Happy Scribe Logo

Transcript

Proofread by 1 reader
[00:00:04]

Herzlich willkommen zu Handelsblatt Today. Wir berichten von Montag bis Freitag über aktuelle Nachrichten und ihre Bedeutung für die Finanzwelt. Heute ist Freitag, der 5. März und mein Name ist Mareike Müller.

[00:00:35]

Dieser Song stammt von der kanadischen Musikerin Grimes und ist Teil eines Kunstwerks. Und das spielte am Sonntag vergangener Woche bei einer Krypto Auktion 398 000 Dollar ein.

[00:00:49]

Das Lied begleitet dabei ein Video mit dem Titel Das of the Old, also der Tod des Alten. Zu sehen sind dabei fliegende Putten, ein Kreuz, ein Schwert und pink gleißendes Licht. Die Künstlerin Grimes, die übrigens die Partnerin von Tesla Chef und Krypto Fan Elon Musk ist, hat mit verschiedenen Kunstwerken am Wochenende rund sechs Millionen Dollar eingespielt. Und der Trend, der solche Summen aktuell möglich macht, der treibt nicht nur die Kunstwelt um n.V. TE non Funcke Blue Truck, zu deutsch etwa übersetzt mit nicht ersetzbar Wertmarken.

[00:01:24]

Der stammt aus dem Blockchain Universum.

[00:01:27]

Denn neben Kryptowährungen wie dem Bitcoin oder FISA, die auf ihrer eigenen Infrastruktur laufen, also auf einer eigenen Blockchain, gibt es sogenannte Token. Und diese Token nutzen existierende Blockchains einfach für sich aus. Dank n.V. Tews können jetzt auch Künstler und dementsprechend Anleger davon profitieren. Die Technologie entspricht dabei in der analogen Welt etwa dem Sammeln von seltenen Pokémon, Sammelkarten oder einzigartigen Gemälden.

[00:01:55]

Der USP auch digitale Kunstwerke können so im Original fälschungssicher gehandelt werden. Und das ist nur eine von vielen Möglichkeiten, vom aktuellen Krypto halb zu profitieren, ohne sein Geld direkt in Bitcoin anzulegen. Welche weiteren Optionen Anleger haben, z.B. durch Beteiligungen an Unternehmen die Bitcoins durch das gemeintem Mining, also Rechenleistung generieren oder als Handelsplätze dienen? Das verrät uns heute Max Heinzel. Er ist Krypto und Blockchain, Experte und Gründer und CEO des Fintechs Area to Invest. Das ist eine Investitions Plattform, die unter anderem Token basierte Finanzprodukte vermittelt, also Wertpapiere, die sich auf der Blockchain befinden.

[00:02:42]

Zunächst aber werfen wir wie immer einen Blick auf die Märkte Über die wichtigsten Nachrichten, die heute die Finanzwelt bewegen, spreche ich jetzt mit meinem Kollegen Frank Wiebe aus dem Handelsblatt Finanzressort in Frankfurt Frank. Der DAX rutschte am Vormittag erst mal deutlich ab, dann ging es im Verlauf des Tages wieder nach oben. Was war denn da heute los bei den deutschen Aktien?

[00:03:04]

Naja, ich glaube, es musste sich ein bisschen einpendeln. Es hat gestern von den amerikanischen Börsen her ein bisschen einen leichten Schock gegeben, weil die halt negativ abgeschnitten haben. Und dann hab ich den Eindruck, dass jetzt aber so gerade die eher zyklischen Aktien ganz gut gelaufen sind und den Index vielleicht auch wieder nach oben gebracht haben. Auffällig war z.B., dass die Deutsche Bank gut gelaufen ist, die von einer zyklischen Konjunkturerholung profitieren würde und die auch von steigenden Zinsen profitieren würde.

[00:03:32]

Und das ist ja auch ein Thema, was wir im Moment haben. Dann war auch Volkswagen lief ganz gut. Da hat es wohl auch eine Meldung gegeben, dass die noch schneller auf Elektro umsteigen wollen. Aber Auto Aktien gelten auch als typische Zyklen. Ich habe neulich eine Studie von Barclays gelesen, wo ausdrücklich hieß, wo es ausdrücklich hieß Also Auto, Aktien. Das wäre jetzt doch sehr interessant, wenn sich die ganze Situation entspannt und die Wirtschaft erholt.

[00:03:57]

Und dieser Trend mit den zyklischen Aktien, wo kommt er eigentlich her? Der kommt wie so häufig aus den USA. Gestern hat der US-Notenbankchef Jerome Powell eine Rede gehalten, paar Ausführungen gemacht und hat die Märkte enttäuscht. Er hat sich so verhalten, dass man annehmen kann, dass vielleicht die FED doch offen dafür wäre, etwas eher die Zügel anzuziehen, etwas straffer Geldpolitik zu machen. Und das ist eine Entwicklung, die ist immer schlecht für Wachstums Aktien und die Zyklischer vertragen das besser.

[00:04:27]

Und jetzt kommt auch noch hinzu, dass die Arbeitsmarktdaten in den USA relativ gut gelaufen sind, besser als erwartet. Das weckt Hoffnung auch auf eine Erholung der Konjunktur. Das ist wiederum gut für die Zyklischer. Auf der anderen Seite weckt es Sorgen vor einer vorzeitigen Zinserhöhung der Fed. Deswegen sind die Renditen wieder draufgegangen. Und deswegen haben wir wieder das Szenario zyklischer laufen gut und Wachstums Aktien nicht so gut.

[00:04:51]

Und das schwappt halt von den USA rüber nach Deutschland und nach Europa. Frank, ganz herzlichen Dank für den Blick auf die Märkte und deine Einschätzung dazu. Gerne. Gleich geht es weiter mit unserem großen Interview. Vorab habe ich aber noch eine Empfehlung für Sie, denn das Handelsblatt hat neben der Zeitung, dem Online-Angebot und natürlich den Podcasts auch andere spannende Produkte im Repertoire. Altersvorsorge, Eigenheim, Finanzierung oder einfach der nächste Urlaub. Gründe, Geld anzulegen, gibt es viele.

[00:05:27]

Mit dem Newsletter Handelsblatt Geldanlage erhalten Sie jede Woche aktuelle Empfehlungen zum Thema Geldanlage fand Deutschlands bedeutendster Wirtschaftsredaktion. Damit sind Sie bestens für die Herausforderungen der Finanzwelt gewappnet. Informieren Sie sich jetzt unter Handelsblatt.com Slash Geldanlage oder in den Shownotes.

[00:05:52]

Kunstwerke zu ersteigern und weiterzuverkaufen, die digitalisiert auf einer Blockchain liegen, das liegt im Trend. Das Werk The First 5000 Dates von Mike Winkelmann, auch bekannt als der Digital Künstler People Stick gerade bei Christie's zur Auktion und das Gebot, das aktuell führt, liegt bei 3,5 Millionen Dollar. Auch technisierte MBA Sammelkarten erzielen unter Basketball Fans als fälschungssicher Unikate. Preise von mehreren 100 000 Dollar. Wer aktuell vom Crypto profitieren möchte, ohne direkt in Bitcoin zu investieren, hat viele Möglichkeiten.

[00:06:30]

Immer mehr Anleger investieren mittlerweile in Unternehmen, die Bitcoins generieren, also durch den sogenannten Mining Prozess schaffen. In Crypto Marktplätze oder auch in Firmen, die Wertpapiere auf der Blockchain anbieten. Welche Trends in der Branche gerade als besonders vielversprechend gelten und wie Anleger, die doch lieber auf klassische Kryptowährungen setzen, ihre Positionen absichern kann. Das erklärt uns jetzt der Crypto und Blockchain Experte Max Heinzlmaier. Herr Heinzlmaier, wie kann ich denn vom Crypto Markt profitieren, wenn ich nicht direkt in den Bitcoin investieren möchte?

[00:07:03]

Was sind da Ihre Tipps?

[00:07:05]

Naja, also wer nicht direkt in Bitcoin investieren möchte, aber trotzdem nach Exposure sucht, kann auch indirekt in Aktien z.B. von Unternehmen investieren, die Bitcoins halten oder meinen. Beispiele hierfür werden dann US börsennotierte Unternehmen wie z.B. Grace Gale, Bitcoin Fund und Micro Strategy. Auch gibt es jede Menge Mining Firmen, beispielsweise Riot Blockchain am Nasdaq gelistet oder Marathon Payton Group ebenfalls Nasdaq gelistet. Canaan oder Half Blockchain Technologies, um nur ein paar zu nennen. Und darüber hinaus gibt es natürlich auch Fonds wie beispielsweise von der Liechtensteiner Instrumentum oder Schweizer Crypto Crypto.

[00:07:50]

Da gehe oder auch Twenty ohne Shares, die da exzellente Möglichkeiten bieten, auch indirekt in Bitcoin zu investieren und auch von unterschiedlichen Anlagestrategien Gebrauch zu machen.

[00:08:01]

Der Bitcoin ist als älteste und bekannteste Kryptowährung natürlich jetzt gerade in der Diskussion total prominent. Aber wenn man erst einmal damit beginnt, sich in dieser Branche umzuschauen, merkt man Da gibt es eine riesige Bandbreite an Coins und Token. Alle haben ihren eigenen Zweck und ihre eigenen Besonderheiten. Welche anderen Token sind denn Ihrer Meinung nach derzeit am vielversprechendsten?

[00:08:24]

Also vielleicht fangen wir erst einmal so an, dem man kann, glaube ich, zwischen vier großen Feldern unterscheiden, die sich aktuell sehr stark entwickeln. Einmal vielleicht die Protokolle. Token wie wie Ethereum oder Kardan, No Platform Token und auch Kryptowährungen, wie von Ihnen angesprochen Bitcoin. Genauso aber auch die Entwicklung, die rund um den Security Token, also elektronische Wertpapiere stattfinden. Und bei Security Token, wie es der Name verrät, handelt es sich ja um ökonomisierten Wertpapiere.

[00:08:59]

Da ist dann immer die Frage Von welcher Form von Wertpapier sprechen wir hier? Ist es eine zum Beispiel Inhaber, Schuldverschreibungen oder Anleihe? Oder handelt es sich um eine andere Art von Finanzinstrument? Und so gesehen ist die Token isierung, wenn Sie so wollen, ja nur eine andere Form der Verpackung und und und damit verbunden auch gewisse Ja, Optimierungspotenzial, Kosteneinsparung, Potenziale, automatisch Sanktionsmöglichkeiten et cetera. Wir geben beim Protokoll Token Gruppen, vor allem große US Investmentfirmen wie Grace Gale, die mittlerweile nicht nur in Ethereum investieren, sondern nehmen auch weitere Protokolle Token auch ein sozusagen ins Sortiment.

[00:09:45]

Und hierbei sind Carthago, Polka dort und Stella in den Fokus gerückt. Ich selber bin überzeugt, dass eines dieser Protokolle an Marktkapitalisierung gewinnt. Ihn schätze ich mal vergleichbaren Höhen wie auch Ethereum. Das kann ich mir zumindest sehr gut vorstellen. Und ja, ich denke, dass sich da auch im Protokoll Token Bereich spannende Möglichkeiten bieten. Wenn wir von Platform Token sprechen, die FAI und und auch NFC Token, die sind ja aktuell in aller Munde. Neben Landing und Boring wie beispielsweise Arve oder auch Compound ist Anbietende im Fall der große Trend jetzt gerade auch NFC Tokens sind also Flow Token von DB Labs oder auch ja dann Sammelkarten wie z.B. N.B. Top Shot.

[00:10:35]

Die werden in Form von NFC Token an die Kunden verkauft und das Interesse ist ja momentan was man so mitbekommt nicht nur geweckt, sondern ja glaube ich, dass das Deeper Labs das erste Blockchain Unternehmen ist, das da bei NFC Token auch wirklich Massentauglichkeit. Geschaffen hat. Und ja, das müssen Sie jetzt aber nochmal genauer erklären Was genau sind denn diese Newt Tauben, die Sie da jetzt als neuen Trend beschreiben?

[00:11:01]

Ja, also ein Non Fundgrube Token dafür steht das New T ist eine spezielle Art von krypto grafischen Token, der eben auch etwas Einzigartiges dann auch wiederum repräsentiert, die die non wandelbare Tokens. Man stelle sich da irgendwie auch Sammelkarten vor, die eben auch wirklich einzigartig sind oder eben auch limitierte Auflagen haben. Da gibt's ja sehr viele Einsatzbereiche, was, was auch das Sammeln von entweder Bildern oder was auch immer anbelangt. Also das ist ein Markt, der glaub ich sehr, sehr großes Potenzial hat und der auch momentan ein sehr starkes Wachstum erlebt.

[00:11:49]

Vor allem viel Interesse. Ja auch aus der aus der Kunst Branche. Also ein bisschen nie schick, aber gleichzeitig mit großem Potenzial. Was mich jetzt persönlich nochmal interessiert und was ich sehr spannend finde, ist eine etwas allgemeinere Anwendung und zwar FISA bzw. Ethereum. Nach der Marktkapitalisierung ist das ja nach dem Bitcoin die zweitwichtigste Kryptowährung. Erklären wir uns da nochmal den Unterschied zwischen FISA und Ethereum.

[00:12:12]

Der Unterschied zwischen Ethereum und Eva Das eine ist das Netzwerk an sich, das zugrunde liegende Protokoll und das andere ist die Kryptowährung, wie sie eben dann auch wiederum vergleichbar wäre, wie beispielsweise mit Bitcoin und und und anderen. Das heißt, wir haben ein Protokoll Token mit dem Viewer, der in weiterer Folge ja nicht auf eine Ebene zu stellen ist oder nicht vergleichbar ist direkt mit Bitcoin. Also das ist der maßgebliche Unterschied. Deswegen auch vorher auch die Kategorisierungen, wo wir Unterscheidungen zwischen Security, Token, Protokoll, Token, die Fall und NFC Token, aber genauso eben auch den, wie wir sie in aller Munde hören den Kryptowährungen.

[00:13:03]

Und genau wie der Bitcoin hat ja auch Isa eine ganz schöne Wertsteigerung mitgemacht in den letzten Monaten. Ich glaube, in den letzten drei Monaten allein waren es plus 150 Prozent, oder?

[00:13:12]

Ja, ja, also die gesamte Marktkapitalisierung hat sich ja, glaube ich in 2020 knapp auf knapp vervierfacht. Und ich denke auch Ethereum, was ich mitverfolgen konnte. Ich hatte nach dem letzten Boom Cycle war ich etwas niedergeschmettert, wie wie wenig die Ethereum wieder wert waren. Aber wenn man sich anschaut, dass seitdem ja die FIFA bei glaube ich knapp tausend fünf oder sechs hundert Dollar widerstehen. Da hat es analog und auch in Korrelation mit dem steigenden Bitcoin Preis über die letzten Monate dann auch deutliche Zugewinne beim FIFA gegeben.

[00:13:52]

Über die einzelnen Kryptowährungen haben wir hier ja auch schon in der Vergangenheit im Podcast häufiger geredet. Jetzt haben wir hier zu Beginn über Unternehmen in der Crypto und Blockchain Branche gesprochen, an denen man sich als Anleger oder Investoren beteiligen kann. Und jetzt gibt es aber auch noch eine ganze Reihe von Crypto Produkten, die unter anderem auch in Deutschland beworben werden, also sozusagen das Äquivalent zu einem Finanzprodukt. Was davon ist denn hierzulande schon reguliert, z.B. bei Crypto Fonds oder so..

[00:14:19]

Ja, also ich glaube, man muss erstmal unterscheiden zwischen Crypto Produkten und auch dann beispielsweise Token Visieren oder auch wie sie in der Branche genannt werden digitalen Vermögenswerten. Also ich glaube, das ist eine wichtige Unterscheidung. In Kryptowährungen kann man ja mittlerweile relativ einfach und unkompliziert investieren. Da gibt es die bekannten Anbieter auch im deutschen Markt. Ich denke, wenn man sich dann genauer anschaut auch was so sag ich mal Crypto Vorprodukte anbelangt, hier kann ich sagen, haben wir auch mit Eric Turnfest z.B. einen Marktplatz, wo Anleger die Möglichkeit haben, traditionelle Finanzprodukte in der Ausgestaltung von alternativen Investmentfonds, die dann professionellen Anlegern vorbehalten sind oder dann eben auch ja auch nicht für professionelle Kunden, also für Réthy Kunden auch vorgesehene andere alternative Produkte, die dann vielleicht in einem traditionellen Rapper, aber auch mit einem Unterlegung auf Kryptowährungen aufgesetzt oder lanciert werden und Kunden zur Verfügung stehen.

[00:15:34]

Dort werden wir dann in weiterer Folge einen großen Zuwachs sehen. Und darüber hinaus ist es so, dass wir in Deutschland einige Security Token of Rinks auch schon haben, die im Gange sind und auch der Markt dort zwar noch langsam. Eben auch aufgrund der regulatorischen Entwicklungen aber doch deutlich an Fahrt aufnimmt. Und so ist es ja auch z.B. eine DAX gelistete Vonovia, eine trocken Emission, wenn ich richtig informiert bin mit deinem in Warburg in Zusammenarbeit durchgeführt hat oder Unternehmen sag ich mal wie Blogs oder aber auch die, die Tomorrow Bank haben ja, wenn ich richtig informiert bin auch eine tolle vierte Anleihe Emission bei einem auf einer Crowdinvesting Plattform in Deutschland durchgeführt.

[00:16:23]

Also wir selber haben jedenfalls einige deutsche Emittenten, die an uns herantreten mit dem Wunsch to genierte Emissionen durchzuführen und dann auch nicht nur mehr für den deutschen Markt, sondern auch grenzüberschreitend. Und wir sehen hier ein. Auch hier in diesem Segment einen deutlichen Zuwachs, was das Interesse für diese Form der der alternativen Kapitalbeschaffung anbelangt.

[00:16:50]

Das ist ja ganz spannend, denn das heißt ja eigentlich, dass ich, selbst wenn ich ein relativ klassisches Portfolio habe, sage ich jetzt mal eventuell schon in ein oder zwei Unternehmen investiert bin, die auf die Blockchain setzen und damit ja die Technologie vorantreiben, die auch hinter dem Bitcoin steckt. Aber dann gibt's ja auch noch direktere Möglichkeiten, zum Beispiel wenn man in die Marktplätze selbst investiert oder ein Beispiel dafür gerade total aktuell Coinbase. Und das ist ja die US Handelsplattform für Kryptowährungen und die hat angekündigt, an die Börse gehen zu wollen.

[00:17:25]

Wenn es dann soweit ist, wäre das dann ein gutes Investment? Und wie sehen Sie das?

[00:17:30]

Also ich muss ehrlich sagen, Frau Müller, ich ich verfolge das mit großer Spannung, weil die, die das Coinbase oder der Kohlmeise IPO de facto der erst das erste Krypto Unternehmen sein wird in den USA das dann sozusagen ja auch öffentlich listet. Mit diesem direkten Listing wird in weiterer Folge das Unternehmen glaube ich zumindest eine gute Chance haben, unter den 15 wertvollsten Fintechs dieser Welt zu landen.

[00:18:06]

Und ich mein, wenn man sich anschaut, welche welche Rolle auch Coinbase sag ich mal im Markt auch für potentielle auch die weiteren Preisentwicklung allgemein auch den Crypto Markt bedeutet, dann sehe ich dem mit mit großer Spannung entgegen.

[00:18:26]

Genau zu diesem Thema haben wir übrigens vor kurzem eine Leserfrage per E-Mail erhalten. Bei Coinbase ist es ja jetzt so, dass da ein Unternehmen einfach relativ klassisch an die Börse geht und ich mir dann als Anleger bin. Ja, Aktien zulegen kann. Viele Krypto Unternehmen benutzen aber ja, um Anleger Geld einzusammeln. Eine andere Methode und zwar die sogenannten ICOs. Wie unterscheidet sich denn ein ICO, also ein indischer Coin Offering von einem klassischen IPO, dem traditionellen Mittel sag ich jetzt mal.

[00:18:58]

.

[00:18:58]

Ja, also beim ICO spricht man ja vom Financial Coin Offering und beim IPO vom Financial Public Offering. Und ich glaube, das nähere Pendant zum Initial Public Offering am Kapitalmarkt mit den sag ich mal Börsen Plätzen, die es auf der Welt auch gibt, ist der Security Token Offering, denn es handelt sich immer um Wertpapiere, wenn es zu einer Börsen, Codierungen oder Notification kommt. Ich glaube deswegen, dass die die diese ICO Boom, den wir gesehen haben, wo ja vermeintlich auch sag ich mal.

[00:19:34]

. Ja. Die regulatorisch sozusagen. Überrollt wurde von Token, die eben kein keine wert schrift oder kein werte recht beinhaltet haben. Schon klar. Inhaltlich abzugrenzen ist von security token othering, denen am Ende des Tages eben auch sag ich mal ja gesetzliche Vorschriften vorausgehen und doch auch gewisse, ja vorbereitende Arbeiten, ob in Form eines Wertpapier Prospects oder auch eines Wertpapier Informationsblatt i.e.S. oder auch in anderen Ausgestaltungen dort eben eine aufsichts rechtliche und zivilrechtliche ja auch Komponente zuteil wird und deswegen ICOs mit einer mit ein einen ICO mit einer Börsen Codierungen zu vergleichen.

[00:20:29]

Vielleicht im weitesten Sinne ist es das going public und eben die Tatsache, dass ein Unternehmen, das einen ICO durchführt, eben ein breites Publikum an Anlegern auch adressieren kann.

[00:20:43]

Aber trotzdem muss man ja auch immer dazusagen, wenn wir hier über Crypto Investments sprechen Das Geschäft ist mit echten Risiken behaftet, bis hin zum Totalverlust. Und selbst wenn es soweit nicht kommt, ist der Markt einfach wahnsinnig volatil. Im Vergleich zu anderen Broschen und gegen Kursverluste kann ich mich aber immerhin zumindest in einem gewissen Maß absichern und zwar über Stable Coins wie Teva oder USD DC. Beide sind ja an den US-Dollar gekoppelt. Aber wie genau funktioniert das eigentlich?

[00:21:13]

Ja, also vielleicht nochmal, um Ihre Frage auch richtig zu verstehen Sie meinen, wie funktioniert das Häckchen mit Stable Coins genau, wenn wenn Sie sonst im Krypto-Währung Markt investiert sind? Ja, indem Sie indem sie wie wie sie sonst auch machen würden, Positionen auflösen, um das Exposure zu reduzieren und in weiterer Folge die Capital Allokation in stabile Währungen Stable Coins oder eben auch währungs gepackte Coins sozusagen zu überführen. Ich meine, die unterliegen ja de facto auch Wert Schwankungen.

[00:21:58]

So gesehen ist der Begriff stable coins auch an der Stelle etwas irreführend. Aber ja, dazu muss man dann. Eben auch wirklich seine Positionen auflösen, das heißt an einem Handelsplatz die entsprechenden Krypto Positionen liquidieren und entsprechend in stable coins überführen oder eben auch in den Fiat-Währung ist ja auch möglich, es spezifisch zu Teva hab ich jetzt nochmal eine Frage.

[00:22:30]

Es ging ja gerade ein Prozess in New York zu Ende und das Ergebnis ist, dass Thäler und ein Schwester Unternehmen, nämlich die Krypto Börse Bitfinex, jetzt 18 einhalb Millionen Dollar Strafe zahlen müssen und in New York gar nicht mehr handeln dürfen. Denn die Krypto Börse soll 850 Millionen Dollar verloren und damit veruntreut haben. Teva sagt zwar, dass jeder Teva Coin, den das Unternehmen herausgibt, eben eins zu eins mit einem echten Dollar hinterlegt ist. Aber an dieser 1:1 Deckung gibt es doch erhebliche Zweifel.

[00:23:04]

Das Problem dabei Teva ist nach der Marktkapitalisierung der drittgrößte Coin in der Krypto Welt. Da steckt wahnsinnig viel Geld drin, einfach weil so viele Menschen, die in Bitcoin und Co. investiert sind, etwa zur Absicherung nutzen. Was bedeutet es denn, wenn sich jetzt tatsächlich bewahrheitet? Teva ist überhaupt nicht so sicher und gar kein stabiler Stapel kommen.

[00:23:24]

Ich glaube, das wäre fatal für den Markt, auch wenn man sich ausmalt oder genauer anschaut.

[00:23:31]

Ja, wie groß die Marktkapitalisierung von Tellern mittlerweile auch ist. Also das glaube ich, wäre für den gesamten Krypto-Währungen Markt eine ein Albtraum. Und von daher. Ich habe auch die Berichterstattung mitverfolgt und ich sag mal so einen. Einen Stapel. Einen Stapel Keun, der sozusagen wo eine 1:1 Hinterlegung ist. Ich sehe keinen Grund, warum das nicht offengelegt werden sollte und auch nachweislich sozusagen die Transparenz dort reingebracht wird. Eben um um klarzustellen, dass das auch wirklich der Fall ist.

[00:24:17]

Okay. Und im Gegenzug, wenn jetzt der US-Dollar stark ins Schwanken gerät, dann spürt das eben aufgrund dieser Dynamik auch die komplette Crypto Community, oder?

[00:24:27]

Das glaube ich in jedem Fall. Ich glaube ich in jedem Fall.

[00:24:31]

Herr Henzler, vielen Dank für das Gespräch. Das war's für heute mit unserer Sendung Redaktionsschluss war wie gewohnt um 16 Uhr. Handelsblatt.com David produziert von Christian Heinemann und Alexander Voss. Falls Sie Anmerkungen für uns haben, Lob oder Kritik äußern möchten, dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht. Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an Today at Handelsblatt Punkt kommen. Jetzt wünsche ich Ihnen aber erst einen schönen Feierabend und vor allem ein wunderbares Wochenende.