort beim Herumfuchteln sich ins Bein geschossen. Vielleicht wurde ihm ins Bein geschossen. Er kann aber nicht petzen, weil das sich nicht gehört.

[01:21:55]

Meistens wird, was passiert.

[01:22:00]

Da muss ich hart abzuwägen, in der ganzen Welt zu erziehen und hat sich selber oder da ist beides nicht so geil.

[01:22:07]

Also mal weise als Rapper weißt in dem Moment, wo du weißte. Das ist jetzt eine Einbahnstraße.

[01:22:13]

Es gibt keine gute Story, die ich jetzt erzähle. Kriege ich da aufs Maul, die anderen, dann lachen sie mich.

[01:22:19]

Der blaue Haken ist sicher Nach der Aktion Du wirst, wenn du kein Album draußen hast, dann ist das einfach nur scheiße. Aber gab's das?

[01:22:26]

Gab's ja auch schon mal. Massiv hatte doch so etwas ähnliches mal gemacht.

[01:22:30]

Aber das war ja Album. Promo ja, gut, es war clever. Das war zumindest vom Timing her gut. Ja, gut, aber man muss halt vielleicht irgendwie sowas dann auch mal machen. Da habe ich ich. Ich denke ja sowieso über diese ganzen Filme, wenn ich mir die Knarre vorne in den Hosenbund reinstecken.

[01:22:43]

Also oben am Gürtel rein ohne Pistolen, da kann ich ja tanze.

[01:22:53]

Ich denke mir da auch Haste das gesichert? Aber vielleicht sollten wir das mal machen.

[01:22:58]

Jakow Shit, dass wir uns unsere Snacks geschickt kriegen verdienen.

[01:23:05]

Herrn Klaas Heufer-Umlauf Wir machen ja zu wenig, dass wir da sagen können.

[01:23:11]

Gibt's noch ein paar schlaue Idee?

[01:23:12]

Noch heute hat sie den Walbeck. Den hatte ja einmassiert, als es der neue Fitzek, um mal zu sagen Nur mal so zu leben, kann ich empfehlen.

[01:23:24]

TSA er auch noch so kann ich empfehlen.

[01:23:27]

Ich würde ja gerne im Buchtipp machen, aber das ist mir selber dann auch zu schlau. Dann können Sie unseren eigenen Podcast nicht mehr empfehlen. Aber das kann ich empfehlen.

[01:23:35]

Toll, wie du dich hier so wie du dich so unterschwellig positioniert, so nennt man das ja.

[01:23:39]

Wahrscheinlich wirst du als sehr schlau gelten, der Schlaue, Dumme. Heißt das, dass man eigentlich schlauer ist als das, was er sagt?

[01:23:49]

Abflüge So funktioniert es auch, wenn man das, was man sagt, sehr weit runter habe. Ich habe bei Twitter gelesen Wir werden mit TKKG verglichen.

[01:23:59]

Echt? Immerhin. Ich sag mal Bin ich der Intellektuelle? Bin ich gab.? Aber wir haben wir haben. Hier sind mittlerweile die entsprechenden Entspringe einer Generation, die vom Handy gelobt wird, wenn man viel liest.

[01:24:16]

Kennt ihr das? Nee, was ich selten mache.

[01:24:18]

Aber manchmal geht es ja nicht anders, wenn wir jetzt nichts zur Hand hat. Ich hab mir auch mal ein Buch praktisch aus Handy runtergeladen, und dann lese ich ein Buch auf dem Handy.

[01:24:26]

Was man so machen kann, wenn man so im Bett liegt. Und irgendwann, so, nach ganz kurzer Zeit, nach sechs Minuten oder so, lese ich diese paar Seiten. Und dann kommt das kleine Push-Nachrichten, das steht Tagesziel, erreicht so, als hätte ich jetzt Sport gemacht.

[01:24:40]

Nein, das geht. Das Handy lobt mich dafür, dass ich was anderes mache, als im Internet rum zu sagt. Naja, dann wollen wir immer unterstützen. auf seinem Weg. Tagesziel erreicht. Du kannst jetzt wieder zumachen. Macht ja keinen Spaß lesen. Was hat Sie dazu bewiesen? Waren Sie schlau? Du bist despektierlich. Das Handy geht wälzten. Update machen soll, gehts mir auf den Sack. O eine Zauberberg von Thomas Mann. Dann leg dich mal wieder ins Bett.

[01:25:14]

Das will ich unter aller Sau, dass man beim Lesen gelobt wird vom Handy. Ich denke, für wie dämlich hältst du uns eigentlich? Du beschissenes iPhone?

[01:25:23]

Meinst du, der Algorithmus, der auch noch diskriminierend, dass er dich schon nach sechs Seiten lobt, bei vielleicht 20 Seiten?

[01:25:32]

Ich könnte ja total. Absolut. Ich glaube schon.

[01:25:37]

Sparring haben wir eigentlich schon fast. Ja, Leute, ich freue mich. Ich werde es wieder zurückgehen.

[01:25:46]

Was ist im Schlauchboot?

[01:25:48]

Es sind die Leute, die richtig schockiert über eure, vielleicht andere richtigstellen. Die ganze Nummer ist ja alles sehr schön und gut, und ich glaube, es hängt alles mit dem Zeitpunkt zusammen. Doch mal für die Zuschauer. Du hast uns eingeladen. Auf dein Schlauchboot ist es so, bei dir haben solche Einladung einen Haken, und das ist so Wenn man Leute zum Grillen einlädt, dann erwartet man nicht, dass sie das Grillgut mitbringen, die Würstchen braten, sondern man macht das für die bei dir, weil das nun mal so, dass du gesagt hast Ich lade euch da aus Boot ein.

[01:26:21]

Dann kam raus Das ist so ein Aufpasste Boot mit irgendwie selbstgebastelten MacGyver, Autobatterien da hin zu einer Luftmatratze.

[01:26:31]

Ich schätze Fußnoten, dass wir da noch ganz viel Arbeit investieren müssen, bis das auf dem Wasser liegt. Und da sei jetzt aber nur eins oder müsste eigentlich beschweren da im Internet klarsichtig. Wir machen das, aber wir kommen zu einem anderen Zeitpunkt dazu. Es heißt Du, du machst das Boot so richtig, das macht sie auch Spaß, so Frick. Als wir das Käpt'n Blaubär Du machst du die HOSI schon. Und wenn das im Wasser liegt, dann setzen wir uns da rein.

[01:26:58]

Man die Aufnahme und Tschüss!

[01:27:01]

Wir machen das folgendermaßen Hier kommt bei mir vorbei, könnten wir sogar noch vor meinem Haus parken, lockt er uns zu sich nach Hause.

[01:27:07]

Und dann fahren sie ja gar nicht kacken. Ich habe so eine Sackkarre, da ist das Boot drin, der Motor, die Autobatterie, die Pumpe, die Pumpe.

[01:27:16]

Klingt so richtig. Pagels, Kleingarten.

[01:27:18]

Und dann fahren wir da über die Straße fahren wir zum Ufer. Seine Deutschlandfahnen könnte ich ja mitbringen. Und dann wird das Aufgepumpte vor Ort, und der Podcast wird angeschmissen. Dann nehmen wir die Folge auf. Das ist Arbeit, meine Herren, das ist Arbeit mit Vergnügen. Und es ist erschreckend. Und das sehen auch die Zuhörer, wie ihr euch ziert, was andere Leute Freude gibt. Die würden sich ein Bein ausreißen, um mit mir.

[01:27:46]

Wenn ich zur Massage gehe, dann muss ich auch nicht das Ding aufbauen und den Eukalyptus Duft rein pusten. Dann geht's los. Das Schöne ist Wir haben einen schönen Tag, einfach einen schönen Tag wie früher, als wir uns noch richtig gut verstanden haben.

[01:28:02]

Du redest sowieso ein Vater, dem die Kinder so ein bisschen entwachsen sind. Wir wollen Gameboys. Ganz ehrlich Du hast ein Leben lang. Hast du uns nicht interessiert. Und jetzt, wo Mauer du sich getrennt haben, macht sie den großen Ausflug. Ich habe keinen Bock mehr. Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt. Ich will kiffen und meine Ruhe haben. Ich habe jetzt kein Bock mehr. Irgendwie durch den Schwarzwald zu sterben. Lass mich in Ruhe dein schlechtes Gewissen.

[01:28:28]

Das bin ich nicht verantwortlich. Jetzt mal früher anfangen müssen. Aber da haben Sie ja lieber geraucht und Bier getrunken. Fummelei für eine Vater-Sohn-Beziehung.

[01:28:38]

Das wird das große Finale von der Ballgewinn in Sama, Bries. Hauptsache, den Leguan gehts gut.

[01:28:44]

Das war 20 Jahre das Thema.

[01:28:46]

In drei Wochen oder in drei Wochen machen wir das. Ich würde jetzt in eurem Interesse zum Wenn das Wetter gut ist. Ja, wenn das Wetter gut ist, machen wir das. Wir müssen alle finden, wir machen das mit Spaß. Ihr müsst auch Spaß haben.

[01:29:03]

Moderiert den Caesium war Baywatch Berlin. Schön, dass er dabei war, mehr als richtig Spaß gemacht haben, natürlich am Ende aber so getan, als hätte man keine Lust mehr. Das Absolute wird die Entertainment Maschinelles bis oben hin mit Benzin gefüllt. Und auch in der nächsten Woche werden wir das Ding wieder langsam hochkommen lassen. Also, wenn wir hier vom ersten in den dritten Gang schalten.

[01:29:28]

Das war bei Baywatch Berlin für diese Woche, und ich habe euch ganz, ganz doll lieb.

[01:29:52]

Bei Berlin ist eine Studio Province Produktion in Zusammenarbeit mit Late Night Berlin und freundlicher Unterstützung der Florida Entertainment. Neue Folgen gibt es jeden Freitag überall, wo es Podcasts gibt.