Happy Scribe
[00:00:01]

Shteyngart Morning Briefing der Podcasts Einen schönen guten Morgen allerseits. Mein Name ist Gabor Steingart und wir starten jetzt gemeinsam und gut gelaunt in diesen neuen Tag. Heute ist Dienstag, der 29. September.

[00:00:21]

Die Großen pokern und die Kleinen krepieren. Klingt wie eine Polemik und ist doch nichts als die Wahrheit in diesen Coruña Zeiten, ein großer der hart Poker, dass der amerikanische Automobilkonzern fort fort.

[00:00:37]

Die tun was. Und was tun sie?

[00:00:39]

Sie fragen nach deutschen Corona Subvention, die dann womöglich helfen, die amerikanische Ford Bilanz aufzubessern. Getreu dem Slogan Going to be only America first, America first.

[00:00:56]

Die Kleinen, die derweil krepieren, sind die Deutschen.

[00:00:59]

Thiam Die gesamte Filmbranche ist paralysiert, sagt der Branchenverband gestern in einer Erklärung. In der Tat Mit einer Korona gemäßen Bestuhlung von nur noch 20 bis 25 Prozent aller Sitzplätze kann man als Kino nur langsam sterben. Leben geht damit nicht. Mit den Kinos stirbt mehr als nur ein Wirtschaftszweig, weswegen wir heute Morgen darüber sprechen. Es stirbt ein Teil von uns, jener Teil, der die Spannung schätzt. Wie bei Jurassic Park.

[00:01:34]

Wenn der große Dinosaurier im Dschungel auftaucht, können sie nicht schneller fahren. Es stirbt aber auch der Teil, der das Drama liebt. So wie bei Forrest Gump, der mit seinen einfachen, aber klugen Weisheiten sein Leben meistert und vielleicht unseres ein bisschen auch meine Mama hat immer gesagt Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen.

[00:01:58]

Es geht der Teil verloren in uns, der gerne lacht über andere, mit anderen und am liebsten mit Luis de. Ich seh doch. Und es stirbt jenes zweite, das dominante Ich in uns, das wir im heutigen Alltag gar nicht sein können, aber das dennoch in uns steckt.

[00:02:19]

Und sei es heimlich.

[00:02:21]

Mein Name ist Bond James Bond, wo es so viele Verlierer gibt wie bei den deutschen Kinos. Da gibt es auch ein ziemlich großen Gewinner, nämlich Netflix. Denn wie ich uns Menschen kenne, werden wir weiter träumen, lachen, fiebern, weinen und uns gruseln wollen. Nur dann eben beim amerikanischen Kino.

[00:02:41]

Kaufhaus it going to be only America first, America first. Unsere weiteren Themen heute. Apropos Netflix Die erste deutsche Dokumentation läuft gerade bei Netflix an. Es geht um den bis heute nicht aufgeklärten Mord an Trojan Chef Detlev Karsten Rohwedder. Ich spreche gleich mit dem Filmemacher Christian Beetz, der dieses Spektakel konzipiert, recherchiert und schließlich produziert hat. Man muss schon sagen, es ist geschlampt worden. Die Überwachungskameras liefen nicht in der Nacht. Warum auch? Kann das sein? Bei so einem Mann?

[00:03:22]

Außerdem Unsere Börnsen Reporterin Sophie Schimanski berichtet über zwei spektakuläre Gerichtsentscheidungen. Die eine ist gut für Uber, das Taxiunternehmen und die andere Gerichtsentscheidung ist schlecht für Donald Trump zumindest. Sie hören außerdem, was die Runde der Ministerpräsidenten heute zu Corona beschließen wird. Und Sie hören das noch bevor diese Runde um 14 Uhr überhaupt tagt. Und wir sprechen über einen seltsamen Streit in Bayern, bei dem es nicht um die Wurst, sondern um den Fisch geht.

[00:04:08]

Guten Abend, meine Damen und Herren! Der Chef der Berliner Treuhandanstalt, Roberto, ist offensichtlich von Terroristen ermordet worden. Zur Stunde fehlt von den Tätern noch jede Spur.

[00:04:19]

So ist es bis heute. Auf fast 30 Jahre später fehlt von den Attentätern weiterhin jede Spur. Die Frage also bleibt Wer erschoss damals, am 1. April 1991 in Düsseldorf den damaligen Treuhand Chef Detlev Karsten Rohwedder? War es, wie man damals behauptet hat, die dritte Generation der Roten Armee Fraktion? Oder war es, wie viele Leute glauben, eine im Verborgenen operierende Einheit der DDR-Staatssicherheit? Mit dieser Frage beschäftigt sich aktuell eine Serie auf Netflix.

[00:04:57]

Die Mörder haben sich in nichts aufgelöst. Der Mord an Rohwedder, das war. Das perfekte Verbrechen überhaupt. The perfect crime, so heißt der Vierteiler, geschrieben und produziert hat ihm der Berliner Filmemacher Christian Beats, der hat uns neulich an Bord der Pylone ohne besucht. Und wir haben über diese erste Netflix-Serie gesprochen, die aus Deutschland heraus produziert wurde, die in 35 Sprachen zeitgleich veröffentlicht wurde und die es mittlerweile in die deutschen Film Charts schaffte. Einen schönen guten Morgen, Christian Bets.

[00:05:34]

Hallo Christian, hallo guten Morgen. Ihr habt einen Film gemacht über die vielleicht düsterste Zeit der Wiedervereinigung, nämlich den Mord von Detlev Rohwedder. Und das Ganze heißt The Perfect Crime. Was mir suggeriert Ihr wisst auch nicht, wer der Mörder ist, denn sonst wäre es ja nicht perfektes Verbrechen. Wir wissen nicht, wer der Mörder ist.

[00:05:54]

Das ist immer noch ein laufendes Verfahren. Die Akten sind weiterhin verschlossen bei der Bundes General Anwaltschaft. Wir haben versucht. Wir haben auch geklagt, dass wir da Einsicht bekommen. Man weiß es bis heute nicht, wer der Mörder von Rohwedder war.

[00:06:09]

Wir suchen eigentlich nach den Motiven hinter dem Mord. Wer könnte es gemacht haben und warum? Die offizielle Geschichtsschreibung sagt uns Das war die RAF, die dritte Generation. Gab es diese dritte Generation überhaupt? Das ist bis heute ihr Mythos. Also der leitende Ermittler, der in dem Film auftaucht, in dem auftaucht und ganz klar die Aussage trifft Es war die dritte Generation der RAF, auch wenn wir nicht genau wissen.

[00:06:35]

Baer Ich habe nie Zweifel gehabt, dass es dir vor, dass sie die politische Verantwortung hatte und dass sie die Tat Ausführung auch zu verantworten hatte, das war mir klar.

[00:06:46]

Und die Staatssicherheit? Die war zwar deaktiviert, war aber natürlich voll vital. Und Zama auf ihrem Heimat Territorium jedenfalls Ostberlin agierte. Hat diese Staatssicherheit möglicherweise hier was zu tun gehabt?

[00:07:00]

Das ist der nächste Denkraum, in den wir eröffnen, den wir aufmachen. Also für eine DDR Perspektive von ehemaligen Staatssicherheit Beamten, die auch zu Wort kommen. In der Serie war Rohwedder der Kapitalist, also der der Besatzer eigentlich, der die DDR vereinnahmt. Und auch dort gibt es Motive. Es gibt auf jeden Fall Menschen, die sehr gut ausgebildet sind, militärisch ausgebildet sind, von heute auf morgen arbeitslos waren, die bei Sicherheitsfirmen gearbeitet haben, wo man aber auch nicht richtig nachgefragt hat nach dem Biographin Was hast du eigentlich davor getan?

[00:07:39]

Sondern man hat die dankend gut ausgebildeten Militärs übernommen. Da sind auch ne Menge Fragezeichen im Raum.

[00:07:48]

Rohwedder war ja auch eher sowas wie ein Salon Sozialdemokrat, der nicht die Attitüde der kleinen Leute pflegte wie ein Gerhard Schröder. Aber hat Ihnen das zum Hassobjekt gemacht? Ist das das Ergebnis eurer Recherche in seinem Umfeld, auch in seinem Arbeitsumfeld bei den Werks Direktoren der Treuhand unterstellten Firmen?

[00:08:08]

Also Rohwedder war auf der einen Seite eine Hassfigur für viele, die die Verlierer der Wende, die ihn aber nicht kannten, die nicht kannten. Ich frage jetzt nach denen, die ihn gekannt haben und denen gesprochen habt, die ihn gekannt haben.

[00:08:24]

Da gibt es wiederum schon viele, die sagen, es ist ein wahnsinnig beeindruckender Mann war, der sein Hemd hochgekrempelt hat und sich vor die Arbeiter gestellt hat und nicht einfach eine Pressemitteilung rausgeschickt hat. Ich glaube, er war schon ein sehr beeindruckender Mensch, der auch keine Angst hatte vor Konfrontation, denn in den neuen Bundesländern wird es ja noch Konflikte genug geben.

[00:08:46]

Und ich glaube, dann muss man da auch jemanden haben, der keine Angst hat, vor Arbeiter zu treten und auszusprechen.

[00:08:53]

Aber ja, noch einmal Die Situation hat sich in einer dramatischen Weise verschlechtert. Meine Herren, ich bin nicht von der Bundeswehr. Ich bin hier kein Schaffner, der einen Zug abfahren lässt, egal in welche Richtung.

[00:09:07]

Es geht euch ja über den Mord hinaus. Ihr wollt durch den Mord und durch die Person Rohwedder hindurch erzählt ihr ein Stück Zeitgeschichte, was mit dieser DDR, der sich auflösenden DDR damals geschah. Die, die beschreibt der Film oder wie würdest du diese Zeit heute beschreiben? Ist das das dunkle Kapitel der Wiedervereinigung? Es ist auf jeden Fall ein Kapitel mit sehr vielen Schatten. Und als ich vor zwei Jahren in Los Angeles bei Netflix war und die Gespräche begann damit, was man denn miteinander so machen kann, dann hab ich gesagt Also ich würde liebend gern die dunkle Seite der deutschen Wiedervereinigung mal erzählen.

[00:09:52]

Ich würde liebend gerne dort mal hinschauen, wo dieser Phantomschmerz herkommt, den wir immer noch spüren in Deutschland. Ich würde gern dorthin schauen. In einem Kapitel, was wir in den deutschen Schulbüchern nicht zu lesen bekommen. Und das sind diese wilden Zeiten von 91 die Bände 90 91, was man sich heute gar nicht mehr vorstellen kann. Also wir hatten viele jungen Nazis auf der Straße. Es gab Prügeleien. Es sind Leute umgebracht worden. Es gab wildeste Demonstrationen in Amerika und so weiter.

[00:10:22]

Man kennt nur so leichte Fetzen von der deutschen Wiedervereinigung. Das sind immer die gleichen Bilder. Es ist immer wieder auf der Mauer. Tanzende Menschen, Tränen in den Augen. Mit Rotkäppchen Sekt sich umarmt.

[00:10:35]

Helmut Kohl in Leipzig. In Dresden. Ja, so, diese Bilder. Aber was auf der Straße noch passierte und was in dieser dieser kurzen Periode, in dieser Zeit, die fast, ja da war, herrschte fast Anarchie. Häuser wurden besetzt, Fabriken, hohe Arbeitslosigkeit, eine eine immense Abwanderung aus der ehemaligen DDR Richtung Westen. Unsicherheiten, ganz, ganz viele gebrochene Biografien, die alle noch nachwirken heute. Und da wollte ich mal hinschauen Wo kommt das eigentlich her?

[00:11:07]

Und Rohwedder war der Mann, der fürs Filetieren. Die Ostdeutschen haben gesagt fürs Plattmachen. Aber ich würde sagen fürs Dilettieren dieser großen staatlichen Kombinate zuständig war und dabei natürlich den alten Seilschaften. Das Seil abgeschnitten hat? Absolut, ja. Aber es war natürlich eine Mammutaufgabe. Also einen ganzen Staat zu sanieren mit all den Betrieben in kürzester Zeit war ich eine Aufgabe, die man gar nicht lösen konnte. Und da führt auch so ein bisschen unsere Serie hin. Wir schauen, bei den Vierteilen sehen wir immer einen anderen Rohwedder.

[00:11:44]

Also für Waigel ist Rohwedder eigentlich der Märtyrer der deutsch deutschen Wiedervereinigung.

[00:11:51]

Und insofern war eine große tiefe Dankbarkeit gegenüber seinem Mut und seiner Bereitschaft, dieses Risiko beladene Amt bei der Treuhand auf sich zu nehmen, im Interesse für Deutschland.

[00:12:09]

Und wenn wir dann weiter gehen und dann uns anschauen, wie es die Perspektive eigentlich aus der linksradikalen terroristischen Vereinigung RAF da ist er der eiskalte Kapitalist, der der einfach durchgezogen hat. Wenn wir uns dann wieder die Perspektive des DDR Staatsapparates angucken und der ehemalige Mitglieder, dann ist er der westdeutsche Besatzer, der kam und einfach den Osten übernommen hat. Und wenn wir nach in den vierten Teil hineingehen, eröffnen wir das Ganze und verstehen wahrscheinlich das. Rohwedder Das Opfer war der deutsch deutschen Wiedervereinigung.

[00:12:48]

Er hat sich geopfert. Er war ein SPD-Mann. Er ist von der CDU-Regierung damals überredet worden, diesen Job zu übernehmen.

[00:12:57]

Er hat eine Biografie, also was die, die aus den das. Er kannte die DDR. Er war häufig dort in Leipzig, damals. Seine Kindheit hat er der DDR verbracht. Er hatte ja einen großen Traum, dieses Deutschland wieder zu vereinigen, die Narben zu schließen, die sich geöffnet haben. Im Zweiten Weltkrieg, Ersten und Zweiten Weltkrieg war das alles bewusst. Aber als er diese diese Aufgabe annahm und und versuchte durchzuführen, kamen ihm große Zweifel auch zwischendrin.

[00:13:27]

Und er wollte eigentlich hinschmeißen. Er hatte eigentlich schon sein Rücktritts Angebot eingereicht und ich habe ihn dringend gebeten zu bleiben. Auch Helmut Kohl hat ihn bedrängt zu bleiben mit dem Hinweis Wir brauchen sie. Das Gespräch denke ich bis heute zurück. Es ist mir ganz lebendig und ich habe auch den Kindern von Robert damals gesagt Wenn ich euren Vater nicht so dringend gebeten hätte zu bleiben, dann wäre er vielleicht noch am Leben.

[00:13:58]

Ist er seinen Mördern eigentlich begegnet? Glaubst du das? Wir haben Aussagen von von Frau rohwedder, dass es komische Ereignisse kurz vor diesem Sniper Schuss vor dieser Nacht gab, dass es geklingelt hat an der Haustür und niemand da war. Dass es Anrufe gab, wo aufgelegt worden ist. Gibt's eine Mitschuld des des deutschen Sicherheitsapparates? Deiner Einschätzung nach. Nach diesen Recherchen an diesem Mord? Fehlende bewachung. Fehlende schutz Glaß. Es war auf eine sehr chaotische Zeit zwischen den verschiedenen Institutionen wie dem BKA, dem Verfassungsschutz, dem Landeskriminalamt, und da herrscht noch immer eine große Frustration und Wut untereinander aufeinander.

[00:14:45]

Dass das passieren konnte. Man muss schon sagen, es ist geschlampt worden.

[00:14:48]

Geschlampt von wem? Naja, es gibt Vorwürfe von dem dem Chef des Bundeskriminalamtes gegenüber dem Landeskriminalamt, dass das Landeskriminalamt da geschlampt hat. Die Überwachungskameras liefen nicht in der Nacht. Also schon ein paar Tage liefen die nicht. Also nicht nur diese Nacht ausgefallen sein lief nur ein paar Tage nicht mehr. Warum? Kann das sein? Bei so einem Mann?

[00:15:10]

Hatte er jemand vom BKA in seinem Haus. Eigentlich? Nein. Davor? Nein, das hatte Frau Rohwedder gefordert. Was ja heute üblich ist bei Politikern, dass auf der Straße ein Sicherheits Häuschen ist, schon das eine gewisse abschreckende Wirkung eintritt.

[00:15:25]

Also wie gesagt, es wurde sogar von Frau Rohwedder gefordert und wurde nicht umgesetzt, aus welchen Gründen auch immer. Schon sehr merkwürdig. Sind denn die Wunden der damaligen Zeit verheilt? Was Ostdeutschland und das Gefühl, die Düsternis, in der dieser Mord geschehen ist und vielleicht nur geschehen konnte, diese diese Zeit verflogen?

[00:15:49]

Ich glaube nicht, dass sie verflogen ist. Also wir spüren ja in Deutschland immer noch, ob jemand eine Ost Biographie mit sich trägt, in sich trägt oder eine Westbrook Raffi. Und das Interessante ist, dass das selbst beim Menschen spüren die Nachgeborenen sind also die jungen Menschen. Auch dort merken wir und spüren, ob jemand eine ostdeutsche Vergangenheit hat, Familien Vergangenheit hat oder eine westdeutsche Vergangenheit. Es gibt einen anderen Habitus, es gibt ein anderes Benehmen. Das ist es ist wirklich merkwürdig.

[00:16:21]

Und ich glaube, das hat viel mit dieser Wiedervereinigung zu tun, die nicht wirklich auf allen Ebenen die Menschen wieder zusammengeführt hat. Und auch Fakten sprechen absolut dagegen. Also wenn man sich mal überlegt, dass es kein einziges Dax-Unternehmen in Ostdeutschland gibt. Das kann doch nicht sein, dass wir in den Spitzenpositionen von Politik, Wirtschaft, Militär gerade mal 1,7 prozent Ostdeutsche haben. Das kann doch nicht sein, dass eine erschreckende Zahl nach 30 Jahren. Wir reden ja jetzt nicht über Anfang 90.

[00:16:55]

. Und ich glaube, das ist weiter vorhanden. Es gibt von beiden Seiten Vorwürfe, also auch die bestimmte westdeutsche Arroganz vielleicht auch. Und ja, ich glaube, das ist weiter vorhanden. Es ist nicht wirklich zusammengewachsen.

[00:17:13]

Ihr entlaste den Zuschauer mit einem kleinen Mädchen, das auf einem Klapp Fahrrad fährt und die Deutschlandflagge bei sich trägt, auf dem Fahrrad. In welcher Stimmung soll ich diesen Film verlassen?

[00:17:25]

Ich glaube, dass man aus der sehr sehr aufgewühlt rausgeht. Auf jeden Fall nicht beruhigt da rausgeht und das letzte Bild einem eine Gänsehaut vielleicht sogar über die Arme zieht.

[00:17:38]

Mit welcher Frage geht man dann ins Bett danach?

[00:17:42]

Ich bin mir relativ sicher, dass es sehr unterschiedlich aufgenommen wird, dass es zu Diskussionen führen wird. Es wird wahrscheinlich ganz anders. Also das haben wir gemerkt, wenn wir Test Screenings gemacht mit jungen Menschen, die da muss man auch wirklich sagen die von Rohwedder noch nie was gehört haben. Robert Das ist für Sie eine Hunderasse weitesten Sinne und die RAF eine Hip Hop Band, die noch nicht mal die die Rote Armee Fraktion kennen. Und das war für sie eine große Entdeckung.

[00:18:11]

Für sie war eine große Entdeckung, dass diese Zeit vor allen Dingen aus weißen alten Männern besteht. Zu 100 prozent in der Politik, in der Wirtschaft. Also die schauen ganz anders auf, oft auf die Geschichte als jemand, der diese Zeit kennt. Aus Westdeutschland wird man diese Serie ganz anders betrachten als mit einer Ost Biografie, also aus einer Ost Biografie heraus. Und man wird sie nochmal komplett anders betrachten aus dem Ausland heraus.

[00:18:37]

Dann wünsche ich Dir, der Produktionsfirma und vor allem diesem Film allen denkbaren Erfolg. Vielen Dank, Christian. Vielen Dank für das Interview. Danke, dass ich hier sein konnte.

[00:18:47]

Und was? Gabor ist eigentlich heute in der Hauptstadt los?

[00:18:51]

Naja, im politischen Berlin wird heute Nachmittag eigentlich nur ein Thema geben Ko Rona. Die Ministerpräsidenten schalten sich mit der Bundeskanzlerin zusammen. Mal wieder um 14 Uhr geht's los und bei mir ist jetzt eine Bionik. Vize-Chef Redakteur Gordon Pinkie an Guten Morgen Gordon, guten Morgen aber Gordon und ich denke, du sagst uns jetzt, was da heute Nachmittag rauskommt, richtig?

[00:19:12]

Wenn ich es ganz genau wüsste, wäre ich natürlich nicht Journalist geworden. Gabor, sondern eher Hellseher.

[00:19:16]

Ah, ich verstehe. Aber ich denke, du hast schon eine Ahnung, oder? Ja, es ist vielleicht sogar mehr als eine Ahnung. Grundsätzlich kann man sagen, die Zeit der Öffnung in der Coruña Politik ist vorbei und die Regierung bereitet uns auf einen Herbst. Mit einem größeren Ansteckungen Risiko vor. Das heißt Zweiter Lockdown worden. Nein, das nicht. Aber vier Punkte will ich mal herausgreifen, die wichtig sind. Zum einen die Coruña waren Ampel gab es bisher nur in einigen Ländern wird bundesweit eingeführt.

[00:19:40]

Zweitens Länder und Bund werden sich auf eine Regelung bei privaten Feiern einigen. Der Bund hätte gerne eine Grenze von 50 Personen. Das wird ein bisschen flexibel gehandhabt, aber insgesamt wird es strenger. Das Thema Reisewarnung ist nochmal wichtig. Bisher darf man ja auch schon in Länder mit besonders hohem Infektionen geschehen reisen. Aber die Kanzlerin wird warnen davor noch einmal und das Thema Grippe Schutzimpfung. Die Bürger sollen sich impfen lassen, damit sich die Influenza Pandemie nicht mit einer Corona Pandemie vermischt.

[00:20:08]

Das heißt Merkel pur.

[00:20:10]

Na die Kanzlerin schaut über Deutschland hinaus. Sie sieht natürlich die hohen Infection auszahlen in Nachbarländern in Südeuropa, Spanien, Frankreich und die ist richtig besorgt und möchte nicht, dass es Deutschland auch so erwischt.

[00:20:22]

Vielen Dank Gordon. Danke Gabe. Und wenn du noch mehr von mir wissen willst, dann liest du heute unser Briefing auf The Pioneer.

[00:20:29]

Und was war heute Nacht an der Wall Street los? Der Wochen Auftakt an der Wall Street war von zwei Themen bestimmt, die zwar weit weg von New York stattfinden, aber die trotzdem die Anleger bewegen. Da ist zum einen das Europa Geschäft von Uber und zum anderen der Streit um die chinesische Ticktack App. Über beides spreche ich jetzt mit Sophie Szymanski, unserer Börsel Reporterin in New York. Einen wunderschönen guten Morgen Sophie.

[00:20:55]

Hi guten Morgen Gabor. Zuerst zu Uber Sophie Der Fahrdienst hatte ja 2019 in London seine Lizenz verloren und zog dann vor Gericht und hat jetzt gewonnen. Der Lizenz Entzug also ist damit gekippt. Das muss die Anleger doch freuen, oder? Ja, absolut.

[00:21:13]

Also die Erleichterung war groß, wenn ich mal auf die Aktie gucke. Er hat den ganzen Tag über kräftig zugelegt. Zum Handelsschluss waren es immerhin noch etwa 3 prozent. Und London ist natürlich ein wichtiger Markt und es hätte wehgetan, den zu verlieren. Und eine positive Entscheidung in London ist natürlich auch inspirierend, im besten Fall für andere europäische Märkte. Der Richter hat gesagt, Uber habe die notwendigen Schritte unternommen, um die Bedenken, die die Aufsichtsbehörden hatten, zu zerstreuen.

[00:21:42]

Vielleicht nochmal zur Erinnerung Das Gericht hatte befunden in 2019. Es gab nicht genug Sicherheitsmaßnahmen damals, die verhindert hätten, dass nicht autorisierte und nicht versicherte Fahrer Leute als Uber durch die Gegend kutschieren können. Betroffen sind in London 45 000 Uber-Fahrer und es geht jeden Monat um Millionen von Fahrten. Das Gericht hat die Lizenz jetzt erst einmal, aber nur für 18 Monate erneuert. Es behält also nach wie vor den Daumen drauf.

[00:22:13]

Wir bleiben bei richterlichen Entscheidungen und kommen zu Ticktack. Das von Trump geplante Verbot dieser chinesischen Video App ist ebenfalls gekippt worden von einem amerikanischen Gericht. Was heißt das, Sophy? Und wie wird es jetzt weitergehen? Was denkst du?

[00:22:30]

Ja. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Entscheidung ändert nämlich nichts an der Deadline vom 12. November. Die wurde nicht angerührt vom Gericht. Und wenn Oracle, Walmart und die Ticktack Mutter BYD Danz und die Regierungen der beiden Länder sich eben bis dahin nicht einig sind, dann sehe ich schwarz für Techau. Hier in den USA Ticktack. Mutter BYD Danes ist jetzt gerade erst einmal erleichtert. Es gibt einfach mehr Zeit. Aber das Gerangel ist noch nicht vorbei, einfach weil sie jetzt mehr Zeit haben, um weiter zu rangeln.

[00:23:03]

Okay, Gabor, und was hatte ich heute morgen wirklich überrascht, dass ausgerechnet in Deutschlands braven und sehr ruhigen Ecken ein politisches Wetterleuchten begonnen hat, ein Wetterleuchten, das zeigt, wohin sich dieses Land politisch nach der kommenden Bundestagswahl bewegen könnte. In den Stichwahlen um die Oberbürgermeister Ämter in Nordrhein-Westfalen erzielen nämlich die Grünen beachtliche Erfolge. In drei Großstädten, in Aachen, in Bonn und in Wuppertal werden sie die neuen Rathauschef. Grüne Partystimmung in Wuppertal Beim grünen Kandidaten Uwe Schneidewind klingt sie so Es ist einfach fantastisch, weil es gewaltige.

[00:23:47]

Energieleistung von beiden Parteien wurde das Thema am Ende ausgegangen ist, da sind sie natürlich erst einmal in einer tollen Stimmung, diese Lust auf aufhoben schwarz, dass sie eine Mehrheit gefunden hat, und wir freuen uns auf diese jetzt auch in Wuppertal selber auf die Straße zu bringen.

[00:24:05]

Schneidewind ist Ökonom und Wirtschaftsprofessor. Er ist kein Berufspolitiker, aber Mitglied der Grünen. Und das Besondere? Seine Kandidatur zum Oberbürgermeister wurde von der dortigen CDU und zwar schon bei der Listenaufstellung gleich mit unterstützt. Das heißt, die Konservativen waren gar nicht erst mit einem eigenen Kandidaten oder einer eigenen Kandidatin angetreten. Das ist neu, das ist pragmatisch und das ist auch souverän. Und wahrscheinlich ist es auch klug, dem anderen, wenn er der Bessere ist, den Vortritt zu lassen.

[00:24:41]

Glückwunsch für den neuen Bürgermeister von Wuppertal und Glückwunsch vor allem an die, die ihn dazu gemacht haben.

[00:24:49]

Und was Gabor geht eigentlich gar nicht.

[00:24:53]

Dass sich die Männer von Memmingen so sehr an ihre Tradition klammern. Seit 4700, 65 gibt es, das muss man dazu wissen, in diesem kleinen bayerischen Städtchen das jährliche Bach aus Fischen. Einmal im Jahr hüpfen dann die männlichen Bewohner von Memmingen mit Netzen bewaffnet in den Stadt Bach, und sie fischen in komplett leer. Deswegen heißt es ja auch Bach aus Fischen. Das Ganze ist ein großes Spektakel. Bis zu 40 000 Zuschauer lockt es an und derjenige, der die größte Forelle dabei rausholt, ist der Memminger Fischer König.

[00:25:31]

Das ist sicherlich das dritt schönste Amt der Welt nach Papst und SPD-Vorsitz. Also zumindest für die Einheimischen, die vor Begeisterung kaum an sich halten können.

[00:25:42]

Wenn du von hier kommst, verstehst du ein Fischer Tag, da gibt's kein anderes Fest. Scheißegal, egal wo du hingehst. Wenn du aber auswärts wohnt, musst du immer wieder heimkommen, weil der Fischer König ist. Ich kenn zwar keiner, aber es ist scheißegal. Du musst den Mann sehen und du musst hier das Problem.

[00:25:59]

Frauen dürfen nicht mit fischen. Sie dürfen allenfalls die Kübel tragen, in denen die Forellen von Mann, Sohn oder Bruder landen. Dagegen hatte jetzt eine Frau aus Memmingen geklagt. Und mit was? Mit Recht? Und was tun die Männer? Sie legen Beschwerde gegen das Gerichtsurteil ein, das der Frau natürlich recht gab. Der Forellen Krieg von Memmingen ist eigentlich zu absurd, um wahr zu sein. Vielleicht sollten die Frauen beim nächsten Mal einfach so in den Bach springen, ohne Gerichtsurteil.

[00:26:33]

Und zwar nicht nur die Frauen aus Memmingen, sondern auch die noch aus Nürnberg, München und Erlangen. Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt.

[00:26:48]

Ja, das kann sie. Ich wünsche Ihnen einen schwungvollen Start in diesen neuen Tag. Bleiben Sie mir gewogen. Es grüßt Sie auf das herzlichste.

[00:26:59]

Ihr Gabor Steingart ist Vorderräder le. So weit ist sie besser ich streak.

[00:27:38]

So ist. Oh, eine super! De Sica. Kurz bevor es. Sopha. Oh je, oh super! G. Oh ja, ich. Es ist.